bumi bahagia / Glückliche Erde

Wasser / Wasseraufbereitung

Keinem bb Leser brauche ich zu erzählen davon, was Wasser bedeutet, wie wenig wir vom Wasser wissen, wie Wasser geschändet wird, wie Wasser verknappt wird, welche Not Milliarden Lebewesen unter dem Zustande heutiger Gewässer erleiden, wie liebe Firmen mit lieben Vorständen und lieben Erfüllungsgehilfen Aermste des Wassers berauben und es mit 1000% Gewinn verkaufen.

Zur heutigen Zeit ist Wasseraufbereitung ein Thema.

Vorliegende Arbeit von Mujo stelle ich ein in der Gewissheit, dass Leser das Thema aufgreifen und ihre Erfahrungen und ihr Wissen einfliessen lassen werden.

Mit Herzensgruss in die Runde.

Thom Ram, 24.07.07

.

Wasser

Autor: Mujo

Nichts bewegt die Menschen so sehr wie das Nahrungsmittel Nummer 1 Wasser.

Bestehen wir doch selber zu über 70 % daraus und da versteht es sich von selbst,

dass gutes Wasser Lebensnotwendig ist. Nur was heißt das genau ?

Möchte dieses unseres Nass beleuchten und auch Wasserfiltersysteme erläutern… und warum wir überhaupt Filter benötigen.

.

Da wäre erst einmal das Leitungswasser.

An sich nicht die schlechteste Wahl, hängt aber von der Region ab. Gebirgsnahe oder wo von großen Wäldern

entnommen werden kann sind da etwas begünstigt, wenn es rein um die Qualität

geht. Allerdings hat es einen großen Haken. Unser Wassernetzsystem. Die Leitungen

ab Hausbeginn bis zum Wasserhahn unterliegen keinerlei Prüfungen.

Was noch bis zum Haus einigermassen gut ist, kann durch eine alte, verkalkte Leitung

bakteriell versaut werden. Manche Altbauten haben noch Bleirohre verbaut, und keiner weiss es.

Aber es kommt noch Dicker. Das Wasser, das von

den Werken kommt, muß nur auf 36 Stoffe geprüft werden. Die WHO empfiehlt 200,

tatsächlich haben wir bis zu 2000 Fremdstoffe drin. Wenn man sich dann auf die Suche

macht um welche es sich handelt, habe ich ausgerechnet bei Wikipedia die übersichtlichste Aufstellung

Gefunden, und da unter Punkt 9  die aktuellen Grenzwerte. Die jeweiligen Stadtwerke-Tabellen

sind sehr unübersichtlich gehalten, das Aufschlüsseln und Vergleichen wird schwer gemacht.

Der Verdacht, dass Absicht dahinter steht, damit man nicht beunruhigt wird, liegt nahe.

https://de.wikipedia.org/wiki/Trinkwasserverordnung#Aktuelle_Grenzwerte

.

Also kommen wir zum nächsten, Flaschenwasser.

Plastik ist schon mal ein No Go, weil Bisphenol A, bekannt auch als Weichmacher, enthalten ist,

das unter anderem für Fruchtbarkeitsprobleme verantwortlich ist. Bei Frauen verhindert es die

Schwangerschaft, bei Männer können Erektionsstörungen auftreten. Nebenbei auch Diabetes,

Fettleibigkeit und Herz-Kreislaufprobleme. Bei den Grenzwerten sind beim Flaschenwasser nur 16 Stoffe die

Geprüft werden müssen. Auf der Etikette findet finden sich lediglich die Anteile an Mineralien. Flaschenwasser wird mit Kohlensäure begast, wenn ausgiebig, dann prickelt es so hübsch und vermittelt den Eindruck von Frische.

Die Begasung dient jedoch einzig der Verhinderung der Verkeimung, ohne Begasung würde das Wasser in kurzer Zeit abgestanden schmecken. Diesbezüglich macht es auch kaum einen Unterschied, ob die Flasche aus Glas oder aus Kunststoff besteht.

.

Dann kommen wir zu den Filtersystemen.

Das Bekannteste ist die Osmose Anlage. Regel: Je mehr Stufen, also vorgelagerte Filter, desto

besser die Wasserqualität. Zudem geht es noch durch eine Feinste Membrane die im Mü Bereich

(ein Millionstel Meter, ein Tausendstel Millimeter) klein ist und Lediglich die Wassermolekühle durchlassen. Selbst Rückstände von

Medikamenten, die man sonst überall im Wasser hat, kommen da nicht mehr durch. Es Filtert einfach

alles raus, und man hat Wasser in Labor-Qualiät.

Doch achtung. Dies Wasser ist Leer. Damit es besser verträglich

wird, muss es anschliessend mineralisiert, bzw. muss der PH (Härtewert) erhöht werden. Denn erstmal

kommt es sauer raus. Nebenbei:  Flaschenwasser sind auch alle Sauer und damit für den Körper schlecht verträglich.

Nur Leitungswasser hat einen künstlich herbeigeführten hohen PH Wert, nur geht es hiebei

nicht um des Menschen Gesundheit, sondern es dient dem Schutz der Leitungen, weil Sauer schneller korrodieren läßt.

.

Die nächsten Filtersysteme sind Wasserionisierer.

Dort wird, elektrisch durch ein Elektrolyseverfahren, das Harte vom Weichen Wasser getrennt.

Moderne Geräte lassen den Härtegrad wählen, nach Bedarf bis 11,5 PH. Das Wasser ist sehr Weich

und bekömmlich. Zudem wird es mit Wasserstoff Angereichert, was das Lebenselexier schlechthin

ist. Selbst verwelkter Salat kann dank Wasserstoff innerhalb von Stunden wieder die Frische wie gerade gepflückt erreichen.

Hier dazu ein kurzer Clip einfach aber gut erklärt.

https://www.youtube.com/watch?v=DzFS6RIkbGE

.

Spätestens seit Emoto mit seinen Wasserkristallen wissen wir, dass Wasser auch ein Informationsträger ist.

Gebe ich den Wasser gedanklich Liebe, Zuversicht oder Harmonie ein wird es dementsprechene Schwingung

Aufnehmen und an den Körper weiterreichen. Mittels Kinesiologie lässt sich der Unterschied zwischen besprochenem und nicht besprochenem Wasser feststellen. Dasselbe gilt für gestresstes Wasser, das ich durch Worte wie Verachtung, Hass, Eifersucht beeinflusst habe.

Sehr Feinfühlige merken es sogar am eeränderten Geschmack. Wassersegnungen gibt es in vielen Kulturen, und das zurecht. Der iranische Arzt Fereydoon Batmanghelidj, der im Gefängnis sass, hat mitgefangene Kranke nur mit Wasser erfolgreich behandelt Und wie das? Er liess den Kranken daran glauben, dass das Wasser zur Gesundung verhelfe.

 

Dann gibt es sogenannte Wasserverwirbler.

Sie versetzen das Wasser in eine natürliche Bewegung, so wie es im natürlichen Bache geschieht. Es entstehen Wassercluster, welche das Wasser harmonisieren. Kenner behaupten das Wasser schmecke ähnlich dem einer Gebirgsquelle und erfreue sich einer großen Lebendigkeit.

Durch die vielen Leitungen mit den vielen scharfen Biegungen und den Elektropumpen wird das Wasser gestresst. Viktor Schauberger war in der genauen Beobachtung der Natur und deren Bewegungsabläufen ein Pionier.

Anschaulich diese Doku über sein Lebenswerk das immer mit dem Element Wasser zu tun hatte.

https://www.youtube.com/watch?v=R4h_yiDIuQE

.

Mujo

.

.


59 Kommentare

  1. Pieter sagt:

    Super Mujo, danke für Deine Mühe, ist alles drin was man wissen muß 🙂

    Gefällt 3 Personen

  2. Danke Muja für die gute Zusammenfassung!

    Da ich ausschließlich Wasser trinke und weiß – besser: spüre – „was dahinter steckt“, hatte ich mich vor Jahrzehnten ebenfalls einmal „schlau“ gemacht, einen „Wasserverein“ gegründet und eine Levita-Anlage mit Selbstabfüllung (Münzsystem) ausschließlich in Glasrohren mit hydraulischem Widersystem, über weitentfernte luftregelnde, schwache Elektromagnete gesteuert … das Wasser wurde zuvor gefiltert und anschließend beim Auslauf auch noch mal durch eine Grander-Nosode geleitet (Kostenpunkt damals: 80 000 DM) – war super …

    In klein, für die eigene Hausanwendung, läßt sich das realisieren durch die Filtereinheit, ein Osmosegerät (Durchfluß OHNE Tank, ca. EUR 250,-, z.B. osmosebilliger.de) und einen Wasserwirbler (Devajal – ca. 16 EUR). Die Kosten des Filterwechsels (alle 6 Monate) betragen im Abo ca. 27,- EUR. Selbstverstandlich wird mit diesem Wasser auch gekocht …

    Die Verwirblung geschieht manuell durch zwei mittels des Verwirblers verbundene Flaschenhälse (Form wie z.B. Biokristall Mineralwasserflaschen ist besser geeignet als Form von z.B. St. Leonhards), so daß man also ein sanduhrförmiges Gebilde vor sich hat, welches man 8 mal in der vertikalen Richtung hinundher wechselt und hierdurch die Verwirbelung beim Fluß von der jeweils oberen in die untere Flasche entsteht.
    Dabei kann man sich entsprechend einstimmen und weil die Hände die Flaschen halten können über die Handchrakren entsprechende Energieeinträge getätigt werden.

    Unser Katze hatte – bevor wie dieses System anwandten – immer aus dem Gartenteich das Wasser getrunken. Dann in einer Winterzeit – zugefroren – gaben wir ihr das Wasser aus dem neuen System in ihr Schälchen – als die Frostperiode vorbei war, aber das Schälchen noch da stand, starrte sie so lange darauf, bis uns klar wurde, daß sie genau dieses Wasser weitertrinken will – sie fand es offensichtlich viel besser, als das aus dem Gartenteich (obwohl der, gemäßt den biologischen Indikatoren und einer organoleptischen Überprüfung, auch ein gutes Wasser hat 😉 !!!

    Dieses angedeutete Konzept (Osmos – Dejaval – Energieeintrag (manche machen es auch mit Kristallen)) habe ich vielen Menschen weitergegeben, die alle ausnahmslos begeistert sind (abgesehen davon, daß man sich gegenüber Mineralwassereinkauf, auch noch eine Menge Geld spart)

    Gefällt 3 Personen

  3. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Liken

  4. Angela sagt:

    @ Mujo

    Was haben wir für ein Glück! Seit Jahren beziehen wir das gute Quellwasser aus einer geprüften Harzer Quelle in 5 Liter Glasbehältern, verwirbelt und durch EM- Keramik geleitet,- und es schmeckt wunderbar! Inzwischen ist die Quelle schon so bekannt geworden, dass das Wasser bis in die Schweiz geliefert wird. 5 Liter kosten 5.50 € , davon brauchen wir 4-5 Flaschen in der Woche.

    „Verital Kraftquellwasser – belebtes Wasser in der Glasflasche

    Verital ist bestes Quellwasser, welches ohne mechanischen Druck in die Designglasflaschen abgefüllt wird. Der Verzicht auf mechanischen Druck erhält die natürliche Struktur des Wassers als auch seine Bioresonanz. Das verlängert zwar die Abfüllungszeit der einzelnen Flaschen, doch das Ergebnis ist ein belebtes Wasser von erster Güte. Der menschliche Körper besteht zu zwei Dritteln aus Wasser. Da dieses auch an vielen Körperprozessen beteiligt ist, ist es wichtig, viel und gut zu trinken. Nur ein lebendiges Wasser kann die Aufgaben im Körper optimal übernehmen und unterstützen. Da das Blut zu 90 % aus Wasser besteht, die Muskeln zu 80 % und auch die Knochen zu 25 %, ist der Körper nur leistungsfähig, wenn er ausreichend gutes Wasser zur Verfügung hat. Mit Verital Kraftquellwasser erhält man ein absolut natürliches und ursprüngliches Produkt. Das Wasser aus dem natürlichen Wasserkreislauf konnte in Ruhe reifen und sich natriumarm mineralisieren“

    https://www.verital.de/premium-wasser

    Lg A n g e l a

    Gefällt 2 Personen

  5. 25 EUR Wasserkosten pro Woche – und wahrscheinlich nur mit Fahrzeugeinsatz möglich … OK … jedem das Seine 🙂

    Gefällt 1 Person

  6. Pieter sagt:

    Angela
    24/07/2019 um 17:43
    Wow, die Preise sind heftig. Wenns so gut läuft, wann wird dann die Firma und das Wasserrecht von Nestle übernommen ?? Böse Frage das:

    Gefällt 1 Person

  7. Thom Ram sagt:

    Ich sach hiea ma wadd bauernschlau vielleicht Unbedarftes.

    Wie die meisten wissen, lebe ich auf Bali, 50müM.
    Leitungswasser: Teuer, schmutzig, häufige Ausfälle, bis zu Tagen und Wochen.
    Also bohren. Vor 7 Jahren.
    In 57m Tiefe ist Grundwasser, das pumpen wir hoch. 1200W Drehstrompumpe.
    Kleiner Test in CH Labor (ca.100 Kröten): Keine Giftstoffe.

    Keine Gifte iss ja schonma jut, doch wie wertvoll ist das Wasser? Ich trinke es, lebe noch, hatte davon keene Krankheit, bin ein klein Bisschen Feinschmeckender, doch nicht Feinstschmecker.
    Wenn ich dies unser Grundwasser trinke, so sagt es in mir: „In Ordnung. Geht.“ Mehr nicht.

    Als ich 1999 imene Zimmerli imene Buurehoof gwohnt ha, 120m höher gelegen denn Baden (NICHT Baden-Baden), am Hange der Lägern, da war dortens ein Brunnen. Der wurde gespeist von Hof-eigener Quelle. Dort und damals lernte ich, was und wie Wasser sein kann. Unglaublich. Frisch. Froh. Belebend. Bah, glücklichmachend.

    Komme zum Punkt.
    Ich fülle dette Jrundwasser hier in Flasch, lasse oben etwas Luft, verschliesse und schüttele dette Dinjen lang und kräftig: Hallo, aufwachen bitte! Grinsel.
    Sodann stelle ich es an die Sonne, derer wir hier an 280 Tagen/Jahr haben. Einen Tach lang.

    Meine (bilde mir ein?), dem Wasser damit verholfen zu haben, sich zu erinnern seines ursprünglichen Wesens.

    Jeht, wenn man Sonne hat. Berliner haben es schwerer. Eskimos trinken Schnee.

    Liken

  8. Thom Ram sagt:

    Und pinkeln Eiswürfel.

    Liken

  9. Thom Ram sagt:

    Weil ich hier Bigboss hier, daaf ich dette. Unsinn blabbern.
    Warum daaf ich dette?
    Weil Big Boss es mir erlaubt, hähä.

    Liken

  10. Angela sagt:

    @ Pieter und Jürgen

    Zitat: Pieter: „… Wow, die Preise sind heftig….. “

    Das ist uns unsere Gesundheit wert. Wir sparen es wieder an vielem anderem ein.

    Ich kannte die Rutengängerin, welche die Quelle, wie viele andere Quellen im Harz, entdeckt hat. Der Organisator und Abfüller ist ein echter Wasserfreak :)) , ein „Alternativer“ und hat viele der Möglichkeiten , die hier schon beschrieben wurden, eingebaut ( Verwirbelung, EM etc)

    Damals kostete die 5 l Flasche nur 3.– €

    Durch den Ansturm infolge von Mundpropaganda wuchs ihm vieles über den Kopf und er hat das „Management“ an die Firma Verital abgegeben. Seitdem sind die Preise leider so gestiegen. ( incl. Lieferung) .

    Aber das Wasser hat wirklich einen einzigartigen Geschmack !

    Zuvor haben wir uns 20 km entfernt das Wasser aus einer freien Quelle geholt, die leider aber auch immer wieder mit Oberflächenwasser zu kämpfen hat. Mit anderen Nutzern zusammen haben wir dieses Quellwaser mal untersuchen lassen, es war nicht rein, sondern enthielt ernstzunehmende Bakterien. Obwohl wir keinerlei Schaden davon erlitten haben, trauten wir uns danach nicht mehr ran.

    LgA n g e l a

    Liken

  11. Pieter sagt:

    Angela
    24/07/2019 um 19:06 +
    Weißt Du Angela ,ich gönne Dir von Herzen dieses, auch, dass Du noch lange die finanziellen Mittel dazu habest.
    Eine Firma, einen Betrieb der dieses Kapitalistische Wirtschafrssystem derart rigoros benützt um Gewinn zu machen mit einem Geschenk der Natur das uns allen gehört und der oder die das machen auf Kosten der nicht so gut situierten Menschen, das unterstütze ich nicht.
    . Das kaufe ich auch nicht

    Liken

  12. @Pieter – die Dinge sind, glaube ich etwas komplexer. Wenn ein Unternehmen eine Dienstleistung erbringt, weil ein Bedürfnis da ist (z.B. keine Lust immer selbst die Kilometer zu fahren – was im übrigen ja auch Geld kostet!) – dann kann das nur dadurch geschehen, daß für die in Anschlag verbrachte Lebenszeit so viel zurück fließt, wie er anteilig benötigt für seinen Lebenunterhalt bezogen auf diese Lebenszeit. Das wäre sag ich mal das Mindeste…
    Was allerdings mich persönlich völlig „nervt“ ist, daß mit jedem Unternehmen(umsatz) und jeder Dienstleistung (ja sogar Sozialleistungen!!!) die Finanzmafia mitverdient und zwar mit bis zu 80% (Steuern, Zinseszinseffekte u.a. „Abgaben“).
    Und die tun nämlich gar nichts außer Geld durch Zahleneintippen generieren (das Geld-Thema wurde in BB schon oft fokussiert – siehe auch Wildganzprinzip – daher hier jetzt keine Ablenkung/Themenverfremdung).

    Und ich persönlich bin froh, wenn ich mal nicht an mein eigenes Wasser rankommen kann, daß ich dann von Unternehmen wie z.B. St. Leonhards usw. relativ gutes bekomme (im Gegensatz zu den „konventionellen“ Betrieben – wo man vielleicht schon eher von Abzocke reden kann)

    Gefällt 3 Personen

  13. Angela sagt:

    @ Pieter

    Zitat: „… Eine Firma, einen Betrieb der dieses Kapitalistische Wirtschafrssystem derart rigoros benützt um Gewinn zu machen mit einem Geschenk der Natur das uns allen gehört und der oder die das machen auf Kosten der nicht so gut situierten Menschen, das unterstütze ich nicht…“

    Jürgen hat es ja eben schon angesprochen….. Du musst mal bedenken, was da alles dranhängt:

    Die Miete für die Räume zum Abfüllen der Flaschen, die ‚Anlage zur Verwirbelung, Die Säuberung der vielen Flaschen und der Verschlüsse, die erneute Füllung, die Kosten für die monatliche Prüfung durch ein Amt, die Auslieferung und ein Gehalt muss immerhin auch rausspringen!

    Und natürlich die Steuern !
    Man muss einfach Prioritäten setzen, was einem wirklich wichtig ist !

    Die andere ( verunreinigte) Quelle war ein Geschenk der Natur, aber leider auch kein so ideales. Und die viele Technik, um Leitungswasser zu veredeln, kostet ja auch eine Menge.

    LG A n g e l a

    Gefällt 2 Personen

  14. Wer möchte – kann´s ja mal testen 🙂

    Gefällt 1 Person

  15. jpr65 sagt:

    Glaskaraffe oder Glasflasche selbst programmieren.

    ——————————————

    „Mein lieber Schutzgeist.

    Ich bitte Dich, veranlasse bitte, daß in diesem Glasgefäß alles Wasser magnetisch entspannt und plus gepolt wird.

    So sei es.

    Ich danke Dir für Deine Hilfe. „

    Dabei berühren Sie das Glasgefäß mit der Hand.

    Und bitten vorher um Schutz und Abschirmung während des Rituals.

    ——————————————-

    Gab es auch schon als Artikel hier auf bb, aber wir haben das Programm noch mal optimiert.

    An den Magnetarten hatten sich ja schon einige gestoßen, und daraufhin haben wir es so angepasst, wie jetzt oben zu lesen.

    Und das „Märchen der neuen Zeit“ ist noch eine nette Geschichte drum herum, die man Kindern vor dem Einschlafen vorlesen kann.

    Oder Erwachsenen, die am Aufwachen sind… 😉

    https://jpr65.wordpress.com/2016/01/27/die-karaffe-oder-die-macht-der-worte/

    Gefällt 1 Person

  16. Pieter sagt:

    Jürgen und Angela.
    Beim Thema Wasservermarktung war sofort Nestle präsent. Und bei den Preisen drängte sich der Verdacht auf. “ Die verdienen sich wie Nestle dämlich am Verkauf von Wasser“. Wie Nestle mit Wasser, vielmehr jenen denen es eigentlich gehört, inzwischen gehörte, umgeht ist allseits bekannt.
    Das ist halt mein Verdacht. Die Leonhards Quelle ist ja nicht weit weg von mir, da geht es nochangemessen zu.

    Liken

  17. Matt Kuechler sagt:

    Schaut euch mal die Photovoltaikanlagen bei der Firma an (auf der Webseite)! Es sollte klar sein was für ein Geist in diesen Produktionshallen herrscht …

    Liken

  18. mkarazzipuzz sagt:

    Liebe Freunde,
    es tut mir schon leid, aber Mujo wirbelt locker mal Härte mit dem pH-Wert und auch aller anderen Parameter durcheinander. Härte kann, muss aber nicht pH-Wert bestimmend sein. Mir sträuben sich die Haare…
    Eine Osmoseanlage ist eine Osmoseanlage und KEIN Filter! Sie funktioniert über Umkehrosmose. So viel sei gesagt: Wer Wasser über eine Osmoseanlage gewinnen will, muß neben dem (je nach Reinheitsgrad gewünschten Wasser) auch 2…5Teile „verdreckten Wassers“ in den Ausguß ablassen.
    Die Jünger der Wasseraufbereitung benutzen in der Vorklärung erst mal ganz normale Filter (ich z.B. Sintermetall 5um), die beiden eingebauten Filter (mechanisch und Kohle) und dann kommt die Aufwertung über Halbedelsteine. Wie viel die bringen, kann ich nicht sagen, aber die Osmose bringt tatsächlich sauberes Trinkwasser und (dreckiges Abwasser).
    Lieben Gruß
    krazzi

    Liken

  19. jpr65 sagt:

    In der programmierten Glasflasche (offen) bleibt das Wasser bis zu drei Wochen frisch. Fülle ich es in ein unbesprochenes Trinkglas um, dann ist es am nächsten Tag nicht mehr zu genießen.

    Ich mache mir keinen Kopf mehr um die Inhalts-Stoffe des Wassers.

    Denn die energetischen Effekte sind viel stärker als die chemischen.

    Mittlerweile denke ich sogar, daß unsere Angst vor den chemischen Inhaltsstoffen, die ja so giftig oder unbekannt sein können, uns viel mehr schadet, als die Spuren von gelösten Salzen oder Bakterien.

    Wir programmieren mit unseren Ängsten das Wasser um, im Extremfall. Von gesund zu krank. Das ist die andere Richtung, wie oben im Artikel beschrieben. Da wird das Wasser ja in gesundes Wasser umprogrammiert.

    Das Wasser aus der programmierten Flasche schmeckt mir ähnlich zum drucklos abgefüllten Quellwasser aus dem Bio-Markt für teilweise über einen Euro pro Flasche.

    Seit über drei Jahren trinke ich jetzt das Kranwasser aus diesen Flaschen, und auch Mineralwasser ohne Kohlensäure schmeckt mir oft nicht mehr angenehm.

    Liken

  20. Mujo sagt:

    @Jürgen

    Den Devajal zum Verwirbeln kenne ich auch. Hat allerdings den Nachteil weil es Hartplastik ist. Dreht man es zu fest auf die Flasche, bricht es.
    Die Nachfolge davon ist der Wirbelino, kost nur ein Paar Euro mehr ist aber aus Kunstoff. Da kann selbst wenn mal fester zugedreht wird selten Brechen.
    Dazu ein 1 min. Clip vom Rudolf Schnappauf wie man es verwendet. Der übrigends in meine Augen ein ernormes Wissen über Wasser hat. Da lohnt sich mal auf seiner web Seite zu gucken.

    (https://www.wasser-hilft.de/kontaktwasser.htm)

    Hier der Clip:

    Liken

  21. Mujo sagt:

    @Krazzi

    Da hast du Recht, Härte ist eine andere Messenheit und muß nicht mit dem PH Wert übereinstimmen. Asche auf mein Haupt.
    Jede Osmoseanlage sind Filter vorinstaliert ohne die geht es nicht weil man die Verkeimung der Membrane Verhindern will.
    Reine Wasserfilter gibt es natürlich auch. Ich sprach aber von Filtersysteme und dazu gehört sehr wohl Osmosetechnik dazu.

    Liken

  22. mkarazzipuzz sagt:

    @Mujo
    24/07/2019 um 22:50
    Vor allem aber erfährt man in diesem Video mit wenig Aufwand anderen Leuten das Geld aus der Tasche ziehen kann. Denn was denkst du, was Wasser anderes tut, wenn du eine Flasche aus Glas nimmst?!
    Ich verrate es Dir: es hat weniger Schadstoffe in sich!
    Das da ist doch nur Komik!
    Lieben Gruß
    krazzi

    Liken

  23. mkarazzipuzz sagt:

    @Mujo
    24/07/2019 um 23:21
    es geht mir nicht um Einzelheiten, ich bin ja in dem Thema ganz gut unterwegs und ich will dich auch nicht niedermachen. Aber da sind so viele Fehler drin, ich kann da nicht drüber hinweg sehen.
    Ich akzeptiere ja, dass Halbedelsteine möglicherweise aktiv sind und betreibe aus nützlichen Gründen und habe deshalb auch eine Umkehrosmose.
    Aber Wasserwerte, außer der Leitfähigkeit sind suspekt.
    Ein voll entsalztes Wasser kann gar keinen pH (pondus hydrogenii, das Gewicht der Wasserstoffatome) haben, weil simpel keinen hat. Ein pH-Sensor zeigt dir jeden Unsinn an….
    Wasser sollte in der Hand einer Gemeinschaft bleiben und nicht privatisiert werden dürfen. Ich denke, dies ist die Essenz des Eingangsartikels.
    DA STIMME ICH VOLL ZU.
    Lieben Gruß
    krazzi

    Liken

  24. Hilke sagt:

    Zu den Themen wie z.B. Osmose etc. gibts hier einen kurzen Vergleich:
    https://www.bewusstseins-erweiterungen.de/cms/johs-wohlfuehltipps/264-wasser-das-wir-taeglich-trinken-teil-1
    https://www.bewusstseins-erweiterungen.de/cms/johs-wohlfuehltipps/265-wasser-das-wir-taeglich-trinken-teil-2
    Ich habe bei JOH seinerzeit den Twister bestellt, der hexagonales TW herstellt und < 50€ liegt, er benötigt keinen Aufwand und es kann Kranwasser genommen und aufgewertet werden, es schmeckt sehr weich, auch für Pflanzen, Tiere etc., die Katze von der Nachbarin beispielsweise trinkt seither mehr Wasser, als je zuvor. (Und sie hat keinen Diabetes 😉 )

    Gefällt 1 Person

  25. mkarazzipuzz sagt:

    @Mujo
    24/07/2019 um 23:21

    @Krazzi

    Da hast du Recht, Härte ist eine andere Messenheit und muß nicht mit dem PH Wert übereinstimmen. Asche auf mein Haupt.
    Jede Osmoseanlage sind Filter vorinstaliert ohne die geht es nicht weil man die Verkeimung der Membrane Verhindern will.
    Reine Wasserfilter gibt es natürlich auch. Ich sprach aber von Filtersysteme und dazu gehört sehr wohl Osmosetechnik dazu.
    ***************

    Ich wußte das es schierig werden würde, aus diesem Grunde hier ein ungeliebter link:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Umkehrosmose
    Er ist schwer zu verstehen, vor allem das Prinzip. Ich hoffe es geht dennoch.
    Lieben Gruß
    krazzi

    Liken

  26. Hilke sagt:

    Ach ja, und wen es interessiert, hier ist noch ein Link zum Diamantwasser: http://torindiegalaxien.de/gesu07/Diamantwasser.pdf
    Hokuspokus für manche 😉 , für mich ist dieses Wasser seit vielen Jahren ein Begleiter 😉
    Alles Tips für jene, die wie ich weder Auto, noch zuviel Knete haben, haha

    Gefällt 1 Person

  27. mkarazzipuzz sagt:

    @Hilke
    24/07/2019 um 23:46
    mir fällt dazu wenig ein. Es soll ja auch links-und rechtsdrehende Milchsäurebakterien geben, die bei Katzedarmverstimmungen helfen. Wer weiß??
    Und wenn du mir mal ein hexagonales TW herstellt und < 50€ erklären könntest, wäre ich dir dankbar.
    Vor allem die Mittel und Wege mit dem man das hexagonales TW herstellt und VERMESSEN kann. Beziehen sich die 50,- € auf den Liter???
    Dann käme mir da eine Idee.

    Lieben Gruß
    krazzi

    Liken

  28. Hilke sagt:

    Ich gebe ein was mir einfällt und was ich selbst ausprobiere, Kratzi.
    Lies selbst und mach dich schlau, die Links sind schließlich eingestellt. Dort ist auch die Kontaktadresse von JOH.
    Mit dem Links- und rechtsdrehen, das brauchst du genauso wenig glauben. Ich gebe ein und nehmen kann wer will.

    Gefällt 1 Person

  29. Hilke sagt:

    Ach ja, hättest du gelesen, anstatt sofort deine Skepsis nieder-zuschreiben, wüßtest du, daß sich die 50€ auf den Twister beziehen…

    Liken

  30. mkarazzipuzz sagt:

    @Hilke
    24/07/2019 um 23:50
    dich wird vielleicht interessieren, dass dein Diamantwasser bereits in der Natur existiert.
    Es ist das verdampfte Wasser, welchen manchmal in Wolken kristallisiert und dann in Schneeflocken zur Erde fällt. Es sind genau diese wunderschönen Kristalle, wie hier gezeigt.
    Bei der Kristallisation müssen die Bedingungen stimmen, mehr ist da nicht.
    Lieben Gruß
    krazzi

    Liken

  31. mkarazzipuzz sagt:

    @Hilke
    25/07/2019 um 00:08
    ja, ich würde auch gern eine Kunststoffflasche als Drehreaktor für 50,€ verkaufen und sie sogar den Wasserstern-Reaktor nennen. Nur müsste ich dann mein Gewissen verkaufen. Das mache ich nicht.
    Lieben Gruß
    krazzii

    Liken

  32. Hilke sagt:

    Is gut, kratzi. Wo noch NATUR ist, ist es sicher so. Wo Wasser z.B. durchmäandernde Flüsse fließt, durchs Gebirge, über Moose etc., da ist es sicher so.

    Gefällt 1 Person

  33. Hilke sagt:

    Wenn dein gewissen aus mehrheitlich Skepsis besteht, naja.

    Liken

  34. Hilke sagt:

    Habe vergessen, mal Mujo dafür zu danken, daß er sich die Mühe gemacht hat, das alles zusammenzufassen, was ihr auf Postfach22 wohl ausgeheckt hattet und was ja zwischen den anderen Themen ein wenig zerfledderte, mein Kompliment dafür Mujo! Tolle Arbeit.

    Gefällt 1 Person

  35. Till sagt:

    „Die Leitfähigkeit des Wassers ist eine wichtige Eigenschaft, aus der Rückschlüsse auf die Qualität des Wassers geschlossen werden können. Grundsätzlich ist reines Wasser nicht leitfähig, d.h. es leitet keinen elektrischen Strom. Erst im Wasser gelöste Stoffe, wie Chloride, Sulfate oder Carbonate machen das Wasser leitfähig. Durch die Messung dieser Leitfähigkeit kann also auf die Menge der im Wasser gelösten Teilchen geschlossen werden. Je mehr Teilchen im Wasser gelöst sind, desto höher ist die Leitfähigkeit des Wassers. Man könnte auch sagen, je verschmutzter das Wasser ist, desto höher ist der Leitwert.“
    https://www.wassertechnik.pro/wassertest/leitfaehigkeit-leitwertmessung-wasser

    Grenzwerte des Leitwerts im Trinkwasser

    „Die Grenzwerte für den Leitwert des Wassers wurden in Deutschland in den letzten Jahren mehrmals erhöht. Die EU-Norm sah bis zum Jahr 2013 einen Grenzwert für den Leitwert von 400 Mikrosiemens vor. Für die Weltgesundheitsorganisation WHO liegt ein solcher Grenzwert bei 750 Mikrosiemens. In der deutschen Trinkwasserverordnung galt bis zum 30.09.1990 ein Grenzwert von beachtlichen 1.000 Mikrosiemens. Danach wurde der Grenzwert jedoch auf einen Wert von 2.000 Mikrosiemens erhöht. Im Jahr 2001 wurde der maximal zulässige Leitwert auf 2.500 Mikrosiemens erneut erhöht. Aktuell liegt der zulässige Grenzwert für den Leitwert bei 2790 Mikrosiemens. Sicherlich ist Trinkwasser das am besten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland. Jedoch sagen die Einhaltung bzw. die Kontrolle von reinen Grenzwerten nichts über die Qualität des Wassers aus.“

    Frage warum hat die BRD die Werte so hochgeschraubt? Und warum erst nach 1990? Die Messung des Leitwertes mit einem käuflichen Leitwertmesser (ca. 30 Euro) ergab, daß mein Trinkwasser an der Ostseeküste 490 Microsiemens aufweisst, was schlechter als der EU-Standart ist.

    Gefällt 1 Person

  36. Katja sagt:

    @ mkarazzipuzz: Hast du das System für zu Hause für Trinkwasser? Kannst du da was empfehlen? Sicher gibts auch viel Schrott oder Sachen, die sich Umkehrosmose nennen? Danke.

    Liken

  37. Pieter sagt:

    Till
    25/07/2019 um 01:54
    Till, wenn ich jetzt als „Verschwörungstheoretiker“ meine Meinung dazu sage :Es gehört alles zum Plan die „deutsche Rasse“ auszurotten.Sämtliche Lebensbedingungen werden langsam, so, dass es meist keinem auffält aber doch stetig, verschlechtert. Wasser ist dazu essentiell wichtig. Bei Luft geschieht das ja schon seit fas 40 Jahren. Und, ? kein Aufstand, nichts, von der Sogenannten Regierung erst recht nicht denn die handeln ja nach Direktiven anderer. Bei Nahrung klappt das ja schon ganz ausgezeichnet. Und wieder kein Aufstand, nichts. Der Frosch schwimmt immer noch im warmen Wasser, aber langsam wird es heisser.

    Gefällt 1 Person

  38. Mujo sagt:

    Erstmal Danke an alle für die Rege Teilnahme, auch die Kritiker sind sehr erwünscht, ich bin weis Gott nicht Allwissend und lerne gern dazu.
    Nur diese Leistung gebührt mir nicht allein, ohne Thom seine Unterstützung und Pieter’s interesse zum Thema wäre es nicht entstanden.

    Aber man sieht das Thema ist Aktueller mehr denn je. Und so war es auch gedacht das es anregen sollte ideen und Meinungen zusammen zubringen damit jeder für sich das Optimale Wasser kreiert. Denn da stimme ich Pieter und Till zu wir werde auch im Wichtigsten Grundnahrungsmittel von den Behörden Dumm gehalten, von den meisten Kommerziellen ebenso.

    Ich wollte auch nicht zu Tief und Wissenschaftlich in die Materie eingehen, weil es für jeden Verständlich sein soll.
    Das macht letztendlich ohnehin jeder im nachhinein den es ernsthaft interessiert.

    Liken

  39. Mujo sagt:

    „@Mujo
    24/07/2019 um 22:50
    Vor allem aber erfährt man in diesem Video mit wenig Aufwand anderen Leuten das Geld aus der Tasche ziehen kann. Denn was denkst du, was Wasser anderes tut, wenn du eine Flasche aus Glas nimmst?!
    Ich verrate es Dir: es hat weniger Schadstoffe in sich!
    Das da ist doch nur Komik!
    Lieben Gruß
    krazzi“

    Auf welches Video beziehst du dich ?
    Im letzten geht es um die Verwirbelung und neu Strukturieren.
    Vom Glass ist keine Rede !

    Liken

  40. arnomakari sagt:

    Hallo Mujo ein guter Beitrag
    Ich habe im Garten mir selber ein Brunnen geschlagen , mit erfolg jetzt habe ich immer Wasser genug für mein Pflanzen , dazu habe ich es noch mit Energie aufgeladen sofern das Wasser aus den Brunnen kommt ist es Positiv da das Wasser Positiv ist wachsen die Pflanzen besonders gut ,,,denn das Wasser trinke ich auch ,und es schmeckt gut .

    Gefällt 1 Person

  41. Mujo sagt:

    @Krazzi

    „Aber Wasserwerte, außer der Leitfähigkeit sind suspekt.
    Ein voll entsalztes Wasser kann gar keinen pH (pondus hydrogenii, das Gewicht der Wasserstoffatome) haben, weil simpel keinen hat. Ein pH-Sensor zeigt dir jeden Unsinn an….“

    Krazzi, ich bin wirklich offen für Kritik. Aber dann begründe einfach Sachbezogen und genau was du meinst. Im moment schmeist du die Fachbegriffe auch nur so rum die keinen Sinn ergeben. Äußerungen wie ein pH-Sensor zeigt dir jeden Unsinn an ist schlichweg Quatsch was du sagst.

    Ein völlig gereinigtes Wasser wie es Osmose ist, ist einfach Leer. Da kann ich auch keine Leitfähigkeit Messen. Aber was sagt uns diese Leitfähigkeit aus. Nur die im Wasser gelösten Teile, gut und was bringt das ?……erstmal garnichts, weil es nicht die höhe der Belastung mit Schwermetallen oder den Sinnvollen Stoffen wie Calzium oder Magnesium anzeigt die enthalten sind. Natürlich ist bei einen hohen Leitwert die Wahrscheinlichkeit ebenso hoch das auch viele Schadstoffe drin sind, aber das bedarf dann einer Gründlichen Laboruntersuchung.

    Der PH-Wert ist da viel Wichtiger für uns. Denn Wasser das Sauer (unter 6,5 PH) ist für den Körper auf dauer Belastend. Und den kann ich mit Hochwertigen Messgerät Prüfen, oder noch besser mit ganz Preisgünstigen Teststreifen die ich in jeder Apotheke bekomme mit dem man auch seinen Morgen Urin Testen kann. Und dies geht bei allen Wässern, selbst Osmose.

    Liken

  42. Mujo sagt:

    Ich Liebe Dinge die einfach und Allgemein verständlich erklärt werden.
    Hier ein 1 minütiger Clip wie eine Osmose Anlage Arbeitet.

    Liken

  43. Mujo sagt:

    Ein Thema das hier mit hinein gehört ist das „Hunzawasser“.
    Deren Bewohner das Hunzatal in Pakistan erreichen ein sehr hohes Alter und sind auch Körperlich lange Fit.

    Eine weitere Besonderheit, die das Hunzawasser aufweist, ist sein hoher Gehalt an negativ geladenen Wasserstoff-Ionen. Dieselbe Eigenschaft besitzen auch andere bekannte Heilquellen wie das berühmte Wasser von Lourdes, dem Wunderheilungen und ebenfalls verjüngende Eigenschaften nachgesagt werden.
    Im übrigen ist in Bad-Füssing in Bayern deren Bäder Weltweit die höchste Konzentration an Wasserstoff-Ionen enthalten.
    Menschen mit Gelenkproblemen wirken bei diese Art von Bäder sehr lindernd bis völlig heilend, was inzwischen die Schulmedizin sogar anerkannt hat.

    (http://www.urquellwasser.eu/forschung/wasserbelebung/kalkschutz/das-geheimnis-des-hunzawassers/33475/)

    Wasserionisierer verfolgen dieses Ziel auch indem sie durch ein Elektrolyseverfahren einen hohen Gehalt an gelöstem Wasserstoffgas dH2 Herstellen.
    In Asien Speziel Süd-Korea und Japan ist es inzwischen ein großer hype. Kein Krankenhaus, Kindergarten oder Altersheim kommt ohne diese Geräte aus. Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen. Obst, Gemüse oder Salat das in hoch Angereichertes Wasserstoff Wasser gelegt wird schmeckt Unglaublich Frisch und Knackig. In übrigen gibt es Weltweit über 700 Wissenschaftliche Abhandlungen zum Thema Wasserstoff nur so mal am Rande.

    Liken

  44. mkarazzipuzz sagt:

    Katja
    25/07/2019 um 02:11

    Umkehrosmose-Anlagen gibt es in verschiedenen Leistungsstufen (l/h oder gal/h). Das ist der einzige Unterschied. Die Permeat-Membranen werden nach meiner Kenntnis nur vom Patentinhaber selbst gefertigt.
    Wichtig ist, das bei chloriertem Wasser ein Aktivkohlefilter vorgeschaltet ist. Sie mögen kein Chlor!

    Die von Mujo vorgestellte Filter/Osmoseanlage hat den.

    Das System ist allerdings für mich völlig überzogen. Das macht sich in den Kosten der einzelnen Filter in der Lebenszeit bemerkbar. Die Hersteller empfehlen teilweise jährlichen Tausch von Sedimentfilter und Aktivkohlefilter. Der Osmosefilter wird alle 3-4 Jahre empfohlen.
    Bei mir habe ich einen Sintermetallfilter mit 5 Mikrometern „Loch“-Weite als dauerhaften säuberbaren Filter vorgeschaltet und die dann direkt den Aktivkohlefilter angeschlossen. Der sogenannte Sedimentfilter ist bei mir nach dem Aktivkohlefilter angeordnet und hält möglichen Abrieb der Aktivkohle zurück.
    Danach kommt die eigentliche Osmose-Membrane, der mengenmäßig begrenzende Teil des Systems.
    Es gibt sie für 90 l/h; 180 l/h und darüber meist mit Gallonen-Angabe (so um 800 l/h und mehr)
    Die 180 l/h Anlage gibt es für etwa 100,-€ ohne meinen Sintermetallfilter.
    Ich habe hier ein ähnliches Exemplar mal zur Begutachtung:

    https://www.amazon.de/Reely-Alu-Kraftstoff-Filter-benzinfest-Filtereinsatz-Sinter-Filter/dp/B003A6FP9M?SubscriptionId=AKIAIUMAWB2ZYLMBVGAA&tag=fc077-21&linkCode=xm2&camp=2025&creative=165953&creativeASIN=B003A6FP9M

    Der hier ist aus VA und ziemlich preiswert.

    Wer vor allem die Kapazität der Osmose-Membrane ausnutzen will, kommt um die Anschaffung einer Leitwertmessung nicht herum:

    https://www.amazon.de/Leitwertmessger%C3%A4t-Messger%C3%A4t-EC-Meter-Leitwert-Mischbett/dp/B013QRVAPM/ref=pd_day0_hl_60_7?_encoding=UTF8&pd_rd_i=B013QRVAPM&pd_rd_r=07c97a8b-734f-4a6e-aa74-fd90f9c74335&pd_rd_w=CVKzw&pd_rd_wg=oQ2pr&pf_rd_p=2201c3c9-4bbe-45b3-9e49-7948d9b16246&pf_rd_r=9AE96ECA7GMVMGQF9ZB6&psc=1&refRID=9AE96ECA7GMVMGQF9ZB6

    Auch der ist ziemlich preiswert. Solange solche Messgeräte Leitwerte von kleiner 10 Mikrosiemens pro cm ansagen ist das teuerste Teil (die Osmose-Membran) in Ordnung. Tauschen bringt also nichts.

    Beim Betrieb einer Osmose-Anlage bitte beachten:
    Der Mensch ist vergesslich! Einmal eingeschaltet produziert sie bis zum ausschalten. Größere Mengen von Osmosewasser zu produzieren ist eine Frage der Wirtschaftlichkeit. Vor und nach jedem Osmose-Vorgang muss die Anlage gepült werden. (5 min mindestens).

    Halbedelstein-Filter nach der Osmose sind durchaus üblich, wenn auch nicht die Regel.

    Sie werten das Wasser nach Bovis auf. Aber ich weiß das nicht. Die lassen sich sehr simpel bauen.
    Falls jemand an Komplettanlagen Interesse hat, Spätestens ab Januar bin ich in Europa wieder greifbat und ihr könnt Bauanleitungen oder Komplett-Anlagen von mir bekommen. Ich übertreibe es nicht mit meinen Spesen….

    Lieben Gruß
    krazzi

    Liken

  45. Hawey sagt:

    Ich habe mir das alles schon früh angeschaut mit dem Wasser. War mir aber alles zu teuer. Ich überlegte wie ich mit Mitteln die ich im Haushalt habe schnell belebtes Wasser herstellen kann. Ich nahm also unseren Mixer der in beide Richtungen drehen kann füllte es mit 1Ltr Wasser und ließ den Mixer links drehen. Dann nahm ich zwei Gläser 1 Füllte ich mit dem gleichen Wasser wie den Mixer und eine Füllte ich mit dem gemixten Wasser. Der Geschmacksunterschied war absolut schmeckbar.

    Nun das Wasser ist aus irgendeinem Grund auch sauber von Verunreinigungen wie wir beim Testen an einer Aktion wo man sein Wasser einschicken konnte und für einen geringen Preis testen konnte. Probiert es einfach mal aus Ihr werdet den Geschmacksunterschied sofort feststellen.

    Ich vermute das die Reinigung des Wasser auf Grund des Schauberger Effekts entsteht Ist mir auch egal mir schmeckt es

    LG Hawey

    Liken

  46. Mujo sagt:

    @Hawey

    „Ich vermute das die Reinigung des Wasser auf Grund des Schauberger Effekts entsteht Ist mir auch egal mir schmeckt es“

    In meinen Augen ist der Schauberger ein Genie. Er hätte so viel großes und Wunderbares Vollbringen können wenn die Menschen seinen Erkentnissen nicht nur mehr zugehört sondern auch viel mehr umgesetzt hätten.
    Neben eine besseren Gewässer und Trinkwasser Qualität wären uns viele Überschwemmungen der Vergangenheit erspart geblieben.

    Das mit den Mixer ist Clever. Nur der Strom ist nicht so Vorteilhaft. Wenn du es aber danach etwas stehen läßt und Energetisierst solltest du ein Tolles Ergebnis haben.

    Gefällt 1 Person

  47. Hawey sagt:

    @Mujo
    Ja ich lasse es immer etwas stehen mache auch immer einen Vorrat der bis zum nächsten Morgen reicht. Habe mir in diesen Monat auch eine Hi Energy Harmonizer Water – W100 gekauft den stellt man 1 Min ins Wasser Da habe ich jetzt aber keine weitere Untersuchung gemacht aber es soll den Effekt haben das sich das Blut falls es Geldrollen bildet sehr schnell wieder normalisiert ist. Der Typ der es vertreibt Hi Energy Harmonizer Water – W100 hier ist die Seite von dem https://hienergy.info/ Der spricht auch in vielen Interviews bei vielen Bekannten Youtubern

    LG Hawey

    Liken

  48. mkarazzipuzz sagt:

    @Mujo
    25/07/2019 um 07:35
    ++++++++++++++Zitat++++++++++++++
    Eine weitere Besonderheit, die das Hunzawasser aufweist, ist sein hoher Gehalt an negativ geladenen Wasserstoff-Ionen. Dieselbe Eigenschaft besitzen auch andere bekannte Heilquellen wie das berühmte Wasser von Lourdes, dem Wunderheilungen und ebenfalls verjüngende Eigenschaften nachgesagt werden.
    ++++++++++++++Ende++++++++++++++

    ES GIBT KEINE NEGATIV GELADENEN WASSERSTOFFIONEN. NIEMALS

    Ionen werden im Wasser nicht geladen, sie besitzen eine Ladung, weil sie dissoziert vorliegen, wobei Wasserstoff immer eine positive Ladung hat.
    Wasserstoff als Gas kann als H2 gelöst sein, ist dann aber kein Ion. Da könnte ich mir spezielle Eigenschaften vorstellen.
    Wer verbreitet denn so einen Blödsinn?

    Und dann auch noch Lourdesdes…. Die meisten Leute fühlen sich dort besser, weil sie sehen wie beschissen es Anderen geht! Da schmeißen sie gleich mal ihre Krücken weg. Lourdes ist eine Gelddruckmaschine.

    Lieben Grß
    krazzi

    Liken

  49. Mujo sagt:

    @Hawey

    Ja ich kenne ihn. Das ist Norbert Heuser. Hatte mit ihn viele Gespräche geführt.
    Hatte seine Wand3 Lampe zwei Wochen lang zum Testen das die Frequenzen des Körpers Harmonisiert und es Kinesiologisch nachweisen läßt.
    Es Funktioniert, allerdings ist der Erfekt nicht so groß wie ich Dachte. Vielleicht bin da schon so weit das ich es leicht selber Erzeugen kann um in eine Optimaleren Schwingungsebene zu kommen. Jedenfalls war mir der Preis zu hoch zum Nutzen.

    Gefällt 1 Person

  50. mkarazzipuzz sagt:

    @Mujo
    25/07/2019 um 04:54

    ++++++++++++++Zitat++++++++++++++
    Der PH-Wert ist da viel Wichtiger für uns. Denn Wasser das Sauer (unter 6,5 PH) ist für den Körper auf dauer Belastend. Und den kann ich mit Hochwertigen Messgerät Prüfen, oder noch besser mit ganz Preisgünstigen Teststreifen die ich in jeder Apotheke bekomme mit dem man auch seinen Morgen Urin Testen kann. Und dies geht bei allen Wässern, selbst Osmose.
    ++++++++++++++Ende++++++++++++++

    Du verstehst den Begriff pH nicht! pH heißt pondus Hydrogenii (Gewicht der freien Wasserstoff-Ionen). Davon kann in einer Reinstwasserumgebung keine Rede sein. Das Meßgerät liefert aufgrund seines normalen Fehlers mal saure und mal basische Werte, je nach Umgebung und Reinigung des Sensors. Trinkwasser hat mit den enthaltenen Mineralien ein pH von 7, Meerwasser von ca. 8,2. Aber Reinstwasser ist nicht real messbar.

    Lieben Gruß
    krazzi

    Liken

  51. Hawey sagt:

    @Mujo
    Norbert Heuser. hat jetzt ein neueres Modell. Ja die Preise sind schon hoch und die Beweisführung ist ohne Technischen Aufwand schwer zu beweisen. Ich habe auch die Einlege Sohlen da merkt man allerdings gleich was.

    LG Hawey

    Liken

  52. Patrick Flanagan´s Vita : https://patrickflanagan.eu/index.html

    ———-

    ***Aktiver Wasserstoff***

    Patrick Flanagans Forschungen gingen aber noch weiter. Er stieß auf die Forschungen eines Hydrologen, der im Auftrag der französischen Regierung die Wasserqualität in Frankreich untersucht hatte. Dr. Vincent hatte ebenso wie Dr. Coanda einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen Wasserqualität und Lebenserwartung hergestellt: in Städten mit mineralarmem, weichem Quellwasser gab es signifikant weniger Herz- Kreislauf und Krebserkrankungen.

    Einer der Faktoren, mit denen Dr. Vincent die Wasserqualität bestimmte, war das Maß des Anteils an negativ geladenen Wasserstoffionen im Wasser (rH-Wert). Je niedriger der rH, desto mehr dieser Ionen enthält das Wasser. Der beste rH, den Dr. Vincent feststellen konnte, lag bei einem rH von 22, die anderen Städte lagen weit darüber. Der rH-Wert des Hunzawassers lag bei 21, und da die rH-Skala in Zehnerpotenzen rechnet, bedeutet dies, dass das Hunzawasser einen zehnmal höheren Anteil an negativen Wasserstoffionen hat als das beste Wasser Frankreichs. Auch als Heilquellen bekannte Wasser wie z. B. das Lourdeswasser enthielten einen auffällig hohen Anteil an Wasserstoffionen.

    Patrick Flanagan begab sich auf die Spuren des negativ geladenen Wasserstoffs. Er stellte fest, dass diese Sonderform des Wasserstoffs in großen Mengen in den Zellflüssigkeiten lebender Systeme vorkommt, gewissermaßen ein Maßstab für Lebendigkeit ist. Negativ geladener Wasserstoff ist beim Menschen in Blut, Speichel und Urin nachzuweisen, ist aber auch z. B. in frischem Obst zu finden. Wasserstoffionen sind jedoch so instabil, dass sie sich von dem Moment an zu verflüchtigen beginnen in dem das Obst geerntet wird.

    Wasserstoffionen sind aus der Astronomie bestens bekannt, da sie der ‚Treibstoff‘ sind, der im Inneren der Sonne mittels einer Kernfusion die ungeheuren Mengen an Energie erzeugt, die unser gesamtes Sonnensystem versorgt und Leben überhaupt erst möglich macht. Patrick Flanagan entdeckte, dass sich ein weiterer Forscher, der Nobelpreisträger Albert Szent-Gyorgyi, intensiv mit Wasserstoff auseinandergesetzt hatte. Szent-Gyorgyi hatte dabei festgestellt, dass Menschen mit einem großen Wasserstoffspeicher auf die Welt kommen, der im Laufe der Zeit aber aufgebraucht wird. Szent-Gyorgyi bezeichnete Wasserstoff als „Treibstoff des Lebens“; Patrick Flanagan sagt „Wir sind alle Miniatur-Sonnen“.

    mehr hier > https://patrickflanagan.eu/Aktiver_Wasserstoff/aktiver_wasserstoff.html

    ———-

    Unter dem link oben ebenfalls zu finden: ***Das ShriYantra, Wasserstoff und die Kraft der Liebe“

    Gefällt 2 Personen

  53. Mujo sagt:

    @Krazzi

    Mit den Teststreifen Messe ich JEDES Wasser deren PH-Wert.
    Ein Messgerät kann nur Messen wenn was drin ist, sind wir einer Meinung. Das ist natürlich bei Osmose etwas schwieriger.
    Da aber am Schluss meist ein Kohlefilter, PH-Filter oder was es sonst noch geben mag vor dem Wasserhahn zugeschaltet ist, hab ich
    Automatisch Schwebteile drin. Ab den moment ist es auch mit ein Messgerät Messbar. Inwieweit die Wissenschaftlich immer Aussagefähig sind
    kann ich nicht Einschätzen, ich benutze sie nur und stelle sie nicht her und muß mich auf den Hersteller der Geräte Verlassen das sie Funktionieren. Die Teststreifen sind Preisgünstiger und zuverlässiger und empfehle eher die.

    Liken

  54. Johannes Anunad sagt:

    Na, hier gehts ja munter zu beim Thema Wasser!
    Dank Dir. Mujo, für den zusammenfassenden Artikel als Einstieg!
    SO viel MEINUNG dazwischen, Überzeugungen, Glauben… 😉
    Bin selber keinesfalls ein Wasser-Experte, aber ich denke, dass ich mir über die Jahre doch allerhand brauchbares Wissen dazu angeeignet habe.
    .
    Daher werfe ich mal ein paar weitere Stichworte in die Diskussion, die bisher so noch nicht fielen, soweit ich es überblicke bei den zahlreichen Beiträgen:
    „Hyperionisiertes Wasser“ – was dem hexagonalen Wasser enstprechen dürfte und auch dem Phänomen des „negativ geladenen Wasserstoffs“; wird auch als der „vierte Aggregatzustand des Wassers“ bezeichnet, der erst vor wenigen Jahren (erneut!) wissenschaftlich bewiesen wurde, welcher bevorzugt an „Grenzschichten“ zu beobachten ist, so eben auch insbesondere im Zellsystem, an Zellmembranen und in der Tat einen Indikator für Vitalität darstellen soll.
    .
    „AyDo-Wasser“: Im Herbst 2013 besuchte ich im Rahmen einer Unternehmer-Delegationsreise Ayhan Doyuk in Istanbul. Er vertreibt seit Jahren u.a. sein sog. „AyDo-Wasser“, welchem eben genannte Effekte (vitalisierend, Gesundung fördernd…) von den Nutzern bestätigt werden. Und noch viel verblüffendere physikalische Phänomene, die auf den Eigenschaften dieses Wassers basieren, demonstrierte er ebenfalls (Flammschutz, Schussfester Karton…). Leider konnten wir ihn in den Verhandlungen nicht dazu bewegen, sein Wissen um dieses Wasser mit der Welt (kostenfrei) zu teilen, quai als geschäftlichen „Türöffner“… Hinweise erhielt ich dann von ganz anderer Seite, etwa zwei Jahre später, wie es sehr einfach im Eigenbau herstellbar sein soll. Habe das allerdings bis heute selber (noch) nicht umgesetzt…
    .
    „Original Martin-Wasserwirbler“ (nach Schauberger): Habe ich seit wohl bald 30 Jahren einen, eine Art Brausenkopf, den ich z.B. an den Schlauch in der Dusche anschließen kann. Ist bis heute im Verkauf, mit Griff inzwischen wohl ab 220,- EUR zu haben, also auch ein ganz stolzer Preis, ja, allerdings ohne weitere Kosten jahrzehntelang einsetzbar. Derart behandeltes Gießwasser wirkt sichtbar belebend, vitalisierend auf Pflanzen, wie ich selber beobachtet habe. Es fühlt sich extrem weich an auf der Haut (Dusche), selbst bei Wasser-Härtegraden jenseits 30 (sehr kalkhaltiges Wasser, Region Würzburg z.B.). Ich führe ihn stets im Fluggepäck mit, immer wieder fein… auch für Trinkwasser-Energetisierung…
    .
    Letztlich teile ich mittlerweile die oben mehrfach anklingende Sicht, dass hochwertiges Wasser für uns Menschen extrem wichtig und ein Grundrecht ist, in ALLEN angerissenen Qualitätsaspekten (Belastungen chemisch, bakteriell, Inhaltsstoffe, Vitalkraft/Energie…), dass wir diese Qualität aber bereits selber durch unsere innere Haltung (mit) beeinflussen (können). Wenn mich also in den vergangenen Jahren Menschen fragten, welches Wasser-Aufbereitungssystem ich besonders „gut“ für sie fände, empfehlen kann, so fragte ich meinerseits zunächst zurück, an welche Art von Wasserqualität sie denn gerade dächten bei dieser Frage… mechanische (Partikel), chemische (Schadstoffe), bakterielle (Keime), energetische…
    So gibt es eben, wie auch oben deutlich wird, für jedes Bedürfnis, jedes „Mindset“ und jeden Geldbeutel eine passende Lösung – und das eigene Bewusstsein kann da tüchtig mit wirken, um „gesundes“ Trinkwasser zu haben, gerade in Europa auch ohne aufwändige Behandlungsverfahren…

    Gefällt 1 Person

  55. Johannes Anunad sagt:

    Thom Ram
    24/07/2019 um 18:07
    Ich lebe ja, wie sich Manche erinnern werden, in den letzten Jahren in verschiedenen sog. „Entwicklungsländern“. Derzeit in Paraguay. Mit dortigen Erfahrungen zur Wasserversorgung gelangt mir ob europäischer Diskussion um Wasser-Standards ein leichtes Schmunzeln aufs Gesicht. Thom, Du fasst es treffend in Worte.
    So ist es oftmals schon ein Segen, verlässlichen Zugang zu Wasser zu haben, das immerhin TRINKBAR ist. Schon daran hapert es vielfach. Dann ist es noch spannend, wie anfällig Europäer oftmals auf derart Wasser in fremden Ländern gesundheitlich reagieren. Wie es mir in Thailand erging, nach einem Kaltgetränk mit Eiswürfeln auf einem Night market, bei dem ich den bewährten Leitspruch vergaß: „Wash it, cook it or peal it!“ – Montezumas Rache folgte… 🙂 für mehrere Tage.
    .
    Kleine eigene jüngste Erfahrung hier:
    Lange trank ich Wasser hier von einem Nachbarn, selber seit über 30 Jahren Wasser-Experte, nutzt ein selber entwickeltes System zur Wasseraufbereitung und Energetisierung. Wunderbar.
    Dann Umzug am 01.03. Kurz darauf war ich in Intervallen, über mehrere Wochen, von unangenehmen Magen-Darm-Beschwerden geplagt, Appetitlosigkeit, Krämpfe… Am neuen Standort war ich mutig dazu übergegangen, das örtliche Wasser aus der Leitung zu trinken, ungefiltert, wie es eben aus dem Hochspeicher bzw. dem „Buddelbrunnen“ kam… mir war klar, dass es von dem Wasser kam… was auch immer da alles drinnen war… Es leben hier u.a. sog. „Klebefrösche“, die jedes kühl-feuchte Eckchen als Heimat besiedeln…
    Nach einigen Wochen vergingen die Beschwerden… mein Körper hatte sich offenbar adaptiert, kam nun mit der (bakteriellen) Wasserbelastung klar (es schmeckte übrigens nie „schlecht“!).
    Kürzlich bauten wir einen neuen Wasser-Hochbehälter auf, als örtliches Wasser-Reservoir, ersetzten damit den Alten. Als wir jenen abbauten und den Deckel öffneten – fanden wir mehr als ein Dutzend der Klebfrösche darin wohnend… die natürlich auch ihren „Abfall“ in unser Wasser entsorgt hatten… und sowas sind noch die eher harmloseren Verunreinigungen, die da so „normal“ sind, in solchen Ländern…
    Ich denke, den Einheimischen macht DAS auch selten wirklich etwas aus, solange es sich im üblichen Rahmen hält…
    Wasserwerke, Normen für Wasserqualität?? In einzelnen Städten vlt… und dann wird hauptsächlich gechlort, was das Zeug hält… zugleich eine Garantie für die Ungenießbarkeit des Wassrrs… dann kann da nix mehr passieren, denn es wird ja nicht mehr getrunken – und das Geschäft mit Trinkwasser aus kleinen Flaschen oder 20l-Spendern blüht entsprechend… fest in Händen von CocaCola… hier Marke DASI…

    Liken

  56. Mujo sagt:

    @Johannes Anunad

    „Wie es mir in Thailand erging, nach einem Kaltgetränk mit Eiswürfeln auf einem Night market, bei dem ich den bewährten Leitspruch vergaß: „Wash it, cook it or peal it!“ – Montezumas Rache folgte… 🙂 für mehrere Tage.“

    Das war dann sicher das Wasser das immer aus der Leitung genommen wird. Die Eiswürfel sind ok, den die liegen unter Staatlicher Aufsicht und werden Industriell nach Osmose Technik Hergestellt, und kommen auch immer Verpackt in eingeschweißten Beutel an. Da hättest ein Schluck Thai Whisky reingegeben wie die Einheimischen es manchmal machen. Dann wäre es zumindest Bakteriell Sauber geblieben, und statt Montezuma hättest du schlimmsten Fall einen Kater 😉

    Liken

  57. Mujo sagt:

    @Johannes Anunad

    Diese 20 l Spender kenne ich auch aus Thailand. Ist Osmose Technik und wird von vielen Kleineren Firmen betrieben. Cola und Co. haben noch nicht ihre Schmutzigen Finger drin. Geschmacklich kann man nur dazu sagen, man Trinkt weil es wenig gute Alternativen gibt und ist Bakteriell das Sauberste Wasser. Es gibt auch Brunnen Abfüllungen die etwas besser Schmecken, allerdings auch da nur in Plastik Flaschen. Nur Bier und Süßgetränke sind im Glass.

    Liken

  58. Johannes Anunad sagt:

    Mujo
    26/07/2019 um 05:24
    Ja, korrekt das mit den 20l-Spendern von kleinen Anbietern. Ob allerdings über Osmose gewonnenes Wasser verkauft wird, sehe ich fraglich. Eher direkt aus dem Tiefbrunnen hier, vlt. mechanisch gefiltert… oder auch aus einer brauchbaren Quelle mit geügend Schüttung und Reinheit, wie ich hörte. Das Wasser in den Regalen von Supermärkten, in Restaurants, Imbissen etc, das ist hier allerdings leider wirklich fast nur noch Marke DASI, alles in Kunststoff und die gehört eben CocaCola…
    .
    Montezumas Rache in Indonesien: Da bin ich ziemlich skeptisch, mit dem Eis… kann durchaus aus beliebiger Wasserquelle gewonnen worden sein, etware Vorschriften hin oder her… oder es waren eben die übertragenen Keime durch ungewaschene Hände beim Zubereiten… anyway: Guter Gedanke wäre das gewesen, mit dem Whisky! he, he… 🙂

    Liken

  59. Mujo sagt:

    Aus der Öko Zeitschrift „Schrott & Korn“ das Kostenlos jeden Monat im Bioladen Erhältlich ist, stand dieser kurze Artikel drin:

    Kurz notiert 08|2019

    „Mikroplastik – Mitgetrunken“

    „Brot, Wasser, Plastik… auf unserer „Speisekarte“ steht immer auch eine Portion Plastik. Im Schnitt nimmt der Mensch bis zu 2000 Teilchen pro Woche auf, so eine Studie der Umweltstiftung WWF. Das entspreche etwa fünf Gramm und somit dem Gewicht einer Kreditkarte. Der Studie zufolge nimmt der Mensch die Teilchen vor allem über Wasser aus Flaschen und aus der Leitung auf. Dabei gebe es aber erhebliche regionale Unterschiede. So wurde in den USA oder Indien doppelt so viel Plastik in Leitungswasser nachgewiesen wie in Europa oder Indonesien. Laut WWF wurde seit dem Jahr 2000 ebenso viel Plastik produziert wie in allen Jahren zuvor zusammen. In die Umwelt gelangen die Plastikteilchen zum Beispiel über den Abrieb von Reifen, Verpackungen, synthetische Kleidung und Kosmetik.“

    Mir persönlich ist bekannt bei Anbieter von Wasserfilter Systeme, das sich bei Altfiltern immer mehr eine Feine Schicht von Mikroplastik Sammelt. Mit den Augen kaum sichtbar, aber unters Mikroskop klar erkennbar.
    Zudem sind viele Duschgels mit Mikroplastik versetzt das eine besseren Reinigungsefekt bewirken soll. Das geht alles übers Abwasser in Kläranlagen wieder im Wasserkreislauf zurück.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: