bumi bahagia / Glückliche Erde

Gestört

Mich hat jemand gestört… ich wurde gestört… nun bin ich gestört?
Oder sind das ganz unterschiedliche Dinge?
Vor allem wenn es um psychisch gestörte Menschen geht?
Wen mag das wohl betreffen?
Luckyhans, 9. Oktober 2017
————————————–

Oh, bitte nicht schießen –  ich bin nur der Bote, der die schlechte Nachricht überbringt!

Liebe Bunzelbewohner, Personal oder Bürgen,
eure sogenannten Politiker, die tatsächlich ja nur noch Politiker-DARSTELLER sind, sind – so diagnostiziert ein Doktor, ein Tiefenpsychiater aus Halle – psychisch gestört.

Das schockt oder?
Oder haben wir ab und zu schon mal etwas ähnliches leise vermutet?
Weil deren Verhalten (von deren Gerede ganz zu schweigen) oft gar keine andere Schlußfolgerung zuläßt?

Wie bitte? Das sei nur üble Nachrede?
Also, Freunde, das würde ich mir ja niemals erlauben…
Gut, wer nicht glauben will, soll selbst zuhören:


28 Kommentare

  1. palina sagt:

    kenne das Video. Danke fürs Reinstellen, Lucky.
    Der Maaz hat absolut Recht.
    Beispiel
    Angela Merkel über Milan | KenFM kommentiert

    „Merkel ist irre“

    Und wenn ich mir die Leute im Parlament ansehe, dann kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Frage mich mit welcher Qualifikation die den Posten besetzt haben. Mit keiner Qualifikation. Je dümmer, je gestörter umso weiter geht es nach oben in dem Hamsterrad.
    Kann mir natürlich auch gut denken, dass das gewollt ist, solche Deppen zu installieren.

    Halten sie ihre Kinder fern von TV und sonstigen Medien. Eltern haften für ihre Kinder.

    Gefällt mir

  2. lexus sagt:

    Also mich schockt sowas schon lange nicht mehr, bin da schon abgestumpft. Schlimmer ist die psychische Gestörtheit der Wähler dieser psychisch gestörten, sowie die Indoktrination der Kleinsten mit der psychischen Gestörtheit. Nur sehr wenige von denen können sich selbst heilen. Sehr geschickt eingefädelt das alles.

    Gefällt mir

  3. luckyhans sagt:

    zu lexus um 2:10
    … bitte nochmal die Vorträge von Prof. Rainer Mausfeld anschauen, der erklärt genau, WARUM die Lämmer so bereitwillig ihre Schlächter immer wieder wählen…

    Gefällt mir

  4. palina sagt:

    gut,dass du hier auf Prof. Mausfeld verweist, Lucky.
    KenFM im Gespräch mit: Prof. Rainer Mausfeld

    Gefällt mir

  5. thom ram sagt:

    Hans Joachim Maas spricht etwas vom Allerwichtigsten aus. Wichtig für jeden einzelnen Menschen, wichtig für die gesamte Entwickelung auf unserer schönen Erde. In den ersten 10 Minuten sagt er es.

    Erstmals habe ich es in seiner Bedeutung erfasst, als ich mit 52 Jahren von bodenlosen Verlassenheitsängsten heimgesucht wurde. Meine Intuition liess mich in einer riesigen Buchhandlung die Schrift „Am Anfang war die Erziehung“ der inzwischen verstorbenen Frau Alice Miller aus einem der 1000 Regale fischen. Damals begann ich zu schnallen erst die überragende Bedeutung für jedes Kind während der Schwangerschaft und in den ersten Lebensjahren. Das Buch ist sehr empfehlenswert. Unter anderem geht Alice Miller auch auf die Kindheit und Persönlichkeit Adolf Hitler ein.

    Möchte Weiteres dazu sagen, doch ist es überfüssig. Hans Joachim Maas sagt es perfekt.

    Gefällt mir

  6. thom ram sagt:

    Huch, das Video ist fertig. Habe ich nun erst 10 und dann 40 Minuten am Stück geschaut, und es kommt mir vor wie gesamt 10 Minuten?
    Genau so ist es.

    Schwarzer Fleck: Auch hier wurde in Nebensätzen die Dämonisierung der Zeit 33-45 betoniert.

    Gefällt mir

  7. palina sagt:

    @thom
    „Auch hier wurde in Nebensätzen die Dämonisierung der Zeit 33-45 betoniert.“
    „Wir müssen endlich die Verbindung zw. Hitler & Deutschland kappen“ ▶ Dr. Daniele Ganser

    Gefällt mir

  8. Vollidiot sagt:

    Thom

    „Unter anderem geht Alice Miller auch auf die Kindheit und Persönlichkeit Adolf Hitler ein.“

    Weil sie diese Kindheit wohl genau kannte – ebenso diese „Persönlichkeit“ in den meisten Aspekten??
    Der Unterschied zu mir?
    Sie ist mehr analytisch geprägt und ihr Hitlerbild ist ein anderes.
    Darum gehe ich mit ihr in dieser Sache nur sehr beschränkt konform.
    Scheppert nach Adornos „Autoritäre Persönlichkeit“.

    Gefällt 1 Person

  9. thom ram sagt:

    Volli 16:32

    Diagnostizieren ist immer eine heikle Angelegenheit, Ferndiagnose schwierig.
    Ich habe den Inhalt des AH Kapitels von Alice Miller in allen Details nicht präsent. Ich erinnere, dass sie so viel wie möglich über seine Kindheit in Erfahrung brachte, dann Wesenszüge des Erwachsenen betrachtete, um dann Rückschlüsse auf seine Kindheit zu ziehen, gewonnene Fakten und ihre Vermutungen vergleichend.

    Kennst du das Buch, das Kapitel?

    Gefällt mir

  10. thom ram sagt:

    palina 15:25

    Die Sicht Daniele Gansers auf 33-45 habe ich noch nicht klar erfasst. Sollte er sich des Themas in seiner gründlichen Art annehmen, dann wird es scheppern, sage ich mal flapsig.

    So wie er es sagt, setzt er voraus, dass Hitler beim Publikum negativ besetzt ist. Es hat mich stutzen lassen.

    Gefällt mir

  11. Vollidiot sagt:

    Thom

    Allgemeinpsychologische Erkenntnisse kann sie da anwenden.
    Freud hat da ein Instrumentarium geliefert.
    Möglichst viel über seine Kindheit?
    Wesenszüge des Erwachsenen?
    Rückschlüsse auf die Kindheit?

    Das Buch schon, anal ytisch halt.
    Das Kapitel hat mich (auch) nicht (so) interessiert, ist schon lange her, müsste mal reinschauen, hat halt heuer keine große Relevanz mehr (für mich).
    Die Sichtweise war mal interessant – für Freudianer auch heute noch.
    Sie hat damals schon wichtige Themen bearbeitet.

    Diese anal ytisch-psychol. Grundlagen sind bei der Geheimdienstausbildung unerläßlich.

    Gefällt 1 Person

  12. Vollidiot sagt:

    Thom

    „So wie er es sagt, setzt er voraus, dass Hitler beim Publikum negativ besetzt ist. Es hat mich stutzen lassen.“

    Dazu gehört nicht viel.
    Ich glaube nicht, daß er sich „gründlich“ mit dem Thema AH beschäftigen wird. weil
    1: „Gründlichkeit“ hier kaum zu leisten ist.
    2. Das Thema zu heiß ist und er Wichtigeres zu leisten hat.

    Darum dieses Thema einkreisen und auf dem Weg von Außen kommend es zu entlarven als das was es ist.
    Ein undurchdringlicher Nebel zum Zwecke der Unkenntlichmachung gehegter und vollzogener Absichten.
    Laßt den Ganser seine Arbeit machen – er muß nicht in diesen Unrat eintauchen.

    Warum sollte AH nicht negativ besetzt sein?
    Hat er doch auch Negatives gewähren lassen und damit negative Fakten geschaffen.
    Darauf gehe ich aber nicht mehr ein.
    Hab ich schon diverse Male durchgekaut, was naturgemäß auch übel goppert (rülpst).

    Gefällt 1 Person

  13. thom ram sagt:

    Volli 17:58

    Mir halfen die Einsichten der Alice Miller damals entscheidend, zu den Wurzeln meiner grausame Angst vorzudringen.
    AH nimmt einen Sechstel des gesamten Buches ein.

    Das Thema des Buches ist die „Schwarze Paedagogik“, nach A.M. im 19.Jhdrt wurzelnd. Die schwarze Paedagogik sagt, dass das Kind von Geburt weg schlecht und böse sei, und sie sagt, dass das Böse im Kind mit scharfer Zucht und äusserster Strenge vernichtet werden müsse. Zucht und Strenge wurden (und werden noch) in Form von Liebesentzug, Ausschimpfen, Schlechtmachen, mittels schrecklicher Strafen (Beispiel: In den Keller sperren) und natürlich viel Schlägen ausgeübt. Die barbarische Erziehung liess Eltern im Lichte von liebenden Wissender leuchten.
    Alice Miller schrieb exakt von dem, was Hans Joachim Maaz vehement beschreibt.

    Gefällt mir

  14. thom ram sagt:

    Volli

    Noch.
    Mit Freud konnte ich in keiner Phase meines Lebens etwas anfangen.

    Gefällt mir

  15. thom ram sagt:

    Volli 18:10

    Leute wie Ganser leisten dermassen Grosses und Wichtiges…da ist es fast schnurzegal, wenn sie auf nicht beackertem Gebiet auch mal einen Lügenfurz ablassen.

    Gefällt mir

  16. Vollidiot sagt:

    Thom

    Wer sein Kind liebt straft es.
    Basta.
    Dann wirds ein guter Mensch.
    So ähnlich empfahl es auch DAS Erziehungsbunch im 3.Reich, von Frau Harrer.
    Danach dann in die SS und und gemäß der Jesuitenregeln zum „freien“ Menschen erzogen.

    Allerdings schreibt AM halt vom Stand 1970 – über die Konfiguration und Sozialisation von Menschen, die 150 Jahre vorher lebten.
    Immerhin begann man damals sich über „Pädagogik“ Gedanken zu machen.
    Aus der sog. „schwarzen“ hat sich bis heute die Pädagogik der „sanften aber konsequenten seelischen Deformation“ entwickelt.
    Ein ungeheurer Fortschritt.
    Weil das Fach Pädagogik flugs als Mittel zum Zwecke erkannt wurde (wenn nicht gar extra dafür geschaffen), damit der Mensch schon früh mißbraucht werden kann.
    Die schwarze Pädagogik war sicher dem Entwicklungsstand der damaligen Welt geschuldet.
    Heute sind die Fachleute aus Soziologie, Psychologie und Pädagogik ja so schlau und fortschrittlich und korrumpiert, das es kracht – das ist dem Entwicklungsstand der heutigen Welt geschuldet.

    Gefällt 1 Person

  17. Bettina sagt:

    Der Umgang mit dem Nationalsozialismus, den unsere Psychodoktoren, so rundherum verlautbaren lassen ist auch etwas, was mich sehr abschreckt und ich nicht als heilend empfinde.
    Auch Alice Miller, die ja wirklich gute Ansätze hat, fährt auf dem Dampfer.
    Was ich aber auch bei jedem der vielen Psychologen und Psychiatern, die ich während meiner langen Erkrankung kennenlernen durfte, feststellen musste.
    Als ich in einem meiner letzten Gespräche mit meiner langjährigen Therapeutin, den Punkt von Heilung ansprach, der darin läge, dass vielleicht alles gar nicht so war mit dem heiligen Holoklaus, wie uns erzählt wurde.
    Da hätte sie mich doch am liebsten gleich in die Psychiatrie geschickt und regte sich auf wie ein Hampelmännchen.
    O-Ton: „Sie werden doch jetzt nicht anfangen dieses schlimme Verbrechen zu leugnen?“
    Nein, diese Art von Heilung geht ja gar nicht!
    Aufrechnen, von wegen, die Verbrechen der Gegner zu benennen und endlich mal quitt zu sein, darf auch nicht sein!

    Bei dem kranken Sigmund Freud musste noch die Mutter als alleinige Hauptursache herhalten, dieses wurde dann im Zuge der Entnazifizierung abgewandelt in Adolf, den man nun für alles Elend der Welt verantwortlich machen konnte.

    Und das was Alice Miller so über den lieben Adolf seine Kindheit herausgefunden haben will, das steht doch alles in seinem Buch mein Kampf drin. Daran geilten sich schon viele andere auf und wollen es als Beweis anführen, dass er deshalb so ein Monster geworden wäre.

    Ich lese gerade das Buch von Hans Joachim Maaz, „das falsche Leben“.
    Da schreibt er auf Seite: 137:

    „Mit dem Rassenwahn vom arischen Übermenschen konnten die weitverbreiteten Selbstwertstörungen und Minderwertigkeitsgefühle aus autoritär-repressiver Erziehung in einer kollektiven Überheblichkeit kompensiert werden. Wie krank muss eine Gesellschaft sein – das heißt, wie krank müssen unsere Eltern und Großeltern gewesen sein, deren Nachkommen wir sind!-, um begeistert in den Krieg zu ziehen, bereit zum Völkermord zu sein, real zu morden und zu vernichten – nicht zu vergessen die Bespitzelung und Denunziation, Inhaftierung und Erschießung der andersdenkenden Nächsten. Der aufgestaute Hass der bedrohten und ungeliebten Selbst hat sich wie in einem kollektiven Blutrausch entladen.
    Die Macht autoritärer Strukturen, eine Ideologie, die Heilung der gekränkten Seelen verspricht, eine Befehlslage und die massenpsychologisch zwingende Macht „politischer Korrektheit“ waren die psychodynamisch wirksamen Faktoren der Borderline-Normophathie des deutschen Nationalsozialismus.
    Ohne die Ansammlung individueller Schuld ist eine hochpathologische Gesellschaftsentwicklung nicht zu erklären, und ohne die Erkenntnis, die Akzeptanz und heilsame Verarbeitung der ganz persönlichen Beiteiligung am destruktiven, verbrecherischen Wahn gibt es keine wirkliche Reife.
    Das heißt nichts anderes, als dass jeder deutsche den Nazi, den Kriegverbrecher, den Judenvernichter in sich selbst finden muss, um diesen Anteil des eigenen Bösen – als Symptom des falschen Selbst – heilsam zu integrieren oder behandeln zu lassen.“

    Damit hat er sich für mich schon entlarvt als jemand, der nicht wirklich Heilung für das deutsche Volk, seine Patienten möchte und er doch wohl eher dem Schuldkult frönt.
    Dann lobt er des Öfteren in seinem Buch den Paul Watzlawick in dem höchsten Tönen. 😉
    Watzlawick war ein Schüler von Sigmund Freud, ein in der jüdischen Presse überaus gelobter Widerstandskämpfer (eher Verräter, Überläufer) im WKII.
    Sigmund Freunds Schüler und Verwandtschaft mal enger ins Visier zu nehmen ist auch höchst Interessant 😉
    Deren geniale Erfindungen und Manipulationstechniken versucht man ja heute noch allein dem Josef Göbbels in die Schuhe zu schieben!

    Da hatte ich mich auch von einem seiner Videos blenden lassen und das Buch gekauft, denn reden kann er schon gut der Herr Maaz!
    Ist es vielleicht seinem langen Leben in der Zone geschuldet, oder evtl. seinem Studium, dass er des Pudels Kern nicht erfassen will/kann?
    Oder macht er es eher um zu Manipulieren, was er so studiert hat?

    Alles liebe
    Bettina

    Gefällt 1 Person

  18. Vollidiot sagt:

    betti

    Soweit so recht.
    Bei Maaz lebt anscheinend auch „Die autoritäre Persönlichkeit“.
    Es handelt sich aber bei dem Thema um, sagen wir mal, Anlagen, die beim Menschen vorhanden sind und ausbrechen können, oder manipulativ herauskitzelbar sind. Hier wären die „Kitzler“ den Fabianisten auszuliefern, damit diese die Fachleute auf ihren Ambosen behämmern könnten.
    Bei Watzlawik sollte man bedenken, daß er in seinen Büchern vieles von seinen „Unternehmungen“ und denen anderer Psychrecken, offenbart hat.
    Es lohnt sich die zu lesen, vor allem dann, wenn ein ein gewisses „Grundwissen“ verhanden ist.
    Das ist das Wunderbare an der Anal ytischen Psychotheorie (die keine ist, da sie wissenschaftlichen Kriterien nicht standhält), sie bietet griffige Erklärungen, man spart sich die Mühe vieles zu eruieren und vor allem spart man sich im Menschen ein Schöpfungswesen zu sehen (mit den entsprechenden Konsequenzen).

    Gefällt 1 Person

  19. thom ram sagt:

    Bettina 19:45

    Dickfetter Kommentar von dir, welcher in mir Fragen aufwirft, derer Antworten ich harre.

    Freuen tut mich deine damalige Stärke. Du vertrautest dich einer Therapeutin an, sagtest etwas davon, von dem du Kunde bekommen hattest, und erkanntest, als Klientin, wie rein egogesteuert die Dame reagierte. Ein Therapeut, der genannte Reaktion hinlegt, ist kein Therapeut. Ein Therapeut darf sich irren, keine Frage, er darf Lügen der Sieger als Wahrheit annehmen (solange er nix anderes gehört hat), doch als Therapeut, betroffen, irritiert, muss Schweigen, Hineinfühlen und Frage folgen. Sie hätte sagen müssen zum Beispiel: „Ich bin betroffen und irritiert, denn für mich sind HC usf. bis zur Stunde Tatsache. Wie wo sind Sie darauf gekommen, dass die Geschichte anders war?“
    Flasche. Therapeut muss Klienten ernst nehmen. Mit ihrer Frage: „Sie werden doch jetzt nicht anfangen dieses schlimme Verbrechen zu leugnen?“ disqualifizierte sie sich gleich zweimal.
    Erstens als Denkerin. Leugnen heisst: Etwas wider besseres Wissen abstreiten. Wenn schon, hätte sie sagen müssen: „Sie bestreiten, dass der HC stattgefunden hat?“
    Sprachflasche.

    Zweitens disqualifizierte sie sich dadurch, dass sie sich mit der gestellten Frage über dich erhob. Der Therapeut, der sich über den Klienten erhebt, ist unfähig, ist Fehlbesetzung.

    WK2, NS Deutschland…wer waren die Guten, wer waren die Bösen? Canaris wird von den Einen als edler Ehrenmann, von den Anderen schlicht als Verräter an einer guten Sache betrachtet.
    Nicht zu reden von AH himself. Von inkarniertem Satan bis hin zu Reinkarnation von Dschiises Kreist, alles feil in der Auslage.

    Würde sich herausstellen, dass Maaz manipuliert, würde mich das überraschen. Bei ihm stimmen in meinem Auge Wort, Emotion und Körpersprache überein, so wie bei Ganser, Vogt und Jebsen.

    Immer denke ich bei so herausragenden Geistern, wenn sie per Nebensatz eine Lüge bestätigen: Na ja. Mit dem betreffenden Thema haben sie sich eben noch nicht auseinandergesetzt.

    Ich schlaufe gedanklich.
    Hörstel habe ich, auf das Dritte Reich angesprochen, mich überzeugend antworten gehört. Er sagte nichts Konkretes. Zwischen den Zeilen war klar: Das Thema ist dermassen heiss, dass ich mich verheize, würde ich sagen, was ich denke. Verheizt kann ich nicht mehr wirken. Wirken aber will ich.

    Liebe Bettina,
    ist es nicht saumässighöchstinteressant, wie sich die Scheiden geistern eh die Geister scheiden am Thema 33-45?
    Für mich ist etwas vom Eindrücklichsten in der neueren Geschichte, wie sich ein Volk innert leeediiiglich 6 Jahren aus materieller Not raufarbeiten konnte so weit, dass Brot, Dach und auch mal ein Bier gesichert waren. Dies alles unter dem Satan Hidler, dessen einzig Ansinnen war, die Germanen über die Welt herschn su lasn.

    Ich höre auf, mein Ego droht, die Führung zu übernehmen, und dann wird meine Schreibe saugiftig, was niemandem hilft.

    Gefällt mir

  20. Vollidiot sagt:

    Thom

    Therapeuten sind auch nur Menschen.
    I.d.R. haben sie die Stromlinienbildung, also auch politisch korrekt, täglich 5 Tropfen Nizereticum vor dem Ei(n)schlafen.

    Die Ereignisse der Jahre 39 – 45 würden nun beginnend als relevant betrachtet (hieß es vor 15 Jahren).
    Und damit und davon kann man wohl kaum etwas Vernünftiges erwarten – aufgrund der permanenten Medikamentierung (Nizeretikum).
    Auch hier Sucht, Suchtbefriedigung und Selbstüberschätzung – und jede Menge Co-Abhängige.

    Gefällt 1 Person

  21. Vollidiot sagt:

    Betti

    „Das heißt nichts anderes, als dass jeder deutsche den Nazi, den Kriegverbrecher, den Judenvernichter in sich selbst finden muss, um diesen Anteil des eigenen Bösen – als Symptom des falschen Selbst – heilsam zu integrieren oder behandeln zu lassen.“

    Das ist nun rechter (also richtiger) Dünnschiß.
    Auch einer der sein Nizereticum überdosiert.
    Und dann noch der Begriff: falsches Selbst.
    Spätesten hier empfielt es sich sich mit etwas anderem zu beschäftigen, denn das Ineinandergreifen von Realität und Wahn wird offenbar.

    Anmerkung für hier sich eingeklinkt habenden Mitleser. Volli bezieht sich auf eine Aussage von Hans Joachim Maaz, oben im Video.
    thom ram

    Gefällt 2 Personen

  22. Bettina sagt:

    @Volli,
    du hast es natürlich wieder gleich erkannt 😉
    Diese solche komischen verschachtelten Aussagen ziehen sich das ganze Buch dahin.

    Ich dachte ja zuerst auch so wie @Tohmram, habe auf den ersten 50 Seiten sogar einiges für mich neues herausgezogen, irgendwann wurde ich dann stutzig und musste immer wieder zurückblättern.
    Nun kämpfe ich schon ein paar Wochen mit mir selbst, ob ich mir die übrigen hundert Seiten überhaupt noch geben soll.

    Es hat bestimmt auch seine Gründe, warum zur Zeit die Kanzlerdarstellerin und ihr mieser Charakter öffentlich kritisiert werden darf!
    Wobei ich ja eher der Meinung bin, dass sie keinen schlechten oder guten Charakter hat, sie hat in meinen Augen gar keinen!

    Für ihn (Maaz) liegt die ganze Schuld der Normophatie nur in dem falschen Selbst, er schlägt aber selbst ständig mit der Nazikeule um sich.
    Für mich ist das mit meinem Missbrauchshintergrund ein absolut übergriffiges Verhalten und dadurch erkenne ich es (vielleicht aus dem gesundeten Frühwarnsystem heraus) auch nicht als gute Absicht.
    So als wenn mal wieder (ist mir mehrere Male passiert) irgendeiner mir einreden will, dass ich damals 4jährig Mitschuld gehabt hätte und nun zuerst diese Mitschuld in mir heilen müsste.
    Das geniale daran war ja, dass ich mir damals selbst schon absolut klar war, keinerlei Schuld zu haben, gar nicht haben zu können, erst dann kamen diese Psychoonkels und Tanten mit dieser Sache daher.

    Aber du hast Recht damit, dass sie viel ihrer Praktiken offenbaren und wenn man, ihre Schriften, sich selbst schützend, mit Verstand durcharbeitet erkennt man auch meist die wahren Hintergründe.

    Lg
    Bettina

    Gefällt mir

  23. Bettina sagt:

    @Thom,
    sie war ja sonst ganz in Ordnung.
    Und ich hatte von vornherein eine Vereinbarung mit ihr, dass ich nicht behandelt werden will und sie nur als Choach, als Stütze brauche um dann gestärkt meinen eigenen Weg zu gehen.
    Sie fand es auch immer traurig, dass ich nicht hypnotisiert werden wollte und Reiki und Sonstiges an Behandlung und Anwendung nicht zu gebrauchen schien.

    Ich glaube, das war auch ein Zeichen, dass ich bereit war mich wieder alleine in den Kampf zu begeben. Ich hab ja dann auch zwei Sitzungen später mich einfach verabschiedet von ihr. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass ich mich nun, geheilter/gestärkter ihr überlegen fühlte und unsere Wege sich nun trennen mussten, sie auch leider nicht bereit war diesen Weg mit mir zu gehen.

    Wir hatten da an dem Tag, das Thema Schuld und der Schuldkult und wie der überhaupt die gesammte Gesellschaft krank macht.
    Ich hatte das Thema eher fiktiv angesprochen, so als, „was wäre wenn und ob da nicht mit objektiv offenen Karten viel mehr Heilung geschehen könnte?!“
    Sie hatte ja selbst ein Problem mit ihrem Vater, der Aufseher in Dachau war und nie über die Zeit sprechen wollte.
    Und sie hat mir nicht geglaubt, dass dort in Dachau gar niemand vergast wurde, sie hat sich regelrecht geweigert, diese Frage auch nur zu stellen. Ich fand es halt schade, dass sie durch die ganzen Lügen, ihrem Vater nicht die (nur von ihrer Erziehung projezierte) Schuld nehmen wollte.

    Ganz klar sind auch furchtbar schlimme Dinge geschehen damals, es war ja auch Krieg und kein Kindergeburtstag!

    Ich hab erst vor ein paar Tagen meinem Bruder ein Foto unserer damals ansässigen Hitlerjugend gezeigt. Er hat gleich das Gesicht verzogen und meinte, dass er IHN nicht leiden könnte. 😦
    Ich hab ihn dann darauf aufmerksam gemacht, wie glücklich die Jungs da aussehen in ihren Uniformen und die Freude nur so aus den Augen blitzt. Vor allem, hab ich gesagt, dass ich es verdammt geil finde, und wie uns deutschen doch heute ein Stück gesunder Patriotismus fehlt.
    Und auch, dass die Jungs, die ja nun die Groß-und Urgroßväter der länger hier Wohnenden, auf deutsch der „Einheimischen“ sind, und so sich auch ein mancher Bekannte in dem Bildchen wiederfinden lässt.

    In den Kindergesichtern findet man keinen Neid, keine Hasszerfressende und wie es der ach so psychiatrische Maaz sonst noch in seinen Büchern beschreibt. Nein, das ist nicht da und das ist für mich ein Beweis, das es dieses alles uns angedichtete vielleicht gar nicht gegeben hat.

    Tränen hab ich gelacht, als ich meinen Bruder fragte, ob er auch im Hitlerzimmer oder doch im Himmlerzimmer zur Schule ging. Ihm ist so das Gesicht herunter gefallen, ich musste dann noch mehr lachen.

    Oh ja, wir sollten es mehr mit Humor nehmen und Humor kommt erst ins Spiel, wenn man die Hintergründe durchschaut hat und den Schuldkult als das was er ist enttarnen durfte!

    Alles liebe euch
    Bettina

    Gefällt mir

  24. palina sagt:

    @Thom
    Ganser zu der Hitler Story
    Ich finde seine Aussage gut. Wir werden zugedröhnt von den Medien mit sämtlichen Lügen, die es über diese Zeit gab.
    Dr. Ganser leistet sehr gute Aufklärungsarbeit. Und genau wegen ihm konnte ich schon meinen Kreis erweitern.
    Mit dem Thema beschäftigen sich andere und das ist auch gut so.
    Würde er sich das Thema zu eigen machen, dann wäre er sehr schnell weg.
    Es gibt auch noch andere wichtige Themen. Und denen widmet er sich ganz klar.

    Offtopic oder auch nicht
    Fand das Gespräch von Bodo und Bruno Häflinger sehr interessant.
    9/11 und die Flugzeuge • Interview mit Bruno Häfliger, ehem. Flugzeugmechaniker bei Swiss Air

    Gefällt mir

  25. luckyhans sagt:

    Für alle, die sich von Freudschen Gedanken-Scheuklappen lösen wollen, sei hier nochmals Wilhelm Reich empfohlen – seine Bücher sind (noch?) wieder zu kaufen. Er war Freud-„Schüler“, hat ihn aber sehr bald hinter sich gelassen. Ist dann ein wenig abgeirrt und fand eine eigene Lehre; wurde später Naturwissenschaftler.
    Für „Augentierchen“ seien die Vorträge von Bernd Senf über Wilhelm Reich auf vimeo empfohlen – etwa ein Dutzend zu je 2 – 3 Stunden – bester Stoff! 😉

    Gefällt 1 Person

  26. palina sagt:

    @lucky
    die Freudschen Scheuklappen – schön formuliert.
    Danke!

    Gefällt mir

  27. paola sagt:

    Ich kann das Video von hier aus leider nicht aufrufen, aber vielleicht paßt diese Lektüre ja dazu:

    Politische Ponerologie von ANDRZEJ M. ŁOBACZEWSKI
    Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke

    Die ersten 50 Seiten kann man im Netz finden.

    Gefällt mir

  28. lexus sagt:

    Politische Ponerologie von ANDRZEJ M. ŁOBACZEWSKI sehr empfehlenswert. Hier das ganze Buch:

    https://archive.org/details/PolitischePonerologie

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: