bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BUMI BAHAGIA / GLÜCKLICHE ERDE / POSITIV DER ZUKUNFT ZUGEWANDT » Insider-Interview: Graphen- & Nanotechnologie verwandeln Menschen in Roboter

Insider-Interview: Graphen- & Nanotechnologie verwandeln Menschen in Roboter

Die der Ehrlichkeit verpflichtete Wissenschaftlerin, Frau Dr. Christina Rahm, sie bietet uns, von Jan Walter interviewt, fundiertes Wissen.

Gernotina sagt dazu:

„““Anmerkung: Dieses Interview wurde von YouTube umgehend gelöscht; noch bevor es veröffentlicht war. Aus diesem Grund kann es aktuell nur auf der alternativen Plattform Rumble gesehen werden.

https://rumble.com/vqjfdy-insider-interview-graphen-and-nanotechnologie-verwandeln-menschen-in-robote.html

Dr. Christina Rahm, eine Spitzenwissenschaftlerin mit deutschen Wurzeln, hat an Eliteuniversitäten wie Harvard, Cornell und Johns Hopkins geforscht und unterrichtet. Sie bekleidete Positionen wie Chief Scientific Officer, Vorsitzende des Board of Medical Sciences and Clinical Sciences, Sprecherin und Lab Formulator für Unternehmen wie Pfizer, Johnson & Johnson, Jansen, DCZ Healthcare, Biogen, Idec und Alexion. Vor 20 Jahren war sie an geheimen Forschungsprojekten beteiligt, bei denen es darum ging, Menschen sukzessive zu synthetisieren. Was damals noch als Science Fiction abgetan wurde, ist heute im Mainstream angekommen. Geheimhaltungsverträge hindern sie leider bis heute daran, alle Details zu enthüllen, doch ihre Botschaft ist klar: Menschen werden mittels Nanotechnologie zu Robotern umgebaut! Deswegen stieg sie vor rund 10 Jahren aus, um an Lösungen zu arbeiten.

Heute liefert sie Informationen, die es ermöglichen, den Körper von Graphen und anderen Kampfstoffen zu befreien.“““

TRV 11.12.NZ9

.

https://rumble.com/vqjfdy-insider-interview-graphen-and-nanotechnologie-verwandeln-menschen-in-robote.html

.


64 Kommentare

  1. DET sagt:

    Heute arbeitet sie an Lösungen wie man Graphen und dergleichen wieder aus dem Körper entfernen kann;

    was ist mit der mRNA, der Genschere, die man mit jeder Impfung erhält und die die Gene nachhaltig schädigt ???

    Gefällt 2 Personen

  2. Thom Ram sagt:

    DET 16:58

    Der Fragen, Konkretes betreffend, sind viele. Und was dankbar bin ich, daß wir Köpfe wie Frau Christina Rahm haben, welche sich ins Zeug legen, ihre Begabungen einsetzen, um per wissenschaftlicher Erkenntnissen Menschen Hilfe erwachsen lassen!

    Sind da noch andere Ebenen. Das Lebensbuch, der Lebensplan. Der freie Wille eines Jeden. Wie kommt es, daß sich Seele x um in Urlaub fahren zu können, hochwahrscheinlich vergiften lässt? Hochwahrscheinlich sage ich, weil ich davon ausgehe, daß auch fleissig Placebo verspritzt wird, damit MAN sagen kann: „Seht her, der ist dreimal gespritzt und kerngesund. Euer Geschwafel, wonach die Spritze schwer schädigend bis tödlich ist, ist widerlegt, ihr ewigen Nörgeler, Schwervörungstheoretiker, Coronaignoranten, Besserwisser.“

    Gefällt 2 Personen

  3. DET sagt:

    Thom,

    ob da Placebo verspritzt wird oder nicht sei erst einmal dahin gestellt. Was mich immer wieder
    einen Schauer den Rücken lang runter treibt, ist, dass ich niemandem vermitteln kann, dass
    nicht ein einziger Arzt hier eine gültige Approbation (Zulassung) besitzt und dass das allen am
    Arsch vorbei geht, den angehenden Ärzten genauso wie den Patienten.

    Das wir keine deutsche Regierung haben, sondern nur ein großes Fremdfirmen-Dienstleistungs-
    unternehmen für Regierungsangelegenheiten scheint ja so nach Jahrzehnten bei einigen
    angekommen zu sein, dass aber diese Approbationen der Regierungs-Firmen nicht für Lebendiges
    gelten kann, scheint den meisten nicht bewusst zu sein, denn eine Firma ist ein Konstrukt auf
    dem Papier und dieses Konstrukt kann nicht überm Schöpfer gestellt werden und das scheint
    niemandem zu interessieren.

    Hier mag der eine oder andere mich belächeln, aber in der spirituellen Welt ist dies ein
    fundamentaler Fauxpas gegenüber unserem Schöpfer und niemand sollte sich wundern wenn er
    die Quittung dafür bekommt.

    Gefällt 2 Personen

  4. Thom Ram sagt:

    DET 21:15

    Du sagst es.

    Wobei zu bemerken ist, daß ein jedes von Menschen verfasste Gesetz, auch SHAEF Gesetz, nicht letztliche Gültigkeit hat.

    Letztliche Gültigkeit hat was?

    Ich frage mich, ich frage Dich, ich frage Leser.

    Gefällt 1 Person

  5. Bettina März sagt:

    Über den beseelten und beherzten Menschen gelten außer den göttlichen und Naturgesetzen gar nix. Ich sehe über mir nur Gott, seinen Sohn und den göttlichen Spirit. Nicht mehr und nicht weniger. (Meinetwegen auch die 10 Gebote, die aber leider sehr schlecht verfaßt sind, wegen dem Wort „nicht“).

    Gefällt 1 Person

  6. DET sagt:

    @ Thom Ram
    11/12/2021 UM 22:53

    Das stimmt nun auch wieder nicht, was Du da behauptest.

    Jeder von uns hat vom Schöpfer den freien Willen erhalten und wie wir ihn gebrauchen ist unser Bier,
    unter Berücksichtigung der bekannten Regel „tue niemand etwas was du nicht willst das man dir es
    antut“ oder so ähnlich und die 10 Gebote sind nur eine Präzisierung dieser Regel.

    Bei Firmen handelt es sich um einen Fremdeingriff, da ja Firmen jemandem gehören und dieser
    jemand die Musik vorgibt, die gespielt wird und damit ist der „freie Wille“ ausgehebelt !!

    Über die SHAEF-Gesetzgebung habe ich ja nun schon genug geschrieben, sie ist niemals rechtmäßig
    zustande gekommen und der Hauptgrund dafür liegt nicht am Firmenstatus der „British Territorial
    Government“, die sie herausgegeben hat, sondern das diese Government eine Unterfirma der
    „Federation of States“ ist, die für solche Gesetzgebungen überhaupt kein Mandat vergeben haben.
    Trotzdem müssen wir heute froh darüber sein dass es sie gibt und jemand da ist der gewillt ist
    sie anzuwenden.

    Gefällt mir

  7. Gravitant sagt:

    „Ich betrachte mein Leben als eine Reihe sich entfaltender Möglichkeiten, aufzuwachen.“
    RAM DASS (GEB. 1931) PSYCHOLOGE UND PHILOSOPH

    Um den uralten Kampf zwischen Finsternis und Licht zu heilen,
    mögen wir erkennen, dass es weniger darum geht, die eine Seite zu überwinden,
    als darum, eine bewusste Beziehung zu beiden Seiten zu entwickeln
    Die Macht eines Wunders liegt darin, dass wir nicht verstehen müssen,
    warum es funktioniert.

    Gefällt mir

  8. helmutwalch sagt:

    Ja schön!
    Bettina März !

    Gefällt mir!!!

    Gefällt mir

  9. Ludwig Hopfner sagt:

    In meinem ganzen, weiten Umfeld sind fast alle doppelt bzw. dreifach geimpft und geboostert. Und alle fühlen sich immer noch sau-pudel-wohl. Die können nicht alle mit Placebos gespritzt sein denn sie waren bei verschiedenen Hausärzten, Betriebsärzten und Impfzentren. Und inzwischen ist mehr als ein halbes Jahr vergangen. Das einzige, was ich bisher bemerkt habe ist eine zunehmende Apathie und Interesselosigkeit an aktuellen Themen. Wenn die Impfung nicht bald Wirkung zeigt, bekommen wir eine allgemeine Impfpflicht dass es nur so kracht.

    Gefällt 1 Person

  10. Bettina März sagt:

    Gibt mir auch zu denken. Nach dem ganzen Prozedere um die Sumpfung, dachte ich auch, jetzt kommt eine riesige Sterbewelle wegen des Sumpfens, aber komischerweise nicht.

    Es sterben zwar viele, im Ausland und Inland, aber es kann nicht an der Sumpfung* festgemacht werden. *Natürlich die Medien…

    Die meisten hatten oder haben auch immer „Vorerkrankungen“. *s. o.

    Es ist so schwer sich gegen Lügen zu behaupten.

    Ich gebe L. Hopfner recht, wenn sich nicht bald was tut am Horizont, sind wir am Arsch……….

    Gefällt mir

  11. Angela sagt:

    @ Ludwig Hopfner

    Zitat: „.. In meinem ganzen, weiten Umfeld sind fast alle doppelt bzw. dreifach geimpft und geboostert. Und alle fühlen sich immer noch sau-pudel-wohl…… “

    Das kann ich bestätigen. Bis auf einen Fall in unserem Verwandten-und Bekanntenkreis gibt es nur zufriedene „Impfopfer“. Die meisten haben bis auf ein wenig Kopfschmerzen und Müdigkeit in den ersten 2 Tagen gar nichts gemerkt und sich auch – aus meiner Sicht – nicht verändert.

    Deshalb halte ich diese Übertreibungen, die so oft ausgesprochen werden ( „in kurzer Zeit werden alle sterben….. Giftbrühe….. Todestrank“ usw. )
    für kontraproduktiv. Es lässt uns, die wir uns um die Wahrheit bemühen, verrückt und fanatisch erscheinen. Und damit geben wir den Befürwortern ein wirkungsvolles Mittel an die Hand, alle Kritiker zu diskriminieren.

    Einige sachliche Argumente, von denen es ja sehr viele gibt, sind viel wirkungsvoller. Aber dazu muss man sich gut und umfassend auf beiden Seiten informieren, um ggfls Argumente widerlegen zu können.

    Angela

    Gefällt 1 Person

  12. Thom Ram sagt:

    Angela 13:16

    Ich unterschreibe, ungerührt und ungeachtet dessen, daß ich zu denen gehöre, welche Massensterben dieses Winters erwartet haben. In Sachen meiner Wahrheiten bin ich gnadenlos offen. Was ich gedacht oder und gesagt oder und getan habe, das habe ich gedacht, gesagt, getan.

    Ich sage hier nun etwas, was Dir, Angela wohl einleuchten kann, was auf bb Vielen einleuchten kann, doch auch auf bb nicht allen als ernsthafte Möglichkeit daherkommen wird:

    Biontech und so weiter, sie haben Saft kreiert, der wirkt in 90% der Fälle tödlich. In 10% der Fälle wirkt er nicht tödlich, hat aber implantiert etwas, nennen wirs mal Chip, mittels dessen der Gechippte mittels 5G oder so prima fernsteuerbar ist. Der perfekte Robot, für die dort oben im Hamsterrad, beliebig steuerbar, Sklave, Arbeitskraft.

    Nun sind da auf Erden Menschen auch, die sind nicht plöt. Sie tschecken den Pögg. Sie erkennen, was geplant ist. Und sie sind sich ihrer selbst in einem Maße bewusst, daß sie die Realität auf 3D per Gedankenkraft beeinflussen können.

    Mon Dieu, ich sollte ein Büchlein schreiben. Sage es nur hier, denn würde mein Büchelein erscheinen, alles, aber alles wäre bereits überholt.

    Wenn nun diese Erkennenden visualisieren, daß die Schlumpfsäfte entgiftet sind, dann ziehen sie morphische Felder an, welche eben dies in einem Maße verstärken, daß – ich kann es nicht wissen – 1/4 oder gar 3/4 der verspritzten Säfte der Zahn gezogen ist, dass sie so gut als wie Salzwasser sind.

    Jaja, lieber Zweifeler, ich selber bin auch nur Thom Ram, agiere auf 3D, in bestimmtem Bereich mich immer wieder auf ideser Ebene hilfelos fühlend: Hilfe für Hilfsbedürftige erringen.

    Vielleicht sollte ich mir wirklich ma die Zeit nehmen, eine Woche nur, für mich Schütze Löwe, ungeduldig dass es knallt, um mir Wesentlichstes zurechtzulegen und in unsere gute treue exakte deutsche Sprache zu fassen.

    Gefällt mir

  13. DET sagt:

    Die Hersteller selber geben ja zu, dass es keine Langzeitstudien gibt und sie nicht
    für den versprochenen Erfolg garantieren können.

    Hier ein Link der aussagt was da noch im Impfstoff mit enthalten ist und meine bescheidene
    Meinung dazu ist, dass dieses Zeug im Körper nichts zu suchen hat.

    (https://corona-blog.net/2021/05/19/sm-102-hochgiftig-nur-fuer-die-forschung-zugelassen-und-im-mrna-impfstoff/)

    Und warum wird die Stärkung des eigenen Immunsystems so heruntergespielt ??

    Gefällt mir

  14. Ost-West-Divan sagt:

    „Nettogewinn im zweiten Quartal von knapp 2,8 Milliarden Euro
    Im zweiten Quartal war der Nettogewinn des Mainzer Unternehmens auf knapp 2,8 Milliarden Euro gestiegen. Im Vorjahr hatte das Unternehmen noch einen Verlust von 88,3 Millionen Euro verzeichnen müssen. Grund für die Gewinne ist die großen Nachfrage nach dem gemeinsam mit dem US-Partner Pfizer produzierten Impfstoff. “

    Warum eigentlich glauben mit der Denkkraft ausgestattete Wesen dass private Chemie-Pharmaunternehmen um die Gesundheit der Leute besorgt sind und darum Wissenschaftler bezahlen, um gesunderhaltende Impfstoffe für die Bevölkerung herzustellen.
    Ist das zu begreifen, da sollen die selben Großkonzerne, welche Entlaubungsmittel und alle möglichen Gifte hergestellt haben, um im Kriege möglichst viele Menschen zu töten, um den vietnamesischen Urwald vom Laub zu befreien, damit die Menschen zu erkennen waren, um sie aus der Luft abzuknallen-ja diese Konzerne entdecken nun ihre Liebe zum Menschen und nötigen den letzten Erdenbürger zur Einnahme ihrer gesundheitsfördernden Cocktails-die Menschen werden regelrecht zum Glück und zur Gesundheit genötigt, so lieben diese Konzerne die Menschen.

    Die Stadt Mainz wird bald durch die Mehreinnahmen aus der Gewerbesteuer als“ schuldenfrei“ gelten, da bei ihnen ein solcher menschenliebhabender Großkonzern angesiedelt ist. Die Schulden sind aber auch nur rechtswidrige Geldschöpfungen der privaten Elite, die verbunden sind mit menschenliebhabenden Pharmakonzernen für Entlaubungsmittel.

    Hat da mal jemand drüber nachgedacht wer die Impfstoffe und die Milliardengewinne für die Chemie-Pharma bezahlt und ob das etwas mit der Inflation zu tun haben könnte!?
    Sicher bezahlen wir Menschen unsere Abschaffung selbst- durch Preiserhöhungen und neue Steuern wird der Gewinn einfach generiert für die menschenliebenden multinationalen Großkonzerne.

    Gefällt mir

  15. Ost-West-Divan sagt:

    Eine kleine Randnotiz von den Nebenwirkungen der um die Gesundheit des Menschen besorgten menschenliebenden Chemie-Pharma -Imperiums.

    „Mehr als drei Millionen Opfer von Agent Orange leiden laut der Vietnamese Association of Victims of Agent Orange[12] an Spätfolgen von Agent Orange, vor allem an Fehlbildungen wie Lippen-Kiefer-Gaumenspalten und Immunschwächen. Viele Neugeborene kommen auch drei Generationen nach dem Einsatz von Agent Orange mit schweren Fehlbildungen zur Welt. Auch Krebs zählt zu den Spätfolgen. Es fehlt bislang an Untersuchungen zum Zusammenhang der Exposition mit Agent Orange mit der Tumorentstehung, jedoch ist Dioxin als krebserregend bekannt.

    Agrarwissenschaftler aus Illinois und Iowa prognostizierten Anfang 2019 im Fachjournal „Open Journal of Soil Science“, dass Vietnam noch Jahrzehnte an den Spätfolgen leide. An der Oberfläche zerfällt TCDD in ein bis drei Jahren, im Boden und in Fluss- wie Meeressedimenten kann es mehr als 100 Jahre bestehen. Über Flüsse, Wind und die Bodenerosion während des Monsuns breitete sich TCDD aus und gelangte in Nahrungsketten.[13]“

    Gefällt mir

  16. Raphael sagt:

    @ Bettina 11/12 23:00

    Sind die gebote schlecht verfaßt? Ich bin ml in Gedanken mitgegangen und …

    … ohne hier dieses leidige Faß wieder aufzumachen — doch leider ist es zu passend !! —

    Wie sollte denn das eine Gesetzt denn geschrieben sein, in dem es heißt:

    „Du sollst NICHT töten“??

    mal abgesehen davon, daß

    – ich nicht beklaut sein möchte,
    – nicht „betrogen“ werden möchte (in der Ehe oder sonstwo)
    – man mir nicht übel nachredet mag
    – ich mich nicht vor den neuen und aktuellen Göttern unterwerfen möchte (ob sie Wissenschaft oder Schwab oder Schlumpfung heißen)
    – ich nicht im Namen Gottes strammen Blödsinn mache
    – … und den Rest kriegen wir auch noch zusammen, oder?

    Alles Liebe,
    Raffa.

    Gefällt mir

  17. Bettina März sagt:

    Raffa, 22.32

    Das Wort „nicht“ kommt in unserem Unterbewußtsein nicht vor bzw. wird nicht abgespeichert. Wenn es also heißt: Du sollst n i c h t töten, übernimmt das Unterbewußtsein das Wort „nicht“ nicht und macht daraus: Du sollst töten. Die 10 Gebote sollten bzw. müßten ergo positiver überbracht werden.

    Nur mein Beispiel: Achte, schütze und bewahre alles Leben um Dich, (Deiner Nächsten), der Menschen, der Tiere und selbstverständlich der Natur.
    Und die anderen 9 Gebote könnten dann genauso umformuliert werden.

    Alles Liebe auch für Dich.

    Bettina

    Gefällt 1 Person

  18. Susanne Engel sagt:

    Hallo ihr Lieben!
    Mein Bekanntenkreis ist nicht besonders groß, aber es gibt 7 Männer ,der jüngste 43, der älteste 62, die sich plötzlich und unerwartet verabschiedet
    haben, so ca 2-3 Wochen nach der gen-behandlung. Alle noch berufstätig und ohne sogenannte Vorerkrankungen. Bei einem wurde von der Familie
    eine Obduktion verlangt (möglicherweise an Nebenwirkungen verstorben).
    Dann gibt es noch 4 junge Damen in Gesundheitsberufen tätig so um die 40, Armvenenthrombosen, Gesichtslähmung ,Gehirnthrombosen.
    Die haben jetzt die Wahl, 3.Behandlung oder Kündigung!

    Gefällt 2 Personen

  19. latexdoctor sagt:

    Es gibt einen neuen Witz bezüglich der „Impfungen“ und omis Krone

    „Das darf man natürlich nicht falsch verstehen, dass die Impfung nicht helfe. Im Gegenteil: Das zeigt nur, dass auch die bestmögliche Impfung offensichtlich nicht ausreicht, um eine Infektion zu verhindern – was wir ja schon geahnt haben“ – Wolfgang Preiser

    Gefällt 2 Personen

  20. DET sagt:

    @ Bettina März
    13/12/2021 UM 01:20

    Es mag vielleicht stimmen, was Du geschrieben hast in bezug darauf, dass das Wort „NICHT“ im Unterbewußtsein
    nicht abgespeichert wird, aber jeder von uns hat vom Schöpfer den „freien Willen“ mit auf den Weg bekommen
    und dieser Wille setzt voraus, dass wir zwischen „Gut“ und „Böse“ unterscheiden können, und das sind bewußte
    Entscheidungen, zu denen der Mensch in der Lage ist und die finden nicht im Unterbewu0tsein statt.

    Die 10 Gebote sind, wie ich oben schon bemerkte, nur eine Präzisierung der allgemeinen Regel, dass man das
    nicht tun sollte, was man sich selbst nicht wünscht und die waren nötig, weil die Menschen mit dieser einfachen
    Regel schon Schwierigkeiten hatten.

    Die 10 Gebote mussten also so geschrieben werden, dass sie einfach und für jeden verständlich sind und jeder
    der mal darüber nachdenkt dürfte damit keine Probleme haben.

    Wenn jetzt das Wort „NICHT“ aus den Geboten entfernt und es mit anderen Worten umschrieben werden
    soll, wie Du es vorschlägst, was meinst Du wieviel Interpretationen Du damit schaffst, diese Gebote auszuhebeln.

    Die Gebote sind kurz und umfänglich für jeden geschrieben und jeder kann und sollte sich danach richten;
    bedenke, diese Gebote wurden für hunderte Millionen Menschen verfasst.

    Gefällt 2 Personen

  21. Raphael sagt:

    @ bettina 13/12 01:20

    Diese (semantische) Betrachtungsweise ist mir wohl bekannt, habe ich doch mit ihr auch einwenig angebändelt und sympathisiert.
    Nach einer gewissen Zeit und nach ein wenig Sinnieren darüber sind mir folgende gedanken gekommen:

    Wenn es nicht ein „nicht“ geben soll, wer hat dies
    a) „herausgefunden“ und
    b) diese Erkenntnis der Allgemeinheit zugeführt?
    (man könnte jetzt noch fragen: c) Welche Auswirkung hat das und was wird damit bezweckt?)

    Natürlich kann ich die Dinge, wie meine Aussagen umformulieren und ihnen einen „postiveren Aspekt“ verleihen,
    und während ich diese Worte gerade tippe, muß ich, sorry, prompt an „Neusprech“ denken.
    Nun meine ersten Grundgedanken hierzu waren ähnlicher Natur und verbunden mit der Frage:,

    Wenn es kein (wirksames) „nicht“ gibt, gibt es dann auch kein (wirksames) Nein?
    und habe ich da etwas verdrängt oder vergessen aus meiner Zeit, wo ich mit dem „Lehrsatz“ sympathiesiert habe??

    Desweiteren gibt es eine Gruppe auf diesem Planeten, denen es schon in die Karten spielt,
    daß wir kein klares „Nein“ mehr formulieren.
    Ein „Nein“ zu wissenschaftlich-pseudogesundheitlichen Experimenten, ein „Nein“ zur Enteignung (siehe Pläne zum Great Reset),
    ein „Nein“ zu … es gibt da wohl reichlich, für jeden sicher auch etwas Spezielles.

    natürlich kann man auch sagen und schreiben:
    Bitte unterlassen sie es, mich zu …

    Hmm, doch zurück zu dem „nicht“ – welche Kraft hat ein:
    „Ich möchte das nicht“, ganz gleich bei welcher Vergewaltigung geistiger, körperlicher wie materieller Natur.
    Gehen wir nach dem Lehrsatz, wo es ja kein „nicht“ geben mag, heißt der Satz dann ja:
    „Ich möchte das!“

    Welch‘ perfider und satanischer Ansatz, oder?
    Was, wenn ein Nein ein Nein ist und ein Ja ein Ja … – und das eben in klarer Abgrenzung zu einem Nein
    oder eben einem „nicht“, nicht wahr? (;-)

    Man kann sich mit so vielem und vielen Lehrsätze, Dogmen, Philosophien befassen
    und am Ende, und ich erlaube es mir hier blumig und bildlich zu formulieren, gilt dann doch nur Folgendes:

    „Entscheidend ist auf’m Platz“

    Nimmt man uns die „Nicht-Annahme“ ihrer Pläne, Agenda und Dogmen,
    nimmt man uns das Nein, na dann können wir auch „nicht“ mehr gerettet werden, oder?

    Nix für ungut,
    Raffa.

    (war da nicht auch was mit den Präfixen wie „un-„?)

    Gefällt 2 Personen

  22. Bettina März sagt:

    DET 17.37

    Es geht mir darum, die 10 Gebote ins positive Denken zu lenken.

    Wenn Du Zeit hast, lese mal die Gebote vom fliegenden Spaghettimonster. Sind zwar lustig interpretiert, aber sie gehen trotzdem mehr ins Herz.

    Wenn diese 10 Gebote, so wie sie einst verfaßt wurden, wirklich den Menschen genutzt hätten, sähe es auf dieser Welt nicht so aus. Vielleicht liegt es doch an dem Wort „nicht“.

    Oder dieser vermaledeite Satz: Mach dir die Erde untertan.

    Wir wissen auch nicht, ob diese 10 Gebote wirklich so verfaßt wurden. Wir wissen auch nicht, ob es darüber hinausgehend noch mehr Gebote gibt oder gab.

    Außerdem werden doch schon seit Jahrhunderten diese Gebote immer wieder ausgehebelt und in jeweilige Agenden interpretiert, gerade so, wie es s den „Eliten“ in den Kram paßt. Und die, die halten sich mal gleich an gar nix.
    Die haben ihre eigenen Regeln. Les mal den T….d.

    Achte, respektiere, erhalte die Schöpfung und das Leben – klingt für mich anders, als Du sollst nicht töten. Sind da die Nutztiere mit eingeschlossen?
    Wer Tiere quält ist unbeseelt.
    Achso, es gibt ja noch die „Ehrenmorde“. Habe ich ganz vergessen. Da wird ja auch mal so, mal so interpretiert…..

    Liebe, achte Deinen Partner, sei treu und aufmerksam – klingt besser, wie Du sollst nicht ehebrechen. Was ist denn unter ehebrechen zu verstehen? Ist es schon, wenn ich an einen Anderen nur „sündig“ denke oder erst dann, wenn ich mit dem in die Kiste steige?

    Sei wahrhaftig und rede wahr – klingt auch besser, als Du sollst nicht lügen. Wie oft lügen wir Menschen denn am Tag? Einmal, fünfzigmal? Und was ist mit den sogenannten Notlügen? Ja, die dürfen dann und wann ja sein. „Lieber Herr Richter, ich habe nur aus Not gelogen, wissen Sie. Ach, und damals als die 50 Milliarden Steuergelder einfach so verschwunden sind? Ach so, daran kann ich mich nicht erinnern, lieber Herr Richter. Darf ich Sie zum Abendessen einladen?“

    Gefällt 1 Person

  23. Ost-West-Divan sagt:

    Was ich nicht begreife ist, dass sich noch kein Schreiber gefunden hat der mal eine Auflistung macht über die großartigen Geschenke der um die Gesundheit des Menschen besorgten menschenliebenden Pharmaindustrie.
    Die hat zum Beispiel mit ihren Codex Alimentarius Plänen sich verpflichtet alles über Naturheilverfahren zu zensieren und die positive Wirkung von Vitaminen und Mineralien zu verschweigen-vernebeln, zensieren-da sie die Natur nicht patentieren können um Profite zu generieren.
    Nun patentieren sie eben die Leute selbst durch genverändernde „Impfstoffe“, dann gehört ihnen gleich der ganze Mensch.

    Frage mich nur, warum die Leute bei jenen sich Hilfe holen, die die wahren Heilmethoden unterdrücken!?

    Gefällt 1 Person

  24. Bettina März sagt:

    Raffa, 17.48

    Super Beitrag.

    Nein, heißt immer noch nein. Und ja, heißt immer noch ja.

    Wer das herausgefunden hat mit dem NICHT im Unterbewußtsein? Hmm, habe das mal von Psychologen gehört bzw. auch mal gelesen, aber ich finde es NICHT mehr.

    Das Wort NICHT geht auf den Verstand. Nicht ins Herz bzw. Unterbewußtsein.

    Ich denke, daß die „Eliten“ schon beizeiten herausgefunden haben, wie sie uns Menschen „dressieren“ können. Die hatten schon ihre Spezialisten.

    Die Mechanismen haben sich im Laufe der Zeit immer mehr verfeinert.

    Ja Neusprech: Freiheit ist Sklaverei, Krieg ist Frieden, Unwissenheit ist Stärke.

    Als z. B. der Tierarzt meinte, das ist eben so mit dem Wirrus, das darf man nicht hinterfragen.
    Das erste war, Frechheit, was bildet der sich denn ein. Ich darf nicht hinterfragen. Jetzt gerade erst recht.
    Bei der Masse hat es aber genutzt. Die haben das nicht Hinterfragen vom Tierarzt gehorsamst als bare Münze genommen.

    Jetzt wird es wirklich irgendwie kompliziert. Bis später, muß nachdenken.

    Gefällt 1 Person

  25. Bettina März sagt:

    Raffa,

    nur noch ein kleiner Nachtrag.

    Wenn Du mir mein Eigentum oder Besitz rauben willst, dann hau ich Dir in die Fresse. So muß es heißen. Klingt besser als bitte unterlassen Sie es, mir meinen Besitz wegzunehmen…

    Gefällt 2 Personen

  26. latexdoctor sagt:

    Es hies ja auch URSPRÜNGLICH „Du sollst nicht töten, weder Mensch noch Tier“

    Doch wir kennen das ja, bei jedem Umzug geht ein wenig verloren *hüstel*

    Somit ist deine Aussage ob es nicht mehr gab bzw. ob nicht noch mehr „gekürzt“ wurde durchaus zu überdenken/mit zu teilen, leider weigern sich h streng Kirchengläubige dies zu tun und andere haben dort wo man das herausfinden könnte keinen Zutritt

    Das von dir nicht näher genannte Buch hat wirklich interessante Einträge, wie z. Bsp.
    „Ein Kind (oder Mädchen? müsst erst wieder die Perversion nachlesen -.-) von 3 Jahren und 1 Tag ist zum Bei…..f geeignet“

    Kann sein daß ich es nicht akkurat wiedergebe, doch Sinngemäß korrekt -.-

    Ein bekannter Jude R….[name vergessen, NICHT Rothschild] sagte auch Sinngemäß, daß – die meisten einer gewissen Religion (ich hab hoffentlich nicht versehentlich Juden geschrieben, die Wahrheit zu sagen / schreiben ist ja in unserem Land eine Todsünde) wissen daß sie den Teufel anbeten, doch das ignorieren des Geldes wegen.

    Ausserdem ist es den „Goyim“ nicht erlaubt den Tal… zu Lesen 😉

    Gefällt mir

  27. Thom Ram sagt:

    Raffa 22:32

    Ich kann mich des permanenten Eindruckes nicht erwehren, daß Du Leut auf bb, in erster Linie mich, auf die Probe stellst.

    Die Gebote sind, Satan zudienend, als Negativismen ausgeführt.

    Statt „du sollst nicht töten“ muß es, um positiv kreativ zu wirken, heissen: „Du sollst das Leben ehren und fördern.“

    Dies gilt für alle Gebote. „Du sollst nicht deines Nachbarn Weib begehren.“ Quatsch. Richtig zum Beispiel so: „Du sollst ehren, was Dir zugeeignet ist.“

    Du sollst nicht stehlen >>> „Wenn du etwas benötigst, der Nachbar hat davon, dann bitte ihn um die Gabe.“

    Du sollst dir kein Bild von Gott machen >>> „Erfasse mit deinem Herzen und Gefühl, was Gott ist.“

    uuund so weiter. Wir haben das in bb ausführlich durchgehechelt:

    ………………….Startseite………………..

    Ein freundlich Lächeln von mir für Dich, Raffa.

    Gefällt 2 Personen

  28. Thom Ram sagt:

    Raffa 17:48

    Ich danke Dir. Du veranlassest mich dazu, „nicht“ und „nein“ nebeneinanderzustellen und mir Klarheit zu verschaffen darüber, was die beiden Inhalte sind.

    Gehe nicht über die Straße!
    Versteht jeder. Besser wäre: Schau links, schau rechts….was siehst du, was kommt da?
    Also statt Verbot Anregung zu Eigenständigkeit.

    Wenn einer kommt und dir Lutschibombong anbietet, dafür du in seinen Wagen einsteigen solltest, so sage NEIN.
    Versteht jeder.
    NEIN ist nicht Negation eines Angebotes, ist nicht Negation einer möglicher Handlungsweise.

    NEIN ist, wie in der Bibel: Weiche von mir, Satanas.

    So weit so dürftig, spontan mir eingeflösseltet.

    Gefällt 1 Person

  29. Angela sagt:

    Ich bin davon überzeugt, dass dieses Narrativ mit dem „NICHT“ was das Unbewusste nicht verstehen kann, sich hält, weil ein Eso es vom anderen Eso abschreibt. Gibt es dafür einen Beweis im eigenen Leben? Wer hat das überhaupt mal aufgebracht?

    Ebenso sagt man doch, dass das, was man befürchtet, auch eintritt. Da habe ich ganz andere Erfahrungen. Wie oft habe ich – vor allem früher- schon etwas stark befürchtet und alles löste sich in strahlender Freude auf.

    Angela

    Gefällt 1 Person

  30. DET sagt:

    Es ging mir um eine bewußte Entscheidung, egal ob ja oder nein und keine Entscheidung
    aus dem Unterbewußtsein.

    Gefällt 1 Person

  31. Guido sagt:

    Anna Selma hat inspiriert durch einen Traum eine Initiative gestartet:

    Impfen=Mord (analog der Anzeige eines mutigen Busfahrers)

    Den Grund erfahrt ihr im Video

    Gefällt 1 Person

  32. Angela sagt:

    Die Aussagen großer Propheten und spirituellen Führer wandten sich immer an den herrschenden Zeitgeist und das Bewusstsein der meisten Menschen zur damaligen Zeit . Deshalb sind sie für spätere Epochen nur noch bedingt gültig.

    JETZT könnte man ja 10 Nicht-Gebote erlassen: ( von Osho)

    1. Freiheit
    2. Einzigartigkeit des Individuums
    3. Liebe
    4. Meditation
    5. Unernst
    6. Verspieltheit
    7. Kreativität
    8. Sensibilität
    9. Dankbarkeit
    10.Spürt das Geheimnisvolle

    Diese 10 Nicht-Gebote geben Oshos Grundforderung gegenüber der Realität wieder:
    Die Freiheit des Menschen von geistiger Sklaverei jeder Art.

    Angela

    Gefällt 1 Person

  33. Bettina März sagt:

    OWD 18.23

    Auf deinen letzten Satz:
    Vielleicht liegt das an einem viereckigen/rechteckigen, kastenähnlichen Gebilde, wo bunte Bilder laufen und meistens überhippe, überfröhliche, dauergrinsende, oberlehrerhafte, manchmal auch mitleidheischende, satanistisch-grenzdebile Hackfressen, mit dummbratzenden Parolen in Dauerschleife, auftauchen?

    Gefällt 1 Person

  34. Bettina März sagt:

    Ein kleines Krimi-Spezial zu Graphen – wie stand Dr. Noack zu Äpstin?

    Gefällt 1 Person

  35. latexdoctor sagt:

    Ab und an MUSS man ja diese Vermummung tragen, da werd ich nun anstelle von

    (Kinder)
    Mörder

    Draufschreiben

    Impfen
    =
    MORD

    Danke für das Video an Guido und eine besonderen an Anna Selma, für die Idee 🙂

    Das sollten alle tun, es erfordert natürlich etwas mut und ist bestimmt nicht jedermans sache, vor allem in Großstädten, doch jeder Anfang ist ein guter, wenn er gegen die Pädoliten und Pädolitiker (oder „das Böse an sich“) geht 🙂

    Gefällt mir

  36. Thom Ram sagt:

    Angela 19:53

    Wo der Schi- oder Töfffahrer seinen Blick hinwendet, da fährt er hin, unweigerlich. Einverstanden?

    Also der Schifahrer auf die Tanne, der Töfffahrer auf das Loch in der Straße. Er knallt/fällt hinein. Meine Erfahrung im Gegensatz zu der Deinen steht. Steht allerdings auf dünnen Stäbchen, denn ich habe zeit meines Lebens selten etwas gefürchtet. Was nur habe ich gefürchtet? Grüübl.

    Habe gefürchtet, tot erklärt und unter der Erde noch lebendig zu sein. Hat sich ergeben, aufgelöst, seit ich vor einigen Jahren sogenannt todkrank mich fühlte, dabei das Hinübergehen als das Natürlichste der Welt erlebte, gedanklich und gefühlsmäßig. Kein Problem. Es geht ganz leicht. Du gehst jetzt einfach, vergleichsweise: Du hast auf den Zug gewartet, der rauscht ein, er hält, du steigst ein und fährst an Deinen nächsten Bestimmungsort.

    Wessen noch habe ich mich in diesem Leben gefürchtet? Jau, so nebenbei, von Hai oderSchlange oder Skorpion gebissen/gestachelt zu werden.
    Ist aber sowas weit entfernt von Ur- Angst.

    Ur-Angst kenne ich. Hatte ich. 2000, über Monate. Ich wünsche sie Keinem. Durch Trostlosigkeiten mich durchgesegelt, mit lediglich einer Fock im Wind. Die verhütete meinen Schiffbruch. Was ich ihr dankbar bin. Fahre mittlerweile fast unter Volltakelung. Sind gelegentlich da Risse in meinen Segeln, ja. Doch die Mannschaft ist unermüdlich unerbittlich stark und treu.

    Gefällt 1 Person

  37. Thom Ram sagt:

    Bettina 20:05

    Als ich in CH U haft saß, da hatte ich in meiner Einzelzelle TV. Weil ich nicht schlafen konnte, da mich gottverd umtrieb das Schicksal meiner Freunde, sollte ich denn nun einsitzen 1000 Jahre (man weiß in U Haft NICHTS, morgen frei oder wann wann wann, und Händi hahaha hat man dortens nicht), schaute ich schweizer TV.

    Schrubete es früher mal schon auf bb. In solch Situation erst erkennste den ultra giga unbeschreiblich seichten Seich, der da auf den Schirmbild geflimmert wird. Es ist holahola lustiglustig schlimm ganz schlimm und alles ein einzig Schmierentheater, seichter geht nicht. Wahr wahr wahr, Brot und Spiel für Pöbel, für Pöbel im Hamsterrad, Pöbel dumm und dumm und dumm zu halten.

    Gefällt 1 Person

  38. Vollidiot sagt:

    Die 10 Gebote sind schon ein paar dusig Jahre alt.
    Durch den Bringer der individuellen Freiheit sollte ein Gebrauch dieser Gebote eigentlich ersetzt werden durch die selbsterworbene sittlich-moralische Kompetenz des Individuums.
    Schauen wir diese in vielfältiger Realität an, dann sehen wir, daß gerade in jetziger Zeit es nicht sehr weit her ist mit dieser Kompetenz.

    Gefällt 3 Personen

  39. Raphael sagt:

    @ Bettina im Besonderen
    und auch für die anderen geneigten Kommentatoren.

    Da mit den 10 Geboten war nahezu von Anfang an eine „haarige“ Sache, weil wir, die Menschen
    immer irgendwo und irgendwie mit „Aussetzern“ daher kommen
    oder um die Aussage eines Priesters wiederzugeben (dessen Name ich leider vergessen habe),
    die das Malheur weiter verdeutlicht:

    Wenn Gott uns tausend Angebote oder auch Lösungsvorschläge macht,
    es findet sich immer ein Mensch, der nach dem 1.001sten fragt …“

    Doch zurück zu der etwas „positiveren“ Formulierung … – und auch einer vermeintlichen einfacheren.
    Kommt hier zu dem zweimal das Verb „lieben“ zum Einsatz.
    Daher können wir von Jesus im Matthäus-Evangelium (22, 34 ff.) die folgende Aussage lesen:

    „Als nun die Pharisäer hörten, dass er den Sadduzäern den Mund gestopft hatte,
    versammelten sie sich; und einer von ihnen, ein Gesetzesgelehrter, stellte ihm eine Frage,
    um ihn zu versuchen, und sprach:
    Meister, welches ist das größte Gebot im Gesetz?
    Und Jesus sprach zu ihm:
    »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Denken«.
    Das ist das erste und größte Gebot.
    Und das zweite ist ihm vergleichbar:
    »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
    An diesen zwei Geboten hängen das ganze Gesetz und die Propheten.

    Nun, da haben sich ja etliche Theologen jedweder Coleur ausgelassen
    und ich habe mal bewußt oder weil es einfach so ist und da im nachfolgenden Vers auch einfach so steht.
    So gibt es also Gläubige, die der christlichen „Familie angehören“, die u.a. daraus ableiten, daß die 10 Gebote
    eigentlich hinfällig sind, eigentlich.

    Wenn man jedoch schaut, auf diese jüdische Reise und Glaubens-Geschichte, dann darf man feststellen, daß eben diese
    korrekte, essentielle Reduzierung wohl auch bei den Juden nach dem Auszug aus Ägypten „irgendwie“ eine Baustelle war
    und sie da von der „einfacheren Version“ wieder „abgegradet“ werden mußten — eben zu diesen 10 Geboten.
    Zuvor, bei Henoch, Noah, Abraham und Joseph (den mit dem „Glitzermantel“ aus dem Musical (;-)) war es also kein Problem,
    soweit …

    Wie schon in den Kommentaren zuvor angemerkt, sind wir, die Menschen betreff:
    „selbsterworbene sittlich-moralische Kompetenz des Individuums“ eben irgendwie verführtbar, vergeßlich, bequem oder brauchen gar
    die 1.002te Hilfestellung.

    Und irgendwie brauchen wir auch so etwas, in Folge, wie einen gewissen „Nachdruck“:
    Die Aussage Jesu in Richtung Pharisäer (und auch uns) verwendet noch ein zusätzliches (Hilfs-)Verb: „Du sollst …“,
    was dann auch bei den „Negationen“ ebnso in den 10 Geboten zu finden ist.

    Wenn wir die Tiefe der 2, wie auch der 10 Gebote begreifen, erkennen und umsetzen würden,
    gemäß unbserer (Selbst-)Wahrnehmung als aufgeklärte, intelligente Wesen und gar der Krone der Schöpfung,
    dann wären die Ausführungen da oben überhaupt nicht not.wendig
    (und wir würden nicht immer vor die gleichen Wände laufen – wenn ich den Hinweis von Thom mal so zur Sicherheit hier umsetzen darf)

    Na, und eigentlich ganz einfach, das Ganze, wenn wir das Prinzip des Lebens und der Lieben dann mal kapiert haben,
    auch wenn wir auf die 1.000 angebotenen „Krückstöcke“ zurückgreifen …

    Noch eins zu dem Mord an Tieren:
    Wer wollte eigentlich, diese Tiere essen und vor-folglich töten?
    Hat Gott da nicht nachgegeben …
    … um bei Zeiten das bei uns Menschen wieder „glatt zu ziehen“!
    und die „Sache der Tiere“ wird er dann auch in seiner Macht als Schöpfer wieder „kitten“.
    Was diesbezüglich ja spannend ist, hat Gott uns ja eine Gebrauchsanweisung gegeben.
    Lesen wir aus frühester Menschheitsgeschichte, daß wir ja eigentlich ganz entspannte Vegetarier oder gar Veganer waren und sein sollten.

    Wo Gott nochmals nachgegeben hat, und das hat auch mit seiner „Bedienungsanleitung“ und den Geboten zu tun,
    war der Wunsch der Juden, auch, wie die „Anderen“, einen König haben zu wollen.
    Und siehe, schwupps geschah ihnen auch hier nach ihrem Willen
    und sie mußten die Sache mit den Königen dann alleine ausbaden.

    Hier, zum guten Schluß noch ein Sprung in ddie jüngste Geschichte und jetzt-Zeit:
    Einjedes Volk bekommt die Regierung, die … – ach lassen wir das,
    da wird wieder so ein faß aufgemacht
    und ich stehe dann wieder mit meinem salzigen Finger am Materpfahl
    oder wie heißt das Ding, wo man auch, simultan oder später geteert und gefedert wird?

    Alles Liebe,
    Raffa.

    Gefällt 1 Person

  40. Bettina März sagt:

    Raffa, 03.01

    und auch interessierte Mitleser

    Mich würde mal interessieren, wieviel beseelte Menschen hier überhaupt auf der Erde leben.
    Wieviele sind Echsen oder Reptos, Graue, Formwandler, KIs, Roboter, Trolle usw. in Menschengestalt.
    Wieviele sind Engelswesen, Elfen, gute Naturgeister usw. eventuell in Menschengestalt.

    Nach dem Lesen des Buches „Fluch der Kanaaniter“ stellte ich fest, egal zu welcher Zeit Menschen (und andere Wesen) lebten, sie wurden immer von den „Bösen“ unterjocht und ausgenutzt.

    Jetzt sind ca. 25.000 Jahre vorbei und wir kommen in ein neues Zeitalter, das des Wassermannes.

    Schaun mer mal, wie es weiter geht. Wir bei bb haben kein Looking glass und können nur abwarten und mutmaßen, was auf uns zu kommt.

    Mir raucht der Kopf und ich weiß nur, daß ich nichts weiß, und es wird jeden Tag schlimmer….

    Gefällt 2 Personen

  41. latexdoctor sagt:

    Ein weiterer interessanter Gedankengang, doch dazu eine Warnung: Forsche nicht nach

    Du kennst es ja bestimmt, du recherchiert da du über [Thema] mehr wissen möcht und forscht und recherchierst bis du zur Erkenntnis kommst:
    „Je mehr ich weis, desto mehr weis ich daß ich nichts weis“
    oder Schlimmer noch, du gehst so tief in den falschen Kaninchenbau daß du nicht mehr weist darf, muß, soll ich zurück oder kotze ich erst meine Seele aus, damit ich auch den letzen Winkel durchforsten kann ohne meinen (Rest)Verstand zu verlieren

    Ich habe meine Verstand behalten, doch nun 2 Seelen in meiner Brust, eine ist so schwarz daß ein abgedunkelter Fensterloser Kohlenkeller dagegen ein Leuchtfeuer, diese tritt zutage wenn ich an Entitäten denke die mit „P“ beginnen und Kinder nicht nur zum fressen gern haben, die andere gehört denen die das kropzeug beseitigen wollen und die (auch nicht durch wegsehen, ignoreren etc) mit diesen indirekt „kooperieren“

    Das ist es das passiert wenn du bei der Suche (Nachforschung) den falschen weg einschlägst (oder spezifischh diesen gewählt hast) und dann zu tief gehst

    Das kann leicht passieren wenn man den Weg „Wieviele sind Echsen oder Reptos, Graue, Formwandler, KIs, Roboter, Trolle usw. in Menschengestalt.“ geht, ich kann mir vorstellen das man am Ende das findet das entweder: Verstand oder Seele oder schlimmstenfalls beides kostet und auch dann ist da noch eine Tür, die du nicht öffnen kannst, eh du nicht „Mitglied“ bist.

    Gefällt mir

  42. Raphael sagt:

    @ Thom 13/12 19:06 & 19:36

    Danke dir Thom,
    für Worte samt deinem freundlichem Lächeln.

    Nun, es sollte dich nicht wundern, daß du, als „Haupt-Autor“ hier
    auch das Haupt-Echo bekommst, natürlich auch von mir.

    Und da ich irgendwie noch immer neugierig bin, und mir gelüstet, meinen Horizont zu erweitern ,
    wie eben auch Menschen zu verstehen — bekommst du eben auch Worte,
    davon manche und dreisterweise in Fragen verpackt von mir.
    Da ich, wie du weiß, diese Unart des Kausal-Ketten-Fetischistes habe,
    bohre ich mich gerne tief in dem einen oder anderen Sachverhalt, Kaninchen-Bau oder
    begebe mich in selbstmörderische Absicht an diverse „gordische Knoten“.

    Und wenn ich dann abgleiche, auch mit den Worten hier, wie eben den deinen,
    dann gibt es halt Echo oder
    eben charmant ausgedrückt,
    die Möglichkeit eines Diskurses, soweit das Medium Blog halt tragen mag und kann.
    Wenn du das als probe empfindest? oder was an meinem Schreibhalten läßt dich denken,
    daß ich hier auf die Probe stelle??

    Doch erlaube, daß ich den folgenden, dir bekannten Satz mal „ran nehme“ – so als Echo und Nachfrage:

    „Die Gebote sind, Satan zudienend, als Negativismen ausgeführt.“

    … und gemäß meines Verständnisses umformuliere — vielleicht kannst du ja da mitgehen?

    „Die Gebote sind, aufgrund des Wirkens Satans, mit einer klaren, eindeutigen grammatikalischen Aussage verpackt,
    da der Mensch sich von den Zweifel und Verführungen des Satans hat verführen lassen.“

    So kann man den Burschen, „former-known as Lucifer“, dann auch ganz vorne in der Bibel in „Aktion sehen“:
    „Sollte Gott wirklich gesagt haben, dass ihr …“ und so wird mal ganz entspannt an dem Wort Gottes gezweifelt
    und auch hier mal wieder ein Keil getrieben zwischen den Menschen und Gott (… der Quelle).
    Dann wird doch noch ein tolles Super-Sonder-Angebot und falsches Versprechen hinterher geschoben:
    „Ihr werdet keineswegs … –
    (1. Mose 3, ff.)

    Die Frage, die wir stellen sollten ist, bei dem ganzen irritierenden Durcheinander,
    wer hat was, wie und mit welcher Intention eingestielt?

    Zur Antwort 19:36

    Ich bin mit deiner Schlußfolgerung absolut deckungsgleich –
    doch erlaube mir, wenn wir den „ausgehenden Lehrsatz“ betreff der Funktion des Wortes „Nichts“ mal nehmen
    und dann mal zu impirischen Probezwecken anwenden,

    was kommt denn da heraus?
    Kommunikations-, Beziehungs- und Aktions- oder Handlungschaos !

    „Weiche von mir Satanas“

    Da läuft halt der Hase lang
    und daß wir den „Vogel“ samt Headquarter und Handlanger erkennen müssen …

    Wir lesen uns, Thom

    Liebend gerne,
    Raffa.

    Gefällt 1 Person

  43. Bettina März sagt:

    Ja, Latexdoctor,
    nun ist eben so, wie es ist. Wenn ich ein Puzzle zusammensetze, möchte ich irgendwann das Schlußpuzzel, den Eckstein oder Endstein legen. Und wenn dann so ein riesiges Bild dabei entssteht, daß ich trotzdem nicht aufhören kann, will ich trotzdem was positives am Ende. So unter dem Motto, das kann doch nicht alles gewesen sein. Da ist noch was. Am Schluß wird alles gut, und wenn es noch nicht gut ist, dann ist auch noch nicht Schluß.

    Manchmal beneide ich wirklich die, die im Tal der Ahnungslosen vor sich hin leben. Dann denke ich dabei, die sind wie die Vögel am Himmel, sie säen nicht, ernten nicht und machen sich keine Sorgen und Gott ernährt sie doch, aber die Vögel haben das Recht dazu.

    Die Ahnungslosen leben einfach treudoof in den Tag hinein. Sind vielleicht nur genervt und brastig wegen den Ungesumpften.

    Woher weiß ich, welcher Kaninchenbau falsch ist und welcher nicht.
    Das schlimme ist, daß ich einfach recherchieren muß. Es ist eine Sucht, eine Sucht nach Wahrheit. Und eine Sucht nach dem Guten, Reinen.

    Das unschuldige Denken ist weg. Alles les-, sicht und hörbare an Nachrichten wird in die Waagschale geworfen, gewogen, kritisch beäugt, gehört und dann abgespeichert, wenn es für mich wichtig ist.

    Es hilft vermutlich nur eine zeitliche Abgrenzung von allem. Das weiß ich. Weg vom PC oder tablet. Keine Gespräche oder Telefongespräche über diesen hier grassierenden Wahnsinn. Beim Einkauf oder Spazierengehen keine Zombies mit Maulkorb mehr sehen. An den Türen und Fenstern der Warenhäuser keine „das-darfst-du und das darfst-du-nicht- – und-du-kommst-hier-nicht-rein-Schilder.“ „Ohne-Maske-darfst-du-auch-nicht-rein-trotz-Attest-Geschwafel. Wir müssen leider draußen bleiben.“
    Es zermürbt.

    Beim Autofahren nerviges belehrendes obrigkeitshöriges Geschwafel, fast nur noch in Dauerschleife, abwechselnd mit gräßlichem englischen oder amerikanische disharmonischen Gedudel. Dann mach ich halt das Radio aus und sing mir was vor.

    Reif für die Insel. Überreif, wie das geniale Lied von Peter Cornelius, und das Lied war von 1981.

    Scotty beam me up…..

    Gefällt 2 Personen

  44. latexdoctor sagt:

    Stimmt, den richtigen Weg zu finden ist schwer wenn man erst mal im Bau ist, wegen der fehlenden Hinweisschilder und wenn man dann im dunkelsten Teil (Dark Web) steht, dann ist es noch schwerer, aufgrund der nicht vorhanden Lichtverhältnisse und plötzlich ist man wo man sich gern die Augen ausbrennen möcht.
    Bei allem anderen kann ich dir voll beipflichten, hat man damit angefangen dann WILL man nicht mehr zurück in die Welt „derer die da Seelig sind“, denn das gefundene wird nicht dadurch zur Lüge das wir es ignorieren, doch das all den „Zombies“ zu lehren ist eine Lebensaufgabe bei jedem einzelnen und SO alt möcht ich nicht werden um das auch nur hundert zu lehren, sonst hängen meine Stirnfalten auf der Höhe der Knöchel und wie würd das aussehen 😉

    Gefällt mir

  45. barbar-a sagt:

    Die zehn ario-germanischen Gebote:

    1. Erkenne „das Gott“ in Deiner Ichheit und den Menschen in Deiner Wesenheit. Wirke durch Wort und Beispiel für dessen Erkenntnis durch andere, dränge aber Deine Erkenntnis diesen anderen nicht auf.

    2. Erkenne die All-Ein-Ichheit“ in Dir und Deinen Mitmenschen. Verfahre mit diesen so, wie Du es wünschest, daß sie mit Dir verfahren.

    3. Vernachlässige Deinen Geist nicht des Körpers und Deinen Körper nicht des Geistes willen, so wirst Du immer im Gleichgewicht bleiben, indem der eine den anderen fördert und der Gott in Dir die Leitung behält.

    4. Höre und befolge allemal Deine innere Stimme und tue, was sie Dir anrät, so wirst Du immer wissen, was Du zu tun hast und wirst das Gute anstreben und das Böse meiden.

    5. Sei nicht wankelmütig und vertraue dem Gotte in Dir mehr als fremdem Rat, denn nur Du allein kannst es wissen, was Dich zum Heile lenkt, denn Du bist Dein eigener Richter.

    6. Erkenne Deine Menschenpflicht, anderen Ichheiten zur Wiedergeburt zu verhelfen, wie Dir Deine Eltern zur Wiedergeburt verholfen haben. Bereite diesen wiederverkörperten Ichheiten in Deinen Kindern die möglichsten Erleichterungen, ihr Ziel zu erreichen, durch gute Erziehung, und vermeide es, die Dir anvertraute Schöpferkraft zu vergeuden oder zu mißbrauchen.

    7. Erkenne es, daß Du in einem Ringe eingeboren bist, sei dieser Ring die Familie, die Gemeinde, das Volk, der Staat usw., um in diesem Ring fördernd zu wirken. Erfülle mit ganzer Hingabe diese Pflicht. Fordere aber auch die Erfüllung der Dir gewährleisteten Rechte, dann wird das Gleichgewicht nicht gestört werden.

    8. Achte Recht und Verträge. Sei stets wahr und ohne Falsch.

    9. Achte Deine Menschenwürde in kleinen und großen Dingen. Sei stets heiter, wohlgemut und fröhlich. Trage mit Geduld und Würde das Dir auferlegte Leid. Sei im Glücke nicht übermütig. Genieße vom Leben, was es Dir zum Genusse bietet, denn der Genuß ist Dein Recht. Entsage aber standhaft dem, was es Dir vorenthält, weil es so Dein durch Deinen Willen selbstgeschaffenes Garma bedingt.

    10. Den Gott in Dir lasse walten. Sei streng gegen Dich, aber nicht asketisch, gegen andere aber milde ohne Schwäche, und erwarte den Tod in ruhiger Würde als Deinen Freund, der Dich liebevoll Deiner weiteren Entwicklung und Vollendung – dem von Dir angestrebten Glück – entgegenführt.

    Gefällt 1 Person

  46. Raphael sagt:

    @ bettina 14/12 03:46

    Bettina, da du mich ansprichst, neben den anderen, lieben Mitlesern,

    darf ich so frei sein und dir meinen Blick und limitierte Erkenntnis auf deine Frage geben,
    die meiner Meinung und Erfahrung nach eine nicht zu verachtende Möglichkeit in sich trägen.
    Daß dir zwar anfanglich noch weiter der Kopf rauchen wird, davor werden dich die folgenden Worte nicht bewahren,
    jedoch wird es einfacher folgend 1&1zusammen zu zählen
    und auch die Hoffnung wieder zurück kommen… – zumindest war es bei mir so.

    Ich fange trotzdem mal vorne an, in deinem Text.:
    Die überwiegende Mehrzahl der Menschen sind beseelte Wesen, mit reichlich Talenten ausgestattet,
    um Liebe zu leben.

    Bei deiner folgenden Aufzählung würde ich die Echsen und die Reptos ersatzlos streichen, genau so die „Grauen“,
    wenn es denn diese Version von Außerirdischen ist, die da mit den „grünen Männchen“ in Verbindung gebracht wird.
    Bei Formwandler haben wir dann schon eher einen Treffer – ich würde sie „Dämonen“ nennen, mit eben dieser Fähigkeit.
    Folgend sind wir bei einer „technischen Umsetzung“ mit „irdischen Materialien“ – Kategorie „Roboter und KI“,
    wo es auch mit einer Nicht-Menschlichen Technologie eben diese Umsetzungen gibt. Für mich sind da im „klassischen“ Sinne keine Außerirdischen am Werk.

    Zur positiveren Aufzählung:
    Ich bin ganz bei dir – es gibt nichtgefallene Engel (die gefallenen – siehe weiter oben),
    tja und auch das jeder Mensch mindestens einen Schutzengel hat,
    da kann ich mich auch nicht gegen wehren, bin eher dabei,
    daß man, du und ich und … gar einen „Zweit-Engel“ „unser Eigen nennen können“
    Ob wir da jetzt zählen müssen?

    Die Bibel hilft da zumindest aus und die Bibelstelle selbst gibt noch reichlich weitere Einblicke,
    spricht sie, die Bibel doch von 1/3 gefallener Engel, die Satan verführen konnte. (Off. 12, 3&4)
    Wo die jetzt sind, samt deren Chef … hmm, eigentlich ersichtlich?!

    Von den Elfen und den Naturgeistern habe ich persönlich, nach exzessiven Genuß in meiner Eso-/Spiri-/New-Age-Zeit
    Abschied genommen. Wenn man jedoch den alten Wurzeln auch hier hinterher geht,
    landet man wieder bei der einen Abteilung – die auch heute noch dementsprechend aktiv ist
    und diese „Bilder“ aufrecht erhält — erfolgreich und auch mit neuem, modernen Anstrich.

    Bei dem von dir gelesenen Buch kann ich nur deinen Erkenntnissen beipflichten,
    auch wenn ich bisher nur rezensionen und Empfehlungen gelesen habe
    und die PDF noch ungeöffnet auf meinem Desktop liegt.

    Struktur und Prinzip, Mittel und Wege sind da passend aufgeführt, wie eben auch der alte Kampf.
    Wo wir zum nächsten Punkt kommen, nämlich diverse Altersangaben zur Erde und der Menschheit.
    Da will ich mal nicht die Bibel „ins Gefecht schicken“, sondern eher eine Aussage der gegenteiligen Seite.
    Leider suche ich da gerade die Quelle(n) und finde sie blöderweise nicht mehr
    — jedoch gehen satanistische Kreise auch von einem Alter der Erde von rund 5.900 Jahren aus —
    wie blöd, ich hatte letztens noch den Link mit der genauen Jahreszahl oder weiß den hier jemand unter den geneigten Lesern?

    Nun, ich bin da nicht so sicher, daß wir da kein „Looking Glas“ haben.
    Es geht ja auch nicht auf Jahr genau, denn die numerischen Voraussagen und Prophezeihungen haben mit Daniel und dem Jahr 1844 aufgehört.
    Nimmt man jedoch das letzte Buch der Bibel, also die Offenbarung,
    dann kann man nicht nur vom Verlauf der Weltgeschichte aufbauend auf Daniel,
    sondern auch inhaltlich alles nach 1844 klar verfolgen
    und eben auch noch sehen, was da kommen wird.

    Das ist natürlich ein umfängliches Studium, wo man auch die Zeit für die diversen „Hintergründe“, Symbole, Bezeichnungen
    und eben deren Feinheiten mitbringen muß. Jedoch ist die Offenbarung kein Buch mit 7 Siegeln, erstrecht nicht,
    wenn man unvoreingenommen daran geht und der Bibelk die Chance gibt, „sich selbst zu erklären“.
    Denn dann fallen Mutmaßungen und Spekulationen weg.

    Doch ganz gleich, wie genau und wann — in der Offenbarung gibt es einen gewollten „Spoiler-Alarm“
    und der macht so etwas von Hoffnung …
    erstrecht, wenn man dan für sich herausgearbeitet hat,
    daß sie, die Bibel dich nicht angelogen hat.
    So kann ich nur jeden einladen, die Bibel erstmal selbst zu lesen
    und man muß natürlich nicht adhoc alles verstehen.
    Ich habe mir, als frischer, ehemaliger Atheist, dann immer geholfen und mir bei Youtube
    zwei erläuternde Videos zu der passenden, wie fraglichen Bibelstelle anzuschauen, denn auf zwei Beinen steht man halt besser.
    Mit der Zeit hat sich dann herausgestellt, daß da eine Truppe absolut sachlich und sinngebend, wie logisch unterwegs ist …

    Also, Bettina,
    zurücklehnen, daß Theaterstück auf dem Gerichtsplaneten hier genießen
    und ja, bitte nicht vergessen, deine eigene Entscheidung zu treffen und zu festigen,
    welches Prinzip, welches System du wählst, so als Geschworene.

    Alles Liebe,
    Nachfragen sind gerne genommen
    und werden besten Wissens und Gewissens beantwortet,
    Raffa.

    Gefällt 1 Person

  47. Waldi sagt:

    Bettina/Raphael

    Das Argument, das menschliche Bewusstsein kenne keine Verneinung, erinnert mich an unverschämte Männer, die meinen, wenn Frauen Nein sagen, dann sei dies nicht ernst zu nehmen, denn sie würden damit lediglich ausdrücken wollen „Du musst Dich nur mehr anstrengen, dann gebe ich irgendwann nach“. Man müsse also einfach weiter grapschen bis die Dame aufgibt.
    Als Kind habe ich Solches mal bei einer Katze versucht, die sich nicht von mir streicheln lassen wollte. Ich dachte, wenn die Katze erst mal merkt, wie schön es ist, gestreichelt zu werden, dann wird es ihr sicher gefallen. Ich habe ihr aufgelauert und meine Jacke über sie geworfen. Dann hob ich das Paket auf und stopfte es unter meinen Pullover. Sie hat mir den ganzen Bauch zerkratzt!

    Bei unseren Haustieren verläuft der Umgang miteinander viel unkomplizierter. Meine drei Hunde erteilen sich gegenseitig keine Befehle im Sinne von mach dies, tu das. Da wird höchstens mal ein anderer Hund zum Spielen (Fangen, Raufen oder Tauziehen) aufgefordert, oder man ruft den Rest des Rudels zu Hilfe. Die einzigen Befehle, die ich bisher beobachtet habe, waren allesamt Verneinungen (Hör auf damit. Lass das. Lass mich in Ruhe.). Während der freien Interaktion werden konkrete Grenzen gesetzt, und dafür gebraucht man die Negation.

    Gefällt 1 Person

  48. Thom Ram sagt:

    „Nein“ sagen ist keine Verneinung.

    Gefällt 1 Person

  49. Waldi sagt:

    Thom Ram 11:03

    Ich verstehe Deinen Gedankengang. Dennoch bin ich mir sicher, dass die meisten erwachsenen Menschen ausreichend abstrakt denken können, um eine Verneinung zu verstehen und entsprechend zu handeln. Ich habe meinen Nachbarn (ein Neger) gewarnt, dass er den Baum in meinem Garten nicht absägen darf, und er hat es verstanden!
    Schau Dir nur all die Leute an, die die Corona-Verbote (Ausgangssperre, kein Zutritt usw.) befolgen.

    Das Beispiel mit dem Motorradfahrer in der Kurve lässt sich sicher auf viele Ängste übertragen. Doch glaubst Du ernsthaft, ein Mensch, dem man einprägt „Du darfst nicht töten“ würde solch einen Satz als eine Aufforderung zum Töten auffassen? Ich denke eher, dass Dir jemand einen „esoterischen“ Floh ins Ohr gesetzt hat.

    Gefällt 2 Personen

  50. Waldi sagt:

    Thom Ram 11:03

    Verneinung ist etwas anderes als Negativismus.
    Letzteres sollte man verneinen.

    Ich denke, dass es ich bei dem Verneinungsverbot („Du sollst nicht verneinen“) um ein Missverständnis handelt, dass von einer unbegabten esoterischen Gefolgschaft als Gerücht in die Welt gesetzt wurde.

    Gefällt 2 Personen

  51. Waldi sagt:

    Die beiden Rechtschreibfehler in meinem vorigen Kommentar dürft Ihr ausnahmsweise übersehen.

    Gefällt mir

  52. Waldi sagt:

    „Du sollst nicht verneinen.“

    Ich muss schon darüber schmunzeln, dass „die Esoteriker“ dieses Verbot (eine Verneinung) begreifen und sich fleißig darum bemühen, es zu befolgen.

    Gefällt mir

  53. Thom Ram sagt:

    Waldi

    Solltest Du mit Visualisieren anfangen, dann gebe ich Dir ungefragt den Rat, Verneinungen zu meiden.

    Wenn ich mit meiner Braut (Inazuma) starte, dann ausnahmslos immer, auch für Kurzstrecke, denke ich den klaren Gedanken:
    „Ich fahre sicher und behütet. Alle Verkehrsteilnehmer sind mir freundlich gesinnt. Ich verhalte mich freundschaftlich allen Verkehrsteilnehmern gegenüber.“

    Bin in den 11 Jahren hier 150’000km unfallfrei gefahren, dies in zum Teil rappeldichtem Verkehr, zum Teil auf schlechten Straßen und des öfteren nicht äh gar zu langsam.

    Falsch wäre es, zu denken: „Ich will keinen Unfall.“ Denke ich so, ziehe ich gefährliche Situationen an.

    Du hast dem Neger gesagt, er dürfe Deinen Baum nicht umsägen. Mache ich auch so. Dies ist allerdings unterste Stufe unserer Existenz und ist Not wändend dann, wenn wir auf dieser untersten Stufe Unheil abwehren wollen. Wenn der Mann hinter der Ecke den Knüppel auf meines Freundes Kopf schmettern will, so falle ich ihm in den Arm.

    Keine Bange, Waldi, ich bin prima geerdet, neige nicht zu Eso-Spinnerei. Doch wäre Tonnen besser es, ich würde schreiben „Sei zuversichtlich, Waldi“ statt „Keine Bange, Waldi“.

    So ist dette nu ma.

    Gefällt mir

  54. Waldi sagt:

    Thom Ram 15:35

    Positiv denken („Gottvertrauen“) und dementsprechend selbstsicher und unbeirrt handeln ist immer die richtige Wahl. Da gebe ich Dir uneingeschränkt Recht!

    Gefällt mir

  55. Waldi sagt:

    Thom Ram 15:35

    In meinen vorangegangenen Kommentaren ging es mir darum, wie man in der zwischenmenschlichen Kommunikation Verbote verständlich formuliert. Da kann man durchaus „du darfst nicht“ sagen ohne dass es missverstanden wird.

    Gefällt mir

  56. Waldi sagt:

    Die 10 Gebote müssten eigentlich „die 8 Verbote und 2 Gebote“ heißen.

    Gefällt 1 Person

  57. Thom Ram sagt:

    Waldi 16:03

    Ja.

    Wir reden von zwei Dingen.

    Wenn ich dazu laufe und grad quält ein Kind eine Katze, dann ist mein Erstes: „Stopp. Lass das.“ Keine Frage. Ich habe nie gesagt, Verbote seien zu lassen.
    Allerdings, ich habe es bereits angesprochen, sind Verbote nur in einer Welt vonnöten, da die Gesinnung Vieler noch destruktive Elemente enthält.

    Und ja. Die 8 Verbote, sie haben ihre Daseinsberechtigung. Sie sind gerichtet an Inkarnationen, welche nur mit Verboten im Zaum zu halten sind.

    Wer süchtig gerne quält, den heilen wir nicht, indem wir ihn täglich 100 Mal sagen lassen: „Ich ehre das Leben. Ich ehre mich.“ und so weiter und so weiter. Es gehört ihm das Schild vor die Nase: Quälen verboten. Tust du es weiterhin, nageln wir dich fest.

    Ich habe damit nur scheinbar einen Rückzieher gemacht. Ich habe damit, angeregt durch Dich, Waldi, meine Sicht erweitert. Danke!

    Denn es gilt weiterhin: Die Anregung, ganz oben angebracht, sie muß lauten: „Ehre das Leben, ehre eine jeden Stein, eine jede Pflanze, ein jedes Tier, einen jeden Menschen“, und nicht „du sollst nicht töten“.

    Weiter unten dann, für rohe Wesen, brauchen wir noch „du sollst nicht“…ja.

    Gefällt 1 Person

  58. Thom Ram sagt:

    „Du sollst nicht verneinen.“

    Gröl. Kriechmichnüschdein.

    Erinnert mich an meine Schmarrenzeit (Lehrerseminar Wettingen). Da gab ein Orgel- und Klavierlehrer, ein rassiger und liebenswerter Typ, orgelistisch saumäßig begabt (Deutscher halt…) in bester Absicht die Parole aus: „Kampf dem Orgelfanatismus!“ (Es gab damals Organisten und Orgelbauer, welche nur einen bestimmten Typ von Orgel als „richtig“ lobpriesen. Es war Fanatismus.)

    Ja, und noch heute bin ich stolz, daß ich Jüngelchen den Widerspruch in sich sofort erkannte. „Kampf dem Orgelfanatismus“. Köstlich.

    Gefällt mir

  59. Waldi sagt:

    Thom Ram

    Wir sind uns wieder mal einig!
    Und ja, das war kein Rückzieher von Dir. (Darum ging es mir auch nicht.)

    Gefällt 2 Personen

  60. Thom Ram sagt:

    17:41 Waldi

    Vielleicht sind wir gar nicht so blöde, wie wir auch immer mal gedacht haben.
    Ich habe gewagt, „wir“ zu schreiben
    Ich schließe damit ein Kommentatoren und stille Leser.

    Einen Scheiß sind wir so blöd, als wir uns immer wieder gedacht haben und denken. Auch ich necke mit dieser Scheinscheisseinsicht immer wieder, wenn ich von mir als vom „Frosch unten im Brunnen“ quassele.

    In Wahrheit wissen wir. Einfach den darübergehäuften Dreck wegschaufeln. Bedarf des Aufwandes. Bedarf der Entschiedenheit.

    Wir tun es.

    Gefällt 1 Person

  61. Bettina März sagt:

    Raffa 06.13,

    das mit den Reptos usw. widerspricht sich aber total mit dem Bericht von Rechtobler über die Schlacht von Dulce….
    wollt ihr, daß mein Kopf platzt?

    P.S.:
    Habe die Offenbarung der Bibel gelesen. Das ist schon Schrecken und Horror genug.

    nix für ungut

    A. L.

    Bettina

    Gefällt 1 Person

  62. Thom Ram sagt:

    00:01 Bettina

    Ich Kopf kratz. Worin besteht ein Widerspruch?

    Anderes Thema:

    Warum sagst Du „nix für ungut“? Für Dich ist die Offenbarung der Bibel schon Horror genug. Das brauchsde doch nicht zu verteidigen oder zu rechtfertigen? Ist einfach so. Punktum. Wer wollte das nicht akzeptieren?

    Einem Jeden von uns ist freigestellt, frei gestellt, wie weit wir uns vorwagen in die Grüfte des Grauens. Ein Jeder muß für sich selber austarieren, was er anzuschauen erträgt ohne in Trauer oder Wut zu versinken oder durchzuknallen.

    Fällt mir Zitat von vorgestern auf Telegramm ein, sinngemäß:

    „Nach den Tagesnachrichten zog ich mir zur Beruhigung einen Horrorfilm rinn.“

    Gefällt 1 Person

  63. Bettina März sagt:

    Thom, 17.27

    Widerspruch:
    Raffa schrieb in seinen obigen Beitrag, daß es wohl keine Reptos, Echsen usw. gäbe. Eher Dämonen.
    Und Rechtobler schreibt in seinem Post über die Schlacht von Dulce das Gegenteil von Raffa, daß es wohl Reptos usw. gäbe.

    Nix für ungut ist so ein Ausspruch, so wie kannst halt nix mache….

    Jetzt werden nur noch Weihnachtsfilme geschaut. So schön kitschig, wie die Pilcher und das Traumschiff.

    Gefällt 1 Person

  64. Thom Ram sagt:

    18:33 Bettina

    Danke. Ich stehe oft aufm Schlauch. Nun Pferd stehe ich. Danke 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: