bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BUMI BAHAGIA / GLÜCKLICHE ERDE / POSITIV DER ZUKUNFT ZUGEWANDT » Die Furcht vor dem Urteil der anderen verlieren….

Die Furcht vor dem Urteil der anderen verlieren….

von Angela, 01.05.2021

Eine Zen-Geschichte

Zen Meister Hakuin (1685-1768) lebte in einem Dorf, überall wurde er seines untadeligen Lebenswandels gepriesen und hoch geachtet.

In diesem Dorf wohnte ein schönes japanisches Mädchen, die Tochter eines Lebensmittelhändlers und eines Tages wurde das junge Mädchen schwanger. Der Vater des Mädchens war wütend darüber und wollte sie zwingen, ihm den Namen des Liebhabers zu verraten. Schließlich, um der Strafe des Vaters zu entgehen, nannte sie einfach den Namen des Zen Meisters Hakuin.

Da konnte der Vater nichts sagen. Aber als dann als die Zeit gekommen war und das Kind geboren wurde, nahm er das Baby, ging zu Hakuin und legte ihm das Kind vor die Füße. Er regte sich lang und breit über die Schande und den Skandal auf, aber Hakuin sagte nur: „Ach, ist das so?“ und nahm den Säugling auf den Arm.

Überall wo er hin ging, nahm er das Kind mit, eingewickelt in einen Ärmel seines zerschlissenen Gewandes und er versorgte es liebevoll.

Viele seiner einst treuen Schüler wandten sich von ihm ab, weil sie es für eine Schande hielten, dass Hakuin das junge Mädchen geschwängert haben sollte.  Aber Hakuin äußerte kein einziges Wort darüber und behandelte das Kind wie sein eigenes.  

Doch irgendwann konnte die Mutter den Schmerz, von ihrem Kind getrennt zu sein, nicht länger aushalten und so gestand sie ihrem Vater den wirklichen Namen des Jungen mit dem sie das Kind gezeugt hatte. Es war ein einfacher Fischhändler aus dem Dorf.

Der Vater des Mädchens eilte daraufhin zu Hakuin und warf sich vor ihm nieder und bat  ihn um Verzeihung, . Hakuin erwiderte nur: „Ach, ist das so?“ Ohne Widerstreben gab er dem Mann das Kind zurück. .

———————————————————————————————————————————–

Der Zenmeister hat auf Lüge und Wahrheit, schlechte und gute Nachrichten genau gleich reagiert: „Ist das so?“ Er lässt den Augenblick in der Form zu, die er gerade hat, ob gut oder schlecht, und wird deshalb nicht in das menschliche Drama hineingezogen.

Da er sich stets auf die Anforderungen des gegenwärtigen Augenblicks einstellt und in seinem eigenen Wesen ruht, lässt er das Kind wieder los, sobald die Zeit dafür gekommen ist.
Man stelle sich nur einmal vor, wie das Ego in den verschiedenen Stadien dieses Geschehens reagiert hätte!

Selbstachtung , welche Hakuin in hohem Maße eigen war, ist eines der wesentlichen Eigenschaften im Leben eines Menschen. Psychologen sprechen von vier Aspekten der Selbstachtung.

1. Es gibt die Selbstachtung aus daseinsmäßigen Gründen oder : Ich bin wertvoll,  weil ich existiere, weil ich atme, weil ich denke….“ Niemand kann uns das nehmen, weder Misserfolge, noch die Kritik der anderen, auch nicht unsere Selbstkritik , keiner außer dem Tod.

2. Die psychologisch begründete Selbstachtung ist ein Gefühl, das aus unserem wertvollen Handeln entsteht. Es ist nicht wichtig, ob das, was wir erreichen, wenig oder von geringer Bedeutung ist, wenn wir es nur durch den Einsatz unserer besten psychischen Fähigkeiten erreicht haben.

3. Die materiell bedingte Selbstachtung, oder : Ich bin wertvoll, weil ich besitze.

4. Die gesellschaftlich bedingte Selbstachtung, oder : Ich bin wertvoll, weil es die anderen sagen.

Hakuin war ein großer Zen-Meister, er blieb bei allen Anschuldigungen völlig gelassen, tat das Notwendige, versorgte das Kind und ließ es ebenso bereitwillig wieder los , als die Umstände es erforderten.

Für den „normalen“ Menschen spielt es eine große Rolle, was andere Menschen über ihn denken und sagen. Und so verkauft er seine Seele. Handelt so, wie die anderen es erwarten und bemüht sich, keinen Anlass zum Tadel zu geben. Sobald er beschuldigt wird, beginnt er, sich zu verteidigen, versucht, seine Unschuld zu beweisen und den anderen klarzumachen, welch großartiger Mensch er sei.

Deshalb fürchtet der „normale“ Mensch ständig, dass er sich eventuell falsch benimmt.  Er darf seinen guten Ruf, das Bild was andere von ihm haben, nicht verlieren.  Damit ist er immer abhängig von der Meinung anderer Leute.  Denn alles, was er über sich selbst weiß, weiß er hauptsächlich von anderen. Wenn diese ihre Meinung ändern, wird auch sein Selbstbild Risse aufweisen, dann steht er hilflos und nackt da, seine ganze Selbstachtung entschwindet.

Ein weiser Mensch braucht die Meinung anderer Leute nicht.  Er hat sich selbst erkannt und  ist es ihm egal, was andere über ihn sagen. Er handelt aus der Notwendigkeit des Augenblicks heraus. Solch ein Mensch war Hakuin in der obigen Zen-Geschichte .

Angela


50 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt und kommentierte:

    mhm

    Gefällt mir

  2. Bettina März sagt:

    Einfach großartig der Artikel. Wünschen einen schönen 1. Mai für alle. Denkt daran, der Mai macht alles neu.

    Gefällt 3 Personen

  3. Ein Mensch größter Selbstdisziplin — ein Fels in der Brandung!

    Danke für diesen Artikel – er fördert den Selbst-Ansporn

    Gefällt 3 Personen

  4. Thom Ram sagt:

    Ausgezeichnet, daß du, liebe Angela, diese Geschichte aufwirfst. Ich hatte sie früher schon zwei mal angetroffen, ich kann sie gar nicht genug antreffen.

    Weisheit, Menschsein im wahren Sinne. „Ach, ist das so?“…………und das Notwändende, das Heil Fördernde tun, still und leise.

    Lasset uns üben und erlangen eben dies, Freunde!

    Gefällt 3 Personen

  5. Nun ich weis nicht ob ich weise bin ,aber die Meinung oder das „Gerede“ anderer Leute brauche
    ich auch nicht .Mein ganzes Leben habe ich es so gehalten, wobei ich selbst darauf achte
    meinen Mitmenschen gegen über mit dem nötigen Respekt und Achtung und auf Augenhöhe
    zu Kommunizieren und gegenüber zu treten.
    Meine Lebenserfahrung hat aber gezeigt, dass dies nicht immer möglich ist,
    und dann das man auch entsprechend agieren und reagieren muss.
    Leider gehöre ich auch heute noch nicht zu denn Menschen welche welche
    bei einer Ohrfeige auch noch die andere Wange hinhalten liebe Angela .
    Aber dir und deinen lieben wünsche ich einen liebevollen und schönen 1. Mai mit alle deinen lieben.
    L.G. Wolfgang 🙂

    Gefällt 4 Personen

  6. Guido sagt:

    Schöne Erzählung, danke!

    Ich lebe schon lang nach dem Motto:

    „Ist der Ruf mal ruiniert, lebt es sich gänzlich ungeniert“… 🙂

    Nicht, dass ich es angestrebt habe. Aber wenn man authentisch lebt, ist es nur eine Frage der Zeit…

    Gefällt 1 Person

  7. Thom Ram sagt:

    Wolfgang 19:04

    Du sagst, du hältst nach Schlag auf Wange nicht auch noch die andere hin. Dies Christuszitat ist definitiv verfälscht wiedergegeben. Gelöscht wurde der Zusatz: „Und ergreife dabei das Schwert.“

    Och, die Bibel ist quitschvoll von Auslassungen. Genau so wie die gesamte Geschichtsschreibung.

    Sich einmal schlagen lassen, ok, du hast mich geschlagen, wenn du nun zur Vernunft kommst, dann können wir uns einigen. Solltest du nochmal schlagen wollen, dann ziehe ich dir einen über die Rübe so, daß dein Weib dich nicht mehr als ihren Mann erkennen wird. DAS ist angesagt, war auch Joshuas Meinung.

    Gefällt 1 Person

  8. Angela sagt:

    @ ThomRam

    Zitat: „… Dies Christuszitat ist definitiv verfälscht wiedergegeben. Gelöscht wurde der Zusatz: „Und ergreife dabei das Schwert.“…..Sich einmal schlagen lassen, ok, du hast mich geschlagen, wenn du nun zur Vernunft kommst, dann können wir uns einigen. Solltest du nochmal schlagen wollen, dann ziehe ich dir einen über die Rübe so, daß dein Weib dich nicht mehr als ihren Mann erkennen wird. DAS ist angesagt, war auch Joshuas Meinung……

    Also, lieber ThomRam, DAS bezweifele ich ganz entschieden! Du schreibst das, weil Du Dich jetzt so viel mit diesem Commander Jansen und seinen Aug um Auge, Zahn um Zahn Thesen beschäftigst.

    Ich schrieb schon einmal, dass dieser Jesus Satz sich NUR auf die INNERE Realität bezieht, nicht auf das Verhalten im täglichen Leben. Jesus versuchte damit, symbolisch das Geheimnis der Widerstandslosigkeit und des Nicht-Reagierens darzustellen.

    Und genau davon handelt die Zen-Geschichte vom Meister Hakuin.

    Angela

    Gefällt mir

  9. helmutwalch sagt:

    Dankeschön Angela !
    Für diese wunderschöne Geschichte!
    Der Die Bewusste ! nicht reagieren sondern agieren er wird !
    Buddha ging einmal durch ein doof und die Leute kamen und beleidigt ihn .Sie werfen ihn alle möglichen Beleidigungen an den Kopf.Alle Gemeinheiten, die Ihnen nur einfielen. Buddha stand da, lauschte schweigend, aufmerksam, und sagte dann: danke, dass ihr zu mir gekommen seid, doch ich bin in Eile. Ich muss weiter zum nächsten Dorf, wo die Leute schon auf mich warten. Heute kann ich euch nicht mehr Zeit widmen, doch morgen auf dem Rückweg habe ich mehr Zeit. Dann könnt ihr wieder zu mir kommen, und wenn noch etwas übrig ist, was ihr mir sagen wolltet und heute nicht geschafft habt, könnt ihr es mir sagen. Doch für heute entschuldigt mich. Die Leute konnten ihren Augen und Ohren kaum trauen dieser Mann war absolut ungerührt geblieben, vollkommen unbeteiligt. Einer von ihnen fragte: hast du uns nicht gehört? Wir haben dich wie sonst was beleidigt, und du hast nicht mal geantwortet. Daraufhin erwiderte der Buddha: wenn ihr eine Antwort haben wollt ,seid ihr zu spät gekommen. Ihr hättet vor zehn Jahren kommen sollen, dann hätte ich euch geantwortet. Doch seither habe ich aufgehört mich von anderen Menschen manipulieren zu lassen. Ich bin kein Sklave mehr, ich bin mein eigener Meister. Ich handle nur nach meinen eigenen Vorstellungen, nicht nach denen anderer. Ich handle meinen eigenen Bedürfnissen entsprechend. Ihr könnt mich nicht dazu zwingen, irgendwas zu tun. Es ist vollkommen in Ordnung – ihr wolltet mich beleidigen, ihr habt mich beleidigt. Ihr seid zufrieden, ja habt eure Absicht vollkommen erfüllt. Doch soweit es mich betrifft, nehme ich eure Beleidigungen nicht an, Und wenn ich sie nicht annehme, sind sie bedeutungslos. Wenn jemand dich beleidigt, musst du zum Empfänger werden, du musst annehmen, was er sagt, nur dann kannst du „reagieren“.Doch wenn du es nicht annimmst, wenn du einfach unberührt bleibst, wenn du Abstand hältst, Wenn du unbeteiligt bleibst,du „agierst“,sind es nur leere Worte.

    Schönes in dein Leben kommen muss! Wenn schöne Samen deine Aussaat sind !

    Schwingung!Frequenz! Heilung! Glück!Harmonie !Liebe !

    Danke

    Gefällt 2 Personen

  10. muktananda13 sagt:

    „Gelöscht wurde der Zusatz: „Und ergreife dabei das Schwert.““

    Thomram, wo bringst du das bitteschön her? Aus welchem NS- „Archiv“?

    So, so, der Meister der Liebe hat also doch mit dem Schwert geheilt…

    Gefällt mir

  11. Ost-West-Divan sagt:

    Hört sich an wie eine Geschichte von Dschuang Dsi aus dem wahren Blütenland-Buch.
    Ich glaube hier sind 80 Prozent der Leute großgezogen wurden mit der auf äußere Dinge beruhenden Selbstachtung.Das ist praktisch überhaupt keine Selbstachtung, weil sie total abhängig ist von äußerer Lobpreisung.
    Ich will mal einen Menschen treffen, der sagt, „ich arbeite für dieses Gesindel nicht-sieh dir an , was sie mit den Menschen tun“ Stattdessen fragen sie, „ja hat er Arbeit?“
    Außerdem gilt unter den äußeren Selbstachtern nur einer etwas, der rein Sklave ist und alles tut und sagt, was alle sagen und tun.
    Das langweilt mich dermaßen und stößt mich ab, daß ich keine Worte finde.
    Schon wer mit Maske rumläuft, hat keinerlei Selbstachtung.

    Gefällt mir

  12. Thom Ram sagt:

    Muki 13

    Gerne teile ich dir mit, aus welchem Archiv ich den Zusatz herausgefischt habe.

    Aus meinem Eigenen. Da schwimmen so einige Perlen rum. Echte. Noch nicht Gehobene.

    Muki, ich sage dir. Dette Dingen mit „die rechte Wange dann auch noch hinhalten“, es beschäftigt mich seit Pubertätsalter. Ich habe darüber gerätselt und meditieret. Da ist ein gottverdammt dickfester Pfropfen gesetzt worden über den wahren Spruch Joshuas.
    Heute ist er für mich rausgepoppt. Ich sehe klar. Wohl sagte der Meister „…dann halte deine rechte Wange hin auch…“, doch fügte er bei „und ergreife dein Schwert und schlage den Ungerechten, ihn in Schranken weisend.“

    So sprach Joshua.

    Solltest du das mit Brief und Siegel in einem Dokument nachlesen wollen, wirst du nichts finden. Solches wurde sorgfältigst gelöscht. Es könnte allerdings sein, dass in den gehobenen Schätzenb des Vatikans die ursprüngliche Aussage Joshuas irgendwo noch vermerkt sein könnte.

    P.S.
    Was ist ein NS Archiv? Bitte verschone mich mit Abkrützungen, ich Pferd stehe nur TV=ThomasVoegeli, alles darüber Hinausgehende interpretiere ich falsch, sorry, issma so, sum Speibiel höre ich bei „NS Archiv“ „Nationalsoziaisten Archiv“, und kaum wohl dette wohl hast du gemeint.

    Genauer gesagt: Ich hasse es, mittels x fach interpretierbaren Abkürzungen auf etwas hingewiesen zu werden.

    Gefällt mir

  13. Ost-West-Divan sagt:

    Ein weiterer schöner Gedanke steckt in der Geschichte-Jemanden zu helfen um Seiner-Selbstwillen, einfach ohne etwas zu erwarten, nur aus sich selbst heraus, und sogar aus der selbstlosen Hilfe heraus keine große Anerkennung zu erwarten, sondern noch Spott zu ernten.
    Das können nur Menschen, die Eins sind mit dem Großen-Ganzen.
    Heute stellen sie sich dar im Fernsehen und spenden große Summen für Kinder-Projekte, deren Eigentümer sie sind über solche Stiftungen sie Steuern sparen.
    Oder sie geben große Konzerte-alles für großen Applaus.
    Aber wirkliche Hilfe ist nur jene, von der keiner etwas weiß. Nur das eigene Gewissen des unbekannten Helfers.

    Gefällt mir

  14. Thom Ram sagt:

    Angela 20:04

    Jansen macht nicht Aug um Aug, Zahn um Zahn. Er und seine Leut sind Vollstrecker. Aug um Aug ist was Anderes. Aug um Aug heißt: „Du hast veranlasst, eine Million Menschen verhungern zu lassen. Also verfüge ich, daß du eine Million Mal verhungern wirst.“
    Klar, liebe Angela??? Das, das, das ist Aug um Aug, Zahn um Zahn.

    Jansen und seine Truppen machen etwas Anderes. Sie entfernen Leut von dieser Erdenoberfläche, welche Kinder foltern und sie fressen. Und sie entfernen Leut, welche dieses Tun unterstützen. Und mit entfernen meine ich:
    Unbeseelte Menschen werden getötet.

    Beseelte Menschen, welche an Kinderfolter und Kinderfraß beteiligt sind, sie werden dazu gezwungen, daß die Seele den Körper verläßt.

    Keine Ahnung, wieviele Leser mir da noch folgen können, weiß nicht mal, ob du, liebe Angela, meine Ansage verstehen kannst.

    Gefällt mir

  15. Wolf sagt:

    Furcht vor dem Urteil der Anderen verlieren

    Das ist eine wichtige innere Haltung, die einem Kraft und viele Freiheiten beschert.
    Wenn man jedoch kein Zen-Meister ist, sollte man nach außen hin umsichtig sein, damit man nicht von der Meute erschlagen wird.

    Gefällt 2 Personen

  16. Ein weiterer schöner Gedanke steckt in der Geschichte-Jemanden zu helfen um Seiner-Selbstwillen, einfach ohne etwas zu erwarten, nur aus sich selbst heraus, und sogar aus der selbstlosen Hilfe heraus keine große Anerkennung zu erwarten, sondern noch Spott zu ernten.

    Kommentar: Daß nennt man bedingungslose Liebe 🙂

    Gefällt 2 Personen

  17. Mujo sagt:

    Diese Zen Geschichte hab ich schon mal gelesen vielleicht sogar hier auf bb, lach*

    Das ist eine große Geste von diesen Zen Meister. Allerdings kann er als Mönch dies Leichter er-tragen weil er niemanden hat der darunter Leiden kann.
    Das ist bedeutend schwieriger wenn so etwas jemanden passiert wenn er Mitten aus der Gesellschaft kommt wo andere in seinen Verhalten auch Schaden nehmen können.

    Vor Jahren gab es mal eine Umfrage, was ist das aller schlimmste was einen passieren kann ?

    Dabei kam raus nicht der eigene Tod ist das, sondern wenn seine Familie mit dessen Bedroht oder in Gefahr ist.

    Gefällt 2 Personen

  18. Ost-West-Divan sagt:

    Ja, Wolfgang Böhmer,-ich helfe einem mir fremden Menschen einfach so und ohne Lob zu erwarten-ist das dann eine bedingungslose Hilfe oder helfe ich, weil ich bedingungslos liebe.?
    Ich kann auch einfach ein hilfsbereiter Mensch sein,-oder nicht Wolfgang Böhmer!?

    Gefällt 1 Person

  19. Bettina März sagt:

    Es ging um bei dieser Geschichte um ein Kind, nicht um Leben oder Tod. Da muß differenziert werden.

    Falls ein Unhold sich eins meiner Kinder oder Enkelkind/er schnappen sollte, verteidigte ich deren Leben auch, und wenn es der Tod des Unholdes wäre.

    Notwehr, falls es um mein Leben geht, ist ebenfalls erlaubt. Und dann ist mir die Bibel oder Neues Testament sowas von egal.
    Alles hat seine Grenzen.

    Gefällt 1 Person

  20. Ost-West-Divan sagt:

    Tja Bettina, da sieht man mal wie viele Interpretationen eine solch kleine Geschichte schon zulassen. Ich dachte es geht um die Unabhängigkeit des Zen-Lebenden in Geist und Außen und Du hast eine andere Sicht
    Und dann das mal übertragen auf unseren heutigen Weltzustand.

    Gefällt mir

  21. Bettina März sagt:

    Ost-West-Divan
    Ja und? Also wenn ich mich gegen das Böse wehre, bin ich daran schuld, wie die Welt jetzt so da steht? Ich glaub, es geht los. Wer wirklich die Schuldigen sind, hast Du immer noch nicht verstanden. Es gibt gute Beiträge im I-Net. Ich will hier nicht ausführlich darüber reden, denn diese Subjekte lesen bestimmt mit.
    Ich kann noch so unabhängig, friedlich, liebevoll und was auch immer an selig machenden sein, wenn es dem Bösen nebenan nicht gefällt. Der hat dann das Recht mir oder meinen Liebsten Leid anzutun? Nä, mit dem Eso-Kram kann ich nix anfangen.
    Aber wenn bestimmte Typen, die schon so reich sind, daß sie nicht mehr wissen, wohin mit dem Geld, andere mit Krieg, Hunger, Impfungen, Scheißdreck und Mangel überziehen, dann wird von der Eso-Szene mal die Augen zu gemacht und auf Jesus gemacht? Hallo?

    Gefällt 1 Person

  22. muktananda13 sagt:

    Alles gut, Thomram. Fühle dich bitte nicht angegriffen. Was ich dir klarstellen wollte ist es, dass du zugibst, dass DU DIR SELBST DIES EINBILDEST, denn so etwas hätte niemals der Bote der Liebe lehren können, auch nicht bei Wut. Wenn Er selbst am Kreuz gesagt hat, „Vater, verzeihe ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun“, nachdem er sein kurzes Menschenleben nur aus Liebe, in Liebe und als die Liebe selbst gehandelt, gelebt und gelehrt hat- nachdem wieder auferstanden ist.
    Nun, lange Rede, kurzer Sinn:

    Einbildung ist Unwissen.
    Wer nach Wissen trachtet, wird es auch erlangen; wer aber sich mit der Einbildung zufrieden gibt, bleibt ein Schlafwandler.

    Gefällt mir

  23. muktananda13 sagt:

    Die Menschheit leidet, weil sie nicht die Wahrheit kennt.

    Gefällt mir

  24. Ost-West-Divan sagt:

    Bettina, ich weiß nicht der Begriff Eso-Szene und wie ich den einordnen soll.
    Ich habe ein Buch von Baird T. Spalding gelesen, der ab 1894 den Himalaya für drei Jahre mit 11 weiteren Forschern der westlichen Welt bereist hat.
    Das Buch heißt „Leben und Lehren der Meister im Fernen Osten“
    Es ist ein authentischer Reisebericht von Wissenschaftlern die das Leben einiger großer Denker dort kennen lernten und sahen, wie diese lebten. Sie lebten mit diesen Menschen und wurden eingeweiht in ihr Denken. Diese Menschen konnten auf Grund ihres höheren Bewusstseins durch Raum und Zeit reisen und waren einige Jahrhunderte alt. Das ist kein Märchen, sondern ein wissenschaftlicher Reisebericht.
    Immer wieder heißt es im Buch, was wir tun (aus Sicht der Meister)ist nichts außergewöhnliches, jeder Mensch kann das tun;-kann das erreichen.
    https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID147654504.html

    Gefällt mir

  25. Ja, Wolfgang Böhmer,-ich helfe einem mir fremden Menschen einfach so und ohne Lob zu erwarten-ist das dann eine bedingungslose Hilfe oder helfe ich, weil ich bedingungslos liebe.?
    Ich kann auch einfach ein hilfsbereiter Mensch sein,-oder nicht Wolfgang Böhmer!?

    Nun bedingungslose liebe beinhaltet unter anderem Hilfsbereitschaft
    ,Fürsorge und die Bereitschaft anderen in der Not bei zustehen und sehr viele andere Aspekte.
    Wäre man lieblos oder gleichgültig dann könnte man all diese Dinge nicht tun und es wäre egal..
    Klassige Beispiele erkennen wir ja überall …
    Es hört sich zwar alles sehr Pauschal an entspricht aber der Wahrheit …

    Gefällt mir

  26. Bettina März sagt:

    Ost-West-Divan

    Ja, bin halt nur ein Normalsterblicher. Und ich habe es satt, immer nur Schuldkult, Erbsünde, immer schuld, weil deutsch… usw.. nein, ich will und kann es nicht mehr ertragen.

    Es reicht. Immer und immer wieder. Und ich lese keine Bücher mehr. Habe genug gelesen.
    Bisher ist es in meinem Leben immer so gelaufen: Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott, ansonsten mußte ich mir für alles den Arsch aufreißen. Mir wurde nie was groß geschenkt. Ich habe für alles hart gearbeitet, keinem Menschen oder Tier, Pflanze, bewußt ein Leid angetan. Und ich schulde, verdammt noch mal, keinem was.

    Jetzt wird mir klar, wie wir eigentlich verarscht wurden und werden. Von Typen, die vielleicht die Bibel und das AT und NT geschrieben haben. Es wird ja behauptet, daß die Bibel, Talmud und Koran aus einer Feder stammen.

    Und dann immer und immer wieder von den sogenannten Gutmenschen „Du mußt das und das und das lesen und so und der hat so gesagt und der war da ein Meister und der war heilig und der hat so und der hat so gesagt….der hat in der 8 Dimension gelebt und der war ein Cro mag und was weiß ich, es reicht. Und Demos nutzen, nein mache keine Demos, mach das, tue dies, denk so, bla, bla, bla, ……Commander, Trummps, Buuudins, bla, bla, bla…
    Ich mache es so, wie ich es für richtig halte. Und wenn ich was erreiche, dann soll es so sein. Ich habe es satt, Verhaltensregeln einhalten zu müssen, weil das einige so wollen.
    Tue das, zahl keine Steuern, verweigere GEZ, verweigere das, klar weil ich ja so hoch schwinge, daß mich keiner sieht und auf dem Radar hat. Gehts noch?
    Friß oder stirb, verbinde Dich mit dem oder das, mach dies, dann mach das, tue dies und das nicht, sei ein guter Mensch, verteidige dich oder nicht, gehe dahin und dort hin, glaube das und glaube das nicht, bleib zu Hause, nein geh raus, bla bla bla………….hat das Gefühl, bin in einer großen Verarsche. Weil es ist alles so widersprüchlich und dann kommt wieder ein anderer Heiliger um die Ecke, der wieder was besser weiß. Mann, mir reicht es echt. Entweder hopp oder topp. Früher dachte ich sowohl als auch. Aber das ist mir irgendwie auch egal. Ich will keine Ratschläge mehr, egal, ob gut gemeint oder nicht.

    Nimm es nicht persönlich, geht nicht gegen Dich, es ist allgemein gesprochen. Es mußte mal raus.

    Gefällt 1 Person

  27. arnomakari sagt:

    @ Bettina sehr schön geschrieben, ich habe schon in meiner Jugend nicht nach andere gefragt, was man machen sollte, ich bin immer nur einfach Angezogen rumgelaufen, das verschiedene Menschen gesagt haben du bist aber Arm, dann habe ich nur gelacht, es gibt doch den schöne Spruch, wenn der Stöhner nichts hat, ist der Prahler schon lange Pleite.
    Es hat keinen zweck Menschen zu warnen, das habe ich auch schon gemacht und wurde hinterher ausgelacht, und ein Jahr später ist das eingetreten was ich gesagt hatte, da wurde nicht mehr gelacht, aber trotzdem gehe ich lächelnd durchs leben.
    Denke daran der Mensch is, was er isst.
    Und nun stell dir vor, du siehst einen Mensch der krank ist, und du sagst das er das oder das Essen sollte, was würde der Mensch zu dir sagen.
    Eigentlich wollte ich noch was schreiben, da habe ich den Pendel gefragt, und der sagte nein.—- In der kürze liegt die Würze…

    Gefällt mir

  28. ICH finde, es passt hierher – zu Angelas Beitrag und den Kommentaren 🙂

    Vorhin hab ich diesen Song von Led Zeppelin im Radio gehört: https://www.youtube.com/watch?v=QkF3oxziUI4

    SEHR interessant finde ich dazu diesen Seiten-Inhalt – es lohnt sich, ihn bis zum Ende zu lesen. 🙂

    https://www.songtexte.com/uebersetzung/led-zeppelin/stairway-to-heaven-deutsch-13d6b9a9.html

    Gefällt mir

  29. Guido sagt:

    Es gibt immer fruchtlose Diskussionen, weil Leute verschiedene Standpunkt einnehmen, die nicht kompatibel sind.

    Wir leben in einer Welt, wo uns nur relative Wahrheiten zugänglich sind. Die absoluten Wahrheiten können wir nur erahnen.

    Sind die relativen Wahrheiten deshalb falsch, weil sie sich widersprechen? Nein, meine ich, sofern sie vom Standpunkt des Einzelnen aus gesehen wahrhaftig ausgesprochen werden.

    Was meine ich damit? Jedes Wesen hat einen Standpunkt. Und von diesem Standpunkt aus gesehen, präsentiert sich seine relative Wahrheit. Und wenn diese wahrhaftig geschildert wird, dann ist sie eben auch wahrhaftig. Der Standpunkt kann natürlich gewechselt werden. Dann präsentiert es sich eben wieder anders.

    Sind Standpunkte nahe bei einander, so fallen die relativen Wahrheiten auch ähnlich aus, sind die Standpunkte weit entfernt, so können die gleichen relativen Wahrheiten so unterschiedlich ausfallen, dass das Gemeinsame nur noch dem Wissenden erkenntlich ist.

    Bsp. Ein Schloss wird von drei Personen von ihrem Standpunkt aus möglichst genau beschrieben. Eine ist 1km entfernt, eine 500m und eine Person befindet sich im Schloss selbst. Die ersten zwei Beschreibungen werden noch erkennbare Übereinstimmungen haben. Die dritte Beschreibung wird völlig anders ausfallen. Nur der Wissende wird erkennen, dass es sich um eine Beschreibung des gleichen Schlosses handelt. Ist eine Beschreibung falsch, weil sie sich unterscheiden? Nein keineswegs. Vom gleichen Standpunkt aus wird jeder es so sehen.

    Relative Wahrheiten sind also nicht beliebig, sondern von einem bestimmten Standpunkt aus gesehen, klar definiert, auch wenn dem Unwissenden es dank Widersprüchen völlig beliebig erscheinen mag.

    Nach langem Blabla komme ich nun zur Sache. Wenn schon verschiedene Standpunkte in 3D völlig unterschiedlich und widersprüchlich ausfallen können, dann wird es echt problematisch wenn wir relative Wahrheiten aus verschiedenen Ebenen vergleichen wollen. Z.B. wie sich uns etwas aus 3D und aus 5D präsentiert! Vorallem, wenn sich die Betrachter dessen gar nicht bewusst sind. Da kann man nur aneinander vorbei reden.

    Beispiel Einsein. Aus einer Ebene von 5D und höher aus gesehen ist alles Eins. Das entspricht nicht einfach einer These, sondern erfährt jeder so, wenn er sich auf dieser Ebene befindet. Das aber auf 3D zu übertragen, ist eine schlichte Behauptung. In 3D erfahren wir uns als Individuen, sind keineswegs eins, sondern erfahren alles individualistisch. Das soll auch so sein, denn die Eisseins Erfahrung kennen wir als abgestiegene Wesen zur Genüge und sind hierher gekommen, um die Individualität zu erfahren. In 3D zu behaupten, alle sind eins ist etwa gleich unsinnig wie die Behauptung alle sind gleich, wo es schon keine einzige Schneeflocke gleich ist.

    Wir sind als Individuen getrennt hierher gekommen und sollen eben als getrennte Wesen das Einsein erlernen. Was wesentlich schwieriger ist, als wenn wir dieses Einsein nicht nur postulieren, sondern auch erfahren. Auch wenn wir dieses Einsein hier anstreben, sind wir HIER doch getrennte Wesen.

    In dieser Weise sollte man auch andere verwirrliche Begriffe Schuld usw. betrachten.

    Wie immer nur meine momentane Sichtweise, die man teilen kann oder auch nicht

    Gefällt 3 Personen

  30. Angela sagt:

    @ Guido

    Großartig, Dein Kommentar!

    Angela

    Gefällt mir

  31. Angela sagt:

    @ Ost-West-Divan

    Ich kenne das Buch von Spalding „„Leben und Lehren der Meister im Fernen Osten“ und es hat mich sehr beeindruckt. Auch die vielen Berichte großer Yogis und ihrer paranormalen Fähigkeiten in Indien sind phantastisch.

    Es ist richtig, dass im Prinzip JEDER Mensch solche Fähigkeiten in sich trägt, aber es werden immer nur Einzelne sein, die sich in „solchen Höhen“ bewegen können. Dazu gehört doch schon einiges an Selbstdisziplin und Entwicklung.

    Nur darüber zu lesen und zu reden, wie es viele „Esos“ tun, reicht da nicht aus.

    Angela

    Gefällt 2 Personen

  32. Guido sagt:

    Zum Buch von Spalding muss ich nun auch noch was senfen…

    Da wird Seite 18 eine Übung vorgeschlagen, die ich regelmässig vor dem Einschlafen mache.

    Bin ja immer offen für ver-rückte Sachen.

    Wie empfohlen, sage ich dann beim Aufstehen: >Nun, Lieber Guido, es wohnt ein göttlicher Alchimist in dir.<

    Kann mir dann aber ein Lachen nicht verkneifen.

    Jedenfalls erfordert es etwas Geduld, bis sich Resultate zeigen, wobei heute vielleicht schneller als zu Spaldings Zeiten. 🙂

    Gefällt 1 Person

  33. Ost-West-Divan sagt:

    „Es ist richtig, dass im Prinzip JEDER Mensch solche Fähigkeiten in sich trägt, aber es werden immer nur Einzelne sein, die sich in „solchen Höhen“ bewegen können. Dazu gehört doch schon einiges an Selbstdisziplin und Entwicklung.“

    Was wissen wir denn, Angela, vielleicht war es vor 10.000 Jahren völlig normal daß jeder Mensch solches tat, was wir heute einer kleinen Minderheit zuschreiben, die wir Meister nennen.
    Der Mensch verschwendet heute so viel Lebenszeit für sinnlose Dinge, in welcher er seine Geist vollenden könnte.

    Bettina, ich verstehe dich nicht, Was soll ich nicht persönlich nehmen, daß ich versucht habe, dich davon abzulenken, daß es mehr auf der Welt gibt als die reine Materie und du nicht verstehst, worum es geht. Das ist nicht mein Problem.

    Gefällt 1 Person

  34. Ost-West-Divan sagt:

    Tagaus Tagein werden uns besondere Menschen im Radio oder Fernsehen präsentiert. Sie sollen besondere Fähigkeiten haben, gut singen können oder Schauspielern.
    Nie wird dabei erwähnt, dass alle Menschen das tun könnten. Jeder Mensch kann gut singen mit etwas Übung. Darum singen oder summen kleine Kinder schon in ihrem Bettchen, weil die Grundlage dafür vorhanden ist.
    Da aber die sogenannten einfachen Menschen keine Zeit haben, etwas derartiges zu entwickeln, weil sie ihr Leben lang für die obere Ebene der Faulenzer arbeiten müssen, denken sie das Bild ist stimmig, was ihnen da vorgegaukelt wird.

    Es geht eben darum, die große Masse soll sich für zu einfach oder minderwertig fühlen, um mit ihrer Arbeitskraft den höheren Ebenen zu dienen.

    Die Menschen zu inspirieren , darum geht es. Was der Mensch sich vorstellen kann, das kann er auch vollenden. Und diese Aufgabe hat unter anderem die Kunst, den Menschen zu großen Taten zu motivieren. Und das geschieht unter anderem in dem erwähnten Buch.

    Gefällt 1 Person

  35. Angela sagt:

    @ Ost-West-Divan

    Zitat: „… Nie wird dabei erwähnt, dass alle Menschen das tun könnten. Jeder Mensch kann gut singen mit etwas Übung. …“

    Nicht jeder Mensch hat die gleichen Talente und den gleichen Bewusstseinszustand. Sonst wären ja alle gleich- und das wäre recht eintönig.
    Das Problem ist meiner Ansicht nach unsere Angewohnheit der WERTUNG.

    Zitat: „… Was der Mensch sich vorstellen kann, das kann er auch vollenden.

    Schön wär´s ja, aber warum gibt es dann all die Traumtänzer, deren Wünsche, Hoffnungen und Vorstellungen an ihrer Unfähigkeit, konzentriert zu handeln, kleben bleiben.

    Angela

    Gefällt mir

  36. Angela schreibt u.a.
    02/05/2021 um 15:47
    „…warum gibt es dann all die Traumtänzer, deren Wünsche, Hoffnungen und Vorstellungen an ihrer Unfähigkeit, konzentriert zu handeln, kleben bleiben.“

    Und im Grunde schreibst Du doch in Deinem Kommentar auch selbst die „Antwort“ darauf:

    „Nicht jeder Mensch hat die gleichen Talente und den gleichen Bewusstseinszustand.“

    🙂

    Gefällt 1 Person

  37. Ost-West-Divan sagt:

    Du brauchst nur meinen Text richtig zu lesen, Angela. Dort habe ich gesagt dass die große Masse für die niederen Arbeiten benötigt werden, darum die vielen Traumtänzer. Die Menschen werden so herangezogen.
    Ich habe auch nicht behauptet daß alle Menschen die gleichen Talente haben, sondern wollte mit den Beispielen ausdrücken, daß jeder Mensch ein Künstler ist oder kreative Talente hat.
    Der eine kann Singen, ein anderer Töpfern und wieder ein anderer wird Bildhauer.
    Jedes beliebige Kind das in einer künstlerischen Familie aufwächst, entwickelt ebenfalls diese Fähigkeiten der Eltern. Weil das vorgelebt wird.
    Nur gibt es innerhalb der unteren Bevölkerungsschichten kaum solches künstlerisches Umfeld innerhalb der Familie , weil diese Menschen damit zu tun haben, ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

    Gefällt 1 Person

  38. Guido sagt:

    Ost-West-Divan
    02/05/2021 um 15:38

    Nie wird dabei erwähnt, dass alle Menschen das tun könnten. Jeder Mensch kann gut singen mit etwas Übung. Darum singen oder summen kleine Kinder schon in ihrem Bettchen, weil die Grundlage dafür vorhanden ist.
    Da aber die sogenannten einfachen Menschen keine Zeit haben, etwas derartiges zu entwickeln, weil sie ihr Leben lang für die obere Ebene der Faulenzer arbeiten müssen, denken sie das Bild ist stimmig, was ihnen da vorgegaukelt wird.
    Es geht eben darum, die große Masse soll sich für zu einfach oder minderwertig fühlen, um mit ihrer Arbeitskraft den höheren Ebenen zu dienen.

    Das hat ein Singlehrer auch mal geäussert: „(Fast) jeder kann singen. Am Liebsten würde ich das Wort „Talent“ verbieten. Ich will ein Beispiel geben: Du siehst wie zwei Jungen Fussball spielen. Einer spielt geschickt, der andere unbeholfen. Nun denkst Du, der Eine hat Talent, der Andere nicht. Was Du nicht weisst, ist, dass der „Talentierte“ täglich übt und er andere nichts tut.“ Soweit der Singlehrer.

    Talent ist zwar willkommen und erleichtert den Erfolg, ist aber nicht der Schlüssel zum Erfolg. Wer Talent hat aber nichts tut, wird sein Talent verkümmern lassen und wird nirgendwohin gelangen. Viel wichtiger als Talent ist Feuer. Wer wenig Talent aber Feuer hat, wird sein Ziel hartnäckig verfolgen und es auch erreichen.

    Ich kann ein Lied davon singen. Habe erst mit 58 mit Null Ahnung zu musizieren und mit Musiktheorie begonnen. Hab kein Talent, dafür aber Feuer und übe seither täglich. Für Heldentaten ist es natürlich zu spät, denn was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. Aber ohne diesen Entschluss, wäre ich heute immer noch von jeglicher Musikkenntnis unberührt geblieben. Andererseits habe ich auf anderen Gebieten wie Malen (bezeugtes) Talent, aber kein Feuer, also tut sich da nicht viel.

    Langer Rede kurzer Sinn. Mit Vorstellung allein ist es nicht getan. Die Tat muss schon folgen. Man kann z.B. jahrelang Visualisierungsübungen zum Malen machen, wenn man das Malen nicht erlernt, wird da gar nichts draus.

    Meiner Meinung nach liegt das Problem nicht hauptsächlich daran, dass die Leute von kreativem Arbeiten abgehalten werden, sondern weil harte Arbeit damit verbunden ist. Meist höre ich die Ausrede, dass die Zeit fehle, aber seltsamerweise bleibt zum TV-Gucken immer Zeit übrig.

    Abgesehen davon, wer seine Talente nicht nutzt, wird sie verlieren. Das ist z.B. im Sport offensichtlich. Wer mit Trainieren aufhört, baut Muskeln wieder ab.

    Gefällt 2 Personen

  39. Die Schumann-Frequenzen/Wellen werden immens zur BewusstSeinsErweiterung (IN UNS) beitragen …
    DAS ist Liebe/Licht pur, was da „reinkommt“…
    einfach nur WoW 🙂
    Physisch wird es viele „sehr fordern“ .
    Deshalb ist es mAn wichtig, die eigene FrequenzSchwingung -ständig- zu erhöhen.

    Schumann: Wird kein aktuelles Datum angezeigt – einfach aufs Bild klicken 🙂

    http://sosrff.tsu.ru/?page_id=7

    ——————–

    Die Portaltage im Mai tragen ebenso das „ihre“ zur BewusstSeinsErweiterung der (einzelnen)Menschen/bzw.des Kollektivs bei:

    9 bis einschließlich 18 > 10 am Stück
    und am 28 und 31 5.

    und nicht zu vergessen, die

    Schwendtage: 3 -10 ..22.. 25.5.

    ——————–

    Nicole Balici´s -mAn- gute/kurze zusammengefasste Infos zu den Portal/Schwendtagen:

    *Was sind Schwendtage?

    Schwendtage sind besondere Tage im Jahr, um deren Qualität die Menschen schon immer wussten. Es kommt aus dem Bayerischen und bedeutet so viel wie verworfener Tag, Unglückstag. Die alten Römer nannten sie die “Toten Tage“, Tage an denen Chaos und Unglück herrscht. Und die alten Holzfäller schlugen Holz an Schwendttagen und schützten es so vor Schädlingsbefall. Holz, das an Schwendttagen geschlagen worden war, wurde entweder gar nicht oder sehr viel später von Schädlingen angegriffen.

    Das Wort Schwendt selbst steht für „schwinden“. Betrachten wir nun den Rat nichts Neues zu beginnen, was ist dann gut an Schwendttagen?
    Einige raten an diesem Tag nur das Nötigste zu machen, andere sagen, man darf ausmisten und loslassen.

    -An Schwendttagen werden unsere Energiefelder überbeansprucht.
    Die Pforten ins Universum sind sozusagen verschleiert und wir bekommen weniger Unterstützung über unsere Intuition, weswegen wir zu Entscheidungen neigen, die sich im Nachhinein als Fehler herausstellen.

    -An Portaltagen ist es dafür genau umgekehrt. Die Pforten in die geistige Welt sind weiter geöffnet und wir spüren konkreter die Unterstützung, in dem wir stärkere Impulse über unsere Intuition wahrnehmen.*

    Gefällt mir

  40. Angela sagt:

    @ Ost-West-Divan

    Zitat: Du brauchst nur meinen Text richtig zu lesen, Angela. Dort habe ich gesagt dass die große Masse für die niederen Arbeiten benötigt werden, darum die vielen Traumtänzer. Die Menschen werden so herangezogen.

    Die armen Opfer!

    Zitat: “ Jedes beliebige Kind das in einer künstlerischen Familie aufwächst, entwickelt ebenfalls diese Fähigkeiten der Eltern. Weil das vorgelebt wird.
    Nur gibt es innerhalb der unteren Bevölkerungsschichten kaum solches künstlerisches Umfeld innerhalb der Familie , weil diese Menschen damit zu tun haben, ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

    Auch da bin ich nicht Deiner Ansicht. Ich kenne mehrere junge Menschen , deren Eltern Künstler auf verschiedenen Gebieten sind, die Kinder aber kaum Interesse daran haben.

    Und bei den heutigen Arbeitszeiten ( 4O Stunden-Woche z.B. ) bleibt immer noch genug Zeit, künstlerische Interessen zu verwirklichen. Und wenn genug „Feuer“, wie Guido das ausdrückt vorhanden ist, wird auch ein Weg gefunden, darüber hinaus zu gehen, die künstlerische Tätigkeit vielleicht zum Beruf zu machen.

    In der heutigen Zeit mit ihren Möglichkeiten ist eine „untere Bevölkerungsschicht“ nicht mehr so wie früher ein Grund, stumpf und gestresst dahin zu leben. Da greifen ganz andere Mechanismen und es ist sehr einfach, die Gesellschaft für sein eigenes Unvermögen verantwortlich zu machen.

    Angela

    Gefällt mir

  41. Bildung heißt Indoktrination, oder wie man heute sagt: Gehirnwäsche.
    Der Soldat hat ein Soldat zu sein, der Priester ein Priester, der Schlosser ein Schlosser und die Ehefrau eine Ehefrau – nichts anderes, nicht weniger und nicht mehr.
    Bei einer solchen Aufteilung gelangt der einzelne nie dazu, in sich Selbst etwas anderes als den mehr oder weniger fähigen Darsteller einer reinen Standartnummer zu sehen.
    Alle Anzeichen einer Persönlichkeit, die sich vielleicht in der Kindheit vielversprechend zeigten, werden in wenigen kurzen Jahren verschwunden und von den Zügen eines Gesellschaftlichen Archetyps ersetzt sein, einer allgemeinen Standardmaske, einer Scheinpersönlichkeit bzw. – wie man so jemanden meiner Meinung nach heute nennen sollte – einer hohlen Nuss.
    . Das Resultat kann man weltweit bewundern.
    .Das Individuum ist zur Ware oder Nummer degradiert die zu funktionieren hat und bringt dieser Mensch nicht den gewünschten Profit kann er sehen , wo er bleibt und wird durch einen anderen ersetzt, der seine Arbeitskraft noch billiger verkauft wie sein Vorgänger oder er wird durch eine Maschine oder Computertechnologie ersetzt.
    Wo, dass hinführt sehen wir nicht nur bei uns in Deutschland, sondern überall auf der Welt.
    Die Geschichte hat bewiesen, dass eine Gemeinschaft nur Bestand haben kann, wenn ehrliche Solidarität verbunden mit individueller Verantwortung praktiziert wird.

    Gefällt 2 Personen

  42. Ost-West-Divan sagt:

    Tja Angela, du interpretierst ziemlich viel in meinen Text hinein.
    Ich mache überhaupt niemanden für irgendwas verantwortlich. Aber logisch sollte doch wohl sein, dass eine industriell aufgestellte Gesellschaft keine
    80 Prozent künstlerisch veranlagten Menschen gebrauchen kann. Daher zieht sich jede Gesellschaft die Menschen heran, die sie braucht.
    Eine Agrargesellschaft wird viele Bauern hervorbringen und eine Industriegesellschaft wird viele Arbeitssklaven benötigen. Die Schule wird sicher nicht so strukturiert sein, selbstständig denkende Menschen hervorzubringen. Sondern werden da schon die Weichen gestellt und ausgesiebt. Dabei geht es gar nicht um Talente, sondern einfach darum, daß nur ein kleiner Teil gebraucht wird der nach oben steigen kann , der den größeren Teil der Menschen „kontrolliert“.

    Gefällt 1 Person

  43. Ost-West-Divan sagt:

    Guido, das hätte ich jetzt gar nicht gedacht, daß die Vorstellung allein nicht ausreicht.
    Ich dachte immer Michelangelo hat seine Bilder allein durch seine Vorstellungskraft gemalt, oder seinen Pudel das malen lassen, und er stellte es sich vor.

    Gefällt mir

  44. renateschoenig schreibt
    02/05/2021 um 16:33
    „Die Schumann-Frequenzen/Wellen werden immens zur BewusstSeinsErweiterung (IN UNS) beitragen …
    DAS ist Liebe/Licht pur, was da „reinkommt“…“
    ——————–

    Ergänzend dazu – nachfolgend Auszug aus: http://liebe-das-ganze.blogspot.com/2021/05/michael-love-die-erdallianz-kosmische.html

    ***Das als „exotisch“ zu bezeichnende hochfrequente Licht, das auf den Planeten gestrahlt wird, stört die Kartierung des Erdmagnetfeldes und wird durch die Atmosphäre und auf die Oberfläche reflektiert, und zwar in erhöhtem Maß!

    Seit einigen Wochen wird der Planet von einer Welle nach der anderen mit starkem exotischem (der Erde fremd-artigem, existenziellem) Licht bombardiert, das vom galaktischen Kern (der Zentralsonne) ausgeht!

    Die Sonne der Erde reagiert stark auf diese kosmischen Lichtwellen und die Sonnenaktivität ist nun in eine akute-super-erhöhte Phase eingetreten!

    Wie wirkt sich das alles auf euren physischen Alltag aus?

    Wir können euch sagen, dass die Implikationen (Einflüsse und Auswirkungen) absolut erstaunlich sind!

    Die pleiadische Wissenschaft zeigt, dass Gamma-Lichtstrahlen Pakete intelligenter Daten tragen, die augenblicklich den genetischen Code umschreiben, so dass er auf fortgeschritteneren und perfektionierten Ebenen funktioniert und angewandt werden kann!

    Wenn wir „Ebenen“ sagen, meinen wir multidimensionale Ebenen!

    DNA ist multidimensional und das Bewusstsein ist es auch!***

    Mehr im link oben 🙂

    Gefällt mir

  45. helmutwalch sagt:

    Um das Weltgeschehen und ihre Akteure zu verstehen, ist es essenziell die Anfangs Geschichte zu verstehen,wo alles seinen Anfang nahm.
    „Esau-Segen“

    „Sie wissen doch so gut wie ich, daß Isaak , der von Ihrem Gott Jahweh selbst vor dem Opfertode behütet wurde, so maßgebend und unantastbar ist wie ihr Gott Jahweh selbst. „Sie wissen auch, daß sein Sohn Jakob , der sich durch eine List den Segen für Esau erschlich,das „jüdische Volk“ bedeutet.
    . Der Segen, der Jakob den Tau des Himmels,
    die Fettigkeit der Erde, Korn und Wein die Fülle verheißt und ihm zusagt, daß die Völker ihm dienen müssen und ihm zu Füßen fallen müssen, wird von allen orthodoxen Juden mit Freuden begrüßt und mit Eifer zur Erfüllung geführt.
    Niemals wird irgendein orthodoxer Jude,
    , also niemals werden auch Sie selbst diesen, die Weltherrschaft verheißenden Segen Jahwehs durch Isaac vergessen !
    Gern aber vergessen alle orthodoxen Juden den zweiten Segen, den Jahweh durch den Mund Isaacs nun dem Esau gibt, nachdem er die Liste erkannt hat. Esau ist alles „nicht jüdische Volk“,
    , das wissen Sie! Und Sie wissen auch, daß in Ihrer Thora im 1. Buch Moses 27, Vers 39 und 40 zu lesen steht: ‚Da antwortete Isaak, sein Vater und sprach zu ihm: Siehe da, Du wirst keine fette Wohnung haben auf Erden und der Tau des Himmels von oben her ist Dir fern. Deines „Schwertes“ wirst Du Dich nähren und Du wirst Deinem Bruder dienen. Und es wird geschehen, dass du dich aufraffst ,und sein Joch von deinem Halse reißen wirst, und auch Herr bist ! ………….

    So wird auch hier von einem Schwert gesprochen !
    Dieses jedoch steht für den Verstand der die Schärfe eines Schwertes hat.
    Niemals körperliche Gewalt! Er damit meinte !
    Diese Wahrheit zu wissen,
    Und zu erkennen,welche Voraussetzung alle Nachkommen aus der Linie des Esau erfüllen müssen!
    Um sich das „Joch“herunter -zu -reißen !
    Aber mit diesem Bewusstsein fähig ,die Esau -und die Jakob – Linien zu erlösen! Und in Harmonie und ewiger Liebe zu vereinen!
    Erwecken !du dieses Wissen ,welches in jeder deiner Zellen abgespeichert! Du musst!
    Würdig für diesen letzten Streich,Du bist,wenn dein Schwert (Verstand)geschärft von bewusst-sein-ist !
    Von Funke zu Funke zu Funke……………..

    Gefällt mir

  46. Angela sagt:

    @ renateschoenig

    DU hast jedenfalls keine Angst vor dem Urteil der anderen- ( was ja das eigentliche Thema war…) Das steht fest, haha !

    WIE lange kommen diese „Licht-Bombardierungen, die vom galaktischen Kern ausgehen“ nun schon auf uns nieder? Ach, und der genetische Code wird auch umgeschrieben, da brauchen wir ja gar keine Impfung mehr….. 😀
    Und dann all diese Portaltage und Wellen ….

    Komisch nur, dass man so wenig davon auf 3 D merkt. Hat Jesus nicht gesagt: „An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen“?

    Angela

    Gefällt mir

  47. Angela
    02/05/2021 um 20:43
    @ renateschoenig
    DU hast jedenfalls keine Angst vor dem Urteil der anderen- ( was ja das eigentliche Thema war…) Das steht fest, haha !
    ——————–

    So ist es liebe Angela 🙂
    Steht ja auch in deinem Beitrag 🙂 :

    *Ein weiser Mensch braucht die Meinung anderer Leute nicht.
    Er hat sich selbst erkannt und ist es ihm egal, was andere über ihn sagen.
    Er handelt aus der Notwendigkeit des Augenblicks heraus.*

    Gefällt mir

  48. Angela sagt:

    @ renateschoenig

    Das war ja nur die Einleitung und sollte etwas witzig auf die Themen- Bezogenheit hinweisen.

    Zum Rest hast Du nichts zu sagen? .

    Angela

    Gefällt mir

  49. Ost-West-Divan sagt:

    Wolfgang Böhmer-treffend in kurzen Sätzen so viel gesagt.

    Gefällt mir

  50. Mujo sagt:

    Ost-West-Divan
    02/05/2021 UM 18:02

    „Guido, das hätte ich jetzt gar nicht gedacht, daß die Vorstellung allein nicht ausreicht.
    Ich dachte immer Michelangelo hat seine Bilder allein durch seine Vorstellungskraft gemalt, oder seinen Pudel das malen lassen, und er stellte es sich vor.“

    Vorstellung ist schon Richtig aber es reicht nicht aus. Man muss das Feuer in sich haben wie Guido es sagt und dann zur Tat schreiten. Wobei Feuer ich mit Begeisterung ersetzen möchte Be-geist-sterung ist schon ein Magisches Wort wenn man es genauer betrachtet.
    Harte Arbeit dagegen ist ein Programm der in einen läuft und auch zum Ziel führt aber nicht Notwendig ist. Es geht auch ohne, das hängt vom eigenen Programm ab wie weit es offen ist.
    Ein beispiel war meine Ex-Frau zu der ich heute noch einen guten Kontakt haben. Sie Spricht mittlerweile 30 Fremdsprachen. Und sie lernt es mit einer Leichtigkeit wie andere Schuhe Binden. Das beging aber schon sehr Früh. Mit 3 Jahren hatte sie Spielend 4 Sprachen Gleichzeitig gelernt und konnte ohne Probleme von einer in die andere wechseln. Heute braucht sie Maximal 3-6 Monate wenn sie sich intensiv mit einer neuen Sprache Beschäftigt um sich dann Fließend mit dem gegenüber zu Unterhalten. Bei ihrer Mündlichen Führerschein Prüfung hat ihr der Tüv Unterstellt das sie Schummelt weil sie in 10 Minuten schon fertig war. Als der 2. Fragenbogen unter Beobachtung genauso schnell fertig war glaubte man ihr dann. Natürlich Null Fehler. Sie hatte im Vorfeld 2 Tage lang alle Bücher dazu einfach Auswendig gelernt.

    Wenn Talente schon sich sehr Früh zeigen und dann noch von den Eltern mit Begeisterung Unterstützt werden kann wahrlich großes entstehen. Bin aber Grundsätzlich der festen Meinung wir haben alle diese Fähigkeiten in uns. In Familien wo Eltern dies Pflegen geht es natürlich leichter. In einer Musiker Familie ist die wahrscheinlichkeit höher das die Kinder auch Musizieren.
    Im Fall meiner Ex um auch nochmal darauf zurück zu kommen Sprach man in der Familie vom Haus aus schon mehrere Sprachen weil es in den Land allgemein gepflegt wird und alle Kinder in mindestens 3 Sprachen Aufwachsen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: