bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'kommission'

Schlagwort-Archive: kommission

86. von 144 – ELTERN, KIND UND KINDERSTUBE – Wie wirkt sich Klonen aufs Menschsein aus?

Tischgespräche 1)

Eckehardnyk, 5. Januar NZ9

1

Habt ihr euch schon mal gefragt, warum gereifte Bürger pubertierende Töchter oder Söhne hervorgebracht haben, die in die „Szene“ abgerutscht, also Drogen abhängig geworden sind, sich einer kriminellen Jugendbande angeschlossen oder später Terrorakte verübt haben? (Um nur drei von vielen anderen Möglichkeiten zu nennen!) Das hat wenig mit der Sittsamkeit dieser Bürger zu tun, sondern mit deren Lähmung von Leben und Lust. Die Zähmung der einst auch Widerspenstigen hat zu einem von der Gesellschaft geduldeten Verkümmerungszustand des „erwachsenen“ Menschen geführt, gegen den die dann neue Generation Heranwachsender, solange die Leben in sich spüren, aufbegehrt. „So will ich nie werden wie ihr!“ heißt es kategorisch schon von Vierzehnjährigen, die sich dann unter Einsatz ihrer persönlichen Freiheit im Nachbarstaat mit geklautem Moos „Duftsäckli“ besorgen und ihre Kameraden im „ethisch sauberen“ Heimatland bedienen und bedealen.

(mehr …)

Frau von den Laien in Bruxelles / Es wäre langweilig, wäre es nicht …..

…..tragisch für Europa.

Nicht genug damit, dass wir dortens, in Bruxelles, ein Gebilde von x Zehntausend haben, welche ausser Europa an die Wand zu fahren und verd saftige Diäten einzustecken nichts im Sinne haben (Ausnahmen bestätigen die Regel), soll nun also eine der aktuellen Krönungen menschlicher Weisheit und fachlicher Kompetenz den Vorsitz des Europarates – welcher die Macht innehat – übernehmen. Frau Ursula von den Laien.

Langweilig? (mehr …)

Kleine Feuer / Glyphosat / EU eiert / Molkerei verbietet

Haargenau so muss und wird es laufen.

Indes die weder gewollten noch gewählten gutmeinenden völlig Ohnmächtigen  Mächtigen im brüsselerischen Sündenpfuhl  in Brüssel sich im eigenen Schmierentheater suhlen um Entscheidungen ringen, macht der gesund denkende Mensch einfach das, was er als richtig erkannt hat. In diesem Falle bedeutet „Mensch“: Der Aufsichtsrat der Molkerei Berchtesgadener Land.

.

„Glyphosat enthaltende Milch nehmen wir nicht an.“ Punkt.

Vielleicht muss/will Chemiker/Biologe diese meine Formulierung verbessern. Was an Gift dem Euter der Kuh entspritzt, wenn sie Gras von einem mit Roundup gepflegten Landstück gefressen hat, weiss ich Laie im Detail nicht. 

.

Von „oben“ wird nichts kommen, was Land und Volk dienen würde. Unten muss entschieden und durchgezogen werden, was die gesamte Kreatur aufatmen lässt.

Ich ziehe meinen Hut vor den Entscheidungsträgern der Molkerei Berchtesgadener Land.

Thom Ram, 12.11.05 (Für Gestrige 2017) (mehr …)

Eine neue Verfassung für Deutschland / Der Weg der Deutschen Mitte

Ich setze auf die Deutsche Mitte.

Ich bin nicht deutschstämmig, ich bin 1/2 Berner, 1/4 Romand und 1/4 Engelländer. Die Mischung scheint mir gelungen, was nicht besagt, dass andere Mischungen nicht noch besser sein könnten.

.

Sie machen Nägel mit Köpfen.  (mehr …)

Neujahrsansprache 2017 fällt aus.

 

Ein Beitrag von Ludwig der Träumer (30.121.2016) Klingel,klingel.  +4930182722720, aah Bundeskanzleramt meldet sich auf‘m Handy. Keine Lust mehr, mich mit denen nochmals zu beschäftigen. Drücke weg. Klingel klingel im Fünfminutentakt. Gehe doch ran, weil es nervt. Spreche ich mit Ludwig der Träumer, fragt eine auf sympathisch geschulte Göre in einem Singsang, der mich an das Geplärre von Helene Fischer oder so ähnlich erinnerte. Unschlagfertig, wie ich manchmal bin, hatte ich  es versäumt, mich mit Ludwig der Grandige zu melden und somit das Gespräch zu beenden. So nahm es seinen Lauf. (mehr …)

CETA / Monsanto / Bayer / Unsinn und Sinn von Petitionen

Da ist wieder mal eine Petition, welche bewirken soll, dass Monsantos und Bayers Fusionsabsichten beerdigt werden.

Lieber Leser, ich bitte dich, den Gedanken zu folgen, welche ich mit meinem einfachen Verstand dazu anstelle.

.

Petitionen und Demonstrationen seien Bittstellereien, sagen wir in der Szene. Ich sage das auch. Ich sage, sie nützen nichts, denn die Goldfasane lachen hinter Glas und Beton, weil sie wissen, dass die Unterschreibenden und Demonstrierenden zwar unterschreiben und demonstrieren, dass sie danach aber den Stift beiseitelegen, beziehungsweise nach Hause gehen und Suppe essen. Und geändert wird sich nichts haben, und die Frevel können schön programmgemäss durchgezogen werden, zum Beispiel CETA.

Lieber Leser, es ist nur die halbe Wahrheit. Gedanken und Worte und Zeichen breiten sich aus. Wenn Menschen denken und sagen und zeigen und ihr Denken und Sagen und Zeigen auch wohl begründen, dass und warum sie nämlich X nicht wollen, sondern eben Y, so hören und sehen das die Menschen in ihrer Umgebung, und die Wahrscheinlichkeit ist gegeben, dass das Gedachte und Gesagte um sich greift.

.

Und? Was ändert es? (mehr …)

%d Bloggern gefällt das: