bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » LUDWIG DER TRÄUMER » Von Huren und Uhren

Von Huren und Uhren

(Ludwig der Träumer) Alle vier Jahre werden die Huren im Bundestag umgestellt und Neue hinzugefügt. Im Kindergarten nannte man das Stühlerücken. Mit nunmehr 735 Huren platzt der neue Bundestag aus allen Nähten. Verzweifelt suchen diese daher nach einem neuen Vereinsheim. Ludwigs Arschidekturbude hat sich mal Gedanken gemacht wie man diese m/w/d Huren artgerecht künftig unterbringen kann.

Selbstverständlich darf die moderne Technik zur Überwachung der Transparenz ähh des Abstimmungsverhaltens (Fraktionszwang) und die unmittelbare unweltgerechte Recycling der geredeten Scheiße gem. Abfallwirtschaftsgesetz nicht zu kurz kommen. Ludwigs Arschidekturbude hat daher keine Mühe gescheut ein entsprechendes Pumpwerk zu entwickeln um deren analverbalen Abflüsse wieder oben reinzupumpen. Nur so ist gewährleistet daß deren Scheiße künftig nicht das Volk und die Umwelt vergiftet und zerstört.

Die Uhren sind auch nicht mehr das was sie einmal waren. Wann rebellieren die endlich gegen die Tyrannei der Uhrmacher? Früher hätte es so was nie gegeben.

Und – wenn schon Uhrumstellung, dann solidarisch für alle Werktätigen. Die Schichtarbeiter, die unseren Wohlstand aufrecht erhalten – die bis zum Anschlag unseren Coronaalltag aufrecht erhalten, insbesondere die in den Intensivstationen der Geldvermehrung ähh der Gesundheitsindustrie arbeiten müssen primitiveligiert werden. Jawoll. Die Ludwig Stink Tank Stiftung fordert daher:

Alle zwei Wochen die Uhren um acht Stunden vor zu stellen – nie nach hinten. Dann und nur dann ist stets genügend Tag für alle vorhanden. Was die Wüstensöhne in Köln  inzwischen können sollten sich auch unsere Pfaffen zueigen machen. Vom Kirchturm nicht nur die Glocken bimmeln lassen, sondern die Lautsprecher einschalten, wenn die Uhren umgestellt werden.

„Gott ist groß und ruft zum Tag.“

Gute Nacht liebe Gemeinde.

https://ludwigdertraeumer.wordpress.com/?s=zeitumstellung


13 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. palina sagt:

    zu Köln
    den Film gibt es am Sonntag.
    Hier der Trailer dazu
    Trailer zur Sendung „Köln die zarteste Unterwerfung seit es Islam gibt“
    Liebe Zuschauer, die Aufzeichnungen meiner Sendung laufen noch. Die Ausstrahlung bzw. die Veröffentlichung der kompletten Sendung zum geplanten „Kölner Muezzinruf“ ist für Sonntag, den 31.Okt. geplant. Ich hoffe, Ihnen eine spannende Sendung mit interessanten Aspekten zum Thema präsentieren zu können. Es wäre schön, wenn Sie diese Ankündigung teilen und somit weiter verbreiten würden.
    Vielen Dank im Voraus
    Imad Karim

    Gefällt mir

  3. palina sagt:

    schönes Foto
    das Parlament im Klo.
    Und dann kräftig abspülen.

    Kein Schwein würde merken, dass die weg sind.
    Den Sabbel Seibert nicht vergessen.

    Gefällt mir

  4. @Ludwig

    Echt, das ist soooo soooo klasse…..
    Besonders die Anordnung des Plenarsaals hat mir total gut gefallen.

    Und natürlich auch, daß Du darauf hinweist, daß Chantal etwas weiter gezogen ist.
    Ich mag Chantal, sie ist richtig nett…..

    Wünsche Dir und Allen hier eine gelungene Zeit und sonstige Umstellung.

    Gefällt mir

  5. helmutwalch sagt:

    Ja Danke

    Der Humor ist sehr schön,um wieder mit etwas Abstand die wirklich wichtigen Dinge zu erkennen.

    Da kann man dann eventuell erkennen , dass die ja so wichtigen Dinge ,wie die Wirtschaft und die Schulden!

    Nur Scheinwelten sind , um von einer Wirklichkeit ,wie sie auch ,nur anders durchgemischt,für Alle viel schöner ,und viel leichter

    Und segensreicher sein könnte, abzulenken installiert wurde .

    Die Regeln bestimmen das Spiel! Wer macht die Regeln! Und sind die Regeln gut für alle Mitspieler!

    Ja ,denn nur deshalb sind sie gemacht! ?

    Welche Regeln sollte das Spiel unseres Zusammenlebens unbedingt beinhalten?

    Wäre es nicht schön, wenn wir hier gemeinsam bei Thom ,so eine Tafel für unser Zusammenleben ,gemeinsam erstellen könnten !?

    Mein erster Vorschlag für eine Regel ( oder wie immer man ,frau das nennen möchte) wäre:

    Zb..Alle Menschen sind gleich im Wert,Rang,Stellung und Recht! Und nur dem Schöpfer untergeben !

    Was die Frage aufwirft:

    wie und mit welcher ethischen Grundausstattung (Wissen,Überzeugung) sollte ein Mensch bewusst ausgestattet sein,

    Um in einer Welt,die sich Paradies nennt,eine Existenzberechtigung zu haben ?

    Wir sind Schöpfer! Und alles was wir tun ,und wohin wir unsere Schöpfungskraft lenken,wird Einfluss auf alle Menschen haben !

    Mit diesem Wissen,als Wirklichkeit,Warheit bewusst akzeptiert und in jeder Zelle abgespeichert! Und der Reaktion gewiss !

    Welche „Bausteine“ sind für unser aller Paradies auf Erden wichtig?

    Könnte dieses Projekt, wo alle ,für Alle,ihr Bestes geben ,ein guter Samen und ein Abbild unserer „Reife“ ,ob wir selbst schon

    Bereit für das Paradies sind !! Sein ??

    Bitte das ist nur eine Idee! Alles kann ! Nichts muss!

    Und natürlich ist dieses Projekt, von viel liebe und Verbundenheit ( von Funke zu Funke) abhängig!

    Und natürlich in erster Linie vom Chef des Hauses

    Thom

    Und seinem Befinden dazu !abhängig .

    Auch wenn es jeder für sich selbst versucht ! Kommt schon viel Energie von WWG1WGA in die Welt.

    Danke an alle Beteiligten Menschen

    10 Gebote for President

    Gefällt mir

  6. mkarazzipuzz sagt:

    Lieber Ludwig,
    du hast zu deinem kaum zu übertreffenden Sarkasmus zurück gefunden. Schön.
    Abber du liegst in einer Kleinigkeit falsch:
    Alle dürfen eine Stunde MEHR nirgends hingehen. Das hat die Normalzeit so an sich, die Uhren werden wieder auf Normal zurück gedreht. Also eine Stunde mehr zum popeln oder Ludwig-Bräu trinken.

    Mojens
    krazzi

    Gefällt mir

  7. Hat dies auf Ludwig der Träumer rebloggt.

    Gefällt mir

  8. Guido sagt:

    Mein Merksatz:

    Zwar zwingt man selbst Uhren
    heute zum Huren.
    Doch mit verquerem Zeitumstellen,
    lass ich mir meinen Rhythmus nicht mehr vergällen.

    Seit einigen Jahren habe ich mich aus dem Zeitumstellungswahnsinn abgemeldet. Denn solange es noch Zeit gibt, bestimme ich über meinen Rhythmus.

    Da ich keinen TV habe und im Ruhestand bin, fällt mir das auch gar nicht schwer. Meine Bekannten wissen darum und müssen sich halt danach richten… 🙂

    Ich habe mich für permanente Sommerzeit entschieden, weil ich lieber im Winter eine Stunde voraus bin, als im Sommer eine Stunde hinterherhinke.

    Gefällt mir

  9. Ost-West-Divan sagt:

    Was so lustig ist an dieser Wahl zum Geschäftsführer. Einer hat zwar gewonnen aber am Ende „regieren“ alle Schranzen zusammen.
    Vielleicht ist das auch nur ei Wink mit einigen Zaunpfählen. Aber den Maskenleuten kann man es unter die Nase reiben, sie merken nix mehr.
    Und die Sklaven bezahlen jetzt die -nein ihre-zweitgrößte Parlamentstheater-Darstellung der Welt nach China.

    Gefällt mir

  10. Tag eins der MESZ: Dieser Tag hat 23 Stunden
    Tag eins der MEZ: Dieser Tag hat 25 Stunden

    Wohin bloß ist die Differenz von zwei Stunden nur entschwunden? 🙂

    Gefällt mir

  11. palina sagt:

    „Was die Wüstensöhne in Köln inzwischen können sollten sich auch unsere Pfaffen zueigen machen. Vom Kirchturm nicht nur die Glocken bimmeln lassen, sondern die Lautsprecher einschalten, wenn die Uhren umgestellt werden.“

    Hier weiteres dazu von Imad Karim
    Köln, die zarteste Unterwerfung, seit es Islam gibt – Imad Karim zum Kölner Muezzinruf.

    Gefällt 2 Personen

  12. monokel56 sagt:

    Köstlich!!
    Auf so ne Idee muß man erst mal kommen, Hut ab!!!

    Gefällt mir

  13. Vollidiot sagt:

    Bald ist zusammen was zusammengehört (nicht: zusammen gehört).
    Die Parteien, die Minister, die arabischen Clans, die Tschetschenen, die Mullahs, die Bischöfe und Kardinalskis, die Mafia, Ndrangeta, die Farmaindustrie, die Intensiefmediziner, Gewerkschaften und die Spitzen der Lehrerverbände, viele Ärzte, nicht wenige Polizeikräfte, vor allem in den oberen Etagen. Die nicht aufgeführten gehören selbstredend noch und auch dazu.
    Darum brauchen wir einen neuen Hymnentext, den Haydn auch gleich weg (passt aber auch).

    Raffen, lügen und betrügen
    das ist unser höchstes Ziel
    dem Gesetze sich nicht fügen
    nie genug und nie zuviel.

    Darum laß die tumbe Masse
    locker aus dem Leben scheiden
    Sieg für unsre Lügenrasse
    am Gerafften wir uns weiden.

    Darum nehmt euch Gold und Geld
    dem Leben anderer fehlt der Wert
    Wer nimmt, ja dem gehört die Welt
    Betrügt, belügt ganz unbeschwert.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: