bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » Ludwig Bräu und Motoröl positiv auf den Wirrus Corona getestet

Ludwig Bräu und Motoröl positiv auf den Wirrus Corona getestet

(Ludwig der Träumer) Ab sofort wird Ludwig Bräu in Quarantäne befohlen. Jeglicher Kontakt mit diesem üblen Wirrus-Träger wird mit 2000 Tagessätzen Ausgangssperre belegt. Die Einhaltung dieser Sperre ist mit der neuen Corona-App mit ständig funktionierendem Händy nachzuweisen.

Der Kontakt mit infiziertem Motoröl, sei er auch nur indirekt über die Benutzung eines mineralölangetriebenes Fahrzeug wird mit lebenslangem Führerscheinentzug geahndet – so die neue Wirrusbeauftragte und Vorstandsvorsitzende von VW Luisa Neubauer, die den Konzern gerade in einen menschenfreundlichen Handwerksbetrieb umbaut. Die freigesetzten Ingenieure werden in Steineklopfen  für Feuersteine und Kamelhirten umgeschult. Wir müssen wieder zurück tot the roots. Das wahre Leben kann nur gedeihen, wenn wir erkennen, daß CO2 Ausstoß durch Masken reduziert wird.

Der Wirrustest muß auf alle dem Menschen dienenden Produkte ausgeweitet werden – so die Sprechblasen des WHO und Billy the Raffer äh the Gates. Erste Erfolge beim Test konnte Maggi zeigen. Alle Produkte wurden negativ getestet. Also keine Gefahr für Maggi. Früher gab es bereits einen ähnlichen Test mit den gleichen Ergebnissen – Gaumometer.  

Dank an Mujo und palina für diesen Fund.

 Ein Tip zur Übersetzung: Auf youtube gibt es unten das Symbol Zahnrad. Anklicken und bei Untertitel Sprache einstellen. Die Übersetzung ist z. T. liederlich aber besser als nix verstehen.

Jetzt habe ich die Schnauze voll. Selbst Satire hilft nicht mehr diesen Irrsein zu ertragen. Gugge mir jetzt wieder alte Heimatfilme an. Danach den Sonnenuntergang und den Gesang der Nachtigallen lauschen. Morgen Kinder wirds was geben. Dieses Mal anders als gedacht.


7 Kommentare

  1. das Licht sagt:

    Humor ist, wenn man trotzdem lacht… 🙂 Schönen Abend und viel Spaß beim Heimatfilm 😉

    Liken

  2. Mujo sagt:

    In Frankreich wo die Mac(o)ron(a) den Corona den Krieg erklärt hat und alle Pariser unter Hausarest stehen sind zur Zeit alle „Louise de funes“ Filme äußerst beliebt. Die Sender kommen den nach und so läuft es in dauerberieselung fast nonstop den ganzen Tag. Soll auch gegen Lagerkoller ein gutes Mittel sein. Besser wie Alk und Tabletten alle mal. Und die jüngeren können noch etwas zum Geburtenrückgang Beitragen. Zeit dafür haben se jetzt !!

    .https://www.suedtirolnews.it/unterhaltung/leute/louis-de-funes-als-antidepressivum-in-coronazeiten

    Interessant wäre was die Italiener mit den eingesperrt sein macht !…..Amore !!!

    Wo es eigentlich umgekehrt sein sollte, die Politiker Kaste den wir dieses Desaster zu verdanken haben sollte man Einsperren. Nicht nur für die Corrona Zeit, nein für immer. Wo sie weniger Schaden anrichten kann.

    Gefällt 2 Personen

  3. palina sagt:

    Ludwig, Ludwig, hmmmmmmmmmmm
    Der Gaumo-Meter ist einfach genial.
    Wie die früher schon die Leute mit Werbung verarscht haben nur um ihr Glutamat und andere Geschmacksverstärker aus dem Labor unter die Menschen zu bringen. Und natürlich ordenlich Geld in die Kasse zu spülen.

    Werbung funzt immer.

    Füge einen Text ein, den ein mir sehr nahestehender Mensch einmal geschrieben hat, dem ich voll und ganz zustimme.

    Die Marke als Substitut für Religion oder wie die Marke zur Marktlücke wurde!

    Soziologisch kann man das Phänomen beobachten, dass sich heutzutage immer mehr Menschen in der westlichen Hemisphäre von der Religion distanzieren und der traditionellen Kirche den Rücken kehren.
    Viele haben das Gefühl, dass ihnen Religion und Kirche nichts mehr sagen und sich somit ihre Bedeutung verliert. Damit einher geht eine gewisse innere Leere.

    Andererseits kann man in der modernen westlichen Gesellschaft bei vielen Menschen die Zunahme von Orientierungslosigkeit, Grenzenlosigkeit und Vereinsamung beobachten.

    Diese „Leerspalte in der Orientierung“ kommt der Marke zugute.
    Beschäftigt man sich eingehend mit der Marke als Phänomen, erkennt man, dass sie in vielen Teilen analog zum Glaubenssystem aufgebaut ist. Hierin liegt ihre Stärke.

    Bereits die Tatsache dass die Marke im Idealfall mehr ist, als lediglich ein gutes Produkt, macht ihre Anhänger zu Gläubigen. Für die Marke ergibt sich der Vorteil, dass ein Glaubenssystem durch rationale Argumente nicht zu erschüttern ist, da sie primär mit Elementen arbeitet, welche nur bedingt rational zu erklären sind. Diese Faktoren sind vor allem Bilder und Mythen, welche in ihrer Wirkung den Menschen in viel tieferen Schichten erreichen als dies Logik und Rationalität jemals könnten.

    Ein sehr eindrückliches Beispiel bildet hierbei die Marke StarWars, welche sich aus einem Lowbudget Film zu einem Milliarden Unternehmen entwickelt hat. Hier sind es nicht die Produkte in ihrer Funktion welche den Konsumenten überzeugen, sondern der Mythos, das Unbekannte das Unerforschte beliebig erweiterbare Universum an Möglichkeiten, Kreaturen, Handlungen und Welten.

    Die Marke ersetzt in gewisser Hinsicht die Religion, da die Marke nach denselben Prinzipien wie eine Religion funktioniert und aufgebaut ist.
    Verliert der Mensch den Glauben in spiritueller Hinsicht, sucht er unbewusst nach einem Ersatz-System, in welchem er seinem Glauben leben bzw. realisieren kann.
    Die Marke bietet hierfür eine Projektionsfläche, wenn auch nur mittelfristig. Sie liefert regelmässig neue Anreize für die religiöse Expansion ihrer Selbst.

    Gefällt 4 Personen

  4. Mujo sagt:

    Corona ist in Gewisser weise auch eine Marke. Und Angst zieht ebenso gut wie etwas Postives.
    Mit Schweine und Vogel Grippe können die wenigsten damit was anfangen, höchsten Zoologen und Veterinäre.
    Eine Krone hat was Königliches, zudem der Sitz des Scheitel Chakra wo die Verbindung zum Göttlichen steht. Ich sehe da schon gewisse einflüsse.
    Das hat schon züge einer Religiösität.
    Wie sonst könnte ein relativ harmloser Schnupfen Virus so einen hip in der Welt auslösen.

    Gefällt 3 Personen

  5. palina sagt:

    @mujo
    die „Macher“ solcher Aktionen wissen genau Bescheid, wie sowas funktioniert.
    Ich sage nur lest das Buch von Gustave le Bon „Psychologie der Massen.“

    Mit den Impfungen, werden laut Rudolf Steiner, die Verbindungen zur geistigen Welt abgeschnitten.

    Diese Menschen werden keinen Bezug mehr zur Spiritualiät haben.

    Gefällt 2 Personen

  6. Mujo sagt:

    @palina

    Das ist ja das schizophrene an der Sache.
    Ähnlich wie das Kreuz das Gläubige vor Eintritt der Kirche sich das 3.Auge zu macht. Damit man die Manipulation der Pfaffen nicht mitbekommt, wird man mit Impfen alle erreichen. Und wenn man als nebeneffekt noch manche Menschen Sterilisiert, Leben verkürzen oder ein kaputtes Immunsystem schafft das wiederrum das eigene Klientel dauerhaft in Lohn und Brot hält, wird man noch gechipt wie ein Haustier und kann mittels 5G gegrillt oder auf Linie gebracht werden.
    Auf diese weise wird man Zukünftig keine Kriege mehr benötige, höchsten ein Paar Brennpunkte die Technisch noch nicht soweit sind. Auch als Spielwiese für Waffenliebhaber die schon immer gern etwas Zerstören wollen !
    Eigentlich müsste die Waffenlobby samt der NRA gegen Gates wettern die wären zukünftig in ihren Weltweiten umsätzen gefährdet weil kaum noch Nötig !!

    Gefällt 2 Personen

  7. eckehardnyk sagt:

    Wisst ihr noch, wie man Krokodile fängt?
    Ganz einfach. Man begibt sich an ihr Heimatgewässer, Das kann auch ein deutscher Fluss sein, wie die Elbe, siehe das in Vergessenheit geratene Kindervolkslied „Drunten an der Elbe, sitzt ein Krokodil, ist das nicht dasselbe, das mich beißen Wil?“ genau, das isses. Als Fanggerät dienen ein Fernglas und eine Pinzette, als Transportmittel eine leere Streichholzschachtel mit durch Stecknadel gestochenen
    Luftlöchern. Das Krokodil eurer Wahl ist nun mit umgedrehteM Fernglas auszumachen und mit der Pinzette zielorientiert in die geöffnete
    Schublade der Streihhilzschachtel artgerecht zu verbringen. Schublade schließen.
    Diese Methode lässt sich auch umkehren und auf Kleinstlebewesen und sogenannte Erreger anwenden. Anstelle des Ferngläser nehme man das Fernsehen, statt der Pinzette ein Eingreifkommando und statt der Streichholzschachtel einen handelsüblichen Globus.
    Erster ziemlich geglückter Versuch findet derzeit auf Planet Terra statt.

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: