bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » SCHULE » Schetinin » . » Freeman / Terroranschläge / Differenzierung

Freeman / Terroranschläge / Differenzierung

Die Offiziellen sagen zum neuesten Anschlag in Paris: Fanatische Islamisten waren es. IS steht dahinter, IS bekennt sich ja dazu.

In der Trutherszene hört man: False Flag, und dann werden Vermutungen geäussert, wer die Drahtzieher seien.

Freeman analysiert Terroranschläge seit 14 Jahren. Er sagt klipp und klar, dass es sich hier nicht um eine False Flag Aktion gehandelt habe. Er begründet es unter anderem damit, dass die Täter unverhüllten Gesichtes auftraten,  dass im Nachhinein von niemandem Unschuldige als Täter hingestellt wurden und dass fälschlich vermutete Hintermänner, welche Europa destabilisieren wollen, sich damit ins Knie geschossen hätten, weil nun die Tendenz steigt, dass Landesgrenzen geschlossen werden.

.

Ich meinerseits vermute nicht, so wie Freeman, dass sich die Tätergruppe in sich geschlossen, ohne Auftrag, in Paris getroffen  und losgeschlagen hat. Ich gehe bei jedem Anschlag davon aus, dass eine Organisation dahinter steht. Dass es in diesem Falle IS ist, bezweifle ich, ich tippe wie immer auf unsere Spezifreunde, die Geheimdienste gewisser Länder, welche A Waffen besitzen. Und ich vermute, der Anschlag sei „lediglich eine kleine“ Spezialoperation im Dienste der stattfindenden Destabilisierung, welche weitere Verschärfung der Kontrollen der Bürger nach sich ziehen möge. In diesem Falle wurde einfach aus dem Pool Freiwilliger, welche gerne schnell ins Paradies mit den 72 Jungfrauen fliegen wollen, eine passende Zahl in Paris zusammengezogen.

Doch genug damit der Spekulation aus meiner Schreibtisch – Sicht.

Nur etwas noch. Freeman definiert eine Operation unter falscher Flagge so: Da sind zwei Gruppen. Die Täter und eine Menschengruppe, welche zu Unrecht der Tat bezichtigt wird. Ich empfehle, die Gruppe der Täter zu unterteilen:

  • Die Täter, also die, welche die Schmutzarbeit vor Ort machen,
  • Die Auftraggeber, welche die Täter haben ausbilden lassen, die Tat geplant haben und welche anschliessend lügen und verkünden:
  • „Jene Menschengruppe war es“, und auf Unschuldige zeigen.

In meinem Weltbild ist der, welcher mit dem Sprengstoffgürtel hingeht einer anderen Sorte Mensch zugehörig als das im Ledersessel hockende Hirn.

Hier findest du nun das sorgfältig geführte Interview in Nuoviso mit Manfred Petritsch, bekannter wohl unter dem Nick Freeman, welcher den Blog „Alles Schall und Rauch“ führt.

thom ram, 17.11.2015

.

.

.


17 Kommentare

  1. palina sagt:

    ein gutes Statement von Ken Jebsen

    Das Demokratieverständnis der westlichen Wertegemeinschaft

    Gefällt mir

  2. luckyhans sagt:

    Genauswenig wie ein paar abgedrehte Fanatiker allein in der Lage wären, eine Bombe mit 1,5 kg Sprengstoff an Bord eines russischen Flugzeuges zu schmuggeln oder einfach so eine Rakete abzufeuern, die einen Jet im 4500 m Höhe erreicht – genauso wenig „unorganisiert“ können islamische (und wahrscheinlich unter Drogen stehende) junge Fanatiker ohne geheimdienstliche Anleitung, Unterstützung und Mithilfe eine solche konzertierte Aktion wie in Paris planen und durchführen.

    Die Folgen: Ausnahmezustand in Frankreich, rigoroses Vorgehen gegen alle „Systemkritiker“ nun ganz „offiziell“ möglich – und Eskalation in und um Syrien, Verwischung aller bisher schon kompliziert genug bestehenden Verhältnisse und EInbringung weiterer Unsicherheitsfaktoren (Flugzeuge, Bomben usw.) in die eh schon unsichere Lage im Nahen Osten.
    http://www.antikrieg.com/aktuell/2015_11_16_militaerische.htm
    Und Vorwände für weitere Nato-Schritte egal wo – siehe die Ankündigungen von Nato-Sprecher Stolzenberg…

    Wem nützt all dies?

    Das wird dann auch derjenige sein, der im Hintergrund die Fäden gezogen hat – das war bisher immer so (hat sich oft erst Jahre später herausgestellt, aber immer genau so) und wird wohl auch so bleiben: folge dem Geld (Nutzen), und du kommst zur Quelle des „Bösen“…

    Gefällt mir

  3. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  4. Vollidiot sagt:

    Da scheint mir Luck plausibel und der Nick a weng naiv.
    Denn man könnte ja auch Angst hochfahren, noch mehr verwirren, Unruhe stiften und klammheimlich den nächsten Schweinkram vorbereiten.
    Und net vergesse ISIS US is.
    Was sind 100 Tanklaster mal eben vernichten – wenn jeglicher moralische Maßstab einfach (schon lange) verschwunden ist.

    Gefällt mir

  5. flamInga sagt:

    Es wurde am FREITAG DEN 13. inszeniert vor GROSSEM Publikum
    (gratis live dabei u.a. TV-Fussballübertragung).

    Meine persönlichen Gefühle signalisierten auch die Tage danach …
    das gleiche … wie am 11.September 2001 als die Welt aus den Angeln gehoben wurde.

    Wird Zeit dass wir uns eigenmächtig … selber wieder die Vollmacht zurückerteilen …

    …. und unsere eigene Gefühlslage sortieren

    Gefällt mir

  6. luckyhans sagt:

    @ flaminga:

    Es war ja auch anders vorgesehen – die Jungs mit den Sprengstoffgürteln wollten ja ins Stadion… DAS wären Live-Bilder geworden…
    Da war bloß eine Ordnerfirma vergessen worden zu bestechen und die Männer haben – unter Einsatz und tlw. Verlust ihres eigenen Lebens – die Tore zugehalten…

    Nein, die Welt wurde am 11.9.01 NICHT aus den Angeln gehoben – sie dreht sich weiter und wird dies auch in vielen Jahrtausenden noch tun. DAS war lediglich ein neuer Akt im dramatischen Show-Theater unserer Tage, in dem interessierte Kräfte käufliche Politiker-Darsteller, Journalisten-Darsteller und Millionärs-Sportler-Darsteller bezahlen, damit „Teile und Herrsche“ sowie „Brot und Spiele“ fein weiter funktionieren…

    Liebe flaminga,
    es wird zu sehen sein, daß „mal eben“ über 100 Terror-Tote KEINE Staatstrauer wert sind – es wird weitergespielt – im Fußball, in der Rockszene, in den Theatern und Kinos, überall.
    Wir sollen daran „gewöhnt“ werden, daß 100 Tote kein Grund sind, irgendetwas zu ändern – außer in Rache- und Haß-Geschrei auszubrechen und, per weiterer Kriegsführung, weitere Selbstmord-Irre zu produzieren und anzulocken…

    Und alle Marionutten, die da mitmachen – Sportler, Journalisten-Darsteller, Politiker-Darsteller, aber auch die Komparserie, also wir alle -, fügen sich selbst und ihrer Seele, aber auch dem gemeinsamen Geist/Bewußtsein/Feld unsägliches Leid zu – und sorgen so dafür, daß noch mehr Menschen endlich begreifen, daß all dies weder sein muß noch sein darf – und selbst in ihre Kraft kommen und immer wieder allen laut sagen:

    Schluß! Wir wollen in Frieden und Freundschaft miteinander leben!

    Führt eure Kriege doch bitte persönlich gegeneinander durch, wenn ihr meint, daß sie notwendig wären.
    Genug Wüste dafür gibt es ja auf dieser Erde…

    Gefällt mir

  7. luckyhans sagt:

    Eine sehr aufschlußreiche Hintergrund-Betrachtung:
    https://deutsch.rt.com/europa/35599-terrorismus-in-europa-was-jetzt/

    Gefällt mir

  8. luckyhans sagt:

    Ungewohnter Klartext von WWP auf dem G20-Gipfel: Wer unterstützt die ISIS?
    https://deutsch.rt.com/international/35602-putin-auf-g20-gipfel-is/

    Und knapp 5 Minuten Putin in deutsch auf dm G20-Gipfel beim BRICS-Treffen davor.

    Gefällt mir

  9. luckyhans sagt:

    Und nochmal knapp 7 Minuten Fakten und Hintergründe: Die Europäische Union plante die Flüchtlingskrise

    Und eine Betrachtung zu den Pariser Anschlägen (gut 6 min):

    Alle guten Dinge sind drei: noch ein etwas „unkonventioneller Beitrag“ (2:25 min)

    Gefällt mir

  10. We Are Alice sagt:

    „Wird Zeit dass wir uns eigenmächtig … selber wieder die Vollmacht zurückerteilen …“

    JA! GENAU SO sieht es aus!

    Ich hätte da noch was Bildhaftes dafür:

    Irgendjemand hatte zu dem Bild kommentiert, dass Alice vor lauter Verwunderung (oder ist sie etwa in Hypnose???) ihren Ball hat fallen lassen – das war mir vorher noch gar nicht aufgefallen. Als ich danach das Bild in Ruhe betrachtete, machte es „Klick“ bei mir – und seit dem könnt ich beim Anblick des Bildes jedes Mal laut schreien:

    „Alice! …. ALICE! …. ALICE!!!!! …. For god’s sake, wake up and pick up YOUR ball!“

    Gefällt mir

  11. flamInga sagt:

    Ja Luckyhans wie recht du hast: „Wir schaffen ein Problem… und dann bringen wir die Lösung und zwingen euch, sie anzunehmen. Wir sagen euch aber nicht, was wir damit wirklich vorhaben“, das ist das uralte Spiel, aus dem es jetzt a u s z u s t e i g e n gilt.

    Und wir sollten aber auch bereits Übung darin haben, wie wir mit diesen, schweren, zähen und Angst schürenden Energien umgehen können, die nach derartigen Inszenierungen sehr wohl unsere Gefühlswelt (kann da aber nur aus dem Empfinden von „Fein- und Hellfühligen“ sprechen) aus den Angeln heben kann.

    Wenn nach solch abartigen „Machtkundgaben“ jede(r) sein eigenes Energiefeld „heilt … wieder heil MACHT“ ( um SEINEN Beitrag ans Morphogenetische Feld auszustrahlen und sich nicht in Angststarre zusammenzuziehen) ist mM nützlicher, als sich den 1000 von Spekulation Raum zu geben. (Nebenbei es wird seit dem 13. der Himmel ununterbrochen mit Chemtrails überzogen/dichtgemacht …… )

    Passt daher auch hier noch mal gut: Dipl.-Ing. Madjid Abdellaziz erzählt über eine Technik … wie man sich von den Ängsten befreien kann und beschreibt auch einfache, wirkungsvolle Übungen:https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=4AMnEzA6VG8

    Gefällt mir

  12. thomram sagt:

    @ We Are Alice

    und wir wollen das Wunderland schaffen 🙂
    Sei willkommen, Alice.

    Gefällt mir

  13. We Are Alice sagt:

    Danke, ThomRam.

    Auf, auf … schaffen wir das Wunderland.

    Noch ein anderer Gedanke der mir beim Betrachten des Bildes kam, und den formuliere ich mal für mich: Wenn ich mich an die Stelle von Alice setze, so ist mir auch klar, das ich bisher das Spiel der Damen und Herren in schwarz-weiß mitspielte. Genau das wird durch Alice’s Erstarrung und den fallen gelassenen Ball dargestellt – im Umkehrschluss bedeutet das, das ich bisher in einem fremden Spiel mitgespielt habe. Völlig wertfrei, denn ich erachte es als eine Bestimmung, das Spiel sollte bzw. musste so ablaufen.

    Die Frage ist, habe ich Spaß und Freude an IHREM Spiel bzw. stehe ich in irgendeiner Weise noch in Resonanz mit IHREM Spiel? Das ist die Frage die sich jeder stellen kann. IHRE Themen – ganz egal ob Terror, Rettet-das-Klima-Appelle, Atomwaffen, Wahlen, Flüchtlingsströme oder weiß der Kuckuck was SIE noch alles erfunden haben, haben mich über das Antriggern meiner Emotionen in IHR Spiel verwickelt. Die Emotionen sind der Verwicklungspunkt, und über die Emotionen besteht eben Resonanz, oder eben keine mehr.

    Für mich ist DER Schlüsselpunkt der – und im Bild ist das für meine Begriffe ausdrucksstark wiedergegeben – wenn ich die Figuren in schwarz-weiß emotionslos betrachten kann, und vielleicht sogar mit einem freundlichen „Winke-Winke“ verabschieden kann und sage „Danke für Eure Begleitung, ich brauche Euch nun nicht mehr – ich kann Eure Existenz annehmen, ihr seid Teil (m)einer Reise gewesen.“, kann ich mit einer solchen (ehrlichen!) Geste, loslassen. So wie Alice von den Damen und Herren in schwarz-weiß loslassen kann, so ist das genau der Punkt erreicht, sie sich an IHREN eigenen Ball erinnern kann, mit dem sie einst ihr eigenes Spiel spielte.

    Will damit sagen, das Wunderland wird garantiert nicht durch Kampf erschaffen, sondern im Loslassen-Können UND uns selbst die Vollmacht zu erteilen, wie flamInga es richtig formulierte. Ich sehe es im Augenblick sehr klar vor mir, das Loslassen und sich selbst die Vollmacht zu erteilen ist EIN und derselbe Punkt.

    „Alice, winke ihnen noch einmal freundlich zu und sage „Good-Bye“, und nimm deinen Ball (wieder) in die Hand.“

    Liebe Grüße,
    Mathias

    Gefällt mir

  14. Angela sagt:

    @We are Alice / Mathias

    Interessant, Deine Deutung von Alice im Economist-Bildes. Und „Loslassen und sich selbst die Vollmacht erteilen“ wäre auch in meinen Augen höchst wünschenswert.

    Ich habe noch eine andere Deutung dieser Alice-Gestalt gelesen:

    http://www.politaia.org/terror/ein-seltsames-titelblatt-des-economist/

    Zitat daraus: …“ Sehen wir darin eine weitere Anspielung auf eine Phantasiewelt, auf Illusionen und auf Täuschungen, denen Alice unterliegt, die hier repräsentativ für die Massen steht?“….

    So viele Menschen, so viele Deutungen…..
    Aber manches aus dem Artikel im Link erschien mir einleuchtend.

    LG von Angela

    Gefällt mir

  15. We Are Alice sagt:

    Liebe Angela,

    Nur mal kurz zu: „So viele Menschen, so viele Deutungen …“

    Richtig – sie haben alle ihre Gültigkeit – das ist ja das schöne daran! Wer das akzeptieren kann, der fragt sich dann vielleicht, was bleibt denn dann unterm Strich … „Was bedeutet das für mich?“.

    „Unterm Strich“ gesehen wächst nämlich das Vertrauen in sich selbst – die Jagd Wahrheiten im Außen zu erhaschen kommt immer mehr zum Erliegen; Mensch wird ein Stück weit autarker (zumindest was emotionale Aspekte anbetrifft), und kann die Andersartigkeit Anderer annehmen und reibt sich dann nicht daran auf, ob er Zustimmung oder Ablehnung über eine Meinung erfährt. Eine Meinung ist eine Momentaufnahme einer Wahrheit wie sie gerade subjektiv gesehen wird … mehr nicht, aber auch nicht weniger.

    Genau das gefällt mir auch an dem Bild aus dem Economist. Es ist ein wunderbarer Spiegel für das Bewusstsein, denn ist es nicht so, das sich in meiner Interpretation des Bildes, meine Werte, meine Auffassungen, mein Bewusstsein spiegelt? Kurz: Es spiegelt sich meine eigene Wahrheit. Das Bild ist m.M. nach als gute Übung geeignet, bei ruhiger Betrachtung auf seine Emotionen zu achten. Reagiere ich mit Ablehnung? Ist da gar eine Verschwörung dahinter? Oder drückt sich gar Liebe in dem Bild aus? Das tolle ist: Alles ist gültig 🙂

    Liebe Grüße,
    Mathias

    Gefällt mir

  16. We Are Alice sagt:

    Ach, Alice, könntest du doch nur loslassen von ihrem Spiel …

    Du verfolgst sie auf Schritt und Tritt, analysierst ihre letzten Gräueltaten,
    gräbst hier und dort noch um die neuesten Hintergründe darüber auszugraben,
    fühlst dich von ihnen gejagt und überwacht … willst dich gar vor ihnen schützen,

    … dabei sind es doch alles nur Schatten.

    Es sind mächtige Schatten – so scheint es – deswegen erscheinen sie dir so groß.
    Die Welt – so scheint es – geht den Bach hinunter,
    dabei ist es nur die Welt der Schatten die den Bach hinunter geht.
    Zwischen dem Spiel der Schatten, und deinem eigenen Spiel, liegen wahrlich Welten.
    Das Spiel der Schatten hat keine Zukunft,
    das Wunderland von Alice schon.

    Erinnere dich an deinen eigenen Ball,
    mit dem du einst voller Freude durch dein Wunderland hüpftest,
    zusammen mit deinen Spielgefährten.
    Hattest du Freude an deinem Spiel, so hatten es deine Spielgefährten auch.
    Die Spielregeln waren einfach, und du kanntest sie,
    hast sie nur vergessen, na wegen der Schatten.

    Hast dich ganz klein und winzig gemacht vor den mächtigen Schatten,
    ja bist ganz erstarrt vor ihrer Magie.
    Sogar deinen Ball hast fallen gelassen,
    alles nur ….. wegen der Schatten.

    Alice bedenke, versuch’ nicht zu ändern das Spiel der Schatten,
    sie leben eh‘ nur von deiner Energie,
    musst dich und andere nur erinnern,
    an das was wir alle mal hatten:
    Freude und Spaß am eigenen Spiel.

    Gefällt mir

  17. thomram sagt:

    @ Alice

    Ja.
    Und danke.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: