bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » LUDWIG DER TRÄUMER » Welche Lieder hört ihr gerade und was macht ihr daraus?

Welche Lieder hört ihr gerade und was macht ihr daraus?

(Ludwig der Träumer) Neben der Sprache – dem gesprochenen Wort ist die Musik – das Singen eine der wichtigsten Energien, die dem Menschen für seinen Fortbestand zur Verfügung steht. Sie stehen noch vor dem Staunen über das Wunder der Natur – des unbedingten Lebendigen.  Beide können für eine schönere Zukunft beflügeln, zum Nachdenken über das was schiefläuft, aber auch Not und Zerstörung Influenzen. Beweis: Es reicht nicht, das Wunder der Natur zu sehen. Sonst würde der Mensch nicht so ein krudes verkommenes Verhalten zeigen. Das Singen, auch unter Mitwirkung instrumentaler Töne, ist vermutlich die Weiterentwicklung der Sprache. Egal wo ich hinkomme, höre ich dieselben Plärren über den Austausch von Körpersäften. Ausnahmen sind selten. Noch bevor die Rechtschreibreform und der Genderneusprech aufkamen, wurden wir mit der gehirnzerstörenden ‚Dumm-Dumm Trummm trummmm isch lieeebe dieeech‘ auf Linie gebracht. Egal ob Englisch oder Deutsch. Ich habe mir die Mühe gemacht, in SWR4 die sog. Hits an einem Tag zu zählen. Es waren zwanzig, die innerhalb zwölf Stunden mehrmals über Monate lang reingedrückt wurden. Will deren Titel nicht erwähnen, sonst wird mir schlecht. Noch schlimmer: Ab Mittag gibt es eine Wunschsendung. Die Hörer wünschten sich genau den Dreck, der eine halbe Stunde vorher gesendet wurde. Ich raff das nicht mehr. Wenn ich heute den Radio einschalte, graust es mir. Das, was da an Musik rüberkommt oder als solche behauptet wird, gehört geächtet. Es gibt Momente in denen ich einfach flüchten gehen möchte. Frage mich, warum ich überhaupt noch Radio einschalte. Es kommt mir langsam vor wie die Vorbereitung auf Utopia – der schönen Welt, die Thomas Morus vor sechshundert Jahren beschrieben hatte. (Der Morus ist ein eigener Artikel wert. Die Menschheit läuft in diese Richtung der finalen Versklavung. Wer findet sich auf bb, der sich dem annimmt?)

Musik – Lieder können die Welt verändern. Einen anderen Fokus auf das richten, was des Menschen Aufgabe ist. Aber nicht so, wie derzeit uns durch alle Sender reingedrückt. Das dient nur der Versklavung durch Verblödung.

Es müssen nicht nur „Freude schöner Götterfunke“ sein, sondern auch und vor allem zeit- und gesellschaftskritische Lieder. Die „Freude schöner Götterfunke“ hat einen Nachteil bei meiner Überlegung. Sie beflügelt nur kurzzeitig und vergißt was sonst schiefläuft. (S. Flashmobs in den Shopping Malls. Hatte dazu bereits geschrieben)

Lieder, die aufrütteln, aber auch Gedichte, die etwas bewegen im Hirn und nicht nur dort. Sondern auch in den konsequenten Taten nach dem Anhören, würden mich von den bb-Lesern interessieren. Mich hat es gepfupfert, meine Lieblingsbeispiele dazu einzustellen. Lasse es jedoch lieber. Es könnte sein, daß ich mich einseitig darin verrannt habe. Also Leuts, welche Lieder oder Lyrik habt ihr, die die Welt zum Guten verändern könnte. Wünschenswert wären solche, die ihr bereits in Taten umgesetzt gehabt oder hätten wollen.


68 Kommentare

  1. Hilke sagt:

    Ich hatte mal ein ganzes Buch über die Ode an die freude, ich las bis da en detail stand, daß die Nazis diese Ode für sich instrumentalisiert hatten.., was ja iwie zu deinem Befund der Krzfristigkeit passt. Ich hab es verschenkt.

    Z.Zt höre ich gerne John Denver’s „You Fill Up My Senses“.
    Aber auch Mark fox’s CD „Ich bin das Licht dieser Welt“, da besonders „call us back“, das hat power, der Mann war studierter Operntenor u. das ist spürbar wie auch bei Lex van Someren u. Tom Kenyon mit ihren 4 Oktavenstimmen.
    Von Snatam Kaur war es das Lied Waheguru, was mich inspiriert hat, den Guru im eigenen Innern aufzusuchen, eben jenen waheguru. Das hab ich rauf u. runter gehört. Hab z.Zt. leider kein Abspielgerät u. hör kein Radio.
    Tom Kenyon’s „magic“ ist der absolute Hammer für mich, das gibt Gänsehaut u. pusht zum Rausholen der eigenen Magie.

    Gefällt mir

  2. Hilke sagt:

    7 Seconds Away ~Youssou N’Dour & Neneh Cherry~

    Gefällt mir

  3. http://www.findling.at/wp/

    http://www.findling.at/wp/audio-video/

    Meine Lieblingslieder sind „Flüagl und Fiaß“ , das „Nachtliadl“ und „Leb’n spür’n“ und natürlich das „Wachsn und Bliahn“

    Gefällt mir

  4. Oder dies hier aus München, wo ich in meiner Münchner Zeit öfter mal zum Chanten gegangen bin.

    Ich fand es faszinierend, dass innerhalb kurzer Zeit, Menschen miteinander vierstimmig singen können, Menschen die zuvor noch nie miteinander gesungen haben…..
    Es hat ganz viel Freude gemacht, hat die Seele belebt, die Atmung reguliert und ich freue mich jetzt viele der bekannten Gesichter wiederzusehen, besonders das meiner guten Freundin……meiner weltbesten Nachbarin aus der Minga Zeit 🙂

    Gefällt mir

  5. vintage sagt:

    passt zur zeitenwende…..
    würde gerne auch alles wissen……………..

    Gefällt mir

  6. Musik/Lieder/Klänge – die „Geschmäcker“ sind verschieden – und das ist auch gut so.

    MIR graust´s z.B., wenn die Wildecker Herzbuben im Radio laufen – das KANN ich mir nicht „antun“.
    Anderen wiederum gefällts …
    Die, die auf Volksmusik stehen…. sollen sich eben Volksmusik anhören …

    Ist für MICH überhaupt keine Problem – wenn Mensch sich „Herz-Schmerz-Liebesgesülz-Gedöns“ reinziehen will – weil´s ihm gefällt/gut tut – ist doch ok. MUSS ich mir ja nicht anhören.

    ICH steh da nicht drauf – die „berühren“ mich einfach nicht mit ihren Liedern – da „schwingts einfach nicht gleich/ähnlich“ 😉

    MIR ziehts z.B. innerlich alles zusammen – wenn ich mir solche -wie kürzlich bei bumi eingestellte Musik- von Nikolaj Andrejewitsch Rimski-Korsakow anhöre – ich fühle da „DUNKLES“ – nichts LICHTes/Helles …
    Anderen wiederum gefällt solche Musik.
    ———-

    Ich „steh“ auf VIELES …. BUNT gemischt.

    -FAUN hör ich mir an – wenn mir „danach ist“ .

    -KLASSIK hör ich mir an, wenn mir „danach ist“.

    -ROCK hör ich mir an, wenn …..

    MIR „gefallen“ AC DC – und ganz besonders „steh ich auf“ Highway to hell 😉
    (Dafür muss ich aber „in Stimmung sein“) – und WENN ich das bin – tja, dann „tanz“ ich auch zu der Musik – nicht mehr „so wild“ wie vor 40 Jahren 😉 – sondern meinen jetzigen „physischen Möglichkeiten angepasst“.
    Aber – es TUT MIR GUT – es gibt mir ein Gefühl der FREIheit.

    Michael Jackson´s „Earth“ … „Another brick in the wall“ von Pink Floyd – Lieder, mit „aufweckenden/wachrüttelnden Texten“ – genau wie John Lennon´s „Imagine“ – DIE entsprechen „meinen“ Schwingungen – und deshalb „mag“ ich diese songs auch….sie lösten bei mir schon wahre Tränenfluten aus.
    Ich konnte beim Anhören VIELES loslassen.

    Oftmals ist mir auch einfach nach „Sanfterem“ zumute – dann berühren mich LIEDER wie diese – sie erzeugen eine „Art friedliches Wohlgefühl“ in mir – UND regen mich gleichzeitig zum NACHDENKEN an:

    An dieser Stelle auch Dank an ERSTkommentator Hilke und diesen Hinweis auf: Tom Kenyon’s „magic“
    Habe mir zwar schon VIELE KLANGmeditationen von Tom Kenyon angehört (Hathoren) – aber diesen Gesang von TK kannte ich noch nicht.

    Gefällt mir

  7. Das gefällt mir sehr, da kann ich mal wieder selbst üben ob ich noch einige „Obertöne“ rausbringe 😉

    Und zum Saubermachen eignen sich bestens die Kastelruther Spatzen 😀
    Mein Papa hörte früher nie solch eine Musik, fand er zu doof.
    Doch dann lernte er nach dem Tod unserer Mama eine neue Frau kennen, aus dem schönen Thüringen.
    Sie war eine einfache Frau, herzensgut und konnte wunderbar Schifferklavierit Freude spielen und hat mit Freude gesungen.
    Sie sagte einmal zu mir „weisst Marietta, warum soll ich mir nur die Problemmusik anhören, ich mag wenigstens in der Musik es schön haben, denn die Welt ist schon problemgeladen genug“

    Seitdem mag ich auch Volksmusik aus den einzelnen Regionen Deutschlands, selbst Wildecker Herzbuben oder der Shantychor von der Ostseeküste sind da nicht ausgeschlossen…..denn auch das gehört zu unserem Kulturgut, die Volksmusik, die ich noch gut vom Opa im Ohr habe.
    Dass es sich kommerziell verändert hat, das ist ein anderes Thema.

    Gefällt mir

  8. Und hier was aus dem Kölsche Raum….

    mit’m Text…..

    Die janze Wellt, han ich jesinn Ich wullt nur weg, woanders hin Ich wor jung, hat winnich Jeld Ich wullt wohin, wo et mir jefällt Aanjekumme, dat bin ich nie Woss miestens nit, wat mich su drief Doch ming Sehnsuch, wo näher dran Ich jläuv ich fang vun vürre aan

    REFRAIN Wenn am Himmel die Stääne danze Un dr Dom sing Jlocke spillt Jo dann weiß ich dat ich doheim bin Jo doheim bin heh am Ring Wenn am Himmel die Stääne danze Un dr Dom sing Jlocke spillt Jo dann weiß ich dat ich doheim bin Jo doheim bin heh am Ring

    Ussjewandert un weg jetrocke Minsche jon un Minsche kumme E Stöck vum Hätz blieht für immer heh Doch dat merkste ez pöh a pöh Aanjekumme bis do ech dann Wenn ding Hätz is ohne Jram Doch für mich do weht et Zick Ich pack in un jon zoröck

    Gefällt mir

  9. Das Kulning klappt auch mit wildem Schwan und Schwanenkind

    Gefällt mir

  10. Vater und Sohn spielen gemeinsam celtische Lyra, für mich wunderschön anzuhören und zu sehen…..

    Gefällt mir

  11. Finde ICH auch interessant diesen Bezug: Musik/Magie/Medizin:

    http://musikmagieundmedizin.de/standard_seiten/musikmedizin.html

    „MusikMedizin steht „für eine wissenschaftliche Bewertung musikalischer Stimuli im medizinischen Bezugsrahmen … auch im Hinblick auf ihre therapeutische Anwendung zur Ergänzung traditioneller Heilmethoden unter Beachtung des jeweiligen Krankheitsfalles, der zugehörigen Medikation sowie des individuellen Procedere (Dr. med. Ralph Spintge).“

    MusikMedizin arbeitet mit Musik als zusätzlichem Therapeutikum in der medizinischen Behandlung aber ohne Musiktherapeut.

    In den vergangenen 15 Jahren wurden bedeutende Fortschritte sowohl in der Forschung als auch in der klinischen Anwendung von Musik im Heilungsprozess erzielt.
    Heute schliesslich liegen zuverlässige Beweise dafür vor, daß Musik eine reproduzierbare Wirkung ausübt und über wertvolle therapeutische Eigenschaften verfügt.“

    ———————-

    DA musst ich dann doch breit grinsen:

    Die Landesvereinigung der Milchwirtschaft in Nordrhein-Westfalen untersuchte, ob Mozart mehr Milch bringt: 180 Kühe wurden zwangsweise mit der kleinen Nachtmusik beschallt und gaben auch promt 0,6 Prozent mehr Milch. Ex-Musiktherapeut Guido Horn brachte es auf ähnliche Steigerungsraten, während die Toten Hosen, und vor allem die Wildecker Herzbuben, den Milchfluss minimierten: Der ländliche Monsterhit „Herzilein“ reduzierte die Milchleistung um 2.6 Prozent!

    Auch der Mozart Effekt bei Menschen (Mozart hören und schlauer werden) ist nach wie vor umstritten. Wissenschaftler der Harvard University werteten in „Nature“ über 16 Untersuchungen mit 714 Probanden aus und konnten keine nennenswerte Zuwächse beim Intelligenzquotienten feststellen. Vorläufiges Fazit: „Es gibt entweder gar keinen oder nur einen sehr kleinen Mozart-Effekt.“

    Auszug aus: musikmagieundmedizin.de/standard_seiten/sounddesign2.html

    Gefällt mir

  12. Skeptiker sagt:

    Das Singen, auch unter Mitwirkung instrumentaler Töne, ist vermutlich die Weiterentwicklung der Sprache.

    =============
    So wie hier.

    The Song of the Butterfly [Hungary 2014] HD

    Und das ist sogar eine richtig gute Aufnahme.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  13. Estas Tonne mag ich sehr 🙂

    Was die sogenannten Studien zu unserer Volks und Punkmusik, sowie anderen Musikstilen angeht, da ist mir der Kulning Gesang am Sympathischsten und Passendsten.

    @Renate
    Du meinst doch nicht etwa Guildo Horn ???????? Von einem Guido hab ich nix gefunden……
    Oh Schreck oh Schreck…..

    https://www.ecosia.org/search?tt=mzl&q=Guido+Horn

    Gefällt mir

  14. Skeptiker sagt:

    @Renate Schönig

    Ich glaube hier würden die Kühe überhaupt keine Milch mehr geben.

    Helge Schneider – Es gibt Reis (Schüttel dein Haar für mich.

    (https://www.youtube.com/watch?v=f9MROa3G6f8)

    Ich kenne niemand, der noch beklopptere Musik machen kann.

    P.S. Guildo Horn habe ich auch gefunden, aber ich trau mich nicht das reinzustellen.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  15. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  16. mariettalucia
    02/07/2018 UM 15:35
    ——————————
    Marietta – das ist ein aus dem link reinkopierter AUSZUG…hatte ich ja drunter geschrieben …
    ham´se eben das „l“ vergessen…
    GuiLdo Horn 😉

    Hach ja der Guildo – manche schreiben über ihn : „Tausendsassa – kein Mensch, sondern ein Naturereignis“ 😉

    *Guildo Horn unterstützt behinderte Menschen und die Lebenshilfe seit vielen Jahren, seine berufliche Laufbahn startete er als Musiktherapeut bei der Lebenshilfe Trier: „Ich habe bei der Lebenshilfe so viele tolle Leute kennen gelernt. Menschen, die nicht ständig jammern, sondern gerne viel lachen und ihr Leben genießen. Egal, wie schwer sie es haben. Vor diesen Menschen habe ich großen Respekt. Da will ich dabei sein.“*

    Er hatte ja auch damals seine Teilnahme am Eurovision Song Contest (ESC) SO begründet: „Ich finde diese Auftritte dort als total „verkrampft und nicht mehr lustig“ .
    Guildo: «Mir persönlich fehlt es aus deutscher Sicht an der Leichtigkeit des Seins».

    SEINE Musik ist dennoch nicht die Musik, die ich mir öfter anhören würde.

    ABER – ich kann/bzw.konnte darüber lachen – mancher Lied-Text – hat für Erheiterung bei mir gesorgt – genau wie DER „Schwachsinn“ – den der Helge Schneider präsentiert.
    ICH(!) kann darüber lachen… öfters anschauen/anhören muss aber nedd sein. 😉

    @Skeptiker ICH kenne auch niemanden, der noch „beklopptere Musik“ macht…. als der Helge….
    könnte mir aber durchaus vorstellen, dass auch beim „Anhören seiner Musik“ – die Kühe mehr Milch geben würden. *grins*

    WARUM ?

    MEIN(!) Empfinden:

    Weil beide HERZENS-Menschen sind. Der Guildo – wie auch der Helge 🙂

    Gefällt mir

  17. @ Skeptiker

    Auch einer, der die Menschen durch seine „musikalischen Darbietungen“ 😉 zum L A C H E N bringen kann …
    (MICH z.B.)

    Beim Mensch Hape Kerkeling ist ebenfalls VIEL Herzenswärme zu fühlen.

    Gefällt mir

  18. Bettina sagt:

    Ich höre schon seit einigen Jahren kein Radio mehr.
    Es hat mich nur noch zum Erbrechen gebracht. Ich glaub die letzte Sendung vor ca. 5 Jahren war, dass 80% aller Krebspatienten sterben an der Chemo und da hatte ich mir dazu gedacht: „Wenn jetzt nur 20% nach der Chemo überhaupt überleben, dann hätten diese 20 % wahrscheinlich auch ohne Chemo, oder vielleicht noch mehr %, ohne eine Diagnose überlebt.
    Dann wurde mir irgendwann dieses Gedudel so was von über.
    Heute hab ich ein großes Problem mit der Musik überhaupt. Wenn ich mal ein Liedlein höre z.B. auf Jutube, dann hab ich das tagelang im Ohr, als Ohrwurm, ähnlich dem Tinitus.

    Was ich tagelang als Tinitus intus hatte und mich echt beflügelte waren die Werke von Siegfried Fritz und dazu kann ich bestätigen, dass er mich damit nicht, in keiner Weise negativ belastet hat:

    oder von Paul Gerhard, den hab ich hier auch schon hoch gelobt:

    Mein absoluter jedoch, geheimer absoluter Faforit in Sachen Musik ist und bleibt:

    Alles liebe
    Bettina

    Gefällt mir

  19. Vollidiot sagt:

    Welche Musikrichtung kam in Woogen übers Meer.
    Schwemmte fort das Alte, nun Desavouierte sehr
    Hinfort aus Ruinen, Herzen und aus Zimmern
    Von der versinkenden Kultur wurd nicht gehört das Wimmern
    In diesem Land, da klingt in seinen Gauen
    Häwi meddl, lwummern, Sündeseiser, Grauen.
    Gesponsort, dazu gesuchet von fast Allen
    Der Woogen reiche Gaben finden immer neu Gefallen.
    Nur grobe Steine liegen noch am Strand
    Wie lange werden diese noch erkannt?

    Gefällt mir

  20. Skeptiker sagt:

    @Vollidiot

    War er das?

    Der wilde Wassermann – Faun

    Oder meist Du die Sinn-flut?

    Aber die Gruppe kann auch anders.

    Faun – Pearl [Feuertanz Festival 2012]

    Feuer und Wasser sozusagen.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  21. thom ram sagt:

    17:29

    Das Grins bei „Kühe geben bei Musik auf Mozartlevel mehr Milch“ – wobei ich „Mozartlevel“ eingefügt habe – entbehrt der Grundlage. Bodenständig pragmatische Bauern haben es festgestellt. Melken ohne Musik ergibt Liter x. Melken mit Musik ergibt Liter x plus.

    Gefällt mir

  22. Vollidiot sagt:

    Thom

    Romantik (Schubertvertonung)

    Leise flehen meine Lieder
    durch die Nacht zu Dir.
    In den stillen Hain hernieder
    Liebchen komm zu mir.
    ………………
    Des Verräters feindlich Lauschen
    fürchte Holde nicht
    ……..
    Laß AUCH (gut, gelle) Dir die Brust bewegen
    Liebchen höre mich
    Bebend harr‘ ich Dir entgegen,
    komm beglücke mich.

    Und dann, im Morgennebel auf der Lichtung:
    Satisfaktion mit Degen oder Pistole.

    Wir sind wesentlich weiter……………………

    Gefällt mir

  23. Danke euch allen ihr Lieben für die Perlen, die ihr hier vorgestellt habt. Die meisten eurer vorgestellten Lieder haben meine derzeitige depressive Stimmung (Weltenschmerz) bzgl. des wachsenden Wahnsinns in dieser Welt etwas verbessert. Ich hatte mich vor allem im letzten Jahr seelisch durch negativ besetzte Lieder, die durchaus melodisch angenehm waren nach unten ziehen lassen. Hockte des öfteren vor meiner Schreibhilfe – dem Schlepptop und fragte, wo bleibt dein Humor und die Gelassenheit Ludwig. Anstatt dieses momentan noch vorhandene idiotische Weltgeschehen gelassen zu betrachten, zog ich mir noch deprimierende Lieder und Lyrik rein. In dem ich mir nur die Scheiße in der Welt reinziehe, kann in der geistigen Verdauung des Momentanen auch nur Scheiße rauskommen. Wie uns Freud vermittelte – der größte Irrläufer in der Psychologie, ist dieser Leid-Komplex wichtig zum Erhalt der Menschheit. Diese Idioten vermitteln uns das als normal. Für wen normal?

    Das Leid in Schmuserhythmen umwandeln und die auch noch zu betanzen – geht’s noch? Hierin liegt die Gefährlichkeit der ‚Musik‘, die der Abschaum der Menschheit uns tagtäglich vor die Nase äh vor die Ohren setzt. Der bejahende Jubelgesang nach der Frage „wollt ihr die totale Verblödung“ ist alltägliche Wirklichkeit geworden. Die Dirigenten des vollständig verblödenden Orchesters ähneln denen der heutigen Mainstreamjournalisten, denen nicht bewußt ist, was sie choreographieren. Die Hintermänner grinsen sich eins. Beispiele dazu hatte ich bereits in bb gebracht. Selbst im Krieg, bei dem uns die Granaten um die Ohren fliegen, wird noch auf weiter so getanzt und gesungen. Was sage ich noch: Die Musik ist die gefährlichste Konditionierung – noch vor der Sprache. Die ultimative Musikreform in der Neuzeit nach der Aufklärung hat m. E. mit der sog. Negermusik begonnen, die nur aus einem Grund inszeniert wurde – dem brutalen Sklavendasein ein wenig Hoffnung auf ein wünschenswertere Leben zu geben, damit sie weiter bei der Stange blieben. Das heutige Geplärre in den Radiosendern und auf großen Konzerten hat dieselbe Wirkung – kurzzeitige Ablenkung vom erbärmlichen Dasein zwischen Hamsterrad und Konsumieren. Ein Innehalten, die Ruhe finden um darüber nachzudenken ist dem kleinen A inzwischen zuwider, weil es ihn in ein seelisches Loch katapultieren würde. Also lieber behalten und pflegen, was man hat. Das gibt Sicherheit im Leben. Welche frage ich.

    Die Rechtschreibreform bewirkte ähnliches. Nur nicht so offensichtlich dramatisch. Die Reduzierung der Sprache, die durch die Schrift ausgedrückt wird, auf das niedrigste Niveau, die gerade noch eine Kommunikation im Sinne des Turbokapitalismus erlaubt – also USamerikanisches Niveau, wie sie in Rubikon beäugt wird.
    https://www.rubikon.news/artikel/der-grosse-bluff

    Die Visionen, die einer klaren Sprache bedürfen, gehen dabei gnadenlos baden. Sie werden durch das Geplärre, das die meisten Menschen Musik nennen, ins Nirwana versetzt. Die Menschen singen weiter Protestlieder gegen Krieg, Unterdrückung, Kabale und Liebe und vom banalen Austausch von Körpersäften, bis der Saft ausgeht.

    Der Schöpfer sah was er angerichtet hatte und wendete sich angewidert von seiner Idee ab. Er konnte das von ihm inszenierte Geplärre nicht mehr hören. Deswegen haben wir auch nie wieder etwas von ihm gehört. Von seinen Balg übrigens auch nicht.
    Machen wir es ihm gleich und schalten ab. In uns ruht viel Potential, das entdeckt werden will. Das braucht überhaupt kein Geplärre durch die Radiosender zur Entfaltung.
    Gute beflügelnde Musik ist ohnehin in den MSM nicht mehr zu hören, zumindest äußerst selten. Es gibt sie dennoch. Sammelt sie weiter.

    Gefällt mir

  24. thom ram sagt:

    Ludwig, was du da sagst, ich lasse es sacken und bin sehr neugierig auf die Essenz, die sich mir zeigen wird, denn neu ist für mich deine Verallgemeinerung.
    Bislang gab es für mich Musik, die ärgerte mich, es gab Musik, deren Botschaft waren für mich lupenrein satanisch, es gab Musik, die war einfach nur lächerlich, und es gab Musik, die wiederspiegelte mir mir hehre Lebensinhalte, angefangen von Bach bis hin zu Messiaen.
    Ich werde Bach und Messiaen revue passieren lassen, insbesondere Revue passieren lassen, was ich mache, wenn ich Bach und Messiaen, auch Beethoven, Mahler, Fauré, Saint Saens, Bartok, Dvorak und Mozart höre. Jetzt schon ist klar: Ich wende mich ab von mich grad Beschäftigendem. Also hast du recht. Es ist Ablenkung.

    Die Frage: Wohin lasse ich mich lenken?

    Es ist ein Scheissunterschied, ob ich mich in eine Mozartsinfonie hineinbegebe oder in das Gekreische einer Bänd von Kreischenden. Beides beeinflusst mich. Welchen Einfluss wähle ich.

    Du bist mir ja einer.

    Gefällt mir

  25. @ Ludwig

    Die Menschen sind so unterschiedlich, jedes Individuum spricht etwas Anderes an.
    Ich mag Musik, ich mag Gesang, ich mag Tanz in jeglicher Form…….dazu gehör(t)en sogar Tänze die nicht unserer Kultur entsprechen.
    Das ist mir leider vermiest worden durch die politischen Indoktrinierungen und Verhältnisse.
    Ich habe Bauchtanz, indischen Tanz, Tanz aus Ghana, ungarischen Tanz, deutschen Volkstanz und Tango Argentino getanzt.
    Alles hat mir total viel Freude gemacht.
    Mit Sanyassins habe ich mich beim Freitanz getroffen, habe getanzt bis „die Musik mich tanzte“ ( ein Eso Begriff aber sehr stimmig )
    Im „last penny“ einer Funk Disco in Nordhessen mit Schwarzen in Bad Hersfeld stationierten GI’s die funky Rhythmen genossen.
    Beim Schützenfest auf den Dörfern Polka getanzt.

    All das ist vorbei, gestohlen von einer weltweiten multikulti Bla Bla Bla Gemeinde mit einem obersten Heerführer der Zerstörung von kulturellem Freude machendem Miteinander…..

    Klar, für jemanden der dies nicht zu seinem Leben zählt, dem ist es nicht so wichtig.
    Mir war es wichtig und es hatte mich mit wunderbaren, wertvollen Menschen verbunden.

    Gefällt mir

  26. Hilke sagt:

    Lieber Ludwig der Träumer,
    einen hab ich noch, mir macht der Vincenzo damit gute Laune:

    Gefällt 1 Person

  27. Skeptiker sagt:

    @mariettalucia

    Hier tanzen die, als ob die in Trance geraten sind.

    Ab der 3 Minute meine ich.

    Estas TonnePerfect guitar Beautiful Song Must See!

    Estas Tonne (russisch Эстас Тонне; * 24. April 1975, Saporischschja, Ukrainische SSR, Sowjetunion) ist ein ukrainischer Gitarrenvirtuose, der die von ihm komponierte, zum großen Teil auch improvisierte Musik von sehr persönlicher Eigenart spielt. Gelegentlich sind in die Konzerte auch in der Manier eines neuzeitlichen Troubadours, Texte eingestreut, die – teils gesungen, teils gesprochen, teils geflüstert – weltanschaulich-religiöse Weisheiten vermitteln sollen. Oft arbeitet Tonne auch mit anderen Musikern mit kompatiblem Anspruch zusammen, wobei der Charakter der Darbietungen zwischen artistisch und meditativ oszilliert.

    Tonne begann im Alter von sechs Jahren mit dem Gitarrenspiel. Mit elf Jahren siedelte er mit seiner Familie nach Israel um. Seit 2002 reist Tonné und gab Konzerte in der ganzen Welt, so in den USA, Mexiko, Israel, Indien und Europa. Seine auf den Reisen gesammelten Erfahrungen setzte er in die Weiterentwicklung seines Stils. Tonné spielt eine sechssaitige Akustikgitarre mit einer Fingerpicking-Technik.[1] Einflüsse aus dem Flamenco, der klassischen Gitarre, der Minimal Music, der Meditationsmusik, der Gypsy- und der Klezmer-Musik, sowie aus anderen Bereichen sind zu hören.

    Zusammen mit dem Violinenvirtuosen Michael Shulman gab er im Jahre 2002 zur Erinnerung an die Terroranschläge am 11. September 2001 ein Gedenkkonzert auf dem Union Square in New York.

    Er war auf verschiedenen internationalen Festivals eingeladen, wie etwa dem „Buskers Festival Stadtspektakel“ in Landshut, dem „Aufgetischt Festival!“ in St. Gallen in der Schweiz, „No Mind Festival 2013“ in Ängsbacka in Schweden, dem „5th International Summer Music Festival 2013“, „Venue for Revival, Culture and Personal Development“ in Kalamata in Griechenland, dem „International Summer Concerts 2013“ in Xiropigado ebenfalls in Griechenland und dem „Gara Vasara Festival 2013“ in Riga.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Estas_Tonne

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  28. die Art des Tanzens nennt sich Biodanza, der Tanz des Lebens, wie er auch genannt wird.
    Gut dass Du mich daran erinnerst Skeptiker, solch Tanzen hab ich glatt vergessen.

    Biodanza bin ich zwar nicht so ganz drangekommen, war nicht meines.
    Dafür aber Trancetanz……..war total spannend.

    Hab zwar keine Musik jetzt zu folgendem Link, aber Astas Tonne passte gut.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Biodanza

    Gefällt mir

  29. thom ram sagt:

    …wo ihr es so vom Tanzen habt…

    Ihr kennt den Tanz, den, so höre ich, Osho initiiert hat?

    Da ist keine Musik.
    Du stehst im Raum, vorzugsweise in einem Raum gänzlich ohne Geräusche, noch besser, du stehst in der Natur mit ihren Geräuschen der Ursprünglichkeit.
    Vielleicht schliessest du deine Augen.
    Oeffne dein inneres Ohr.
    Du machst nichts. Wenn Gedanken kommen, lass sie kommen und gewähre ihnen, als unbedeutend davonzusegeln.
    Wenn dir das schwerfällt, gehst du in deinen Atem, horchst, wie er strömt.
    Wenn dein Gedankenkasten wirklich nicht zur Ruhe kommen will, dann kombiniere deinen Atemfokus mit einem Bild, einer brennenden Kerze. Es ist unmöglich, zu denken, wenn du ein Bild hälsts und gleichzeitig deinem Atem lauschest.

    Iiiiirgendwann wird iiirgend ein Körperteil von dir sich bewegen, vielleicht ist es ein Minizucken nur. Achte dessen. Und lass es fahren.
    Weitere unwillentliche Bewegungen werden sich einstellen. Achte ihrer, ehre sie, innerlich vielleicht lächelnd.

    Wenn ich das mache, kommt es vor, dass ich in steter Steigerung bis zu schierer ekstatischem Tanze komme. Die Musik nämlich, die stellt sich ein, nicht in Tönen, es ist wie die Essenz von Musik, von deiner eigenen Musik, welche das Ruder übernimmt.
    Affengeil, das.

    Tja, und auch das Ende des Tanzes wird von deinem Körper eingeleitet, er tut es ganz selbstverständlich, wenn dein Geist und dein Gemüt genügend Nahrung erhalten haben, und wenn der Körper selber ein bisschen wohlig müde geworden ist.

    Gefällt 1 Person

  30. Skeptiker sagt:

    Das ist ja das Konzert wo Estas Tonne sein Gitarrenverstärker den Ton versagt hat.

    Aber ab hier geht es.
    Istvan Sky – Estas Tonne – Reka Fodor – Ecstasy from heart

    (https://youtu.be/rHGz5HyRi7Q?t=419)

    Ist ja herrlich abgefahren.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  31. Hey hey, wirklich fetzig !

    Gefällt mir

  32. Skeptiker sagt:

    Wie schön ist das überhaupt?

    NIGHTWISH – Nemo (Harp Twins) Camille and Kennerly HARP METAL

    STAIRWAY TO HEAVEN (Led Zeppelin) Harp Twins – Camille and Kennerly HARP ROCK

    Gruß Skeptiker

    Gefällt 1 Person

  33. thom ram sagt:

    Skepti 19:26

    Sehr gehaltvoll.

    Gefällt mir

  34. Wundervoll, beide Interpretationen zu den alten Klassikern der Rockszene.
    Hab schon Einiges von den Mädels gehört, finde sie wirklich grossartig.

    Gefällt mir

  35. Skeptiker sagt:

    @mariettalucia

    Ich meine das Kesselt ja richtig und die die Qualität der Aufnahme ist ja richtig mächtig., mächtiger als das Original.

    High Hopes – Nightwish

    Die Gruppe kannte ich gar nicht, bis vor ca. 3 Wochen.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  36. Pieter sagt:

    Erinnert mich irgendwie an Jethro Tull und Pink Floyd

    Gefällt mir

  37. Skeptiker sagt:

    @Pieter

    Ja, hier mit der Frontfrau

    Nightwish – Live in Concert – Live from Wacken – Full Show (DVD ORIGINAL 1080P)

    Nightwish ist eine Symphonic-Metal-Band aus der finnischen Stadt Kitee. Die Band um den Keyboarder Tuomas Holopainen ist eine der erfolgreichsten Metalbands Finnlands und galt mit der ausgebildeten Sopranistin Tarja Turunen als stilprägend für ihr Genre. Die Musik von Nightwish ist stark von Filmmusik inspiriert.

    Im Jahr 2005 trennte sich die Band von Turunen und stellte im Mai 2007 Anette Olzon als neue Sängerin vor. Ende September desselben Jahres erschien mit Dark Passion Play das erste Album mit Olzon. Es erreichte gleich am ersten Tag Platinstatus in Finnland und stieg dort, wie auch in Deutschland und weiteren europäischen Ländern, auf Platz 1 der Albumcharts ein. Von September 2007 bis September 2009 war die Band auf einer Welttournee. Nightwish und Anette Olzon trennten sich im Oktober 2012 während einer Welttournee. Diese dauerte bis ins Jahr 2013 an und wurde zunächst interimsweise von Floor Jansen am Gesang fortgeführt, die später festes Bandmitglied wurde.

    Insgesamt hat die Band bis Juni 2013 über acht Millionen Tonträger verkauft und in 40 Ländern Konzerte gespielt. Das kommerziell erfolgreichste Album war zu der Zeit Once mit über 2,3 Millionen verkauften Einheiten weltweit.[1]

    Hier weiter
    https://de.wikipedia.org/wiki/Nightwish

    P.S. Aber jeden Tag ziehe ich mir die Musik nicht rein, einmal im Monat, tut mir das aber irgendwie gut, warum auch immer?

    Gruß Skeptiker

    Gefällt 1 Person

  38. Die hier mag ich auch sehr gerne.
    Wobei ich nicht verstehe warum die Sängerin neuerdings einen silbernen Stern auf der Stirn trägt.
    Na ja, vielleicht sind sie ja auch schon gekauft von der alles beherrschenden Musikindustrie unserer bekannten „Freunde“

    Gefällt mir

  39. Und hier meine fast Namensvetterin die Doro Pesch 🙂

    Gefällt mir

  40. Ähhhm, falsches Lied kopiert…..moment ich suche noch mal das richtige raus.

    Mist, finde es nicht mehr…..ist jedenfalls von der Warrior Platte,

    Gefällt mir

  41. was ich grad höre ist dies hier….was archaisch Nordisches

    Gefällt 1 Person

  42. und meine Lieblingsgruppe OMNIA

    Gefällt mir

  43. Hier ein anderes Video von OMNIA…….ich hoffe dass das wenigstens funzt

    Gefällt mir

  44. Danke euch liebe bb-Gemeinde für eure wunderbaren Funde. Die stehen im krassen Gegensatz zu dem Geplärre, das den Hörern täglich in den Radiosendern eingetrichtert wird – der Maggi- und Nestlefraß für die Ohren. Das gibt mir Hoffnung, daß die Menschheit noch nicht verloren ist.
    Es ist mir ein Rätsel wie solche Radiosender Bestand haben können. Es reicht scheinbar nicht mehr, daß die den akustischen Sondermüll aus dem Ami- und Engelland uns reinpressen wie die Wurstmett in den Darm. Nee, das war nur ein Vorspiel zur freiwilligen selbstgeilen geistigen Demontage unserer Kultur. Wäre es nur die deutsche Kultur, die da niederdarbt, könnte man bestimmte Schüsse äh Schlüsse ziehen. Die Italiener und Franzosen, soweit ich deren Sprache verstehe, leiden unter dem gleichen Niedergang der Banalität des gesungenen Körpersaftaustauschs – und das in Zeiten der #mee too Prüderie.

    Nicht nur, daß die tagtäglich die gefühlten 30 Quitschbojen, angefangen von H. Carbendeal (oder so), bishin zur finalen Ausgeburt des Geschmacklosen – also die H. Fischer reindrücken. Nee, die legen noch einen drauf und veranstalten kostenlose!!! Konzerte mit dieser akustischen Vermüllung der Hirne, die zehntausende begeisterte Hörer anlocken. Statistisch gesehen nach m. E., sind es die pflichtbewußten Wähler unserer Regierung – hirnloses Rudel, das in der Evolution einzigartig ist. Kein Tier würde sich so was antun.

    Warum ich bisher noch keine Lieder, die ich gerne höre, hier eingestellt habe, liegt einfach daran, daß sie je nach Tageslaune variieren. Ich habe keine definierte Musikrichtung. Manchmal mag ich tragisch befremdliches, gegensätzliches zu meiner momentanen Stimmung. Was ich nicht mag, ist Geplärre, das mir mit Blitzlichtgewitter und Hollyschutthintergrund präsentiert wird. Je mehr Show ausenrum, desto primitiver die Darsteller, zumindest das von denen Dargestellte. Nebenbei: Braucht eine Helene Fischer, die sicher ein großartiges Talent hat (das meine ich ernst) so eine Scheiße um sich rum? Das Mädchen tut mir leid. Hoffentlich merkt sie bald, wie sie monetär verheizt wird.

    Einfach schönen Gesang aus der Ruhe, der aus sich selbst kreiert. Das kann durch aus Banales sein. Ich liebe solche Banalitäten, wenn sie aus den Menschen selbst kommen.

    Eben habe ich so ein Lied gehört, das aus der Ruhe selbst wirkt.

    Ansonsten, wenn ich meine Depre pflegen will:

    Dann fühle ich mich All Eins. Die Welt ist eine Straße. Ich gehe sie entlang. Das Triviale auf dem Weg motiviert mich, über das hinauszuwachsen, wären da nicht die Idioten, die mir den Weg versperren:

    Gefällt mir

  45. Ich setz noch einen drauf. Wann hört der Wahnsinn endlich auf? Was verliert der Mensch, wenn er nein sagt? Einfach nein sagen – das mach ich nicht mit. Ich begreifs nicht mehr. Reicht es nicht, die Früchte der Gewalt zu empfinden?

    Gefällt mir

  46. Bettina sagt:

    Oh je Ludwig, da hast du mich erinnert an meinen neulichen Streit mit dem Ex-CI, der mir erzählen wollte dass SIE alleine Deutschland wieder aufgebaut hätten.
    Da steigt mein Puls gleich wieder auf 180.

    Ich hab auch noch was schönes, (von deinem letzten Propagandafilm inspiriert), etwas was bei uns in unserer kleinen Familie, (meinen zwei Söhnen und mir) immer so eine Art Familienhymne war.
    Zum Glück wurde der Wehrdienst aufgehoben, nachdem mein ältester seinen Termin zur Musterung schon eine Weile erhalten hatte.
    Vielleicht hat auch (Esowatch ein) mein beten und hoffen genützt, …. ach Quatsch, ……..(Esowatch aus)..das war politisch geschickt eingefädelt.

    Gefällt mir

  47. und nun wird’s wieder rockig…….Voila, hier sind „thin Lizzy“

    Gefällt mir

  48. Und wer kennt diese Gruppe noch ?
    Ich glaube es war ihr einziges Erfolgsalbum, aber wunderschön…..

    Gefällt mir

  49. oder wie wäre es hier mit……reiche Euch dazu ein kleines feines frisch gestopftes Pfeifchen mit gutem Tabak…….oder ein paar Kekse mit den damals in Mode gekommenen aromatisierten Schwarztees.
    Mein Lieblingstee war mit Orangen und Zitronenschalen und bis heute Earl Grey.

    Ich weiss, ich weiss, das ist jetzt nix für empfindsame Klassikerohren, für mich ist es Jugendzeit, Freiheitsgefühl, tanzen bis umfallen und sooooo viele mehr.

    Ich glaub ich hab damals nie mir den Text dazu angeschaut, sondern war fasziniert von der Mucke zum Tanzen……

    Lyrics:
    In the shuffling madness
    Of the locomotive breath
    Runs the all time loser
    Headlong to his death

    Oh, he feels the piston scraping
    Steam breaking on his brow

    Old Charlie stole the handle
    And the train, it won’t stop going
    No way to slow down
    Oh, oh

    He sees his children jumping off
    At stations one by one
    His woman and his best friend
    In bed an‘ having fun

    Oh, he’s crawling down the corridor
    On his hands and knees

    Old Charlie stole the handle
    And the train, it won’t stop going
    No way to slow down
    Yeah, yeah

    He hears the silence howling
    And catches angels as they fall
    And the all time winner
    Has got him by the balls

    Oh, he picks up Gideon’s Bible
    Open at page one

    I thank God, he stole the handle
    And the train, it won’t stop going
    No way to slow down

    No way to slow down
    No way to slow down
    No way to slow down
    No way to slow down
    No way to slow down

    Gefällt mir

  50. falsches Lied, es war immer noch deep purple drin…..mea culpa

    Ich hoffe doch das es jetzt das richtige Lied ist…….Gänsehaut krieg, immer wieder, wenn ich die ersten leisen Töne höre.
    Meine Körper bewegt sich hin zur Tanzfläche lässt sich fallen in die Schwingungen der Musik…….langsam erst, schon fast schwebend und dann……

    doch Jethro Tull konnte nicht nur Rockiges, auch dies hier ist eines meiner Lieblingsstücke “ Bourree“

    Gefällt 1 Person

  51. Dazu „damals den richtigen“ Tanzpartner …. oooh ….. dahinschmelz 😉

    Gefällt mir

  52. oder das…hach ja…. 😉

    Gefällt mir

  53. makieken sagt:

    Wie wärs, wenn einer einfach anfängt, und alle machen mit? Im konstruktiv positiven Sinne…

    Gefällt 1 Person

  54. Nach dem Wunsch der Bundesregierung soll die Bundeswehr endlich richtigen Krieg mit Bomben schmeißen in Syrien üben. Fehlt nur noch der zündende Anlaß – der sehnlichst von der Leyen erwartete „Giftgasattacke auf die eigene Bevölkerung des Machthabers al-Assad“. Warum um Himmels Willen sollte er das tun? Um der westlichen Wertegemeinschaft zu gefallen, damit sie den Rest seines Landes in Schutt und Asche bomben? Und – niemand geht auf die Straße und protestiert. Das macht mich unendlich traurig. Na ja, dieser Krieg ist ja weit weg – noch! Die NATO steht kriegsgeil vor Rußland, in Südamerika wird von den USA geputscht, Jemen wird ausgelöscht … Die weltweit agierende Koordinationszentrale für Angriffskriegshandlungen steht im pfälzischen Ramstein, die nächste in Stuttgart. Was liegt näher, diese auszulöschen, falls der bisher friedliche Russe in den beabsichtigten Krieg der NATO (USA) einsteigt. Vielleicht rütteln die Lieder, die ich heute höre, ein wenig auf, solange wir sie noch hören können.

    Gefällt mir

  55. Danke makieken für die Erinnerung an Flashmobs. Hole dazu nochmal mein Geschreibsel dazu hoch.

    https://bumibahagia.com/2017/06/17/21-juni-1919-mez-freude-schoener-goetterfunken-ii/

    Gefällt mir

  56. mayaste sagt:

    wow, was für schöne Lieder hier gepostet wurden, toller thread !!!

    Ich höre auch kein Radio mehr, dieses Gedudel nervt und dann noch dieses schwachsinnige Gelaber dazu.
    Hab meine Playlist auf dem Handy…von Rock bis Klassik..je nach Stimmung.. Kopfhörer auf und weg bin ich.

    hier meine Beispiele:

    und bei dem hält mich nix mehr auf dem Hocker

    Gefällt mir

  57. mayaste sagt:

    Hier noch ein wunderschönes Gedicht über die wundervollsten „tierischen“ Begleiter auf unserer Erde

    Jene Wirklichen, die ihrem Gleichen
    überall zu wachsen und zu wohnen
    gaben, fühlten an verwandten Zeichen
    Gleiche in den aufgelösten Reichen,
    die der Gott, mit triefenden Tritonen,
    überströmt bisweilen übersteigt;
    denn da hatte sich das Tier gezeigt:
    anders als die stumme, stumpfgemute
    Zucht der Fische, Blut von ihrem Blute
    und von fern dem Menschlichen geneigt.

    Eine Schar kam, die sich überschlug,
    froh, als fühlte sie die Fluten glänzend:
    Warme, Zugetane, deren Zug
    wie mit Zuversicht die Fahrt bekränzend,
    leichtgebunden um den runden Bug
    wie um einer Vase Rumpf und Rundung,
    selig, sorglos, sicher vor Verwundung,
    aufgerichtet, hingerissen, rauschend
    und im Tauchen mit den Wellen tauschend
    die Trireme heiter weitertrug.

    Und der Schiffer nahm den neugewährten
    Freund in seine einsame Gefahr
    und ersann für ihn, für den Gefährten,
    dankbar eine Welt und hielt für wahr,
    daß er Töne liebte, Götter, Gärten
    und das tiefe, stille Sternenjahr.

    Gefällt mir

  58. Thom Ram sagt:

    mayaste 20:31

    Jetzt hat mich mein eigener Blog verarscht. Habe dir ein anerkennendes Antwortsenfgedichtchen geschrieben, und im Off isses entschwundn.
    So sage ich es prosaisch
    wie der Bankkassier:
    Das Gedicht gefället mir,
    dies ist zu gewichten,
    da ich mit Gedichten
    normalerweise nicht so leicht mich tu‘,
    doch dies Gedicht gedeihet mir zu seelger Ruh‘.

    Gefällt mir

  59. mayaste sagt:

    Hallo Thom,
    ….ja so isses das Inter-Netz 😉
    eine schönes Gedichtlein von dir,…ich muss gestehen, das obige ist von Rilke, denn ich kann weder Dichten, Komponieren,Singen und auch leider nicht Malen (obwohl ich das gerne können würde)….aber ich ganz viel erfassen, meine Stärke ist die Intuition und Empathie…und ich wär so gern mal ein Delphin (…falls sich das jetzt manifestiert, kann ich leider nicht mehr antworten 😉 )

    Gefällt mir

  60. *MR* sagt:

    Flashmob Nürnberg 2014 – Ode an die Freude

    Nicht nur Seemanns-Garn … Erinnerungen werden wieder wach … 😉
    *Gemeinsam* nicht einsam … auf *Hoher See* … wie wichtig ist/wird da der Zusammenhalt !!!
    Shanty Chor Carolinensiel – Wo die Nordseewellen trecken an den Strand

    Ly O Lay Ale Loya (Circle Dance) ~ Native Song

    Gefällt 1 Person

  61. *MR* sagt:

    *Wieder neu nach Hause kommen …*
    13 . 01 . 10

    Nach Hause kommen
    In den Arm genommen
    Nicht gefragt
    Ob man versagt
    Einfach nur schön
    Dich wieder zu sehn

    Im warmen Frühjahrs-Sonnenschein
    Mit Freude wieder beisammen sein
    Und trotz Sturm und Regen
    Freundschaft wieder pflegen

    Aus innerer Geborgenheit
    Achtsamkeit
    Für dich und auch für die anderen
    Die noch so mit dir wandern

    Zeiten und Räume
    Offen für Träume
    Ihnen gelassen Raum wieder geben
    In einem angefüllten Leben

    Gelassen Vieles neu entdecken
    Altes wieder wecken
    Sich besinnen
    Werte neu bestimmen
    Und trotz alledem im Alten
    Nicht erstarren und erkalten
    Oder hängen bleiben in Gedankentreiben

    Hier und Jetzt
    Ist der Start gesetzt

    Wer hat denn bloß gesagt
    Kreativität
    Sei heut nicht mehr gefragt ?!?
    Geist und Seele regt sie heimlich an
    Damit man wieder leben und auch hoffen kann

    Zu Hause angekommen
    Herzlich in den Arm genommen
    Bei einem fröhlichen Willkommens-Trunk
    Wird das Herz dann wieder frei und jung
    😉
    Gemeinsam statt einsam
    das Wunder-volle Leben genießen
    und fröhlich seine Früchte be-gießen !
    😉

    Gefällt mir

  62. Bettina sagt:

    Dieses ist ja dem Ludwig sein Sammelalbum, nun hoffe ich sehr, das folgendes hier rein passt.
    Mich hat der Film unendlich in der Seele berührt und dazu inspiriert doch noch etwas bleibendes schaffen zu wollen.
    Die hinterlegte Musik ist so wunderschön und friedvoll.

    Ich weiß nicht, ob ihr den Bodo Schickentanz kennt. Er betreibt einen YT-Kanal, auf dem er oft so arg schimpfen muss, dass man sich fast Sorgen um seine Gesundheit machen muss.
    Mit allem was er manchmal rauslässt bin ich auch oft nicht einverstanden, aber ich denke, er hat sein Herz auf dem rechten Fleck.
    Er war bis vor kurzem noch angestellt bei unter anderem 3-Sat und div.Staatssender. Nun wurde er aufgrund seiner politischen Aktivitäten (Ramstein, Friedensdemos, Fernsehkritik) fristlos gekündigt.

    Sun Wolf (Hans Georg Wolff) war ein Maler, Bildhauer und Literat. Neben seiner Tätigkeit als Kunstlehrer hat Sun Wolf ein Werk geschaffen, dass Tausende von Arbeiten umfasst. Sein Werk und sein Leben sind dokumentiert in einem Film, der in den Jahren 2004-2008 entstand. Ein Film von Bodo Schickentanz, Musik von Oliver Weisrock.
    Dieser Film hatte im September 2008 seine Premiere/Uraufführung in den Mainzer Kammerspielen.

    „Es ist einfach ein Film über „Gott und die Welt, das Leben, die Kunst, die Philosophie … und eine Freundschaft.“

    „Am 6. März gegen 23:00 Uhr ist Sun Wolf friedlich dorthin aufgebrochen, wo unendlicher Raum für seine Bildwelten ist, zu den Sonnen unter denen er unzählige Nächte auf Kreta lag, aus denen er seine Phantasie, seinen Frieden und seine unbeschreibliche Kreativität und Schöpferkraft erhielt, um dann seine einzigartigen Bilder zu schaffen.“

    „In mir lebt er fort, er hat nur ein neues Atelier, das Einzige, das seinen Bildwelten genügend Raum zur Verfügung stellt und wenn ihr nun in den Himmel blickt und dort auf Wolken stoßt, die Euch an alles und vieles erinnern, was tief in Euch ist, dann seid versichert, dass Sun Wolf dort wirkt, mit der Freude eines „Schöpfers“, dessen Werk, wie er immer sagte, das Werk eines „ergriffenen Menschen“ war… IST!“. Bodo Schickentanz.
    In Dir Selbst Ist Die Wahrheit,
    Sonst Nirgendwo.

    Gefällt mir

  63. *MR* sagt:

    Moto Parade ~ Alba Iulia 2018 ~ Blue Knights Romania I , Transilvania Bikers & Friends

    Trio Rötstock Immer Vollgas … 😉 … !

    😉

    Gefällt mir

  64. mayaste sagt:

    grad gehört….so schön

    Gefällt 1 Person

  65. makieken sagt:

    Und nun mal eine Exkursion raus aus dem Einheitsbrei des täglich grüßenden Murmeltieres. Weil gestern war wie heute und heute war wie morgen und deswegen ist jetzt schon Heiligabend! Frohe Weihnachten euch allen!

    Gefällt mir

  66. Auch wenn ich nicht mehr der christlichen Institutionsriege angehöre, so berührt mich doch dieses gemeinsame Singen der Hutterer Glaubensgemeinschaft. Soweit ich in Erinnerung habe wurden auch sie von der katholischen Kirche verfolgt und platt gemacht.
    Wer weiss mehr über die Hutterer ?

    HIer auf jeden Fall diese wunderschöne Serenade, die mein Herz und meine seele berührt.

    Gefällt mir

  67. Ich beschäftige mich gerdae mit dem Selbstverständnis für die eigene Kultur…..und finde sie…..leider nicht bei uns, aber in vielen anderen Ländern.
    Wie zum Beispiel die Kinder hier auf einer Moskauer Hochzeitsfeier.
    Wenn ich sehe mit welch stolzer, aufrechter Haltung die Kinder tanzen, dabei ganz viel Spass haben, dann berührt mich ganz tief nicht nur die Musik, sondern vor allem der Seelenausdruck der Jugendlichen.

    Ich sehe vor mir junge Menschen die unsere Volkstänze, die Traditionen wieder pflegen und tanzen wollen, je nach der Region wo sie leben.

    Gefällt mir

  68. Vielleicht nervt’s Euch grad mit dem ganzen ausländischen Krams, aber ich merke dass mich so stark nach friedlichen Dingen ist, nach etwas Verbindendem in all dem Trennenden dieser Zeit.
    Dieser jüdische Junge zeigt mir, dass es Menschen gibt die um Vergebung bitten.
    Er ist so tief in der Thematik drin, dass ihm irgendwann Tränen über sein Gesicht laufen.
    Es berührte mich.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: