bumi bahagia / Glückliche Erde

Liebe Freunde, verehrte Leser,
heute vom Lucky ein Video-Tip, der allen technisch und wissenschaftlich Interessierten wärmstens ans Herz gelegt sei, sich damit unbedingt bald zu beschäftigen.

Dieser Vortrag von Dr. Klaus Volkamer, einem „konventionell“ ausgebildeten Chemiker zum Thema „Kann man freie Energie aus Wasser erzeugen“ ist höchst interessant und anregend. Er bringt in extrem zusammengeraffter Form die wichtigsten Erkenntnisse seiner Forschungen zur Feinstofflichkeit.
Bitte tut euch die gut 50 Minuten unbedingt schnellstmöglich an – Herr Volkamer spricht hier maximal Klartext – ihr bekommt so viele Impulse für euer Denken wie sonst nirgends – versprochen!

Die teilweise etwas sonderbar klingenden Aussagen des Herrn sind alle praktisch und theoretisch belegt und in seinen Büchern ausführlich dargelegt. Da es diverse weitere (durchweg hochinteressante) Vorträge von Herrn Volkamer auf der Duröhre gibt, kann auch erstmal ohne Investitionen in seine Bücher sich weiter damit bekannt gemacht werden – es lohnt sich… 😉

Hier der Link:

Und jedesmal, wenn er in seinem Vortrag sagt: „Darüber könnte ich jetzt Stunden bzw. Tage reden“, hat er auch das Lehrmaterial für diese Stunden und Tage „in der Hinterhand“, d.h. das sind keine „Sprüche“, die so mancher Berufs-Esoteriker „klopft“, um für sein Publikum interessant zu bleiben und weitere Seminar-Termine zu verkaufen, sondern hier spricht ein absolut seriöser, schulwissenschaftlich ausgebildeter Fachmann, der nicht einfach so ins Blaue hinein phantasiert.

Der Mann wird natürlich von der heutigen Schulwissenschaft fast komplett ignoriert, obwohl er ein „ausgebildeter“ Schulwissenschaftler ist und mit den entsprechenden Schulwissenschafts-Partnern auch „auf Augenhöhe“ diskutieren kann.


12 Kommentare

  1. pieter sagt:

    eieiei, Du stellst ganz schöne Ansprüche an Uns, das muss ich öfter anhören

    Gefällt mir

  2. luckyhans sagt:

    @ pieter:

    Fein, daß endlich mal einer den Mund aufmacht – mir hat das noch keiner gesagt oder geschrieben. 😉

    Allerdings bemühe ich mich in meinen Artikeln auch immer um maximale „Hausfrauen-Tauglichkeit“ der Darlegung – das meine ich sehr wertschätzend, denn eine Hausfrau ist mit ihrem technischen Grundverständnis und ihren wirtschaftlichen Kenntnissen eine sehr gute Referenz für Allgemeinverständlichkeit.

    Hier habt ihr nun mal einen „richtig wissenschaftlichen“ Vortrag – klar ist das dann ein Unterschied.
    Es muß ja auch nicht jedes Detail verstanden werden – es geht vor allem um die „Denkschubser“ für weitere Gedanken, Recherchen und Vorhaben. Und wenn bestimmte Begriffe dann schon mal gehört wurden, dann hat mensch auch weniger „Angst“ vor fremden Worten… 😉

    Gefällt mir

  3. Ohnweg sagt:

    Hat dies auf faktorfreiheit rebloggt.

    Gefällt mir

  4. pieter sagt:

    @lucky
    Das passt schon, ich muss es tatsächlich öfter anhören, mit Geschriebenem komme ich besser zurecht. Hab das Video runtergeladen, mal sehen ob ich alles kapiere.
    Danke 🙂

    Gefällt mir

  5. Ohnweg sagt:

    @Danke Lucky

    Für mich ein gut verständlicher Vortrag der meine Ergüsse in vieler Hinsicht vorzüglich ergänzt oder geradebiegt. Natürlich benütze ich Neandertalerformulierungen. Die technische Verwertung ist leider wieder auf grosstechnischer Basis aufgestellt. Das heisst…, nun der kleine Mann wird wieder mit monatlichen Zahlungen gerupft werden. Da die theoretische Grundlage klar dargestellt wurde ist sicher auch ein technisches Aggregat zu bauen, das unter den Spültisch passt. Im biologischen Körper dürften diese Umwandlungen oder Negentropie im Sonnengeflecht stattfinden. Ist also nachweisbar. Dadurch wird die Schulmedizin wieder einmal gefordert. Und die Biologen blossgestellt. Warum keine Namen in dem Vortrag genannt werden betrachte ich als eine Feigheit. Und den Hinweis auf eine grosstechnische Ausnützung als eine Anbiederung an das Kapital. Schade eigentlich.

    Gefällt mir

  6. luckyhans sagt:

    @ Ow:
    In vielen Dingen, wie immer, hast Du recht – bis auf die „Feigheit“: diese Vorsicht ist es, welcher dieser Mann bisher noch sein Leben verdankt – daß man ihn reden läßt und seine Bücher schreiben läßt, ist eh schon verwunderlich – zumal darin noch haufenweise Hinweise auf andere Bücher und Veröffentlichungen (15 Seiten Literaturverzeichnis) zu finden sind.
    Ich denke, daß ihm diese Vortrags- und Schreibe-Arbeit wichtiger ist, weil er damit mehr erreicht als wenn er auch zu einem der vielen spektakulären „zufällig“ zu Tode gekommenen Anders- und Voraus-Denker (Stanley Meyer und wie sie alle heißen) würde.

    Auch „Anbiederung“ eher nicht – er ist halt ein schulwissenschaftlich geprägter Mensch, für den Technik eben stets Großtechnik ist – und wenn er die (an vielen Stellen sicher bereits vorhandenen) kleinen Lösungen nun auch noch propagieren würde, wäre gewiß die Toleranzgrenze schon wieder überschritten.
    Aber aus seinen Arbeiten lassen sich auch kleine Lösungen ableiten… 😉

    Gefällt mir

  7. luckyhans sagt:

    @ Pieter:
    Hab auch erst nach dem ersten Buch begriffen, wovon da eigentlich die Rede ist.

    Gefällt mir

  8. Ohnweg sagt:

    Mit der geistigen Botschaft (Akasha Chronik usw.) bin ich allerdings voll einverstanden. Esoterik ist nicht immer Verdummung. Nun, das wissen wir Freidenker ja. Und die wo es nicht wissen können sich ja selbst aufklären. Die Informationen sind jetzt da. Als ich jung war mussten Bücher und die Stadtbibliothek herhalten. Und da wurde viel aussortiert. Aber da ich vertrauen in meine Intuitionen habe konnte ich teilweise die Informationen direkt von der Akasha Chronig zugespielt bekommen. Und wichtig ist auch dabei das Aussieben von Falschinformationen die über die Intuition gelingen kann. Man muss sich nur selbst Vertrauen können. Das nennt man dann auch Gottvertrauen. Oder der „Hintergrundmusik“ zuzuhören.

    Gefällt mir

  9. Ohnweg sagt:

    @Lucky

    Von dieser Seite aus kann man es auch betrachten. Ich muss mich zurücklehnen. Immerhin gibt er für die Hinterhofbastler sehr brauchbare Anstösse. Ein toter Mann ist ein unnützer Mann. Ja, man muss das Gute dabei herauslesen. Mit Kritik ist man schnell dabei ungerecht zu urteilen. Das ist das Problem bei schnellen Antworten die man eigentlich vorher gut abwägen sollte. Vielleicht wird bei mir jetzt die superfeine Waage von Dr. Volkamer eine Gewichtsminderung anzeigen?

    Gefällt mir

  10. thomram sagt:

    Zu Hülf. Bei mir erscheinen nicht Link, nicht Videofenster.

    Gefällt mir

  11. thomram sagt:

    aaahh. Hat eben Zeit gebraucht. Grad ma schlabbe etwa sepuluh menit. zehn Minuten.

    Gefällt mir

  12. heureka47 sagt:

    Feinstoffliche Energie ist LEBENS-Energie, SEELEN-Energie, Kraft der LIEBE und des FRIEDENS; Kraft der FREUDE und der HEILUNG.
    Wir sollten diese Energie in den entsprechenden „Bereichen“ nutzen und nicht zum Antrieb von Maschinen.

    Der Mangel an feinstofflicher Energie im Menschen ist das Typische / Wesentliche bei der „Kollektiven Zivilisations-Neurose“ (KZN), der „Krankheit der Gesellschaft“, der „Entfremdung“ / „Abtrennung“ / „Sünde“ usw. usw.

    Dieser Mangel an feinstofflicher Energie, an Lebens-Energie / Heilkraft ist die wesentliche Ursache der meisten „Krankheiten“ (in) der zivilisierten Gesellschaft. Diese „Krankheiten“ sind genau genommen verschiedenartige Symptome der KZN bzw. des Lebens-Energie-Mangels.

    Mangel an „Kraft der Liebe“ ist die Ursache der vielen Störungen in zwischenmenschlichen Beziehungen und der Kinder-Erziehung.

    Mangel an „Kraft des Friedens“ ist die Ursache aller Kriege und ähnlicher Erscheinungen.

    Die zivilisierte Gesellschaft steht vor der Herausforderung, dies zu erkennen und zu beheben – oder unterzugehen und evtl. dem Aussterben anheim zu fallen.

    Herzlichen Gruß!

    Wolfgang Heuer
    Projekt Seelen-Oeffner

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: