bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » Lügenpresse hier – Lügenpresse da.

Lügenpresse hier – Lügenpresse da.

Die Berner Zeitung als MSM beklagt die dunkle Welt der Falschmedien.

Sie lügen Millionen Menschen an: Immer mehr News­portale fälschen bewusst Nachrichten und verbreiten sie über soziale Netzwerke. Ihr Ziel: Geld oder Hetze.

http://www.bernerzeitung.ch/leben/gesellschaft/in-der-dunklen-welt-der-falschmedien/story/12614893

Ich kann diesen Artikel nur zur Verinnerlichung jedem weiterempfehlen, der ungeprüft jede Scheiße aus dem Fratzenbuch und der sog. Thruter-Szene oder aus sonstigen Alternativseiten hoch lädt, in einen „schlauen“ Kommentar diese auch noch als einzige Wahrheit proklamiert. Hier tummeln sich inzwischen vermutlich mehr Scheißhausparolen  als in den MSM. Diese Kommentatoren sollten mal über ihre Beweggründe nachdenken, jedem Hirndreck nachzurennen. Immerhin sind viele so schlau und intelligent, daß sie die MSM In Frage stellen und sich auf andere Art informieren wollen. Warum sind sie dann auch nicht so schlau und intelligent, jeden Auswurf, der ins Internet gestellt wird, auch zu hinterfragen, zu bezweifeln und auf Wahrheitsgehalt zu prüfen? Oder ist das zuviel von diesen Birnen verlangt?

Ich kann mir die Gründe dafür nur so vorstellen, daß sie irgendwie erkannt haben, mit dem geschulten Leben kann es so nicht weitergehen. Suchen nach Alternativen. Das ist durchaus zu begrüßen. Was dann jedoch mit ihnen geschieht – besser, was sie aus dieser Erkenntnis mit sich geschehen lassen, ist mir ein Rätsel. Manche wollen sich sicher auch nur mangels eigenen Lebensinhalts wichtig machen.

So entsteht auch Klatsch und Tratsch im ganz Kleinen unter Nachbarn. „Haben sie schon gehört – die Neue hier im Haus ist im Bus gesehen worden, der direkt am Puff vorbeifährt.  Ich will ja nix sagen, aber mit sonem kurzen Rock… Auf den Friedhof fährt die sicher nicht um ihrer Erbtante zu danken… Wie kann die sich sonst das Penthaus ohne Mann leisten. Mein ja nur.“ „So hab ich das bisher noch gar nicht gesehen, liebe Nachbarin. Muß das gleich mal meiner Freundin posten.“ Innert Minuten weiß das der ganze Wohnblock. Endgültig wird die Neue nicht nur zur Dorfnutte gestempelt, sondern auch noch zu einer, die was mit Minderjährigen hat, wenn ihr kleiner Bruder sie besucht. Das Prädikat sitzt. Dementi aussichtslos. Worte, die aus Wichtigtuerei auch vor schmutziger Phantasie und Verleumdung nicht zurückschrecken, sind ein schlimmeres Mordinstrument als das Kriegsbeil. Sie zerstören mehr Menschen als Schußwaffen. Ein langsames qualvolles Sterben des Selbst. Ja, Worte sind die wirklichen Aufrüstungen zum Krieg. Die Schießprügel nur noch Beiwerk. So gesehen sind diejenigen, die glauben, wenn erst alle Waffenfabriken geschlossen und das Militär abgeschafft ist, im Irrglauben. In der sorgsamen Pflege der Worte, der Sprache liegt das Geheimnis zur Menschwerdung in Ulis (Universelles liebe Ich) Sinne.

Also achtet künftig darauf, was ihr sagt.

Sie rennen Gurus nach, werfen denen ihre letzten Moneten vor die Eier, prostituieren sich vor denen- zumindest geistig, reden nach deren Munde, der noch mehr Unverdauliches rausscheißt als deren Darm. Demonstrieren für Rechts, Mitte, Links, Oben, Unten, Kreuz oder Halbmond, gegen das Scheißdrecksgas CO2, Handymasten, gegen oder für Flüchtlinge. Lassen sich den Kopf durch jedes noch so billige Propagandavideo verirren. Hauptsache, es stammt nicht von den MSM. Das reicht um diesen Dünnschiß als wahr zu bewerten. Wer wird da noch hinterfragen? Jeder verbale oder youtubele Ausschiß ist willkommen, Hauptsachen nicht von MSM. In welche Falle sie geraten, merken sie vermutlich erst zu spät – dann, wenn sie den Rattenfängern auf den Leim gegangen sind. Daß damit häufig knallharte politische Interessen dahinterstecken, fällt diesen Hirnies beim Nachplappern nicht auf.

Für die ist es auch Beweis genug für die Existenz der freien Energiemaschinen, wenn ein selbsternannter größenwahnsinniger Messias wie Keshe  als geistiger Existenzminimalist behauptet, er habe die bereits in seiner Arschfalte getestet – an dem Ort, wo sonst die freie Energie nutzlos verpufft und sie genau um Mitternacht vor dem belgischen Königshaus raus zu furzen gedenkt. Unglaublich, wie viele Zeitgenossen sich auf dieser Ebene wohlfühlen.

Das könnte mir alles egal sein, wenn damit nicht eine noch größere Gefahr verbunden wäre, die das kleine A aufwiegelt um die Spaltung zwischen den Menschen noch zu vergrößern. Merken diese Hirnies nicht, daß sie damit nur dem Systemerhalt – dem Teile und Herrsche dienen?

Es wird in der Berner Zeitung ein Verein vorgestellt, der versucht, irrige und Falschmeldungen aufzudecken, dem sich auch ARTE angenommen hat.

http://info.arte.tv/de/mimikama-une-association-qui-traque-lintox-sur-le-web

Ich möchte diesen Verein für seine unermüdliche Arbeit danken. http://www.mimikama.at/

Zu diesem Thema auch passend, der Gedanke von Jermain Foutre le Camp in https://bumibahagia.com/2016/09/19/zensiert/

Ich kann dazu nur noch ergänzen: Ein Blog lebt, steigt oder fällt mit den Lesern und Kommentatoren.

Ludwig der Träumer (19.09.2016)


6 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  3. Petra von Haldem sagt:

    ***Ein Blog lebt, steigt oder fällt mit den Lesern und Kommentatoren.***

    ich füge noch hinzu:
    und er verändert sich, er entwickelt sich, er entschlüpft dem Kindergarten und wird pubertär und ob er dann zwangsläufig fallen muss am Ende, lasse ich noch offen.

    Ich bin sehr froh, dass immer nur die Anderen lügen, tratschen und klatschen !! 🙂 🙂 🙂

    Der Deifi wird sich immer schnell das Medium suchen, das am Gefragtesten ist, ist doch klar……………

    Und die MSM sind nicht mehr wirklich gefragt, dort kann es interessant sein mal hinzuschauen.
    Wie es überall hinzuschauen tagesaktuell werden könnte…. 🙂
    sozusagen „beleuchten“……….. egal was…….
    Und die Dichte der Meldungen aller Couleur nimmt exorbitant zu.
    Und Denunzianten bekommen ebenso mittlerweile ein gutes Ansehen………..da klatschte ich doch gerne……

    Die wirkliche „Wahrheitsinstanz“ liegt eh in jedem Einzelnen
    und die ist gekoppelt an das Weltbild, das der jeweilige hat.

    Danke für den Beitrag, ohne diesen hätte ich den blog nicht beleben, steigern oder zu Fall bringen können…….
    Ganz gut, dass es Auto(h)ren gibt….. 🙂 🙂

    Gefällt mir

  4. Piet sagt:

    Jo, Zitat zur Standortbestimmung der Berner Zeitung „Die hetzerischen News stammen erfahrungsgemäss meist aus der rechten Ecke. «Das sind oft komplett erfundene Geschichten, wie etwa der nächtliche Flugtransport von Flüchtlingen nach Deutschland», sagt Nowotny. «Die Fakes von Links sind eher satirisch, damit die Rechten etwas zum Sich-Aufregen haben.»

    Und mimikama erinnert mich stark an die mit 470.000 €/Jahr öffentlich geförderte „Eirichtung“ der Frau Kahane. Sie soll ja angeblich auch bei Fratzenbuch &Co aufräumen. Was sie nachweislich ziemlich einseitig tut. Einfach gefunden durch das Suchen auf ihrer Seite und Abzählen der Ergebnisse der Suchworte „rechte Gewalt“ und „linke Gewalt“.

    Ich lese ja auch gerne die Jerusalem Post und ähnliche Ausscheidungen. Da kann man lernen, was wirkliche Hetze ist. In den Artikeln und noch mehr in den Leserkommentaren. Einfach mal rein schauen. Ab und zu berichte ich davon. Frei nach dem Motto von Volker Pispers: „Ich kann Frau Merkel am besten dadurch beleidigen, in dem ich sie (nachweislich) wörtlich zitiere“. (Bitte erspart mir jetzt den Verweis auf die genaue Sendung von ihm)

    Warum bin ich es im Moment nur so leid, auch hier wieder dahinter zu schauen, hin zu leuchten, aufzudecken, herausfinden, welches Geistes Kind die Drahtzieher solcher Institutionen und Gazetten sind ?

    Gefällt mir

  5. Dr. H.R. Götting sagt:

    Der Erz- und Wasser-Diebstahl

    Das Meer
    Dieses ’total tote Meer’
    Welches im glühend heißen Wüstensand
    Verschmachtend
    Nach Wasser schreit

    Die Raubstaat-Junta
    Vergreift sich an fremdem Eigentum
    Nimmt jede Gelegenheit
    Zu einem mörderischen Konflikt
    Um ihre Macht zu mißbrauchen
    Und annektierte
    Wie Hitler
    Große Landesteile
    Benachbarter Länder

    Der Feuerschein
    Brennender Gebirgsdörfer
    Färbte den Himmel
    In den Nächten
    Anno 1967

    Die bis zur Raserei
    Blutrünstige Haken-Stern-Miliz
    Mordete
    Bis sich ganze Dörfer
    Des herrlichen Golanaika-Gebirges
    In Friedhöfe verwandelten

    Nach den ethnischen Säuberungen
    Von 80.000 Gebirgs-Syrianettanern
    Und 20.000 nachrückenden
    Haken-Stern-Besatzern
    War es möglich gewesen
    Die Naturvorkommen
    Voll auszunützen
    Und aus dem Erz- und Wasserreichtum
    Des Golanaika-Gebirges
    Das Äußerste herauszuholen

    Der Raubstaat
    War zu jener Zeit
    Durch und durch
    Trocken geworden
    Als könnte man ihn
    Zwischen den Händen zerbröseln
    Als laste ein
    Höllischer Todesfluch
    Auf den staubigen Böden
    Des geraubten Landes
    So daß Kakteen und
    Andere Pflanzen der Dürre
    Gediehen

    Mit dem ’einmaligen’
    Schwindel-Semiten ’Masterplan’
    Kam es zum Raubstaat ’Wasserwunder’
    Aus dem annektierten
    Golanaika-Gebirge

    Im ergrünenden Raubstaat
    Gehen sie nun
    Seit 49 Jahren
    Verschwenderisch um
    Mit dem Luxusgut Wasser
    Aus den kostbaren Quellen
    Des Golanaika-Gebirges
    Um widerwillige Gemüseplantagen zu bewässern
    Die von palustrinischen KZ-Zwangsarbeitern
    Mit der Spitzhacke beackert werden müssen
    Um in dieser Halbwüste Gemüse anzubauen
    Über die nicht einmal
    Vögel flogen

    Der Raubstaat
    War so grün geworden
    Von all dem geraubten Wasser *
    Daß den Zwangsarbeitern speiübel wurde

    Im Raubstaat
    Stecken selbst im Grün der Vegetation
    Bösartige Verbrechen

    Die Schwindel-Semiten
    Haben den geraubten Raubstaat
    Mit geraubtem Wasser
    Aus dem geraubten
    Ethnisch gesäuberten
    Golanaika-Gebirge
    Begrünt

    Hie und da
    Blinken Raubwasser-Reservoire
    In denen sich das Grün spiegelt

    Tausende von Quadratkilometern
    Einer Umweltkatastrophe
    Droben
    Bei den giftigen Abfallhalden
    Der Gebirgsbergwerke
    Deren Erzgewinnung
    Von einer Raubstaat Minengesellschaft
    Kontrolliert wird

    Und drunten
    Unter der glühenden Sonne
    Der um einhundert Meter
    Abgesunkene Wasserspiegel
    Des ’total toten Meeres’
    Das vor Wassermangel
    Des Jǿrdanielo-Zuflusses seufzt
    Und eine Salzwüste
    Mit Tausenden tiefen Einsturztrichtern entstehen ließ

    Haben Sie
    Verehrte Poesiealbum-Leser’Innen
    Eine Ahnung
    Was es für die Haken-Stern-Raubsekte hieße
    Das geraubte Golanaika-Gebirge
    Inklusive Wasserrechte
    An Syrianetta zurückzugeben?

    Der Raubstaat wäre heute
    Mit seiner intensiven
    Auf Europa-Export orientierten Gemüse-Landwirtschaft **
    Ohne geraubtes Wasser
    Wie ein Aquarium
    Ohne Wasser

    Dann bekäme
    Die Haken-Stern-Raubsekte im Raubstaat
    Nur Salzwasser zu trinken
    Genau wie die KZ-Häftlinge
    Im Gaz-A-U.s.c.h.w.i.t.z. KZ

    Das ganze KZ
    Ist vom Frisch- und Abwassersystem abgeschnitten
    So daß die Häftlinge heimlich Tunnel graben müssen
    Um an Trinkwasser zu kommen

    Nachts
    Hören sie das Knattern
    Der Haken-Stern-Helikopter
    Und das Peitschen der Schüsse
    Den Knall
    Wenn eine Granate die Zementzisterne
    Eine Kugel das Faß
    Oder die Wanne
    Auf den KZ-Barackendächern
    Durchschlägt

    Am Morgen
    Sind zahllose Wasserbecken
    Im Gaz-A-U.s.c.h.w.i.t.z. KZ
    Ausgelaufen

    Oft müssen die KZ-Häftlinge
    Das Blut von Zugvögeln
    Selbst von Aasgeiern
    Aussaugen

    Oder Blätter, Zweige, Wurzeln
    Von Ölbäumen kauen
    Den eigenen Urin trinken
    Denn auch
    Wer nicht Süßwasser trinkt
    Pinkelt

    Stolper-Stern *
    Raubwasser
    Ist die Schwachstelle des Raubstaats
    Und ein Boykott
    Des absolut Bösen
    Muß ihn dort angreifen

    Stolper-Stolper-Sterne **
    Machen Sie sich eine Liste
    Von Raubwasser-Produkten aus dem Raubstaat
    (Dem schlimmsten Fall von Falschetikettierung)
    An denen noch das Blut
    Der Palustrinier & Syrianettaner
    Klebt

    © Dr. H.R. Götting 2016

    Leseprobe aus
    https://www.amazon.de/Raubland-Helmut-Goetting-ebook/dp/B01LDFM1T8/ref=tmm_kin_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1473535561&sr=8-1

    Über eine Diskussion/Feedback des Buches auf Ihrer Webseite würde ich mich freuen

    Ihre Kommentare sind auch willkommen auf

    https://web.facebook.com/Raubland

    oder twittern Sie unter dem Hashtag

    #schwindelsemiten

    und folgen Sie

    @raubland

    Gefällt mir

  6. thom ram sagt:

    Dr.H.R.G.

    Seien Sie willkommen auf bb, Herr Götting. Gestatten Sie bitte das Du, danke!

    Dein Beitrag betrifft einen der schrecklichsten Brennpunkte. Danke!

    In einer Sache bin ich diametral anderer Ueberzeugung. Du ziehst Auschwitz als Parallele her.
    Auschwitz war ein Zwangsarbeitslager. Die Insassen bekamen genügend zu essen, für ihre Gesundheit wurde gesorgt. Auch Kinder wurden geboren. Die Schrecken der letzten Monate rührten von fürchterlichen Krankheiten her, welche ihrerseits Folge von Unterernährung war, welche dem zusammenbrechenden Nachschubsystem geschuldet war. Die berühmten Fotos von verhungerten Juden sind Fotos von verhungerten Deutschen, welche nach dem Krieg ermordet wurden. Stichwort zum Beispiel „Rheinwiesenlager“ unter dem Befehl des fanatischen Deutschenhassers General Eisenhower.

    Geschätzter Kämpfer! Bitte mach dich über den HC schlau. Allein hier in bb findest du genug, um dir einen gehörigen Ueberblick zu schaffen. Ich bitte Dich darum! Und zwar in erster Linie im Interesse deines deutschen Volkes, lieber Nachbar.
    (Nachbar stimmt aktuell nur Abstammungsmässig, ich bin Kuhschweizer, hocke aber in Fernost)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: