bumi bahagia / Glückliche Erde

Kriegslisten

Ein klarer Blick in das, was uns umgibt, ist nötig, um zu erkennen.

Die Dinge, so wie sie sind, zu betrachten, ohne sich emotional da zu tief hineinzubegeben.

Geistig und seelisch auf Kurs Zukunft bleiben – auch wenn es nicht leicht fällt.

Meint Luckyhans
————————-

Wir leben seit spätestens 1939 auch formal im Kriegszustand, da nach wie vor kein Friedensvertrag existiert – mehr dazu aus meiner Antwort vor einigen Tagen:

„Richtig beobachtet – spätestens seit 1939 brauchen weltweit keine Kriege mehr erklärt werden, denn seitdem ist ununterbrochen Krieg: der sog. zweite Weltkrieg wurde NIE offiziell (damit meine ich völkerrechtlich wirksam) beendet.

Glaubst Du nicht?
Dann schau doch bitte mal im Netz nach dem sog. “Vertrag von Versailles”, der den sog. WK1 beendet hat – vielleicht auch nur die ersten paar Seiten.

Da bekommst Du einen Eindruck davon, wie ein Friedensvertrag, der einen Krieg beendet, REIN FORMAL auszusehen hat – den Inhalt kannst Du Dir ja in einigen ruhigen Stunden auch mal zu Gemüte führen.
(Und natürlich auch die Ereignisse, die zur “Unterzeichnung” durch die deutschen Vertreter geführt haben – alles sehr lehrreich; das erklärt Dir dann auch, warum der sog. “Vertrag von Versailles” völkerrechtlich nicht gültig ist: weil die deutsche Seite zur Unterzeichnung erpreßt worden ist – somit ist es kein gültiger Vertrag.
Denn einen gültigen Vertrag unterzeichnet man nicht unter der Drohung, daß die Seeblockade weitergeführt wird, was schon bis dahin zu Hunderttausenden Hungertoten in Deutschland NACH dem WK1 geführt hat – mehr dazu hier. Demzufolge ist völkerrechtlich auch der sog. WK1 bis heute nicht beendet. Aber ich schweife ab.)

Schon allein an der FORMALEN Ausgestaltung eines solchen Friedensvertrages wirst Du erkennen, daß es einen solchen Friedensvertrag für die Beendigung des WK2 bis heute nicht gibt – ein 2+4-Vertrag kann solch ein Dokument niemals auch nur teilweise ersetzen (denn es waren über 50 Staaten mit Deutschland im Kriegszustand, und mit ALLEN muß Frieden geschlossen werden) – zumal auch 1990 wieder mit geheimen Zusatzprotokollen gearbeitet wurde. Ist aber ein extra Thema, und auch sehr interessant und lehrreich.

Sicher kennst Du auch die Entscheidung des sog. Bundesverfassungsgerichtes von 1972, in der eindeutig erklärt wird, daß das Deutsche Reich nicht untergegangen ist, sondern weiter existiert und nur “nicht handlungsfähig” ist (bzw. von den Besatzern in diesem Zustand gehalten wird).
Denn kapituliert hatte am 7. und 8. Mai 1945 die deutsche Wehrmacht mit allen ihren zugehörigen Einheiten – nicht das Deutsche Reich.
(Dessen bevollmächtigte Regierung, die sog. Regierung Dönitz, wurde am 23. Mai 1945 völkerrechtswidrig von den Besatzern verhaftet, nachdem noch Stunden vorher mit derselben Regierung als offizieller Repräsentanz des Deutschen Reiches über Maßnahmen zur Ordnung in Nachkriegsdeutschland verhandelt worden war…)

Da also nur die Kampfhandlungen hier in Deutschland ruhen und der Krieg nicht völkerrechtsgültig beendet ist, kann auch ein sog. 3. Weltkrieg OHNE jegliche Kriegserklärungen einfach durch die Ausweitung schon vorhandener Kampfhandlungen sehr einfach angezettelt werden – genau darin liegt die große Gefahr JEGLICHER Kampfhandlungen – egal mit welchen “Missions”-Bezeichnungen diese wo und wann gestartet werden!

Und wenn deutsche Soldaten wieder “dabei” sind, dann sind WIR DEUTSCHEN automatisch erneut die “Schuldigen”, die ihren Verpflichtungen zur kompletten Waffenniederlegung (deshalb damals auch die “BEDINGUNGSLOSE Kapitulation”) wieder mal nicht nachgekommen sind.

Du kannst das alles im Netz nachprüfen – es gibt genügend Hinweise dazu auf die entsprechenden Dokumente, die man nur sorgfältig lesen und die entsprechenden Ereignisse dazu betrachten muß.“

.

Soweit Bekanntes. Jetzt:

Natürlich stellt sich die Frage, was denn diesen permanenten Kriegszustand für die wahrhaft Mächtigen dieser Welt so anziehend macht.

Die Antwort ist recht einfach: da die Haager Landkriegsordnung (HLKO) von 1907 in Art. 24 ganz explizit Kriegslisten erlaubt, kann praktisch ununterbrochen seit 1939 jegliches Völkerrecht mit Füßen getreten werden, ohne daß irgend jemand befürchten muß, künftig vor ein Völkertribunal geladen zu werden.

Meint man zumindest. Daß dies juristisch zumindest fraglich ist, ist klar. Da jedoch das Völkerrecht, wie bereits gesagt, keine Strukturen kennt, die es auch durchsetzen, d.h. die einen Aggressor nicht nur „objektiv“ (d.h. international anerkannt) brandmarken, sondern auch mit der Kraft der Gemeinschaft gegen ihn vorgehen, bleibt es künftigen Generationen vorbehalten, eine solche Ordnung zu schaffen, die einen Bruch des Völkerrechts unmöglich macht.

.

Bis dahin werden wir weiter mit „Kriegslisten“ überschüttet werden. Jede Lüge, jeder Betrug, jede Manipulation kann sich hinter dieser Klausel verstecken.

Ein besonders krasses Beispiel gefällig?

.

Am 25.07.2014 brachte das Schweiz Magazin eine kurze Meldung, daß Obama angeblich an der deutsch-polnischen Grenze die Nato-Truppen gegen Rußland in Stellung bringen werde.

So als sei ein Krieg schon beschlossene Sache und es gehe jetzt nur noch darum, den „richtigen“ Aufmarschraum für die Truppen zu bestimmen.

.

Das ist solche eine Kriegslist – eine harmlos erscheinende Aussage mit weitreichenden Folgen – aber betrachten wir die Sache mal inhaltlich.

Zunächst: es hat strategisch wenig Sinn, seine Truppen 900 Kilometer vom Ort des Geschehens entfernt in Stellung zu bringen.

.

Denn ein reiner Luftkrieg wie in Libyen und gegen Serbien ist mit Rußland nicht zu machen – die russischen Luftabwehrsysteme S-300/S-400 und Panzir sind internationale Verkaufsschlager, die Stinger-Analoge Igla und Strela ebenfalls – das wird also nicht funktionieren. Es wird richtig „zur Sache gehen“ müssen, d.h. massiert und mit allen verfügbaren Mitteln.

Was ist verfügbar?

Massive Luft- und Raketenschläge. In der BRD werden gerade die atomsprengkopfbestückten Bomben und Raketen modernisiert, d.h. mit neuen modernen Steuerungs- und Zielsuchsystemen ausgestattet – sie reichen bis tief nach Rußland hinein. Die nach Tschechien und in die Türkei vorgeschobenen Radarstellungen, die uns seit Jahren als „Raketenabwehr für Westeuropa“ präsentiert werden, sind da zu berücksichtigen – als Zielleiteinrichtungen.

Weitere Raketenstellungen werden, wenn noch nicht vorhanden, sicherlich recht bald in den baltischen Staaten und in Finnland, das zwar formal nicht zur Nato gehört, aber seit Jahren als Partner an gemeinsamen Übungen teilnimmt, aufgebaut werden. Auch die Ostsee, das Schwarze Meer und das Nordmeer werden als Aufmarschraum genutzt werden.

Und über die Ukraine brauchen wir wohl nicht weiter zu diskutieren. Dort finden im September 2014 gleichzeitig 9 verschiedene Übungen mit Nato-Beteiligung statt.

Weiter: Panzerangriffe. Freund Jauhu hat hier bereits vor Monaten ein Video angebracht, das einen massiven Panzertransport per Bahn durch Österreich nach Osten dokumentiert. Ein ähnliches Video gibt es auf der Duröhre aus Nürnberg, wo Leopard-Panzer und Panzerhaubizen auf der Bahn nach Süden unterwegs sind.
Hinzu kommt die vor einigen Monaten erschienene Mitteilung, daß die britische Armee „aus Kostengründen(was sagt das aus über die BRD?! Daß die Fahrzeuge hier für die Briten kostenlos stehen werden, da die BRD laut Grundgesetz sämtliche Besatzungskosten trägt) ca. 6000 gepanzerte Fahrzeuge von der Insel nach der BRD verlegen wird – was mit ziemlicher Sicherheit bereits im Gange ist.
Auch der angeblich vollständige Abbau der niederländischen Leopard-Panzerwaffe und deren sukzessiver Verkauf nach Finnland (100 Stück!) gehört in diesen Bereich. Es tut sich also schon längst etwas, auch auf dem Lande.

.

Kommen wir nun zu der ominösen „deutsch-polnischen Grenze“ als angeblichem Aufmarschraum. Zuerst einmal ist ja nicht gesagt, auf welcher Seite der Grenze die Truppen konzentriert werden.

Auch würde kein Feldherr im Voraus seine Pläne zum Truppenaufmarsch bekanntgegen.

Es handelt sich hier also um eine Finte, welche nur dazu dient, die Zielpunkte der russischen Raketenschläge möglichst weit nach Deutschland hinein zu verlagern – hinter die tatsächlichen Truppenkonzentrationen. Denn ganz so flink lassen sich die Raketenziele auch nicht umprogrammieren.

.

Was wäre denn ein realistischer Aufmarschraum?

Da mit dem recht einseitigen1 Gorbatschowschen Abkommen von 1987 über den Abbau der Kurz- und Mittelstreckenraketen alle Raketen mit Reichweiten zwischen 500 und 5500 km stark reduziert wurden, bietet sich genau jenes Gebiet dafür an, das von der Westgrenze Rußlands bzw. Weißrußlands 500 km und etwas mehr entfernt ist, da hier zumindest die relativ billigen Iskander-Kurzstreckenraketen nicht hinreichen.

.

Die Patriot-Stellungen in Polen und der Ukraine sollen ja die russischen ballistischen Interkontinental-Raketen mit Zielpunkt VSA, die weiter in Rußland drin stationiert sind, möglichst über Rußland in der Start- und Steigphase, wenn sie am langsamsten und damit am leichtesten zu treffen sind, ausschalten. Ebenso werden Abfangraketen aus diversen Flottenverbänden in Ostsee und Nordmeer weitgehend für diesen Zweck zum Einsatz kommen – gegen die Interkontinentalraketen.

Sie alle werden Europa also vor den russischen Mittelstreckenraketen kaum schützen.

.

Darüberhinaus ist vor allem vorhandene Infrastruktur für den Aufmarsch zu nutzen, da aufwendige Bauten weder schnell genug noch getarnt genug realisiert werden können. Also werden Rhein-Main Airfield Frankfurt, Airbase Rammstein und die Raketenstellungen im Taunus (alle solange sie existieren), aber auch die Nato-Befehlszentralen in Stuttgart (EUCOM und AFRICOM) entscheidende Rollen spielen – und sei es auch nur als Zielpunkte russischer Atomraketen.

(vielleicht bekommen deshalb die braven Schwaben einen Bahnhof tief unter der Erde?)

So ist Deutschland weitgehend zum russischen Raketenbeschuß freigegeben, und auch die Bodenoperationen werden vor allem hier in Europa stattfinden – wie üblich bleiben die VSA verschont.

.

All diese Betrachtungen können keinesfalls Angst und Schrecken verbreiten, denn wer bis heute sich diese allen bekannten Dinge noch nicht klargemacht hatte und nun einen Schreck bekommt, der darf sich schon mal fragen, wo seine Aufmerksamkeit denn in den vergangenen Jahren gewesen ist.

.

Wir sollten einfach klarer sein gegenüber diesen ganzen Lügengebilden, die sich, wie oben gezeigt, sehr oft hinter ganz „harmlosen“ kurzen Meldungen verstecken und nichts weiter erreichen sollen, als daß gerade wir Europäer uns mit einem unmittelbar bevorstehenden Krieg als „Tatsache“ abfinden sollen.

Halten wir die Augen und Ohren offen, erkennen wir die Lügen und Manipulationen und tun wir jede/r das, was wir jetzt für richtig halten.

.

Gut, das ist die eine Seite. Es gibt aber auch noch eine andere.

Wir können unsere Handlungen dementsprechend anpassen.

Damit meine ich ausdrücklich NICHT, daß wir ab heute genauso verlogen und manipulativ auftreten sollten wie es die „dunkle Seite“ die ganze Zeit tut – gewiß nicht, denn dies würde uns nur neues Karma bescheren, daß wir dann später wieder neu „auslöffeln“ müssen.

.

Aber es ist nach meiner Meinung durchaus legitim, die gegebenen Möglichkeiten auszunutzen – darunter auch die der kleinen Tricks und Wendungen, die sich möglichst nicht mit den zur Zeit geltenden (nicht den gültigen!) Gesetzen im Widerspruch befinden, vor allem aber mit den ethischen Grundsätzen unseres Gewissens sich vereinbaren lassen.

Was ist damit gemeint?

.

Beispiel:

Wenn unsere Steuergelder zunehmend für Zwecke verwendet werden, die unseren Überzeugungen und der Menschlichkeit widersprechen, zum Beispiel für die Kriegsvorbereitung und -unterstützung – egal wo auf dieser Welt (U-Boot-Geschenke an kriegführende Staaten, sog. „Hilfs-“ und „Unterstützungs“-Missionen etc.), dann ist es durchaus legitim und nicht unbedingt zum Nachteil des Gemeinwesens, wenn man alle legalen Möglichkeiten der Steuervermeidung nutzt.

Denn je eher diese Unrechts-Besatzer-Organisation „fertig hat“, desto eher bestehen auch wieder Chancen für ein menschliches Miteinander hier in deutschen Landen.

.

Oder:

Wenn unsere Kinder und Enkel in Kindergarten und Schule systemgerecht „abgerichtet“ werden, d.h. mittels Genderwahn, Bindungsauflösung, Disziplinierung, Vollstopfen mit nicht benötigtem und nicht gesichertem „heutigem Faktenwissen“ etc., ihrer eigenen Denk- und Fühlfähigkeit und damit der Eigenverantwortung beraubt werden, dann ist es durchaus legitim, wenn man alle möglichen Umstände sich zunutze macht, um möglichst den Kindern diese Abrichtung weitgehend zu ersparen.

(die Mama bleibt dann eben die fraglichen Jahre zu Hause und widmet sich den Kindern – sie kann zwar in dieser Zeit keine „Karriere“ machen, aber da darf ruhig mal hinterfragt werden, was denn an einer Karriere im jetzigen System so erstrebenswert sein soll
– nur die „Kohle“?

Die meisten Frauen gehen doch, bei Lichte besehen, fast ausschließlich nur für die Ausgaben arbeiten, die diese Arbeit „ermöglichen“ – Kindergarten-/ Schul-Geld, Arbeitskleidung, Kosmetika etc. – da bleibt doch nur selten etwas übrig…
– die persönliche Weiterentwicklung? also bitte: es gibt kaum ein lohnenderes Gebiet, sich persönlich zu einem ganz großartigen Menschen zu entwickeln als das gekonnte Management eines solchen Kleinunternehmens namens Familie, mit liebevoller Begleitung der werdenden Menschlein…)

Zumindest sind den Kindern die „richtigen“ und wichtigen Dinge des Lebens NEBEN den Systemeinrichtungen zu vermitteln – die Kinder werden selbst „wissen“, was wahr und was unnütz ist.

.

Wer gemeinsam ein wenig nachdenkt, wird sicherlich weitere Möglichkeiten finden, sich aus den (meist wirtschaftlichen und ideologischen) Zwängen des jetzigen Systems zumindest teilweise zu befreien, um vor allem sich selbst gegenüber die Achtung zu behalten. Selbstachtung und Selbstbewußtsein sind eng miteinander verknüpft.

Die Frage ist immer: was will ich, oder was wollen wir – was ist uns wichtig? Dementsprechend ist zu handeln – zu denken, zu fühlen, zu wollen, zu reden, zu tun…

.

Das macht viel Arbeit und Mühe?

Ja bitte: wer hat denn gesagt, daß ein alternatives Leben bequem oder zuckersüß sein wird?

Das war noch nie so, und wird es wohl auch zukünftig nicht sein – egal wie die allgemeine Entwicklung weitergeht…

.

Eigenverantwortung war schon immer unbequem, aber wahre Freiheit ist nun mal nicht zum Nulltarif zu bekommen.

Holen wir uns doch listig und fröhlich die Oberhoheit über unser Leben wieder zurück.

1 Bis Juni 1991 liquidierte die UdSSR 1846 Raketen und 825 Abschußrampen und die VSA 846 Raketen und 318 Abschußrampen.


12 Kommentare

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG sagt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt.

    Gefällt mir

  2. ewald1952 sagt:

    Hat dies auf Der Geist der Wahrheit.. rebloggt und kommentierte:
    Eigenverantwortung war schon immer unbequem, aber wahre Freiheit ist nun mal nicht zum Nulltarif zu bekommen.

    Holen wir uns doch listig und fröhlich die Oberhoheit über unser Leben wieder zurück. Ein guter Rat ,den man befolgen sollte …..

    Gefällt mir

  3. thomram sagt:

    Uff, Lücki, hervorragend.
    Wär er nicht schon in unserem Blog, ich würde deinen Artikel sofort dick fett rebloggern.

    Gefällt mir

  4. jojo471160 sagt:

    Hat dies auf totes Deutschland rebloggt und kommentierte:
    Wer heute noch glaubt, er könnte etwas verlieren, der kann sich selbst mal asurechnen welche Chancen wir in Deutschland haben, wenn wir uns in einen Krieg hineinziehen lassen. Das ist schlicht und einfach Staats-Harikiri.

    Gefällt mir

  5. LichtWerg sagt:

    Hat dies auf LichtWerg rebloggt.

    Gefällt mir

  6. luckyhans sagt:

    @ Jojo:

    Grüß Dich – bitte: wo hast Du hier einen Staat gesehen? Ich sehe hier nur eine Verwaltungsorganisation der alliierten Besatzer für einen Teil des seit über 70 Jahren besetzten Deutschen Reiches, genannt BRD (die Rechtsform ist übrigens egal – NGO oder GmbH oder was auch immer).

    Und alles weitere ist noch egaler – denn es geht um mehr: um den bisher noch ausgebliebenen VOLKS-Mord an den deutschen Völkern, der uns mit dem nächsten Krieg aufgezwungen werden soll – weil Überfremdung, EU-isierung und hemmungslose Ausbeutung es bis heute nicht geschafft haben, uns zu beseitigen.
    Erinnern wir uns an Bertold Brecht (sinngemäß):

    Das Große Karthago führte drei Kriege.
    Es war noch mächtig nach dem ersten.
    Es war nach dem zweiten noch bewohnbar.
    Und nach dem dritten nicht mehr auffindbar.

    Ersparen wir unseren Völkern dieses „Schicksal“ und tun wir was für den Frieden – jeder was er kann.

    Gefällt mir

  7. jojo471160 sagt:

    @luckyhans, ob der Staat nun existiert, oder einfach nur gelebt wird – und das wird er auf jeden Fall – das ist in der erlebten Konsequenz einerlei.
    Was können wir für den Frieden tun? Ich sehe nur lauter „Bekloppte“ die für den Euro einfach alles tun.
    Angesichts des unmittelbar bevorstehenden Krieg mit Rußland ist es doch merkwürdig ruhig hier in dem Land, in dem dann nur noch Staub und Asche liegen wird.

    Gefällt mir

  8. luckyhans sagt:

    @ jojo:

    Die Dinge sind immer so, wie Du sie siehst – genauer: wie Du sie sehen willst, denn dies bestimmt, was wir auch sehen – und das meine ich ganz materiell – bitte lies mal hier: https://bumibahagia.com/gastautoren/hans-im-gluck-sagt/zu-ende-denken-essay/meine-welt-ist-nicht-deine-welt/

    Erkannt? Also:
    Wenn Du meinst, daß dieser „Staat“ gelebt wird, dann wird es um Dich herum so passieren.
    Wenn Du nur lauter „Bekloppte“ siehst, dann wird sich auch um Dich herum nur wenig ändern können.
    Sobald Du Deinen Standpunkt und Deine Sicht veränderst, wird sich auch die Welt um Dich herum verändern.
    Das ist keine „Esoterik“, sondern Wissenschaft.
    Bitte schau Dir einen Vortrag von Dr. Klaus Volkamer auf der Duröhre an – der ist Chemiker, kein Esoteriker.

    Ob ein Krieg mit Rußland unmittelbar bevorsteht, kann niemand sagen – Fakt ist, daß mit allen Mitteln darauf hingearbeitet wird, da stimme ich Dir zu.

    Daß es in diesem Land ruhig sein soll, das ist ein Irrtum Deinerseits – es finden seit MONATEN in hunderten Städten dieses Landes die Montags-Mahnwachen statt, wo Menschen auf die Straße gehen und laut sagen: wir wollen Frieden.

    Daß in den Hauptströmungsmedien darüber nicht oder nur verzerrt und tendenziell berichtet wird, ist eine andere Sache.
    Genauso wie in diesen Medien nicht über die Volksunruhen in den anderen EU-„Staaten“ (Spanien, Portugal, Italien) oder gar in anderen Ländern weltweit „berichtet“ wird – wer wirklich WISSEN will, der bestellt Zeitungen und Zeitschriften ab und schmeist das Volks-Verblödungs-Viereck aus dem Fenster – imfornieren kann sich jeder im Weltnetz zu allen dingen, die ihn interessieren.

    Dazu muß natürlich ein wenig Eigeninitiative entwickelt werden, aber ohne Eigenverantwortung eines jeden Menschen wird es auch keine Freiheit und keine Gerechtigkeit geben können, und ohne Freiheit und Gerechtigkeit auch keinen Frieden – denn diese drei Dinge bedingen sich gegenseitig.
    Fang bei Dir selbst an mit der Veränderung – hebe den Kopf aus dem „verordneten“ Sumpf und nimm Dein eigenes Leben selbst in die Hand – jeden Tag aus Neue, und Du wirst sehen, wie sich alles um Dich herum verändert.

    Jeder Mensch kann genau einen Menschen ändern – sich selbst.
    Anderen Menschen kann man nur Hilfestellung geben, damit SIE SELBST erkennen und SICH SELBST von etwas überzeugen – Du kannst niemanden „überzeugen“…

    Gefällt mir

  9. jojo471160 sagt:

    @luckyhans, ja das ist die wichtigste Erkenntnis. Doch meine Negativprägung entstand genau in dieser Phase. Denn ich mußte immer wieder erleben, dass ebendiese Leute kein Interesse daran haben weder sich selbst noch ihre Einstellung zu ändern. Letztlich erlebte ich das sogar von denen, wo ich glaubte sie hätten sich verändert. Nun warum also das alles? Nun, weil jeder einem Nutzeninteresse folgt und wenn er eben diesen Nutzen nicht bekommt, das Interesse verliert. Sachthemen sind eigentlich Personenthemen, weil man nicht mehr auf die Argumente, sondern nur auf bestimmte Personen hört. Subjektive Gedankenführung führt zum persönlichen Gedankengefängnis und Kompetenz ist nicht eine Frage der Reputation, sondern seiner Argumentation.
    Doch letztlich bist du immer Sklave deiner Umgebung die du jedoch mit verschiedenen Augen betrachten kannst, so lange du das durchhältst.

    Gefällt mir

  10. luckyhans sagt:

    @ jojo:

    Du klingst recht verzweifelt, mein Lieber.
    Ist nicht nötig.
    Jeder Mensch hat seinen eigenen Weg zu gehen hier in der materiellen Welt. Du den Deinen, andere den ihren.
    Und wenn es für sie richtig ist, daß sie jetzt sich Deinen Argumenten verschließen und meinen, daß sie erstmal „ihren Nutzen optimieren“ müssen, dann ist das eben jetzt ihr Weg.

    Früher oder später kommt jeder an einen bestimmten Gedanken – siehe meinen gestrigen Beitrag „Was bleibt“.
    Bis jetzt haben ALLE aus meinem Blickfeld früher oder später sich diese Frage gestellt – manch einer erst, als es für ihn zur Umkehr zu spät war: er und auch seine Frau wollten nie Kinder – bis sie eines schönen Tages merkten, daß sie nun alte Leute waren – zwar hatten sie ein Leben voller Freuden und Genüsse hinter sich, mit Porsche fahren und Reisen und gut leben und allem Zeugs, aber irgendwann kam der „Hammer der Erkenntnis“, daß es nun bald zu Ende gehen würde und nichts von ihnen „bleibt“ – das Haus bekommt die „Erbnichte“ – ein armes Mädel, das in Erwartung der Erbschaft langsam vor sich hin „versauert“, inzwischen auch schon 40 und noch ledig („schlechtes Beispiel steckt an“).

    Laß also jeden seinen Weg gehen und geh Du den Deinen. Lehne Dich zurück und betrachte das ganz interessiert, wie so verschiedene Leute ihr Leben gestalten, OHNE zu bewerten oder gar zu be-( oder ver-)urteilen, ohne Schadenfreude und Überheblichkeit: so ist es – „faszinierend…“

    Bleibe offen für andere Gedanken und versuche Dein Leben so zu gestalten, wie Du es Dir wünschst.
    Hab keine Angst, daß Du hie oder da mal den „Deppen“ gibst, weil Du Dich nicht „massenkonform“ verhältst – lebe Dein Leben wie Du willst.

    Gefällt mir

  11. jojo471160 sagt:

    @luckyhans, eher illusionslos. Natürlich lebe ich das, ich kann gar nicht anders. Aber ein Fisch kann nur leben, wenn das Wasser sauber ist, ansonsten wird er krank. Danke für deine aufmunternden Worte, doch ich bin nicht massenkompatibel. Aber irgenwie, wenn ich so darüber nachdenke, sind wir es alle irgendwei doch.

    Gefällt mir

  12. luckyhans sagt:

    @ jojo:

    Illusionslos sein ist doch nicht verkehrt – wenn man es konsequent ist, d.h. die materielle Illusion INSGESAMT als solche erkennt.

    Im Unterschied zum Fisch hast Du als Mensch nicht nur die Möglichkeit, Dein Flüßchen in Richtung der vielleicht noch sauberen Quelle zu erforschen und dort Dir eine hinreichend saubere Bleibe zu suchen.
    Du hast auch noch Deinen Verstand, das Bewußtsein Deiner Selbst, Dein Gefühl – Du kannst Alternativen suchen, Dich motivieren für ein anderes Leben, kannst Dir bewußt werden, daß Du nicht Dein Körper bist, sondern ein Geistwesen, das einen Körper HAT.
    Du kannst Kraft schöpfen auf andere Art und Weise und bist nicht auf das rein Materielle angewiesen…

    Und: ja, solange jeder von uns noch in dieser oder jener Weise mit dem jetzigen System verbunden sind (und das bin ich natürlich auch noch in einigen Belangen), sind wir noch „mit dabei“ und tragen Mitverantwortung für alles, was die selbsternannten „Eliten“ da so „im Namen des Volkes“ anstellen.
    Sich aus den vielen Abhängigkeiten zu lösen, ist kein Prozeß, der sich für jeden von heut auf morgen gestalten läßt – das dauert schon, dazu waren wir viel zu eng „verstrickt“.

    Aber all das braucht uns nicht bedrängen – es ist unser Weg, und wir gehen ihn so gut wir können.
    Wichtig ist nur, daß wir uns selbst jederzeit in die Augen schauen können, ohne dabei ein ungutes Gefühl zu bekommen – ALLES andere findet sich…

    Bleib aufmerksam Dir selbst gegenüber und hab auch keine Angst vor Ent-Täuschungen – denn jedes Mal wirst Du um eine Täuschung ärmer und eine Erfahrung reicher sein… 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: