bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » Warum legen Hühner Eier?

Warum legen Hühner Eier?

(Ludwig der Träumer) Bevor hier im Kommentarbereich wieder wildeste Spekulationen aufkommen wie die bei Professors Frage, gebe ich lieber gleich die Antwort. Auch möchte ich vermeiden, daß hier jugendgefährdende Wortmeldungen eingehen, die bb nicht standesgemäß sind.

Wenn sie die Eier werfen würden, gingen die meisten kaputt.

Säugetiere werfen! Der Mensch zählt zu den Säugetieren – also wirft die Mutti. Noch schlimmer wird es im Kreissaal, wenn sie wie der Hammerwerfer im Kreis Anlauf nimmt.  Das ist der wahre Grund warum so viele kaputte Typen auf unserer schönen Erde rumlaufen.

Da wirft sich schon die nächste Frage auf:

Warum legt der Osterhase bunte Eier? Aus dem gleichen Grund! Damit nix kaputt geht.

Auf die Säugetiere übertragen – hauptsächlich auf den Menschen – – – s. die Intelligenz der Hühner. Daß bunte Eier einmal für den Osterhasen (christliche Tradition) ein Problem werden könnte, hatte er nicht bedacht.

Jetzt Schnauze Ludwig, sonst bist du N#zi.


47 Kommentare

  1. petravonhaldem sagt:

    Das ist so grandios:

    Warum legen die Hühner Eier?

    Wie nennt man das denn, wenn die Frage zwar beantwortet wird, aber auf ein völlig anderes Gleis gelenkt wird, als die Frage zuerst einmal zu implizieren scheint?
    Irgendwie erinnert mich das an irgendwas………………….

    Die Antwort stimmt. Und verstimmt. Hmmm……

    Die Texte von dem 1936 Filmchen haben es auch in sich, aber ist sicher reiner Klamauk……………………..

    Ach, was fielosofieren…….feiern wir einfach weiter 🙂

    Gefällt 2 Personen

  2. Security Scout sagt:

    Ich sehe keine Hühner in dem Video????

    Was ich sehe ist eine sehr attraktive Frau mit schönem Gesicht, schönen Haaren und schlanken Beinen.

    Wenn ich mir dann die heutigen deutschen Frauen ansehe, androgyne Figur (Hüfte gibt es nicht mehr), dicke Beine,
    stark übergewichtig……..
    Ausnahmen bestäigen wie immer die Regel!

    Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper.
    Wer seinen Körper derart vernachlässigt und gleichzeitig erzählt, wie er/sie sich geistig fort-entwickelt.
    Ist für mich total unglaubwürdig.

    Aber das ist ein „Reiz-Thema“.
    Was ich da an „Geistigen Heilerinnen“ gesehen habe, stark übergewichtig aber dann gute Ratschläge geben.
    Mann oh Mann!!!

    Liken

  3. Security Scout sagt:

    Nachtrag:

    Die Hintergründe für die „Differenzen“ zwischen Mann und Frau sind hier zu lesen:

    https://henrymakow.com/deutsche/2019/11/10/die-rockefellers-haben-frauen-den-mannern-entfremdet/

    Dann greifen manche natürlich als Ersatz-Befriedigung zu süßen Dingen.
    Ausnahmen bestätigen wie immer nur die Regel!

    Liken

  4. Mujo sagt:

    “ Daß bunte Eier einmal für den Osterhasen (christliche Tradition) ein Problem werden könnte, hatte er nicht bedacht.“

    Ja Lieber Ludwig, nicht ganz im bilde !!

    Da haben die Christen doch das Copywrite der Alten Germanen Verletzt, wie ebenso den Tannenbaum.
    Die können von Glück Sprechen das keiner von den Alten Hasen äh Germanen noch lebt.
    Nach ein Paar Tausend Jahren wäre es sicher nicht Billig die Urheberrechte zu begleichen.
    Das wär dann wirklich ein Dickes Ei.

    Gefällt 2 Personen

  5. Mujo sagt:

    Und übrigends, werden Ostereier immer noch so gemacht.

    Liken

  6. Drusius sagt:

    Woher das Ei energetisch kommt und woher die Resonanz zum Ei kommt.
    (https://www.youtube.com/watch?v=XGFYyORn5DE&list=PL74q6FOTalp4uV6frHZIDpk_T7NoKZMHb&index=22&t=0s)

    Interessant für die Formen sind auch Alexander Lauterwasser – Wasserklangbilder
    (https://www.youtube.com/watch?v=acQqL-9-wXM)

    Liken

  7. wahrheitssucher777 sagt:

    Das Haar ist bei Frauen lebendig, sofern nicht durch Chemie oder als Igelhaube zerstört,
    langes Haar wirkt als Antennen, der Göttlichen Schwingungen.
    Es ist aber nicht so wie es sein sollte, wie es sein könnte, sondern es ist so wie es ist.

    Die Kunst liegt darin, die energetischen Strömungen der kosmischen Zentralsonne aufzufangen
    und in die schöpferische Richtung zu lenken, in das kollektive Bewusstsein der Volksseele
    einzubringen. Es entsteht Polarität, dadurch Anziehung und zwischen den Polen entsteht drittes Neues.
    Dazu mehr Kurven, als meine Carrera Bahn unter dem Weihnachtsbaum 82.
    So könnte es sein.

    Realität:
    Ein Puddingpanzer mit nem Vogelnest auf dem Kopf, in dem sich die satanische Schwingungen verwirbelt haben und
    lala von den Pillen im Kopf, betätigt sich als Hirnklempnerin, um falsches Licht zu versprühen, dazu ein
    Mett/ Plastikgesicht, wie ein Sumo Ringer.
    Für die kranke Seele und der löchrigen Darmwand, immer eine Gemüsekiste Pralinchen
    in Griffelweite und eine Kofferaumladung giftiger Kohlenhydrate vom Bäcker in Armlänge deponiert.

    So vegetiert der Couchwal, mit seinem Schiesseisen = Fernbedienung, so fettig wie ein Bückling, vor dem TV = Total Verlust
    Der Wildwechsel im Teppich zum Lokus, zeigt einen nahtlosen Übergang, zu einem alpinen römischen Trampelpfad, in den Fliesen.

    Das Heilige Dreieck intern, Couch, Lokus, Kühlschrank.
    Das Heilige Dreieck extern, Post, Arzt, Apotheke, bevorzugt in der Advents- und Feiserabendszeit, zwecks ‚Ich lebe noch‘.
    Sind die Ausmaße erreicht, ein Schulsegelschiff im Hintern wenden zu können und durch falsche Konsumesoterik,
    sich als Großengelchen in Micky Maus Stampfern, Ü 120kg, zu wähnen,
    so gehts auf die belehrende Bühne (40cm Stahlbeton B55, Typ Atlantikwall) der Astralbelehrungen
    (der Astralkörper ist dabei platt wie eine Briefmarke und hängt am seelischen Rödeldraht, mit Moniereisen unter den Achseln).
    Also, in einer Sackgasse der Irrlehren und sich in der Dualität mit dem Schöpferischen befindend, geht die spirituelle Meisterin alias Mme flauschiger Pfirsich,
    vom Stamme Gestört und Sexy (wenns Licht aus ist, soviel kann man aber nicht trinken) ins Netz der Heillehren,
    das Heil liegt für deren ehelichen Ziervogel dabei, mit dem Abtreten in die Demenzklinik, wenn dann das Hirn eingeschmolzen wird.
    Da der Heiligenschein,in seiner Dehnungskapazität ausgereizt ist und wie ein eingewachsenes Schloss in der Borke eines Baums,
    um den Heliumballon herum anliegt. das Helium im Kopf, ist dabei für den evolutionären Aufrechtgangs notwendig,
    weil der 4 lagige bleiernde Körper, langsam aber sicher, die Anziehungskraft eines Pulsaren
    (falls es den überhaupt gibt), entwickelt.

    Schlussfolgerung:
    In einem Zelt von Clowns, ist der Nichtclown der Außenseiter im Zelt. Schwere Zeiten, es geht nur noch mit Sarkamus.
    Das Huhn macht im Gegensatz dazu alles, was für den Fortbestand nötig ist, es macht sich sofort an die Arbeit.
    Das Huhn steht mit dem Ei in Polarität, beide sind aus der Schöpfung gleichzeitig entstanden.
    Ich glaub ich wär ein Huhn dann hätt ich nichts zu tuen, ist so eigentlich auch nicht richtig, da es sich in der Komfortzone, als Symbiose mit dem Mensch befindet, bis dann Tag X für das Huhn und auch Bundesmutti kommt.
    Für die Motivation der Hausfrauen galt, ist die Familie glücklich, dann war sie glücklich.
    Jetzt kann man wieder mal aus dem Fenster gucken und sich die lebenden Toten antuen,
    Schnellzeitjünger in der Endzeit, die da rumtorkeln, ich bin hier im Westen!

    Ess Dir nen Snicker oder pell dir ein Ei, wenns mal länger dauert.

    Was soll man schreiben?! Durchhalten, der kosmische Frühling kommt,
    ja, wir warten auf die Frauen, die Angriffe der Schaddaibüttel sind natürlich auch gewaltig, die wissen auch, was kommt.
    Die Templer haben alles für uns vorbereitet.
    Gründung Berlin Tempelhof. Strahlenmittel von
    Berlin, Wien und Paris, bei Bamberg, angeblich der Staffelberg in Gottesgarten,
    allerdings hat Bamberg seine Kirchen, in einem Kreuz gebaut,
    für die Ankunft ‚Christis‘.
    Jesus gilt ja ebenfalls wie 18 als böse, da sie ja beider unter der Swastika,
    ‚gepredigt‘ hatten.
    Beide Seiten haben ja die gleiche Agenda.
    Na ja.
    ———————————————————————————————————————————

    Als Kontrast zum obigen Video.

    Im Prinzip ist es schon eine Menschenrechtsverletzung.
    Diese Frau ist krank, die isst Klopapier mit Kakao, wahrscheinlichst leidet
    die unter einer schon systemischen Mykose, wo der Candida A-Z nur noch nach Zucker schreit,
    das unverdaute Fett gelangt durch die poröse Darmwand und wird ins Bindegewebe abgelagert,
    dazu ist die übersäuert und vergiftet. Diese Seele könnte durchaus schön gewesen sein, hängt ja nicht vom Körper ab.
    Die krepiert daran. Als Kontrast zum Video oben.
    Jeder hat da seinen eigenen Selbstschutz, damit das abperlt, da muss man
    mal irgendwie Dampf ablassen, da hilft das Getipper.
    Die Psyche lehnt bei solch Kranken alles was helfen würde ab, erlebe ich selber, bei mir machen mittlerweile wirklich ein paar mit, so ein Dutzend locker,
    auch der Chef vom Kumpel aus dem Vorkindergarten, prima.
    Ich habe da seit Jahren meine kleine Wissenserfahrung, die Natur wirkt langsam, dafür stetig und die wirkt.
    Darmsanierung, Entsäuern, Entgiften, Neurodermitis Adieu sag ich nur.

    Hier zum Programm für Kaputte:

    Gefällt 1 Person

  8. Also für mich sind Menschen KEINE Säugetiere und die Hühner legen Eier, weil ihr Körper noch nicht die Komplexitätsstufe erreicht hat – oder auf diese „verzichtet“ hat – die Säugetiere haben.
    Die Biologie der Freiheit zeichnet sich durch Emanzipationsgesten aus, was man dann auch in den Fortpflanzungsmethoden und – formen findet:
    1. Befruchtung und Ei extrakorporal, wie z.B. bei Hohltieren, Lurche und auch noch Fischen
    2. Befruchtung inkorporal, aber Ei extern (wie z.B. bei Reptilien und Vögeln)
    3. Befruchtung inkorporal, Ei extern an der Oberfläche (Beispiel Marsupalier)
    4. Befruchtung inkorporal, Ei inkorporal, Lebendgeburt

    Parallel dazu die Emanzipationgeste der Eigenkörperwärme, die erst bei den Vögeln auftritt.
    Der Mensch ist von dem Säugetier allein schon durch das Skelett zu unterscheiden (Stichwort: Aufrechte, Fußwölbung, Schädelknochen, Hiatus u.v.m). Hier geht die Emanzipation so weit, daß der Körper des einen Menschen auch biologisch sehr verschieden vom Körper des anderen Menschen sein kann und dies insbesondere durch seine geistige Haltung beeinflußt werden kann …

    Das Ei, was der Mensche zu legen hat, ist eine neue Erde. Damit tut er sich aber zur Zeit ziemlich schwer … insofern: auch Du dickes Ei !!!

    Gefällt 2 Personen

  9. Mujo sagt:

    Ingenieure Sprechen beim Ei auch vom Perfekten Design. Den nur diese Form kann es so Bruchsicher machen das diese Dünne Schale nicht bricht, selbst wenn das Huhn sich draufsetzt.
    Das Huhn als Perfekter Designer der Natur !!

    Das nächste Hänchen wird noch achtsamer verspeist, das Omlett ebenso.

    Liken

  10. Ja, Achtsamkeit ist gut und stets steigerungsfähig …

    Gefällt 1 Person

  11. Jürgen 17:37
    das ist unter Satire veröffentlicht. Soll ich künftig

    Achtung Satire

    als Überschrift wählen?

    Petravonhaldem hats erkannt: „Wie nennt man das denn, wenn die Frage zwar beantwortet wird, aber auf ein völlig anderes Gleis gelenkt wird, als die Frage zuerst einmal zu implizieren scheint?“

    Gefällt 1 Person

  12. Guido sagt:

    Denke, soweit hat sich Jürgen nicht vom Thema entfernt. Immerhin beschäftigt er sich mit Tieren…

    Mir ist nicht klar, wie weit sich Sa- von Säugetieren unterscheiden, einfach weil ich von Satieren noch nichts gehört habe. Oder ist das eine andere Bezeichnung für Eiertiere, worunter die Hühner einzuordnen sind?

    Gefällt 3 Personen

  13. petravonhaldem sagt:

    Oh, wie wunderschön:

    die Neue (R)Evolutions-Reihe:

    Eier-Tiere

    Sauge-Tiere

    Sa-Tiere

    Hach, der Tag ist gerettet!! 🙂

    Gefällt 2 Personen

  14. Thom Ram sagt:

    Ludowigo, lächel, lach, fast prustilach. Es trennen sich gelegentlich die Geister, wenn einer mit Doppel- und Dreifachsinn daherkommt. Hand aufs Herz, mein lieber juter Arsch ii deckt, iss es dir noch nie passiert, dasse du 1: 1, also ernst genommen, was doch als Witz/Satire/ gemeinet gewesen war?
    Bitte sei nicht so streng mit den Mönschs, dann noch mit denen von den Guten, du halbinselbewohnender Ökostromlieferndesmühlenradbetreuer du.

    Doch habe ich mit der obersten Chefetage kurz Reh veriert. Die da oben sind also damit einpferstanten. Du daafst. Du daafst oben dicke fette schreiben „Saat Tiere“ oder so, wenn du etwas anderes meinst als was deine Worte vorzugeben scheinen, auf dass weniger Gewitzte lesen können und wissen, dass sie es zum Vornherein Mist verstehen werden, und jetzo könnte ich leichto weiterschreiben so, dass die mit den weissen Turneschuhene kommen könntenen, was ich aber eigentlich vermeiden möchte.

    Einfach locker hocker weitermachen und dabei die Blume am Wegesrand wohlig beschnüffelen.
    Da bei euch Winter und keine Blume da…Plastikblume koofen und mit wohlriechender Substanz bestreichen und dann tun, also ob echt. Das Beschnüffeln wird ja jedenfalles echt sein, oder nicht.

    Liken

  15. eckehardnyk sagt:

    Wer war zuerst, Huhn oder Ei?
    Die Frage erschwerst Du mit zwei-, dreierlei:
    Bist Du die Henne, dein Baby das Ei,
    Kräht fröhlich der Gockel
    „Ich bin auch mit dabei!“

    Gefällt 1 Person

  16. Josef sagt:

    Die Eiform ist schon was Bemerkenswertes!
    Eine sichtbare Auswirkung von Lebenskräften, so beim Huhn, und auch in anderen Bereichen.

    Finnland: Das Rätsel des Eis-Eier – SPIEGEL ONLINE
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/finnland-das-raetsel-des-eis-eier-a-1295529.html

    Liken

  17. Mujo sagt:

    @Josef

    Das Ei die Perfekte Form.

    Liken

  18. Mujo sagt:

    Das Berühmteste Dinosaurier Ei kommt aus Augsburg.

    Das Urmele.

    Gefällt 1 Person

  19. Lieber Ludwig, Sati(e)re impliziert ja mindestens einen doppelten Boden und zwar einen solchen, der einen common sense berührt.
    Damit habe ich meistens ein Problem, da ich mir verschiedene „common senses“ denken kann und vor allem, wenn der Satiriker nicht leibhaftig vor mir steht ich noch mehr Möglichkeiten der Interpretation habe.
    So ist es z.B. klar, daß beim Werfen insbesondere im Kreissaal eine derartige Zentrifugalkraft entsteht, so daß schon in den allerersten Lebensminuten sämtliche Bindungsenergien von Mutter und Kind der Dynamik unterworfen und man sich nicht wundern muß, daß wiederum solche Leiderfahrenen auch im Leben öfter gegen die Wand fahren … und wie könnte es anders sein, derohalben wieder ein dickes Ei bekommen …

    Gefällt 1 Person

  20. wahrheitssucher777
    23/11/2019 um 09:50

    kraftvolle Dichtung über das, was nicht mehr dicht ist …
    Haare und Sonne/Swastika (Planetensystem/Menschheitsentwicklung/Sonne als Ort regelnder Weltengeister) – sind nicht viele, die das (sowie die Eigenschaften der Sonne als Tor/Wurmloch) erfahren/wissen …

    und richtig: ist erst mal der angehende Meister (Individualgeist) vom Thron gestürzt, so wird u.a. auch die Ernährung von den „anderen“ vorgegeben, damit diese weiterhin optimale Zustände in ihrem Wirtskörper haben …

    Hier würde man dann eher von einem faulen Ei sprechen …

    Gefällt 1 Person

  21. Wolf sagt:

    Jürgen Elsen 23/11/2019 UM 17:37:
    „Hier geht die Emanzipation so weit, daß der Körper des einen Menschen auch biologisch sehr verschieden vom Körper des anderen Menschen sein kann und dies insbesondere durch seine geistige Haltung beeinflußt werden kann …“

    Danke für Deine aufschlußreichen Erläuterungen. Ich habe dazu noch eine Frage an Dich:
    Die Körper von Hunden unterscheiden sich wesentlich mehr voneinander als menschliche Körper. Muß man daraus schlußfolgern, daß die Emanzipation des Individuums beim Hund aufgrund der geistigen Haltung weiter fortgeschritten ist?

    Übrigens beherrschen auch die Pinguine den aufrechten Gang.


    Der Königspinguin Sir Nils Olav (im Bild Dritter von rechts) ist Regimentschef der königlichen Garde Norwegens. Am 15. August 2008 wurde er zum Ritter geschlagen. Seine Beförderung zum Brigadegeneral fand am 22. August 2016 statt.


    Sir Nils Olav inspiziert die königlichen Garde.

    Liken

  22. mkarazzipuzz sagt:

    Lieber Ludowig,
    Hühner legen keine Eier, es sind ausschließlich die Hennen, also eine Teilmenge davon, die Eier legen.
    Und Gott zum Verdruß (hat er etwas falsch gemacht??): die Eier kommen auch noch aus der Kloake der Henne, also dem selben Auspuff, aus dem auch derer Kacke kommt.
    Und noch was: Der Kreißsaal darf auch weiter nach seinem Erfinder benannt werden, nicht nach dem komischen runden Ding da.

    Lieben Gruß
    vom krazzi

    p.s.
    besten Dank für das Video. Ich kannte den vollständigen Text gar nicht.

    Liken

  23. Ein Huhn ist ein Huhn
    und ist kein Huhn
    wenns n Huhn ißt

    Mein Psychotherapeut nach alter Freudscher Schule würde zu unserer Diskussion hier sagen:

    Die Tatsache, daß Sie sich überhaupt mit der Frage beschäftigen, offenbart ihre unterschwellige sexuelle Unsicherheit.

    In der Steinzeit versklavten Hühner Menschen, um Eier nicht mehr selbst legen zu müssen. Die Menschen bemühten sich redlich, ein Ei zu legen, konnten dabei jedoch keine Erfolge verzeichnen. Darauf angesprochen reagierten die Hühner, indem sie den Menschen bloß mangelnde Bemühungen unterstellten. https://www.stupidedia.org/stupi/Huhn

    Gefällt 1 Person

  24. Hallo Wolf,

    bitte schau Dir mal dieses Bild an:

    Die Schädelbasis ist 90° „abgeknickt“ (=Hiatus) von der Wirbelsäule, so daß im Stehen der Schädel gerade nach vorne gerichtet, während die Wirbelsäule senkrecht verläuft.

    Beim Pinguin und allen anderen Skeletten schaut der Kopf aber immer in Richtung Wirbelsäulenverlauf. Der Schnabel liegt in derselben Achsenebenen wie die Wirbelsäule.
    siehe hier:

    Was die Hunde anbetrifft: ist mir neu, daß z.B ein Dackelskelett Unterschiede zu einem andren Dackelskelett hat. Und ich behaupt auch mal, daß was der eine Dackel gerne frißt, frißt auch der andere Dackel gerne (ohne Eingriff des Menschen – erst mit dem Eingriff des Menschen geschieht auch im Tierreich weitere Individualisierung …) – wenn man mal von der Sondergattung Wackeldackel absieht …

    Gefällt 1 Person

  25. Wolf sagt:

    Hallo Jürgen Elsen 04:36,

    danke für die beiden Fotos. Jetzt verstehe ich, was Du unter einem „aufrechten“ Gang verstehst. Beim Pinguin ist der Blick senkrecht gen Himmel gerichtet, wenn er aufrecht steht. Der Blick des Menschen ist dahingegen, aufgrund der „abgeknickten“ Schädelbasis, bei gleicher Körperhaltung auf die „irdische“ Welt (horizontal) ausgerichtet.

    Dein Argument hinsichtlich des Dackels überzeugt mich nicht. Da hast Du eine einzelne Hunderasse herausgegriffen und mit einer Spezies (dem Menschen) verglichen. Die relative Homogenität innerhalb der einzelnen Hunderassen wurde durch menschliche Eingriffe (Zuchtauslese) erreicht. Durch kontrollierte Fortpflanzung ließe sich beim Menschen eine vergleichbare Homogenität erzielen, was jedoch aus „ethischen“ Gründen nicht stattfindet. Auch vielerlei genetische Umformungen lassen sich mittels solcher Eingriffe herbeiführen. Mittels einer gezielten Zuchtauslese könnte man vermutlich sogar den „aufrechten“ Gang des Menschen zum Verschwinden bringen, wenn man Individuen, die eine entsprechende körperliche Fehlbildung aufweisen, miteinander „paart“. Beim Hund wurden bereits ähnliche körperliche Mißbildungen hervorgebracht (Qualzucht). Überläßt man den Hunden dahingegen die natürliche Paarungswahl, dann können innerhalb eines Wurfs enorme Unterschiede auftreten. Du deutest solche Unterschiede als „Emanzipation des Individuums“. Die Vielfalt innerhalb der körperlichen Erscheinungsform des Menschen läßt sich jedoch – genau wie beim Hund – durch eine gewisse Varianz innerhalb des Genpools leicht erklären, wenn man die Mendelsche Vererbungslehre betrachtet. Beim Menschen ist die genetische Varianz teilweise auf Raub- und Eroberungszüge, die eine Kreuzung verschiedener Rassen bzw. Spezies (Neandertaler) mit sich brachten, zurückzuführen.

    Bei meinen drei Hunden (Muttertier mit männlichem Nachwuchs) habe ich festgestellt, daß die individuellen Vorlieben und Charaktere und Temperamente doch sehr unterschiedlich ausfallen.


    Skelett einer Deutschen Dogge und eines Chihuahuas

    Liken

  26. Vollidiot sagt:

    Wenn man Moogli in die Zucht nimmt, dann schwindet der aufrechte Gang.
    Dazu noch die etwas kurzbeinigere Linie der Asiaten.
    Nimmt man dann noch das gebrochene Kreuz der Deutschen (deGaulle), dann
    ist das vielleicht das Fernziel der Grünen, denn unten kommt man leicher durch Maispflanzungen sowie unter den Solarpaneelen der Energiewirtfelder durch und den Wirkungen des Infraschalls kann man besser fliehen.
    Diese Zuchtlinie ist zukunftorientiert.

    Liken

  27. Vollidiot sagt:

    LdT
    „Die Tatsache, daß Sie sich überhaupt mit der Frage beschäftigen, offenbart ihre unterschwellige sexuelle Unsicherheit.“ (Freud)
    Richtig!
    Das liegt darin begründet………… nein………….. da braucht man sich nur die beiden Hundeskelette anschauen……….
    Warum ist der Mensch nur so auf den Hund gekommen?
    Er ließ sich fixieren.
    Wo Freud recht hat, da hatter recht.

    Liken

  28. Mujo sagt:

    @Volli…

    Und wenn du noch sagst das es gut wäre wenn der Mensch Eier legen sollte statt lebend gebären und ein Paar Federn oder Fell am Arsch haben sollte dann haben wir eine neue Spezie.
    Weniger Anstrengend für den Körper, die Frau ist voll Berufsfähig wärend das Ei daheim im Brutschrank verweilen kann.

    Das wird selbst Freud in seinen kühnsten Träumen nicht gesehen haben, dazu fehlt ihn die Fantasie.

    Gefällt 1 Person

  29. Die Evolution ist nicht aufzuhalten.

    Gefällt 1 Person

  30. Mujo sagt:

    @Ludwig

    Dank Gentechnik wird da bald nicht nur Bier drin sein Schwanger wird man dann auch noch werden.
    Dann ist die Emanzipation endgültig geschafft. Dann herrscht gleichwertigkeit.
    Wir Männer sind dann den Frauen auf Augenhöhe und müssen uns nicht mehr weniger fühlen als sonst.

    Dann wird uns keine Frau mehr den Vorwurf machen können mit „Wir haben ja keine Ahnung wie anstrengend so ne Geburt ist !!“…..stimmt, bis dahin haben wir se auch nicht.

    Liken

  31. Mujo sagt:

    Kein Witz, und halte das für eine schnippige idee. Und das noch aus Indonesien.

    „Küken statt Smartphone“………….das nenne ich mal ein tolles Ei.

    https://der-farang.com/de/pages/kueken-statt-smartphone-indonesische-stadt-verschenkt-gefluegel

    Liken

  32. petravonhaldem sagt:

    @ mujo

    wer hätte das gedacht, dass der Träumer Ludwich hier mit seinem Hühnerbeitrag ätherisch den Trendsetter aufgeschnappt hat…..
    Sehr bemerkenswert.
    Tja, vögeln…ähhhh Vögel pflegen…statt zu daddeln………..

    Gefällt 1 Person

  33. Wolf sagt:

    Ludwig der Träumer 25/11/2019 UM 23:50

    Männliche Säugetiere haben keine Eier, sondern Hoden. Zart geschmorte oder gegrillte Hoden vom Kalb, Lamm oder Hähnchen munden vorzüglich. In Frankreich nennt man sie „weiße Nieren“ (rognons blancs). In den USA werden fritierte Hoden von kastrierten Jungbullen als „Rocky Mountain Austern“ (Rocky Mountain Oysters) als Vorspeise serviert. Hoden von 70 Jahre alten Männern würde ich nicht essen wollen.


    Geschmorte Hoden vom Hähnchen


    Fritierte Hoden („Rocky Mountain Austern“)

    Liken

  34. Mujo sagt:

    @Wolf

    Das erste Foto würde als „Chili con carn mit pommes“ auch noch durchgehen.

    Wenn jetzt noch behauptet wird das dadurch das Männliche Stehvermögen verbessert wird, bange ich um Amerikas Jungbullen die dann vom Aussterben bedroht sind 😉

    Liken

  35. Wolf sagt:

    Mujo 06:01

    Genießbare Hoden (Es geht um den kulinarischen Genuß!) stammen ausschließlich von Tieren, die nicht geschlechtsreif sind. Das männliche „Stehvermögen“ läßt sich durch den Genuß von kindlichen Hoden nicht steigern. Phallus- und Orgasmus-süchtige Männchen brauchen sich diesbezüglich keine Hoffnungen zu machen.

    Liken

  36. Mujo sagt:

    @Wolf

    Ich Glaub da bleibe ich besser bei den Hühner Eiern. Muss nicht alles auf’n Teller haben, haha. Wobei schmackhaft sieht es schon aus !

    Liken

  37. petravonhaldem sagt:

    Wolf
    26/11/2019 um 05:51

    Das Beste auf dem zweiten dargereichten Hodenmenüvorschlag ist das Zitronenpräservativ!

    Die aggressiiife Zitronensäure darf nur kontrolliert tropfenweise dem Frittiergut zugeführt werden……..

    Ich habe mich halb scheckig gelacht über diese Westsideaustern……………..

    Oh Leute!
    Es tut sooo gut, einfach mal nur noch zu blödeln, wobei ich den tiefschürfenden Beitrag über die Hoden Delikatessen selbstredendend als zur allgemeinen Aufklärung gehörend sehr wertschätze!

    Gefällt 1 Person

  38. Wolf sagt:

    Mujo 06:32

    Selbstverständlich handelt es sich bei den Hodengerichten auch um eine wirtschaftliche Nutzung guten Fleisches, das bei der betrieblichen Kastration in großen Mengen abfällt. Es wäre wirklich zu schade, um es in der Mülltonne zu entsorgen.


    „Austern“ von einem dreieinhalb Monate alten männlichen Lamm

    http://ukerdis.eu/sheep/food/2017/07/27/oysters.html

    Liken

  39. Mujo sagt:

    @Wolf

    Ja, Grundsätzlich gebe ich dir Recht.
    Nur erst vor zwei Tagen habe ich gehört das eine Klage wegen den Tierschutzrecht läuft weil Schweine noch ohne Betäubung die Hoden entfernt werden weil es das Fleisch sonst Ungeniesbar macht.
    Da vergeht mir dann schon der Appetit darauf, sogar auf’s ganze Schwein.

    Liken

  40. Mujo sagt:

    @Petra…..06:51

    Jetzt wo du’s sagst mußte ich auch laut Lachen. So genau hab ich garnicht hingesehen, haha.

    Liken

  41. Wolf 05:51

    Wer das Alter verschmäht
    der Jugend nicht wert

    Liken

  42. Thom Ram sagt:

    Kommt Papi von schwerer Arbeit nach Hause und was? Die Bande schwelgt schon wieder in schlimmen Themen.

    Liken

  43. Vollidiot sagt:

    Wolf

    Warum steht bei die eine Foto: Austern vom männlichen Lamm?
    Austern klingt weiblich, müßte also „weibl. Lamm“ hoasn.
    Moanst alte Hoden san zach?
    Ist ja kein Muskelfleisch.
    Sondern virile Masse.
    Also ned zach.
    Eher durchpulst.

    Liken

  44. Wolf sagt:

    Ludwig der Träumer 09:36

    Ich entschuldige mich bei den älteren Herrschaften. Dennoch würde ich ihre Hoden nicht essen wollen. Schließlich bin ich kein Kannibale. Das Alter schätze ich.

    Liken

  45. Wolf sagt:

    Vollidiot 17:20

    Man kann das biologische Geschlecht nicht immer vom Namen ableiten. Wenn man z.B. beim Metzger einen Ochsenschwanz verlangt, bekommt man unter Umständen einen Kuhschwanz verkauft. Echte Austern sind konsekutive Hermaphroditen, d.h. sie ändern im Laufe ihres Lebens ihr Geschlecht. „Cowboy-Austern“ dürfen nur kurz fritiert werden, sonst werden sie zäh (ähnlich wie Calamari) – unabhängig vom Alter des Rindviehs. Ich hab sie selbst noch nicht probiert.
    Hoffentlich habe ich das Thema nicht überstrapaziert.

    Liken

  46. Wolf sagt:

    Mujo 07:22

    Da rate ich Dir zu niederländischem Schweinefleisch. Denn dort ist die Kastration ohne Betäubung seit 2008 gesetzlich verboten. Männliche Schweine, die für den niederländischen Markt bestimmt sind, werden grundsätzlich nicht kastriert. Fleisch mit auffälligem Ebergeruch wird im Schlachtbetrieb aussortiert und z.B. zu Wurst verarbeitet oder nach England exportiert. Wie gut das Aussortieren klappt, hängt von der Nase des Prüfers ab. Wenn man Pech hat, erwischt man ein Stück Fleisch, das nach Eber stinkt. Niederländische Schweine, die für den Export nach Deutschland bestimmt sind, werden unter Betäubung kastriert.

    Liken

  47. Warum sehr Hoden nur wie Nieren aus und diese wie Bohnen?

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: