bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELTGESCHEHEN / GEGENWART » EU » Hinweise des Tages – 8. Juli 2015

Hinweise des Tages – 8. Juli 2015

Da wieder diverse ideologische Säue durchs globale Dorf getrieben werden – allen voran natürlich die Grexit-Angstmache – wollen wir, wie es so unsere Art ist, ein paar frische Denkstupser verteilen.
Allen viel Spaß beim Taumeln… 😉

Luckyhans, 8. Juli 2015
——————————————

Zuerst in Beitrag von http://www.konjunktion.info mit der Überschrift „Systemkrise“ – Dank an Johannes für den Hinweis -, der beginnt so:

Systemkrise: Ob „griechische Ansteckung“ oder nicht – die EU und die USA werden fallen

Um zu verstehen, was sich derzeit auf der ganzen Welt in Bezug auf die zusammenbrechende Wirtschaft abspielt, müssen wir die falschen Mainstream-Versionen der Realität beseite schieben. Wenn es um die EU und ihre laufenden finanziellen Turbulenzen geht, ist es sehr wichtig Griechenland gänzlich zu ignorieren. Richtig gelesen: Vergessen Sie all die vermeintlichen Dramen um die griechischen Schulden. Wird Athen einen Weg finden, um die Gläubiger bezahlen zu können? Wird Griechenland Pleite gehen? Wird Athen ein Abkommen mit Russland und den BRICS eingehen? Wird es eine Last-Minute-Einigung geben, um das System zu retten? Es spielt keine Rolle. Es ist alles eine Seifenoper, ein aufwendiges Kabuki-Theaterstück, das von internationalen Finanziers und Globalisten aufgeführt wird.

Es ist sehr wichtig sich an die Grundlagen zu erinnern. Griechenland wird aufgrund seiner Schulden den Bankrott erklären. Punkt. Es gibt keine andere Möglichkeit. Vielleicht kann Griechenland heute einen Deal erreichen, vielleicht aber auch erst morgen; aber letztendlich wird die Fähigkeit des Landes seine Ressourcen einzusetzen, um seine exponentiellen Verbindlichkeiten zu erfüllen, ein Ende finden. Das ist unvermeidlich und kein Last-Minute-„Deal“ wird die zugrunde liegende Mathematik ändern können.

Warum sind so viele Ökonomen wegen eines kleinen Lands wie Griechenland so besorgt? Es ist alles auf eine große Lüge zurückzuführen: Einer unehrlichen Behauptung des Establishments, dass, wenn Griechenland fällt, Bankrott geht oder die EU verlässt, dass dies einen Dominoeffekt von anderen hoch verschuldeten Nationen nach sich ziehen würde. Die in dieser Behauptung eingebettete Lüge ist, dass Griechenland eine „Ansteckung“ durch eine Staatspleite in anderen Ländern verursachen würde. Um ganz deutlich zu werden – es gibt keine Ansteckung. Zahlreiche Länder in der EU haben ihre eigenen Schuldenprobleme in den letzten Jahren aufgebaut – trotz Griechenland und nicht wegen Griechenland. Jedes dieser Länder, Italien, Spanien, Portugal usw., hat seine eigene Staatsschuldenkatastrophe mit der es jetzt zurecht kommen muss – ausgelöst durch die eigene Verantwortungslosigkeit. Der einzige legitime Grund für eine so genannte Ansteckung ist die Tatsache, dass diese Länder in eine gegenseitige Abhängigkeit aufgrund der EU-Struktur gezwungen wurden.

Vergessen Sie bitte nie: Die EU steckt in Schwierigkeiten nicht wegen Griechenland, sondern wegen der zwangssupranationalen Verflechtungen. Weder dürfte die EU in einem normalen Rechtssystem existieren, noch sollte es ein zentrales supranationales Einheitswährungssystem tun. …“

(bitte hier weiterlesen)
——————————

Dann der Vorhersage-Guru der VSA, Gerald Celente im Gespräch mit Eric King von King World News, veröffentlicht am 04.07.2015 (Dank an den N8wächter):

„Celente: Die Welt ist in Panik!

Eric King: ”Gerald Sie kennen das KWN-Interview mit Andres Maguire. Er sagte, dass der Silberpreis wegen eines massiven Engpasses bereit ist, durch die Decke zu gehen und dass die Leerverkäufe bei Gold und Silber von den Zentralbanken kamen, um ein neues Lehman zu verhindern.”
Gerald Celente: ”Andrew kennt seine Märkte und ich gehe mit ihm konform, weil wir vorhersagen, dass genau das gleiche mit Gold passieren wird. Wenn der Golpreis steigt, dann wird er nicht langsam nach oben gehen, er wird nach oben schießen. Wir werden im Goldmarkt eine Reihe Limit-Up-Tage erleben.
Bankster-Manipulation ist eine Tatsache
Es ist irrational, dass Gold derart weich ist, während wir dabei zusehen können, wie auf der ganzen Welt Panik ausbricht. Da muss es Manipulationen geben, das ist keine Verschwörungstheorie, das ist eine Tatsache. Wir wissen, dass es Manipulationen gegeben hat, ob es nun Forex oder Libor war, und es ist eine Tatsache, dass Banken für die Beeinflussung dieser Märkte wegen Kapitalverbrechen verurteilt wurden.
Es ist nicht im Interesse der Chinesen, der amerikanischen Zentralbank, Japans, oder Europas dabei zuzusehen, wie ihre Währungen durch einen steigenden Goldpreis unter Druck geraten. In China beispielsweise, herrscht Panik. Tatsächlich herrscht auf der ganzen Welt Panik. Wir haben gerade erst beobachten können, wie der Shanghai-Index seit seinem Höchststand am 12. Juni um 30 Prozent gefallen ist! Alle, in jedem Teil der Welt, würden das einen Crash nennen.
Auf der ganzen Welt herrscht Panik
Schauen Sie sich an, was in Griechenland und der ganzen Eurozone abläuft. Dort ist die Panik ausgebrochen. …“

(bei Interesse bitte hier weiterlesen)
—————————————————

Und vor ein paar Tagen, am 3. Juli, wurde ein weiterer Auszug von Peter Haisenko, uns von vielen klugen Analysen her bekannt, aus seinem Buch veröffentlicht:

„Warum die Schuldenkrise (noch) nicht gelöst werden darf

Sowohl Großbritannien als auch die USA weisen in ihren Bilanzen zum BIP Einnahmen aus dem Finanzsektor in Höhe von etwa 30 Prozent aus. Das ist in zweierlei Hinsicht fragwürdig. Dürfen Einnahmen aus dem Finanzsektor überhaupt zum BIP gerechnet werden und wie entstehen diese Einnahmen?

BIP heißt Brutto Inlands Produkt. Ein Produkt kann nur durch Arbeitsleistung entstehen. Einnahmen aus dem Finanzsektor haben aber mit Arbeitsleistung nur wenig zu tun. Im Fall der USA und Großbritanniens nicht das Geringste mit Arbeitsleistung im eigenen Land. Mithin dürften diese Einnahmen eigentlich nicht dem BIP zugerechnet werden, denn es ist offenkundig, dass sie nur der Arbeit entstammen können, die in anderen Ländern geleistet wird. Das bedeutet, dass etwa 30 Prozent dessen, was diese zwei Staaten als eigenes BIP ausgeben, nichts mit der realen Leistung ihrer eigenen Bevölkerung und Wirtschaft zu tun hat – diese jedoch die Früchte genießen dürfen.

Wie kommt das zustande? Auf zweierlei Weise und die eine ist so betrügerisch wie die andere. Teil eins sind die Einnahmen aus Aktienbeständen in fremden Ländern. Dagegen wäre nichts einzuwenden, wenn diese Bestände auf ehrliche Weise erworben worden wären. Sind sie aber nicht. Sowohl Großbritannien als auch die USA haben seit Jahrzehnten ein eklatantes Außenhandelsdefizit. Sie verbergen dies, indem sie einfach Geld aus dem Nichts herstellen, munter neu drucken, und mit diesem Geld, das eigentlich nicht existieren dürfte, ihre Gläubiger abfinden. Schlimm genug, dass dieses Verfahren weltweit akzeptiert wird.

Dürfen Schuldner auf Einkaufstour gehen?

Schlimmer ist allerdings, dass mit diesem “Fiat-Money” weltweit auf Einkaufstour gegangen wird. Aktiengesellschaften, Wohnungen und Grundbesitz werden aufgekauft, bis große Teile fremder Nationalökonomien in angelsächsischem Besitz sind. Die Dividenden, der “shareholder value”, also die Früchte der Arbeit anderer, fließen nach USA und Großbritannien. Dort rechnet man das dem eigenen BIP einfach zu. Schon hier muss die Frage nach der Rechtmäßigkeit gestellt werden. Darf es sein, dass ein Land mit Außenhandelsdefizit im Ausland Güter erwirbt? Der gesunde Menschenverstand antwortet mit einem klaren Nein.
Man bedenke den Vorgang. Ein Land druckt einfach Geld, kauft mit diesem Geld, das eigentlich nicht existieren dürfte, ein und bezieht dann – angeblich rechtmäßig – aus diesen Besitztümern Einnahmen. Die Pensionsfonds der Reichen dieser Länder schöpfen aus diesen Quellen zu großen Teilen ihre Einnahmen, von denen sich diese Reichen dann ein schönes Leben machen. Sie leben von der Arbeit, die in anderen Ländern geleistet wird.

Teil zwei ist der größere Betrug: Die Einnahmen aus Zinsen auf Schuldverschreibungen. …“

(bitte hier weiterlesen)
——————————–

Und als Nachtisch ein Blick auf den eigenen Bauchnabel, auch wenn in diesem Falle nicht so recht erwünscht – gefunden bei Heise.de:

„Die griechischen Schulden sind Peanuts gegenüber den deutschen

Die Griechenland-Schuldenkrise und externe Effekte der deutschen Wirtschaftsmacht

Wer sich so stolz auf das eigene erfolgreiche Wirtschaftsmodell und unnachgiebig gegen andere Vorstellungen zeigt wie die deutsche Regierung bei der Lösung der griechischen Schuldenkrise, fordert Kritik heraus. Da die deutschen Wirtschaftsexperten, wie man in den großen Medien hierzulande verfolgen kann, vertraglich immer Recht haben, verlegt sie sich auf ein erweitertes Argumentations-Portfolio.

So lanciert ein Artikel, erschienen in der französischen Le Monde in der Rubrik „Idées“, eine interessante Spitze gegen die Budget-Moralisten aus Berlin. Seine steile These: Erweitert man den Bewertungskontext von Wirtschaft, so sind die griechischen Schulden Peanuts gegenüber den Kosten, welche die deutsche Wirtschaftsmacht für die Allgemeinheit verursacht.

Um dies zu begründen, pickt sich der Autor eine Paradebranche heraus: die chemische Industrie, die Deutschland zur „größten Chemienation in Europa macht“, so der Branchenverband VCI. Im weltweiten Vergleich rangiert die Branche auf Platz vier.

Im nächsten Schritt zieht der Wissenschaftsjournalist Stéphane Foucart im Prinzip schwer Vergleichbares – Staatsschulden und soziale Kosten – auf eine gemeinsame Ebene. …“

(bitte hier weiterlesen)
———————————

Abschließend weitere Links zum Thema:

http://www.broeckers.com/2015/07/07/warum-es-keinen-grexit-geben-wird/
http://futurezone.at/digital-life/paypal-itunes-und-amazon-sperren-griechische-user-aus/139.870.896
http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/48437-euro-luegen
http://www.propagandafront.de/1254680/katastrophales-euro-debakel-griechenland-rettung-ist-groesster-reinfall-der-finanzgeschichte.html
http://www.jjahnke.net/rundbr113.html#3329 – grexit rückt näher- warum?
https://marsvonpadua.wordpress.com/2015/07/06/griechenland-was-die-medien-verschweigen/
http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/4766782/Griechenland-Die-USA-sind-schon-seit-44-Jahren-insolvent


10 Kommentare

  1. Vollidiot sagt:

    Keiner nix über Zins schreibt.
    Über Chemie der Deutschen, als Beispiel, und die Folgekosten.
    Die Folgekosten des Zinses und des Grundbesitzes?

    Mal in der Jesuitengruft nachfragen, Hinweise vielleicht auch bei deren Hilfslogen, die ja dankbar den jesuitischen Hochgradkult angenommen haben.
    Die kommende Diktatur der Humanität wird jedenfalls vorbereitet – und die Deutschen kaufen Flachbildschirme und Eifons damit sie auch nichts verpassen.

    Liken

  2. Dino Wunderle sagt:

    Wieso schreibt denn Niemand darüber, dass China Alle Schulden der Amis übernommen haben ??..dass der IWF nur noch aus dem Geld der Chinesen besteht ?? dass der IWF den BRICS Staaten beigetreten ist ?? die Chinesen hunderte von „Geister Städten“ gebaut hat für die Neue Weltordnung ?? dass die Übernahme der USA durch Russland bevorsteht (mehrere 100`000 russische und zehntausende türkische Krieger seit 3 Jahren in den USA stationiert) ?? warum die Amis die Grenzsicherheit in der Arktik aufgehoben haben ??dass JADE HELM 15 demnächst in kraft tritt ?? dass Obama vor ein paar Wochen ein neues Gesetz eingeführt hat, zur Verhaftung der Bürger für ein Verbrechen das du ev. in 10 Jahren begehen könntest ??

    Liken

  3. thomram sagt:

    @ Dino Wunderle
    Sei willkommen in bb, Dino!

    Ist deine Frage einfach eine Frage oder ist sie ein unausgesprochener Vorwurf?

    Bitte lies, oben im Menu, „Dieser Blog“ und so weiter. Es ist einfach. Hier wird von dem geschrieben, was den Schreiber beschäftigt. Jeder lässt selbstverständlich möglichst viel von seinem Wissen einfliessen.

    Dass 100’000 russische und türkische Krieger in den USA stationiert seien, das höre ich zum ersten Mal. Dass China eine Schuld der US übernommen haben, höre ich zum ersten Mal. Und so weiter.

    Heute überrascht mich kaum mehr etwas. Ich schliesse die Möglichkeit mit ein, dass deine Behauptungen wahr sind.
    Solltest du wollen, dass sie jemand als gesicherte Tatsache eintütet, dann müsstest du Hinweise zusammentragen und darlegen.
    So du das gerne tun willst….bitte, die Tür‘ steht offen hier.

    Liken

  4. „Es ist sehr wichtig sich an die Grundlagen zu erinnern. Griechenland wird aufgrund seiner Schulden den Bankrott erklären. Punkt. Es gibt keine andere Möglichkeit. Vielleicht kann Griechenland heute einen Deal erreichen, vielleicht aber auch erst morgen; aber letztendlich wird die Fähigkeit des Landes seine Ressourcen einzusetzen, um seine exponentiellen Verbindlichkeiten zu erfüllen, ein Ende finden. Das ist unvermeidlich und kein Last-Minute-„Deal“ wird die zugrunde liegende Mathematik ändern können.“

    … und der Haifisch der hat Zähne, und die Zähne trägt er im Gesicht!

    Nein, luckyhans, die USA haben das verboten. Punkt.

    Irgendwie kann ich mir die Finger wund schreiben. Im heute einen Großteil des Globus beherrschenden Kapitalismus GIBT es GAR KEINE SCHULDEN mehr. Das ist nichts als eine Täuschung, eine Illusion mit der der „Kleine Mann“ an der Nase herumgeführt wird und mit denen er erpresst werden kann, wenn er entdeckt, was Geld, was Währung ist und vor allem was „Schulden“ überhaupt „sind“ ! Tja, irgendwie — nein, es muss tatsächlich so gewesen sein: das Finstere Mittelalter muss Hellster Sonnenschein gewesen sein, wenn selbst im Jahre des Herrn Anno Domini 2015 die Verarsche mit der Währung immer noch klar ist.

    Wann und ob überhaupt ein Land, das vom Kapitalismus unterworfen wurde, einen Bankrott mit der Schein-Begründung „aufgrund der Schulden“ erkärt, bestimmt die „hohe Politik“ und über die bestimmt nun einmal der Vatikan und diese wird von dem Machtstreben zur Weltherrschaft vorgegeben.

    Liken

  5. @ Dino Wunderle 08/07/2015 UM 18:19

    Ja, warum wohl nicht?

    Weil ein Teil barer Unsinn ist, den du mit Tatsächlichkeiten vermischst, weil du dir zuviel BILD-Dung, ARD und ZDF ins Hirn geholt hast. Weißt du doch: „Werbung geht durch Aug und Ohr — und bleibt im Kopf.“ Also erst mal musst du eine gründliche Hirnwäsche bei dir durchführen und den ganzen Scheiß — auch die verhärtete Kacke darin — los werden.

    … und dann kommst du mal in einer Woche hier wieder vorbei und dann erklärt dir Onkel Löding das mal mit dem IWF und deinen unheimlichen Geisterstädten in China. Okay? 🙂

    Liken

  6. Vollidiot sagt:

    Jauhu

    Das was DinoW erzählt is nix BildARDZDF.
    Da hat er andere Quellen.
    Den Mist von BildARDZDF kriegste nich innert ner Woche aussem Hirn.
    Weil diese Leidmedien, also vorneweg gehen, von Schwärmen von Substitutsmedien in ihrem Wirken gepuff ert werden. Z.B. Apothekerzeitung, wiekli Aldikonvolute, Fatimapostille, Kichenbote, Gewerkschaftsnius, Bundesgesetzplatt, Osservatore Romanum, Info3 und viele mehr.
    Die kleistern so zu, daß man das am Blick des Bemitleidenswerten erkennen kann.
    Da ist soviel Blattrost angesetzt.

    Also Dino – raus mit den Quellen, sonst komm ich auf die Idee Du verheimlichst was.
    Und das geht hier garnicht.
    Laß die Hosen runter und schon bist Du Mitglied im Club der quicken Hosenlosen.

    Liken

  7. … du hast jetzt aber das wichtigste vergessen: das Wochenblatt — das stehen doch die ganzen tollen Super-Sonder-Angebote drin … und zwar nur dort, da ham die Monopol drauf, wie bei den Totenanzeigen auch, schießlich muss der ganze Saftladen irgendwie zusammengehalten werden. 😉

    Dino Wunderle hat ja nach meiner Kenntnis keine falschen Informationen kolportiert – oha, jetzt habe ich das schlimme ‚kol‘ geschrieben, wo ich es doch immer vermeiden will – ähm, wo waren wir, ach ja, er konstruiert aber daraus sonderbare Annahmen.

    Also etwa die Geschichte mit den Geisterstädten, dass sind doch gar keine Geisterstädte, sondern echte Städte für echte Menschen, Jahrzehnte lange Planung, Billionen von Euro. Soll denn China seine Menschen in Erdlöchern unterbringen? Mann!

    China gibts schon länger als Europa. Die wissen besser, was es heißt, wenn der Meeresspiegel die Küstenstädte frisst. Also, da wurden für mindestens 500 Millionen Meschen Städte errichtet. Das braucht Zeit und es braucht Jahre solche Menschmassen umzusiedeln. Kann man nicht einfach ersaufen lassen, nur weil der Klimawandel mit Lügen vermarktet wird und die westlichen Deppen deshalb so tun, als gäbe es ihn gar nicht.

    Liken

  8. luckyhans sagt:

    @ Jauhu:
    „GIBT es GAR KEINE SCHULDEN mehr“ —
    damit meinst Du „Schulden“ als „berechtigte Forderungen“ – die gibt es seit es Geld gibt schon nicht „mehr“ – auch vorher (seit Adam und Eva) war alle „Schuld“ nur vorgespielt, ein Macht- und Unterdrückungsinstrument, denn alle „höheren Herrn“ kannten so etwas nicht – wenn sie sich mit der Kirche gut stellten… 😉

    „Kann man nicht einfach ersaufen lassen, nur weil der Klimawandel mit Lügen vermarktet wird“ —
    Das möglicherweise Bevorstehende, wenn man den vielen (darin fast völlig übereinstimmenden) Vohersagern glaubt, hat mit Klimawandel rein gar nichts zu tun, sondern mit dem regelmäßig stattfindenden Polsprung – siehe auch hier: http://quer-denken.tv/index.php/mfv-tv/1491-die-dreitaegige-finsternis-brandaktuelle-erkenntnisse-aus-den-texten-des-nostradamus – wobei wohl die „dreitätige Finsternis“ eher als „geistige Umnachtung“ zu verstehen ist, denn der Mensch ohne Erdmagnetfeld ist nicht nur technisch eine absolute Null (kein einziger Elektromotor oder -generator wird noch funktionieren, geschweige denn „höherwertige“ Elektronik), sondern auch das Gehirn dürfte seine Tätigkeit weitgehend einstellen – es funktioniert mit Magnet-Skalar-Wellen, die nur in Interaktion mit dem Erdmagnetfeld wirken.
    Einen kleinen Hinweis darauf bekam man von den ersten Kosmonauten bzw. Astronauten – seitdem haben alle Raumschiffe Magneten eingebaut, die eine Art Quasi-Erdmagnetfeld generieren… 😉

    Liken

  9. Okay, luckyhans.

    Was ist denn bitte, bitte, bitte das Bevorstehende — oder — möglicherweise Bevorstehende —

    … und dann

    was kann ich tun — denn es scheint ja so, als ob das viel zu Große eh unausweichleich ist —

    … diese ewige Angst vor dem nicht vorhandenem Bösen, das an jeder Ecke auf einen warten KÖNNTE, statt sich mit dem vorhanden Übel auseinanderzusetzen …

    ich wiederhole mich.

    nackt kam ich — nackt werde ich wieder gehen

    dazwischen? Lehre über die Leere.

    der Mensch ist Gutes-Sein – der Rest vollkommen nebensächlich und betrifft eh nur die paar Stunden, die wir hier verweilen — das Beste daraus zu Machen, in dem Maße, wie es selber verstanden wurde, ist schon ein Gewinn.

    Sieh den thomram an — Macht einfach auf Bali, wie der Gabriel vor ihm. Hätte sich einer von beiden den Kopf darüber zerbrochen, wie du es tust – wären sie unlucky und du nicht der glückliche Hans, denn jeder weiß ja, wie der Hans im Glück geendet ist: bescheiden, wie ich: nackt kam und ging er, reich kam er zurück und ging wieder nackig — aber LEER war das Leben nicht, reich beschenkt hat es uns alle.

    Liken

  10. luckyhans sagt:

    @ Jauhu:
    Genau, du sagst es völlig richtig, mit anderen Worten: im Materiellen allein findet der Mensch kein Glück – weder der Hans noch der Franz (oder wer auch immer) – er kommt und geht, wie die Natur ihn schuf: nackt.
    Was du also immer tun kannst: ein gutes Leben leben, deine Seele mit Schönem füttern, jeden Tag geistig und körperlich Tätigsein für das Gute, das Materielle dabei nicht vergessen, aber auch nicht überbewerten: es ist „nur“ Mittel zum Zweck… und dann ist egal, was bevorsteht – du tust jederzeit dein Bestes, und das ist es, was von dir „erwartet“ wird. 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: