bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » SCHULE » Schetinin » . » Bargeld

Bargeld

Wie kaufe ich mein Brot, wenn das Bargeld abgeschafft sein sollte? Wie heize ich meine Stube?

Wir haben hier schon häufig darauf hingewiesen, dass es weise ist, sich neu zu organisieren beizeiten. Nö, es geht nicht um Panikmache. Ja, es geht um Besonnenheit und Tatkraft.

Ich sag ma: Bauern und Gärtner waren schon immer die wichtigsten Berufszweige. Dass sie es in der Tat sind, wird im Moment, da Geld futsch sein sollte, krass offensichtlich.

So rege ich an.

Vernetze dich. Tue dich zusammen mit Menschen, welche die Zeichen der Zeit erkennen und welche willens sind, mehr zu tun als vor der Glotze zu dösen. Fünf Familien zusammen können schon einiges organisieren. Das Brot ist das Wichtigste. Das Dach ist das Zweitwichtigste.

Die Sterne können wir zwar (vielleicht noch) nicht erreichen, aber wir können uns an ihnen orientieren. Ich empfehle dem geneigten Leser die Lektüre von Ubuntu und von der Wildgans. Beides Schriften voller zukunftsweisender Ideen.

Hier nun vom Geflüster hinter den verschlossenen Türen. Dank an die Quelle, welche du hier findest.

thom ram, 29.05.2015

.

Bilderberger Treffen im Juni 2015 und die katastrophalen Folgen für uns alle!

von Heiko Schrang in KW 22 am 2015-05-27 13:49:33 8 Kommentare | 29.598 Leser

„Niemand ist hoffnungsloser versklavt als der, der fälschlich glaubt frei zu sein!“ (Goethe)

Was noch vor nicht allzu langer Zeit als obskure „Verschwörungstheorie“ abgetan wurde, nimmt jetzt konkrete Formen an. Die Rede ist von der Abschaffung des Bargeldes wie aktuell vom Wirtschaftsweisen Prof. Peter Bofinger gefordert. Sein Vorschlag an die Bundesregierung lautet, sie sollen sich für die Abschaffung von Bargeld einsetzen. „Das wäre jedenfalls ein gutes Thema für die Agenda des G-7-Gipfels auf Schloss Elmau“. Vom 7.-8. Juni 2015 findet nämlich die jährliche Showveranstaltung für das Wahlvolk statt, wo einige Nebelkerzen gezündet werden, um die Bevölkerung vom Wesentlichen abzulenken. Aktuelles Interview auf Querdenken TV zum Thema: „Lügenpresse – nur ein Unwort oder die Wahrheit“: https://www.youtube.com/watch?v=Ykv-NbiGxUs

Die Entscheidung über die Abschaffung des Bargeldes wird höchstwahrscheinlich eine Woche später fallen, genau gesagt vom 10.-14. Juni 2015 im 45 km entfernten Telfs beim Treffen der Bilderberger. Sie gelten als geheime Weltregierung und dort treffen sich zwischen 100 und 150 Gäste, unter ihnen Regierungschefs, die Hochfinanz Westeuropas, der USA und Kanadas sowie führende Industrielle und die Chefetagen der größten und bekanntesten Medienunternehmen der Welt. Sie waren maßgeblich an den wichtigsten Entscheidungen der letzten Jahrzehnte beteiligt, wie z.B. die Einführung des Euros, was der Bilderberger Ehrenpräsident Davignon selbst zugab. (Mehr zu den Bilderbergern hier: http://www.macht-steuert-wissen.de/artikel/147/bilderberger-steinbrueck-gegen-bilderberger-merkel-die-show-.php?hc_location=ufi )

Ihre Erfüllungsgehilfen in der Politik verkaufen den Bürgen dann die Vorgaben der Bilderberger als ihre Ideen. Deswegen ist es auch nicht verwunderlich, dass so gut wie nichts in den offiziellen Medien darüber berichtet wird. Anders sieht es beim G 8-1 (G 7) Treffen aus, dort wird über alle noch so kleinen Details berichtet, um den Eindruck zu erwecken, dass es sich um eine bedeutsame Veranstaltung handelt.

Die Abschaffung des Bargelds wird neben den Themen Ukraine-Konflikt und die Förderung der Flüchtlingsströme nach Europa ganz oben auf der Agenda beim diesjährigen Bilderberger Treffen stehen. Sie würden so einem ihrer Hauptziele, der totalen Kontrolle jedes Einzelnen erschreckend nah kommen.

Das gesamte Finanzsystem wäre dann nur noch rein virtuell und absolut intransparent, da es kein physisches Geld mehr benötigt. Die Banken brauchten dann noch nicht einmal mehr die 1-2% Eigenkapital wie bislang, da niemand mehr in der Lage ist, wirkliches Geld abzuheben. Das virtuelle Kontogeld kann dann vollständig beliebig aus dem Nichts generiert werden. Dadurch wären die Notenbanken in der Lage, ihre Bilanzen unendlich aufzublähen, da sie virtuell alles manipulieren und die Zinsen ewig auf Minus halten könnten.

Der Preis für die Bürger wäre nicht nur der Verlust ihres Geldes, sondern auch gleichzeitig die Aufgabe des letzten Stückes Freiheit. Für diejenigen, die nicht systemkonform sind, kann in Nullkommanichts das Konto gesperrt werden. Und dann geht im wahrsten Sinne des Wortes das Licht aus. Damit würde den Menschen jede Lebensgrundlage entzogen. Wie solche essenziellen Dinge gegen den Willen der Bevölkerung durchgesetzt werden, sieht man an der folgenden Aussage des jetzigen EU-Kommissionspräsident Juncker:

„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“ (DER SPIEGEL 52/1999)

Damit es nicht dazu kommt, ist es wichtig, dass immer mehr Menschen von diesen Machenschaften erfahren. Deswegen teilt bitte diesen Artikel mit Freunden und Bekannten.

Mit besten Grüßen

Heiko Schrang

Neu im Macht-steuert-Wissen Verlag erschienen: „Die Souveränitätslüge“ und das Buch „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen 2“, jetzt auch als Hörbuch http://shop.macht-steuert-wissen.de/

P.S.: Ich erhebe keinen Anspruch auf Absolutheit für den Inhalt, da er lediglich meine subjektive Betrachtungsweise wiedergibt und jeder sich seinen Teil daraus herausziehen kann, um dies mit seinem Weltbild abzugleichen. Weitere Anregungen auch unter www.macht-steuert-wissen.de


5 Kommentare

  1. Vollidiot sagt:

    Dann treffen wir uns im Nottinghäm forrest wieder, mit Pfeil und Bogen.
    Diese Waffe wird den Hei-tech-Waffen überlegen sein.
    Scheiße sind nur Wärmebildkameras.
    Lösung: Vietkongmethode – unterirdische Gänge.
    Mit Fallen für Eindringlinge.
    Da werden wir dann Lagarde und son Geschmeiß aufbocken.

    Liken

  2. Hans Steinle sagt:

    Für Geld gibt es Alternativen. Es wird nur die Vermögenden treffen denen bei Ungehorsam das Konto gesperrt wird. Sicher ist das der heimliche Zweck. Eine Schattenwirtschaft ist sehr schnell aufgebaut. Das wissen auch die „Verantwortungsträger“. Ganz schnell werden wieder Zettel mit bedruckten Zahlen auftauchen. Und schliesslich gibt es auch noch die Kerbholzmethode. Oder ein geldloses Miteinander würde dadurch provoziert werden. Der Anfang vom Ende der Bevormundung.

    Liken

  3. luckyhans sagt:

    Dieses Wochenende ist erstmal G7-Treffen in der Ostmark, die Bilderstürmer sind erst ein paar Tage später dran – in der Schwyz.
    Beide Länder werden also in diesem Jahr noch „Schauplatz“ sein – so ist es Tradition dieser Kreise.

    Aber: sie sind, wie Mephisto so treffend zu sagen hatte, „jene Kraft, die Böses will, und Gutes schafft“, denn wie HaSt völlig richtig vorschaut, werden die Keime des Neuen aus den Zwängen das Alten entstehen – und niemand wird sie daran hindern können.

    Gedeckte Wechsel (wie minuto etc.) sind ein Schritt im Übergang, bis wieder für alle genug da sein wird.
    Deshalb: Ja, Thomram – genau das ist der Weg – jeder tue was, und: tut euch zusammen.

    Liken

  4. Dude sagt:

    Schrang hängt aber… die Bibi-Info steht bei Dudeweblog schon seit Februar auf der Startseite – siehe Nachtrag (mit sehr sehr empfehlenswertem Querdenken-Interview mit Gerhard Wisnewski )–> https://dudeweblog.wordpress.com/2013/06/06/bilder-googleberg-weltverschworung-2013-vom-6-bis-9-juni/

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: