bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELTGESCHEHEN / GEGENWART » Russland » Warum eine Waffe tragen? Weil ein Polizist zu schwer ist.

Warum eine Waffe tragen? Weil ein Polizist zu schwer ist.

Indes in US alles getan wird, um die Bürger zu entwaffnen, ergeht in Russland ein neues Gesetz, welches dem Bürger den Besitz und das Tragen von Waffen erlaubt.

Nebenbei: Russische Bürger bekommen gratis Land. Zum Bewohnen. Zum Anbauen.

In andern Ländern laufe es umgekehrt. Bürger werden aus Wohnungen geschmissen, damit kriminelles Zugewandertes logieren könne. Und hat ein Bürger eine Knarre, dann gelte er automatisch als kriminell.

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2014/11/russland-erlaubt-den-burgern-das-tragen.html#ixzz3JZn3AaLQ


10 Kommentare

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG sagt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Eines darf man nicht vergessen, wer Russe ist und wer nur ein Mitbürger in Russland ist! Weites Land, in welches das Deutsche Reich mehrfach paßt, ist beseelt mit Völkern, die sich im Zarenreich und bis heute an den Russen orientierten! Selbst das Deutsche Reich hatte sehr viele Familien in Russland wohl behütet leben lassen dürfen, an der Seite vieler Zaren, zurück auch bis zu Zar Peter Alexander und reichend zu Iwan, den schrecklichen! Nordpol und Südpol mit Deutschen zusammen erschlossen, wie auch die Zugänge zu China in den Straßen durch Mongolei und Dschingis-Chan oder dem Osmanischem Reich, immer waren Deutsche dabei und immer waren es auch Russen an der Seite vieler Völker, die Eindringlinge verjagten! Wer das mit menschlichen Augen sieht, die Geschichte und das Leben, der ist erstaunt, welche gemeinsame Leistungen die Menschen zum Friedenserhalt gerade durch Russland hatte! Denken wir an die Gier der USA zu Cuba oder auch zu Chile! Und dann, wer in Afrika hatte den Menschen geholfen? Dach nicht die USA! China und Russland haben den Afrikanern, wie auch die DDR, geholfen und dann erst recht der Herr Hitler! Aber Ihr seht nur die 25 Jahre Gierhalsmentalität des abwertenden EURO! Ein Papier- und Schuldverschreibungsgeld, welches Euch nun die Kinder in der Welt für die Besatzer kämpfen läßt! Siehe von der Leyen, die in bBerlin mit Protz und Pomb eine Anlaufstelle der amerikanischen Soldatenanwerber-Büro´s eröffnete, mit zwar deutscher Sprache und Süßholz raspelnd, aber mit Zunge einer Schlange und da, wie in der Bibel, den Adam verführend! Ja, wer da hineingeht, der verläßt auf Ewigkeit das auf der Erde mögliche Paradies! Glück, Auf, meine Heimat!

    Gefällt mir

  2. ewald1952 sagt:

    Hat dies auf Der Geist der Wahrheit.. rebloggt.

    Gefällt mir

  3. Do Gui Live! sagt:

    Hat dies auf Unbequeme Wahrheit rebloggt.

    Gefällt mir

  4. gabrielbali sagt:

    Ich wuerde lieber einen Polizisten tragen, auch wenn der noch so schwer ist…

    Gefällt mir

  5. Marc sagt:

    @gabrielbali

    Ja, und aus „versehen“ schiesst er Dir dabei noch ins Knie 😉

    Gefällt mir

  6. luckyhans sagt:

    Es ist wohl kein „Zufall“, da die VSA-Verfassung explizit jedem Bürger das Recht auf das Tragen einer Waffe garantiert, daß die nach 9-11 implementierten Notstandsgesetze (Patriot Act u.a.) eben diese (wie auch andere) Freiheiten der Bürger versuchen zu beschneiden bzw. zu beenden.
    Es ist auch sehr kennzeichnend, daß versucht wird, viele dieser Rechte NICHT durch Gesetze, sondern durch Verordnungen der Präsidentenmarionette einzuengen.
    Diese Verordnungen sind Verwaltungsakte, die keinerlei Befugnis haben, in die verfassungsmäßigen Rechte der Bürger einzugreifen – und doch wird es gemacht.

    Das brd-deutsche Waffenrecht war von Anfang an sehr restriktiv und wurde in den vergangenen Jahrzehnten immer stärker verschärft – „dank“ medial aufgeblasenen Ereignissen wie „Erfurt“ und anderen (teilweise sehr mysteriösen) Vorkommnissen.
    Eine Statistik wieviele Menschen durch Polizisten alljährlich mit der Waffe ihres Lebens beraubt werden, gibt es hier schon seit Jahren nicht mehr.

    Daß nun Rußland die Flucht nach vorn antritt und das Waffenrecht liberalisiert, ist vor allem der in manchen Regionen überbordenden Kriminalität geschuldet, wo der Bürger zu seiner Selbstverteidigung bisher nur wenig wirksame Gaspistolen oder Pfefferspray einsetzen konnte, während jeder Kriminelle problemlos und billig an „echte“ Schußwaffen aller Art (vor allem aus dem Westen!) herankam. Und auch Wachpersonal war bisher weitgehend von der Schußwaffe ausgeschlossen.

    Nun ist natürlich klar, daß eine allgemeine Bewaffnung des Volkes nicht die Lösung der Kriminalitätsprobleme bringen kann – das kann nur die Beseitigung der gesellschaftlichen Ursachen derselben – und da spielt das Geldsystem und die vielfältigen Verbote (verbotene Rauschgifte vs. zugelassene Drogen etc .) eine ganz enorme Rolle.

    Aber es ist ein Schritt auf dem Wege aus der gegenwärtigen allfälligen Korruptions- und Verbrechensstruktur Rußlands zu einer Gesellschaft, in der verantwortungsbewußte Menschen miteinander lernen auszukommen und einander zu respektieren.

    Gefällt mir

  7. luckyhans sagt:

    So sehe ich mich nun gezwungen, meinen recht optimistischen Kommentar von gestern (beruhend auf dieser Meldung: http://lenta.ru/news/2014/11/18/selfdefence/) wieder zu relativieren – nach dem Studium des Textes der Gesetzesänderungen und den ersten Reaktionen seitens der offiziellen russischen Machtstrukturen kehrt Nüchternheit in dieser Sache ein.

    Kurz:
    Es bleibt bei den etwa 6,5 Mio zivilen russischen Waffen, davon ca. 50% Jagdflinten (ohne gezogenen Lauf).
    Nichts wesentliches wurde geändert in der russischen Gesetzgebung zu Schußwaffen. Es ist nach wie vor NICHT jedem Bürger Rußlands erlaubt, sich eine Schußwaffe zuzulegen – es bleibt bei den schon bisher für alle zugelassenen Gaspistolen und nicht-letalen Waffen bis 91 Joule Mündungsenergie.
    Auch die Regeln für das Tragen von Schußwaffen (für diejenigen Personen, die nach dem Gesetz dazu berechtigt sind) wurden nur unwesentlich verändert.
    Mehr für russisch sprechende hier: http://lenta.ru/articles/2014/11/19/selfdefense/

    Natürlich sind weitere Vorschläge und Gesetzesentwürfe in der Diskussion in der Duma, aber momentan sieht es leider nicht so aus, als ob sich bald Wesentliches ändern würde. Somit bleibt es bei der bisherigen Politik – liberaler als bei uns, aber bei weitem nicht so frei wie ursprünglich in den VSA, wo z.B. jeder Haus- und Wohnungsbesitzer jeden Einbrecher erschießen durfte.

    Diese Gesetzesänderung scheint einen anderen Sachverhalt zu stützen – eine baldige klare gesetzliche Definition von „Selbstverteidigung“/ „Notwehr“ in Rußland, welche offensichtlich (endlich) bevorsteht.

    Gefällt mir

  8. gabrielbali sagt:

    Ja, ich habe endlich verstanden:

    Stets schussbereit-liegende – und moeglichst schon geladene und entsicherte – Waffen in meinem Haus und in meiner Tasche und in meinem Auto (und wo sonst noch?) erhoehen meine Sicherheit. Eine interessante, gut nachvollziehbare Logik.

    Derselben Logik folgen wohl auch Politiker, die als bestens dienende Helfer der Waffenindustrie auch unser aller Sicherheit dienen. Demzufolge wird in aller Welt bestaendig hoch- und hoehergeruestet. Je mehr Waffen ein Land zur Verfuegung hat, desto sicherer lebt es sich in einem solchen Land. Je schneller und je effizienter man damit toeten kann, desto besser. Maschinengewehre und andere Automatikwaffen sind die Folgen dieser Logik, denn das Nachladen von nichtautomatischen Waffen kostet nur unnoetige Zeit, in der man schon mindestens drei oder noch mehr Menschen erschiessen haette koennen. Effizienz ist auch hier gefragt.

    So auch im militaerischen Komplex. “Ganz gewoehnliche Bomben” wie man sie in vielen Kriegen friedensfoerdernd (Ja, stets nur friedensfoerdernd!) einzusetzen wusste, waren nicht mehr ausreichend, Atom-Bomben mussten her, mit einer Wirksamkeit, die um ein vielfaches groesser ist, als alles, was es jemals gegeben hat. Wie schoen, a dream comes true!

    Ich bin ganz eindeutig auch fuer die Zulassung von Maschinenpistolen und sogar Maschinengewehren auch fuer private Leute. Auch Mini-Nukes sollten fuer Private erlaubt und moeglichst auch steuerlich gefoerdert werden. Immerhin sollte uns unsere Sicherheit und der Frieden in der Welt etwas wert sein. JA, DAS ist der Weg!

    Ja, ich habe neu entschieden, auch ich gehe nun den “American Way Of Life”. Himmlische Zustaende erwarten uns und PEACE FOREVER – dank Waffen fuer Jedermann…

    Gefällt mir

  9. luckyhans sagt:

    @ garibaldi:
    Gut – Deine Logik ist mal wieder bestechend – so war es auch nicht gemeint, ich meine, als Zukunftsvision. Sondern es war mehr ausgehend von den realen Verhältnissen im heutigen Rußland gesehen, kommentiert – aber das ist selbstverständlich KEINE Lösung.
    Erinnere mich – Gewalt erzeugt nur Gegengewalt…

    Gefällt mir

  10. Marc sagt:

    @ gabrielbali vom 22/11/2014 um 16:43

    Kann deine Gedanken schon nachvollziehen, sie sind zu Ende gedacht..! – Aber heut ist eben nicht „Ende“ der Verschwoerung, nein wir stecken mittendrin, ev. tiefer als jemals zuvor..! – Aber, wenn Du auf die Cops vertrauen magst, ok.., dann trag sie in der Gegend rum.. Gutes Fitness-Training btw. 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: