bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » NWO » Mikrochip » Die gar wundersame Zusatzelektronik im PW des Udo Ulfkotte / Sachen giptz

Die gar wundersame Zusatzelektronik im PW des Udo Ulfkotte / Sachen giptz

Die Geschichte ist fast zu schön, um wahr zu sein.

Ich ziehe meinen Hut vor Udo Ulfkottes Vorgehensweise. Klug macht er das.

Ich als Aussenstehender habe keinen Grund, vornehm zurückhaltend zu sein, und ich sage:

Selbstverständlich hat der Vorbesitzer die Anlage eingebaut, damit der ständige Kontakt mit dessen Frau gegeben war. 

Ups, das war falsch. 

Selbstverständlich haben liebe geheime Geheimnisbedienstete die Häitegg – Anlage eingebaut. Was ein Udo Ulfkotte so treibt, das interessiert gewisse Kontrollstellen sehr, denn dieser Mann kennt den sogenannten Politik – Journalismus von innen, und er sagt aussen, was er innen gesehen hat und sieht. Das ist für NWO Leute nicht so gut. Welcher geheime Geheimdienst war es? Hat der BND feine Geräte aus den Staaten bekommen und reingebastelt? Eher nicht, ich denke, der BND ist für solch Anspruchsvolleres zu doof, zudem sind die Nasen dort vollauf beschäftigt, falsche Mörderspuren zu legen und gewisse Geräte gewisser Politiker schön auf Ablausch zu halten. Was bleibt? Ich komme auf zwei, knapp auf drei Möglichkeiten.

Also dass es Putin war, das ist für die Pinoccios klar, doch werden sich die Pinoccios hüten, Udo Ulfkotte zu vermehrter öffentlichen Aufmerksamkeit zu verhelfen und werden den Zwischenfall keineswegs erwähnen.

Den Schaden jedenfalls hat Udo Ulfkotte mit der Karre auch auf pekuniärem Gebiet. Wem kann er diese Karre verkaufen? Na ja, vielleicht wird er einen Hardcoremasochisten mit exhibitionistischem Grundzug finden. Die einzige Möglichkeit, so will mir scheinen.

thom ram, 26.10.0004 NZ (Neues Zeitalter. Für Wanzeneinbauer eher 2016)

.

Zur Quelle —-> hier.

.

Hinweis des Autors Udo Ulfkotte: Unbekannte elektronische Bauteile am Zündschloss meines Fahrzeuges in Fachwerkstatt gefunden…

verfasst von Udo, 16.09.2016, 09:58

In Zusammenhang mit einer Reparatur an der Elektrik eines mir gehörenden Fahrzeuges sind zunächst verdeckt unter dem Armaturenbrett und später auch an anderer Stelle elektronische Bauteile gefunden worden, die den mit meinem Fahrzeugtyp sehr erfahrenen Fachleuten aus der Vertragswerkstatt völlig unbekannt waren.

Schon bei der ersten Überprüfung der Kabel dieser Bauteile fiel noch in der Werkstatt auf, dass sie professionell in die Gesamtelektrik des Fahrzeugs eingepasst wurden. Die seitherige Auswertung gestaltet sich unerwartet schwierig, da die Bauteile offenbar nicht handelsüblich sind, jedenfalls zumindest in Deutschland nach bisheriger Recherche nicht vom Normalbürger erworben werden können. Nach bisherigem Stand und der Einschaltung mehrerer Fachleute ist das Hauptbauteil fest mit dem Zündschloss und einer GPS-Anlage verbunden, die nachträglich zusätzlich zur werksseitig eingebauten Original-GPS-Anlage verdeckt eingebaut wurde.

Ich stelle dazu fest: Ich habe das Fahrzeug gebraucht erworben und zu keinem Zeitpunkt den Auftrag gegeben, die elektronischen Bauteile einzubauen. Es besteht der (und ohne professionelle Fachkenntnisse nicht nachweisbare) begründete Verdacht, dass es sich um modernste Ortungs- und Überwachungstechnologie handelt. Es ist durchaus möglich, dass die Elektronik für den Voreigentümer bestimmt war, der jedoch mit meinen Möglichkeiten bislang nicht zu ermitteln ist. Vielleicht – das wäre die erfreulichste Variante – hat ein Vorbesitzer mit dieser Technik ja nur den jeweiligen Standort seines Fahrzeuges dokumentieren lassen wollen. Das wäre legal, dann sollte ich als Eigentümer aber auch über diese Technik informiert sein.

Ich habe bis zur Klärung der tatsächlichen Funktionsweise der Bauteile erst einmal keinesfalls den Anfangsverdacht einer Straftat, sondern mache hier nur darauf aufmerksam, dass mir die von der Fachwerkstatt gefundene Technologie in meinem Fahrzeug nicht gehört.

Vor diesem Hintergrund erfolgt der öffentliche Aufruf an die rechtmäßigen Eigentümer, sich bei mir zu melden. Ein Foto des Hauptbauteils habe ich auf Facebook veröffentlicht. Sollte sich eine Behörde oder Privatperson oder Firma melden und mir das Eigentumsrecht an dieser nach Einschätzung meiner Werkstatt sehr professionellen und teuren Anlage nachweisen können, so mache ich schon jetzt Finderlohn geltend. Sollte sich innerhalb der gesetzlich bestimmten Frist kein rechtmäßiger Eigentümer finden, so werde ich die Bauteile zerstören und vernichten lassen. Falls diesen Aufruf auch fachkundige Personen lesen, die sich mit modernster verdeckter Elektronik in Fahrzeugen (wie sie angeblich von Sicherheitsbehörden eingesetzt wird) nachweislich professionell gut auskennen, so bitte ich um eine Kontaktaufnahme, weil die Funktionsweise des offenkundig sehr komplexen Systems von den bislang eingeschalteten Fachleuten nicht nachvollzogen werden kann. Hinweise bitte an die Info-Mailadresse des Rottenburger Kopp-Verlages.

Ich möchte nur den rechtmäßigen Eigentümer ermitteln, bevor ich möglicherweise eine Straftat begehe und fremdes Eigentum zerstöre. Eine andere Möglichkeit als diesen Aufruf habe ich dazu nicht. Übrigens könnte der Ausbau der Elektronik nach Einschätzung meiner Fachwerkstatt sehr teuer werden, weil dann offenbar auch die gesamte Verkabelung überprüft und korrigiert werden müsste. Dazu müsste das Fahrzeug in Teilen zerlegt werden. Dem rechtmäßigen Eigentümer der Bauteile muss klar sein, dass er auch für diese Kosten aufkommen wird, weil ich diese Teile nicht in meinem Fahrzeug haben möchte.

Rottenburg 16. September 2016 Dr. Udo Ulfkotte

 

.

Zur Quelle —-> hier.

.

.


23 Kommentare

  1. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  2. palina sagt:

    versehe leider fast nichts von solcher Technik.
    Aber es gibt andere Möglichkeiten ein Auto oder was auch immer, ausfindig zu machen.
    Wie kannst du dein Fahrzeug kostengünstig durch dein Smartphone verfolgen?
    http://gadgetsfans.com/how-to-track-your-car-germany/?IM=A07C&TT=T03&utm_term=2633691&sxid=3g38ne5m0423

    Gefällt mir

  3. Ludwig der Träumer sagt:

    Udo Ulfkotte hatte wohl einen schlechten Tag als er diesen Text schrieb. Stilistisch paßt das nicht so richtig zu ihm, wie ich meine. Als Vollblutjournalist zeigt er sich auch recht unbeholfen bei der Recherche des Vorbesitzers. Zumindest der letzte Vorbesitzer ist in der Zulassungsbescheinigung namentlich genannt, ohne die er kein Auto zulasse kann. Die sich somit in seinem Besitz befindet oder bei der finanzierenden Bank hinterlegt ist.

    Der restliche Text paßt auch nicht so recht zu einem unerschrockenen klardenkenden Ulfkotte. Vielleicht kann mir jemand meine Zweifel an der Echtheit nehmen, in dem er bei Facebook nachschaut, ob der Text tatsächlich von ihm ist und ggfls. das Bild des erwähnten Bauteils rüberschieben. Ich habs nicht mit Facebook. Nicht wg. den Gefahren, die dort lauern könnten, sondern weil es mir zu viel Zeit rauben würde.

    Gefällt mir

  4. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  5. Texmex sagt:

    Wenn ich er waere, ich wuerde nach Moskau fahren und dort das WE geniessen

    Gefällt mir

  6. thom ram sagt:

    Texmex

    WE
    Was heisst das. Wilde Ente. Weihnachten endlich. Wunsch Ernte.

    Was ich Abkürzungen hasse.

    Gefällt mir

  7. thom ram sagt:

    LdT

    Was wissen wir über die Umstände und das Innenleben des Udo Ulfkotte? So’n Mann dürfte ziemlichen Böen ausgesetzt sein und täglich wohl sich überlegen, was er sagt und wie er es sagt. Da dürfte persönlicher Stil auch mal auf der Strecke bleiben.
    Also ich von mir, ich kenne das. Wenn mir Zuviele aufs Mal die Eier quetschen, dann komme ich nicht mehr ganz authentisch daher.

    Gefällt mir

  8. palina sagt:

    @Ludwig der Träumer
    mir hatte das heute ein Bekannter zugesendet aus dem gelben Forum.
    Mein erster Gedanke: wieso schreibt der Ulfkotte sowas in einem Forum?

    Gefällt mir

  9. thom ram sagt:

    Texmex

    Und noch.

    Du empfiehlst Udo Ulfkotte, Schwanz einzuziehen und abzuhauen? Du fändest das klug, täte er das? Du meinst, in Moskau würde er gerne durchgefüttert, da er so schön aufgeklärt habe, oder wie?

    Gefällt mir

  10. thom ram sagt:

    Palina

    Ich deachte, er schreibe es innem Forum, weil er den Vorbesitzer ausfindig machen will.
    LdT sagt, das sei Mumpitz, da der Vorbesitzer aus Fahrzeugdokumenten eh ersichtlich sei.

    Die Sache wird mir undurchsichtiger.

    Gefällt mir

  11. Texmex sagt:

    @Thomram
    In Bahlin heisst WE Wochenende nicht Wochenente, von wegen durchfuettern😄
    Von Schwanz einziehen hab ich nix geschrieben, wenn die Baugruppen so wertvoll sind, wie er schreibt, dann findet sich auch ein Liebhaberbastler, der ihm ein Rueckflugticket spendiert, First class selbstredend, in einem gelben forum haette ich gar nix verlautbart,
    Aber ja nu, haette, haette, Fahrradkette

    Gefällt mir

  12. Texmex sagt:

    Ach ich vergass, die Kiste bei der EAV als gestohlen melden, altes liechtensteiner Rezept, erprobt durch Kieber!

    Gefällt mir

  13. Ludwig der Träumer sagt:

    Danke palina für diese Frage. Warum schreibt der explizit (was er bei Facebook schreibt, weiß ich nicht. Vielleicht melde ich mich doch noch an.) in diesem Worthülsen-Rechtschreibforum, das von Amazon Werbung oder von Auswanderungstips lebt und nicht anderswo, wo er wesentlich mehr Leser findet?

    Der Beitrag kommt rüber als hätte er es dort geschrieben. Ein Udo wird dort als Autor genannt. Warum nicht der Nachnahme? Egal. Irgendwas stinkt hier, meiner Ansicht nach. Vielleicht sehe ich auch inzwischen hinter allem einen Haken. In meinem Geschreibsel sowieso. Es könnte alles anders sein als ich mir das vorstelle. Meine Zweifel wachsen zunehmend mit der Information von außen, die mit meiner Lebenserfahrung zusammenprallen. Ist mein Problem.

    Lieber thom ram, die Stilistik wird die Seele bereits vor der Geburt in diesem Leben festlegen. Sie ist anfänglich weich liebevoll, Fressen fordernd, mit zunehmender Jugend und in der Sturm- und Drangzeit aggressiver, später oft devoter und im schlimmsten Fall aussichtslos oder todessehnsüchtig. Sei es auch nur durch die Herbeisehnen eines Atomkrieges der hilft –dem Reset, der den eigenen Gedanken – das eigene Leben nochmals neu erfinden will.

    Was bleibt, ist der sog. Fingerabdruck der Seele. Der ist nicht veränderbar. Es sei denn, ich hacke den Finger ab – ermorde mich selbst. Der Sprache mag sich im Laufe der Zeit verändern, verwischen oder verhärten.

    Die Stilistik, der äußere Ausdruck der Seele bleibt ein Leben lang. Egal, wie dreckig es uns geht.

    Gefällt mir

  14. Mandala sagt:

    @ thom: WE = Wochenende.

    Gefällt mir

  15. palina sagt:

    @thom
    mir ist das mit der Technik nicht klar. Davon verstehe ich leider nix. Ging es hier um den Einbau einer Technik, dass er überwacht werden kann?
    Deshalb habe ich ja den Link dazu eingefügt. Wie kannst du dein Fahrzeug kostengünstig durch dein Smartphone verfolgen?
    Weil das kann jeder machen für 29 Euro. Wäre also somit blödsinnig.

    @LdT
    weitere Recherche bei dem „gelben Forum“ gesucht nach dem Namen Udo.
    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=412823

    kann auch sein, dass sich jemand für ihn ausgibt. Heute weiss man das ja nie.

    Gefällt mir

  16. thom ram sagt:

    Also mir ist die Geschichte, wenn ich sie mir als inneren Film anschaue, lustig.

    Der Udo Ulfkotte scheint mir ein Mann zu sein, der mit Technik wenig am Hut hat. Wenn ich mir vorstelle, wie er vom Garagisten aufgeklärt wird, was da in seiner Karre drinstecke, ich mir die gute Karre anschaue, mir vorstelle, dass da super super Teile der geheimsten Art verbaut worden seien …. mich erheitert es.

    In der Tat denke ich, der Udo Ulfkotte hat andere Sorgen als Wanzen in der Karre.

    Aber weil ich ja von dem einstelle, was mich grad beschäftigt, habe ich es eben eingestellt, das Gschichtli.

    Weil es nämlich in meiner Gesamtpinnerei auch Detailspinnerei haben daaaf.

    Gefällt 1 Person

  17. SecurityScout sagt:

    Gehört nicht zum Thema, ABER der Artikel ist höchst interessant.

    http://analitik.de/2016/10/25/stimmen-des-gefallenen-koenigs/

    Darüber liesse sich gut diskutieren!
    Bin gerade bei Dir in der Nähe thom ram!

    Gefällt mir

  18. thom ram sagt:

    SSc

    Dieser Analytik, manno, hat was unter dem Hut. Ich habe ihn erst neulich entdeckt, und lese mit Genuss dort zeitlich rückwärts.

    Vorliegenden Artikel werde ich hier raushängen. Los von Rom.

    Gefällt mir

  19. Bettina sagt:

    Ich hab nachgeschaut auf seiner FB Seite und der Bericht ist da tatsächlich am 16.09.2016 veröffentlicht!

    Jetzt ist mir dabei aber ganz schlecht geworden, weil Herr Ulfkotte da jeden Tag, sehr viele (seriöse) Meldungen von Übergriffen der Neubürger veröffentlicht! 😦

    Da hat doch mal ein Politiker (ist schon länger her) gefordert, dass die männlichen Asylanten doch auf Staatskosten solche………. Dienstleistungen in Anspruch nehmen dürften/sollten, weil sonst…………….?!

    Seltsam empfinde ich in diesem Bericht, dieses direkte Ansprechen der Installatoren, weil er ansonsten auf seiner FB Seite wenig über sich selbst berichtet.
    Es klingt für mich als Verschwörungstheoretiker, eher so ähnlich wie der Fb-Post damals von Edathy.
    Also eher als Warnung an diejenigen Welche die da grad nichts Gutes im Schilde führen!

    Diese eingebaute Elektronik (ist auch ein Bild dabei) könnte doch auch eine Einrichtung für einen eventuellen Anschlag sein?
    So Zeitzünder- Fernsteuerungs- Technisch oder so in etwa?

    Würde auch erklären, warum dieser Artikel so seltsam, zweideutig formuliert wurde?!

    Gefällt 1 Person

  20. luckyhans sagt:

    @ Bettina:
    Ich weiß ja nicht, was der Herr U. da für ein Auto fährt, aber ein modernes Auto wird vollständig computergesteuert – Motor, Fahrwerk, Bremsen usw., und das läuft über den sog. CAN-Bus.

    Um eine „neue“ Elektronik in dieses etwa 200 Mikroprozessoren enthaltende Fahrzeug-Steuerungs-System einzubauen und nicht ständig irgendwelche Fehlermeldungen zu produzieren, ist schon etwas mehr Fachkenntnis als die eines „Bastlers“ erforderlich, denn die Elektronik reagiert sehr sensibel auf alle Veränderungen.

    Es muß also auch eine entsprechende Software dazu geschrieben worden sein, damit diese Zusatzelektronik eingebaut werden kann. Der Schreiber dieser Software muß auch Zugang zur Original-Software des Autoherstellers gehabt haben, um die seinige einzupassen – spätestens da sind alle „Bastler und Freaks“ am Ende.

    Und mit dem Zugriff auf die komplette Steuerung des Fahrzeuges kann man in Abhängigkeit von der Situation dann per GPS-Positionsüberwachung und -Systemsteuerung mit dem Auto des Herrn U. so ziemlich alles machen, was man mag, zum Beispiel:
    – irgendwo auf einer abgelegenen nächtlichen Landstraße im Schneesturm fängt plötzlich der Motor an zu stottern und verstummt,
    oder:
    – bei einer rasanten Serpentinenabfahrt in den Bergen versagen „plötzlich“ alle Zusatzsysteme, welche das Fahrverhalten steuern, wie ABS, Spurassistent, Bremsassistent usw.usf. – Ergebnis: das Auto wird unbeherrschbar,
    viele weitere Möglichkeiten kann jeder Autofachmann beschreiben.

    Und am Ende löscht man per GPS-Signal dann den Fehlerspeicher und die Black box (so vorhanden), damit nicht nachweisbar ist, was da passiert wurde…

    Wer erinnert sich da nicht an einen gewissen „störfreudigen“ Landeshauptmann unserer südlichen Nachbarn, der unter mysteriösen Umständen zu Tode „verunfallt“ wurde…

    Gefällt mir

  21. Bettina sagt:

    Ja, @luckyhans,
    genau an so was hatte ich auch gedacht!
    Danke für deine Ausführung und genaueren Angaben über das was eventuell passieren könnte.

    Überall wird gemeint, dass der Vorbesitzer doch auf jeden Fall ermittelbar wäre?
    Ich hatte selbst auch mal ein Fahrzeug wo ein neuer Ersatz-KFZ-Brief ausgestellt wurde.
    Dadurch ist der Vorbesitzer nicht mehr nachzuweisen, das hat mir mein Versicherungsfutzi damals so nebenbei erzählt.
    Ich hab mir jetzt nicht die Kommentare zu dem Post durchgelesen, könnte ja sein, dass dort ein Sachkundiger was dazu gesagt hat.
    Vielleicht hab ich mal Zeit die Tage und forsch da nochmal nach. Ist schon doof bei FB, dass es so wahnsinnig viel Zeit kostet an ältere Sachen zu kommen, vielleicht nicht nur doof, sondern mit Absicht so gewollt.

    Lg Bettina

    Gefällt mir

  22. Also ich hatte den Beitrag von Herrn Ulfkotte gar nicht als eine Suchanzeige wahrgenommen, sondern eher als eine sarkastische Berichterstattung darüber, dass sich eventuell Teile zum Abhören oder für andere, noch bösartigere Möglichkeiten, in seinem Auto befunden haben…..das würde bedeuten, dass sie ihn auf dem Kieker haben und zwar nicht wenig.

    Gefällt mir

  23. diwini sagt:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt und kommentierte:
    Schon älter, aber wichtig! Bitte unbedingt auch die Kommentare ansehen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: