bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » LUCKYHANS » Zentral wichtiger Aufruf

Zentral wichtiger Aufruf

Mitstreiter und Freund Luckyhans weist auf einen der zentralen und bedeutenden Punkte hin, den ins Auge zu fassen wir gerufen sind. Luckyhans spricht mir aus der Seele.

thom ram 28.04.2014

„Es“ (Luckyhans meint die Drahtzieher, welche weltweites Chaos stiften, Anm. Thom Ram) ist nicht die VSA-Militärdiktatur. Das sind nur die Ausführenden. Es ist auch nicht die US Corp. – auch das ist wie vieles nur ein Werkzeug.
Lasst uns von den „Nationalitäten“, den „Rassen“, den „Religionen“ und auch den „Ideologien“ lösen – das alles sind nur Werkzeuge.
Wahrscheinlich geht es auch nicht um die 300 oder 400 Familien, die seit Jahrtausenden dieses schmutzige Spiel mit allen anderen Menschen betreiben – auch sie sind sicherlich nicht die „letzte Kraft“, die hinter allem steht – auch sie werden „nur“ mißbraucht. (Luckyhans spricht damit an, dass es Wesen gibt, welche den führenden Zionisten einflüstern oder/und sie besetzen, seien das nun Reptos, seien es x welche Wesen von anderen Ecken des Kosmos, seien es was auch immer, Anm. Thom Ram)
Es ist auch völlig egal, wieviele „Dahinters“ es noch gibt. (Richtig!!! Anm. Thom Ram)
Letzten Endes geht hier in diesem Universum und auf diesem Planeten eine bestimmte „Ent-wicklung“ vor sich, die vorher genau so „ver-wickelt“ worden ist.

Und wir alle – jede/r Einzelne – sind die Handelnden – von jeder/m Einzelnen von uns hängt es ab, was wie hier vor sich geht.
Dabei dürfen wir uns nicht als einzelne „Selbsts“ sehen – genau das ist seit Jahrtausenden der „Irrtum“ – wir alle zusammen sind das Universum.
Jede Mikrobe, jedes Pantoffeltierchen und natürlich erst recht jedes höhere Lebewesen – wie auch jeder Stein und jeder Wassertropfen – sind genau an der Stelle, wo sie benötigt werden, und wo sie ihre Funktion erfüllen.
Jeder ist einmalig und unersetzlich im dem großen Zusammenwirken. Und wenn sich materielle Leben vollenden, dann gibt uns die Zuversicht, daß die unsterblichen Bestandteile eines jeden Wesens unendlich weiter existieren, die Kraft damit irgendwie in tiefster Seele zurecht zu kommen.

Da wir alle einmalig und unersetzlich sind, kommt es auf jede/n von uns an, was sie/er denkt, was sie/er will, was sie/er sagt, was sie/er tut – wir alle sind ständig die Schöpfer dieses Universums.
Deshalb lass uns unseren Haß auf unsere „Feinde“ begraben – es gibt keine, und wir haben auch keine „Freunde“ – jeder Mensch ist unser Lehrer und Mitfühlender. Wir sind sie und sie sind wir, ohne Ausnahme.
Was wir anderen und der Natur antun, das tun wir uns selber an. Wenn wir alle nur endlich danach leben könnten…

.

Luckyhans spricht damit von der 100%igen Eigenverantwortung, deren wir uns heute erinnern sollen müssen wollen.

Danke für dies dein exorbitant wichtiges Statement, Luckyhans.

.

.

 


101 Kommentare

  1. ewald1952 sagt:

    Genau das ist richtig ! Wenn wir alle nach diesem Wissen leben :

    Die 7 kosmischen Gesetze – Die Gesetze allen Lebens

    Das gesamte Universum beruht auf 7 kosmischen Gesetzen. Thot, der ägyptische Gott der Weisheit = Hermes Trismegistos („der 3mal große Hermes“) der Griechen, hatte sie einst auf Smaragd-Tafeln geschrieben, und so den Menschen überliefert. Diese Tafeln sind bis heute verschollen. Die Gesetze gelten im gesamten Kosmos, auf allen Ebenen des Seins. Sie sind ewig und unabänderlich.

    1. Prinzip des Geistes

    Alles ist Geist. Die Quelle des LEBENS ist unendlicher Schöpfergeist. Das Universum ist mental. Geist herrscht über Materie. Jeder Mensch kann also jederzeit aus der Unwissenheit in das Wissen des Lebens eintreten und bewusst das Erbe der Vollkommenheit des Menschen und der Schöpfung annehmen. Dadurch verändert er die Welt. Gedanken schaffen und verändern. Deine Gedanken, Dein Bewusstsein schaffen Deine Erlebniswelt. Entscheidend ist dabei die Intensität des inneren Wünschens und Sehnens. Achte auf Deine Gedanken – sie können schaffen und zerstören!

    2. Prinzip von Ursache und Wirkung = KARMA

    Jede Ursache hat eine Wirkung – Jede Wirkung hat eine Ursache. Jede Aktion erzeugt eine bestimmte Energie, die mit gleicher Intensität zum Ausgangspunkt /zum Erzeuger zurückkehrt. Die Wirkung entspricht der Ursache in Qualität und Quantität. Gleiches muss Gleiches erzeugen. Aktion = Reaktion. Dabei kann die Ursache auf vielen Ebenen liegen. Alles geschieht in Übereinstimmung mit der Gesetzmäßigkeit. Jeder Mensch ist Schöpfer, Träger und Überwinder seines Schicksals. Jeder Gedanke, jedes Gefühl, jede Tat ist eine Ursache, die eine Wirkung hat. Es gibt also keine Sünde, keine Schuld, kein Zufall und kein Glück, sondern nur Ursache und Wirkung, die viele Jahrhunderte und Existenzen auseinanderliegen können. „Glück“ und „Zufall“ sind nur Bezeichnungen für das noch nicht erkannte Gesetz. Warum hast Du bestimmte Eigenschaften? Woher kommen Deine Verhaltensmuster? Bedenke bei all Deinem Denken, Fühlen, Handeln die Wirkung. Lasse Hass, Wut und Angst los und öffne Dich dem unbedingten Trauen und der LIEBE. Du allein bist für Dich selbst verantwortlich!

    3. Prinzip der Entsprechungen / der Analogien

    Wie oben – so unten, wie unten – so oben. Wie innen – so außen, wie außen – so innen. Wie im Großen – so im Kleinen. Für alles, was es auf der Welt gibt, gibt es auf jeder Ebene des Daseins eine Entsprechung. Du kannst daher das Große im Kleinen und das Kleine im Großen erkennen. Wie Du innerlich bist, so erlebst Du Deine Außenwelt. Umgekehrt ist die Außenwelt Dein Spiegel. Wenn Du Dich veränderst, verändert sich alles um Dich herum.

    4. Prinzip der Resonanz

    Gleiches zieht Gleiches an und wird durch Gleiches verstärkt. Ungleiches stößt einander ab. Das persönliche Verhalten bestimmt die persönlichen Verhältnisse und die gesamten Lebensumstände. Deine Negativität zieht Negatives, Dunkles an und kann zu Depression und Tod führen.

    5. Prinzip der Harmonie / des Ausgleichs

    Der Fluss allen Lebens heißt Harmonie. Alles strebt zur Harmonie, zum Ausgleich. Das Stärkere bestimmt das Schwächere und gleicht es sich an. Das Leben besteht aus dem harmonischen Miteinander, dem Geben und Nehmen der Elemente und Kräfte, die in der Schöpfung wirken. Durch Horten und Festhalten entsteht ein Stau, der zu Krankheit und Tod führt. Leben ist Austausch, Bewegung. Verschiedene Wirkungen gleichen sich immer aus, so dass so schnell wie möglich wieder Harmonie und Ausgleich hergestellt wird. Das Leben ist ständiges GEBEN und NEHMEN. Das Universum lebt durch dynamischen Ausgleich in Leichtigkeit, Harmonie und LIEBE. Geben und Nehmen sind verschiedene Aspekte des Kosmischen Energiestromes. Indem wir das geben, was wir suchen, lassen wir den Überfluss in unser Leben ein. Indem wir Harmonie, Freude und Liebe geben, erschaffen wir in unserem Leben Glück, Erfolg und Fülle. Von der Fülle des Lebens bekommt man nur so viel, wie man sich selbst der Fülle gegenüber öffnen kann. Der Mensch öffnet sich, indem er alle bewussten und unbewussten Gedanken an Mangel und Begrenzung in sich auflöst, sich von allen alten Begrenzungen trennt und Neues, Unbegrenztes wagt. Wer Fülle nicht lebt, dem bleibt sie versagt. Nimm die Fülle an. Bereichere Dich nicht auf Kosten anderer. Du musst alles bezahlen, was Du bekommst (es sei denn, es wurde Dir geschenkt). Gib, um zu bekommen.
    Über diesem Gesetz – über allen Gesetzen – steht die Gnade GOTTES!

    6. Prinzip des Rhythmus, der Schwingung

    Alles fließt hinein und wieder hinaus. Alles besitzt seine Gezeiten. Alles steigt und fällt. Alles ist Schwingung. Nichts bleibt stehen – alles bewegt sich. Der Pendelschwung zeigt sich in allem. Das Ausmaß des Schwunges nach rechts entspricht dem Ausmaß des Schwunges nach links. Rhythmus ist ausgleichend. Überwinde Starrheit und lebe Flexibilität. Alles, was starr ist, muss zerbrechen.

    7. Prinzip der Polarität / der Geschlechtlichkeit

    Alles besitzt Pole. Alles besitzt ein Paar von Gegensätzen. Gleich und Ungleich sind dasselbe. Gegensätze sind ihrem Wesen nach identisch, sie tragen nur entgegengesetzte Vorzeichen, haben unterschiedliche Schwingungsfrequenzen. Alle Wahrheiten sind halbe Wahrheiten – außer der WAHRHEIT GOTTES, die EINS ist. Jedes Paradoxon soll in Einklang gebracht werden – in die Mitte. Urteile und werte nicht. Erkenne auch die Gegenmeinung an. Verurteile nicht. Alle haben recht. Alles ist gut.

    Kurze Anmerkung zu den Gesetzen:

    Es gab Zeiten, da war Naturwissenschaft und Philosophie das gleiche. Eines der größten Verhängnisse für die Menschheit war, dass diese voneinander getrennt wurden. Denn von da an existierten beide unabhängig von einander, ohne tieferen Sinn zueinander und echter Hilfe für das jeweils andere Fachgebiet und natürlich die Menschen. In Zeiten des „Kali-Yuga“ unterliegt die Masse der Menschheit den Zwängen der Materie und der Macht des Bösen. In diesen dunklen Zeiten werden wir durch Gewalt und Terror tagtäglich zusehends seelisch abgestumpft. Wenn jeder einzelne von uns jeden Tag mehr und mehr die Wahrheit in den kosmischen Gesetzmäßigkeiten erkennen würde, wäre dass ein großer Schritt um zukünftig das kollektive Bewusstsein der Menschheit zum Guten hin zu ändern, um dann im Einklang mit der Natur leben zu können (Freie Energie), anstatt diese nur auszubeuten.

    In unserer konsumorientierten Gesellschaft kann heutzutage kaum jemand etwas mit diesen universalen Gesetzen anfangen, geschweige denn, diese wirklich verstehen. Denn die Gesellschaft im „Kali-Yuga“ ist schon von Geburt an darauf ausgerichtet, dem Materialismus zu folgen. Leider jedoch hält uns in Wirklichkeit der Materialismus davon ab, nach diesen universalen kosmischen Gesetzen zu leben und auf diese zu vertrauen. Das es in den 7 kosmischen Gesetzen Übereinstimmungen mit den uns bekannten physikalischen Gesetzmäßigkeiten gibt, bestätigt nur, dass sich in diesen Gesetzmäßigkeiten ein Großteil der universellen Wahrheit befindet. Diese Gesetze gelten für alles und jeden in den Weiten des Kosmos.

    Alles was wir anderen antun, kommt irgendwann unweigerlich zu uns zurück. So wie der menschliche Körper den Naturgesetzen unterworfen ist, so ist es auch sein Geist und seine Gedanken. Durch das „Vorleben“ der kosmischen Gesetze können sich unsere Ansichten zu Ethik und Moral wieder vollständig verändern und erneuern. Wenn die Menschen dies wirklich begreifen und auch leben würden, dann wären wir alle ein gutes Stück weiter, hin zu mehr Nächstenliebe und kosmischer Verbundenheit.

    Gefällt mir

  2. Bibi sagt:

    Vergeßt dabei niemals Jesus Christus er IST unser GOTT und auch so auf die Erde gekommen… der Vater und ich SIND EINS !!!

    Gefällt mir

  3. chaukeedaar sagt:

    @ewald1952: Danke für die Erinnerung an diese Gesetze und die stimmigen Ergänzungen.

    @luckyhans: Ich teile deine Sicht 🙂

    @all: „Es ist auch völlig egal, wieviele “Dahinters” es noch gibt. “
    Grundsätzlich ja. Es werden verschiedene Schattierungen des Dunklen am Werk sein, am wichtigsten wohl dämonische/satanistische. Es mögen auch ein paar Aliens dabei sein. Bedenkt aber bitte immer, dass „da draussen“ Dutzende von freimaurerischen Scharlatenen des 32 schottischen Grades unterwegs sind, deren Aufgabe es ist, ihr „Grosses Werk“ wesentlich voranzubringen, wollen sie es zum 33 Grad schaffen (belegbare Insider-Info, siehe Quellen von Mystery Babylon, William Cooper). In den letzten zwanzig Jahren war deren Agenda, die Präsenz von physischen Aliens sowie die Gefahr von Invasionen aus dem All zu propagieren, weil dies ein Hauptszenario auf dem Weg zur NWO sein soll. Wenn also ein Okkultiker wie David Icke und andere von Reptos usw. sprechen, geschieht das mit der oben beschriebenen, versteckten Absicht. So wie ich es und viele andere sehen, ist der Auftritt als Alien reine Maskerade für rein spirituelle Dämonenwesen. Wer mit dem Herzen sieht, wird darauf nicht reinfallen.

    Herzlichst, der Chaukee

    Gefällt mir

  4. thomram sagt:

    @Chaukee

    Was verstehst du unter Alien, was unter spirituellem Dämonenwesen?

    Ich verstehe unter Alien ein böses Wesen, welches sich für mich sichtbar oder unsichtbar machen kann.
    Unter spirituell verstehe ich all das, was über die Festigkeit des vor mir stehenden Tisches hinausgeht.

    Dämonen sind Geschöpfe der Gedankenkraft, sie wirken wie lebendig, sind jedoch nur von fremdem Geist befeuert und haben damit auch keine Seele. Da lasse ich aktuell nicht dran rütteln.

    Ein Wesen ist für mich Geist, welcher sich in irgend einer Form eines Körpers als Transpormittel bedient.

    Mt diesen meinen Definitionen ist mir dein Text nicht verständlich.

    Was also ist die Absicht von Icke? Nicht existierende Reptos an die Wand malen?

    Gefällt mir

  5. luckyhans sagt:

    @ ewald1952:
    Mir scheint, einige dieser „Gesetze“ greifen zu kurz.
    Zum einen brauchen wir in einer Welt, in der jeder VERSTEHT, daß er mit ALLEN anderen zusammenhängt und damit ALLES, was er tut, auf ALLE einwirkt, und somit alles, was er anderen antut, sich selbst antut, – in dieser Welt brauchen wir überhaupt keine wie auch immer gearteten „Gesetze“.

    Falls Du auf Naturgesetze hinauswillst, so muß ich Dir sagen, daß wir die Gesetze der Natur nicht vollständig erkennen können – wir können immer nur Teilbereiche erkennen und beschreiben – dabei fällt aber meist das Wesentliche – das was das Ganze erst zu MEHR macht als die bloße Summe seiner Teile – „hinten runter“: weil wir versuchen, durch Analyse und Aufspaltung an das Wesen der Dinge zu gelangen, dabei geht es genau anders herum – das Wesen der Dinge liegt in Ihrem Zusammenhang und Zusammenwirken.
    Leider bin ich noch nicht dazu gekommen, meinen Artikel zum „Teilchen-Mythos“ zu vollenden – darin weise ich nach, daß es keine Teilchen gibt, sondern daß die Materie nur aus WECHSELWIRKUNGEN besteht – alles was ist, sind mehr oder weniger lang andauernde Wechselwirkungen.
    Bitte dazu alle Videos von und mit Klaus-Peter Dürr auf der Duröhre ansehen…

    Und zu guter Letzt: wir sollten uns NIEMALS anmaßen, zu jeder Wirkung auch alle Ursachen benennen zu wollen – das geht schief, weil wir das Geflecht von Ursachen, Wirkungen, Rückwirkungen, Wechselwirkungen etc. NIEMALS überblicken können – ES IST NICHT LINEAR!
    Und nichtlineare Systeme entziehen sich prinzipiell einer vollständigen Beschreibung.

    Letztendlich ist es auch völlig unwichtig, welche Ursachen die Dinge haben: wichtig ist allein, daß wir erkennen, welchen ZWECK die Dinge haben – das führt zum Verständnis auch unserer „Mission“.

    Gefällt mir

  6. Dude sagt:

    @chaukeedaar

    „Wenn also ein Okkultiker wie David Icke und andere von Reptos usw. sprechen, geschieht das mit der oben beschriebenen, versteckten Absicht.“

    Wenn Du das sagst, hast Du offensichtlich – wie so viele (ich übrigens auch bis ich den folgend dringend empfohlenen Vortrag von ihm gesehen hatte) – Ickes Aussagen zu den Reptos missverstanden.
    Der Vortrag in folgendem Artikel ist ein Muss, auch wenn er endlos ist: https://dudeweblog.wordpress.com/2014/02/01/dudeweblog-macht-winterpause/
    Die Passage, in der er das entscheidende Missverständnis hinsichtlich seiner Aussagen über Reptos ist – wenn ich’s recht in Erinnerung hab – irgendwo in den ersten zwei Stunden.

    @thomram

    Ob Dämonen, Djinns, Engel oder Menschen… niemand hat eine Seele! Denn inkarnierte Wesenheit sind immer Seelen und haben irgend eine Form bzw. Verdichtungsstufe von materieller Körperlichkeit.
    Siehe en Detail hier: https://dudeweblog.wordpress.com/2013/04/07/bewusstsein-und-existenz/

    Gefällt mir

  7. Dude sagt:

    *Da fehlt noch ein „aufklärt,“ nach Reptos.

    Gefällt mir

  8. chaukeedaar sagt:

    @thom: Ach, was sind doch Worte unbrauchbare Transporteure von Bedeutungen… 😉

    „Was verstehst du unter Alien, was unter spirituellem Dämonenwesen?“
    Alien = Lebewesen des uns bekannten physischen Universums (spirituelle Seele in materiellem Gewand)
    Dämon = Seele ohne physischen Körper in extrem negativem, gott-abgewandtem, lieblosen, verletztem Zustand

    „Ich verstehe unter Alien ein böses Wesen, welches sich für mich sichtbar oder unsichtbar machen kann.“
    Warum nur böse? Wenn sich in menschlichen Körpern ein derart breites Spektrum an positiv-negativ Ausprägungen zeigen kann, wieso dann nicht in Wesen anderer Welten des 3D-Universums?

    „Unter spirituell verstehe ich all das, was über die Festigkeit des vor mir stehenden Tisches hinausgeht.“
    Ich sehe das etwas enger: Zum Spirituellen gehört für mich nur das Bewusstsein, die bewusste Lebenseinheit, Seele. Alles Unpersönliche, was es jenseits des vor dir stehenden Tisches geben mag, zähle ich nicht dazu.

    „Dämonen sind Geschöpfe der Gedankenkraft, sie wirken wie lebendig, sind jedoch nur von fremdem Geist befeuert und haben damit auch keine Seele. Da lasse ich aktuell nicht dran rütteln.“
    Ich bezeichne den Zustand des fremden, befeuernden Geistes als Dämon respektive dämonisch. Dämon tönt zu definitiv, da auch er sich, zumindest theoretisch, zurück zur Liebe entwickeln kann.

    „Ein Wesen ist für mich Geist, welcher sich in irgend einer Form eines Körpers als Transpormittel bedient.“
    … oder nicht häufiger das Transportmittel temporär zugewiesen erhalten hat (aus welchen Gründen auch immer), und sich nun damit arrangiert, arrangieren muss? Ein kleiner, feiner Unterschied, nicht?

    „Mt diesen meinen Definitionen ist mir dein Text nicht verständlich.“
    Das verstehe ich. Meine Definitionen mögen zu christlich/wissenschaftlich-teilend inspiriert sein, also durch meine Vergangenheit. Wobei auch mein indisch-vedischer Einfluss ein ganz ähnliches „Weltbild“ vermittelt.

    „Was also ist die Absicht von Icke? Nicht existierende Reptos an die Wand malen?“
    Existierende Seelen jenseits unserer aktuellen 3D-Welt als ausserirdisch, anstatt dämonisch erscheinen zu lassen, vermute ich. Die Gehirne der Massen daraufhin zu programmieren, dass eine Alien-Invasion real sein wird, auch wenn sie nur (von diesen Dämonenwesen) inszeniert ist, damit sich die Menschheit in die Hände einer rettenden Eine-Welt-Regierung flüchtet (deren Protagonisten heute schon mit den Dämonenwesen „kooperieren“, siehe Text von Luckyhans).

    Es ist mir etwas unwohl, das Thema von Luckyhans zu stark auf einen Nebenschauplatz gezogen zu haben. Denn seine Aussage ist korrekt: Die uns bekannten Akteure des Weltgeschehens sind auch nur „missbraucht“.

    Grüssle vom Chaukee

    Gefällt mir

  9. jauhuchanam sagt:

    “Deshalb begrabe Deinen Haß auf deine “Feinde””

    Ich habe keine Feinde und daher empfinde ich auch keinen Haß auf irgendeinen Menschen.
    Ich bin sogar so verrückt, dass ich keinen Haß auf die Menschen habe, die mir und meinen mir nahen Menschen persönlich großes Leid angetan haben, nicht einmal den Menschen, die mich gefoltert haben. Ich bin längst aus dieser Verdingung, dass irgendein Mensch oder eine Gruppe von Menschen “SCHULD” wäre, erlöst/befreit/errettet.

    Würde ich Menschen meinen, dann würde ich das auch so schreiben.

    Deshalb schreibe ich auch nicht in den Kategorien “die Deutschen, die Russen, die Zionisten, die Juden, die Amerikaner, der Benedictus XVI. oder Franziskus I. oder Johannes XXIII. Johannes-Paul II. – obwohl es sich dabei nicht um Menschen-Namen handelt, sondern hier der Mißbrauch mit den Namen von Menschen stattfindet, dass dadurch immer die Gefahr besteht, dass die Verdingung mit dem Menschen gleichgesetzt wird.

    Dennoch muss ich ja den Feind beim Namen nennen. Also schreibe ich faschistische US-Militär-Diktatur oder Handelshaus für Sklaverei oder die Stratokratie – das wird nun einmal von Menschen gelebt und von Menschen getan. Dass dies aufgrund der Sprache, die uns vom Kult beigebracht wurde, immer zu Mißverständnissen führen muss – die ja auch voll beabsichtigt sind, weil bekannt ist, dass der Mensch nicht wirklich gerne Denken tut – ist nicht mein Problem.

    Das System der Lüge, der KULT ist mein Feind – das bedeutet die Lügen-Matrix und die aus ihr geborenen Lügen-Paradigmen.
    Ich kann (und habe) noch und noch vom Evangelium des Joshuas und seiner Hinrichtung und Auferstehung, seiner Lehre der Liebe und Wahrheit geredet und geschrieben und selbst die Leute, die vorgeben, dass sie Christen seien bis hinauf zu deren Bischöfen, Theologen und Philosophen, verstehen ja schon die einfachsten Dinge gar nicht mehr, weil sie alle in einer SKLAVEREI gefangen sind, daher muss nicht die Wahrheit aufgedeckt werden – wie Vollidiot meinte – sondern die Lüge beim Namen genannt werden.

    Hinter allem steht die LEHRE des KULTES (jedenfalls in unserer “westlichen Welt”) – das ist mehr als eine “Verdingung”, da es sich um eine “Vergottung” handelt, die Joshua “Mammon” nannte, die aber heute bloß noch die Bedeutung von “Geld” hat.

    Und natürlich ist es die US-Militär-Diktatur, diese “Familien” und was weiß ein Kuckuck, wie meiner einer schon, noch alles, was dahinter steht, denn diese führen doch aus, was die Lehre des Kultes will und fordert und dahinter steht die “Katholische Kirche” an deren Spitze nun einmal der Geschäftsführer mit der Bezeichnung Papst – was sowohl Amt als auch Völkerrechtssubjekt ist – das macht den “Papst”, wenn damit der Mensch gemeint ist nahezu unangreifbar, aber da es sich um Menschen handelt, die derartige Ämter oder Funktionen inne haben, und es sich bei deren TUN um Verbrechen handelt, müssen die Menschen – als Täter des Verbrechens – eben ausgeschaltet werden, weil sie sonst einfach ihre Verbrechen weiter begehen.

    Und deshalb müssen die auch alle für ihre Verbrechen mit dem Tode bestraft werden und eben nicht weil es Menschen sind, die irgendeiner Organisation, Religion oder einer bestimmten Rasse usw. angehören. Herr Obama muss eben hingerichtet werden, genauso wie Frau Merkel, nicht weil sie eine Frau ist oder Obama ein weißer Neger-Mischling (das sind ja fünf meiner eigenen Kinder auch) oder sie irgendeiner albernen Religion usw. angehören, sondern für ihre Verbrechen strafrechtlicher Art und zwar genau nach dem Recht und den Gesetzen, die sie selber sich verpflichtet haben zu dienen, die sie unterschrieben haben und auf die sie sogar einen Eid auf “Gott”, Verfassung, Volk und Vaterland (Nation) abgelegt haben!!! Wir sind doch hier wahrlich nicht im Kindergarten, dass der Mensch derartige Verbrechen, die von solchen Menschen begangen werden durchgehen lassen können. Also verhaften, einsperren, vor Gericht stellen, verurteilen oder freisprechen und bei Verurteilung öffentliche Kreuzigung, Fallbeil, Erhängen, Ersäufen, Vierteilen, Sprengen – halt so, wie sie es selber tun und anordnen.

    Ich bin ein Mensch und daher niemanden unterworfen. Ich bin nicht deren Sklave, dass ich deren Denken oder Recht unterworfen wäre und durch meine Taufe habe ich mich längst schon vor vielen Jahrzehnten von deren “Werten”, “Lehren”, “Rechten” losgesagt. Wäre schön, wen die Leute, die sich Christen nennen und getauft wurden, sich mal daran erinnern würde, wovon sie sich eigentlich losgelöst und befreit hatten – um sich wieder gefangen nehmen zu lassen???

    “Du bist er und er ist Du – jeder.”

    Diese Lehre aus dem Buddhismus lehne ich vollkommen ab!

    Den die wahre Lehre ist immer
    Du Bist du, heiliges Selbst in eigenem guten Sein – dein Körper ist dein Eigentum
    Ich Bin ich, heiliges Selbst in eigenem guten Sein – mein Körper ist mein Eigentum

    und nur SKLAVEN können besteuert werden und müssen das auch tun, wenn sie ihren Zustand annehmen

    der Mensch aber ist sogar nach deren KULT-Philosophie – Recht genannt – und deren Gesetzen, etwa dem BGB dazu gar nicht verpflichtet und nicht unterworfen, es ist sogar “impliziert” VERBOTEN und selbst die Menschenrechtserklärung und die Völkerrechtsverträge gegen Sklaverei verbieten es.

    SKLAVE oder Mensch? – Schein oder Sein? – “Sein oder Nicht-Sein? das ist hier die Frage.” War das alles nur der Unterhaltung des Intellekts geschrieben?

    Gefällt mir

  10. Garten-Amsel sagt:

    @*Chauki*:

    Danke Dir für Deinen mE sehr wichtigen Ein-Wurf 32=> 33!
    und: „Wer mit dem Herzen sieht, wird darauf nicht reinfallen.“
    Hatte gerade so geschrieben:
    Radikale Ehrlichkeit ist der Schlüssel zum eigenen Herzen.
    Frage mich, ob (Fremd-?)„Herrschaft“ nicht die Flucht vor einer Eigen-Ver-Antwortungs-Über-Nahme ist. – NEIN. Es ist zu kurz …

    @*HiG*:
    „nichtlineare Systeme entziehen sich prinzipiell einer vollständigen Beschreibung.“
    Danke ! DAS ist mE ein WEG-Weiser !!! … 😉
    „Prinzipien“ sind mE Stand-Ort-Beschreibungen, nicht Be-WEG-Beschreibungen… ach , diese Nur-Worte …

    Gefällt mir

  11. ohnweg sagt:

    Wenn ich die Kommentare verfolge sehe ich eine tiefe Gespaltenheit. Die Spaltung von Geist und Materie. Gibt es eigentlich Naturgesetze und sind sie aufzählbar? Gibt es eigentlich geistige Gesetze und sind sie aufzählbar? Oder ist alles ewiger Wandel? Und ist im Grunde genommen alles frei und der Mensch bindet sich selber durch sein Denken in seine eigenen Gesetze? Fesselt sich selber?

    Ich gehe jetzt von mir aus. Ich besitze zum Beispiel seit meiner Kindheit eine rege Phantasie. Dies ist meine Welt. Dazu kommen noch die täglichen Informationen von „Aussen“. Dies ist die Phantasiesumme der Wesen deren Phantasie sich so verfestigt hat, dass sie kollektiv eine fast starre Phantasiewelt gestaltet haben in der wir aus eigenem Willen mitwirken aber uns geistig frei entfalten können. Man könnte jederzeit aus dieser lehmartig verfestigten Phantasiewelt ausbrechen. Man tut es sogar wenn man träumt als Ausgleich. Sonst würden wir mit der Zeit zu Steinen gefrieren. Starr, phantasielos und nur langsam könnten wir uns aus dem Steinkörper wieder befreien. Denn Bewegung ist Zeitabhängig und Stein ist unbeweglich. Aber nicht tod. Er ändert langsam seine Struktur. Verstoffwechselt mit Hilfe der Wassermoleküle. Und natürlich mit Hilfe der unsichtbaren Energien.

    Jetzt kommen wir auf diese phantsiestarre Lehmwelt namens Erde. Auf einmal wird unser Geist eingeengt. Er findet Gesetze vor. Jemand will ihn umbringen. Im gefällt das nicht und er wehrt sich. Hat oder will ihn irgendein Gesetz umbringen? Oder er setzt ein eigenes Gesetz dagegen und bringt den Widersacher um. Er richtet sich nach seinem eigenen Gesetz und das heisst Leben, Bewegung. Lieben-Nichtlieben. Damit haben wir eine volle Periodenschwingung.

    Jetzt kommt aber noch eine zweite Person dazu die er angenehm findet. Er fühlt sich zu der Person hingezogen und sie verbünden sich zu einem Menschenmolekül. Und dann kommt eine dritte Person und will unser Menschenmolekül trennen. Was bleibt anderes übrig als diesen Störensfried zu entfernen, so dass er nie wieder unser herrliches Molekühlleben angreifen kann. Welches Gesetz findet man in dieser kleinen Story. Das Gesetz der Anziehung, das Gesetz der Abstossung und sonst kein Gesetz. Resonanz kommt erst viel später und ist nicht wichtig. Wenigsten in den Grundstrukturen.

    Worauf will ich hinaus? Nun ganz einfach, jeder muss sich sein Gesetz selber träumen. Und jeder ist berechtigt seinen Traum zu unterbrechen und in einer Welt aufzutauchen wo sich die Gesetze anders gebildet haben. Es gibt keine Schuld! Auch nicht für Selbstmörder. Für nichts! Es ist ein Traum. Seid frei. Liebt und kämpft wenn es denn sein muss. Aber befreit euch. Lernt wieder die Phantasie zu gebrauchen. Phantasie ist Gott. Du bist DEIN GOTT! Und wenn du willst kannst du noch tausend andere Götter neben dir haben. Kein Gott regt sich darüber auf. Deine Phatasie ists was zählt. UNS SONST GAR NICHTS! Und kein Gesetz kann dich hindern frei zu sein. Die Herren unseres Planeten habe dies verstanden. Und Ihr?

    Gefällt mir

  12. ohnweg sagt:

    Der obige Kommentar ist für fortgeschrittene Denker. Für geistig Emanzipierte die wissen, dass Phantasie auf die Lehmwelt übertragen Verantwortung bedeutet. Aber Schuld, meine Damen und Herren, die gibt es nicht und also auch kein Karma. Aber wie gesagt Verantwortung in seiner Phantasiewelt. Denn sonst wird sie starr werden. Ob man wohl dies als Karma versteht?

    Gefällt mir

  13. Petra von Haldem sagt:

    @ohnweg

    herrlich erfrischend diese Deine Betrachtungen, danke!

    der Begriff >Lehmwelt< ist wunderbar, wo ich doch im Fluhr den schönen Spruch hängen habe:

    "unser lehm is der kuns gewaiht"

    es grüßt die Fanta sieh!!

    Gefällt mir

  14. jauhuchanam sagt:

    @ Chaukee

    „ist der Auftritt als Alien reine Maskerade für rein spirituelle Dämonenwesen.
    Wer mit dem Herzen sieht, wird darauf nicht reinfallen.“

    Zunächst muss ich erwähnen, dass mein Herz keine Augen besitzt,
    die haben sich entschieden, sich unterhalb der Sutura Frontalis einzunisten.

    Bedeutet „spirituell“ in deiner Sprache „unsichtbar“ oder „geisterhaft“ ?

    Nix da, die Dämonen verstellen sich zwar gerne als Diener des Lichts, sehen dennoch wie Dämonen aus, warum sollten die als Alien auftreten,
    dann wüsste ja jedes Kleinkind: „Hey, Leute, dat sind aber Dämonen.“ Für wie bescheuert viele Menschen die Dämonen halten, lustig.

    Gefällt mir

  15. jauhuchanam sagt:

    “nichtlineare Systeme entziehen sich prinzipiell einer vollständigen Beschreibung.”

    Aber dies trifft doch auf die LINEAREN Systeme genau so zu!!!

    In unserer Schuldkultur herrscht doch übel das lineare pseudo-finale Denken, schon „Anfang“ und „Ende“ dieses linearen Systems entzieht sich nicht nur jeder vollständigen Beschreibung, es fehlt ihm sogar überhaupt irgendeine Beschreibung! Und die einzige Beschreibung, die ich dafür hätte:
    Absurder Unsinn fantastische Phantasmen, die all zu oft fanatisch vorgetragen werden, weil sich die Dummbatzen und Deppen doofen und bescheuerten Bunzel feste Einbilden es seien Wahrheiten, die der Mensch zur Seligkeit überzeugt glauben müsse!

    Dabei liegt der Zweck der ganzen Übung im Zeitvertreib und der Unterhaltung für all die Menschen, die in einer komplexen Massen-Gesellschaft voller Sklaven gar nicht benötigt werden, weshalb bestimmte Kreise uns auch all zu gerne ausgerottet hätten und alles daran setzen, dies auch umzusetzen.

    „Wenn für den Menschen auch das Verständnis all der großen Vorgänge der Körperwelt nicht nötig ist,
    so sollen wir doch die Ursachen des Guten und Bösen unter möglichster Vermeidung des Irrtums kennen lernen;
    wenn wir dabei den Irrtum nie ganz vermeiden werden, so schadet das oft nichts, weil nicht jeder Irrtum sündhaft, ja auch nur schädlich ist.

    Wenn wir demnach mit dem bekannten Vers des
    Maro auch durchaus einverstanden sind: „Glücklich,
    wer den Ursprung der Dinge erkennen konnte“, so
    brauchen wir doch nicht zu glauben, es sei zur
    Erreichung des Glückes notwendig, daß wir die im
    geheimsten Innern der Natur verborgenen Ursachen
    jener großen Vorgänge in der Körperwelt kennen,
    daß wir z. B. wissen: „Welche Gewalt die Länder
    erschüttert, die Meere hoch aufwühlt, ohne ein
    Hemmnis zu achten, und bald sie wieder
    beschwichtigt“, und anderes von der Art.

    Doch die Ursachen des Guten und des Bösen sollen wir kennen,
    und zwar insoweit, als deren Kenntnis dem Menschen in diesem Leben voll Irrtum und Elend
    zur Vermeidung eben dieses Irrtums und Elendes vergönnt ist.

    Nach jenem Glück müssen wir nämlich trachten, wo uns kein Elend mehr bedrückt und kein Irrtum mehr täuscht.

    Müßten wir nämlich die Ursachen der körperlichen Vorgänge kennen,
    dann brauchten wir doch gewiß keine mehr zu kennen als die unserer Gesundheitsverhältnisse.
    Da wir aber darüber ohne Kenntnisse sind, so müssen wir uns an die Ärzte wenden.
    Wer möchte demnach nicht einsehen, daß wir uns mit großer Geduld darein finden müssen,
    all das nicht zu wissen, was uns von den Geheimnissen des Himmels und der Erde verborgen ist?“

    Hier kann sich dieses Büchlein des Berbers aus Nordafrika heruntergeladen werden „über Glaube, Hoffnung, Liebe“:

    Klicke, um auf augustinus_354-430_enchiridion_oder_buch_vom_glauben.pdf zuzugreifen

    Gefällt mir

  16. jauhuchanam sagt:

    Lieber ohnweg et ohngeld, aber mitfantasie!

    Enorm, was der Mensch ohne Weg und ohne Geld doch so alles zum Stehen bringt, damit das Leben mal wieder in Bewegung kommt!

    Ganz dolle Klasse. Danken!

    Gefällt mir

  17. jauhuchanam sagt:

    „Und wenn du willst kannst du noch tausend andere Götter neben dir haben.“

    Nur Bilder soll er sich davon nicht machen, der Mensch, und sich nicht niederwerfen vor dem Gemachten seiner Hände und ihnen Anbetung und Vergottung und Verdingung zukommen lassen und ihnen dienen. Und nicht deshalb, weil es nun einmal ein Gebot Gottes ist, sondern weil es im Denken und Handeln immer zur Erstarrung der Bewegung und damit zum Tod des Lebens führt.

    Gefällt mir

  18. ohnweg sagt:

    @jauhu
    „Und wenn du willst…“ Voll damit Einverstanden!

    Gefällt mir

  19. luckyhans sagt:

    Lieber Jauhu,
    bitte vergiß endlich die Religionen, egal wie sie heißen – sie sind Opium für das Volk, wir auch alle Ideologien. Was ich meine, hat mit Buddhismus nichts zu tun.
    Die Menschheit hat mal glücklich gelebt, mit ein paar Millionen auf der ganzen Welt. Sie waren Jäger und Sammler und haben buchstäblich von der Hand in den Mund gelebt – sie haben nur an das Jetzt und Heute und Hier gedacht und keine Vorräte angelegt oder was auch immer.

    Irgendwann kam der erste Bauer und hat gesagt: dies Stück Land hier ist meins, hier werde ich arbeiten. Er hat sich ein Stück Natur angeeignet und zu seinem Eigentum gemacht. Und geackert, gesät und geerntet. Und weil er soviel gearbeitet hat, hat er sich auch die Ergebnisse seiner Arbeit angeeignet. Das alles hat kaum jemanden gestört – war ja genug Land immernoch da.
    Aber das war schon der erste Schritt zur Trennung – der Trennung von ICH und DIE NATUR – dieser ICH war jetzt ein eigenständiges Selbst, und die Natur war jetzt eine Ansammlung von Ressourcen, die diesem Selbst zur Verfügung stehen. Und solange das Selbst davon nicht BESITZ ergriffen hat, ist die Natur nichts wert (bis heute in der Ökonomie!).

    Nach und nach entstand ein Mehrprodukt, d.h. der Bauer produzierte mehr als er verbrauchen konnte, und für diesen Rest konnte er sich was eintauschen – so entstanden gesellschaftliche Strukturen, Spezialisierungen, wirtschaftliche Abhängigkeit – aber auch Effizienz, und die Menschheit konnte sich durch die später daraus erwachsende Maschinen-Technologie enorm vermehren – mit einer weitergehenden Entfremdung voneinander – bis heute, wo wir komplett auf uns unbekannte Fremde angewiesen sind, um zu überleben.
    Die Menschen sind voneinander (Familie, Sippe) getrennt, von der Natur getrennt, von allem getrennt – jeder ist allein.
    Die damit verbundene allfällige Kontrolle nimmt jeden Bereich unseres Lebens ein.

    Die Technologie stößt an ihre Grenzen, die Böden versalzen, die Mikroben darin sterben ab, die Pflanzen wachsen nicht mehr, es braucht immer mehr: Dünger, Pestizide, Gentechnik etc. Da wir nie die Zusammenhänge begriffen haben, wie fein abgestimmt alles in der Natur aufeinander einwirkt und aufeinander angewiesen ist (und nicht nur im Konkurrenzkampf steht, sondern kooperiert), haben wir die Natur völlig durcheinander gebracht.
    Wir stehen (so meinen wir) neben ihr – die “Beherrschung” der Natur (“macht sie euch untertan”) ist daneben gegangen.
    Alle Religionen und Ideologien haben versagt, auch die “moderne Wissenschaft”.

    Und solange wir den Weg zurück IN DIE NATUR nicht finden, uns nicht wieder als ein heiliges Teilchen einer großen heiligen Natur begreifen, wird sich daran schwerlich etwas ändern können.

    Gefällt mir

  20. Lo Cypher sagt:

    Setze ich voraus, dass wir Teil des Lebens selbst sind, dann erscheint mir Eigenverantwortung sehr begrenzt. Für so manchen mag Eigenverantwortung eine fortschrittliche Erkenntnis in seinem Leben sein, aber Eigenverantwortung ist wohl eher der Anfang für ein umfassenderes Verständnis für das Leben als solches.

    Gefällt mir

  21. Petra von Haldem sagt:

    @Juhu 29.4.. 10.31h

    ***Zunächst muss ich erwähnen, dass mein Herz keine Augen besitzt,
    die haben sich entschieden, sich unterhalb der Sutura Frontalis einzunisten.****

    Das mag bei Dir so sein.

    Ein gesundes menschliches Herz IST ein Wahrnehmungsorgan!!!

    Deshalb kann die Metapher „Auge“ oder“Ohr“ genommen werden, um den Wahrnehmungscharakter anzuzeigen.

    Es gibt durchaus „blinde“ oder auch „taube“, sogar „gefühllose“ Menschen..
    Dennoch bleiben Augen, Ohren undHerzen O r g a n e , die generell zum W a h r n e h m e n gebildet wurden.

    Und zwar als Grundvoraussetzung für lebendiges Denken!! (statt eines Rumhirnens, was uns angezogen wurde)

    Gefällt mir

  22. luckyhans sagt:

    @ LoC:
    Ja, genau – wir werden unsere Sicht auf die Welt komplett vom Kopf auf die Füße stellen müssen – Leben ist Sein ist Wechselwirkung, und alles was hier als „Materie“ (= langfristige Wechselwirkungen) vorhanden ist, hat einen Sinn und eine Bestimmung – jedes Sandkorn, jede Mikrobe, jeder Wassertropfen, und erst recht jedes „Lebewesen“.

    @ PvH:
    Wenn sogar Menschen, die durch Unfall eine Hand oder einen Fuß verloren haben, dieses nicht vorhandene Organ spüren können (weil es im „Feld“ des Organismus immer komplett ist) – warum soll das dann mit den Wahrnehmungs-Organen anders sein?
    Wer weiß denn genau, welches Organ wirklich wofür „zuständig“ ist?
    Ob wir mit der Milz nicht bestimmte Felder „spüren“ können? (nur beispielhaft – ohne jegliche Grundlage)

    Wahrnehmung muß trainiert werden – das wissen wir aus dem kindlichen Prozeß, als wir „sehen“ lernten – das „Bild“ entsteht einmalig auf der Netzhaut (auf Kopf und seitenverkehrt) – danach gibt es nur noch Impulse, und was wir „Sehen“ und als wahr annehmen (wahr-nehmen), das findet im Gehirn statt! Und zwar im sog. Sehzentrum – egal wo dieses sich beim einen oder anderen Menschen herausgebildet hat – bitte die Vorträge von Prof. Hüther auf der Duröhre ansehen.

    Gefällt mir

  23. jauhuchanam sagt:

    „Ja, genau – wir werden unsere Sicht auf die Welt komplett vom Kopf auf die Füße stellen müssen – „

    Das Schriftzeichen
    梦 mèng = Traum
    besteht aus Wald (oben) und Sonnenuntergang (unten).

    婴 Der untere Teil ist das Zeichen für Frau, oben gibt es zwei Kaurimuscheln, einst ein wichtiges und wertvolles Zahlungsmittel.
    Alles zusammen ergibt ying = Säugling, genauer: etwas, das für eine Frau sehr wertvoll ist.

    http://bamboobloghh.wordpress.com/category/lieblingsschriftzeichen/

    Jauhuchanam sagte am 24. Januar 2014 um 17:41:

    “Das unter Teil ist das Zeichen für Frau”
    … und der Querstrich wirkt auf mich so, als ob er von einem Kopf getragen wird (rechts)
    und von einer Hand gestützt und in Balance gehalten wird (links, wo es den Querstrich durchbricht)
    und sie in großer und sicherer Gelassenheit durch das weite Leben voranschreitet.
    Grandios! Was für eine edle Kultur!“

    ALSO, auf nach China, dort steht die Welt bereits auf den Füßen! 梦 mèng = Traum und der Kompass zeigt NATÜRLICH nach Süden, wohin sonst!

    Gefällt mir

  24. ohnweg sagt:

    @luckyhans,
    du hast das Problem vollkommen erkannt. Es ist alles inzwischen losgelöst. Anstatt miteinander, gegeneinander usw. Unser Seelenleben wurde zerstört. Kein Tier hat dieses Problem. Aber wir haben einen freien Willen bekommen und tragen Verantwortung. Auch Selbstverantwortung. Wenn man auf diesem Planeten, in meiner Phantasie die kollektive Lehmwelt, anständig leben will muss man kollektiv dafür sorgen dass dies auch realisiert wird. Und das geht nicht mit beten. Wir müssen wieder Partner werden. Wir müssen die Natur und ihre Lebewesen als Partner auffassen. Aber mit Kakerlaken, Skorpionen, Parasiten und Schmarotzern kann man keine Partnerschaft eingehen. Das meine ich nicht nur Sinnbildlich. Der Garten Eden duldet keine lebensfeindlichen Strukturen seien es Bakterien, Tiere oder Menschen.

    Lösung: Die lebensfreundlichen Strukturen wieder erschaffen. Jetzt natürlich auf einer höheren Stufe. Denn zurück ins Steinzeitalter ist auch nicht das Richtige. Wir müssen Gegenorganisationen bilden die durch Dezentralität nicht unterwandert werden können. Du weisst sicher auf was ich anspielen will, denn Du hast mein Wildgansprinzip in den Händen. Ich glaube auch inzwischen, dass wir regionale Führer brauchen. Wie auch Morales und Chavez und viele andere es vorgezeigt haben. Es läuft nichts ohne Vorbilder. Vorerst noch. Das wird sich dann ändern wenn die Menschen erst einmal wissen was Freiheit und Selbstverantwortung bedeutet und sie durch Grundversorgung abgesichert sind. Anstatt Führer kann man auch das Wort Genossenschaftsleiter nehmen. Denn der Begriff Führer wurde absichtlich negativ belegt. In Gruppen Demokratie. In Gruppenzusammenschlüssen dirigierend.

    Für das Wildgansprinzip ist es noch zu früh. Aber es ist ein geistiger Funken und Same der mit anderen Ideen ausgestreut und treiben kann und dann plötzlich zu einem Garten hochwächst. Wir müssen handeln. Wir müssen Führer/Genossenschaftsleiter aufbauen. Wir müssen Gruppen bilden. Und ja, wir müssen mit allen Mitteln kämpfen. Sonst schaffen wir es nicht! Sonst wird nur das Personal ausgetauscht und die Systeme noch wasserdichter gemacht.

    Gefällt mir

  25. Lo Cypher sagt:

    @luckyhans,
    was für ein Sinn und was für eine Bestimmung sollen sie sein?
    Geht es Deiner Ansicht nach um die eine, wahre Bestimmung und den einzig wahren Sinn? Beides geltend für alles?
    Was genau besagen sie?

    Ich habe bei einigen Zeitgenossen eine bemerkenswerte Beobachtung gemacht. Es waren Zeitgenossen, welche mit einem Wertesystem ihr Leben lebten und dann ihr Wertesystem verloren oder in Zweifel zogen. Daraufhin begannen sie, den Sinn ihres Lebens zu suchen. Sie suchten, bis auf einen, einen universellen Sinn in Lehren, Religionen, Gott und Göttern, bzw. deren Schöpferabsichten, Lebensweisheiten, Idiologien und etc.
    Sie suchten außerhalb. Sie suchten dort, wo sie nicht waren, aber den Sinn da zu finden glaubten.
    Fixiert auf den Gedanken, es müsse einen universellen Sinn, etwas wirklich Universelles, dass für alles und jeden Gültigkeit hat, geben.
    Keiner von ihnen ist bis heute zufrieden mit seinem Leben. Gefunden haben sie vieles, nur nicht die gewünschte Antwort.

    Nur einer kam zu einer grandiosen Erkenntnis und Zufriedenheit: „Den Sinn meines Lebens gebe ich mir selbst. Und das schließt jede übergeordnete Größe und Authorität aus.“
    Mich hatte die Klarheit seiner Erkenntnis sehr beeindruckt.

    Man könnte jetzt spitzfindig hinzufügen, dass das genau der Sinn des Lebens sei, aber das wäre in meinen Augen nur Rechthaberei.
    🙂

    Gefällt mir

  26. Garten-Amsel sagt:

    Weise … Älteste … Lebens-Gärtner,
    Liebes-Lebens-Tragende wünsche ich mir.
    Lebens-Luftiges Kinder-Gespringe,
    Lachen und Tanzendes Gesinge
    in einer froh-machenden Runde
    mit einem *Danke !* in aller Munde
    😉 …

    Gefällt mir

  27. Lo Cypher sagt:

    @liebe Garten-Amsel,
    Dein Ge-Switcher ist mir oft nicht verständlich…:)

    Gefällt mir

  28. Garten-Amsel sagt:

    @*Lü-Ssy*:
    Das be-schreibt (m)eine Herz-Innen-Be-WEG-ung, oder mE auch eine Herz-S/Innigkeit, einen Be-*JaH*enden Lebens-Tanz
    in oder gerade trotz all dieser (Außen-)Sinn-Auf/Über-Stülpungs-Versuchungen.

    => Be-Frei(t)-Sein und Frei-Werden davon mit einem Lächeln, einem Hand-Kuß … 😉
    => fibonacci-Tanz 😉

    Kennst Du den Sinn und die Aufgabe der „Ältesten“ vor ur-langen Zeiten ?

    „Seel-Sorger“ wurden dann daraus geformt … und ihre Aufgabe eingebunden in den Schuld-Kult-Gedanken …
    Ein „weg“ und den *WEG* zurück zu der Quelle, DAS brauchen wir mE !

    Gefällt mir

  29. jauhuchanam sagt:

    @ luckyhans

    Du forderst mich auf die Religionen und Ideologien zu vergessen?
    Von deren ich gar keiner folge, sondern mir immer nur die Wahrheiten herauspicken tue???
    Und dann predigst du mir hier den reinsten Marxismus, gemischt mit ein paar absurden Vorstellungen des Buddhismus?

    Wie ich mich weiter mit Geographie, Mathematik, Biologie und Historie beschäftige, werde ich das auch mit den Religionen und Ideologien tun, ich werde auch weiterhin über das Denken mir meine Gedanken machen und auch über die sieben Kulturen, die sich in den letzten paar tausend Jahren herausgebildet haben.

    Mein ICH kann gar nicht von der NATUR getrennt sein, das ist doch nur stumpfsinniger Quatsch aus dem Hause Freud und Fromm – bei denen ich mich selbstverständlich an deren herausgefundenen Wahrheiten bediene, wie ich lustig bin. Ich Bin als Teil der NATUR selber Natur! Ich habe weder Seele noch Geist. Meine Sicht ist materialistisch-naturalistisch und in einer darüber liegenden Ordnung biologistisch.

    Das Geplapper der Religionen und das Geschwätz bestimmter Philosophien, wie etwa dem Recht ist mir Kehricht, oder wie Paulus es formulierte “Schaden/Verlust” und Dung, Mist, Scheiße
    Es werde die Steigerung von ζημίαν (zēmian = Schaden/Verlust) zu σκύβαλα (skybala = Dung, Mist, Scheiße) in Philipper 3:7 auf 3:8 beachtet!

    Aber ich bin Materialist und dies gedenke ich aufgrund meines Vertrauens zu Jesus Christus auch zu bleiben, sonst müsste ich ja Glauben, dass der Liebe Gott die Erde geschaffen hätte – was ein Unsinn! Findet sich nicht mal in der Bibel.

    Wenn ich Fragen zu meinem Leben und meinem Sein habe, frage ich zunächst mich selbst und wenn ich nicht weiter weiß, frage ich meinen Gott und keine Orakel, keine heiligen Schriften, keinen Guru, keine Religion und keine Ideologie, denn diesen von Menschen erdachten Phantasmen habe ich noch nie mein Vertrauen geschenkt – nicht weil ich nicht gewollt hätte, sondern weil sich bei mir ein solches Vertrauen gar nicht entwickeln konnte und ich all mein Lebe lang ordentlich auf die Schnauze bekommen habe oder auf die Fresse damit gefallen bin, wenn ich auch nur geneigt war, mein Vertrauen in andere(s) zu setzen.

    Gefällt mir

  30. Petra von Haldem sagt:

    ja, lucky, kann ich auch nur empfehlen:
    alle Vorträge von Gerald Hüther!! der Mann ist herzerfrischend grandios!
    Zum Glück wird er mittlerweile schon von recht vielen Kindergarten- und Elterninitiativen für Vorträge eingeladen.

    Gefällt mir

  31. thomram sagt:

    An meine Herr – und Damenschaften.

    Dank.

    Was ihr da hinlegt, feine Sache, das.

    @Ohnegeld, äh Ohnweg,
    du bringst mich in schiere Nöte. Immer häufiger sind deine Kommentare artikelreif. Warte nur, wenn ich wieder mehr Zeit fürs Blogen haben werde, dann kommst du nicht drum rum und erscheinst all pott (CH Deutsch: sehr häufig, aber all pott ist viel schöner) geadelt, äh geartikelt.

    Gefällt mir

  32. luckyhans sagt:

    @ ohnweg:
    Mir scheint, auch „Kakerlaken, Skorpione und andere Parasiten und Schmarotzer“ haben ihre Aufgabe hier – und sei es nur, damit wir nicht vergessen, daß wir uns bewegen müssen, wenn etwas vorwärts gehen soll. 😉
    Ansonsten bin ich voll bei Dir – wir vergessen oft, zwischen dem künftigen „Idealzustand“ und den unmittelbaren nächsten Schritten auf dem Weg dorthin zu unterscheiden – ich habe weitgehend vom Ideal gesprochen, obwohl der Weg uns glücklich machen wird und nicht das Ziel… 😉

    @ LoC:
    Der Sinn des Lebens ist nicht das Überleben – das wäre materialistischer Evolutionsgedanke. Der Sinn unseres Daseins liegt in uns drin – nicht im Außen. Wobei jeder für sich seinen Sinn entdecken muß, der sich durchaus von Mensch zu Mensch unterscheiden kann – das ist auch ganz logisch, wenn jeder einmalig und unersetzbar ist. Aber da alles ohne irgendein Teilchen nicht mehr komplett ist und anders wird, sollte es einen Sinn „im Ganzen“ geben – in allem zusammen.

    @ jauhu:
    Jegliche -ismen, die Du mir da zuordnest, sind mir wurscht, und wenn Du gern „materialistisch“ bleiben willst, so ist das vielleicht Dein Weg. Für mich beantwortet der blanke Materialismus zuwenig Fragen, sogar was die sog. Materie und deren Aufbau betrifft.
    Aber bitte bleib mir gewogen und sei weiter kritischer Begleiter hier – ich habe den Verdacht, daß wir einfach an einigen Stellen aneinander vorbeireden, weil wir in den Begriffen der Trennung denken und reden und diese für jeden einen etwas anderen Inhalt haben. 😉
    Letztlich ist es auch egal, ob man vom „sich selbstorganisierendem Universum“ redet oder von „Gott“ im Sinne „Alles-was-ist“ – im wesentlichen dürfte man da viel näher beeinander sein als mit allen anderen Religionen und Ideologien.

    Gefällt mir

  33. ohnweg sagt:

    Ich möchte noch kurz folgendes berichten: Ich weiss, dass alles was man sich vorstellen kann auch irgendwo existiert. Sonst könnte man es sich nicht vorstellen. Einfach darum, weil es nicht vorhanden wäre. Das bedeutet, dass wenn man sich auf schlechte Vorstellungen/Phantasien versteift diese in seiner Umwelt real werden können. Und wenn diese Phantasien kein Allgemeingut sind werden sie trotzdem wahrgenommen. So real wie es nur sein kann. Und dann erzählst du deinem Nachbarn so eine „Einbildung“ und dein Nachbar sieht dich belustigt oder entgeistert an und erwidert dir einfach nichts. Ihm bleibt die Spucke weg und vermeidet so eine peinliche Situation.

    Als ich in Südamerika in einer Zone lebte wo so allerhand Kriechtiere herumwuselten bekam ich nur ganz selten gefährliche und oft ekelhafte Lebewesen zu Gesicht. Waren sie jetzt nur in meiner Phantasie vorhanden oder nicht? Natürlich lebende Indianer werden fast nie von irgendwelchen Schlangen oder Skorpionen und sonstiges Getier belästigt. Obwohl sie kaum bekleidet sind. Fast immer sind zivilisierte Menschen Opfer solcher Tiere. Weil sie Angst haben und sie diese Situationen durch ihre eigene Phantasie anziehen? Sie sagen einem Eingeborenen erschrocken; <>. Und der Indio sieht den weissen Mann an und denkt, dass dieser Gespenster sieht. Denn er sieht weit und breit keinen Wurm, geschweige denn eine furchterregende Schlange.

    Aber das bedeutet auch im Umkehrschluss, dass wenn man mit seiner Phantasie den Garten Eden sieht er einfach vor einem liegen kann. Ist das nun Glauben oder real möglich? Ja, es ist real möglich wenn man sich aus dem Lehm buddelt und geistig frei wird. Und wenn die kollektiven Lehmbürger endlich einmal den Lehm mit heiligem Wasser aufweichen. Aber wie ist das zu schaffen? Eigentlich nur mit den Informationen. (In Form geben). Träume wahr werden lassen und nicht brach liegen lassen. Vielleicht, vielleicht werden wir so die Plagegeister los? Dies ist als Beruhigungspillle für die Esoteriker gedacht. Ich allerdings bin Gärtner und nehme die Hacke in die Hand und fange an zu jäten. Doppelt genäht hält besser.

    Und noch etwas! Man sollte die Dinge beim Namen nennen. Sonst weiss unser Schöpfer da oben nicht welche Phantasien er bereitstellen soll. Welche Form er ihnen geben soll. Garten Eden oder die Hölle. Ist doch wohl ein Unterschied. Schmarotzer oder Selbstversorger ist doch auch auseinander. Wenn auch indirekt in unserer Zeit zusammen. Alles ist möglich!

    Gefällt mir

  34. ohnweg sagt:

    Da habe ich wohl einen Fehler gemacht. nach dem Satz: Sie sagen einem Eingeborenen erschrocken /da ist eine grosse Schlange/ Und der Indio…Mit den Anführungszeichen ist da irgendetwas falschgelaufen. Entschuldigung.
    DA IST EINE GROSSE SCHLANGE einfügen.

    Gefällt mir

  35. thomram sagt:

    Das ist ein Hinweis für alle.
    scheinen Text zu löschen.

    Ich hab auch mal 347 mal einen Text nicht raufgebracht, bis ich merkte, dass die den Text löschen. Bin eben auch ein Kopiutersprachedepp.

    Oh grunz. Ich sehe grad, dass sich die Zeichen nicht mal raufladen lassen. LoL.
    Ich meine die „mehr als“ sowie „weniger als“ – Zeichen.

    Gefällt mir

  36. luckyhans sagt:

    @ ohnweg:

    Deine Erzählung erinnert an „Daniel in der Löwengrube“, der nach der Sage in eine Grube mit hungrigen (!) Löwen geworfen wurde und sich dort einfach in eine Ecke setzte und die Löwen ignorierte – kein Blick, kein Gedanke, keine Angst – ihr seid nicht da, ich bin nicht da – was war das Ergebnis: die Löwen haben ihn gar nicht wahrgenommen – die Freß-„Show“ mußte ausfallen, und er wurde „begnadigt“.

    Ein weiterer Beweis, daß alles WECHSELWIRKUNG ist – Resonanz – gegenseitige Beeinflussung – nix Lineares, Wirbel etc. 😉

    Gefällt mir

  37. jauhuchanam sagt:

    @ luckyhans

    ich habe dir keine Ismen zugeordnet und nirgends erwähnt, dass ich materialistisch bleiben will. Ich sagte, dass ich Materialist bin und das bedeutet eigentlich nichts weiter, als dass ich Religion, Orakel, Astrologie, Kaffeesatzlesen und was sich Menschen noch einfallen, um sich zu unterhalten, weil sie eh nichts zu melden haben und jede andere Philosophie ablehnen – vor allem RECHT – auch wenn ich mich bei dem allen bediene, denn es ist ja nicht alles grundsätzlich verkehrt, was die eine oder andere Religion als Information mitteilt.

    Beispiel.
    Der Islam sagt: Es gibt keinen Gott außer Gott – dann nehme ich das mit, eine wahre Aussage, wer weiß, wann mir das nützlich sein kann, aber das heißt für mich nun nicht, dass ich die ganzen Ableitungen, die Menschen daraus gemacht haben, annehmen oder akzeptieren werde.

    Und dann gibt es Dinge die ich grundsätzlich ablehne, etwa den Mord, das Schulden geben und Zinsen nehmen, dies sind aber die wesentlichen Bestandteile des „Kapitalismus“ und deshalb verwerfe ich ihn als solchen und alles, was da scheinbar gutes passiert, geschieht nicht wegen ihm, sondern trotz allem Bösen und Schlechten, was er anrichtet.

    Durch Religion und Ideologie herrscht die Sklaverei in den Köpfen der Menschen und deshalb können die meisten auch nicht aus der ganz physischen Sklaverei heraus, was für den größten Teil aller Menschen Elend und Leid bedeutet an deren sich ein paar wenige mästen.

    Natürlich kann niemand sich das den ganzen Tag anschauen ohne daran Irre zu werden, aber ich kann halt den anderen Weg auch nicht gehen oder mitmachen: „ist doch alles nicht so schlimm“, „kommen eh alle in den Himmel“, „die Gliedmaße der Kinder von Minen abgesprengt sind nur weg, aber schließlich noch da“.

    Gefällt mir

  38. Dude sagt:

    @Hans

    Normalerweise unterschreib ich ja eigentlich alles, was Du so von Dir gibst, aber hier muss ich vehement insistieren:

    „Letztlich ist es auch egal, ob man vom “sich selbstorganisierendem Universum” redet oder von “Gott” im Sinne “Alles-was-ist”“

    Eben nicht! Würde sich das Universum in inhärenter Selbstorganisation befinden, wäre es ziellos, planlos, sinnlos – und gnadenlos!

    Das “sich selbstorganisierendem Universum” ist eine der übelsten monistischen Ideologien, denn diese Dawkins-Ideologien verkennen die Individualität, und rechtfertigen damit jedwede boshaftestens Handlung, da sie sich mit eben diesen Ideologien von jedweder Verantwortung lossprechen!! Oder was denkst Du, wie die Herren der Welt ticken, dass sie all ihren ordo-ab-chao-Scheissendreck vor ihrem Gewissen überleben???

    Gefällt mir

  39. ohnweg sagt:

    Verantwortung ist noch eines der wenigen Worten das noch nicht verdreht wurde. Vielleicht weil man jedem Kassenwart einfach Verantwortung übertragen muss und man daher das Wort Verantwortung nicht als gerechten Diebstahl bezeichnen kann.

    Gefällt mir

  40. chaukeedaar sagt:

    @Dude: Danke für die mehrschichtig-präsize Stellungnahme zu luckyhans‘ statement, der ich voll und ganz zustimme (und an deren Verdichtung ich mich erfreut habe). Die Frage ist ja: Steht am Anfang von allem, als Quelle, eine Bewusstheit mit Individual-Charakter, oder existiert alles (automatisch, selbstorganisierend) aus sich heraus? Wenn letzteres, könnte nicht genau so gut einfach NICHTS sein? Organisation ist ja nicht alles, was Existenz ausmacht, sondern hat womöglich gar nichts damit zu tun (zumindest wenn man den Faktor Zeit als Illusion versteht).

    @luckyhans: „darin weise ich nach, daß es keine Teilchen gibt, sondern daß die Materie nur aus WECHSELWIRKUNGEN besteht“: Da bist du meiner Meinung nach auf einer heissen Spur, der zur Zeit auch „grosse“ Physiker nachgehen, soweit ich verstanden habe. Zumindest deckt es sich mit meiner Intuition, und ich beschäftige mich auch seit vielen Jahren mit den Rätseln der Grundlagenphysik.

    Gefällt mir

  41. jauhuchanam sagt:

    „Wechselwirkungen“ mit wem oder was?

    Typisch analoges Denken mit seiner Pseudo-Finalität, welche auf dem Phantasma „ZEIT“ beruht, dem ein eigenes „SEIN“ zugebilligt wird, das MUSS es halt einen „Anfang“ und ein „Ende“ geben, obwohl doch alles im „Ewig-Vergangenen-Zukünftigen-JETZT“ geschieht,
    WELCHES „An und Aus geht“ 10 01 100 001 1000 0001

    III2 = 7

    Gefällt mir

  42. Garten-Amsel sagt:

    @*Chauki* & *All*:
    hmmm … => … „Spiegel-haft“ … ??? … !!!

    (aus dem Schluß der Rede Elihus bei Hiob(37): Der Gewittersturm bezeugt die Größe Gottes …
    =>
    16: Verstehst du das Schweben der Wolke, die Wunder dessen, der an Verstand vollkommen ist?

    18: breitest du mit Ihm das Firmament aus, daß es feststeht wie ein gegossener Spiegel?

    23 Den Allmächtigen finden wir nicht; er ist von unbegreiflicher Kraft, voll Recht und Gerechtigkeit; er beugt sie nicht.

    24 Darum fürchten ihn die Menschen; er aber sieht keinen an, der sich selbst für weise hält! …

    => … ff… da bleibt einem – oder mir zumindest – doch glatt die Spucke weg, wie aktuell das ist …
    ………………
    =>(2. Korinther 3,16,18)
    Wir alle aber, indem wir mit unverhülltem Angesicht die Herrlichkeit des Herrn anschauen wie in einem Spiegel, werden verwandelt in dasselbe Bild von Herrlichkeit zu Herrlichkeit, nämlich vom Geist des Herrn.
    ………………
    => (Jakobus 1,23)
    Denn wer (nur) Hörer des Wortes ist und nicht Täter, der gleicht einem Mann, der (nur) sein natürliches Angesicht im Spiegel anschaut;
    … „Spiegel-An-Schein“, kein „SEIN“ !

    … hmmm…

    Gefällt mir

  43. Bibi sagt:

    „Hütet euch aber vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe. An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Liest man etwa von Dornen eine Traube, oder von Disteln Feigen? Also bringt jeder gute Baum gute Früchte, aber der faule Baum bringt schlechte Früchte. Ein guter Baum kann nicht schlechte Früchte bringen, noch ein fauler Baum gute Früchte bringen. Jeder Baum, der nicht gute Frucht bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen. Deshalb, an ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.“
    http://www.diebibel4you.de/erfuellung/matth_kap07.html

    Gefällt mir

  44. Bibi sagt:

    Matthäus 34-42: Wähnet nicht, dass ich gekommen sei, Frieden auf die Erde zu bringen; ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, den Menschen zu entzweien, den Sohn mit seinem Vater, und die Tochter mit ihrer Mutter, und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter; und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein. Wer Vater und Mutter mehr liebt als mich, ist meiner nicht würdig; und wer Sohn oder Tochter mehr liebt als mich, ist meiner nicht würdig; und wer nicht sein Kreuz aufnimmt und mir nachfolgt, ist meiner nicht würdig. Wer sein Leben findet, wird es verlieren, und wer sein Leben verliert um meinetwillen, wird es finden. Wer euch aufnimmt, nimmt mich auf, und wer mich aufnimmt, nimmt den auf, der mich gesandt hat. Wer einen Propheten aufnimmt in eines Propheten Namen, wird eines Propheten Lohn empfangen; und wer einen Gerechten aufnimmt in eines Gerechten Namen, wird eines Gerechten Lohn empfangen. Und wer irgend einen dieser Kleinen nur mit einem Becher kalten Wassers tränken wird in eines Jüngers Namen, wahrlich, ich sage euch, er wird seinen Lohn nicht verlieren. http://www.diebibel4you.de/erfuellung/matth_kap10.html

    So ist es heute und mehr wie damals als ich Kind war… denn da achtete ich noch meine Eltern, Lehrer etcetera… es steht doch wirklich ALLES geschrieben… welche Beweise braucht der Mensch noch…

    Gefällt mir

  45. jauhuchanam sagt:

    1 + 1 = 2

    a² + b² = c²

    [III]₂ = [7]₁₀

    .

    512 = 2⋅2⋅2⋅2⋅2⋅2⋅2⋅2⋅2 = 2⁹ = [I000000000]₂

    = (2⋅256) = 2(2⋅128) = 2(4⋅64) = 2(8⋅32) = 2(16⋅16) = (2⋅16²) = 2(4²⋅4²) = 2(2²⋅2²⋅2²⋅2²) = 2³⋅2³⋅2³ = 2²⋅2³⋅2⁴ = 2⁵⋅2⁴ = 2⁶⋅2³ = 2⁷⋅2² = 2⁸⋅2¹ = 2⁹
    = (2¹⋅ 2⁸) = (2² ⋅ 2⁷) = (2³ ⋅ 2⁶) = (2⁴⋅2⁵) = 2¹(4²⋅4²)

    #
    512 = 2⁹ = 2³⋅2³⋅2³ = (8⋅8⋅8) = (2⋅4)⋅(2⋅4)⋅(2⋅4) = (2⋅2²)⋅(2⋅2²)⋅(2⋅2²) = 8³ => 2⁹ = 8³

    .
    8⋅8⋅8 = 2⁹= [I000000000]₂ => 2⁹ = 8³

    Gefällt mir

  46. luckyhans sagt:

    @ Dude:

    Ich weiß nicht, wie Du darauf kommst, daß Selbstorganisation ziellos, planlos etc. sein soll. Seh ich ganz anders – ganz im Gegentum.
    Auch eine Verantwortungslosigkeit kann ich daraus nicht ableiten. Offensichtlich reden wir mal wieder in gleichen Begriffen, meinen aber beide was recht unterschiedliches.
    Also:
    Ordnung aus dem Chaos entsteht von selbst. Chaos aus der Ordnung (2. Hauptsatz der Thermodynamik) ebenfalls. Beide Prozesse finden ständig statt. Siehe auch http://www.kanope.de/ascent.html – etwa ab Seite 500.

    Gefällt mir

  47. Garten-Amsel sagt:

    @*HiG*:
    😉 Danke Dir ! 😉

    Gefällt mir

  48. Dude sagt:

    @Hans

    Hab leider keine Zeit Dir das ausführlich zu erklären. Ist aber auch nicht nötig, denn siehe: http://armin-risi.ch/Artikel/Wissenschaft/Urknall_-_Selbstorganisation_des_Universums.html

    Gefällt mir

  49. jauhuchanam sagt:

    @ all

    Was soll das CHAOS sein?

    Immer noch der GLAUBE an die Mythen, die der Hesiod vor 2700 Jahren geschrieben haben soll?

    Meine Fresse. Meine Fresse. DEUTSCH im Jahre des Herrn Anno Domini 2014.

    Gefällt mir

  50. jauhuchanam sagt:

    „Würde sich das Universum in inhärenter Selbstorganisation befinden, wäre es ziellos, planlos, sinnlos – und gnadenlos!“

    Das wäre nur der Fall, wenn es keinem „inneren“ Gesetz „unterworfen“ wäre.
    Das es aber Geschaffen ist, „muss es tun, was es tut.“

    „… ist eine der übelsten monistischen Ideologien, denn diese Dawkins-Ideologien verkennen die Individualität“
    Herrn Dawkins wird damit zuviel Ehre gemacht, er hat sich das ja nicht selber ausgedacht, sondern vom Gautama übernommen.

    “darin weise ich nach, daß es keine Teilchen gibt, sondern daß die Materie nur aus WECHSELWIRKUNGEN besteht”

    Und aus was bestehen dann die Wechselwirkungen? Upps. Upps. Upps. Sicher nicht aus Materie. LOL.

    Als nächste käme sofort die Frage, aus was denn die Zahl 1 besteht.
    Denn sie hat weder Teilchen, noch besteht sie aus Materie und steht zu nichts in Bezug und übt auch keine Wirkungen aus zu denen sie in irgendeinem Wechsel steht, denn sie bewegt sich nicht, sie ist geruchlos, farblos, hat weder Form, Gewicht, Größe, Temperatur, hört nichts, sieht nichts, tut nichts, denkt nichts, fühlt nichts, sie hat keine Dimensionen, nimmt weder Raum noch Ort ein, benötigt keine Zeit, weist weder Chaos noch Ordnung auf, ist nicht zu fassen, nicht zu greifen, immer da und unkaputtbar. 😉 Wo kommt sie her? Wo geht sie hin? Aus was besteht sie?

    Nein, nein, der liebe Gott – zwar nicht eigentlichen Sinne des Wortes, er rief es ja ins Dasein – hat alles Geschaffen.
    Das Geschaffene „steht“ seit dem in in Wechselwirkung zueinander und ist in ständiger Bewegung.
    Da er kein Chaos schuf, sondern Materie ist alles in harmonischer Ordnung.
    Und auch die 1 hat er gemacht, damit der Mensch das Denken lerne.

    Gefällt mir

  51. ohnweg sagt:

    Selbstorganisation setzt Intelligenz voraus. Und woher kommt die? Muss ich als Wissender noch tiefer darauf eingehen? Ich glaube ja.

    Und jetzt gehe ich in die Tiefe und nicht in die Breite!
    Allumfassendes Wissen steht jedem zur Verfügung wenn er Gott vertraut! Wenn er die innere Stimme ernst nimmt. Wenn man verstanden hat, dass Gott jederzeit erreichbar ist. Dazu stehen drei Kanäle zur Verfügung; Das allseits bekannte Gewissen. Der Instinkt, die führende Hand Gottes und die Intuitionen im Verbund mit seiner eigenen Phantasie. Wer jetzt nicht begreift dem ist nicht mehr zu helfen.

    Kleiner Tip von mir: Lasst manchmal den Verstand zur Seite und hört einfach mal zu wenn Gott euch erreichen will. Anstatt Gott kann man auch das Wort TAO einsetzen. Denn wir können Gott vernehmen aber nicht in seiner Fülle verstehen. Das geht nur wenn wir dem Fleisch entronnen sind. Denn im Fleische hat es keinen Platz für Gottes Fülle. Harmonische Phantasie durch harmonische Klänge unterstützt können manchmal einen Blick durch das Schlüsselloch in das Paradies gestatten. Harmonie mit Allem ist das grosse Geheimnis. Harmonie und nicht Gleichklang.

    Übrigens, in der materiellen Welt ist es sehr schwer ein Engel zu sein. Übertreibt die Heiligkeit nicht. Sonst wird man scheinheilig. Und noch etwas zum Schluss: Gott hört sehr gerne eurem Lachen zu. Allerdings Gebete sind ihm eine Gräuel. Höchstens ab und zu einen Dank nach ober verfehlt den Adressaten nie.Denn der Herrgott hat uns alles gegeben. Was wir daraus machen ist unsere Sache. Denkt tief darüber nach und dann verteidigt die Harmonie mit dem Schrubber wenn es sein muss.

    Gefällt mir

  52. jauhuchanam sagt:

    Die Kriegsvorbereitungen laufen auf Hochtouren..

    Panzer und Raketen werden gerade von der US-Militär-Diktatur in das Baltikum und Polen verlegt. Die Panzertransporte werden unter der Verletzung der Neutralität Österreichs über Ungarn transportiert.

    Gefällt mir

  53. Garten-Amsel sagt:

    @*ohnweg*:
    02/05/2014 um 02:10
    Ich danke Dir für Deine Gedanken !

    Allerdings bin ich hierbei NICHT Deiner Meinung:
    1.)
    „Allerdings Gebete sind ihm eine Gräuel.“
    – NEIN !!! Leeres Geschwätz, Formel-Haftes Nach-Geplapper ohne Herz-Beteiligung ist IHM ein Greuel. (alte Schreibweise. die neue erinnert mich zu sehr an „Knäuel“)
    2.)
    „Übertreibt die Heiligkeit nicht. Sonst wird man scheinheilig.“
    – NEIN !!! Wer sich für alle sichtbar mit einem frommen Nur-An-Schein schmückt, der läuft Gefahr, ein Schein-Heiliger zu werden; NICHT, wer ehrlichen Herzens um Heiligkeit ringt und sucht.
    3.)
    „Höchstens ab und zu einen Dank nach ober verfehlt den Adressaten nie.“
    => „Danken“, um irgendwen und etwas zu errreichen ?!? und das dann auch nur „ab-und-zu“ ?!?
    – NEEEEE !!! *Dankbarkeit* ist eine Herzens-Haltung, die oft ein fröhliches Lächeln hervorbringt, nicht nur beim Sender …

    und:
    *JaH!* 😉
    „Gott hört sehr gerne eurem Lachen zu“
    *JaH !* wenn es *unbedarft* fröhlich und ehrlich aus einem kindlichen Gemüte aufsteigt.
    => wenn ihr nicht werdet wie die Kinder … 😉
    Ich denke, Dann schmunzelt sogar *GOTT* über unser Tun … 😉

    Gefällt mir

  54. jauhuchanam sagt:

    Die Kriegsvorbereitungen laufen auf Hochtouren …

    Panzer und Raketen werden gerade von der US-Militär-Diktatur in das Baltikum und Polen verlegt. Die Panzertransporte werden unter der Verletzung der Neutralität Österreichs über Ungarn transportiert.

    Gefällt mir

  55. ohnweg sagt:

    2. Lektion

    Allwissen ist unter dem Diktat der materiellen Welt nicht möglich. Aber Grundwissen schon. Eben das allumfassende Wissen das in der materiellen Welt noch erfassbar ist und das im Prinzip sehr einfach dargestellt werden kann. Zur Zeit sind sehr viele Wissende inkarniert. Jeder hat seine eigene Sprache. Seine eigene Ausdrucksweise. Und hiermit geht man nur mit gleichartigen Menschen in Resonanz die seiner Bildung entsprechen. Ich zum Beispiel kann mein Wissen nicht mathematisch unterstützen. Dazu gibt es andere Wissensverbreiter. Ich gebe einfachstes Grundwissen weiter das für jeden verständlich ist sofern er es verstehen will.

    GEWISSEN: Das funktioniert nur gepaart mit dem Verstand. Und deshalb sind Kinder im Spielalter noch fast ohne Gewissen. Tiere haben keinen ausgeprägten Verstand und daher brauchen sie auch kein Gewissen.

    INSTINKT: Funktioniert ohne Verstand. Ja, er wird von dem Verstand ausgebremst. Tiere werden von der führenden Hand Gottes, dem Creator, dem Schöpfer oder dem TAO geführt. Der Mensch ist gut beraten dem Instinkt nachzugeben. Er ist beileibe kein Raubtierüberbleibsel. Er ist gemäss jedem Geschöpf angepasst. Daher keine Sorge, dass man bei dem Beachten des Instinkts tierisch wird. Man besitzt ja einen freien Willen.

    INTUITION: Ist der direkte Kanal zu Gott. Intuitionen sind wertelos. Das heisst, man muss sie mit dem Gewissen abwägen. (Na, liebe Wissenschaftler)?

    VERSTAND: Ist das Werkzeug um in der materiellen Welt zurecht zu kommen. Er benützt die Erinnerungen.

    INTELLIGENZ: Ist Intuition gepaart mit dem Verstand.

    PHANTASIE. Ist die Knetmasse der Schöpfung. Das TAO. Das Alles und das Nichts. (Michael Ende hat das in seinem „Kinderbuch“ DIE UNENDLICHE GESCHICHTE“ so gut dargestellt.

    In dieser Lektion wird meines Wissens zum Erstenmal glasklar die Sprache des Schöpfers entschlüsselt und allgemeinverständlich dargelegt. Ich wurde heftig und mit allen Mitteln bekämpft um diese Eingebungen nicht zu veröffentlichen. Aber ich habe sie schon so oft tropfenweise veröffentlicht und somit kann man diese Wissensverbreiterung nicht mehr unterdrücken. Im Internet verzweigt sich obiges Wissen buchstäblich mit Lichtgeschwindigkeit. Die Einfachheit meiner Sprache lässt Verdrehung und Verwirrung nicht zu. Solange sie rein vor Spekulationen bleibt. Die falschen Christen sind meine grössten Gegner. Denn obiges Wissen macht absolut frei von religiöser Korruption. Weil man jederzeit ohne Pfaffen direkten Kontakt mit Gott bekommen kann. Bei Gebrauch wird man immer mehr die Sprache Gottes erkennen und verstehen. Wenigstens mir erging es so.

    Ich vergleiche mich nicht mit Jesus. Ich bin O – H – N – W – E – G

    P.S.
    Noch etwas zu dem freien Willen. Freier Wille bedeutet volle Verantwortung für seine Handlungen im Geist und im Handeln auf der materiellen Ebene. Er ist eine Bürde und zugleich ein göttliches Geschenk. Man sollte ihn nicht missbrauchen. Wenn man nicht mehr weiter weiss kann man jederzeit nach Innen gehen und die oben genannten drei Kanäle abfragen. Das Gewissen, die Intuition und nach dem Instinkt handeln. Mein Wille geschehe nach den Hinweisen meines Schöpfers. Danke.

    Gefällt mir

  56. ohnweg sagt:

    @Garten-Amsel
    Bleib du Jesus. Ich bleibe Mensch.

    Gefällt mir

  57. Garten-Amsel sagt:

    @ ohnweg:
    Hä ????
    WAS willst Du ?

    Gefällt mir

  58. ohnweg sagt:

    @Garten-Amsel
    „Werdet wie die Kinder“. Bist Du Dir überhaupt bewusst wie grausam Kinder sein können? In meiner 2. Lektion hast Du die Antwort warum.

    Gefällt mir

  59. ohnweg sagt:

    Ich will nur die Spinnweben entfernen! Ohne persönlichen Angriff. Ich glaube, dass ich unmissverständlich geantwortet habe.

    Gefällt mir

  60. Garten-Amsel sagt:

    @*UHU*:
    und alles das, OHNE daß irgendjemand sonst etwas sagte … ???
    – und wir streiten uns hier um WAS ?!? –
    Wunderbar abgelenkt, nicht wahr ?!?
    „Meister der Geistigen Kräfte“, wollt ihr diesen Krieg ?
    Bitte, WAS tut Ihr jetzt ?!?

    Gefällt mir

  61. ohnweg sagt:

    Offen gesagt geht mir das religiöse Süssholzgeraspel auf den Wecker. Dabei wird mehr kaputtgemacht als gut. Harmonie ist eine sehr intellektuelle Angelegenheit. (Intuition+Verstand). Die zehn Gebote engen ein anstatt sie das freie, selbstverantwortliche Denken fördern. Die Bibel ist ein Versklavungsinstrument. Sie ist sehr berechnend zusammengesudelt worden. Dies ist wohl keine Neuigkeit mehr. Jesus akzeptiere und respektiere ich als Mensch aber nicht als Halbgott und noch weniger als Gott. Damit ist mein Standpunkt ganz klar ausgedrückt. Resonanz ist mir mit Christen nicht möglich. Tut mir leid. Da stehe ich noch eher auf der Seite der Hindus. Aber niemals auf der Seite des Buddhismus.

    Gefällt mir

  62. chaukeedaar sagt:

    @ohnweg: Es ist so schön, Worte aus fremdem Munde zu hören, die den eigenen Entdeckungen entsprechen, z.B. dieses: „Gott hört sehr gerne eurem Lachen zu. Allerdings Gebete sind ihm eine Gräuel. Höchstens ab und zu einen Dank nach ober verfehlt den Adressaten nie“.
    Ich bin froh, dass immer mehr Menschen die Wahrheit in ihrem Inneren suchen und finden.

    @Dude: Vielen, vielen Dank für den Risi-Artikel, den hätte mir schon mein Religionslehrer oder Physiklehrer vor dreissig Jahren geben und erklären müssen, ich hätte seither viel Zeit anstatt mit Rumhirnen für anderes nutzen können…

    @thom: Eine tolle Truppe hast du da zusammen 🙂

    @jauhuchanam: Du hast mich auf dem falschen Fuss erwischt, du hast natürlich völlig recht, ich hatte diesen Aspekt grad nicht präsent bei meiner schnell hingeworfenen Ergänzung: „Typisch analoges Denken mit seiner Pseudo-Finalität, welche auf dem Phantasma “ZEIT” beruht, dem ein eigenes “SEIN” zugebilligt wird, das MUSS es halt einen “Anfang” und ein “Ende” geben, obwohl doch alles im “Ewig-Vergangenen-Zukünftigen-JETZT” geschieht“
    Danke.

    Gefällt mir

  63. Garten-Amsel sagt:

    Jede Kritik spiegelt auch Innen-An-Teile des eigenen Ichs.

    Gefällt mir

  64. jauhuchanam sagt:

    Liebste Amsel in Gottes Paradies,

    an unsere eigene Machtlosigkeit erinnert zu werden, ist den meisten Menschen unerträglich.

    Deshalb sucht der Mensch die Zerstreuung. Dann muss er nichts tun und kann doch „Recht“ behalten.

    Die meisten wissen nicht WER sie selber sind. Sie können nicht einfach annehmen, dass sie Säugetiere sind und zu den echten Menschenaffen der Art Mensch der Gattung homo aus der Ordnung der Trockennasenaffen gehören. Daher brauchen sie viele Luftgespinste, Religionen, Kulte, Orakel, Philosophien und Ideologien, die ihnen die Welt erklären. Und weil jedes Tier dressiert werden kann und einige Menschen dies schon vor ein paar Jahrtausenden herausgefunden haben, wird auch die Viehhaltung betrieben, die denen die sie betreiben, scheinbar Vorteile einbringt.

    In unseren hoch komplexen Massen-Sklaven-Gesellschaften nehmen die wenigsten überhaupt noch wahr, dass sie für die Sklavenhalter nichts als Vieh sind. Und weil sie nicht erkennen können, dass sie Sklaven sind, müssen sie ihren Zustand leugnen. So sind sie im Denken programmiert worden. Gut wird Böse, Böse ist plötzlich gut. Aus Chaos entstünde Ordnung. Die Sonne dreht sich nicht mehr um die Erde. Der Mensch ist ein Böses-Sein und schuldig. Der Mensch sei selber Gott. 1 und 1 ist 2, obwohl dies von Deppen doofer Dummheit zeugt.
    .
    .

    Endlich! Die Panzer rollen wieder gegen Russland.

    Die US-Militär-Diktatur hat den Krieg begonnen.
    Vergesst es nicht, wenn er vorbei ist.
    Sagt artig Danke bei Mutti Merkel,
    wie lächerlich:: „Mutti“ und hat
    nicht einmal ein Kind zur
    Welt gebracht.

    Gefällt mir

  65. jauhuchanam sagt:

    @ ohnweg

    Die zehn Gebote engen ein anstatt sie das freie, selbstverantwortliche Denken fördern. Die Bibel ist ein Versklavungsinstrument. Sie ist sehr berechnend zusammengesudelt worden. Dies ist wohl keine Neuigkeit mehr. Jesus akzeptiere und respektiere ich als Mensch aber nicht als Halbgott und noch weniger als Gott. Damit ist mein Standpunkt ganz klar ausgedrückt. Resonanz ist mir mit Christen nicht möglich. Tut mir leid. Da stehe ich noch eher auf der Seite der Hindus. Aber niemals auf der Seite des Buddhismus.

    Du redest gegen die Wahrheit.
    Du redest gegen die Lehre der Liebe.

    Ohne jeden Zweifel wird von den Sklavenhaltern die Bibel als Mittel der Versklavung mißbraucht.

    Du beleidigst mich und Gott mit der Behauptung, dass die heiligen Schriften zusammengesudelt worden seien.
    Das sind die üblichen Lügen des Kultes, die du damit wiederholst.

    Es hilft dir dabei auch nicht die Behauptung, dass du Jesus akzeptieren und respektieren würdest.
    Wäre dies nämlich wahr, würdest du in seiner Lehre der Liebe verharren und nicht derartige Lügen verbreiten.

    Was engt denn denn Menschen ein, dass es ihm VERBOTEN ist den MORD zu tun?

    Von wem soll ich denn WISSEN, dass das TUN des Mordes Böse ist? Und das soll mich jetzt einengen? Mann, Mann, Mann – aber auch!

    Wo soll den die Selbstverantwortung herkommen? Ich und du und überhaupt alle Menschen sind doch Beleg dafür, dass diese genauso, wie alles andere gelernt werden muss!

    Meine Fresse. Meine Fresse. Und so etwas im Jahre des Herrn Anno Domini 2014.
    Hätte ich es nicht selber gelesen, würde ich es nicht glauben.

    Gefällt mir

  66. ohnweg sagt:

    @jauhu

    Blut und Gewalt neben der Liebe gesellt sich nicht. Und damit ist für mich die ganze Bibel wertlos. Lernen muss/soll der Mensch zuerst die Liebe. Jeder Affe weiss dies. Jede Henne richtet sich danach. Kinder muss man führen sonst werden sie bösartig. Aber dazu brauche ich kein Buch sondern das Gottbewusste, Beispielgebende Vorleben der Eltern. Bis ein Kind lesen kann ist es zu spät.

    Ich habe oben beschrieben, dass es einen Weg zu Gott gibt. Dass man seine Sprache von Innen her verstehen kann. Dazu braucht man keine Bibel. Von woher die Menschen wissen was gut ist? Oben habe ich diese Frage beantwortet. Sie ist doch wirklich nicht so schwer zu verstehen. Woher kommt denn alles. Von den Religionen? Welche Religion hat nun recht. Ich gebe ja zu, dass ein Körnchen Gutes in jeder heiligen Schrift steckt. Aber das Urwissen kommt von Innen!

    Gefällt mir

  67. Petra von Haldem sagt:

    Tja, herrlich ists hier….

    @ohnweg

    *** Resonanz ist mir mit Christen nicht möglich. Tut mir leid.***

    Mein Verstand sagt mir, dass ich es verstehe, dass es Dir leid tut. *schmunzel*

    ansonsten: si tacuisses, philosophus mansisses

    Gefällt mir

  68. jauhuchanam sagt:

    „Blut und Gewalt neben der Liebe gesellt sich nicht.“

    a) von wem hast du diese Kenntnis?

    b) wo gesellt sich in der Bibel Blut und Gewalt neben die Liebe?

    c) Christen sind auch nur Menschen.

    Ich hasse es
    , wenn mit Unterstellungen gegen die Menschen gearbeitet wird, weil sie irgendeiner Religion, Ideologie, Philosophie oder Weltanschauung folgen. Wenn du dein Urteil über die böse Tat eines Menschen fällst, werde ich dich darin immer unterstützen. Maßt du dir jedoch ein Urteil über den Menschen an, weil er irgendetwas glaubt, denkt, für möglich oder wahr hält – und scheint es auch noch so absurd – werde ich dich darin nicht unterstützen, sondern es bekämpfen.

    Gefällt mir

  69. Petra von Haldem sagt:

    wow!!
    yiippiii Krieg!!
    …den werden wir doch noch kriegen….
    mal sehen wer da noch mitmacht……

    es offenbart sich doch alles

    Gefällt mir

  70. ohnweg sagt:

    Solange es ein Wortgefecht bleibt freue ich mich sogar auf den Kampf.Gerupft hat mich so schnell noch keiner. Und beim Hindrehen von Meinungsverschiedenheiten zu meiner Seite hin bin ich der Weltmeister. Meistens geben es meine geistigen Gegner sehr, sehr müde auf. Einfach darum, weil es ihnen mit der Zeit an vernünftigen Argumenten fehlt. Logik ohne Mathematik. Einfach 1+2+3++++

    Übrigens a+b habe ich aus der Bibel. Es gibt gute Christen und es gibt schlechte Christen. Es gibt gute Hindus und es gibt schlechte Hindus. Dass ich bei den Christen verallgemeinert habe war ein Fehler von mir. Ich gebe dies offen zu. Aber wenn der Kopf stinkt nimmt diesen Geruch der ganze restliche Körper auch an. Reine Physik mit einer chemischen Duftnote.

    Vor ungefähr 50 Jahren habe ich die Bibel vollständig gelesen. Und seither nur ab und zu ein paar Auszüge. Und ich bin jetzt zu alt dazu um wieder ein Bibelstudium aufzunehmen. Also bitte ich darum nicht allzu arg in die Einzelheiten zu gehen. Ob altes Testament oder neues Testament. Alles trieft vor Blut. Im alten Testament Massenmord. Und im neuen Testament musste ein Ohr dran glauben. Nun ja. Ich will nicht richten. Aber wenn mir etwas zuwider ist kann ich es einfach nicht gutheissen. Die Beispiele in der Bibel sind eigentlich nicht für Kinder geeignet. Vielleicht so ab 16 Jahren nach der Pupertät.

    Gefällt mir

  71. ohnweg sagt:

    Fast hätte ich es vergessen! Das Ohr wurde ja von unserem Heiland wieder an Ort und Stelle verbracht. Aber, dass das Corpus delicti auf dem Boden lag steht in der Schrift. Denn der Leidensmann musste sich bücken um es vom Boden aufzuheben. Aber der Hieb sass und das Ohr flog. Da gibt es gar keine Entschuldigung.

    Gefällt mir

  72. Petra von Haldem sagt:

    @ ohnweg

    ***Solange es ein Wortgefecht bleibt freue ich mich sogar auf den Kampf.Gerupft hat mich so schnell noch keiner. Und beim Hindrehen von Meinungsverschiedenheiten zu meiner Seite hin bin ich der Weltmeister. Meistens geben es meine geistigen Gegner sehr, sehr müde auf. Einfach darum, weil es ihnen mit der Zeit an vernünftigen Argumenten fehlt.***

    Laut lachen musste ich bei diesen ersten Sätzen.

    Das hätten ja Sätze von jauhuchanam sein können.
    Hach, ist das schön, überall sooo viel Selbstbeschreibung zu lesen.
    Ja, und ich hätte den Satz theoretisch auch schreiben können, aber da merke ich doch mein Testosterondefizit………..

    Und worum geht es ?
    wer hat recht?
    wer ist weltmeister?

    Wir ringen doch darum, uns hier f r e i bewegen zu dürfen,
    mit unseren Weltbildern, unseren Erfahrungen, unseren Wissen, unseren Intuitionen, unseren Missionen,unseren Inspirationen, unseren Freuden, unseren Leiden, unseren Perfektheiten, unseren Unperfektheiten,unseren Mittelmäßigkeiten, unseren Kommentiersüchten und unseren Suchen nach Be-und Gesinnten ähnlicher Art oder herausfordernd anderer Art, u.s.w

    Dein Auftreten hier mit Deinen unverschämten Weltansichten irritiert eventuell kurz den einen oder andern Platzhirsch, aber da bin ich absolut sorglos, dass hier genug Test oster on vorhanden ist ………

    Einmal mehr ein Hoch auf den blogwart, der diese blumenreiche Tummelwiese gedeihen läßt und nur zweimal im Jahr mäht, sodass der Artenreichtum erhalten bleibt und für den Winter genügend duftendes Heu eingelagert zur Verfügung steht.

    Im Bewußtsein unter welchem Strang ich schreibe, danke ich auch lucky für seine Ausführungen. Wir sind im Thema.

    Gefällt mir

  73. ohnweg sagt:

    @Garten-Amsel

    „Bleib Du Jesus – ich bleibe Mensch. Jetzt erst kommt mir der Gedanke, dass ich missverstanden wurde. Ich meinte, dass dieser Vergleich in Bezug auf mein vorhergehendem Kommentar verstanden würde. Hier also die Entschlüsselung. „Bleib Du perfekt – ich bleibe unperfekt“. Ich hoffe, dass ich diese Angelegenheit damit klären konnte. Ich möchte niemanden zu nahe treten. Ich bitte daher um Entschuldigung.

    Diese Probleme werden immer wieder bei kurzen Kommentaren ohne Sichtkontakt auftauchen. Das ist der Nachteil einer Fernkommunikation. Auch Briefe sind mit diesem Problem verhaftet. Ich bin mir sicher, dass dadurch schon Kriege entstanden. Dies dürfte aber in unserem Fall zu weit hergetragen sein.

    Gefällt mir

  74. ohnweg sagt:

    @Petra

    Ja, ich bekämpfe gerne den Feind mit seinen eigenen Waffen. Eine sehr gute Taktik. Dies funktioniert aber nur gut, wenn man feinfühlig ist. Jauhu hat in einigem die gleichen Gedankengänge wie ich. Das macht es mir oft leicht das Schlachtfeld zu übernehmen. Er ist jederzeit, auf Grund seiner überragenden Kenntnisse in den Einzelheiten fähig, das Blatt zu wenden. Ich bin gespannt! Aus diesem Grund habe ich ihm ja eine Falle gestellt, dass er nicht zu weit in die Einzelheiten der Bibel gehen soll. Da ist er mir mit Sicherheit haushoch überlegen. Dann müsste ich mir sogar die Bibel im Internet vornehmen um meine Kenntnisse aufzufrischen. Ein Fehler wäre es nicht. Man kann viel aus der Bibel lernen wenn man sie richtig versteht. Und ich verstehe sie weil ich jedes Wort wörtlich nehme. Und meine angeborene und weiterhin gepflegte Phantasie jedes Gleichnis entschlüsseln kann. Vorausgesetzt ich weiss um viele geschichtlichen Zusammenhänge bescheid. Auch die der anderen heiligen Schriften. Weil da oft auch die gleichen Gleichnisse angewandt werden. Nur halt etwas anders formuliert. Belesenheit auf vielen Sachgebieten ist sehr hilfreich dabei.

    Garten-Amsel ist zum Beispiel für mich sehr schwer einzuschätzen. Seine Schreibweise liegt mir nicht. Da muss ich oft drei-viermal die Kommentare durchlesen um sie halbwegs zu verstehen. Wie wir gesehen habe bin ich ins Fettnäpfchen getreten. Was mir sehr leid tut. Denn das Feld ist zwar virituell. Aber geistige Hiebe können trotzdem sehr schmerzhaft sein. Besonders wenn sie unfair gemeint sind. Und das lag mir ferne.

    Gefällt mir

  75. ohnweg sagt:

    Noch etwas! Phantasiereiche Menschen denken in Bildern. Deshalb sind sie trockenen pragmatischen Denkern oft haushoch überlegen. Der Stoff aus dem die Welt besteht ist eben phantastisch. Ob man dem mit mathematisch-pragmatischem Denken beikommt mag ich zu bezweifeln. Die mathematische Sprache ist kürzelhaft und deshalb können nur Mathematiker den Mathematiker verstehen. Genau so wie die Ärtzte nur die studierten Ärzte verstehen können. Man kann sehr gut hinter diesem unverständlichen Kauderwelsch in Deckung gehen. Ob sie am Ende aber recht behalten bezweifle ich. Gott würfelt und rechnet wahrscheinlich in einem. Und deshalb ist er so schwer zu begreifen. Nur ausgekochte Phantasten kommen dem Hologramm näher. Verrückte eben. Deshalb werden sie von den Schamanen hochverehrt. Weil die wissen, dass Verrückte der Wahrheit näher stehen.

    Gefällt mir

  76. thomram sagt:

    @Ohnweg

    Ich verrate dir ein Geheimnis. Die Gartenamsel ist eine weibliche Inkarnation. Vielleicht hilft dir das, ihre Blumensprache zu entschlüsseln.
    😉

    Gefällt mir

  77. ohnweg sagt:

    Fritjof Capra (googeln) zum Beispiel hat sich sein ganzheitliches Weltbild sehr mühsam zusammengeschustert. Wie dies eben bei den Akademikern so Brauch ist. Er war Hippie so wie ich. Nur dass ich damals schon weiter war als Capra. Dies weiss ich aus dem Werdegang seiner Bücher. Ich habe das ganzheitliche Denken mit Hilfe meiner Phantasie automatisch in die Wiege gelegt bekommen. Ich brauchte nicht in hunderten von Wälzern herumzugurken. Ich brauchte keine stundenlangen, rauchgeschwängerten und zermürbenden Diskussionen um auf die glorreiche Erkenntnis zu kommen, dass wir alle eine Eins sind. Unsere Erkenntnisse sind zerstreut auf einem illusionären Spiegel der bei dem vortreten des Bewusstseins zerbrochen wurde. Aber im Hologramm ist er noch ganz erhalten. Muss ich noch mehr „predigen“?

    Ich glaube, dass dies eine „Bibelstunde“ der anderen Art ist. Der septimo Art vielleicht? Aber darüber zerbreche ich mir nicht den Kopf. Oh ja, ich verstehe, lassen wir es gut sein. Sonst mache ich noch alle verrückt.

    Gefällt mir

  78. thomram sagt:

    @Ohnweg
    Du meinst, noch alle verrückt zu machen?
    Ist doch hier ein Haufen von Verrückten, da gibt es nix mehr zu rücken.

    Ich mag es, und mein Eindruck ist, dass es alle mögen.

    Gefällt mir

  79. ohnweg sagt:

    Oh! Danke thomram. Jetzt beginne ich zu verstehen. Das erleichtert mir die Sache kolossal. Da muss ich besonders feinfühlig vorgehen. Wie ein Gentlemän eben.

    Gefällt mir

  80. ohnweg sagt:

    Hätte ich eigentlich selbst darauf kommen können, dass Garten-Amsel eine weibliche Person ist. Manchmal wird die einfachste Schlussfolgerung durch das Thema verdeckt.

    Gefällt mir

  81. thomram sagt:

    @Ohnweg

    Ja, wie nennt man das? Vor lauter Bäumen den Wald nicht sehen?
    LoL. Und sowas passiert einem weisen Altknacker.
    Wir lernen nie aus, uff.

    Gefällt mir

  82. thomram sagt:

    @Ohnweg,

    Nö, es ist nicht das „den Wald nicht sehen“, es ist vielmehr sowas wie „den Duft des Waldes ignorieren“ . 🙂

    Gefällt mir

  83. ohnweg sagt:

    @thom

    Ja, Ja, ich verstehe. Ich glaube jedoch dass beide Sinne einem einen Streich spielen können. Der Geruchsinn und das Auge zusammen. Und damit potenziert sich der Fehler. Die Summe der Teile ist höher als man berechnen kann. Da muss doch etwas aus dem Nichts kommen? Kommen daher die Rechenfehler? Oh ja, Physik und Mathematik ist nicht gerade meine Stärke. Hier hätte mich der Uhu voll im Sack. Hoffentlich liest Feind nicht mit!

    Gefällt mir

  84. Bibi sagt:

    @ Dude, danke für den Link… nur läßt er sich leider nicht lesen, da er für meine Augen zu hell ist… trotzdem doch danke!

    @ ohnweg, ich bin ohne Religion und auch ver-rückt…

    Gefällt mir

  85. ohnweg sagt:

    @Dude

    Ich habe mir jetzt den obigen Link von deinem Blog überschlagen. Die Fülle erlaubt mir gerade zu nicht zu mehr. An einem ruhigen Sonntag werde ich tiefer einsteigen.

    Insbesondere habe ich mir den Kommentar von -eckhart- „Alles ist Teil des absoluten Seins“ vom 28.03.2013 vorgenommen.
    Für mich war es ein „Schreckenswerk“ der Intuition und des Verstandes. Das muss ich ehrlich zugeben. Das ist allerdings kein allgemeines Urteil. Das gilt nur für mich.

    Aber eines hat mich bei Plotin sofort „elektrisiert“: DAS EINFACHE IST DEM KOMPLEXEN ÜBERGEORDNET! Mit dieser Erkenntnis wurde auch ich intuitiv versorgt. Also ist sie zumindest für mich richtig. Und deshalb verwirre ich den unbedarften Mitleser nicht mit Hochgestochenem und in die Breite gehenden Gedanken. Ich gehe sofort mit einfachen Worten in die Tiefe. Ich gebe das geistige Werkzeug um sofort in der inneren Welt anzufangen nach der Stimme Gottes zu suchen und auch nach ihr zu handeln. Denn ohne Sinn und Gewinn um in der materiellen Welt zurecht zu kommen ist jede Philosophie nutzlos.

    Der Abstieg der Seele in die Materie macht Plotin zu schaffen, weil er den Sinn dahinter nicht versteht und in das Spekulieren übergeht. Für mich persönlich ist der Sinn des Lebens eben rechtschaffen zu leben. Und wer dies noch nicht kann, dies eben zu lernen hat. Dabei kann ein Tritt in den Hintern oder eine ordentliche Backpfeife sehr lehrreich sein. Weil man eine solche Lektion nicht so schnell vergisst. Sag das mal einem Christen oder einem Philosophen. Ich bin Handwerker und kenne deshalb diese Lernmethode. Sehr effektiv kann ich da nur sagen. Aber Spass beiseite. Man braucht gar nicht zur sanften Gewalt zu greifen. Das Leben kann viel grausamer sein.

    Der Aufstieg der Seele ist für Plotin leichter zu verstehen. Es braucht dazu die Pflege der Tugenden, wie er erkannt hat. Und wie das mit Hilfe von Gottes Mitteilungskanälen (Gewissen – Instinkt – Intuition) geht habe ich in Lektion 2 beschrieben. Die Mitteilungskanäle Gottes überschneiden sich und deshalb habe ich sie mit Bindestrichen versehen. Plotin spricht von Nous. Ich meine so ziemlich das Gleiche wenn ich von Gott oder TAO oder von dem Allem und dem Nichts schreibe. Ich gehe aber noch etwas weiter denn nach meiner Ansicht muss man sich harmonisch mit allem verbinden. Mit Gott und seiner Schöpfung. Und wenn man diese Harmonie auf dem blauen Planeten erreicht hat verschwinden die Schädlinge von selber.

    Desweiteren hatte er erkannt, dass Vergangenheit – Gegenwart und Zukunft eine Illusion ist und nach meiner eigenen Erkenntnis von Bewegung abhängig ist. Auch hatte er schon damals erkannt, dass der Geist die Materie beherrscht. Ich gehen noch weiter. Die Materie beherrscht unter Umständen auf der materiellen Ebene auch den Geist. Man braucht sich nur umzusehen. Man sieht, dass ich mit beiden Hirnhälften denke.

    Gefällt mir

  86. Petra von Haldem sagt:

    @ohnweg

    ***Die Materie beherrscht unter Umständen auf der materiellen Ebene auch den Geist.***

    Ich sage das anders.
    Geist gestaltet Materie. Punkt.
    Materie ist keinesfalls geistlos.

    Die Frage ist: Welcher Geist gestaltet jeweils.
    Der Geist der Verfestigung…
    Der Geist der Auflösung…
    Der geist der Erkenntnis…
    Der Geist der Entwicklung…
    der gewordene geist
    der lebendige geist
    und so weiter.

    Siehe Thema oben. Welcher Geist hinter was oder wem……..

    Jaja, jetzt kommt das Freulein auch noch mit ner ganzen Geisterschar an..oh je…..

    Gefällt mir

  87. Bibi sagt:

    Hier denke ich, ist es für uns ALLE, wirklich wichtig !!! zu lesen… :

    Klicke, um auf augustinus_354-430_enchiridion_oder_buch_vom_glauben.pdf zuzugreifen

    Auch erscheint es mir wichtig, nach den Veränderungen im „Unser Vater“ und dem Glaubensbekenntnis zu forschen, um der Bande endlich auf die Schliche zu kommen… !!!

    Unser Jauhuchanam/Georg, der liebe Mensch – ist uns tatsächlich um MEILEN voraus!
    Ich beginne ihn langsam zu verstehen und bin sehr dankbar -hier in diesen Thoms Blog- zu Euch gestoßen zu sein…

    ganz herzlichen Dank, lieber Thom!

    Aber auch gleich: ein bitte bleib uns erhalten, lieber Geoeg! hinterher gerufen.

    Umarme Euch Alle, Bibi.

    Gefällt mir

  88. Bibi sagt:

    Ach und noch… :
    kümmert Euch mehr um rom und den popen frances… warum diese kirche die jungfrau maria so hyped und was die über J.C. sagen und wer sucht im weltweitenweb… findet die antworten und DAS ist tatsächlich der KnasusKnackPunkt… welches mir schon vor unserem Georg bekannt war, aber durch ihn kommen meine Augenöffner! Danke Georg!

    Gefällt mir

  89. ohnweg sagt:

    @Petra

    Oh jeh! Die Geister die ich rief werd ich nun nicht mehr los.
    Seele – Gott
    Geist – Information
    Materie – geronnener Geist. Weiter komme ich nicht weil ich nur bis drei zählen kann. Und deshalb bin ich glücklich. Und wissend!

    Ich kenne zum Beispiel einen Indianerstamm in Südamerika der sehr zurückgezogen lebt sich aber der zivilisierten Welt durchaus bewusst ist. Deren Wortschatz beinhaltet keine Zahlen. Sie wurden von einem Anthropologen untersucht der viele Jahre unter ihnen gelebt hat. Er sagte, dass sie die glücklichsten Menschen der Welt sind. Es gibt einen Film im Netz darüber. Vielleicht finde ich ihn und die entsprechende Webseite. Dann stelle ich zumindest den Link hier herein.

    Gefällt mir

  90. ohnweg sagt:

    Hier der Link zum obigen Kommentar. Das Video dürfte eines der aufschlussreichsten Beispiele für ein glückliches Leben sein. Er geht nur 5 Minuten ist aber ist wirklich sehens- und hörenswert.

    http://youtube.com/watch?v=MZgtDHDHWcs&feature=share Das glücklichste Volk der Welt

    Gefällt mir

  91. Petra von Haldem sagt:

    danke, lieber ohnweg, für den link

    hier ein Gedicht von einem Bergbauingenieur:

    Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren
    Sind Schlüssel aller Kreaturen
    Wenn die, so singen oder küssen,
    Mehr als die Tiefgelehrten wissen,
    Wenn sich die Welt ins freye Leben
    Und in die Welt wird zurück begeben,
    Wenn dann sich wieder Licht und Schatten
    Zu ächter Klarheit werden gatten,
    Und man in Mährchen und Gedichten
    Erkennt die wahren Weltgeschichten,
    Dann fliegt vor Einem geheimen Wort
    Das ganze verkehrte Wesen fort.

    aus dem Roman „Heinrich von Ofterdingen“ von Friedrich von Hardenberg, genannt Novalis

    Toll, was ??

    Gefällt mir

  92. ohnweg sagt:

    Ja, Novalis. Der hat auch sinngemäss geschriebent, dass das Gewissen der innere Richter ohne Gesetzbuch ist.

    Gefällt mir

  93. Dude sagt:

    @Bibi

    „nur läßt er sich leider nicht lesen, da er für meine Augen zu hell ist“

    Öhm, wie meinst Du das? Höre davon das erste mal und nimmt mich echt wunder. Der weisse Hintergrund ist Dir zu hell oder was? Falls es das ist: vielleicht hast Du einfach die Gammawerte/Helligkeit Deines Bildschirms zu hell eingestellt, denn bisher hat sich diesbezüglich noch niemand beklagt.

    @ohnweg

    Also lang ist der Artikel ja nicht wirklich (im Gegenteil ist er in Dudeweblog-Verhältnissen sogar sehr kurz), oder sprichst Du auf die Kommentarstränge an?

    Aber keine Eile, denn gut Ding will Weile haben. 🙂

    Mist, ich sollte mir endlich angewöhnen, zuerst fertig zu lesen bevor ich antworte, denn das „Insbesondere habe ich mir den Kommentar von -eckhart- “Alles ist Teil des absoluten Seins” vom 28.03.2013 vorgenommen.“ klärt meine obige Frage… *grins*

    „Und deshalb verwirre ich den unbedarften Mitleser nicht mit Hochgestochenem und in die Breite gehenden Gedanken. Ich gehe sofort mit einfachen Worten in die Tiefe.“

    Das ist mir schon öfters aufgefallen, und ist mit ein Grund weshalb ich Dir demnächst (wahrscheinlich nächste Woche) persönlich schreibe.

    „Sag das mal einem Christen oder einem Philosophen. Ich bin Handwerker und kenne deshalb diese Lernmethode. Sehr effektiv kann ich da nur sagen.“

    Ich BIN Philosoph! Und stimme Dir hiebei zu. In gewissen Fällen – wenn alle anderen Mittel und Wege versagen, kann der Tritt in den Arsch durchaus hilfreich sein. 🙂 Übrigens ist die frei praktizierte Philsophie auch ne Art Handwerk. 😉

    Und was Eckharts Kommentar und Plotin betrifft, das hab ich grad nicht mehr en Detail präsent, aber so weit ich mich erinnere, hab ich darauf ne Antwort in den Strang gestellt?!?

    „Die Materie beherrscht unter Umständen auf der materiellen Ebene auch den Geist. Man braucht sich nur umzusehen.“

    Nicht die Materie. Du meinst die Elemantale. Die sind aber auch feinstofflich-materiell, und können durch den vom Bewusstsein des wachen Individuums gezielt gesteuerten Geist durchaus beherrscht werden, wenn sie als das was sie bloss sind, durschaut werden.

    @Bibi

    „Veränderungen im “Unser Vater” und dem Glaubensbekenntnis zu forschen“

    Ich hab mal den Versuch unternommen, siehe folgende Serie: https://dudeweblog.wordpress.com/tag/satyre/ 😉

    @ohnweg 02:20

    Erinnert mich irgendwie an Bruno Manser, auch wenn’s der nicht gewesen sein kann..

    😉

    Gefällt mir

  94. luckyhans sagt:

    @ Dude:
    Danke für den Link – hab schon jede Menge „Risi-ges“ gelesen – Bücher und Artikel – der Mann ist hochgebildet und sehr belesen. Leider kann ich mit vielen seiner „-ismen“ nichts anfangen – ich habe meinen Glauben an schematische Interpretationen abgelegt – er hat mir nicht geholfen zu verstehen.

    Mein Ansatz ist ein völlig anderer – es nützt aber nichts, hier einige Hundert Seiten des von mir oben angeführten Buches ( http://www.kanope.de/ascent.html), das ich nun glücklich durchgelesen habe, nacherzählen zu wollen. Und eine Qintessenz daraus würde immer nur weitere Fragen, die im Buch weitgehend beantwortet werden, aufwerfen.
    Daher bleibt mir nur als Hinweis: bitte nimm Dir die Zeit und versuche mal ein wenig in diesem Buch kostenlos herumzulesen.

    Natürlich habe ich dort auch eine Menge Fragezeichen an den Rand gemacht – wie bei allen bisher gelesenen Büchern – aber die Grundgedanken sind nach meiner bescheidenen Auffassung sehr überdenkenswert.
    Sie bringen uns dorthin, wo wir wieder zur Natur zurückkehren, aber nicht im Sinne von „auf die Bäume, ihr Affen“, sondern in einem bewußten Rückkehr-Prozeß IN DIE Natur – in eine Natur, die ausschließlich aus einmaligen, unersetzlichen Individuen besteht, die aber ihre Einmaligkeit und Unersetzlichkeit vor allem daraus beziehen, daß sie alle miteinander verbunden sind, und nur zusammen einen Sinn ergeben.

    Wenn wir verstehen lernen, daß die Materie nur aus energetischen Wechselwirkungen der verschiedensten Arten besteht – und das sollte uns nicht schwerfallen, da es in der Materie NICHTS Ewiges gibt, sondern „alles was entsteht, ist auch wert, daß es wieder vergeht“ – dann werden wir auch wieder offen sein für die Erkenntnis, daß es keine „objektive Realität da draußen“ gibt – daß die Trennung von ICH oder SELBST und „dem Rest“ eine Illusion ist, die uns jahrtausendelang auf den falschen Weg geführt hat, den wir nun in diesen Jahren bis zum bitteren Ende beschreiten – ganz gesetzmäßig übrigens und ohne „Schuld“ und den ganzen Quatsch.

    Der Beobachter verändert die Situation – was uns aus der Psychologie und der Quantenmechanik vertraut ist, gilt immer und überall – denn es gibt nur eine Wirklichkeit, die nach exakt denselben „Regeln“ funktioniert. Es ist nur nicht immer so offensichtlich…

    Messen kann man immer nur das, was man messen WILL – wofür die Meßgeräte geeignet sind und was nach der gerade „gültigen“ Theorie als „richtiges“ oder „falsches“ Ergebnis herauskommen soll.
    Die unendliche Vielfalt der Welt kann man also ganz prinzipiell nicht messen – und daher auch nichts endgültiges darüber wissen. Uns fehlen die „Meßgeräte“ für fast alles – das gesamte Welt der Skalarwellen ist nur EIN Beispiel.

    Ein anderes Beispiel ist die Chemie – wir kennen die „übliche“ Chemie, die mit Reaktionspotentialen von einzelnen Elektronenvolt operiert. Und wir kennen die Kernphysik, wo wir es bei den Stoffumwandlungen mit Energien im Bereich von Mega-Elektronenvolt zu tun haben.
    Bitte: wer hat je bewiesen, daß im gesamten riesigen Bereich DAZWISCHEN keine Umsetzungsprozesse (Reaktionen) stattfinden? Nur weil unsere „Wissenschaft“ sich damit nicht beschäftigt?
    (es gibt übrigens auf der Duröhre ein Interview mit dem russischen Gelehrten Bolotow, der genau solche Stoffumsetzungen im Bereich von einigen Hundert Elektronenvolt durchgeführt und entsprechende Materialien mit phantastischen Eigenschaften hergestellt hat)

    Worüber geist-reich-eln wir also so „wissenschaftlich“ herum? Was soll denn da „objektiv und unabhängig von unserem Bewußtsein“ existieren, wenn wir nicht in der Lage sind, auch nur im Ansatz die Prozesse um uns herum zu ERFASSEN – geschweige denn zu VERSTEHEN?

    Wenn es also keine „Objektive Realität“ gibt, die von uns getrennt ist und die wir (laut Herrn Descartes und seinen Nachfolgern) dann auch betrachten können – was gibt es dann?

    Angefangen von unseren Zellen, in denen als Bestandteile der Zelle (!) Mitochondrien mit einer eigenen DNS (!) integriert sind, über unseren Darm, der seine Funktion ausschließlich aufgrund der dort vorhandenen vielfältigen Mikroflora und -fauna erfüllen kann, bis hin zum gesunden Garten- oder Ackerboden, der in einem Kubikzentimeter mehr Mikroorganismen enthält als es Menschen auf der Erde gibt, zeigt uns die Natur vor allem eines:
    die bestimmenden Prozesse sind gegenseitige Abhängigkeiten und Kooperationen – nicht der kindische „survival of the fittest“ und ähnlicher Schabernack.

    Gegenseitige Abhängigkeiten und Kooperationen – genau das ist es auch, was das gesamte Universum charakterisiert – jedes Element darin kann ohne die anderen Elemente drumherum nicht exisiteren, genauso wie diese ohne das eine.
    Aufgrund der vielfältigen Vernetzungen und Verzweigungen kann auch der Ausfall eines oder mehrere Elemente ausgeglichen werden, aber das ist dann streng genommen schon ein anderes Universum.

    Wer hat überhaupt bewiesen, daß es nur ein einziges Universum gibt?
    Warum sollen nicht unzählige Universen gleichzeitig sich gegenseitig durchdringen, und mit jeder tiefgehenden Entscheidung, mit jedem „zewitweiligen Ausstieg“ aus dem einen (Schlaf, Unfall, Bewußtlosigkeit etc.) „gleiten“ wir in ein anderes Universum und erwachen dann dort?

    Was phantastisch kilngt, muß deshalb noch nicht weniger wahrscheinlich sein als das Gewohnte…

    Gefällt mir

  95. Dude sagt:

    @Hans

    „Daher bleibt mir nur als Hinweis: bitte nimm Dir die Zeit und versuche mal ein wenig in diesem Buch kostenlos herumzulesen.“

    Ich habe mal im Buch etwas ‚umegschneugget‘: siehe auch in meiner Antwort an Dich hier: http://dudeweblog.wordpress.com/2014/04/24/blodsinnige-negative-elemtale-kreierende-warnungen-auf-zigarettenschachteln/comment-page-1/#comment-4230
    Allerdings fehlt mir ersten die Zeit und zweitens die Lust, ganze hunderte Seiten lange Bücher am PC zu lesen. Bücher les ich grundsätzlich nur Abseits vom PC draussen in der freien Natur, bestenfalls in der Sonne. 🙂 Falls mir jedoch mal ne gedruckte Fassung zufallen würde, läse ich’s bestimmt in Gänze durch. 🙂

    „da es in der Materie NICHTS Ewiges gibt“

    Schön gesagt. Deckt sich übrigens auch mit meiner und Risis Sichtweise. 🙂 Ewig ist bloss die Materie – als materielle Energie – an sich, auch wenn sie unendlichem Wandel unterworfen ist. 🙂

    „daß die Trennung von ICH oder SELBST und “dem Rest” eine Illusion ist“

    Eine bewusste Trennung von Ich und Selbst gibt durchaus Sinn, zumal das Ich adäquat zum Ego (unabhängig von unserem Bewußtsein existierend 😉 ), also falsch, ist, während das individuelle Selbst das Wahrhaftige ist. Das alle individuell einzigartigen und verschiednene Selbste jedoch mit allen anderen verbunden sind, ist klar, und die diesbezüglich gezielt geschaffene bzw. geförderte Trennung besteht ja nicht zufällig. Illuminatenschemata Ordo ab Chao! 😉
    Allerdings schade all diese Ausführungen hier im Nirgendwo dieses endlos langen Kommentarstrangs zu platzieren, daher gehe ich auf den Rest hier nicht weiter ein. Zudem pflichte ich Dir beim meisten – wie gewohnt – ohnehin voll und ganz bei.
    Das wäre Stoff für einen Artikel. btw.: Mein Angebot an Dich gilt nachwievor… 😉

    Noch zu einem letzten: „Warum sollen nicht unzählige Universen gleichzeitig sich gegenseitig durchdringen“

    Da das Absolute (GottVaterMutter) eben absolut ist, muss davon ausgegangen werden, dass es auch unendlich viele ein- bis x-dimensionale Universen gibt, weil sonst wäre das Absolute ja nicht mehr absolut, zumal etwas fehlte, nämlich unendlich viele weitere Universen. ;o)

    Gefällt mir

  96. ohnweg sagt:

    @Dude

    Ja, es ist schade, dass viele unserer Ausführungen in den Tiefen des Internets verschwinden. Es sind sehr viele ungeschliffene Diamanten darunter. Manches drucke ich aus. Aber das geht halt nicht mit jedem Kommentar. Und manchmal sind gerade in den kurzen Kommentaren die tiefstgehenden Gedanken darunter.

    Gefällt mir

  97. luckyhans sagt:

    @ Dude und ohnweg:

    Selbstverständlich habe ich das Buch nach einer kurzen Leseprobe am PC mir physisch zugelegt und durchgearbeitet – bin da auch etwas „altmodisch“.

    Die Trennung besteht schon nicht „zufällig“, aber deutlich länger als all die bekannten und unbekannten Geheimbünde – sie geht auf die Trennung von Mensch und Natur zurück, die mit den Pflanzern und Viehzüchtern begann – im Gegensatz zu den Jägern und Sammlern, die stets im Heute und Hier-und-Jetzt und jederzeit in Fülle lebten – ohne Vorratshaltung (es waren ja auch nur ein paar Milionen weltweit).
    Daraus hat sich alles mehr oder weniger folgerichtig Schritt für Schritt entwickelt. Das Thema Trennung ist einfach immer tiefer in die menschliche Gesellschaft hineingewachsen – bis zu den heutigen Zuständen, die ganz folgerichtig und konsequent daraus hervorgegangen sind.

    Bewußte Trennungen in dem Sinne gibt es nicht, da alle diese Trennungen aufeinander aufbauen. Die sog. bewußten Vorgänge sind allesamt – wie auch die ganzen Vorstellungen von Ich und Selbst und Ego – Projektionen, Ideen, Konzepte, Erklärungsmodelle, keine Fakten, ebenso wie unsere heutige „Wissenschaft“ auch fast nur noch Illusionen anhängt – das ist aber schon wieder ein anderes Thema.

    In Wahrheit waren und sind wir nie getrennt voneinander, von der Natur, von den Prozessen und Abläufen – eben weil alle Materie nur energetische Wechselwirkung ist (dieser letzte Gedanke stammt nicht aus dem o.g. Buch!).

    Last but not least: der Artikel dazu (Teil 1 „Teilchenmythos“ hier veröffentlicht) ist schon längere Zeit in Arbeit – leider immer noch nicht fertig.
    Aber: was lange währt, wird (un-)endlich gut… 😉

    Gefällt mir

  98. Dude sagt:

    @Hans

    „eben weil alle Materie nur energetische Wechselwirkung ist (dieser letzte Gedanke stammt nicht aus dem o.g. Buch!).“

    Erinnert mich eher an Broers, Warnke oder König. 😉

    Gefällt mir

  99. luckyhans sagt:

    @ Dude:

    … und Meyl, und Volkamer, und Sheldrake, und Kohr, und Senf, und Bürgin, und Lipton, und Gruber, und Bearden, und Haramein und viele andere, die viele Mosaiksteichen beisteuern für unser neues Weltbild – entscheidend ist es, offen zu bleiben für Neues und bereit, dies zu integrieren oder zumindest als Möglichkeit in Betracht zu ziehen. ;-))

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: