bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELTGESCHEHEN / GEGENWART » Schweiz » die besonders segensreichen CH Firmen » Nestlé ist lieb. Nestlé sponsort zwei Lehrstühle. Jodelidihoo, i de Schwiiz isch es alles suuber.

Nestlé ist lieb. Nestlé sponsort zwei Lehrstühle. Jodelidihoo, i de Schwiiz isch es alles suuber.

Nestlé, „Naaarungs“mittel – Herstellerin (profitorientierte, dem Menschen mehr Schaden als Gesundheit teuer verkaufende Bauchfüllmittelfabrik) finanziert, weil sie das Gute will, an der ETH (eidgenössisch technischen Hochschule) Lausanne zwei Professorensitze.

Löblich. Einfach nur löblich.

Zwei Professorensitze, damit lernbegierige junge Menschen etwas lernen können.

Völlig in Ordnung ist, dass Nestlé, wenn sie schon zwei Professorensitze finanziert, mitredet, welcher Mensch bei einer Bewerbung denn das Amt übernehmen darf. Völlig einverstanden!

Was , bitte schön, mögen die lernbegierigen jungen Menschen lernen?

Nun kommt es.

Der fantastischen, weil unabhängigen WOZ (Wochenzeitung, Schweiz), sei aufrichtiger Dank für ihren (klein gehaltenen) Hinweis. Auch die WOZ kann von Nestlé von heute auf morgen inn Boden gestampft werden, Nestlé hat Kohle, WOZ hat in der Schweiz einen kleinen Kreis von wahrheitsdurstigen Lesern und vermutlich keine Beziehung nach „oben“. Die Leute lieben Blick und Tagi, welche was Schöneres, weil Unwichtigeres, bringen. Federers Zwillingssensation. Das bringt’s.

Sollte sich ein Mensch um die Stelle an der ETH bewerben, welcher durch seine Weltsicht den Finanzinteressen der hochehrenwerten Firma mit Namen Nestlé in Voraussicht möglicherweise Schaden würde, dürfen die Abgeordeten der Firma Nestlé ihr…VETO gegen dessen Wahl einlegen.

.

.

Klartext: Der Professor, welcher nicht Fan von Fabrik“nahrung“ ist, der Professor, welcher für Naturdüngung, Artenreichtum und Verzehr von Naturprodukten eintritt, der dürfte, sag ma, einigermassen schlechte Karten bei seiner Bewerbung haben.

Etwas ist mir nicht klar. Was hat ETH mit Ernährung zu tun? Welche Fäden sind da noch von Nestlé gefürchtet, dass sie ein Vetorecht gegen die Wahl einer Mehrheit der eidgenössisch TECHNISCHEN Hochschule haben will – und bekommen hat?

ETH, eidgenössisch technische Hochschule, hmmm mal scharf nachdenken….

ist es vielleich heute einfach so…

ist es heute so, dass Ernährung eine technische Angelegenheit ist, sein sollte? Ich frage ja nur.

Hloljeeeduduuuu, die saaubere Schwiiiz. Wie weltweit: Je höher, desto eigennütziger.

Es gibt Ausnahmen, wenn ich welche erfahre, stelle ich sie ein, dies mit Hochgenuss. Lieber Leser, ich weiss, dass nicht alle Firmen so agieren wie Nestlé. Wenn du ein Beispiel hast, bitte her damit! Wir wollen bumi bahagia, wir wollen nicht Erde und alles was kreucht und fleucht gehe kapott.

Quelle: http://www.woz.ch/1419/uni-sponsoring/forschung-im-win-win-geist

thom ram, 18.052014

.

http://www.infosperber.ch/Artikel/Medien/EPFL-ETH-Nestle-Veto-Anstellung-Professoren-Filz

.

.

 

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: