bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » NWO » Bewusstseinskontrolle » Rußland-Fakten – 7. April 2016

Rußland-Fakten – 7. April 2016

Da in „unseren“ alliierten Medien nur das transportiert werden darf, was der Besatzungsmacht gefällt, hier nachfolgend wieder ein paar interessante Fakten aus und über Rußland.
Beginnend mit einigen, die man mit einem Augenzwinkern lesen sollte, die aber auch einiges über das Selbstverständnis der dortigen Menschen aussagen… 😉
Luckyhans, 7. April 2016

———————————-

20 interessante Fakten über Rußland, die kaum jemand kennt

1. In der Stadt Sankt Petersburg gibt es etwa dreimal soviele Brücken wie in Venedig. Nach der Anzahl der Kanäle und Brücken wäre es wohl angebracht, Petersburg nicht als „Venedig des Nordens“, sondern Venedig als „Petersburg des Südens“ zu betiteln… 😉

2. Rußland ist der einzige Staat der Welt, dessen Territorium von gleich 13 Meeren umspült wird.

3. Die Berge des Ural sind die ältesten Berge auf dem Planeten. Im heutigen Kusinser Kreis beim Dorf Alexandrowka gibt es den Berg Karandasch („Bleistift“), dessen Alter auf etwa 4 Milliarden Jahre geschätzt wird. Heute hat der Berg nur eine Höhe von 600 m, und es ist tatsächlich verwunderlich, daß er in dieser langen Zeit nicht von Wind und Wasser zerstört wurde.

4. Der Moskauer Kreml ist die weltgrößte mittelalterliche Festung von allen bis heute erhaltenen. Die Länge der Kremlmauern beträgt 2235 m.

5. Die Fläche Sibiriens beträgt 9 Millionen 734 Tausend Quadratkilometer. Das ist etwa 9% der gesamten Festlandsfläche der Erde.

6. Es ist kein Geheimnis, daß das Sturmgewehr „Kalaschnikow“ eine in allen Ländern sehr populäre Waffe ist. Allerdings wissen nur wenige, daß es weltweit mehr Kalaschnikows gibt als alle anderen Sturmgewehre zusammengenommen.

7. Entgegen der üblichen Meinung war Iwan der Schreckliche nicht der blutrünstigste Tyrann. Bei damals etwa gleichen Abmessungen Europas und Rußlands ließ Iwan der Schreckliche während seiner Herrschaftszeit 100mal weniger Menschen hinrichten als seine europäischen „Kollegen“ in derselben Zeit: 3 – 4 Tausend Menschen gegenüber 300 – 400 Tausend in Europa.

8. Erstaunlich, daß das japanische Gericht Sushi in Rußland viel populärer ist als daheim in Japan.

9. In Rußland gibt es mindestens 15 „geschlossene“ Städte. Sie sind nicht auf der Karte verzeichnet, es gibt keine Wegweiser dorthin und Ausländer werden nicht nahe herangelassen.

10. Die „Datsche“ (russisch: дача = Datscha – von „dath“ = geben) ist eine zutiefst russische Erscheinung, die auch in vielen europäischen Sprachen genauso genannt wird.
Die Datscha geht auf Peter den Ersten zurück, der seinen Untertanen außerhalb der Stadt gelegene kleine Grundstücke gab, damit diese ohne Vorschriften-Zwang sich architektonisch ausleben konnten. Diese „Gabe“ des Zaren hieß genau so – „дача“.

11. Ein Beispiel, das man in der modernen Sprache wohl als hervorragendes Management bezeichnen würde: jeder Monarch der Romanow-Dynastie hinterließ seinem Nachfolger ein Land mit größeren Abmessungen, als er von seinem Vorgänger übernommen hatte.

12. Unter Iwan dem Schrecklichen war der Alkoholgehalt in der Getränken zwischen 1% und 6%. Der Wein wurde nach griechischer Sitte mit Wasser verdünnt. Getrunken wurde nur an Feiertagen nicht öfter als zweimal im Monat.

13. Zum Thema Waffen-Legalisierung: im zaristischen Rußland bis 1917 konnte jeder Bedürftige einen Revolver frei im Laden kaufen, wie einen Brotlaib.

14. Die Stadt Tscheljabinsk liegt zur Hälfte im Ural (Europa) und zur Hälfte in Sibirien (Asien). Und das Stadtwappen zeigt ein Kamel. Wie kommt das, es gibt doch dort keine Kamele?
Jetzt nicht mehr, aber vor 200 Jahren kamen Handelskarawanen mit bepackten Kamelen nach Tscheljabinsk.

15. In Rußland gibt es 103 Naturschutzgebiete, 43 riesige Nationalparks und 70 Wildreservate. Die summare Fläche der besonders geschützten Naturterritorien Rußlands beträgt fast 600 Tausend Quadratkilometer, das sind 4% von der gesamten Landesfläche.

16. Die angeblich uralte russische Matrjoschka (die Puppe in der Puppe – LH) hat der russische Handwerksmeister Wassili Swjosdotschkin (Василий Звёздочкин) im Jahre 1900 sich ausgedacht. Im selben Jahr haben schlaue Händler diese auf der Weltausstellung in Paris als altrussisches Spielzeug gezeigt und damit eine Bronzemedaille gewonnen.

17. Im Jahre 2005 hat der lustige Gouverneur von Uljanowsk den 12. September als Empfängnistag (offiziell „Tag der familiären Kommunikation“) und als freien Tag bestimmt.
Die Idee gefiel den Stadtbewohnern über alle Maßen: im Juni 2006 war in Uljanowsk eine Verdreifachung der Geburtenrate zu verzeichnen.

18. In Moskau gibt es herrenlose Hunde, die täglich mit der Metro auf derselben Linie fahren – sie wissen, wo und wann sie lecker zu fressen bekommen.

19. Rußland kannte Sklaverei im herkömmlichen Sinne gar nicht. Die Zeit der am deutlichsten ausgeprägten feudalen Abhängigkeit, die Leibeigenschaft, war in Rußland kürzer als in England und in der Mehrzahl der europäischen Länder. Außerdem war die Leibeigenschaft in Rußland nicht so hart. Sie wurde in Rußland 1861 abgeschaffte, in der VSA erst 1865.

20. Im Jahre 2002 kam die Stadt Jekaterinburg im UNESCO-Rating auf Platz 12 unter den idealen Städten der Welt.

Quelle: http://politikus.ru/articles/print:page,1,73692-20-lyubopytnyh-faktov-o-rossii-kotorye-malo-kto-znaet.html

————————————-

Heute, am 7. April, also eine Woche davor, begann die Annahme der Fragen für die am 14. April stattfindende „Direkt-Leitung zu Wladimir Putin“ – einer äußerst populären Sendung im russischen Fernsehen, wo der Präsident per Direktübertragung auf Fragen aus der Bevölkerung antwortet – die Übertragung erfolgt auf den Kanälen „Erster Kanal“ („Первый канал“), „Rossija 1“ (Россия 1) und „Rossija 24“ (Россия 24), auf den Radiosendern „Majak“ (Маяк), „Vesti FM“ (Вести FM) und „Radio Rossii“ (Радио России).

In einem Call-center werden die Fragen aufgenommen, per Telefon, SMS, MMS, über das soziale Netz „VKontakte“ (ВКонтакте) und die Netzseite „moskva-putinu.ru“, alle bearbeitet und die interesantesten werden dem Präsidenten gestellt. Das Annahmezentrum ist von heute bis zum Ende der Lifeübertragung tätig.

Im Jahre 2015 waren über 3 Millionen Fragen eingegangen, und Wladimir Putin hatte in fast vier Stunden auf 55 davon geantwortet.
Das war aber noch nicht der Sendungs-Rekord – der lag im Jahre 2013 bei 4 Stunden 47 Minuten und 85 beantworteten Fragen.

Traditionell werden von den Russen vor allem Fragen zu Wohnungen, der Kommunalwirtschaft und zur sozialen Absicherung gestellt.
Im Ergebnis dieser Aktion erteilt der Präsident eine Vielzahl von Aufträgen an die Regierungsmitglieder, Ministerien und Einrichtungen.

http://www.vesti.ru/doc.html?id=2740405

—————————————————–

Wie bereits gestern gemeldet, hat der russische (als einer der weltweit ganz wenigen direkt vom Volk gewählte – LH) Präsident Putin in Sankt Petersburg am Medienforum „Wahrheit und Gerechtigkeit“ teilgenommen und heute ausführlich zu den sog. Panama-Papieren Stellung genommen.
Für Interessenten sind seine Antworten auf den offiziellen Kreml-Seite zu finden: in russisch hier – auszugsweise auch in Englisch hier.

Laut der Nachrichtenagentur „Vesti.ru“ fand ein sehr offenes Gespräch statt, in dem Putin ausführlich zu den Panama-Papers Stellung nahm, dabei auch auf seine Freundschaft mit dem Violonchellisten Roldugin einging, sowie auf viele weitere für Rußland wichtige Themen, wie die Bedrohungen für das Land, das falsche Spiel der VSA mit dem Waffen-Plutonium und mit der Konferenz für Atomare Sicherheit, die Erfolge im Kampf gegen den Terrorismus, Fragen der inneren Pressefreiheit in Rußland, bis hin zum Unterschied zwischen Nationalismus und Patriotismus u.a.

Quelle: http://www.vesti.ru/doc.html?id=2740641

————————————————————–

Abschließend für heute noch ein paar Worte zum neuen Anti-Terror-Gesetzespaket, das heute in der Duma (das russische Unterhaus – LH) eingebracht wurde. Darin sind unter anderem folgende Maßnahmen vorgesehen:

+ gerichtlich verurteilten Terroristen, die mehr als eine Staatsbürgerschaft haben, kann die russische Staatsbürgerschaft entzogen werden,

+ es werden neue Straftatbestände definiert, darunter „Terrorismus“, dessen Beihilfe durch Nichttätigwerden bei Kenntniserlangung über die oder direkte Unterstützung bei der Vorbereitung terroristischer Akte,

+ die Altersgrenze für die Verantwortlichkeit für terroristische Handlungen wird für eine ganze Reihe von Straftatbeständen auf 14 Jahre gesenkt,

+ eine Reihe von Gesetzen wird verschärft, wenn es um terroristische Handlungen und deren Vorbereitung geht (höhere Strafen möglich),

+ das Recht auf Ausreise ins Ausland kann im Zusammenhang mit terroristischen Aktivitäten für 5 Jahre ausgesetzt werden,

+ die Kommunikations-Diensteanbieter sollen verpflichtet werden, alle Kommunikation für 3 Jahre zu speichern und den Geheimdiensten auf Anforderung zur Verfügung stellen.

Quelle: http://tass.ru/politika/3185883
————————————————–
© für die (teilweise leicht gekürzten) Übersetzungen aus dem Russischen: Luckyhans


4 Kommentare

  1. Petra von Haldem sagt:

    Danke für die informative Bereicherung kultureller Art und der aktuellen Situation.
    Wunderbar einen Direktlieferanten hier zu „haben“ 🙂

    Gefällt mir

  2. Vollidiot sagt:

    Und weil Katharina die Große gerne ihren Spaß mit Männern haben wollte, das Gekitzel durch Haare im Gesicht aber nicht ausstehen konnte; verfügte sie die Bartsteuer. Bojaren mit Bart – nein – Danke.
    Sowas geht uns mit der Merkel echt ab.
    Dieses Trullchen sollte sich an der deutschen Frau Katharina mal ein paar Scheiben abschneiden.
    Nee – tut se nich – krault dafür den Erdogan den Nacken.
    Und beim Obama macht sie den Beerenpicker.

    Gefällt mir

  3. thomram sagt:

    Würd ich am Stammtisch und nicht öffentlich kommentieren, so sügete ich: Saugeiler Artikel.

    Gefällt mir

  4. luckyhans sagt:

    Wer wirklich Interesse an Putin und seiner Politik hat, der kann den oben annoncierten „Direkten Draht“ mit WWP an diesem Donnerstag 14.4. als Direktübertragung mit deutscher Simultanübersetzung ansehen:
    https://deutsch.rt.com/gesellschaft/37768–direkte-draht–putin/
    Ab 11 Uhr deutscher Zeit, ab 17 Uhr Pekinger Zeit… richtet euch mal auf mindestens 2 Stunden hochinteressante Antworten auf Fragen der russischen Bevölkerung ein.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: