bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELTGESCHEHEN / GEGENWART » Schweiz » CH Juristik » AHV und IV Betrug / Schweizerische Gewaltentrennung / Schweizerische Zwangspsychiatrisierung

AHV und IV Betrug / Schweizerische Gewaltentrennung / Schweizerische Zwangspsychiatrisierung

1995 deckte Harry J. Heutschi einen Betrug auf. Er stellte als Finanz – und Versicherungsexperte in seinen Forschungen i de suubere Abrächnige (Abrechnungen) in der Bundesverwaltung fest, dass die AHV und IV (Alters- und Hinterbliebenen- Versicherung und Invalidenversicherung) bis zum damaligen Zeitpunkt einen Fehlbetrag von runden CHF 100 Milliarden (hundert Milliarden CHF, dem entsprächen im 10x grösseren Deutschland achthundertfünfzig Milliarden Euro!) aufwies, dass das Volk also um dieses Vermögen betrogen worden war.

Man sieht. Da ging es um mehr als eine geklaute Semmel (für welche eine Angestellte gelegentlich auch schon mal entlassen wird). Psssssst, nicht weitersagen. Streng geheim: Die Protagonisten im kommenden Krimi wurden ganz und gar nicht entlassen. Sie wurden befördert. Ist das nicht lustig? Klaue eine Semmel, du wirst gefeuert, decke ein Milliardenverbrechen, und du wirst befördert.

Schau dir das Video an. Schau dir diesen Menschen, Herrn Heutschi, an. Ist da irgend was schräg an ihm? Spinner? Phantast? Blödredner? Wichtigtuer?

Da ist doch einfach ein Mensch, und zwar einer mit offensichtlich klarem Denken, mit ganz und gar ausserordentlicher Tatkraft und mit der klaren Absicht, einfach das zu tun, was menschenwürdig ist.

Nun, Herr Heutschi ist bis rauf zur höchsten Anklägerin der Schweiz, damals Frau Carla del Ponte, eine Frau, welche Augenmass und Mut hat. Sie erkannte, dass das eine brisante Sache erster Güte ist, wollte sich der Sache annehmen…und wurde stracks ins Ausland beordert. Ihre Nachfolger taten nichts. Die Menschen, welche von Heutschis Ergebnissen erfuhren, zuckten betroffen / bewegt / interessiert / weinend auf und sagten: „Da muss man was machen.“ Wenn es ans Machen ging, waren sie weg.

Wenn es ans Tun geht, ist der normale Schweizer weg. Das ist das Negativfazit.

Das Gute an der Geschichte: Sie enttäuscht!

Sie ent – täuscht. Wer auch nur diese eine Geschichte kennt, weiss, dass es eine Täuschung ist, zu meinen, in der heiligen sauberen wunderbaren Tämokratii Schweiz auf offene Ohren, auf tatkräftige Menschen mit dem Herzen auf dem rechten Fleck zu stossen, wenn man erkennt und benennt und ändern will, dass im rafiinierten, dichten, inoffiziellen Filz der oberereren Kreise beschissen und betrogen wird – zulasten der Normalos…wie es zurzeit noch auf fast all überall auf unserer Welt der Fall ist.

***

Jeder Schweizer Gymnasiast weiss zwar von Geschichte nichts, aber er weiss, dass in Diktaturen Menschen, welche es wagen, was Oppositionelles zu äussern, sehr schnell und leicht und zack zwangspsychiatrisiert werden, und vor allem wurden. Unter Stalin, klar. In der DDR, klar, wissen wir. Aber das betrifft öis nööd. I de Schwiiz isch so öppis völl – lig undänkbar.

Ja, denken tut es keiner. Keiner denkt, dass es i de Schwiiz passiert. Es gibt Ausnahmen. Ich schätze, die Ausnahmen lassen sich mit einer  Nase auf 10’000 Leuts beziffern.

Und diese wenigen Nasen leben in Gefahr:

Jährlich tausende Schweizer werden eingelocht in die Pharmahölle, wo der Mensch nicht mehr klar zwischen Mund und After unterscheiden kann, wenn er von vier Muskelmännern dahingeknallt die Injektion verpasst bekommen hat, und wo er rauskommt und nicht mehr weiss, ob er ein Mann oder eine Frau ist.  In deutschen Landen sind es, wie immer, 10 mal mehr, jährlich Zehntausende.

Ich verneige mich vor der Tatkraft, der Klarheit und dem Mut von Harry J. Heutschi.

Und Dank ans Alpenparlament und an Michael Vogt.

Und Dank an Dude, der mich auf H.J.Heutschi aufmerksam gemacht hat.

thom ram, 19.09.2014

P.S. Wie es mit dem Bedürftnis des Schweizer Normalos nach Aufklärung der Zustände in seinem Lande steht, lässt sich zum Beispiel aus der Anzahl Zugriffe auf dieses Video ablesen. In ziemlich genau zwei Jahren ziemlich genau 500 Zugriffe. Ich denke nicht, dass Wilhelm Tell, statt den Hut zu grüssen, auf den Apfel geschossen hätte, hätte er gewusst, was für Frösche seine Nachfahren dereinst sein würden.

.

.

Was die schweizer Behörden mit H.J.Heutschi in der Folge anstellten -> hier.

.

 


17 Kommentare

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG sagt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Dude sagt:

    Danke thomram! Den Rest hast Du im Epostkasten. 😉

    Gefällt mir

  3. Dude sagt:

    Ps. Hättest aber immerhin noch darauf hinweisen können, dass ich Dich auf dieses Interview schon etwa 20 Mal aufmerskam gemacht hatte. 😉

    Gefällt mir

  4. chaukeedaar sagt:

    Der Carla del Ponte hätte ich es zugetraut, den Logen-Decksladen in Bern etwas aufzumischen. Nur so läuft das halt, wenn eine Person gefährlich wird für die Bruderschaft:
    1. Umgarnen, das Ego ansprechen und auf einen vermeintlich höheren Posten hieven (hat bei ihr wohl schon gereicht)
    2. Erpressung durch Bedrohung der lieben Nächsten
    3. Entfernung (oder bei unbekannten Personen: Zwangseinweisung)

    Dutzende von Freie-Energie Forscher usw. können ein Lied von diesen drei Stufen singen (einige davon singen bereits in einer anderen Dimension).

    Wenn man bedenkt, wieviele Schweizer die Cochones nicht hätten, bei einer solchen Entdeckung auf die Hinterbeine zu stehen, kann man in etwa erahnen, wieviel Dreck den Humus „unseres“ Reichtumes bildet.

    Gefällt mir

  5. Petra von Haldem sagt:

    @ Lieber Thom,
    die Anzahl der Zugriffe wird gestaltet wie die Wahlergebnisse…..da sitzt heimlich ein kleines Männlein und korrigiert die Zahlen nach Luscht und Laune, wie es gebraucht wird…….

    Gefällt mir

  6. Petra von Haldem sagt:

    @lieber Dude 20/09/2014 um 04:50

    Bitte sag doch mal Deinem Egolein, dass der blogwart hier erst etwas einstellt, wenn er es hat erkennen können als was Tolles
    und von wems kommt, kommt nicht so drauf an, s isch ja jetzt hier zu lesen, hä?

    Früher hätt man Vieles schon beim Dude hätt lesen gehabt können 😉 😉 aber oft so ärrnscht und lang…. 😉

    Gefällt mir

  7. Dude sagt:

    @Petra

    Aber wieso muss ich 20 mal darauf hinweisen, und wieso genügt nicht ein einziges mal? Ich find das ehrlichgesagt ziemlich zum kotzen. Mit ein Grund weshalb ich aktuell die Schnauze voll habe, grosse Werke zu schaffen, oder überhaupt noch was für diese Menschheit zu tun. Wird (von den meisten) eh nur überflogen… und gar nicht wirklich studiert. Also für die Katz, zumal der Sauladen auf diese Weise niemals aufgeräumte werden kann… Denn dazu muss man zunächst mal in die Tiefe dringen mittels Studium und nicht nur an der Oberfläche kratzen und die neusten Newshetzereien (egal ob Schafsmedien oder alternative Quellen) konsumierenhttps://dudeweblog.wordpress.com/2013/11/24/uber-das-konsumgebaren-das-unterhaltungstreiben-und-die-plappermentalitat-der-schuldgeldknechtschaftssklaven-dreckskapitalismus-teil-ii/

    „Früher hätt man Vieles schon beim Dude hätt lesen gehabt können“

    Wieso früher? Guxtu mal hier –> https://dudeweblog.wordpress.com/gesamtubersicht-aller-publizierten-artikel/ (Die Autorennamen sind übrigens Links, und ja die sind dazu da, dass man sie klickt, und werden nicht zum Spass rausgesucht und kopiert, um sich nicht ständig wiederholen zu müssen 😉 ).
    Leider ist aber viel in einem blöden schweizer Zensorenforum verschwunden gelassen worden (ca. 2500 Posts allein von mir). Leider hab ich mit Dudeweblog einige Jahre zu spät begonnen, hauptsächlich weil mir die Blogs seit jeher bis heute stinken, denn da kommt immer nur von einem was, und alle anderen sind dazu verdammt in Kommentarsträngen zu sprechen, die dann ruckzuck irgendwo in den Tiefen des Netzes verschwinden und nie wieder gelesen werden.. auch deshalb hab‘ ich die Schnauze voll, zumal ich Dudeweblog von Anfang an als Teamprojekt gedacht hatte, aber keinerlei Interesse von Leuten kam, sich ernsthaft mit sauber recherchierten und informativen Artikeln, die sich nach Relevanz richten einzubringen.
    Auch hier zeigt sich wieder das leidige Konsumgebaren der degenerierten Massen, die meisten davon wahrscheinlich noch per Schmerzphon zugreiffend… *kotz*

    @Wächter

    Schön gesagt *unterschreib*

    Gefällt mir

  8. Dude sagt:

    Ps. @Petra & All

    Einige der besten Publikationen bei Dudeweblog (teils Werke wo tagelange intensive Arbeit drin steckt) sind noch nicht mal 100 mal gelesen worden, während irgendwelcher unnützer Müll zuweilen ruckzuck x-tausende hat. WEiterer Beweis.

    Gefällt mir

  9. Petra von Haldem sagt:

    Dude, ich sags doch:
    Du bist Deiner Zeit weit voraus…..

    Habs schon mal gesagt: kenne ich
    Nützt nix.

    Das enttäuschte arbeitsemsige Egolein hat nur jeweils eine Möglichkeit: 😉

    Angepassten Massenschei.. schreiben, das klicken dann „alle“ an
    oder sich erschießen 😉

    Das höhere oder auch niedere Selbst hat andere Möglichkeiten….

    wo wohnst Du eigentlich? könnst mich ja mal besuchen zum Ärger ablassen 😉

    Gefällt mir

  10. chaukeedaar sagt:

    @Dude: „Einige der besten Publikationen bei Dudeweblog (teils Werke wo tagelange intensive Arbeit drin steckt) sind noch nicht mal 100 mal gelesen worden“.
    Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Allerdings wiederspiegelt das doch nur real das Verhältnis von Aufwachenden zu Weiterschlafenden wieder, alles andere wäre Wunschdenken. Mit Lesen ist’s eh nicht getan, der aktuelle Zyklus dieses Universums dauert noch lange genug für die meisten, um aufzuwachen 😉

    Gefällt mir

  11. Petra von Haldem sagt:

    @ chaukeedaar
    🙂 so isses………..

    Gefällt mir

  12. thomram sagt:

    @Dude

    Ja. Ich habe es nachgeholt, auf deinen Hinweis hinweisend hinzuweisen.
    Und ja, ich danke dir.

    Und ja, dein Ego meint es gut mit dir. Alle Egos meinen es gut mit ihren Herrn. Und sie müssen wieder als dienende Werkzeuge erkannt und eingeordnet werden, Junge.
    Hinweis in Liebe.

    Gefällt mir

  13. […] hörten wir, wie Harry.J.Heutschi zwangspsychiatrisiert wurde, weil er aufdeckte, dass das Bundeshaus Milliarden AHV Gelder hat verzocken lassen und […]

    Gefällt mir

  14. […] auch in der “neutralen” (?) Schweiz gegen die kritisch eingestellten Bürger vorgegangen wird – unter dem Deckmantel der Fürsorge betreibt man Vorsorge, indem man unliebsame Menschen zeitweilig […]

    Gefällt mir

  15. […] risikoreich eingesetzt und dabei verloren. Und diesen Vorgang in der Abrechnung unterschlagen. Harry J. Heutschi hat das aufgeklärt und bekanntgemacht und ist dafür so drangenommen worden, wie das mit mutigen Truthern heute […]

    Gefällt mir

  16. Pedro Quer sagt:

    Dazu gehört doch auch das Thema „Geo Engineering“ oder old school „Chemtrails“ genannt. Von SF DRS (Meteo) über das Bundesamt für Umwelt bis hin zu den Bundesräten wird das uns alle betreffende Drama einfach weggelogen, verharmlost und verdrängt – bzw. als Verschwörungstheorie abgetan. Das Parlament hatte vor Jahren einen Vorstoss zu behandeln und hat es dann einfach sein lassen. Wir werden systematisch vergiftet, schön langsam aber wirkungsvoll, bis unser Immunsystem kollabiert. In dieser Schein-Demokratie gibt es nur noch Speichellecker und Bundesrätinnen, die für ein Küsschen von Obama und Konsorten wirklich alles tun würden. Und der Schweizer Füdlibürger schaut einfach weg oder motzt dann am Stammtisch ab. „Ich kann gar nicht soviel essen, wie ich kotzen möchte!“ Es ist einfach nur noch gruselig. Paris 2018 lässt grüssen…!

    Gefällt 1 Person

  17. Thom Ram sagt:

    Pedro

    Du weisst, Chemtrails haben wir in bb durchgehechelt bis zum Abwinken.
    Zudem hast du vielleicht gesehen, dass ich das Schwiizerischi Bundesamt für Umwältschutz mal angeschrieben hatte, mit der bescheidenen Frage, was der Bund in Sachen Chemtrails wisse und unternehme.
    Antwort schwiizerisch höflich korrekt, genau gelesen sinngemäss: Der Bundesrat hat beschlossen, dass es keine Chemtrails gebe.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: