bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BUMI BAHAGIA / GLÜCKLICHE ERDE / POSITIV DER ZUKUNFT ZUGEWANDT » J.W.Goethe: Reinecke Fuchs / Fuchs gefangen? Fuchs gefangen!!

J.W.Goethe: Reinecke Fuchs / Fuchs gefangen? Fuchs gefangen!!

Mich hat Reinecke Fuchs von Goethe damals stark beeindruckt und ich war irritiert, dass mich dieser Verlogene, der seinen Kopf immer aus der Schlinge zu ziehen versteht, nicht nur faszinierte, sondern dass ich mich mit ihm regelrecht identifizieren wollte und doch nicht so recht identifizieren konnte. Da waren Widerstreit von Moral, Vernunft, Intuition und Wunschdenken in mir.

Petra von Haldem hat den Faden aufgenommen und klart das Schiff „Fuchs bei Goethe“ ordentlich auf!

Danke, Petra!

thom ram, 21.01.2015

*

Fuchs gefangen?

Fuchs gefangen!!

So! Endlich bin ich der Sache auf der Spur…………..
Immer diese Sympathie zu den Füchsen und den Füchs-chen….von Kindheit an…
*
Hatte der Fuchs eine unserer schönen weißen Leghornhennen geholt, wusste ich als Kind genau, dass der arme Fuchs nur Hunger hatte und ebenso seine ganze Familie.
Die Hühner hatten es ja einfach, die wurden von uns und mir gefüttert….aber der arme Fuchs……….
*
Schon früh lernte ich zu Hause Karten spielen, alle möglichen Trumpfspiele, von sechsundsechzig über King bis zum handfesten Doppelkopf mit allen Finessen.
Und da war es auch wieder: Das Karo-Ass ist das Füxchen.
Konnte man es retten, also behalten, war‘s wunderbar. Hatte man die Karte abzugeben an die Gegenpartei , hieß es: „Fuchs gefangen“ und die Freude war groß……bei den Fängern!
*
Dann bei der studentischen Verbindung:
die Jüngsten, die Neuen, die Studienanfänger, die „Unwissenden“, eben die „zu Belehrenden“ und in in die Regeln der Gesellschaft Einzuführenden….heißen: die Füchse……und da gibt es echte Fuchsenstunden mit strengen Lehrinhalten!!
*
Dass mir im letzten oder vorletzten Jahr auf einem Mittelaltermarkt hier im Dorf ein Fuchsfell bei einem Kürschner einfach nicht aus dem Sinn ging, wir dreimal dran vorbei liefen, um es dann unbedingt zu kaufen, muss auch erwähnt werden.
Der wunderbare Fellgerber machte mir sogar noch einen Extrapreis, da ihm meine begehrlichen Blicke und mein wiederholtes Dranvorbeischlendern durchaus aufgefallen waren.
*
Auch jetzt, während ich dies tippe, liegt mein Füchslein mir um die Schulter und wärmt meinen Nacken.
*
Und dann erwähnte unser Bloggwart vor ein paar Tagen ausgerechnet auf Wiiberzmorge, wo sich ja – wie bekannt – mittlerweile ausschließlich geflügelte Wesen aufhalten, seine Faszination an Reinecke, dem Fuchs.
Und er stellte die Frage nach der Herkunft dieser ihm unerklärlichen Faszination.
*
Puhh…das zunderte….
*
Yepp…. dachte ich mir, das ist das Stichwort. Nun kann ich ja mal meine “Recherche” hier darlegen……
*
In den Fabeln- besonders auch in dem Hexameterwerk des Großmeisters Goethe- steht Reinecke Fuchs im Mittelpunkt.
Er gilt als schlau, ja gerissen, hinterhältig und vor allem als Lügner, durchweg in allen Darstellungen.

Wie kommt das?
Das sind alles seelische Eigenschaften, die aus der Menschenwelt stammen.

Nun gut, die Fabel soll ja auch menschliche Eigenschaften vertretend in Tieren darstellen, vorzugsweise als Politikum.

Warum aber ist es der Fuchs, der hier so dargestellt wird? Warum nicht die Schlange oder das Krokodil?

Der Fuchs sorgt fürsorglich für seine Sippe und er erzieht den Nachwuchs selbst, er überlässt dies keinem anderen Fuchs!
Der Fuchs ist/war das Krafttier der Germanen.
Das ist sehr allgemein gesagt, eventuell eines bestimmten Stammes. Auf alle Fälle eines Stammes, der den Römern stand hielt.
Und eine der wichtigsten Methoden der Kriegsführung, genauer gesagt, der Unterjochung, ist, die hochheiligen Götter, Bräuche, Gegenstände oder eben Schutztiere – mir fällt gerade der richtige Begriff dazu nicht ein – zu entwürdigen, entwerten, zu diskreditieren, kurz: in den Schmutz zu ziehen.

AHA…..

Und hier sind wir wieder bei der gezielten Umerziehung einer Gesellschaft!
Das Römische Recht, die Römische Gesellschaft sollte eingeführt werden, was ja dann etwas später die ebenfalls Römische Kirche weiter übernahm und bis zur Perfektion zu treiben versucht.
Umerziehung ist das Thema.
Umerziehen vom vollen Leben einer lebendigen freien Gesellschaft in das absterbende Verfestigen einer versklavten Gesellschaft mit Pyramidalen Strukturen.

Der Fuchs also ist ein hoch angesehenes Krafttier bestimmter wehrhafter Germanengruppen.
*
*
Im frühen Mittelalter durfte das Wort Fuchs nicht ausgesprochen werden!!
und ich wiederhole es:
Im frühen Mittelalter durfte das Wort Fuchs nicht ausgesprochen werden!!

Es gab zwar Füchse in den Wäldern zuhauf, aber immer hatte er umschrieben zu werden:
Gevatter Buschschwanz, Rotschwanz und andere Namen. Es war und sollte sein: der Teufel in Person.

Hexen standen ganz offensichtlich mit ihm und somit mit dem Teufel im Bunde, was man ja an den roten Haaren schon sehen konnte,  und zaubern konnten sie ja auch………..pfui
Es war oder ist also sehr offensichtlich, was hier geschah.
Alles Heidnische –wie wir ja wissen – ist des Teufels und der erscheint auch als Fuchs.
So.
*
Nun ist es eine interessante Angelegenheit, dass sich ein Dichter und Minister in Weimar dieser Sache annimmt.
Was tut er?

Die Erzählung vom Reinecke Fuchs in mehreren tausend Versen, geschrieben in einem lebendigen lockeren Sechsfußrhytmus
beginnt zum Fest des Heiligen Geistes, nämlich Pfingsten.

Nobel, der König hatte eingeladen. Zu einem Thing!!
Es ist eindeutig ein solches Zusammentreffen.
Es hatte Klagen gegeben von allen möglichen Tieren, die Reinecke (der Name kommt von Reginhardt!) anklagten.
Es gab also keinen Staatsanwalt, sondern ausschließlich direkte Betroffenenanklagen.

Der Fuchs – ohne Fürsprecher, d.h. ohne Anwalt – weiß sich zu erklären.

Und dann wird RECHT gesprochen vom König.

*
Und jetzt kommt‘s.

*
Es gibt kein Gesetzbuch, es gibt keine Vorschriften, einzig die Beschwerden der Betroffenen führen in den lebendigen Prozess einer klärung und/oder Lösung der Probleme.
Es ist absolutes Individualrecht, so wie es bei den „heidnischen“ Vorvätern normal gewesen war!
Bezogen auf den Menschen und seine Lebenssituation und immer mit einer „Strafe“, die es diesem Menschen ermöglichte, seine Tat, genauer, seine Fähigkeiten (!), ab sofort in den Dienst der Allgemeinheit zu stellen.

So auch bei Reinecke.
Fortan wurde er der Berater des Königs!
Seine Fähigkeiten der Schläue, der Wachsamkeit, der List und der Schnelligkeit, der stärkeren Bewusstheit und der Fähigkeit, die Unbewusstheiten der anderen zu seine Gunsten „auszunutzen“ wurden in den Dienst des Königs gestellt.

Johann Wolfgang von Goethe hat den Ahnen „ Reinicke Foss“ dem Römischen Recht wieder entrissen, genial, oder??
*
p.s. Wissen wir überhaupt noch, dass es andere Rechtsformen gibt oder geben kann als das römische Recht??
Es “lohnt” sich, den Reinecke Fuchs von Goethe zu lesen, am Besten für Freunde laut vorlesen ! 🙂

*

Petra von Haldem, 20.Jan.2015

*

Hier geht es zu den genialen Illustrationen von Wilhelm von Kaulbach  🙂


14 Kommentare

  1. Hilke Niehaus sagt:

    Petra,

    wir alten Germanen werden das morphische Feld des Geheimrat Goethe stärken und erweitern
    und unsere germanischen Tugenden vom Müll des römischen Rechtes befreien.

    Im allerersten Teil des Wiiberzmorge hast Du einmal die Oera Linda Handschriften erwähnt –

    dieses spannende Buch hatte die * Sommerlerche * mitgebracht,
    und die hier schreibende konnte es innerhalb eines Tagesablaufes
    im eigenen Hause haben – direkt beim Herausgeber bestellt – luehe-verlag@t-online.de
    und ist vertieft in die Ahnengeschichte und die Buchstaben

    welche alle aus einem Kreis geboren sind.
    Harmonisch und wunderschön anzuschauen

    eine Augenweide !!!

    Gefällt mir

  2. Vollidiot sagt:

    Hilke

    Reiz – Reaktion!!
    Luehe-Verlag????

    Da gibts doch nur bösze Sachen!!!
    Alles Lüge und Dreck und son Scheiß!!

    Anständige Deutsche lesen sowas nicht – merke solches.

    Bitte um Gewissensreinigung mittels Lichtertransport um den Marktplatz.
    Und 200x dabei sagen: Mein Herz ist rein, darf niemand anders als Nizer hinein.

    Mein Gott – das am frühen Morgen – inne BRD.

    Hallo Kirchen, Parteien, Gewerkschaften, Profesoren, Schulen Medien – aufwachen – schämt euch euren Versagens.

    Gefällt mir

  3. Hilke Niehaus sagt:

    Volli,

    den Büßergang werde ich brave deutsche Frau bis nach Krummhörn und zurück
    also quer durch die

    http://www.ostfriesischelandschaft.de/61.html

    antreten

    und auf den Steinhaufen der freien Friesen
    meinen eigenen – welcher mein Herze beschwerte

    mit grosser Freude ablegen.

    Werde berichten

    dat wird nee Sommertour
    mit dem Fahrradel

    die Hilke (friesischer Name )

    Gefällt mir

  4. Vollidiot sagt:

    Hilke

    Da hast recht.
    Die Friesen hatten ihre Kämpfe für Freiheit, die Diethmarscher und die Appezöller auch.
    Möge diese Geist in alle Ewigkeit wirken.
    Da bin ich ganz bei Dir.

    Gefällt mir

  5. luckyhans sagt:

    @ PvH:

    Wunderbare Geschichte. Bringt gleich wieder einige Saiten zum Schwingen. Nennt man Resonanz.

    „Rotschwanz und andere Namen. Es war der Teufel in Person. Hexen, die mit den roten Haaren“

    „Hexen“ wurden ja durch die Inquisition gejagt und verbrannt – sie waren diejenigen, die Naturverbundenheit, Kräuterwissen mit Lebensweisheit in Verbindung brachten und den anderen Menschen damit halfen (Naturheilerinnen).
    Klar, Hexen mußten weg, und vor allem die rothaarigen, die ganz eng mit dem Teufel verbunden waren – ein Schelm wer Arges dabei denkt…

    Denn da fällt mir gleich ein, daß im Russischen die Rothaarigen „Russye“ genannt werden – d.h. die (vor allem weiblichen) Russen zeichneten sich ganz früher durch vorwiegend rote Haartracht aus. Das Volk „Russen“ hat also seinen Namen von den roten Haaren…

    Inzwischen gibt es statistisch nur noch 8% rothaarige Menschen bei uns – warum wohl?
    Auf die Verbindung zwischen Russen – Borussen, Prussen, Preußen haben wir ja schon mehrmals hingewiesen…

    Gefällt mir

  6. luckyhans sagt:

    @ Hilke:

    Bitte – zur ostfriesischen Tradition gehören auch herausragende Persönlichkeiten. Nein, nun nicht gleich wieder mit Otto kommen…

    Ich meine Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer – ja, jenen Doktor Hamer, der uns mit der Neuen Germanischen Medizin beglückt hat – er ist Ostfriese!
    http://www.buck-info.de/Einfuehrung_Neue_Medizin_Dr_Ryke_Geerd_Hamer.pdf

    Gefällt mir

  7. Vollidiot sagt:

    Pet

    Dein Hinweis mit Pfingsten ist geil.
    Was waren die Vorfahren noch klug.
    Hatten noch einen Draht zum Geiste.

    Das Beste für die Gemeinschaft – von jedem – ganz wie bei Paulus.

    Gefällt mir

  8. Hilke Niehaus sagt:

    @ Lucky,

    Kuss auf Deine Denker Stirne. Danke für den Hinweis.

    Die Barden und Bardinnen dieser schönen riesengrossen Landschaft
    werden neue Heldinnen und Heldengesänge verfassen.

    Der da von Petra ist schon einer…..

    und der Morgen ist schön 🙂

    Gefällt mir

  9. Petra von Haldem sagt:

    ..ach ja, was ich noch vergessen hatte…
    🙂
    🙂
    als mein erstes Kindlein geschlüpft war, war die Überraschung groß.
    Es war und ist eine Tochter mit herrlich roten Haaren, die schon bei der Geburt dicht und fellartig wie ein Helm auf dem Köpfchen wuchsen.
    Allerdings wurde sie in der Geburtsklinik „Eichhörnchen“ genannt.

    Eben habe ich auf dem anderen Strang mir das Video über die Schweine angehört…..
    Wir sind am THEMA……………

    Gefällt mir

  10. Petra von Haldem sagt:

    habe vergessen, dies meinem Kommentar voranzustellen:
    lucky:
    ***Denn da fällt mir gleich ein, daß im Russischen die Rothaarigen “Russye” genannt werden – d.h. die (vor allem weiblichen) Russen zeichneten sich ganz früher durch vorwiegend rote Haartracht aus. Das Volk “Russen” hat also seinen Namen von den roten Haaren…***

    🙂

    Gefällt mir

  11. luckyhans sagt:

    @ PvH:
    Hast Du das „Eichhörnchen“ (finde ich noch eine recht niedliche Bezeichnung) immer schön von den Besen ferngehalten? 😉
    (übrigens: auf russisch heißt Hexe „vedma“ – da stecken auch wieder die Veden drin – und die Mama – die Hexe ist die vedische Mutter, sozusagen…)

    Gefällt mir

  12. Petra von Haldem sagt:

    @ luckyhans
    dieses Eichhörnchen ist wider Erwarten eine echte handfeste Mama geworden, das mit der vedma wird noch dauern,
    da „alte echte Rothaarige“ absolut beratungsreistent sind, vor allem einer solchen Mutter gegenüber, wie sich das Eichhörnchen die seine ausgesucht hatte. 🙂
    Aber es beginnt sich schon zu ändern, das Hörnchen gärtelt schon…………..da ist der Besen nicht fern………….

    Gefällt mir

  13. Axel Tigges sagt:

    the FOX steht für 666 mit deutschen Buchstaben, Jesus bezeichnete angeblich Herodes Antipas als Fuchs, der die Kinder opferte um Jesus zu vernichten. Was zieht uns an? Das Geheimnis, die Nacht, das Undurchsichtige, die Nacht, das Kartenspiel so heißt es, SCHAU MIR NICHT IN DIE KARTEN, sonst kann ich nicht gegen dich gewinnen. Ein Spiel des Versteckens, ja der Konkurrenz, der Gewinner ist einer nicht alle. Das ist der TEIL von uns, der nicht erweitert, sondern uns ausspielt, es ist das HEIMTÜCKISCHE, was mich zu Vorsicht rät. So wurden sie verteufelt, die Rothaarigen, die Russen, TEILE & HERRSCHE. Und nur so konnte ein König ungehindert regieren, denn nur mit der Lüge kann man den Konkurrenten ausschalten und Kriege führen. Die ANGST vor dem BÖSEN hilft dabei. Ich lerne nicht von den GER MANIE

    Gefällt mir

  14. luckyhans sagt:

    @ AT:

    Deine Schlußfolgerung kann ich verstehen, wenn das von Dir gepostete Video tatsächlich Deine Überzeugungen darstellt.
    Wie schon gesagt, unter dem Label „FF“ wird vor allem der herrschende Zustand vielfach wiederholt und dem Zuhörer „eingebrannt“ – auch die Ausweglosigkeit der Machtausübung. 10 Minuten heftige Konditionierung auf Macht. Dann wird Macht plötzlich abgelehnt. Und was kommt als „Alternative“, als „Ausweg“ daher? Bleib immer schön machtlos?

    Nein, Freunde, Machtausübung erfolgt nicht primär durch die „offiziellen“ Organe der Macht – das ist nur der dritte „Verteidigungswall“ der Sklavenhalter.
    Der erste ist die „Allgemeinbildung“, d.h. die Abrichtung der Unter- und Obertanen in Kinderkrippe (interessantes Wort: eine Krippe ist eine Futterstelle…), Kita (ebenfalls aufschlußreich: in aller Welt wird das deutsche Wort „Kindergarten“ verwendet – nur bei uns in der BRD hat man uns die „Kita“ aufgedrängt), Schule und Hochschule.
    Der zweite ist die gesteuerte Massenbeeinflussung: Medien aller Art, Religionen, Ideologien, „Sekten“ etc.

    All das wird aber bei „FF“ geflissentlich „übersehen“ – die Leute sollen nur den dritten Wall sehen – die ersten beiden bleiben nicht nur unangetastet, sondern sogar unbenannt… Daher finde ich diese häppchenweise „Aufklärung“ eher Vernebelung.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: