bumi bahagia / Glückliche Erde

Wir hatten die Frage nach Tätern und Opfern hier schon mal ausführlich betrachtet – nun soll ein Teilaspekt nochmal angesehen werden, der oft mißverständlich interpretiert wird, auch und gerade in der Eso-Szene.
Dies ist ein Ausschnitt aus einem längeren Artikel – die Quelle ist in der Überschrift verlinkt.

Luckyhans, 24. Juli 0004
——————————–

Es gibt keine Opfer – Ja, richtig!

Die größte Falle im New Age-Denken ist der Glaube, dass es keine Opfer gebe, dass Jeder selbst gewählt hat, sein Elend anzuziehen.
Die einfache Lösung, die da vorgeschlagen wird, ist, die Anziehung schlimmer Erfahrungen rückgängig zu machen, indem man ein bisschen Realitätserschaffung durch fokussierte Emotionen betreibt.

Manche Menschen machen den Fehler zu denken, dass, da der Freie Wille ja nicht verletzt werden könne, sie vor negativen Kräften geschützt wären, nur weil sie sich entschieden haben, ‚Diener des Lichts‘ oder erfüllt von ‚Licht und Liebe‘ zu sein.
Nun, sie mögen vor negativen Synchronitäten geschützt sein, sind es aber nicht vor physischer Gewalt. Es bedeutet nicht, dass sie schlicht unverletzlich sind, es bedeutet nur, dass sie nicht ohne karmische Auswirkungen auf den Verletzer selbst verletzt werden können.
Wenn also der Verletzer die Wahl trifft, die karmische Schuld auf sich zu nehmen oder wenn er zu dumm ist, um überhaupt etwas über Karma zu wissen, dann steht es ihm frei zu morden, zu überfallen und zu vergewaltigen, wen immer er mag – und er ist physisch in der Lage, jemanden zum Opfer zu machen.
In diesem Universum ist die physische Gewalt der Synchronität und dem Bewusstsein überlegen.

Ein Beispiel möge illustrieren, wie dieses „Es gibt keine Opfer“ eine fehlgeleitete Vorstellung ist: Angenommen, du bist ein Mörder, der gerade jemanden umgebracht hat. Da es keine Opfer gibt, wollte die Person, die du gerade umgebracht hast, genau auf diese Art sterben und hat mit dir auf einer höheren Ebene die Übereinkunft getroffen, dass es so passieren solle. Vielleicht war sie selbst in einem anderen Leben ein Mörder und muss nun die karmischen Schulden zurückzahlen, indem sie selbst ermordet wird.
Wenn das wahr ist, dann sagen wir, du würdest noch jemanden töten. Auch er hat diese Übereinkunft getroffen, karmische Schulden auszugleichen. Nun, was hindert dich also moralisch daran, jemand anderen zu töten? Nichts.
Jeder, den du dir zum Töten auswählst, hat sich frei gewählt, dass du ihn tötest und damit hast du eine perfekte Rechtfertigung, zum Massenmörder zu werden.
Und was ist mit deinem Karma? Häufst du keine karmischen Schulden an, nur weil du als Teil einer Übereinkunft mordest?
Wenn kein Freier Wille verletzt wird, wird keine Schuld angesammelt, was bedeutet, dass dadurch, dass dein ‚Opfer‘ gewählt hat, durch deine Hände zu sterben (und weil es ja ‚keine Opfer gibt‘), du ja gar nicht den Freien Willen verletzen konntest und folglich auch keine karmischen Schulden anhäufst. Wenn jeder sich an diese Argumentation hielte, wäre bald niemand mehr übrig.
Ergibt also der Satz ‚Es gibt keine Opfer‘ für dich viel Sinn? Nein.

Nun, was ist, wenn Unfälle geschehen? Was ist, wenn in dieser Realität tatsächlich ein Kampf über Willenskräfte vorgeht, wenn es zu physischer Interaktion kommt? Dann besteht die Chance, dass jemand, den du tötest, sich das nicht ausgesucht hat.
Wenn das stimmt, riskierst du sowohl, in einen Verteidigungskampf verwickelt oder gar erschossen zu werden, wenn diese Person bewaffnet ist, UND du riskierst, schlechtes Karma anzuhäufen.
Wenn das stimmt, dann hast du nicht die freie Wahl zu töten.

Unterdrücker haben keine Rechtfertigung zu sagen, dass alle, die sie unterdrücken, sich das so ausgesucht haben. Ergibt das mehr Sinn? Natürlich.
Deswegen gibt es nicht nur tatsächlich doch Opfer (diejenigen, die sich nicht ein bestimmtes Ereignis ausgesucht haben, aber deren Freier Wille von dem Ereignis überwältigt wurde), sondern es gibt folglich auch eine Rechtfertigung für moralisches Verhalten.

Wenn es also um physische Interaktion geht (wenn ein Ereignis in dein Leben hineingezogen wird), dann ist es deine Aufgabe, dieses Ereignis entweder mit Hilfe deines Verstandes, deines Willens und deiner sonstigen Fähigkeiten zu besiegen oder aber es zu akzeptieren.
Mit der Realitätserschaffung mag man die Wahrscheinlichkeit, überfallen zu werden, heruntersetzen können, aber schlussendlich, wenn der Überfall stattfindet, wird einen kein magisches Kraftfeld vor den Tritten und Schlägen schützen.
Nur dein Wille und deine physischen Fähigkeiten werden Schutz geben.

Warum? Weil Realitätserschaffung, Synchronität und Bewusstsein alle in der Domäne der Wahrscheinlichkeit und des Chaos zu Hause sind und nicht den physischen Gesetzen von Materie und Energie unterliegen.
Bewusstsein ist ein Phänomen, das die Wahrscheinlichkeit ändert – das wurde wieder und wieder an anderen Stellen dieser Website dargelegt.
Wahrscheinlichkeit hat damit zu tun, in seiner Wahl ein Ereignis einem anderen vorzuziehen.

Aber in jedem Fall: wenn einmal ein Ereignis gewählt wurde, werden die Gesetze des Physischen immer noch befolgt.
In diesem Wählprozess werden lediglich die Gesetze der Wahrscheinlichkeit gebrochen, aber das ist keine große Kunst, weil Wahrscheinlichkeit und Statistik eine subjektive Wissenschaft und ohnehin nicht in perfekter Übereinstimmung mit der physischen Realität ist, sonst gäbe es keine Unsicherheit in statistischen Voraussagen.
– – – –

P.S. aus der „Schlußfolgerung“ der Originalquelle:

„Denke also etwas nach vorn, wenn du Entscheidungen triffst, und denke logisch.
Je mehr du dich auf Emotion oder Aberglaube verlässt, desto einfacher ist es für sie, dich in die Irre zu führen.
Denke etwas zuerst mit der Logik durch, und dann, wenn du es umsetzen willst, rufe deine Emotionen und deinen Willen zusammen, um es für dich auszuführen.
Höre nicht zuerst auf deine Emotion und triff dann die Entscheidung.“

– – – –

Zum P.S.: bisher hatte ich es immer umgekehrt für „richtig“ gehalten – da hab ich wieder was zu „knabbern“…
LH


40 Kommentare

  1. Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

    Gefällt mir

  2. thomram sagt:

    Willkommen, Division Duisburg

    Gefällt mir

  3. thomram sagt:

    Lücki

    Die Reihenfolge, haha, ja.
    Zuerst denken, dann fühlen. Zuerst fühlen, dann denken.

    Ich postuliere, dass unsere Entscheidungen im Körper zwar auf der Zeitschiene laufen, jedoch Hintergrund jenseits der Zeit haben. Die kleinste Entscheidung (jetzt stehe ich auf) bis zu grösseren (ha, die werde ich heiraten) ist das Produkt von uuuukomplizierten Abläufen…und eben nicht Abläufen, sondern „gleichzeitig“ Stattfindendem.

    Reichlich spiri, wird wieder der eine oder andere kommen. Ich gebe ja zu, meine Versuche das, was ich mehr und mehr „erfühlend erkenne“ in Worte zu fassen sind unbeholfen.

    Gefällt 1 Person

  4. Marietta sagt:

    dann mach ich mal mit „ein bissl Spiri“ weiter 😉

    Ich bin den vedischen Ansätzen sehr nahe in meinem Denken und Fühlen, und das was ich ganz zu Beginn gelernt hatte war, dass es, um allumfassend in der Welt präsent zu sein, drei Aspekte benötigt.
    Rishi (der Seher), Devata (das zu Sehende) und Chandras ( die Instanz die Beides miteinander verknüpft)
    Das ist dann dieser Moment, wo ich an einem Platz mich befinde und in der Situation alles wahrnehmen kann…….so versuche ich mich im zur Zeit damit zu beschäftigen….gebe zu, es klappt nur bedingt grad 😦

    Gefällt mir

  5. Mro00 sagt:

    „Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt geworden sind.
    Wir werden alt, weil wir aufgehört haben zu spielen.
    Rose“

    Deswegen ist auch der Krieg immer jung geblieben, denn jene die Krieg spielen, sind geistig immer Kinder geblieben, die an das Schwert als ihren Erlöser glauben.

    Markus 9:36 Und er nahm ein Kind und stellte es mitten unter sie; und nachdem er es in die Arme genommen, sprach er zu ihnen: 37Wer ein solches Kindlein in meinem Namen aufnimmt, der nimmt mich auf; und wer mich aufnimmt, der nimmt nicht mich auf, sondern den, der mich gesandt hat.

    Matthäus 10:34 Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert.

    Johannes 19:18 Dort kreuzigten sie ihn und mit ihm zwei andere zu beiden Seiten, Jesus aber in der Mitte.

    Deshalb wird es erst Frieden auf der Welt geben, wenn wir das Böse aus unserer Mitte entfernen.

    „Tut den Bösen aus eurer Mitte hinweg!“ (1.Korinther 5:13)

    Und wer ist das schlußendlich?

    Zitat: „Als Haupt der päpstlichen Regierung beansprucht der Papst von Rom absolute Souveränität und Vorherrschaft über alle Regierungen der Erde.“ Zitat Ende, Quelle: Luther S. Kauffman, Romanism as a World Power (1922), S. 31

    Die ABSOLUTE Souveränität und Vorherrschaft über alle Regierungen der Erde inne zu haben, schließt z.B. auch die Türkei mit ein. Der brave Knecht des Bösen mit Namen Erdogan, auch er handelt im Auftrag des großen Drachen in Rom. ALLE Staatoberhäupter tun das, auch unsere Merkel.
    Es heißt, man müsse das Böse an seiner Wurzel packen und ausreißen, um es vernichten zu können. Leider beschäftigen sich alle Menschen aber immer nur damit über das zu sprechen, was vom Bösen tagtäglich verursacht wird. Hier ein Putsch, da ein Anschlag, der sich danach wieder als ein false Flagg herausstellt, usw. Das Böse ist nämlich dumm, wenn auch sehr gewalttätig.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/manfred-boeckl/der-neue-papst-ist-petrus-romanus-die-papstprophezeiungen-des-malachias-bestaetigen-sich-auch-in-.html

    Hoffentlich ist damit wirklich bald Finis.«

    Gefällt mir

  6. Mro00 sagt:

    „Keine Opfer?“

    Das erste Opfer war ein Täter. Dabei gehe ich davon aus, daß das Wort „Täter“ sich vom selben Wortstamm herleitet, wie das Wort „Toter“.

    Kain, hebr. qanah (Gewinner), Abel, hebr. Hevel, auch Havel (Nichtigkeit, also etwas das schon tot ist, bevor es überhaupt zu leben anfängt). Wißt ihr, was das germ. Wort Havelsnor bedeutet? Es meint Nabelschnur. Damit kam der Kain zusammen auf die Welt, wie es bei jedem Menschen der Fall ist. Die dummen Schriftgelehrten machten aus dem Havel (Hevel), also der Nabelschnur am Kain, seinen Zwillingsbruder Abel, den er angeblich erschlagen haben soll. Einfach deshalb, weil es so am besten in ihren, der bösen Hirten (Hyksos) Kram paßte. Weil nämlich der Stammvater aller Menschen, der Erstgeborene von uns allen, der Kain, im nachhinein und stellvertretend für Amalek bzw. Esau, so zu einem Schwein (Schwein bezogen auf Germanen im allgemeinen – „deutsche Schweine“) erklärt werden konnte.
    Der Seth als der Ersatz für Abel, die Nabelschur, kam so zu ungerechten Ehren, der Gute zu sein. Dabei war er es, der den Kain aus Neid und Habgier erschlug (REMUS/Germanicus tötet ROMULUS/Arminius). Der Seth wurde später von Mose dem Volk als der Heilsbringer verkündet, dargestellt als die eherne Schlange an einem Panier (Name: Nechuschtan).
    So verschmolzen der Seth (Täter), die Nabelschnur („Schlange“ Abel, als Symbol ein Pfahl, später Kreuz genannt) und als Dritter der Jesus Christus (das Opfer) zum dreifaltigen Gott der Hirtenkönige (Hyksos), deren jetziges Oberhaupt der Papst in Rom als der Oberhirte ist.

    Johannes 3:14 Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöhte, also muß des Menschen Sohn erhöht werden,

    Des Menschensohn aber ist in Wahrheit der Kain.

    Vom Kommen des Menschensohnes Kain 1.Mose, Kap. 4 Vers 1 (Lutherbibel 1545, inklusive Randnotiz von Martin Luther):

    Gefällt mir

  7. Till sagt:

    Der einsamste Ort des Menschen ist der Weg der Erkenntnis. Kein Lebewesen kann mir dabei helfen Dinge zu erkennen…somit bin ich getrennt vom kollektiven Bewussein…hat das kollektive Bewussein was mit Frequenzen zu tun…nach meinen jetzt 8-monatige Selbststudium würde ich mit ja beantworten …mit Erdfrequenzen, denn die liegen in gleichen Bereich, wie die des Menschen 7,8-8Hz…die Schumann-Resonanz bei 7,8Hz. Alle Zellen, unser DNA kommunizieren auf dieser Frequenz….diese Frequenz erhöht sich, so mir bekannt ist seit 2010 zunehmend….2015 bei 21Hz

    ——-
    Quelle aus dem Jahr 2000: Der Pulsschlag der Erde
    Die neuesten Forschungsergebnisse zeigen nun, dass sich die Schumann-Frequenzen zur Zeit in zweierlei Hinsicht verändern:

    1. Die Intensität der Schumann-Wellen nimmt stetig zu, was mit der zunehmenden Erderwärmung und der dadurch größeren Gewitterhäufigkeit zusammenhängt. Die Erde dreht also den Zaubergesang langsam lauter.

    2. Gleichzeitig unterliegen auch die Frequenzen selbst erheblichen Schwankungen, was nach heutigen Erkenntnissen ebenfalls durch die Erderwärmung verursacht wird.

    Man unterteilt dieses Spektrum in der Medizin in insgesamt vier Bereiche, die mit unterschiedlichen Bewusstseinszuständen einhergehen:

    1.Delta-Wellen (1-3 Hertz) sind charakteristisch für traumlosen Tiefschlaf und komatöse Zustände.
    2.Theta-Wellen (4-7 Hertz) sind charakteristisch für den Traumschlaf.
    3.Alpha-Wellen (8-12 Hertz) treten im entspannten Wachzustand auf, etwa in einer Meditation oder kurz vor dem Einschlafen bzw. unmittelbar nach dem Erwachen.
    4.Beta-Wellen (13-40 Hertz) herrschen im normalen Wachzustand vor.
    ——-

    Also je höher die Erderwärmung desto höher die Schumanfrequenz…das die Klimaerwärmung ein Schwindel ist, war mir klar, denn die Erde wird nachweislich grüner, wie selbst der Spiegel trotz Co2-Anstieg im April 2016 bemerkte…das die mittlere Erdtemperatur aber nicht über 2-3 Grad Celsius mehr kommen darf weil, dann die Schumannfrequenz noch höher wird und damit bei den Menschen eine Bewussseinserweiterung einsetzt, der Gedanke mir gestern Abend gekommen ….
    Evtl. schmelzen dann auch die Pole ab und es kommt was zum Vorschein, was die Menschheit schon lange suchte? Wer auch immer die Erderwärmung verursacht hat…rettet womöglich die Menschheit vor den dunklen Mächten….ich vermute Mutter Erde ist auf jeden Fall daran beteiligt…

    Wenn das kollektive Bewusstsein wieder hergestellt ist…ist der Mensch niemals mehr einsam, weil er dann neben dem Erkennen seine Umwelt und andere auch Erfühlen kann …

    Gefällt mir

  8. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  9. Vollidiot sagt:

    Mro00

    JC und Matäus und Paulus reden generell nur vom einzelnen Individuum.
    Dort sind alle Aufgaben dieser Erde zu verorten.
    Net in Rom.
    Das wird so gesagt, damit wieder ein Feldzug gestartet werden kann, gegen Rom, das Böse, usw.
    Das ist Tendenz Zeugen Jehovas.

    Gefällt mir

  10. luckyhans sagt:

    @ Till:
    Begriffe wie „Klima“ und „Mittlere Erdtemperatur“ sind Kunstbegriffe, erdacht von Menschen, ohne eine natürliche Entsprechung – Klarheit des Denkens = Klarheit der Sprache, deshalb bitte alles „gekünstelte“ vermeiden. 😉

    Die Schumann-Frequenz soll ja die Resonanzfrequenz der Erdkugel sein, d.h. die Frequenz einer stehenden Welle in der Erdumgebung.
    So die ankommende Welle Licht ist, resultieren die 7,nochwas Hertz aus der Lichtgeschwindigkeit (ca. 300.000 km/s), geteilt durch den Erdumfang (ca. 40.000 km, möglicherweise nicht am Erdboden entlang, sondern etwas tiefer, wegen der Meere), denn so wird die stehende Welle dargestellt – eine ganze Schwingung, die sich genau einmal rund um die Erde legt bzw. „dort steht“.

    Wenn nun diese Resonanzfrequenz pulsiert und sich derart signifikant erhöht, dann gibt es dafür nur 2 Möglichkeiten: entweder die eintreffenden Wellen sind nicht mehr nur Lichtwellen, sondern beinhalten immer mehr Anteile von etwas deutlich „schnellerem“, oder die Erde schrumpft pulsierend dramatisch, anstelle des bisher festgestellten Wachstums um die bekannten ca. 15 cm pro Jahr am Äquator. Oder beides… jeder darf gern mal raten, was da vor sich geht…

    Gefällt mir

  11. Till sagt:

    @luckyhans

    der Tag war lang…also wenn Du kundig bist …bitte raus damit ich bin neugierig!

    Gefällt mir

  12. luckyhans sagt:

    @ Till:
    … wenn ich „kundig“ wäre, würd ich da so „dumme“ Fragen stellen? 😉
    Hab einfach mal „laut nachgedacht“… weil man doch überall bei den Esos von der „Welle“ liest, welche uns bald erreichen wird – ich vermute mal, daß die schon „da ist“, weil sich die Erde durch ein entsprechendes Gebiet des Kosmos (= Ordnung) bewegt, wo andere Verhältnisse herrschen, d.h. wo es andere „Schwingungen“ (Lucht? Lacht? Lücht?) gibt, die sich nicht mit 300.000 km/s ausbreiten… 😉

    Was meine Zweifel an der „Allgemeingültigkeit“ der heutigen „wissenschaftlichen Vorstellungen und Theorien“ resp. der sog. „Naturgesetze“ betrifft, so habe ich die hier schon oft genug dargelegt: wir „kennen“ doch bisher aus wirklich eigener Erfahrung (und damit einigermaßen zuverlässig) ausschließlich den schmalen Bereich um die Erdoberfläche, plus 500 km, minus 12 km, wobei „kennen“ stark übertrieben ist, denn unser Wissen ist eher fragmentarisch und vieles ungeklärt.
    Alles was sich außerhalb dieses extrem schmalen Bereiches befindet, ist uns nur mittelbar zugänglich – und damit sind wir von den dazu „herrschenden“ Theorien abhängig.

    Zum Beispiel, daß sich „Licht“ (Welle oder Teilchen?) in der Luft und im Vakuum geradlinig ausbreitet.
    Wo gibt es auf der Erde sowas wie „geradlinig“?
    Auf einer krummen Oberfläche? Doch nur auf kürzeste Distanzen, oder?
    Und da wir die „Geradlinigkeit“ mit Licht (Laser) „messen“, wird das Ganze zur Farce, denn wenn zum Beispiel das Licht von den Feldern (die wir vielleicht nur zu einem ganz geringen Teil „erforscht“ haben) des Planeten Erde sanft „gebogen“ wird: was dann?

    Weiter.
    Wie kann sich Licht, wenn es denn eine Welle ist, im Vakuum „ausbreiten“ – JEDE Welle benötigt ein schwingendes Medium, in welchem sie sich ausbreitet, denn die Welle ist ja nichts weiter als ein Schwingungsvorgang des Mediums…
    Wie also kommt das Licht von der Sonne zu uns durch das Vakuum?
    Warum heizt sich das Medium, welches die Lichtwellen überträgt, nicht auf? usw.

    Und so könnte man ewig fortsetzen mit den Widersprüchen der heutigen „Erkenntnisse“, die eben alle nur Vermutungen und Postulate sind… und darauf baut sich unsere gesamte technische Zivilisation auf… 😉

    Gefällt mir

  13. Es geht doch bei der Täter Opfer- beziehung nicht um Rechtfertigung (die alte Egodroge), sondern um das Erleben bestimmter Seinszustände und um ein Spiel.

    Die Verantwortung dafür trägt immer und ich betone immer das „Selbst“ jedes einzelnen Menschen! Das „Selbst“ ist der Führer und Erzieher des „Ich“. Das Ich wird mit Ereignissen, Spielen und Situationen „gefüttert“ um seinen wahren Ursprung, das „Selbst“ zu erkennen!
    „Störrische“ „Ichs“ benötigen dazu extreme Ereignisse, offene „Ichs“ schaffen das auf leichteren Wegen!

    Bei „Tötungsdelikten“ ist der Täter immer das wahre Opfer, denn dieser muss die Verantwortung in all ihren Facetten tragen. Das eigentliche Opfer ist „tot“ seiner Verantwortung vorerst entledigt und bereit für den Neustart.

    Jeder macht die Erfahrung die zum eigenen „Selbst“ (man nennt es auch „Jesus Christus“) führt, nicht mehr und nicht weniger
    Erkenne wer Du wirklich bist, dann lässt der Schmerz extrem nach!

    Liebe Grüße aus Dresden

    Gefällt mir

  14. Till sagt:

    @Luckyhans
    Ich wusste nicht worauf Du hinaus warst. Ja das ist mir bekannt. Das Zeitalter der Fische , die 25800 Jahre vom Zyklus sind vorüber…die Erde samt Sonnensystem fliesst ins neue Zeitalter des Wassermannes aus einem Unterzyklus dem Kali Yuga, der 2012 den Tiefpunkt erreicht hat ( Thom zeigt es ja immer in seinem Datum) und durchquert dabei einen Photonenring „Manasischer Ring“, was über 2000 Jahre dauern soll. Die Erde schwingt derzeit im Umlauf um die Sonne in diesem Bereich hinein und noch wieder hinaus. Wir bekommen also zeitweise „Mana“ und das hebt unser Bewusstsein. Wenn die Erde komplett im Ring eingetaucht ist, sollte die Bewusstseinserweiterung der Menschen komplett ausgelöst werden. Zudem soll unser Sonnensystem schon länger durch die Längsachse der Galaxy treiben, in der eine weitere energetische Strahlung heerscht.
    Und um uns in der Zeit ohne Photonenfeuer das Leben schwerer zu machen, vergiften sie die Luft mit Chem- und Shiptrails um die Einstrahlung der Photonen zu hemmen, oder betreiben Funknetze, Fernbedienungen, Bluethoos und W-LAN,LED Lampen mit der Frequenz von 2,4 GHz, welcher der Resonanzfrequenz des flüssigen Wasser und somit unsere Zellen beeinflussen können? Wäre es denn möglich mit höherer Sendeleistung das Wasser in unserer Zellen zum Kochen zu bringen? Im Grunde ist es Microwellenstrahlung nur in kleiner Dosis? Das die Strahlung unser Rückenmark schädigt und Krebs erzeugt steht ausser Frage. Erklärt sich dann Haarp als Blockade der Schumannresonanz auf den Menschen?

    Gefällt mir

  15. Skeptiker sagt:

    @Till

    Mal ein anders Beispiel.

    Aber auf die die Vermutung wurde er irre.

    Ich würde das hier nicht reinstellen, wenn ich selber nicht jemand kennen würde, der schon bestimmt 15 Jahre Jahre, an der Formel des Ursprungs des Universums rum rechnet.

    Riemannsche Vermutung
    Die Riemannsche Vermutung oder Riemannsche Hypothese (nach Bernhard Riemann) ist eine Annahme über die Nullstellen der Riemannschen Zetafunktion. Sie besagt, dass alle nichttrivialen Nullstellen dieser komplexwertigen Funktion den Realteil ½ besitzen. Ob die Vermutung zutrifft oder nicht, ist eines der bedeutendsten ungelösten Probleme der Mathematik.
    Im Jahr 2000 wurde das Problem vom Clay Mathematics Institute (CMI) auf die Liste der Millennium-Probleme gesetzt. Das Institut in Cambridge (Massachusetts) hat ein Preisgeld von einer Million US-Dollar für eine schlüssige Lösung des Problems in Form eines mathematischen Beweises ausgelobt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Riemannsche_Vermutung

    Aber was es alles gibt im Leben.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt 1 Person

  16. Skeptiker sagt:

    Hier noch der Film über die Riemannsche Vermutung.

    Ab der 22 Minute geht es um das Scheitern, wenn man zuviel nachdenkt.

    Aber ich glaube ich bin hier auch schon im falschen Film, weil ich einfach zuviel Filme im Kopf habe.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt 1 Person

  17. thomram sagt:

    Simple Wahrheit 02:28

    Trefflich gesagt. Ich sehe das gleich.

    Andere Frage:
    Ist Simple Wahrheit und Erfüllungsgehilfen ein und derselbe Schreiber?

    Wenn ja, dann lass das. Schreibe hier deine Beiträge stets unter dem gleichen Nick.
    Wenn nein, dann bitte um Verzeihung.

    Anlass für die Frage: Beide Nicks unterschreiben mit „Liebe Grüsse aus Dresden“.

    Gefällt mir

  18. Marietta sagt:

    spannende Filmtipps…..schau ich später hinein……jetzt läuft gleich der Arbeitssklaven Film ab.
    Ich tu mein Bestes nicht sklavisch mich unterzuordnen 😉

    Gefällt mir

  19. luckyhans sagt:

    @ aus Dresden:
    Zitat: „Bei „Tötungsdelikten“ ist der Täter immer das wahre Opfer, denn dieser muss die Verantwortung in all ihren Facetten tragen. Das eigentliche Opfer ist „tot“ seiner Verantwortung vorerst entledigt und bereit für den Neustart.“ –
    – Soweit so gut.
    Was ist mit Gewalt?
    Da ist das „eigentliche Opfer“ (gibt’s auch ein „uneigentliches“?) nicht tot – und weiter?
    Immer noch der Täter als „wahres Opfer“?

    Gefällt mir

  20. Anna sagt:

    Ja, es gibt „Opfer“ und das nicht zu knapp.
    Die Säulen des Opferdaseins sind
    Jammern, jammern, jammern,
    Schuldzuweisungen und
    Rechtfertigung des Opferdaseins.

    Wenn man den eigenen freien Willen nicht gebraucht, wird man unwillkürlich ein Opfer, man wird gewissermaßen gelebt. Die Übernahme von Überzeugungen und Glaubenssätzen einer Kirche oder Regierung oder anderen „Autoritäten“ macht einen immer zum Opfer, denn man opfert die eigenen Vorlieben, die eigenen Absichten und Wünsche und manchmal sogar das eigene Leben für eine „höhere Instanz“, die alles besser weiß – angeblich. Deshalb sagt Osho so trefflich: „Wer mir einen Glauben geben will, ist mein Feind!“

    Man ist immer Opfer seiner eigenen Überzeugungen und Glaubenssätze. Vielleicht ist das mit Don Quijote gut dargestellt, der gegen Windmühlen kämpft und diese „Riesen“ sind seine Überzeugungen, sind sein Glauben. Viele der Überzeugungen und Glaubenssätze, die wir als Menschen mit uns tragen, sind unsere grausamsten Feinde und wenn man sie nicht erkennt, wird man unweigerlich ihr Opfer. Die äussere Realität spiegelt das 1 zu 1.

    Um diesen unseligen Zustand aufzulösen hilft nur Selbsterkenntnis und dadurch die Möglichkeit zur Neutralisierung schädlicher Glaubenssätze und der Wahl anderer, erfreulicherer Überzeugungen. Dieses Wissen befreit auch von den Ängsten, welche immer die Basis des Opferdaseins ausmachen. Die äussere Realität wird auch dem folgen und das rechte Handeln geschieht dann quasi von allein.

    Dann gibt es noch die Opfer, welche diese Rolle institutionalisiert haben und sie für ihre eigenen Zwecke nutzen, individuelll und kollektiv. Aber das steht auf einem anderen Blatt…

    Gefällt mir

  21. thomram sagt:

    Anna,

    Sei herzlich willkommen auf bb, Anna.
    Was du hier als Einstand hinlegst, unterschreibe ich Wort für Wort. Danke für deine Befeuerung meiner Ueberzeugungen.

    Gefällt mir

  22. luckyhans sagt:

    @ Anna:
    Jeder ist für sich voll selbst verantwortlich, oder?
    Dann bitte aber nicht nur für das, was er tut, sondern auch für das, was jeder nicht tut (geschehen läßt).
    Und für alles, was um ihn herum „passiert“, oder?
    Wie denn sonst?
    Nur so kann jemand Opfer werden – oder ebene nicht.

    Nun gibt es aber nicht nur die spirituelle Ebene, sondern auch noch die grobstoffliche, auf der jeder einen freien Willen hat. Mit dem er sich – auf Kosten seines „Karmas“ – über alle spirituellen Schranken hinwegsetzen und gewalttätig handeln kann – auch gegen den Willen seines Opfers…
    Oder?

    Gefällt mir

  23. Anna sagt:

    Es gibt meiner Meinung nach keinen Unterschied zwischen der „spirituellen“ und der „grobstofflichen“ Ebene. Alles ist Bewusstsein. Das Außen ist Innen. Der freie Willen – der freigelegt werden muss – existiert überall. Und wenn man annimmt, dass es einen freien Willen gibt und man diesen auch gebraucht, dann kann niemals jemand gegen den Willen eines anderen Menschen agieren. Das ist nur möglich, wenn dieser Mensch sein Einverständnis gegeben hat. Meistens geschieht die Zustimmung unbewusst, z.B. aufgrund großer Ängste.

    Also, man könnte sagen, dass wenn es keine Opfer gäbe, gäbe es auch keine Täter.

    Gefällt mir

  24. outside the Box sagt:

    Den Unterschied zwischen spiritueller und grobstofflicher Ebene erfährt man, wenn man einmal einen Stein und einmal einen Gedanken an den Kopf geworfen bekommt.
    Das Alles Eins ist, ist wohl Unstreitbar.
    Die Unterschiedlichkeit liegt am Grad der Wahrnehmung von Beziehungen.

    Gefällt mir

  25. luckyhans sagt:

    @ Anna:
    „Der freie Willen … existiert überall.“ –
    Das verstehe ich nicht.
    Der Willen ist die feste Absicht eines Menschen, ein Ziel zu erreichen. Oder so ähnlich.
    Er ist also an ein konkretes Selbst und dessen Ziel gebunden – wie kann sowas „überall existieren“?

    „Und wenn man annimmt, dass es einen freien Willen gibt und man diesen auch gebraucht, dann kann niemals jemand gegen den Willen eines anderen Menschen agieren.“ –
    Genauso fraglich: wieso soll niemand gegen den (freien) Willen eines anderen agieren können?
    Wenn er selbst einen andersgerichteten (auch freien) Willen hat?
    Ist für mich nicht schlüssig…

    Und ob es praktisch funktioniert? Meine persönliche Erfahrung spricht da eher dagegen.
    Ich kann mir auch schwer vorstellen, daß alle Frauen, die weltweit vergewaltigt werden, sich das alle – bewußt oder unbewußt – „gewünscht“ haben sollen… oder ist das so wünschenswert?

    Gefällt mir

  26. Anna sagt:

    Der „freie Wille“ existiert im gesamten Kosmos, überall. Es ist eine Wahrheit und entspricht einem kosmischen Gesetz, nämlich dass man anzieht, was man aussendet. Deshalb wird man die Menschen und Ereignisse anziehen, welche den eigenen Erwartungen entsprechen. Diese Menschen haben ihrerseits ähnliche Absichten, sonst würde man sie einfach nicht treffen. Dieser Vorgang läuft bei den meisten Menschen vollkommen unbewusst ab, sonst würden ja die Ängste nicht so kultiviert werden, gewissermaßen, denn die Ängste ziehen natürlich an, was man befürchtet. Wenn Frauen vergewaltigt werden, ist es kein „Wunsch“, sondern eine große Angst…

    Inzwischen stehen wir in Europa einer Invasion gegenüber, welche die schlimmsten Alpträume wahr werden lässt. Wir haben das kollektiv zugelassen, obwohl es sich gegen die Interessen und Vorlieben der meisten Europäer richtet. Aber der freie Willen bedeutet auch die freie Wahl. Wenn man also unliebsame Zustände feststellt, muss man diese ändern, zuerst im „Innern“ und hat man eine klare Absicht postuliert, auch im „Außen“.

    Es gibt keine Sicherheit im „Außen“. Das wird immer nur ein Spiegel dessen sein, was man aufgrund der eigenen Annahmen und Glaubenssätze projiziert und es sollte eigentlich jedem einleuchten, dass man das Spiegelbild selber nicht ändern kann. Man muss wissen, worauf man sich konzentriert, wo die Aufmerksamkeit liegt, in was man letztendlich sein Vertrauen setzt, denn das wird wahrgenommen. Erst dann ist der „freie Wille“ aktiviert.

    Gefällt mir

  27. Anna sagt:

    „Erst dann ist der „freie Wille“ aktiviert.“

    Das muss heißen, erst dann ist er bewusst und im eigenen Sinn tätig. Aktiv ist er in jedem Augenblick…

    Gefällt mir

  28. Vollidiot sagt:

    Den „freien Willen“ gibt es als Idee und jeder kann ihn anwenden, wenn er denn will. Zu klären wäre hier was ist reaktives Handeln, Sprechen usw. und was ist überlegte, bewertetes Handeln – gewolltes Handeln (Tun) oder Sprechen. Denken > Sprechen > Handelnoder Tun…………………………
    Der Wille ist wertfrei, unser Tun aber mit dem Karmagesetzt verknüpft.
    Aus dieser Verknüpfung resultiert ein gewaltiges Lernpotential, welches in diesm Leben gar nicht ausgeschöpft werden kann.
    Darum schrieb ja JC in den Sand, bei der Ehebrecherin, um dann zu sagen: wer von Euch Karma produzieren möchte der werfe den ersten Stein.
    Wer sich diesen Ideen öffnet der braucht keinene Kirche, keine islamische Scharia und kein jüdisches „Gesetz“.
    Die Wechselwirkung von freiem Willen und den vorgenannten Ideen und Karma sogt für Erkenntnisgewinn.

    Gefällt mir

  29. outside the Box sagt:

    Der „freie Wille“, beschreibt den Willen als total ungebunden.
    Nicht mehr und nicht weniger.
    Kann der Wille frei von einer Motivation sein?????
    Bitte beantworten sie sich diese Frage selbst.

    Gefällt mir

  30. Vollidiot sagt:

    OthB

    Aye, Aye, Sir!

    Gefällt mir

  31. thomram sagt:

    Anna 13:50

    Volle Zustimmung.

    Gefällt mir

  32. Marietta sagt:

    Vielleicht darf ich das was Anna gesagt hat noch ergänzen……, das mit der Angst der Frauen, Dinge wie Vergewaltigung zu erleben. Wenn der freie Wille es möchte, lässt er auch diese „negativen Dinge“ zu, die evtl. mit alten Traumata aus diesem oder einem vergangenen Leben zu tun haben könnten. Die Berührung mit der Thematik ist das, was ansteht, damit Entwicklung stattfinden kann.
    Hört sich vielleicht doof an, aber macht Sinn.

    Ich gehe jetzt mal von ganz einfachen Erfahrungen der Arbeits und Beziehungsebene aus ( muss ja nicht immer gleich so ein heftiges Thema sein ) Auch da kennt sicherlich fast jeder Erfahrungen, die er nicht haben musste, sei es mobbing oder Ausgenutztwerden oder Anderes.
    Manchmal wiederholen sich diese Muster von einer Arbeitsstelle oder Beziehung in schöner Regelmässigkeit.
    So lange, bis die Seele an dem Punkt ist, wo sie es gelernt hat das alte Muster ad acta zu legen.

    Eine meiner Lieblingsfilme war viele Jahre „…und ewig grüsst das Murmeltier“

    Wer den Film kennt, weiss was ich meine.

    Gefällt mir

  33. outside the Box sagt:

    Vldot 19:11

    Es geht um Inhalte und nicht um Menschen.
    Welches Bild sie sich auch immer machen wollen, es ist ihr „freier“ Wille.

    Es spielt keine Rolle auf welchen Fahrrädern wir das fahren lernen.
    Es ist das (gemeinsame) Fahren, was uns von der Stelle bewegt.

    kann auch eigene Metaphern …… Zugewinn = 0

    herzlichst, Sir

    Gefällt mir

  34. Anna sagt:

    Der entfaltete FREIE WILLE bedeutet: Die komplette Beherrschung der Materie und der Ereignisse!

    Übrigens finde ich, dass Karma zu viel Bedeutung beigemessen wird. Auch hier herrscht der freie Wille und man kann seine Taten oder Untaten jederzeit ausbalancieren. Man braucht dazu nicht x Leben.

    Gefällt mir

  35. Biblio sagt:

    Marietta und ich möchte auch noch ergänzen.
    Das Leben, also die Rolle in die jemand reingeboren wird, wird durch die Umwelt geprägt.
    Viele Dinge stellen sich dann als Opfer-Rolle dar, weil es die Gesellschaft vorschreibt.

    Ein Beispiel ging mir heute durch den Kopf. Jemand will frei sein, was nimmt er mit?
    Was bedeutet Freiheit überhaupt für jemanden.
    Der eine geht in die Berge und nimmt wenig mit. Lebt jemand auf der Straße, ist Obdachlos, so gilt er aus Aussatz.
    Aber beide haben wenig Besitz. Was ist also Freiheit.

    Gäbe es all die Regeln nicht, somit auch all die Vebote/Heimlichkeiten, würde sich die Wahrnehmung stark verändern.

    Gefällt mir

  36. Marietta sagt:

    @Anna

    ich stimme Dir zu….
    Doch wer ist so perfekt dass er Materie und Ereignisse beherrschen kann ?
    Es muss nicht mehrere Leben geben, man kann sich auch entscheiden auf anderen Ebenen zu arbeiten und dem Ganzen dienlich zu sein…..doch es kann, wer will, immer wieder inkarnieren.

    Gefällt mir

  37. Biblio sagt:

    Dieses Leben ist nicht pauschal zu handhaben, es ist individuell.
    Je nach Alter, Jahreszeit, Gesundheitszustand usw… empfindet jemand die selbe Sache ganz anders.
    Ja und logischerweise was jemand sich als Ziel gesetzt hat. Gibt ja welche die auf Sicherheit/Karriere bauen.
    Andere leben einfach. Oder umgekehrt. Gibt verschiedene Lebensphasen.
    Und ob jemand sich als Opfer/Täter fühlt ist auch ein Thema. Keiner kann einem vorschreiben wie man zu fühlen hat.

    Gefällt mir

  38. Biblio sagt:

    @ Marietta

    Es ist die Zeit, wo jemand bewußt ist und mit dem Geist erschafft, statt daß das Ego die Rolle weiterhin übernimmt. Der Geist hat sich irgenwann vergessen, jetzt ist er sich wieder bewußt, was er alles kann.

    Gefällt mir

  39. Marietta sagt:

    @Biblio
    Ja, gefällt mir so wie Du es ausgedrückt hast.
    Ich habe viele Jahre meines Lebens in Zwängen gelebt, es gab nur wenig FreiRaum wo ich sagen konnte, dass ich frei bin….
    Auch Jetzt habe ich mir FreiRäume freigeschaufelt ( kann halt nicht einfach so aus meiner Haut schlüpfen, so gerne ich das auch möchte….)
    Ich denke mir ein Jeder hat seine Konditionierungen, und Menschen die sie aufgelöst haben, werden oft von der Gesellschaft als ein bissl verrückt bezeichnet, weil sie sich nicht darum scheren, was ein anderer Mensch oder die Gesellschaft von Ihm denkt.

    Ich habe einen guten Bekannten, der so empfindsam ist, und nicht ertragen kann wenn bestimmte Energien um ihn herum sind. Da kann es schon mal passieren, dass er, selbst wenn er zu Besuch kommt oder einer Party ist, ganz plötzlich geht….ohne ein Wort zu hinterlassen.

    Wir Freunde wissen das, es stört uns nicht.
    Fremde reagieren da ganz komisch, wenn er sich die Freiheit nimmt zu gehen.

    Gefällt mir

  40. Biblio sagt:

    Marietta, hab ich früher auch so gehandhabt. Ich hab mich früher lieber unter die Leute gemischt um entscheiden zu können wann ich gehe.
    Auf der Arbeit fand ichs besonders schlimm als man mir immer wieder klar machen wollte, daß ich doch auch Freundschaften mit denen zu schließen habe. Das war bei denen so ein Chaos, die hatten schon so viel miteinander erlebt, wie in einer Familie und auch beziehungstechnisch. Naja, ich hab dann gekündigt. Die Leute waren sowieso viel zu oberflächlich. Im Privatleben sind se kreativ, auf der Arbeit nich, langweilig. Regeln, Vorschriften.
    Ich hab in der Hinsicht gar keine Konditionierung. Ich kenne oft beide Seiten der Medaille. Und an dem Punkt fängt auch der Geist an sich zu melden. Weil das Ego will dominieren, eswill immer nur eine Seite.
    Wenn man das Helfersyndrom hat und dann selber Hilfe braucht und sie nicht bekommt verfallen die einen in Schockstarre bzw. betteln/lassen sich erpressen und ich hab da erst einmal gemerkt daß da noch was anderes läuft. Etwas im Hintergrund. Das ist ein Prozeß. Weil mit Wut, Ohnmacht kommt man nicht weiter.
    Und deswegen schrieb ich auch, daß niemand einem vorschreiben kann, wie man sich selber fühlt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: