bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » LUKYHANS » Luckys Copyleft » Übersetzungen » Das wahre Impfziel

Das wahre Impfziel

Auch zum Thema Impfen und seine Folgen gibt es hier auf bb schon eine Menge an Wortmeldungen – muß da noch eine weiterer Artikel her?
Ja, denn wenn die Lüge jeden Tag hundertfach wiederholt wird, dann muß auch die Wahrheit immer wieder ausgesprochen werden.
Und im Folgenden geht es ganz klar um das wahre Hauptziel all der verschiedenen Impf-Vorhaben. Und zwar ganz klar auf der Basis der Schulmedizin…

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 21. Juli 2017 –
Kommentare und Hervorhebungen wie immer von uns.
——————————————————————————————————————

Das Hauptziel der heutigen Impfungen ist die Schwächung des Immunsystems des Menschen für immer

Schaut euch die Statistik an. Kinder die nicht geimpft sind, werden weniger krank. Krank werden vor allem geimpfte Kinder.

„Doktor, hacken Sie meinem Kind die Hand ab, damit es sich diese nicht brechen kann.“

Wenn man einfach vom Impfen spricht, dann ist deren Ziel, die Immunität zu töten. Und das Ziel ist hier bei weitem nicht der Gewinn von den Impfungen (soll das wirklich nur ein „angenehmer Nebeneffekt“ sein?) und der weiteren Behandlung, das Endziel ist die Schaffung einer kranken, schwachen und abhängigen Nation, die ständig an irgendetwas krankt und von der Hilfe der Regierung und der Machthabenden abhängt.
(warum immer gleich mit Begriffen wie Nation oder Volk operieren? es geht um ganz konkrete einzelne Menschen in allen Ländern, die in Krankheit und Abhängigkeit gehalten werden sollen, und dabei systematisch verarmen sollen)

Die Impfbefürworter verschweigen viele Aspekte des Impfens.

Zum einen sind, wenn man in der Apotheke eine Arznei bekommt, unbedingt die Gegenindikationen, die Zusammensetzung der Arznei, der Wirkstoff, die Symptome und die Gründe, wann diese Arznei anzuwenden ist, beigefügt. Ebenso werden Nebenwirkungen und Methoden zu deren Überwindung angeführt. Das ist die allgemeine Formel für die Anwendung einer jeden Arznei.
(dabei wird die Grundsatzfrage, ob ein beseelter menschlicher Körper durch Chemikalien „gesunden“ kann, mal eben „vergessen“)

Jedoch werden die Impfungen von den Impfbefürwortern allen durchweg verschrieben – ohne Berücksichtigung der Gegenindikationen, ohne Berücksichtigung des Zustandes des (jeweiligen) Kindes, inwieweit sein Organismus bereit ist, „richtig“ auf diese Impfung zu reagieren.
Die Impfbefürworter verschweigen das wichtigste – den Mechanismus der Impfung, welche eine Immunität hervorrufen soll, eine erhöhte Widerstandsfähigkeit des Kindes gegen einzelne Erkrankungen, zum Beispiel Masern oder Keuchhusten.

Wie wird das erreicht?

Auf ganz banale Weise: dem Kind werden Keuchhusten- oder Maser-Mikroben eingeführt, die angeblich derart geschwächt sein sollen, daß sie nach dem Vorhaben der Hersteller der Vakzine der Gesundheit keinen großen Schaden zufügen können (die schädlichen Bakterien sind jemandem etwas schuldig, und wer hat sie da wohl geprüft, wie stark sie denn geschwächt sind).

Wie reagiert unser Organismus auf eine gefährliche Infektion, die er per gespritzter Mikroben bekommt?

Er erkennt über die Detektor-Zellen das fremde Eiweiß, die Detektorzellen docken sich an und die Killerzellen sehen anhand der Detektorzellen, wer zu beseitigen ist, und beginnen die fremden Mikroben zu vernichten. Das ist sozusagen der Idealfall.

Was passiert tatsächlich?

Tatsächlich ist die Anzahl der Detektor- und Killerzellen im Organismus begrenzt, nehmen wir zum Beispiel an, daß es 100 Detektorzellen und 100 Killerzellen gibt, und diese sind gleichmäßig im Organismus verteilt. Sie tun dort ihre Arbeit, und jeden Tag sterben im Kampf gegen die Mikroben, die von der Straße hereinkommen, jeweils 10 Zellen, und jeden Tag generiert der Organismus jeweils 10 neue Zellen; auf diese Weise ist die Anzhal der Immunitätszellen im Körper gleich und der Mensch ist gesund.

Was geschieht bei der Impfung?

Bei der Impfung werden uns direkt ins Blut, was in der „gewöhnlichen“ Natur äußerst selten passiert, gleich 80 Mikroben reingedrückt. Selbst wenn in der Idealsituation die Detektorzellen augenblicklich alle 80 Mikroben bemerken und andocken, bleiben nur 20 von ihnen übrig. Die Killerzellen stürzen sich auf die Mikroben, beseitigen sie und es bleiben auch von ihnen nur 20 übrig. Davon ziehen wir die täglichen 10 noch ab, die im normalen Tagesablauf in den Organismus gelangen, und es verbleiben nur 10 Killerzellen.

Vergleichen wir das mit der ursprünglichen Anzahl von 100 Detektoren und 100 Killern, so sind von beiden nach der Impfung nur je ein Zehntel übrig – die Fähigkeit des Organismus, fremde Bakterien zu bekämpfen, ist auf ein Zehntel geschrumpft, und das bedeutet, daß es für die den Menschen umgebenden Mikroben 10mal so leicht ist, wenn sie in das günstige Milieu des menschlichen Organismus gelangen, sich dort zu vermehren – und das führt zu einer vollwertigen Erkrankung.

Der Organismus baut natürlich mit der Zeit wieder seine Anzahl von Zellen jeder Art auf, aber bis das passiert ist, bleibt der Organismus dem Risiko einer Erkrankung ausgesetzt, und zwar durch jene Infektionen, denen er vor der Impfung erfolgreich widerstanden hatte.

Die Autoren der Vakzination behaupten, daß sich nach der Imfung beim Menschen eine Immunität aufbauen würde.

Allerdings erkranken die geimpften Menschen dennoch, und diese Immunität ist nur gegen einen ganz bestimmten Bakterienstamm, und sie bleibt nicht das ganze Leben erhalten, sondern sogar die Impfer geben zu, daß dies nur für ein paar Jahre gilt.
Unter Berücksichtigung der Daten über den vollständigen Zellaustausch im Organismus, berücksichtigend den ständigen Austausch von Blut und Geweben des Organismus, ist es sehr zweifelhaft, daß das hergestellte Eiweiß, daß konkret einen Mikrobenstamm vernichtet, im Menschen viele Jahre verbleibt.

Seht euch den Impfkalender an, sogar die Impfautoren erkennen an, daß der Effekt von der Impfung keine 100%ige Garantie gibt, daß nach der Impfung der Mensch nicht an dieser Krankheit erkrankt.

Wir haben oben die Idealvariante besehen, wenn 80 Bakterien in den Organismus eingebracht werden, und haben nicht den ständigen Ansturm der anderen Mikroben berücksichtigt.

Aber es ist so, daß ein Bakterium, als lebender Organismus, außerordentlich zäh ist, und unter dem Einfluß negativer Faktoren sehr leicht mutiert, um sich an die schädlichen Faktoren anzupassen, und schon nach einigen Mutationen wirken die vorherigen Faktoren nicht mehr auf die Mikrobe so negativ.
Diese Eigenschaft der Mikroben bedeutet, daß durch Gifte oder Strahlung oder ander Faktoren geschwächte Mikroben mit der Zeit wieder beginnen, sich zu vermehren, und deren Anzahl in einer Impfdosis beträgt dann nicht mehr 80, sondern 280, und dann sieht es mit der Immunität ganz schlecht aus, und infolge der Mutation ist das dann schon ein anderer Stamm, und gegen diesen neuen Stamm ist der Mensch dann immun.
Wegen dieser Möglichkeit der Vermehrung und Mutation ist es sehr schwer, die richtige Dosis zu bestimmen, daher kommt es immer wieder zu tragischen Fällen, wo der Organismus mit den Impf-Mikroben nicht fertig wird.

Genauso behaupten die Impfbefürworter, daß die Mikroben durch verschiedene Gifte geschwächt werden, die in der Impfdosis verbleiben – und zusammen mit den Mikroben dem Kind gespritzt werden.

Noch umstrittener ist die Ansteckung Neugeborener mit krankheitsauslösenden Mikroben, da die Immunologen behaupten, daß ein Neugeborenes erst nach 9 Monaten beginnt, seine eigenen Killerzellen herzustellen – bis dahin hat es nur die Dektektor- und Killerzellen von der Mutter, die sie ihm während der Entwicklung mitgegeben hat, und dann bekommt das Kind die Immunisierungszellen mit der Muttermilch.
Wenn die Mutter bereist geimpft wurde, und ohne Impfung kommt heute keine Schwangere mehr ins Krankenhaus zur Geburt, welche Sinn soll es dann haben, einen Geimpften nochmal impfen?

Und dann: sagt bitte mal, die hoch die Wahrscheinlichkeit ist, daß euch einmal im Leben ein an Tuberkolose oder Hepathitis Erkrankter begegnet.
Aber in den Geburtskliniken werden den Kindern, wie es heißt, „geschwächte Formen“ eingeführt, die eine stabile Immunität hervorrufen.

Man kann noch sehr viel dazu schreiben, aber wenn man die Schlußfolgerungen zieht, dann sind die Hauptargumente der Impfgegner:

1. Faktisch werden Impfungen allen durchgängig verpaßt, ohne Analyse und Untersuchung, wieweit das konkrete Kind bereit ist zur Impfung.

2. Die vollständige Verantwortungslosigkeit der impfenden Ärzte für die Ergebnisse/ Folgen der Impfung.

3. Das vollständige Fehlen der Analyse des Impfnutzens. Gäbe es doch nur eine objektive Untersuchung, die nachweist, daß geimpfte Kinder zu 100% gesund sein, und ungeimpfte zu 100% an Keuchhusten oder Masern erkrankten.

4. Das Fehlen der Zusammensetzung/ der Inhaltsstoffe der Vakzine – ebenso unbekannt ist, woraus diese hergestellt wurden.

5. Alle modernen Vakzine werden in den VSA und in den NATO-Ländern hergestellt, die unsere geopolitischen Gegner sind. Versuchen Sie mal, in der RF irgendeine Vakzine herzustellen und bieten Sie diese Vakzine dem Pentagon an, damit diese den Soldaten der VSA gespritzt würde.
Zu 100% bin ich sicher, daß die Vakzine aus der RF in den VSA aus Gründen der nationalen Sicherheit nicht zugelassen wird.
Aber in der RF werden Vakzine gespritzt, die aus Ländern stammen, welche gegen die RF Sanktionen erlassen haben und welche von den Tribünen der UNO die RF als Hauptbedrohung der Menschheit verkünden.

6. Nach allen Impfungen ist eine Verschlechterung des Gesundheitszustandes zu beobachten, es gibt viele Nebenwirkungen, welche die Gesundheit untergraben und noch Jahre später schädigend wirken, aber leider ist es heute noch nicht möglich nachzuweisen, daß der Grund für eine Erkrankung, zum Beispiel für eine Fettsucht oder eine andere Stoffwechselstörung, jene Impfung war.

7. Die Impfbefürworter erzählen ständig, daß die Vakzinen ungefährlich sind, aber es tauchen regelmäßig in den Medien Mitteilungen auf, daß es Impfschäden gibt, die Geschädigten zählen manchmal zu Hunderten.

8. Im Weltnetz gibt es ein Interview mit einem Arzt aus einem skandinavischen Land, der erzählt, daß er bestochen wurde, damit er einen positiven Bericht für die Regierung seines Landes schreibt, daß Impfungen sehr gut und nützlich seien.
Im Ergebnis hat die Regierung einen großen Vertrag zur Lieferung von Impfstoffen abgeschlossen, und jener Arzt hat eine große Geldsumme bekommen und machte Karriere.

9. Impfungen werden ohne Berücksichtigung der heutigen immunolgischen Lage im Land und in der Welt durchgeführt. Und vor allem gegen jene Krankheiten, die praktisch gar nicht mehr vorkommen.
Das heißt, man versucht und gegen jene Krankheiten zu impfen, die wir kaum noch bekommen können.
Wenn man sich heute anschaut, daß stirbt die Menschheit heutzutage nicht an Masern, sondern an der Schwächung des Immunsystems und Krebs, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Zuckerkrankheit und psychischer Zerrüttung.
Die zur Prophylaxe jener Kranheiten heute angebotenen Impfungen waren vor 100 Jahren aktuell, zu Zeiten allgemeinen Hungers, schlechter Sanitärverhältnisse, schmutzigen Wassers und durchgängiger Epidemien.

10. Ergänzend zum oben Gesagten, als Schlußwort – wenn man sich das anschaut und versucht, die Argumente „für“ die Impfungen abzuwägen, oder sagen wir es deutlich: für die vorsätzliche Ansteckung der Kinder mit gefährlichen Infektionen durch die Ärzte, und die Argumente der Gegner der vorsätzlichen Ansteckung der Kinder mit gefährlichen Infektionen (die übrigens auch meist diplomierte Ärzte sind), dann scheinen mir zu unseren Zeiten des Fehlens jeglicher Epidemien die Argumente der Impfgegner deutlich überzeugender.

Der Artikel beruht auf Kommentaren zu diesem Video von serg1567

Autor: Nastja Samojlowa

Quelle
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Man kann die obige Darlegung annehmen oder nicht – sie basiert vollständig auf den Vorstellungen der Schulmedizin, und wird daher die meisten bb-Leser nicht mehr befriedigen.
Aber vielleicht kann sie als Denkstupser für diejenigen verwendet werden, die sich noch nicht aus den Fesseln der überkommenen Dogmen lösen wollen oder können… 😉

LH


6 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  3. […] zum Thema Impfen und seine Folgen gibt es auf bumibahagia schon eine Menge an Wortmeldungen – muss da noch eine weiterer Artikel her? Ja, denn wenn die […]

    Gefällt mir

  4. Internetzel sagt:

    Hat dies auf 👽 INTERNETZEL rebloggt.

    Gefällt mir

  5. STEFAN MATUN sagt:

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

    Gefällt mir

  6. Herbststurm sagt:

    Was sogenannte Schutzimpfungen schon ausgelöst, darüber fand ich
    folgenden Beitrag :
    https://deprivers.wordpress.com/2015/08/03/die-wahrheit-ueber-die-spanische-grippe/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: