bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » LUDWIG DER TRÄUMER » Frontex erkennt Mutterboot-Schmuggler, die Menschen schmuggeln.

Frontex erkennt Mutterboot-Schmuggler, die Menschen schmuggeln.

(Ludwig der Träumer) Dieses Video von  Frontex wurde bereits am 24.06.2019 veröffentlicht, kommt aber erst jetzt so richtig in das öffentliche Interesse. Die Echtheit ist bewiesen. Eine einzige Frage habe ich an die lieben Grünen und alle, die aus humanitären Gründen die Seenotrettung der durch Krieg oder Klimawandel traumatisierten (durch Merkel?) Fluchtbefohlenen äh Flüchtlinge, Geflüchteten befürworten:

Geht so Seenotrettung? Zuerst ausschließlich junge kräftige Männer in ein seetaugliches Schiff einladen, um sie dann wieder in eine lebensgefährliche Nußschale auszusetzen, damit sie von Sea Watch u. a. wieder gerettet werden können.

Letzte Woche entdeckten Frontex-Flugzeuge einen verdächtigen Fischtrawler, der ein kleineres Boot schleppt. Das Boot war leer, aber etwas hat die Aufmerksamkeit der Experten der Agentur auf sich gezogen. Frontex beobachtete das Boot mehrere Stunden lang, und plötzlich tauchten Menschen aus der Tiefe des Decks auf. Ein Menschenschmuggler sprang auf das kleinere Boot und ermutigte eine Gruppe von Migranten, ihm zu folgen.

Als alle 81 Migranten das kleinere Boot bestiegen, wurde das Mutterschiff abgetrennt und begann nach Süden zu segeln, während das kleine Boot anfing, auf die italienische Insel Lampedusa zu fahren. Dies war ein klares Beispiel für ein „Mutterboot“, mit dem Kriminelle eine große Gruppe von Migranten über das Meer zu ihrem Ziel bringen, bevor sie auf ein kleineres Boot entladen wurden.

Ein Frontex-Flugzeug und eine Drohne beobachteten den Fischtrawler und das Boot mit Migranten über mehrere Stunden hinweg und alarmierten die italienischen und maltesischen Behörden sowie EUNAVFOR Med. Das Nationale Koordinierungszentrum Italiens hat eine komplexe Operation eingeleitet, an der die Italienische Guardia di Finanza und die Guardia Costiera beteiligt waren. Sie holten das größere Schiff ein und verhafteten die verdächtigen Menschenschmuggler. Die italienischen Behörden haben sieben mutmaßliche Schmuggler verhaftet und den Fischtrawler beschlagnahmt.

Die meisten Migranten kamen aus Bangladesch, Marokko und Libyen. Die meisten von ihnen trugen keine Rettungswesten, als sie von den Menschenschmugglern mitten auf dem Meer zurückgelassen wurden.

Die italienischen Behörden untersuchen den Fall.

 

 

Ich habe mir mal überlegt, wie ich mich vor dem Messern durch die traumatisierten ‚Einzelfälle‘ der Geretteten schützen kann. Mit einem T-Shirt für schlappe 25 €, die in Bangladesch hergestellt werden und im Einkauf 30 ct. Kosten. Kein Witz. Wenn die das Logo sehen, lassen die sicher von ihrer Verzweiflungstat ab.  Mädels, kauft solche T-Shirts und ihr seid sicher vor Übergriffen. Falls nicht, hilft nur noch einen modischen schwarzen Sack über euch ziehen.

https://shop.sea-watch.org/

Bei Amazon für schlappe 14,99 €

Schutzkleidung

 

 


3 Kommentare

  1. palina sagt:

    Die Kirche hat schon eine Petition gestartet.

    Am Weltflüchtlingstag haben wir beim 37. Deutschen Ev. Kirchentag in Dortmund in der großen Westfalenhalle bei der Veranstaltung „Gemeinsam für offene Häfen in Europa“ Mattea Weihe von der Sea-Watch zur Situation auf dem Mittelmeer gehört: „Weil keine Rettungsschiffe durch die Gewässer fahren, die Rettungen durchführen, steigt die Todesrate weiter, wenn wir nicht jetzt handeln. Wir brauchen wieder Schiffe, die Sorge tragen können, dass der nächste Weltflüchtlingstag gebührend gefeiert werden kann. Wir als Sea-Watch wollen gemeinsam mit der Zivilgesellschaft, den Städten und Kommunen, der Kirche und euch allen ein Zeichen setzen und ein Schiff in das tödlichste Gewässer der Welt schicken.
    Ein Schiff der Gemeinschaft, der Solidarität und Nächstenliebe. Ein Schiff von uns, von euch, von allen.“

    https://www.change.org/p/rat-der-evangelischen-kirche-deutschlands-und-alle-gliedkirchen-schicken-wir-ein-schiff

    Liken

  2. palina sagt:

    Sehr interessant was der Historiker D. Murray zu der Invasion zu sagen hat.
    Kurz und knapp auf den Punkt gebracht.

    Der Historiker und Journalist Douglas Murray, Mitherausgeber des „Spectator“, hat einen Bestseller darüber geschrieben, wie Europa freiwillig in eine Katastrophe taumelt. Das Buch führte wochenlang die angelsächsischen Hitlisten an. Nun erscheint es auch auf Deutsch.

    „Der Selbstmord Europas“: Bestseller-Autor Douglas Murray im Interview (DE)

    Gefällt 2 Personen

  3. Was mich bei dem Video wundert, ist daß die Metadaten Standort der Aufnahme unkenntlich verwischt sind (hellgraue Nebel unten). Was soll da vertuscht werden? Auch wäre es Frontex sicher möglich gewesen, die weitere ‚Fluchtroute‘ der Nußschale zu verfolgen um die bereits wartende Sea Watch u. a. zur Aufnahme der ‚in Seenot‘ geratenen auszumachen. Frontex – ein Alibiverein für „wir tun was gegen die illegalen Einwanderer“? Das EU-Sigel dazu hat Frontex ja. Nee, das denke ich nicht. Sie wollen ihrer Aufgabe gerecht werden. Nur wehe sie decken international agierende Schleuserbanden auf, die unter Schutz der europäischen linksgrünversifften EU-Diktatur stehen. Der Druck innezuhalten ist jedoch zu groß. Ein zahnloser Tiger. Frontex kann einpacken.

    Ein bißchen Bauerntheater mit Außengrenze sichern um das kleine Arschloch zu beruhigen, das dürfen sie – mehr nicht. Sonst sind sie weg vom Fenster. Nur nicht aufdecken was wirklich abläuft. Das gleicht einem Schupo, der früher im Dorf auch des Nachts unterwegs war um Einbrecher abzuhalten. Wenn er einen erwischte, wurde er diszipliniert vom Gemeinderat, der Einbruchversicherungen verkaufen wollte. Soweit verstehe ich das noch: es geht ums große Geschäft.

    Salvini, der die Überflutung mit Wirtschaftsimmigranten nicht mehr mitmachen will, wird sogar vom Papst, der inzwischen die Füße des Halbmonds küßt als Nazi bezeichnet. Na dann gute Nacht christliche Kirche. Franzi, lerne schon mal die Suren. Es könnte deinen Kopf retten, wenn du da mitmachst. Merkst du Arschloch wirklich nicht, wohin du deine Gläubigen treibst.

    Sure 2, 191: „Und tötet sie, wo immer ihr sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben. Denn Verführen ist schlimmer als Töten. Kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie gegen euch kämpfen, dann tötet sie.
    So ist die Vergeltung für die Ungläubigen.“

    Sure 8, 12: „… Ich werde denjenigen, die ungläubig sind, Schrecken einjagen. Haut (ihnen mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger von ihnen!“

    Sure 8, 17: „Und nicht ihr habt sie (d.h. die Ungläubigen, die in der Schlacht von Badr gefallen sind) getötet, sondern Allah. Und nicht du hast jenen Wurf ausgeführt, sondern Allah.“

    Sure 8, 39: „Kämpft gegen die Ungläubigen, bis es keine Verfolgung mehr gibt und der Glaube an Allah allein vorherrscht!“
    Sure 9, 5: „Und wenn die verbotenen Monate verflossen sind, dann tötet die Götzendiener, wo ihr sie trefft, und ergreift sie, und belagert sie, und lauert ihnen auf in jedem Hinterhalt.“

    Sure 47, 4: „Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande.“

    https://philosophia-perennis.com/2019/08/21/papst-franziskus-vergleicht-innenminister-matteo-salvini-mit-hitler/

    Wer kapiert das noch? Eine gewachsene europäische Kultur, in der sicher noch vieles zu verbessern ist, sich so einer hinterhältigen fernab aller menschlichen Werte zu unterwerfen. Ich kann nicht mehr.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: