bumi bahagia / Glückliche Erde

Währungskrieg? oder was anderes…

Gestern ist uns eine Meldung bei den DWN aufgefallen, die einen Währungskrieg Chinas gegen die VSA festgestellt haben will. Und selbstverständlich wird gleich die „Schuldzuweisung“ mitgeliefert: China wolle unbegrenzt Geld drucken wie die VSA.
Daß dies gar nicht möglich ist, solange die chinesische Währung nicht Weltleitwährung ist (wie zur Zeit der US-Dollar), scheint niemanden zu stören…

Noch vor kurzem hatte man daselbst darüber berichtet, daß die chinesische Regulierungsbehörde gegen die Blasenbildung Maßnahmen ergriffen hatte, um die Spekulation „einzudämmen“.

Weiß man bei DWN etwa nicht, daß auch die „chinesische“ Zentralbank eine aus dem Rothschild-Konsortium ist?
Daß somit auch China für jeden neu ausgegebenen Juan oder Renminbi eine VSA-Staatsanleihe im gleichen Wert zum US-Dollar-Tageskurs hinterlegen muß?

Betrachten wir einmal die DWN-Mitteilungen unter diesem Blickwinkel.


Da fällt uns auf: die chinesische Regierung will die Spekulation eindämmen und ergreift entsprechende Maßnahmen.
Prompt geht die „chinesische“ Zentralbank her und droht mit sowas wie „quantitaive easing“ (QE), also einer ungebremsten Geldausgabe – die aber zwangsläufig nicht nur zu einer starken Inflation (Geldentwertung) führen muß, sondern genauso zwangsläufig auch dazu, daß wieder massenhaft VSA-Staatsanleihen erworben werden müssen, deren Bestand in den vergangenen Monaten zielgerichtet reduziert worden war.
Damit soll wohl der von der Regierung beabsichtigte Übergang Chinas zu einer goldgedeckten Währung torpediert werden.

Somit haben wir hier in China ein ähnliches Bild wie in Rußland: die Regierung will das eine, und die Zentralbank macht was ganz anderes – natürlich unter dem Deckmäntelchen einer plausiblen „Begründung“ ihrer Maßnahmen.
Denn es gibt keine „Ursachen, die ein QE ausgelöst haben“, sondern das QE der FED war und ist eine Maßnahme der Rothschildschen Zentralbanken-Organisation, um ihre eigenen Ziele zu erreichen, darunter die VSA-Steuergelder weiter in ihre Taschen umzulenken und so den Steuerzahler weiter zu schröpfen.
Genauso soll dies auch in China praktiziert werden.

Bleibt nur zu hoffen, daß Freund Putin den chinesischen Genossen mal ein paar Lichter ans Rad macht, die man mit einer solchen BIZ-gesteuerten Zentralbank umzugehen hat.

Luckyhans, 29.4.2015


1 Kommentar

  1. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: