bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELTGESCHEHEN / GEGENWART » Der nahe Osten brennt » Syriens bester guter Freund BRD / Wie man ein Volk fertigmacht

Syriens bester guter Freund BRD / Wie man ein Volk fertigmacht

Während in Europa Politiker rumschreien, wie sie recht und die anderen nicht recht haben, laufen unter dem Tisch gigantische Verbrechen. Eines davon ist, den syrischen Menschen per Embargo den Rest zu geben.

übernommen von

http://lupocattivoblog.com/2013/12/12/die-syrische-tragodie-und-die-verantwortung-der-bundesregierung/

Die syrische Tragödie und die Verantwortung der Bundesregierung

Geschrieben von Maria Lourdes – 12/12/2013

syrien giftgas toteSeit 2011 haben Bundesregierung und EU planmäßig daran gearbeitet, Syrien in den Bürgerkrieg zu treiben. Mit ihrem barbarischen Embargo haben sie ein ganzes Volk ins Elend gestürzt und hungern es systematisch aus.

Wo bleibt der Aufschrei der Friedensbewegung und der „Linken“? Warum schweigt sie zum Verbrechen der „Wirtschaftssanktionen“ und bezeichnet die Politik der Bundesregierung nicht als das, was sie ist: Ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Solidarität mit dem syrischen Volk darf sich nicht darauf beschränken, die Aufnahme von mehr Flüchtlingen zu fordern. Sie erfordert vielmehr, unsere Bevölkerung über den kriminellen Charakter der Wirtschaftssanktionen als zentrale Ursache des Elends in Syrien zu informieren und den Kampf gegen das Embargo und die dafür Verantwortlichen endlich aufzunehmen.

“Die syrische Tragödie und die Verantwortung der Bundesregierung”. Ein Artikel von Bernd Duschner. (Bernd Duschner hat u.a. zahlreiche Hilfstransporte nach Jugoslawien und nach Syrien organisiert)

Die andauernden Kämpfe in Syrien haben inzwischen schätzungsweise 120.000 Menschen, darunter 40.000 Soldaten, das Leben gekostet. Fast 5 Millionen Syrer sind zu Binnenflüchtlingen geworden, weitere 1,7 Millionen sind vor Krieg, Terror und ethnischen Säuberungen in die Nachbarstaaten geflohen. Sie haben alle haben ihr ganzes Hab und Gut verloren, viele sind schwer traumatisiert. 

Die Infrastruktur Syriens ist zum großen Teil zerstört, seine Wirtschaft weitgehend zum Erliegen gekommen. Es fehlt an Lebensmitteln, Medikamenten und ärztlicher Versorgung. Nur einem sehr kleinen Teil unserer Bevölkerung ist bewusst, dass die Bundesregierung für diese Tragödie des syrischen Volkes im hohen Maße Mitverantwortung trägt.

Seit über 30 Monaten führt die Bundesregierung gemeinsam mit den USA und Nato-Partnern, mit Israel und den reaktionären Monarchen von Saudi – Arabien und Katar verdeckt vor den Augen unserer Bevölkerung Krieg gegen Syrien. Erklärtes Ziel der „Freunde Syriens“, wie sich dieses Kriegsbündnis verlogen nennt, ist es, die syrische Regierung zu stürzen und durch eine ihnen hörige Marionettenregierung zu ersetzen.

Gemeinsam mit den USA und ihren Bündnispartner hat die Bundesregierung die diplomatischen Beziehungen zur syrischen Regierung eingefroren. Selbstherrlich haben die „Freunde Syriens“ in Kolonialherrentradition die von ihnen selbst zusammengestellte und finanzierte „Nationale Syrische Koalition“ als den „legitimen Vertreter der Bestrebungen des syrischen Volkes“ anerkannt. Diese von Islamisten dominierte „Koalition“ setzte von Anfang an wie ihre Herren auf den gewaltsamen Sturz der syrischen Regierung durch Terroranschläge, Bürgerkrieg und eine militärische Intervention der Nato.

Saudi-Arabien und Katar übernahmen bekanntlich die Finanzierung, Bewaffnung und Einschleusung islamistischer Kämpfer nach Syrien. Die Türkei und Jordanien stellten ihr Territorium als Aufmarsch- und Rückzugsgebiet zur Verfügung. Sondereinheiten der Nato-Staaten und Söldner von Blackwater und Co. unterstützen diese „Freiheitskämpfer“ bei ihren Terroranschlägen und militärischen Operationen. Die Bundesregierung ihrerseits erhöhte den Druck auf die syrische Regierung mit einem Spionageschiff vor der syrischen Küste, der Stationierung von Patriot Raketen an der türkisch-syrischen Grenze und der Unterstützung der amerikanischen Kriegsdrohungen: Syrien sollte gezwungen werden, möglichst viele Ressourcen für seine Verteidigung gegen eine mögliche Invasion der Nato bereitzuhalten, damit sein Zusammenbruch beschleunigt würde.

Das entscheidende Instrument aber, mit dem Bundesregierung und EU bis heute den Bürgerkrieg in Syrien forcieren, sind die Wirtschaftssanktionen. Seit 2011 sind sie in Kraft. 

Die Bundesregierung forciert mit dem Embargo Elend und Bürgerkrieg

Sie sehen sich selbst als Herrenmenschen. Wenn Staaten der Dritten Welt eine eigenständige Politik verfolgen, maßen sich die Regierungen der USA, EU und der Bundesregierung das Recht an, sie mit Wirtschaftssanktionen zu bestrafen. Dabei nutzen sie Ihre beherrschende Position auf den Handels- und Kapitalmärkten aus.Die betroffenen Völker werden vor die Alternative gestellt, in bodenloses Elend zu stürzen oder sich sklavisch zu fügen. Selbst den Tod von Hunderttausenden Menschen wie im Fall des Embargos gegen den Irak in den 90er Jahren nehmen US und EU Regierungen dabei bedenkenlos in Kauf.

Syrien ist für den Einkauf notwendiger Industriegüter auf die Erlöse aus den Verkauf seines Rohöls angewiesen. Weil es selbst nur über zwei eigene Raffinerien verfügt, muss es seinerseits Treibstoff und Heizöl importieren. Für die Stromversorgung seiner Industrie braucht es Technologie und Ersatzteile von den westlichen Industriestaaten.

Genau da setzen die Sanktionen der Bundesregierung und EU an: Mit dem Embargo soll die Wirtschaft Syriens nach dem Willen der Bundesregierung und der EU bewusst lahmgelegt, die Arbeitslosigkeit und die Not der betroffenen Bevölkerung drastisch erhöht werden.

Die Sanktionen zielen darauf, der syrischen Regierung ihre soziale Basis nehmen. Die internen Konflikte sollen verschärft, die Rekrutierung für einen bewaffneten Aufstand erleichtert und das Land in einen Bürgerkrieg getrieben werden.

In den letzten zwei Jahren ist das Sozialprodukt Syriens um über 60% eingebrochen. 50 % der Syrer sind arbeitslos. Die Preise sind um über 200% gestiegen. Es herrscht bitterste Armut und Verzweiflung. Es fehlt an Lebensmitteln und Medikamenten. Wegen des Mangels an Treibstoff und Strom, behandeln viele Krankenhäuser nur noch Notfälle. Bis zu 200.000 Menschen sollen durch mangelhafte medizinische Versorgung seit Ausbruch der Kämpfe 2011 an einem vermeidbaren verfrühten Tod gestorben sein. Zehntausende unverzichtbarer Fachleute, Wissenschaftler, Ärzte und Ingenieure sind ins Ausland geflohen. Vor allem aber: das Land wurde in einen blutigen, es immer mehr zerstörenden Bürgerkrieg gestürzt. Wie lange wollen wir dieser Entwicklung noch zusehen?

Unsere Pflicht: Die Aufhebung der Sanktionen durchzusetzen

Sagen wir es deutlich: Die Sanktionen sind ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Mit ihnen wird ein ganzes Volk planmäßig ins Elend gestürzt, um es in den Bürgerkrieg und zum Aufstand gegen die eigene Regierung treiben zu können. Darüber müssen wir unsere Bevölkerung informieren. Wir müssen Druck auf die Bundesregierung ausüben, die Sanktionen umgehend aufzuheben. Eine bundesweite Unterschriftensammlung kann dazu entscheidend beitragen. Von Parteien und Abgeordneten, die sich der Friedensbewegung verbunden fühlen, ist zu verlangen, die bedingungslose Aufhebung der Sanktionen umgehend auf die Tagesordnung des Bundestages setzen.

Die Patriot-Raketen sind von der syrisch-türkischen Grenze abzuziehen und jegliche Unterstützung der bewaffneten Aufständischen einzustellen. Das Selbstbestimmungsrecht des syrischen Volkes ist zu respektieren. Die vollen diplomatischen Beziehungen mit Syrien sind wieder herzustellen und dem Land Wiederaufbauhilfe und Entschädigung für die gewaltigen Verluste zu gewähren, die es durch das Embargo erlitten hat.

Quellen:

  • Armand Hurault: „Syria: Why Sanctions are Efficient
  • SWP -Aktuell 12: „Der gewaltsame Machtkampf in Syrien“
  • Samer Abboud: The Syrian Economy: Hanging by a Thread
  • Erstveröffentlicht bei barth-engelbart.de

Linkverweise Maria Lourdes:

Ein bahnbrechendes Abkommen: Die Zerstörung von Syriens Chemie-Waffen – Israel ist wohl das einzige Regime auf der Welt, das Chemiewaffen, insbesondere gegen die Bürger von Gaza, eingesetzt, und keine internationale Organisation es dafür zur Rechenschaft zieht.  Hinzu kommt noch, dass es der Chemiewaffen-Konvention nicht beigetreten ist. Laut Angaben der CIA ist Israel schon seit 1982 im Besitz von Chemiewaffen und deren Produktionsanlagen. hier weiter

Von Hiroshima bis Syrien: Der Feind, dessen Namen wir nicht auszusprechen wagen – Unabhängig davon ob Baschar al-Assad oder die „Rebellen“ den Gaseinsatz in einem Vorort von Damaskus durchgeführt haben: Die USA setzen diese furchtbare Waffe am meisten ein, nicht Syrien. 1970 berichtete der US-Senat: „Die USA haben über Vietnam eine giftige Chemikalie (Dioxin) abgeworfen, und zwar eine Menge von etwa 2,7 kg pro Kopf der Bevölkerung.“ Dies war die Operation Hades, die später den freundlicheren Namen „Ranch Hand“ bekam: Vietnamesische Ärzte bezeichnen diesen Tag als Beginn einer katastrophalen Spirale von missgebildeten Föten. Ich habe Generationen junger Kinder mit den bekannten monströsen Missbildungen gesehen. John Kerry, mit seiner eigenen blutgetränkten Militärlaufbahn, wird sich daran erinnern. Ich habe sie auch im Irak gesehen, wo die USA Uranmunition und weißen Phosphor einsetzte, wie die Israelis in Gaza über UN-Schulen und -Krankenhäusern. Dort gab es keine „rote Linie“ von Obama und kein finales Psychodrama. hier zum Artikel

Putin-Video: Russland wird Syrien helfen im Falle eines militärischen Angriffs – Die angeblichen Chemiewaffen sind von syrischen Rebellen verwendet worden, um eine ausländische Intervention zu provozieren, sagte der russische Präsident Wladimir Putin auf dem G20-Gipfel. Es gab keine 50-50-Stellungnahme bei der Vorstellung eines Militärschlags gegen den syrischen Präsidenten Bashar Assad, betonte Putin. Nur die Türkei, Kanada, Saudi-Arabien und Frankreich wollen bei einer von den USA geführten […] hier weiter

Conrebbi: Syrien und die Giftgaslüge – England und Frankreich befürworten den Angriff auf Syrien ohne Klarheit über den Schuldigen des Chemiewaffeneinsatzes!  Chemische Waffen wurden vor dem Einsatz in Syrien auch in dem Krieg zwischen dem Irak und dem Iran verwendet. Es gibt auch Informationen über ihre sowjetische Verwendung in Afghanistan. Conrebbi macht sich in seinem neuesten Video Gedanken zu den Bildern, […] hier weiter

“Saudi-Arabien plant Interventionstruppe für Syrien”  Das saudische Königshaus soll eine bis zu 50.000 Mann starke irreguläre Expeditionstruppe in Pakistan ausbilden lassen, um Syriens Diktator Assad zu stürzen und Irans Einfluss in Syrien entgegenzutreten, berichtet diepresse.com. Wenn dieser Bericht wahr ist, könnte er im syrischen Bürgerkrieg, ja … hier weiter

Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Sortiment in der Regel alle zwei Tage komplett um. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Dabei geht die Behörde nur von lokalen Ereignissen wie einer Überschwemmung oder einem Lawinenabgang aus. Wir stehen aber vor weitaus größeren Gefahren durch die weltweite Finanzkrise. hier weiter

Die CIA und die Kriege der USA – Der promovierte Jurist Andreas von Bülow gehörte als SPD-Mitglied ab 1982 der parlamentarischen Kontrollkommission der Nachrichtendienste an. In dieser Funktion lernte er Denkweise und Praktiken von Geheimdiensten kennen, die Außenstehenden verschlossen sind. Seine Einblicke und Erfahrungen sind frappierend und beängstigend, vor allem aber: erhellend. hier weiter

Wahrheit oder Lüge? Syrische Opposition wirft Assad erneut Giftgas-Einsatz vor – Die syrische Opposition hat neue Fakten der Anwendung von chemischen Waffen durch die Behörden des Landes gegen aufständische Gruppierungen bekanntgegeben, meldet RIAN. Nach Worten der Gesprächspartner der Agentur erlitten sieben Menschen Verletzungen, nachdem zwei Geschosse mit Giftstoff am Donnerstag gegen … hier weiter

Dritter Weltkrieg durch Syrien- und Irankrise? Durch einen Dritten Weltkrieg zur Neuen Weltordnung? Die Kriegsvorbereitungen gegen Syrien und den Iran sind in vollem Gange. Die USA, Israel und westliche Länder rüsten im Persischen Golf und im Mittelmeer auf, Iran droht im Gegenzug mit Raketen und der Sperrung der Straße von Hormus. Und Syrien? Wer steckt in Wahrheit hinter den Unruhen und Protesten Hunderttausender, über die westliche Massenmedien täglich berichten? Wer ist verantwortlich für Tausende Tote, die dem Regime von Präsident Assad zugeschrieben wurden? hier weiter


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: