bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » LUDWIG DER TRÄUMER » Klimakrise aus der Perspektive der existentiellen Psychotherapie

Klimakrise aus der Perspektive der existentiellen Psychotherapie

(Ludwig der Träumer) Nein, es ist keine Satire, die ich hier hervorziehe. Die dunkelsten Seiten der deutschen Geschichte – 3. R. und DDR werden wieder Mode. […Eine psychologische Betreuung der Klimawandelleugner fordern Psycholog*innen, ärztlichen/psychologischen Psychotherapeut*innen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen zu den Protesten für mehr Klimaschutz – #Psychologists4Future / #Psychotherapists4Future]

In dem Artikel des Lautsprecherorgans Psychotherapeutenjournal  3/2019, https://www.psychotherapeutenjournal.de/blaetterkatalog/PTJ-3-2019/23/index.html#zoom=z

https://psychologistsforfuture.org/de/  das Organ der Bayerischen Landeskammer der Psychologischen Psychotherapeuten lesen wir:

„Ein breiter Konsens seriöser Forschung warnt vor dem Szenario einer bald nicht mehr abzuwendenden Spirale des menschengemachten Klimawandels. Trotzdem scheinen sowohl große Teile der Bevölkerung als auch der Entscheidungsträger sich nicht für die drohende Zerstörung der Welt, wie wir sie kennen, angemessen zu interessieren. Die düsteren Prophezeiungen der Klimawissenschaftler1 werden heruntergespielt oder sogar geleugnet, die nötigen klimapolitischen Schritte werden nicht unternommen. Der Artikel betrachtet diese Phänomene aus der Perspektive der Existenziellen Psychotherapie und versucht hierbei, sowohl auf mögliche Ursachen und Mechanismen dieser Verdrängung hinzuweisen als auch konkrete psychotherapeutische „Interventionen“ abzuleiten. Plädiert wird zudem für eine aktive Beteiligung der Psychotherapeuten an Gesundheitskampagnen gegen diese weit verbreitete „existenzielle Neurose“

Wie weiter unten im Text erläutert, braucht es große psychotherapeutischer Anstrengungen, um die Klimaleugner wieder auf den rechten Weg zu bringen.

[…Psychotherapeuten scheuen sich naturgemäß und zurecht davor, Menschen eine bestimmte Sichtweise aufzudrängen. Sie versuchen, ihre eigenen Werte aus der Therapie möglichst herauszuhalten, um Patienten selbstbestimmte Entscheidungen zu ermöglichen. Ausnahmen sind allerdings dann zu machen, wenn es um akute Eigen- oder Fremdgefährdung geht….]

LoL. LoL. LoL. Sie scheuen sich naturgemäß …. Wenn sie naturgemäß handeln und denken würden, so käme es ihnen nie in den Sinn, Andersdenkende auf den ‚rechten Weg‘ zu bringen. Wie dieser Schutz vor der Fremdgefährdung geht, haben Hunderttausende im 3. Reich, SU, in der DDR genießen können. Es war ja nur zu ihrem Wohl. Anfänglich mit ‚väterlichen‘ Worten, dann mit Verachtung (kauft nicht bei…) und Zensur (Bücherverbrennung), weiter mit Berufsverbot und wirtschaftlichen Ruin bis hin zur Ermordung.  Jüngstes Beispiel ist die Verbannung eines BIO-Bauern, der in der falschen Partei ist. Das kann und wird sein Ruin bedeuten.

„Alnatura, BioCompany, dennree, Weiling, Biomare verkaufen keine Ware der Spreewälder Hirsemühle mehr, weil deren Chef bei der AfD aktiv ist.“  (TAZ vom 7.10.2019 „Biohändler listen AfD-Hirse aus – „Kein enkeltaugliches Wirtschaften“) und bejubelt diese Heldentat. Gestern noch der Held der Grünen, heute der Untermensch. Alles schon mal dagewesen.

Ich kann mich noch gut erinnern an den großen Kampf gegen die Raucher vor 20 Jahren. Als der nicht so recht klappte, hat das DKFZ den Passivrauch erfunden. https://www.zeit.de/online/2005/51/passivrauchen Genau 3300 Menschen sterben in D durch Passivrauchen jährlich. Schon ein einziges Rauchmolekül einatmen reicht um bald an Lungenkrebs zu erkranken oder gleich tot umzufallen.
Ähnlichkeiten in der Kampagne gegen das böse CO2 sind da sicher rein zufällig. LoL. Es geht ja nur um das Gute – den Menschen schützen. Hab da grad was verwechselt. Diesmal geht es sogar um höhere Ziele: die Erde vor dem Menschen schützen. Was war die Folge der Rauchverbote? Kneipensterben, Jubel bei den Pharmakonzernen und Psychologen, die  Rauchersatzstoffe (Psychopharmaka) und Entwöhnungskurse anboten. Nicht nur bei denen blüht seither das Geschäft, sondern auch bei all den Scharlatanen, die Rauchentwöhnungskurse anbieten. „Die Rauchentwöhnung ist ein Milliarden-Geschäft“ (https://www.20min.ch/finance/news/story/Rauchen-15011247 ) Was brachte diese Kampagne noch? Die Spaltung der Gesellschaft!
In meiner Stammkneipe saßen vorher Raucher und Nichtraucher gemütlich beisammen. Danach war Schluß mit lustig. Kleine Arschlöcher wuchsen plötzlich über sich hinaus und rissen lautstark das Maul gegen die Raucher auf. Diese forderten das sofortige Verbot aller Tabakprodukte. Fast alle Medien hatten sie ja für ihre Argumente hinter sich.
Wartet nur ab liebe Mitmenschen, ihr kommt auch noch dran, dachte ich damals. Euch werden bald  ganz andere Verbote plagen. „Geh nie zum Fürst, wenn du nicht gerufen wirst.“

Es genügt inzwischen einen Diesel oder SUV zu fahren, eine Flugreise (Flugscham) zu machen oder noch ein Haus (Bauschaum äh Bauscham)  für die Familie zu bauen, schon ist man sich der psychotherapeutischen Behandlung sicher, wenn es nach diesen Arschlöchern geht. Bin gespannt, wann die ersten Niedriglohnempfänger bei Alnatura  rausfliegen, weil sie ohne die Dreckskarre von altem Diesel nie zur Arbeit kommen können.

Was wollt ihr Arschlöscher von Psychotherapeuten eigentlich wirklich? Ihr wittert als Trittbrettfahrer nur das große Geschäft für euch. Ich empfehle, daß ihr euch erst mal selbst therapiert.

Wer sich das ganze Gejaule dieser Psychopaten äh der Psychotherapeuten antun möchte, kann es hier hier lesen.


14 Kommentare

  1. Vollidiot sagt:

    Wenn Psychotherapeuten zu Erziehern politisch korrekter Gesinnung werden, dann haben sie ihren Beruf verfehlt und mißbraucht.
    Daß es schon so weit (net soweit) ist, daß in berufsständischen Journalen so eine Scheiße propagiert wird, dann ist es ein untrügliches Zeichen für die Verfaschistisierung des Gemeinwesens. Auf allen Ebenen wird der verordnete Kampf geführt.
    Man darf nicht außerachtlassen. daß hier übergeordnete Strukturn wirken und unsere Politikfürze zu leicht das ausführen, was sie ausführen sollen – bis auf die Linkspdgrünen, die handeln auf jeden Fall in vorauseilendem Gehorsam.
    Auf alle Fälle ist es hochpeinlich wenn so ein Dreck unwidersprochen bleibt.
    Damit desavouiert sich dieser Berufsstand.
    Aus eigener Erfahrung weiß ich allerdings, daß der Psychologe während seines Studiums vieles lernt das ihn genau soetwas erkennen lassen sollte.
    Mich wundert aber, daß es so nicht ist – die politische Korrektheit ist in diesem Land in den Hirnen (epigenetisch manifest) so massiv verkrustet, daß ein freier Blick unmöglich geworden ist.

    Liken

  2. @ Ludwig und Volli

    Leider kann ich Euch nur zustimmen bei dem was ihr sagt.
    Alle meine Therapeuten, die wirklich mit MIR gearbeitet haben, die habe ich selbst bezahlt.
    Diejenigen die auf Kasse entlohnten ( bis auf eine, die aber schon länger in Rente war ) haben Therapie nach Vorschrift
    machen müssen.
    Ihr wisst sicherlich, daß die Kassen nur bestimmte Leistungen erbringen.
    Zum Beispiel tiefgehende Traumatherapien wie Regressionssitzungen, werden nicht finanziert oder nur in Einzelfällen.
    Das bedeutet, dass der Pyschologe sich nicht nach dem Klienten orientiert, sondern nach dem was er bezahlt bekommt.
    Schliesslich muss er auch von etwas leben, gelle…..

    Was ist wohl der Grund, daß so viele gute Therapeuten ihre Kassenzulassung zurückgeben ?
    Nicht nur daß sie nicht gut entlohnt werden, nein, auch diese Reglementierungen der Kassen und der Gesundheitsregierung, die diese
    Reglementierungen aufgestellt hat, sind die Gründe dafür….

    Es kotzt mich wirklich an ( entschuldigt bitte diesen harschen Begriff ) zu sehen wie unser Land und Menschen dermassen ad absurdum geführt werden, Existenzen vernichtet und unbescholtene Bürger zu kranken Individuen erklärt werden….einfach so…..damit die politische Konditionierung stimmig ist.

    WOOOOOOOO leben wir, WO ????

    Entschuldigt, bin grad ziemlich wütend.

    Gefällt 1 Person

  3. Drusius sagt:

    Ideologien werden immer mit Gewalt durchgesetzt, wenn die Direktivvollmacht es erfordert.
    Zwar erhitzen sich die äußeren Planeten unseres Sonnensystems stärker als die inneren, aber das sagt niemand und auch nicht warum.
    Außerdem gibt es noch den 200-Jahres-Zyklus der Sonne und der wird, sollte sich der Zyklus fortsetzen, bald sehr tiefe Temperaturen spendieren.
    Psychologie zur Durchsetzung von Schwachsinn einzusetzen, zeigt, daß man Hilfe braucht. Die Wahrheit steht auch so, brauchte keine Pillen und Arzeneien.

    Liken

  4. Thom Ram sagt:

    Ich melde mich als Freiwilliger an. Lasse mich perathieren. Allerdings übernehme ich keine Kosten. Die Perathie soll in den Grossmedien verfolgt werden dürfen, der Therapeut fürstlich entlohnt werden!
    Warum ich das tue?
    Hä, weil ich wirklich verd neugierig bin, wie mich ein Peratheut dazu bringen könnte, dass ich morgen hüpfen gehe.
    Nachtrag.
    Eine Bedingung allerdings stelle ich. Ich fress keine Chemie. Und Hypnose ist no go.

    Liken

  5. Renate Schönig sagt:

    Ram – na DU „traust“ dich was …. mit deinem „freiwilig melden“. 😉 😉

    Könnte in die Hose gehn – so nach dem „Motto“ : „Und bist du nicht `willig` … dann …“

    Lies mal – was *Apollo-Chefredakteur Air Türkis* dazu schreibt. (Es geht im Artikel um ihn: Dipl.-Psych. Fabian Chmielewski)

    http://apollo-news.net/psychotherapeutenkammer-klimaleugner-psychisch-krank/

    AUSZUG:

    ***Und so findet er für jede der beschriebenen drei Leugnungstypen einen individuellen Therapieweg.

    Die Menschen im Erduldungsmodus muss man im Wesentlichen ermutigen. Man muss ihnen „erreichbare Teilziele aufzeigen“, die ihnen zeigen, dass sie etwas bewegen können.

    Haariger wird es schon bei Klimatitis B, dem Vermeidungsmodus. Hier sollte man dem Patienten das Problem vor allem vergegenwärtigen. Hier ist mehr Panik sinnvoll. “Letztendlich müssen wir bei Menschen im Vermeidungsmodus ein Schuldempfinden aufbauen”, schreibt er. Wenn man diesen Menschen das Problem nur wirklich greifbar macht und einen emotionalen Bezug herstellt, so können sie auf den richtigen Pfad geleitet werden. Aber trotzdem müssen wir „zugleich konkrete Handlungsanweisungen formulieren“, um die Vermeidungsmechanismen zu unterminieren.

    Am schwierigsten erweist sich die Therapie von Menschen im „Kämpfer-Modus“. Auf keinen Fall sollte man versuchen, diesen Menschen ihre Werte auszureden. Vielmehr sollte man auf bereits bestehende übergeordnete Werte appellieren, die im Widerspruch zu den kurzfristigen Werten stehen; Beispielsweise die Fürsorgepflicht für zukünftige Generationen im Widerspruch zum Recht auf Autofahren.

    -Das sind keine lustigen Gedankenexperimente-

    Nun könnte man mit dem alten Witz enden, dass alle Psychologen ja sowieso selber einen an der Waffel haben. Aber damit wird man es hier wohl nicht bewenden lassen können.

    Es handelt sich hier nämlich um Menschen in relevanten Positionen, die durchaus Einfluss auf Entscheidungsprozesse haben, die einen solchen Text für gut oder zumindestens für vertretbar gehalten haben. Die wollen ihren politischen Gegner ganz einfach für psychisch krank erklären und dann “therapieren” (als nächstes dann zwangstherapieren?).

    Bevor sich unser Staat überhaupt anschicken kann, totalitär zu werden, haben fleißige Helferlein aus den Geistes- und Sozialwissenschaften schon mal den Weg bereitet. Das sind keine lustigen Gedankenexperimente, über die man mal diskutieren kann, das ist totalitäre Ideologie in Reinkultur. In der DDR wurden Andersdenkende mit Scheinbegründungen in die geschlossene Psychatrie gebracht.

    Nun wird hier darüber nachgedacht, politisch Andersdenkende für psychisch krank zu erklären. Weil sie die falsche Meinung haben.

    Das liegt auch ganz auf der Linie der großen Klimawandelapologeten: “Klimaleugnern” werden jegliche legitimen Beweggründe oder die Berechtigung zur Teilnahme an der Debatte abgesprochen: Jemand, der nicht aufgrund subjektiv rationaler Argumente zu seiner Position gekommen ist, der kann entweder gekauft oder psychisch krank sein – und soll demnächst auch so behandelt werden.***

    Gefällt 1 Person

  6. @ Renate

    Ja das haben sie schlau eingefädelt, die 68iger ind ihre KumpanInnen…..

    Liken

  7. ri0607 sagt:

    „MARSCH AUF DIE COUCH, IHR KLIMALEUGNER“

    „Herr Doktor, Isch habe Klima.“

    In jenem Artikel des Herrn Dipl. Psych. Fabian Chmielewski heißt es u.a. (Großbuchstaben von mir):

    „… Wenn also OFFENKUNDIG ein gesamtgesellschaftliches Gesundheitsproblem besteht

    (von mir eingefügt: d.h. die LEUGNUNG des „menschengemachten Klimawandels“ und der bevorstehenden Katastrophe) –

    sind wir dann nicht verpflichtet, mit unserem psychologischen Rüstzeug im Kampf gegen dieses zu helfen? (Seite 24)

    „… Letztlich müssen wir bei Menschen … ein SCHULDEMPFINDEN (im Sinne existentieller Verantwortung) aufbauen – auch dafür, nichts über den Klimawandel und seine Verursachung zu wissen … SCHULDGEFÜHLE können funktional sein … Diese SCHULD kann zu einer Veränderungsoffensive führen“. (Seite 27)

    KOMMT MIR DAS ALLES NICHT IRGENDWIE BEKANNT VOR?

    Liken

  8. enoon sagt:

    Aus mir wahrlich unerfindlichem Grunde hat mich enoon gebeten, diesen ihren Kommentar zu löschen.
    Somit vollführt.
    Thom Ram

    Gefällt 1 Person

  9. ri0607 sagt:

    Ludwig der Träumer:

    „Die dunkelsten Seiten der deutschen Geschichte – 3. R. und DDR werden wieder Mode.“

    Nicht zu vergessen:

    „Das perfide Albion“ mit seinem TAVISTOCK-Institut (vormals: Wellington House), auch heute noch wie damals tätig!!! (Wer sich informieren will, kann das z.B. über Dr. John Coleman tun, der dem Institut schon vor geraumer Zeit nachspürte: https://www.j-k-fischer-verlag.de/J-K-Fischer-Verlag/Das-Tavistock-Institut–26.html)

    Übrigens wurden die Ausrottungs-Rebellen („Extinction Rebellion“) – keineswegs überraschend – im „Perfiden Albion“ gegründet (https://de.wikipedia.org/wiki/Extinction_Rebellion)

    Gefällt 1 Person

  10. palina sagt:

    die Raucher wurden „gejagt.“
    Wie sagte meine Schwester damals:“Die wollen den Leuten das babbeln verbieten. Geht doch kein Raucher mehr abends in die Kneipe.“

    Ich fand das sehr stimmig.

    Wenn man sich gesund ernähren möchte und das auch vehement vertritt zeugt das auch von einer Störung. Ist noch nicht im ICD 10 gelistet und nennt sich Orthorexia nervosa.

    Ludwig da haste mit deinem Artikel wieder einen Volltreffer gelandet.

    Hatte früher gute Kontakte zu einer psychsomatischen Klinik. Nach vielen Jahren der unzähligen Gespräche kam ich zu dem Entschluss, bald muss ganz Deutschland überdacht werden. Weil alle irgendwie was an der Waffel haben.

    Natürlich gab es auch wirkliche Therapie-Fälle.

    Aber auch ganz normale Verhaltensweisen und Ängste wurden irgendwie schon als therapiedürftig eingestuft.

    Gefällt 1 Person

  11. palina sagt:

    @marietta
    wenn du gerade wütend bist, dann passt das doch.
    Der ist, vermute ich mal, wütender als du.

    Liken

  12. palina sagt:

    Und wie es manchmal Gedanken-Verbindungen gibt, flatterte gerade ein Interview mit ihm und Ken Jebsen rein.
    Ich verlinke es ungehört.
    TREE.TV 5 mit Roland Düringer

    Liken

  13. Thom Ram sagt:

    Palina 03:26

    Ja, ich bin auch grad reingestolpert, habe einige Sequenzen angehört. Der Mann hat Format, Mannmann.

    Liken

  14. palina sagt:

    @Thom
    lassen wir uns überraschen………..
    Düringer fand ich immer klasse mit seiner Sendung Gültige Stimme.
    Hier ein Beitrag.

    Gerald Hüther bei Roland Düringer

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: