bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Kleiner Hinweis, in eigener Sache

Kleiner Hinweis, in eigener Sache

Ich schreibe das hier für Stammleser, welche sich erstaunt oder vielleicht sogar besorgt  fragen, wo der Thailandartikel denn wohl abgeblieben ist.

Jemand hat mir per Mail geschrieben, in den Kommentaren stehe Nazigedankengut und mir angedroht, deutsche, schweizerische und indonesische Strafverfolgungsbehörden darüber zu informieren. Er hat als mögliche Folge Gefängnisaufenthalt für mich und Löschen des Blogs prophezeit.

Weil einer Drohung die Tat folgen kann, und weil ich Gescheiteres tun will, als mich mit Behörden rumzuschlagen, habe ich den Thailandartikel mitsamt den Kommentaren gelöscht.

thom ram, 12.08.2015

.

P.S.

„Strafverfolgungsbehörden“… das sind nach meinem deutschen Sprachverständnis Behörden, welche Strafen verfolgen.

So hat doch alles auch eine lustige Seite.

.

.


22 Kommentare

  1. MURAT O. sagt:

    Hat dies auf MURAT O. rebloggt.

    Gefällt mir

  2. luckyhans sagt:

    Das ist fast schon wieder lustig:
    einerseits erkennen wir immer mehr, daß wir in einer Staatssimulation leben und die sog. Staaten alle schon Firmen sind, eingetragen im D&B-Firmenregister (http://www.schnittpunkt2012.blogspot.de/2015/08/das-erbe-des-oppt-one-peoples-public.html) –
    andererseits wollen gerade solche, die stets den reaktionären Charakter dieser Konstrukte betonen und geißeln, „im Falle des Falles“ gern auch mal auf die terroristische Unterdrückungsfunktion dieser Einrichtungen zurückgreifen – und das gegen die Betreiber dieses milde aufklärenden und zukunftsgerichteten Blogs …

    Ob sich der „Jemand“ dieses Widerspruches wohl bewußt ist?

    Gefällt mir

  3. Ohnweg sagt:

    Ja, die Lohnschreiber werden aufgestockt. Ekelhaft, das Ganze. Ich kann nur zu regionalen und realen Gruppenzusammenschlüssen raten. Oder man wird ein Nischenbesetzer, so wie ich. Bei mir fing das Theater schon im 4. Weg-Blog an, der gehackt wurde aber erstaunlicherweise noch erreichbar ist.
    http://der4weg.blogspot.de

    Gefällt mir

  4. Hat dies auf Muss MANN wissen rebloggt und kommentierte:
    Aha, die Faschistische Bestie fährt ihre Krallen aus und schon schweigen die Alten wieder?

    Ich speichere mir ja immer alle WP Seiten ab, wenn ich einen Kommentar schreibe. Dumm, dumm, dumm – hielt das aber auf bb nicht für nötig.
    Falls du den Text und die Kommentare noch hast, freue ich mich, wenn du mir die per E-Mail zusendest, ich veröffentliche das dann auf meiner HP, wo WP keinen Zugang zu hat.

    Also uns den Mund verbieten, in dem du erpresst wirst – das geht ja mal gar nicht!
    … und morgen dann erklären, wie und was wir zu denken haben, gelle?

    (mir ist natürlich klar, dass du dort gegen ein paar Dollar schnell aus dem Verkehr gezogen werden kannst, aber ich gebe zu bedenken, dass du dann deinen Blog bald ganz zu machen kannst, denn auf bb ist derart viel „Nazi-Gedankengut“, dass du dann nur noch veröffentlichen darfst, was die Zensur dir erlaubt.)

    Gefällt mir

  5. Petra von Haldem sagt:

    Wenn wir hier nicht unsere Ansicht vertreten können,und zwar jeder nach seiner eigenen Art, droht uns einer vom Verfassungsschutz bzw.ein Zulieferer, wer denn sonst?
    Hauptsache, das System bleibt sauber.
    Wie wir das ja überall sehen können, können die verkleidet daher kommen, oder ferngesteuert, am besten als Freund, da wir dort geistig am „käuflichsten“ sind……………

    Wunderbar, Thomram, dass Du das corpus delikati 😉 gelöscht hast, finde ich toll.
    Alles was man selber putzen kann, dafür braucht es kein Räum- oder Putz-kommando…………………..

    Die Hunde bellen, die Karawane zieht weiter…………….

    Gefällt mir

  6. thomram sagt:

    @ Jauhu

    Den Text findest du auf https://tabburett.wordpress.com
    Die Kommentare habe ich komplett gelöscht.

    Höflichkeitshalber gehe ich auf deinen Anwurf nicht ein.

    Gefällt mir

  7. @Thom

    Das ist grad eben etwas starker Tobak! Dieser bezieht sich auf den „Buddhismus“-Artikel, ja..? –
    Wer war den dieser bellende Hund? Kannst Du bitte diese Mail zu mir weiterleiten?! –

    Sorry fuer die Unannehmlichkeiten, die Dir dieser (auf BB ja nur uebernommene) Artikel beschert hat! –
    Wieso wendet sich der „verwundete Strassen-Koeter“ denn nicht direkt an den Autor.., anstatt „Seitenbisse“ auszuteilen?!!

    Jedenfalls alles Gute Dir! 🙂

    Gefällt mir

  8. Tabburett sagt:

    @Thom

    Das ist grad etwas starker Tobak. Es geht um den „Buddhismus“-Artikel. oder?! Den Du ja schlicht auf BB nur uebernommen hast. –
    Wieso wendet sich dieser „verwundete Strassenkoeter“ nicht direkt an den Autor, anstatt andere Leute anzubellen… (normalerweise beissen ja Hunde die bellen nicht..!) –
    Kannst Du mir bitte diese Mail weiterleiten/zusenden?! –

    Sorry fuer die Unannehmlichkeiten die Dir aus dem Veroeffentlichen des Beitrags entstanden sind!

    Jedenfalls alles Gute Dir!

    Gefällt mir

  9. thomram sagt:

    @ Tabburett
    Du hast ursächlich nichts mit der Unannehmlichkeit zu tun, lieber Tabburett. Du hast einen Ausschnitt deiner Sicht auf Thailand veröffentlicht. Was dann Leser daraus machen, das liegt nicht im Bereich deiner Verantwortung.
    Ich danke dir für deine Anteilnahme Tabburett.
    Wenn der Drohende die Grösse haben sollte, sich zu bekennen, dann ist es gut. Wenn nicht, dann ist es auch egal. Ich gebe seine Identität nicht preis. Petra hat es gesagt: Hunde kläffen, die Karawane zieht weiter.

    Ich gebe seine Identität nicht preis aus einfachem Grunde:
    Wenn einer wie ein verletztes Tier agiert, ist er zu – ich drücke es mal harmlos aus – wenig Freundlichem fähig; Ich bename ihn aus Selbstschutz nicht.

    Mein Vergleich oben, an Jauhuchanam gerichtet, der hat Gültigkeit. Ich setze nicht existenzielle Freiheiten meines Lebens aufs Spiel um den Preis, ein paar Kommentare Anderer in bb zu verteidigen.

    Nochmal: Ich danke dir.

    Gefällt mir

  10. Tabburett sagt:

    @thomram 13/08/2015 um 20:38

    Mit deinen Unannehmlichkeiten hab ich insofern zu tun, als dass ich ja der urspruengliche Verfasser des monierten Artikels bin und ich moechte nur wissen, mit „wem“ ich/wir es zu tun haben. – Desshalb meine Bitte um Weiterleitung der betreffenden e-Mail an mich (welche ich auch strengst vertraulich behandeln wuerde, das heisst, nur zur persoenlichen Einsichtnahme und nicht zu oeffentlicher Preisgabe in irgendwelcher Form!) –

    Du hast ja jedenfalls meine e-Mail-Adi, aber ich werde deine, wie auch immer geartete Entscheidung selbstverstaendlich respektieren!

    Liebe Herzensgruesse!

    Gefällt mir

  11. Vollidiot sagt:

    Wer Andere der Nazierei zeiht ist ein Geneizerter, i.d.R..
    Hier ist jedes Tun sinnlos.
    Der Hirnverknüpfungen sind klare aber wenige.
    Also Differenzierung Mangelware.
    Füsiologisch völlig ohne Sinn – ist wie Licht sackweis ins Rathaus tragen.

    Gefällt mir

  12. thomram sagt:

    @ Volli

    „Nazigedankengut“

    Was ich schon alles darüber gelesen, darüber nachgedacht habe…und ich bin so klug als wie zuvor.
    Wahn der besonderen Rasse? Anspruch auf Weltherrschaft?
    Ist die Rede von Heinrich Himmler echt: „Das hat uns hart gemacht“?
    Was war mit der Prinzenstrasse, was mit dem Volksgerichtshof?

    Wie lassen sich die drei hier ausgesonderten Themen mit dem Lebenswandel von AH vereinbaren? Wie mit den grosszügigen Angeboten an die waffenstarrenden Nachbarn? Wie mit den Berichten der Sekretärin von AH?
    Und so weiter.

    Der Grund, warum ich darüber genau Bescheid wissen möchte, ist mir selber nicht gänzlich klar. Das Thema DE 33-45 hat mich einfach von klein auf fasziniert, muss direkt mit meinem Innenleben in Zusammenhang stehen. Zum Beispiel „Macht und ausgeliefert sein“ als in dieser Inkarnation zu Erlebendes. Unter Anderem.

    Gefällt mir

  13. luckyhans sagt:

    @ Thomram:
    „Nazigedankengut“ —
    das Wort ist schon ein Widerspruch in sich.
    Nazi: bedeutet ganz klar „National-Zionist“ (denn Nationalsozialist würde ja Naso heißen)
    Gedanken: bei Zionisten findet man eher Ansprüche – Macht-, Gebiets-, u.a.
    Gut: hier entsteht der eklatante Widerspruch, denn „gut“ und „Zionist“ (egal welcher Nation) paßt ja nun gar nicht.

    Fremdbestimmte Bewertungen scheinen hier in manchen Köpfen herumzuschwirren…

    Gefällt mir

  14. thomram sagt:

    @ Lücki

    Ich habe bislang so verstanden: Nazi….onalsozialismus, also Nazi als abgetrennten ersten Wortteil.
    Spontan kann ich mir nicht vorstellen, dass Nazi leicht verschlüsselt Nazionalzionist bedeuten möge.

    Na, jedenfalls interessiert mich die Aufschrift der Flasche weniger als der Inhalt derselben.

    Gefällt mir

  15. gabrielbali sagt:

    Diesen, unseren Blog “Bumi Bahagia”, die “glueckliche Welt”, verstehe ich als Platz, wo einander Menschen treffen, die an der Gestaltung einer gluecklichen Welt interessiert zu sein scheinen. “Scheinen” schreibe ich deshalb, weil vieles daraufhindeutet, dass unbewusst nach wie vor das Aufrechterhalten einer eher ungluecklichen Welt auch hier umgesetzt wird.

    Die wichtigste Voraussetzung, will man Freiheit erleben (ohne die ein glueckliches Dasein gar nicht moeglich ist), ist doch, zu erkennen, dass wir selbst die Schoepfer von all den Wirkungen sind, die wir Tag fuer Tag erleben. Das heisst, genaugenommen, wir selbst, ganz allein, sind die Schoepfer all der Ursachen, die dann zu den Wirkungen fuehren, ja, sogar fuehren muessen.

    Das heisst ganz konkret, dass der Wirkung, die ich heute erlebe, eine Ursache vorausging, die ich selbst irgendwann gesetzt habe. Vielleicht tat ich dies voellig unbewusst, aber ich selbst habe die Ursache gesetzt. Das ist ein Fakt.

    Die meisten hier wuenschen sich Veraenderung in unserer Welt. Viele traeumen sogar von grossen Veraenderungen, einige scheuen auch nicht davor zurueck, gewaltige Veraenderungen zu fordern. “Steckt das verbrecherische Gesocks in den Knast und lasst die Gauner dort schmoren” koennte ein Satz sein, der aus ihrem Denken kommt und der dann hier gepostet wird, um unsere Welt gluecklicher zu machen…

    Wer solches fordert, bekommt es auch umgehend geliefert, wenn auch nicht ganz so, wie er sich das vielleicht vorgestellt haben mag. Der “Glueckliche”, der seiner eigenen Definition folgend, umgehend selbst zu “Gesocks” geworden ist (bzw. vielleicht noch niemals zuvor etwas anderes war), schmort weiterhin in seinem persoenlichen Gefaengnis, ein individueller Knast, den er sich jeden Tag neu erschafft und wo es eher ungemuetlich ist – Knast eben.

    Die Befreiung aus diesem Gefaengnis wird angeblich von allen die darin einsitzen gewuenscht, aber da die meisten der sich selbst ins Gefaengnis Gesetzten mit dem Kopf durch die Wand wollen und das nicht funktionieren kann, scheitern sie und setzen folglich ihr Dasein in ihren Gefaengnissen fort…

    Sollte der eine oder andere der hier Anwesenden seine Versuche mit dem Kopf durch die Wand zu gehen doch beenden wollen?

    Nichts leichter als das. Man kann auch durch die weit geoeffnete Tuere aus dem Gefaengnis rausspazieren, ganz gemuetlich sogar, sofern man bereit und in der Lage ist, diese Tuere zu oeffnen. Ich habe heute den Schluessel mitgebracht. Jeder darf ihn benutzen, um das widerliche Gefaengnis hinter sich zu lassen und – sogar seelenruhig – in die Freiheit zu gehen. Keiner ist da, der dies verhindern will, denn dieses Gefaengnis hat in Wahrheit gar keine Aufseher (ausser diese sehr real Erscheinenden, die sich die Insassen laufend einbilden, aber die in Wahrheit illusionaeren Aufseher sind voellig wirkungslos, denn sie haben nur fuer jene Traeumer Relevanz, die ohne Schuldige im Aussen nicht leben wollen).

    Ich wage zu wetten, dass es hier, in unserem Blog, kaum jemanden geben wird, der diesen Schluessel benutzen wird. Man wird weiterhin im Rudel ueber das Gefaengnis und deren Aufseher meckern und auch weiterhin mit dem Kopf durch die Wand wollen. Und, das Allerwichtigste, man wird jeden Tag neue Schuldige (“Gesocks” und andere „Boese“) finden, die angeblich verhindern, dass die, sich geknechtet Fuehlenden das Gefaengnis verlassen koennen.

    Uebrigens, Herr Ackermann war so nett und hat uns den Universalschluessel angefertigt, der saemtliche Tueren oeffnet. Er ist wohl einer der Besten, was Schluessel anbelangt. Also vielleicht auch ein kleines “Dankeschoen” an Herrn Ackermann…

    Hier der Schluessel: https://www.youtube.com/watch?v=6mGLrbsQftw

    Gefällt mir

  16. gabrielbali sagt:

    Das Video sollte eigentlich sichtbar werden. Ich probiere es noch einmal…

    Gefällt mir

  17. thomram sagt:

    @ Gabriel

    Danke. Ja. Der Mann ist gut, sehr gut! Hatten wir schon mal:
    https://bumibahagia.com/2015/08/14/andreas-ackermann-bist-du-eine-ameise-oder-ein-adler/

    Gefällt mir

  18. Vollidiot sagt:

    Glück und Freiheit.
    Bedingt sich das?
    Ohne Freiheit kein Glück?
    Wirklich?
    Ich wär da vorsichtiger im Aufstellen von Postulaten.
    Das schreit nach Definition.
    Wahrnehmung und Illusion.
    Glück?

    Gefällt mir

  19. luckyhans sagt:

    @ Thomram:
    Seit wann schreibt man „national“ mit „z“? Bist du auch drauf reingefallen?
    Klar, Naso klingt so harmlos – Nazi gleich viel schärfer.
    Und beim Naso müßte man ja auch danach fragen, was das denn für ein nationaler „Sozialismus“ (!) gewesen sein soll… beim Nazi dagegen ist alles klar: scharfer Verbrecherhund…

    Das mit dem „Nazi“ anstelle von „Naso“ ist doch genau derselbe Sprach-und-Bedeutungswandel-Trick wie mit dem KZ – das Konzentrationslager wurde schon immer kurz KL genannt – das KZ wurde daraus erst nachträglich gemacht, weil man inhaltlich und lautmalerisch die Sache verschärft hat: aus Arbeitslagern (KL) wurden Vernichtungslager (KZ).

    Was die KL keinesfalls „weiß malern“ soll – das waren Arbeits- und keine Erholungs-Lager, und mit fortschreitender kriegsbedingter Verringerung der Versorgungsleistungen wurden das für viele Insassen auch Todeslager…
    Aber auch die Struktur der Insassen wurde nachträglich konsequent gefälscht – die gewisse „bevorzugte“ Glaubensgemeinschaft war dort in verhältnismäßig geringen Anzahlen vertreten – es gibt dazu ein Telegramm der russischen Auschwitz-Befreier von damals…

    Erfinder der KL waren übrigens – wie kann es anders sein – unsere uns so konsequent feindlich gesinnten Inselbrüder, die Angelsachsen, und zwar in Südafrika während der Burenkriege…

    Gefällt mir

  20. Gravitant sagt:

    Wer entspannt und
    gelassen durchs Leben gehen
    will,muss nicht gleich alles
    verändern.
    Oft genügt eine Kleinigkeit,
    manchmal bedarf es sogar
    nur eines Lächelns.
    Sei geduldig,gib den Dingen Zeit,
    vertraue darauf,das alles was man denkt und tut,
    eine Wirkung hat.
    Niemand kann die Wellen aufhalten.
    Alles,was nicht im Einklang mit der ist,
    wird ein Ende finden.

    Gefällt mir

  21. luckyhans sagt:

    @ Volli:
    Freiheit, Frieden, Wahrheit und Gerechtigkeit – das ist ein Paket – es gibt nicht eines davon ohne alle anderen, denn sie hängen alle zusammen und bedingen einander.
    Glück ist eine „subjektive“ Folge, ein Gefühl, ein (meist kurzzeitiger) Zustand, wenn das genannte Paket „gefühlt“ eingetroffen ist… 😉

    Gefällt mir

  22. thomram sagt:

    @ Lücki

    Ich bin über den t und den z gestolpert, doch habe ich nicht durchgedacht. Danke für die Klärung.
    Leuchtet einem Kindergärtner ein. Doch keine Angst, ich habe die aufkeimen wollende Scham über diese Oberflächlichkeit meinerseits schnell und leicht hinweggeblasen 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: