bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » NWO » Bewusstseinskontrolle » Willenskontrolle

Willenskontrolle

Ein Thema, das immer wieder zu kontroversen Diskussionen führt: inwieweit kann „jemand“ sich meines Willens bemächtigen auch „gegen meinen Willen“, d.h. kann der Mensch vollständig willenlos gemacht und von außen gesteuert werden.
Der Fachbegriff dazu ist „mind control“, nicht ganz glücklich mit Bewußtseinskontrolle übersetzt – denn es geht nicht um das Bewußtsein, sondern um den Willen, der unterworfen werden soll.

Aber das hier verlinkte Gespräch zwischen dem RA & EU-Advokat (aus Schweden) Henning Witte, dem Video-Journalisten Jo Conrad und dem Geschichtsprofessor Michael Friedrich Vogt hat es in sich, wie man so schön sagt – diese 55 Minuten sollte jede/r mal investieren: umwerfende Erkenntnisse und weitere Anregungen garantiert!
Luckyhans, 23. August 2015
————————————————————-

Der etwas „reißerische“ Begleittext zum Video lautet:

Die Geschichte der Bewußtseinskontrolle, dem totalitären Zugriff totalitärer Systeme auf den Geist und das Bewußtsein der Menschen, ist uralt und hat seine Wiege im vermeintlich demokratischen Westen mit seiner „Wertegemeinschaft“.

Selbst Wikipedia, die im Dienste eben dieser totalitärer Systeme und Apparate steht, räumt in diesem Zusammenhang zum Thema MK ULTRA ein: „MK ULTRA war ein umfangreiches geheimes Forschungsprogramm der CIA über Möglichkeiten der Bewußtseinskontrolle. Es lief von 1953 bis in die 1970er Jahre im Kontext des Kalten Kriegs. Ziel des Projekts war, ein perfektes Wahrheitsserum für die Verwendung im Verhör von Sowjetspionen zu entwickeln sowie die Möglichkeiten der Gedankenkontrolle zu erforschen. In Teilen überschnitten sich die Arbeiten auch mit den Forschungen anderer US-Programme zu biologischen Waffen. Das Programm umfaßte unter anderem Tausende von Menschenversuchen, bei denen ahnungslose Testpersonen, oft willkürlich unter Krankenhauspatienten und Gefängnisinsassen ausgewählt, ohne ihr Wissen unter hochpotente halluzinogene Drogen gesetzt wurden. Zahlreiche Versuchspersonen trugen bei den Experimenten schwerste körperliche und psychische Schäden davon, teilweise bis hin zum Tod. Ein großer Teil der Experimente des Projekts verstieß gegen US-amerikanische Gesetze.“

Der kanadischer Psychiater Colin A. Ross ist einer der wichtigsten Experten, der die Welt über Mind Controlprogramme aufgeklärt hat. Im Verlauf seiner ärztlichen Tätigkeit behandelte er Patienten mit ähnlichen Krankheitsbildern, die über militärische und geheimdienstliche Experimente in Verbindung mit Mind Controlprogrammen in den USA, Kanada und Großbritannien berichteten. Dies bewog Ross zu weiteren Forschungen auf diesem Gebiet mittels über den Freedom of Information Act freigegebener Akten der CIA. Ross kam zu der Erkenntnis, daß die amerikanische CIA unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg damit begonnen hatte, umfangreiche Forschungsprogramme zur Bewußtseinskontrolle und zur Erforschung von Drogen sowie zum Entwickeln neuer Verhörmethoden zu starten. Dies geschah mit enormer finanzieller Unterstützung der US-Regierung.

„Ross ist der Ansicht, daß es der CIA gelungen sei, einen so genannten „Mandschurischen Kandidaten“ zu erschaffen und zum Einsatz zu bringen. Das wichtigste Element dabei sei die künstliche Erzeugung multipler Persönlichkeiten mittels extremer Folter, Medikamenten, Drogen und Hypnose. Bestimmte Dokumente, so Ross, gäben Hinweise darauf, daß die CIA schon Ende der fünfziger Jahre damit begonnen habe, Kinder in speziellen Programmen zu Spionen und Attentätern zu trainieren und zu programmieren. Eltern und Pflegeeltern von Adoptivkindern sollen mit involviert gewesen sein, denn nur so sei es möglich, einen Menschen dauerhaft zu kontrollieren. Oft seien die Eltern ebenfalls Geheimdienst- oder Militärangehörige gewesen. Auch hält es Ross für unwahrscheinlich, daß diese Programme, anders als behauptet, Anfang der 1970er Jahre eingestellt wurden, da sie keine brauchbaren Resultate erbrachten“, konzidiert Wikipedia.

Das Gegenteil ist angesichts der CIA-Kreaturen al-Kaida und ISIS viel wahrscheinlicher. Und an die Stelle von Einzelversuchen sind inzwischen mittels Chemtrails und HAARP flächendeckende und nationsweite Programme der Gehirnwäsche und Bewußtseinskontrolle mittels massenhafter „Verdumpfung“ und Abstumpfung der Menschen getreten. Interessant dabei ist, daß Rußland unter Putin sich inzwischen von den menschenverachtenden Sprühaktionen verabschiedet hat und es über Rußland keine Chemtrails mehr gibt.

Mind control ist also kein Programm der Vergangenheit, sondern geht angesichts des drohenden Niedergang des kapitalistischen Systems in die nächste Runde…

Websites:
http://www.WhiteTV.se
http://www.bewusst.tv

Kontakt:
Henning Witte
Box 29
SE – 610 14 Rejmyre
e-mail: henning@whitetv.se

Kontakt:
Jo Conrad
info@bewusst.tv


9 Kommentare

  1. der Lusitanische Landbote sagt:

    @Lucky

    Die Erklärung für diese unglaubliche Passivität und Gleichgültigkeit der Menschen?

    Gefällt mir

  2. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  3. luckyhans sagt:

    @ dLL:
    Ja, eine mögliche Erklärung – im Gespräch sind auch viele Hinweise darauf, was jede/r tun kann, um diesen Dingen weitgehend zu entgehen.

    Gefällt mir

  4. der Lusitanische Landbote sagt:

    Ich denke, deshalb ist die Kunst wichtig.
    Weil Kunst uns in die Neutrale, bzw, Herzebene bringt.
    Das gilt natuerlich nicht fuer 99% der zeitgenoessischen Aktivitaeten, die wie bei Kaisers neuen Kleidern nur den Verstand aktivieren.

    Gefällt mir

  5. Petra von Haldem sagt:

    Wir nehmen seit ca. 4 Monaten potenziertes Gold in drei verschiedenen Potenzen zu uns.
    (D30, D200 und C200)
    Anfangs merkte ich nichts.
    Dann, als wir die Einnahme unterbrachen, kam der Erlebenseffekt sehr deutlich.

    Ohne Einnahme eine verstärkte Apathie….. auf deutsch: eine gewisse Wurschigkeit

    Wir nehmen es sehr unterschiedlich ein und testen individuell.
    Es sollte individuell abgestimmt sein.
    Testen kann jeder! 😉
    der Kopf zaudert.
    Das Herz antwortet.
    🙂

    Gefällt mir

  6. MURAT O. sagt:

    Hat dies auf MURAT O. rebloggt.

    Gefällt mir

  7. Ohnweg sagt:

    Die Menschen kann man noch leichter dressieren als Menschenaffen oder sonstige Tiere. Allerdings hat der Mensch ein Vorteil: Er hat einen Willen den er durchaus wieder auffinden kann und die Dressur bei Erkennen derselben ablegen kann wie ein feuchtes Handtuch. Sogar Zwang und Folter kann daran nichts ändern.

    Schlimm ist aber, wenn man den goldenen Käfig nicht erkennen kann und auch bei offener Türe darin bleibt. Das ist der Schwachpunkt. Und deshalb kann man mit solchen Menschen nichts anfangen die in der Überzahl sind. Alternativen sind vorhanden. Mehr als genug. Lasst die Käfigmenschen doch in ihrem goldenen Käfig stecken. Es gibt nichts mehr aufzuklären. Diese Zeit ist vorbei. Es gilt frei zu leben. Konkrete Beispiele geben. Materieller Wohlstand ist dabei kein Hindernis und hängt vom Fleiß ab. Stein auf Stein, Bohne auf Bohne. Das Zeug häuft sich an.

    Gefällt mir

  8. luckyhans sagt:

    @ Ow:
    „Lasst die Käfigmenschen doch in ihrem goldenen Käfig stecken.“ —
    da hast du gut reden – bei mir sind Kinder und Enkel noch voll im Käfig (auch wenn der nicht gerad gülden ist) – soll ich die auch „lassen“?
    Das ist doch das Problem: daß da viele Menschen sind, die uns lieb und teuer sind, welche sich so gar nicht von den wirklich ablaufenden Prozessen überzeugen wollen…

    Und ein wenig egoistisch finde ich diese Haltung auch… 😉
    LG

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: