bumi bahagia / Glückliche Erde

Zensiert

Nachfolgender Kommentar von einem unserer Leser darf verbreitet werden – wir tun dies aus aktuellem Anlaß, weil es wieder mal Leute gibt, die sich auch hier auf bb als „Zensur-Opfer“ wähnen.
Daher nochmal für alle explizit:

Wer meint, hier ohne Beachtung der Blogregeln – unserer „Hausordnung“ sozusagen – sich aufführen zu können, der lese bitte den nachfolgenden Beitrag – und die Blogregeln.
Luckyhans, 19.09.2016
———————————

Zensur, Zensur, ich hör immer Zensur. –
Und zwar vor allem in vielen Kommentarbereichen alternativ wahrheitsverbreitender Internetseiten, überall Zensur, immerzu Zensur, denn was die Zensur betrifft, ja, da geht’s manchmal hoch her, in den Kommentarbereichen alternativ wahrheitsverteilender Internetseiten. –

Dabei ist es doch eher so:
Leute, die schlicht wegen Auskehrung ihres fortwährend mit reingeschleppten Unfugs oder anderweitigen Unbetragens bald vor die Tür gesetzt wurden, befinden sich nicht etwan auf dem edlen Podest, „Opfer der Zensur“ gewesen zu sein, sondern schlicht auf der Fußmatte vor der Haustür – wo ihnen, während sie sich ein bißchen die Schuhe abstreifen könnten, auch Gelegenheit gegeben wird, sich nochmal in aller Ruhe das Hausordnungsschild durchzulesen und diese mit ihren zuvor getätigten Handlungen abzugleichen.
Steht darauf so etwas geschrieben wie:
„Bei uns werden keine Ansichten zensiert, die von den in diesem Hause vorherrschenden Ansichten abweichen und seien sie noch so gegenläufig“,
so hat der auf die Fußmatte Versetzte daraus einsichtsvoll zu resultieren, daß ihm die ehrenwerte Auszeichnung „Opfer der Zensur“ garantiert nicht zuteil geworden ist.
Schließlich handelt es sich hierbei um einen Ruhmestitel, der nicht durch mal eben flugs eingestellte Fanvideos oder plakative Poster (oder auch nur Links und dergleichen) verliehen wird, sondern um eine verdiente Auszeichnung, die man sich redlich erarbeiten muß und viel (sprachliche) Bemühung voraussetzt, zumal es einstmals auch als ein Titel derjenigen galt, die Opfer vom Establishment, den M-Medien und anderen Großmächten geworden sind.
Demnach, liebe Blogbetreiber als administrative Hausmeister, laßt euch doch nicht auch noch das Wort „Zensur“ umdeuteln oder ausgerechnet von denen in die Schuhe schieben, die beim Eintritt in anderer Leute Häuser die Fußmatte nicht beachten, weil sie meinen, das Zeugs, das ihnen an bis unter den Schuhen klebt, sei umso beachtenswerter.
Wenn sie es selber schön finden, soll man’s ihnen auch nicht verleiden, jedoch hat eine evtl. Ablehnung eben nichts mit Zensur zu tun und es werden dergleichen Zusendungen auch nicht deswegen „zensiert“ (wieder vor die Tür gekehrt) weil sie vielleicht einen Hit-ler (this is übrigens a viral german name) abbilden und der von der ganzen Welt nicht verstandene Wahrheitsbotschafter mal wieder unerwünschtes höchst brisantes Material verteilt hätte – sondern weil es häufig Fehl am Platze, oft nervtötend und zumeist völlig anödend ist. Ehrlich! Da kann man genausogut bei einer Aufführung der dritten Sinfonie von Beethoven immer Pokemoon-videos dazwischenschalten oder Diddl-Mäuse auf die Bühne werfen und zwar an mehreren Spielorten. Sich dann noch einbilden, man sei rausgeworfen worden, weil die Zuschauer die Wahrheit nicht vertragen können, ist mindestens naiv.
Allerdings meine ich nun nicht nur überwiegend irgendwelche Huldvideos sondern überhaupt die etlichen verqueren und ansonsten aber wortlos eingeworfenen Zusendungen & Verweise, Vids & Hits, Fots und Kotz zum Draufdrücken überall. Was ist das nur für ein hirnloses Getreibe?

Ehrlich! Es gibt Journalisten, die gekillt werden, Bücher die nicht gedruckt werden, gedruckte Bücher und Schriften, die verhindert werden und tägliiche Unterbindung von wichtigen Tatsachen in allen führenden Medien. DAS ist Zensur und nicht diese PillePalle Re-Aktionen auf PillePalle Aktionen, Herrgottnocheins!

Jermain Foutre le Camp


11 Kommentare

  1. Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

    Liken

  2. Senatssekretär Freistaat Danzig sagt:

    Hat dies auf behindertvertriebentessarzblog rebloggt.

    Liken

  3. Mandala sagt:

    Eure Einstellung zur „Zensur“ ist meine Einstellung. Wobei ich hier direkt ergänzen muss, dass ich es bemerkenswert finde, was ihr alles an Kommentaren zulasst. Kritisches, auch Kritisches an euch. Ich denke, das ist auch okay – solange man einen gewissen Respekt und Regeln nicht missen lässt.

    Anders sieht es dagegen bei so genannten „Main-stream“-Medien aus. Da schreibt man sich die Finger wund, zeigt auf, was dort falsch dargestellt wurde unter Beachtung sämtlicher – ich betone – SÄMTLICHER Kommentar-Regeln – und es wird trotzdem nicht veröffentlicht. Weil: Was wahr ist, darf ja bekanntlich keiner wissen.

    Aber das ist wieder eine andere Geschichte.

    Liken

  4. thom ram sagt:

    Jermain

    Ich unterschreibe, und dies dankbar.

    *Allerdings meine ich nun nicht nur überwiegend irgendwelche Huldvideos sondern überhaupt die etlichen verqueren und ansonsten aber wortlos eingeworfenen Zusendungen & Verweise, Vids & Hits, Fots und Kotz zum Draufdrücken überall. Was ist das nur für ein hirnloses Getreibe?*

    Ha, richtig gesagt, und die Tonart Aggression-Dur* ist perfekt gewählt.

    Ich verrate es. Einfach hingeschmissene Links lese ich nie, ausnahmslos nie.

    Ich hatte lustigerweise gestern genau den gleichen Impuls, nämlich Zensur zu thematisieren, bin nur noch nicht dazugekommen. Ich hätte betitelt „Zensur, Zensur, Zensur“.

    Im Prinzip hätte ich gesagt:
    Ich habe einen Garten, den pflege ich. Kommt Besucher Müller. Er betrachtet den Garten, sagt mir, was er sieht und wo er noch was machen würde und was er anders machen würde. Herrlich! Mich interessiert immer die Sicht eines andern, und Verbesserungsvorschläge nehme ich noch so dankbar an.
    Kommt Besucher Meier, alles was er sieht, sind drei Schnecken und der tropfende Wasserhahn. Er sagt: Dein Garten ist Scheisse / du bist ein Scheissgärtner / du bist ein Jude.
    Auf Meiers kann ich und kann jeder Leser froh verzichten.
    So etwa hätte ich geschrieben.

    Liken

  5. Rechtobler sagt:

    Die Aussage von Mandala kann nur unterstützt werden. Es ist so. Anders sieht es aber nicht nur bei MSM aus sondern auch bei einer anderen systemkritischen Internetseite (kein Blog, von einer Drittperson nur als ‚Kaiserschmarrn‘ bezeichnet) aus, welche m. E. gerechtfertigte Kritik an der Wortwahl in publizierten Themen oder durch die Redaktion vermerkten Kommentaren schlicht und einfach nicht veröffentlicht. Quasi selber heftig austeilen jedoch keinesfalls einstecken.

    Liken

  6. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt und kommentierte:
    klar doch

    Liken

  7. […] Zu diesem Thema auch passend, der Gedanke von Jermain Foutre le Camp in https://bumibahagia.com/2016/09/19/zensiert/ […]

    Liken

  8. […] Zu diesem Thema auch passend, der Gedanke von Jermain Foutre le Camp in https://bumibahagia.com/2016/09/19/zensiert/ […]

    Liken

  9. An Thomram

    Ja, aber auch das wird je nach Bedünken dann von jedem so ausgelegt, wie es gefällt. So allgemeine Mahnsschriften führen eben doch zu nichts. Denn leider wird es auf solche bezogen und beziehen es doch wieder nur diejenigen auf sich, die im Prinzip nicht gemeint sind, da sie schon selbstkritisch genug sind und somit übermäßig mit sich ins Gericht gehen, gar gewaltige Gewissensbisse kriegen und sich in tiefste Zweifel stürzen, während es die Spammer oder auch sich selbstsuchenden Dauer-Absender faszinierend plakativer Bilder, die dann obendrein Zensur schreien, wenn wir unsere Litfaßsäulen davon befreien, ohnehin nicht interessiert.

    Liken

  10. thom ram sagt:

    Jermain

    Ich bitte an Stelle von WP um Verzeihung, du bist gespamfiltert worden. Ick nix können für.

    Haargenau recht hast du. Grad heute von einer relativ neuen, in meinen Ohren hervorragenden Kommentatorin eine Mail erhalten, da sie sich genau dahingehend äussert: Sie fühle sich durch unsere Bitten bezüglich kommentatorischen Verhaltens verunsichert. Genau ein Mensch, der lupenrein und saugut schreibt.
    Ächz.
    Und eben, ich kanns nur wiederholen. Tumbe Lümmel erreicht die Botschaft kaum. Und die stören wollen, die verstehen die Botschaft und freuen sich, dass man sich mit ihnen in höflicher Form abgibt und Kraft verschwendet.

    Na.Schwarz gemalt. Wenn du oder ich so ein Schreiben verfassen, tun wir uns selber IMMER einen Gefallen. Wir ordnen doch jedesmal unser eigenes Denken, und das ist doch wirklich wahrhaftig gut.
    🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: