bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / VERGANGENHEIT » 33 - 45 / 2.WK » Was denkt man sich im Kreml?

Was denkt man sich im Kreml?

Diese Frage stellen sich viele Menschen weltweit zur Zeit, allerdings mit sehr unterschiedlichen Motiven. Manche versuchen dies zu erraten, um daraus Maßnahmen GEGEN diese Gedanken abzuleiten – meist in den westlichen sog. Denkpanzern (think tanks) situiert -, andere sind ungeduldig und wollen wissen, wann endlich der von ihnen gewünschte Schwenk in der russischen Politik eingeleitet werden wird.
Wir lassen einfach mal diese Meinung eines Einzelnen (KEIN offizielles Statement oder sog. „Insider-Infos“!) an uns vorüberziehen und auf uns wirken – was könnte daran glaubhaft sein und was sinnvoll… (und was ein „Schmarrn“) 😉
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 25. September 004
————————————————————————————————

Über die Reformen bei den Mächtigen und daneben.
Und überhaupt. Was denkt man sich im Kreml?

Autor: Artjom Dragunow – 19.09.2016

In den Nachrichten gab es Informationen über in Vorbereitung befindliche Reformen.

Ich bestätige das.

Es wird sowas vorbereitet. Und zwar schon lange.
(Wir wollen doch nicht vergessen, wer zuerst über die Nationalgarde Rußlands berichtet hat.)

Ich teile mit, was ich weiß.

Der FSB (der russische Inlandsgeheimdienst – d.Ü.) wird reformiert. Gefestigt, verstärkt. Das bestätige ich.
Ob in der Bezeichnung das Wort „Ministerium“ oder das Wort „Komitee“ sein wird – das ist noch nicht entschieden. Aber die Funktionen werden wie beim KGB (der frühere einheitliche Geheimdienst zu Sowjetzeiten – d.Ü.) sein. Und das Wort Komitee wird auch einbezogen sein.
Und es wird wohl auch die Wortgruppe (im Russischen – d.Ü.) „Staatssicherheit“ geben.

Die Funktionen sind äußere Aufklärung, Gegenaufklärung, Kontrolle der staatlichen Dienste, Bewachung besonders wichtiger Objekte und Subjekte, innere Sicherheit und so weiter.

Vermutlich etwa so: FSO (Föderaler Bewachungsdienst – d.Ü.), SWR (Außenaufklärungsdienst – d.Ü.), KGB (Komitee für Staatssicherheit – d.Ü.), SWB (Dienst für innere Sicherheit), GSK (Staatliches Ermittlungskomitee), FSK (Föderaler Kontrolldienst) und eine Reihe anderer Dienste.

Es wird wohl etwas ananlog dem Dienst für Uferbewachung (SBO) geben, innerhalb des Dienstes für Grenzbewachung (Grenzschutz) im Ministerium für Sicherheit.
Es gibt die Variante der Schaffung eines Dienstes für den Schutz des Luftraumes oder des Himmels (SON).
Es gibt auch die Variante der Schaffung eines Dienstes für den Schutz der Gewässer (SOWP).

Es wird ein Ministerium für Zivilverteidigung (MGO) geschaffen (es ist gleichzeitig Ministerium für zivile Sicherheit), auf der Basis des Ministeriums für Außerordentliche Situationen, der Rettungsdienste, der Zivilverteidigung usw.

Die Aufgaben des MGO sind die Schaffung und Bedienung der Infrastruktur der ZV, Rettungseinsätze, Kontrolle der Sicherheit usw. bis hin zur Erarbeitung der Normen für technischen Arbeitsschutz usw.
Es gibt die Variante der Schaffung eines Dienstes für Zivile Information (im Wesen die Benachrichtigung und Propaganda usw.).

Obwohl es im Verteidigungsministerium einen Plan gibt, das Ministerium für Außerordentliche Situationen und die Zivilverteidigung zwischen dem Verteidigungsministerium und dem Innenministerium aufzuteilen, was auch seine Vorzüge hätte.
Die Entscheidung wird in den nächsten Tagen getroffen.

Im Innenministerium wird der Patroulliendienst der Polizei (SPP) neu formiert, ebenso der Kriminalpolizeidienst (CKP), der Zolldienst (FTS), der Migrationsdienst (FMS), der Verkehrspolizeidienst (SDP), der Dienst für den Schutz der Rechtsordnung (SOPP) usw.

Wahrscheinlich wird man dem Innenministerium alle Dispatcherdienste zuordnen und einen Kontrolldienst schaffen (im Wesen der Rechnungshof und der Dienst gegen Wirtschaftskriminalität).

Die Rosgwardija (die russische Nationalgarde – d.Ü.) wird wohl eher direkt dem Präsidenten und dem Sicherheitsdienst des Präsidenten unterstellt werden.
Es gibt die Variante, daß genau dieser Dienst dann KGB genannt wird. Putin prüft zur Zeit diese Varianten.

Ich lasse auch die Schaffung einer Präsidentengarde zu, obwohl das Wort Präsident wohl bald verschwinden wird.

Wohl eher wird das Schema Ministerium – Föderationsdienste – Verwaltungen kommen.

Und es wird wohl in Rußland nach den Wahlen ein Staatsrat geschaffen werden.
An der Spitze mit einem Vorsitzenden oder einem Oberhaupt/Chef (die Entscheidung wird sehr bald fallen, aber eher wohl für das Oberhaupt, weil der Vorsitzende schon für die Regierung reserviert ist).
Im Wesen wird der Präsident der Chef des Staatsrates werden.

Der Staatsrat ist eine Struktur auf der Basis der Administration des Präsidenten und des Sicherheitsrates. Darin wird ein Teil des FSO einbezogen und die Rosgwardija dem unterstellt.
Offizielle Bezeichnung:
Staatsrat der Russischen Föderation. Oder Staatsrat Rußlands.
Dementsprechend – Chef des Staatsrates der RF. Oder Vorsitzender. Aber eher Chef/Oberhaupt.

Es wird der Posten eines Stellvertreters des Chefs des Staatsrates geschaffen werden. Im Wesen ist das der Vizepräsident.
Nach den Präsidentenwahlen kann diesen Posten der Bär (= medwedj – gemeint ist Medwedj-ew – d.Ü.) einnehmen, und die Regierung wird der Rotation unterworfen.
Ich vermute auf dem Posten des künftigen Regierungschefs eine Frau.
Putin verstärkt die Einbeziehung von Frauen in die Machthaber.

In der Präsidentenadministration gab es Gedanken, eine vereinigte Oppositionspartei zu schaffen. Es wird Jawlinski als Leiter lobbyiert. Nichtsystemtreue werden ins Ausland gedrückt. Die restlichen in irgendwelche Ecken gedrängt.

Zu den nächsten Wahlen wird sie geschaffen. Die Einheitliche Oppositionspartei OO. Jetzt werden alle anderen verstärkt in den Jabloko-Block gedrängt, wobei mit Schreihälsen und Freaks gedroht wird.
Ich denke an eine Vereinigung von Jabloko, Bürger-Plattform, Parnas und Rost.
Die Bezeichnung der künftigen Partei ist noch nicht klar, aber es wird wohl eine Vereinigung mit zusammengesetztem Namen.

Die KPRF (die Kommunistische Partei der RF mit Sjuganow – d.Ü.) und die LDPR (die Liberal-Demokratische Partei Rußlands mit Schirinowski-Eidelstam – d.Ü.) werden wohl umformatiert und deren Leader bald ausgetauscht.
Das Gerechte Rußland wird mit der Heimatpartei „Rodina“ und anderen verschmolzen.
Die Rechtsrussen sind ideologisch außerhalb der Nische.

Die Aufgabe ist die Schaffung von 5 oder maximal 6 großen Parteien mit Krosskontrolle einer jeden 😉
Deshalb wird vieles in den Parteien weggedrückt zugunsten ernsthafter mürrischer Burschen.

Eher wird die LDPR ihr L verlieren. Sie wird bald einen neuen Leader haben.
Die KPRF auch.

In der Schablone erscheint:
das Einige Rußland – die Partei der Macht und der Werktätigen – nicht weniger als 51%
eine DPR – Demokraten, Partei der Geschäftsleute (die ehemalige LDPR und ein Teil der Rechtsrussen, der liberalen Kommunisten usw.) – maximal 15%
KPR – Kommunisten, Renter usw. – (vereinigte Kommunisten und deren Konvent) – max. 15%
SRR – Partei der Patrioten, im Wesen eine rechte Partei – (Gerechtes Rußland, Rodina, Rentner usw.) – etwa 10%
OO – Vereinigte Opposition (Jabloko, Rost, Bürgerliche Plattform, Parnas usw.) – nicht über 10%
ÖKO – (Grüne, Freaks, Kleingeld, verschiedene andere) – etwa 5%.

Mit der Zeit wird sich die KPR verwischen, ihr Elektorat wird sich auflösen.
Bis 2023 sind drei große Parteien geplant:
Rechte, Zentristen, Linke.
Und ein paar kleine, aber klare Ultras und Freaks.

Über Gosplan

Ein Dienst für staatliche Planung ist im Stadium der Vorbereitung und Schaffung.
Er wird sich mit der Makro-Planung, Berechnungen, der Staatsplanerarbeitung, synchronisiert mit den Wahlen zur Staatsduma und der Regierung befassen.
Etwa auf 5 oder 6 Jahre.

Rotation.

Die verpflichtende Rotation des Beamtenapparates der unteren und mittleren Ebenen alle 5 bis 6 Jahre (synchronisiert mit den Duma-Wahlen)

Wahrscheinlich wird ein fünfjähriger Zyklus gewählt werden, vom einheitlichen Wahltag an als Abrechnungspunkt.
Der erste Fünfjahrplan wird ab 2021 angenommen werden, wenn schon der Staatsrat und andere Strukturen geschaffen sind. Dann beginnt auch die große Rotation usw.

Quelle: http://artemdragunov.livejournal.com/4599081.html


P.S.
die Spekulationen über solche weitgehenden Reformen sind in den russischen Medien, gerade in den „westlich orientierten“ wie dem „Kommersant“, rege am Köcheln – Beispiel hier.

Allerdings hat der Kreml-Sprecher Peskow am vergangenen Mittwoch nochmals bekräftigt, daß „auf solche Zeitungsinformationen gar nicht reagiert wird“.

Tja, und gleichzeitig wird bekannt, daß Präsident Putin in einem Erlaß die Freisetzung von 761 Leuten aus dem Zentralapparat des Innenministeriums beschlossen hat – ohne eine Begründung.

Da brat mir doch einer ’nen Storch – und die Beine bitte  recht knusprig… 😉
LG
Lucky


12 Kommentare

  1. Dude sagt:

    „Was denkt man sich im Kreml?“

    Höchstwahrscheinlich, was für verblödete Idioten die Schweizer sind.
    https://dudeweblog.wordpress.com/2016/09/25/aufforderung-zum-genauen-studium/

    Und überdies wohl auch noch, weshalb die Deutschen solch Ignoranten sind.

    Gefällt mir

  2. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  3. ALTRUIST sagt:

    Wann erwacht der Michel aus seinem Schlaf ?

    Gefällt mir

  4. ALTRUIST sagt:

    Daswerden wir unseren Landsleuten nicht zumuten !

    Gefällt 1 Person

  5. ALTRUIST sagt:

    Ich gehe davon aus , das es Syrien ist .

    Syrien ist ein souveraener Staat , eines der letzten Staaen , welche sich nicht verkauft haben an das Vatikan Rothschild Bank system .

    Wer mischt alles voelkerrechtswidrig in Syrien mit ?

    – die arabischen Staaten
    – die VSA , Grossbrttanien , Australien , BRiD , Frankreich , Daenemark , usw.
    – Tuerkei .

    Voelkerrechtlich ist nur die Anwesenheit Russlands legitimiert , welches auf Basis von Vertraegen Syrien unterstuetzt .

    Die Situation ist verfahren eine gemeinsame Loesung im Sinne des Voelkerrechtes nicht moeglich .

    Hier scheint sich die Zukunft der Welt zu entscheiden .

    Das wird auch im Kreml das Thema zu sein .

    Gefällt mir

  6. luckyhans sagt:

    @ Altruist:
    Mir ist schleierhaft, was die Situation in Syrien und die Migrantionswaffe gegen Europa mit den inneren Veränderungen der politischen Sicherheits-Strukturen in Rußland zu tun haben könnten – wäre es denn mal möglich, sich zum Thema zu äußern?
    Und nicht überall das „reinzurotzen“, was einen grade bedrückt?

    Gefällt 1 Person

  7. ALTRUIST sagt:

    luckyhans

    Und nicht überall das „reinzurotzen“, was einen grade bedrückt?

    Dein Kommunikationstil befremdet mich .

    Gefällt mir

  8. luckyhans sagt:

    @ Altruist:
    „Dein Kommunikationsstil befremdet mich .“ –
    da sind wir schon zwei. 😉
    Was bei mir ein Wort, ist bei Dir ein ganzes Wörterbuch – ich meine das, was „befremdet“.
    Und manchmal muß eben auch mal etwas ein wenig drastischer ausgedrückt werden, finde ich.

    Gefällt mir

  9. ALTRUIST sagt:

    luckyhans

    Ehrlich , ich kann nicht nachvollziehen , was Deine Botschaft ist .

    Das ist das Thema : Was denkt man sich im Kreml?

    Und meine Antwort war Syrien .

    Deine Reaktion :

    Und nicht überall das „reinzurotzen“, was einen grade bedrückt?

    Das habe ich zur Kenntnis genommen .

    Ich kommentiere zu Syrien und Du fragst nach zum reinrotzen ..

    Auch Du bist nur ein Mensch .

    Gefällt mir

  10. ALTRUIST sagt:

    Das was sich innenpolitisch in Russland abspielt , duefte nicht von groessem Interesse sein , siehe auch Kommentar von Dude und das geringe Echo von Kommentatoren .

    Der Beitrag scheint nicht den Nerv der Leser getroffen zu haben , trotz des Fleisses des Uebersetzers .

    Aussenpolitisch ist der Syrienkrieg das Thema .

    Hier entscheidet sich die Zukunft , das hat auch die Wallstreet unumwunden zur Kenntnis gegeben .
    Hier entscheidet sich Krieg oder Frieden .
    Wobei die Wallstreet und auch Bereszinsky aktuell warnen vor einem Krieg mit Russland .
    Das Lager Clinton eher ncht .

    Die EU ist dabei voll im Fahrwasser der VSA Politik.

    Richtig ist die Gegner von Assad nicht mehr zu unterstuetzen , in Syrien direkt beim Wiederaufbau helfen und die Siedlerbewegung konsequent beenden und den Menschen in ihrer anfgestammten Heimat ein menschenwuerdiger Leben zu ermoeglichen .

    Gefällt mir

  11. luckyhans sagt:

    @ altruist:
    Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber wenn ich mal einen interessanten Artikel finde, und dann will ich die Meinungen anderer DAZU lesen und finde in den Kommentaren nur Ablenkung auf andere Themen oder selbstgefällige Selbstdarstellungen, dann bin ich etwas genervt.

    Und da dies hier auf bb STÄNDIG bei sehr vielen Artikeln passiert, hab ich es mal ganz drastisch gesagt.
    Und ich glaube, daß ich verstanden worden bin.

    Und: daß die Kommentare oder deren Häufigkeit ein Gradmesser für das Interesse der Leser (!) sei, ist nicht nachzuvollziehen – es gibt dazu WP-Statistiken, welcher Artikel wie oft gelesen wurde, und da zeigt sich KEINE Korrelation zu den Koms. Das nur nebenbei.

    Zum Thema Syrien demnächst mehr.
    LG

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: