bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WIRTSCHAFT / FINANZEN / GELD » Geld / Das noch herrschende Verbrechen » Das Ende des Dollarimperiums? Und was dann?

Das Ende des Dollarimperiums? Und was dann?

Was geschieht, wenn der Dollar als Mittel zum Machtmissbrauch entfällt?

Ich denke, entscheidend ist der Ideenreichtung und die Tatkraft der Millionen und Milliarden Menschen, welche sich bislang zum Spielball der Dollarkönige gemacht haben.

thom ram 21.04.2014

Quelle: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/f-william-engdahl/dollar-verliert-rapide-den-status-als-weltreservewaehrung.html

.

Dollar verliert rapide den Status als Weltreservewährung

F. William Engdahl

Mit der törichten Entscheidung, wegen der Annektierung der Krim Wirtschaftssanktionen gegen Russland zu verhängen, hat Washington Moskau zu der Reaktion gezwungen, Gazprom-Papiere nicht nur auf dem Dollar-Markt, sondern auch auf dem schnell wachsenden Yuan-Markt zu verkaufen. Die USA haben sich selbst in den Fuß geschossen.

.

 

OAO Gazprom, der größte Erdgasproduzent der Welt, plant für die nächsten Tage die Ausgabe von Papieren in chinesischen Yuan. Wegen der angedrohten Sanktionen der Obama-Regierung steigen die Zinsen für Gazprom-Schulden in Dollar dramatisch, während die in Yuan fallen, sodass es attraktiv wird, die Papiere in Yuan auszugeben. Die Entscheidung ist aber nicht nur in

geschäftlicher Hinsicht sinnvoll. Sie beschleunigt vielmehr den Trend anderer Länder, sich vom US-Dollar als Weltzentralbank- und Reservewährung für den Handel zu lösen.

 

 

Kriege mit dem Geld anderer Länder

 

Die Rolle des US-Dollars als Weltreservewährung ist nicht nur ein Statussymbol. Seit der Schaffung der Währungsordnung von Bretton Woods im Jahr 1944 war der Dollar als Reservewährung das Herzstück der amerikanischen Macht. Nachdem Präsident Nixon im August 1971 die Konvertierbarkeit von Dollars in ausländischem Besitz gegen Goldreserven der USA aufhob, ist der Dollar zu einer Papierwährung geworden, deren relativer Wert nach oben und unten schwankt.

 

Ungeachtet der schlimmsten Wirtschaftsdepression in den USA seit den 1930er Jahren und ungeachtet des jahrzehntelangen US-Handelsdefizits im Verein mit der in die Höhe schnellenden Staatsverschuldung von gegenwärtig 103 Prozent des BIP ist die US-Regierung dank der Rolle des Dollars als Reservewährung in der Lage, Kriege in Syrien, Libyen, Afghanistan und anderswo zu finanzieren. Andere Länder, die Waren gegen Dollars kaufen, müssen Dollarüberschüsse für den Handel vorhalten, also investieren ihre Zentralbanken den Handelsüberschuss in »sicheren« US-Staatspapieren.

 

Paradoxerweise hat das bisher bedeutet, dass die USA bis in allerjüngste Zeit in der Lage waren, ihre ausländischen Kriege und den billionenschweren Rüstungshaushalt mit Dollars aus China, Russland und anderen Ländern zu finanzieren. Als der Euro 2010 zur Bedrohung für den Status des Dollars als Reservewährung wurde, weil Washington billionenschwere Haushaltsdefizite aufhäufte, begannen China und andere Länder mit dem Ankauf von Euro-Anleihen, um ihr Risiko bei einem möglichen US-Bankrott zu diversifizieren.

 

Um den Aufstieg des Euro zu verhindern, lancierte Washington finanzielle Kriegsführung über Schlüsselbanken an der Wall Street wie Goldman Sachs und JPMorgan Chase und über die US-Ratingagenturen Standard & Poor‘s und Moody‘s und die US-Zentralbank (Federal Reserve), um den Wechsel zum Euro zu stoppen. Sie nannten es »Griechenland-Krise«. Der Euro fiel und der Dollar war plötzlich ein »sicherer Hafen«.

 

Doch die Zentralbanken anderer Länder merkten, dass der Dollar seinen Wert verlor, weil Washington weiter unbegrenzt Geld druckte, um die bankrotten Wall-Street-Banken zu retten – die Federal Reserve spricht von »Quantitativer Lockerung«. China, Russland und andere wichtige Handelsnationen haben still und heimlich begonnen, Alternativen zum Einsatz des Dollars zu entwickeln.

 

Ein neuer Bericht des Internationalen Währungsfonds enthüllt einen dramatischen Wandel in der Rolle des US-Dollars als Reservewährung. 23 Länder geben an, chinesische Yuan als offizielle Reserven zu halten.

 

Und das, obwohl der Yuan, ähnlich wie der französische Franc nach dem Zweiten Weltkrieg, noch nicht voll gegen andere Währungen konvertibel ist. China nähert sich der Konvertibilität in vorsichtig gemessenem Tempo. Nicht nur halten 23 andere Zentralbanken offiziell Yuan, sondern zwölf weitere haben in Yuan investiert, ohne dies offiziell anzugeben.

 

Der dramatischste Aspekt des IWF-Berichts liegt darin, dass die relative Rolle des US-Dollars bei den Reserven der Zentralbanken dramatisch schwindet. Der Dollar ist zwar noch die größte Reservewährung, aber während im Jahr 2000 noch rund 55 Prozent aller Reserven weltweit in Dollar gehalten wurden, ist der Anteil heute auf 33 Prozent gesunken. Und der Trend beschleunigt sich. Der IWF führt den Yuan nicht als offizielle Reservewährung an, weil er noch nicht voll konvertibel ist. In der IWF-Statistik fällt der Yuan unter die Kategorie »andere Währungen«. Der Anteil der »anderen Währungen« hat sich laut IWF seit der US-Irak-Invasion 2003 verdoppelt.

 

In den letzten Jahren hat die chinesische Zentralbank in Vorbereitung auf die volle Konvertibilität des Yuan riesige Mengen Gold aufgekauft. Jetzt, wo sich russische Unternehmen immer mehr ostwärts nach China orientieren, könnte sich der Wechsel weg vom Dollar dramatisch beschleunigen, sodass die US-Zinsraten in die Höhe getrieben würden und der Druck auf die Staatsausgaben in Washington stiege.

 

Obamas törichte Sanktionsdrohungen gegen Moskau treiben nur die Orientierung großer russischer Konzerne wie Gazprom und Norilsk Nickel auf den riesigen asiatischen Markt voran. Russische Bergbauunternehmen wie die OAO GMK Norilsk Nickel, der weltgrößte Nickelproduzent, haben ihr Engagement auf den asiatischen Märkten im letzten Monat erhöht. Und im Mai reist Präsident Wladimir Putin nach Peking. Es wird erwartet, dass er dort einen 30-Jahres-Vertrag über Gaslieferungen an China unterzeichnen wird.

 

Der NATO-geführte Putsch in der Ukraine und die nachfolgende Krise haben den Trend nicht nur russischer Unternehmen, sich ostwärts zu orientieren, dramatisch verstärkt. Andere Länder könnten merken, dass sie eines Tages Opfer von Sanktionen aus Washington werden können, und versuchen, ihre Abhängigkeit vom Dollar zu verringern. Washingtons Politik des »harten Kerls« der Welt wird auf Washington zurückschlagen, und zwar auf eine Weise, die bislang nur wenige verstehen.

.

.

 

 

 

 

 

 

 


71 Kommentare

  1. wir diskutieren mit Franz Hörmann diese Variante

    Klicke, um auf informationsgeld.pdf zuzugreifen


    abgesichert durch Zinslosigkeit und ein Bedingungsloses Grundeinkommen

    Ein demokratischer Lösungsvorschlag

    Da die zunehmende Automatisierung der Produktionsprozesse menschliche Arbeitskraft mehr und
    mehr überflüssig macht, wird irgendeine Variante des bedingungslosen Grundeinkommens die
    einzige Möglichkeit sein, zunehmende Verelendung der Bevölkerung zu verhindern. Die dafür
    erforderlichen Geldbeträge können aber ganz offensichtlich weder durch Steuern noch durch weiter
    steigende Staatsschulden finanziert werden. Die bestehenden Geldschulden im System sollten den
    Schuldnern vollständig erlassen und die Gläubiger mit demokratisch geschöpftem „Vollgeld“
    (welches als funktionales Geld einer nachvollziehbaren, auf bestimmte Rechnungskreise
    beschränkten Verwendung unterliegt) entschädigt werden.
    Eine mögliche Lösung könnte darin bestehen, zu diesem Zweck dem Staat (d.h. der Gemeinschaft
    aller BürgerInnen) die Kompetenz zur Geldschöpfung konkret zu diesem Zweck (als ausgegliederter
    elektronischer Rechnungskreis, also als funktionales Geld) zu übertragen. Jede MitbürgerIn erhält
    (z.B. auf ihr/sein Sozialversicherungskonto) jenen Betrag gutgeschrieben, der es ihr/ihm ermöglicht,
    Güter und Dienstleistungen des täglichen Bedarfs (Lebensmittel, Kleidung, Miete, Energie,
    Fahrtkosten, Gesundheit etc.) zu erwerben.
    Die dafür erforderliche Geldschöpfung könnte durch den Buchungssatz „Kassa an Eigenkapital“ einer
    transparent überwachten, demokratischen Nationalbank (dNB) erfolgen. Die Preise für die in diesem
    Rechnungskreis zur Verfügung gestellten Güter und Dienstleistungen müssten dazu jedoch zunächst
    streng reguliert werden, d.h. es müsste sichergestellt werden, dass Verkäufer auf eine das Angebot
    übersteigende Nachfrage mittels Kapazitätsausweitung und nicht mit Preissteigerungen reagieren.
    Bei der Kapazitätsausweitung könnten die Anbieter dieser Güter und Dienstleistungen dann
    wiederum von Menschen unterstützt werden, die mit diesem funktionalen Geld über das Niveau der
    bedingungslosen Grundversorgung hinaus belohnt (bezahlt) würden. Das Festschreiben des Gewinns
    dieser Anbieter ist insofern gerechtfertigt, als sie einerseits selbst ja ebenfalls die bedingungslose
    Grundversorgung erhalten und andererseits auch exklusiv ihre Waren in diesem speziellen
    Rechnungskreis anbieten dürfen. Bei Bezahlung würde dieses funktionale Geld dann sofort wieder
    verschwinden, d.h. bezahlt würde nicht der Anbieter der Güter bzw. Dienstleistungen, sondern die
    dNB, womit das Geld wieder verschwindet. Die Anbieter der Güter und Dienstleistungen würden
    durch spezielle Prämien dieses funktionalen Geldes direkt von der dNB belohnt, auch diese Beträge
    würden unmittelbar bei Bezahlung an die dNB wieder vernichtet, sodass dieses Geldsystem einem
    Gutscheinsystem gleicht, in welchem Gutscheine bei Einlösung vernichtet und weder getauscht noch
    in anderer Form weitergegeben werden können. Der Buchungssatz der Geldverwendung (=
    Geldvernichtung) auf den Konten der dNB lautet dann „Aufwandsart an Kassa“ (jeweils am
    Sozialversicherungskonto der einzelnen BürgerIn)….

    Gefällt mir

  2. jauhuchanam sagt:

    „Was geschieht, wenn der Dollar als Mittel zum Machtmissbrauch entfällt?“

    Irgendwie verstehe ich nicht, dass wohl die meisten das „westliche“ Sklavensystem entweder nicht begreifen können oder nicht wollen. Ich denke, es wird nicht begriffen. Ja, gut, ein anderes Mal.

    „Das Ende des Dollarimperiums und was dann?“

    Es gibt kein Dollar-Imperium. Die Herrschaft liegt nicht im oder beim Dollar. Die FED ist auch nur eine von vielen Niederlassungen. Versagt sie innerhalb des Bertrugssystems, wird sie kurzerhand ausgetauscht und mit einem „Change! Yes, we can!“ begleitet. Weder der Betrug noch die durch ihn ermöglichte Sklaverei wird damit beendet. Und dass weder F. William Engdahl (der ja sonst ganz gescheite Dinge schreibt) noch dieser Professor Franz Hörmann aber auch keinen Schimmer haben, was denn Geld überhaupt ist und wie dieses „Betrugssystem“ wirklich funktioniert, zeigt mir, dass sie selber tief im System drin stecken und dadurch natürlich auch ihr ganzes Denken eben so denken muss, wie es in ihnen denkt.

    „Moskau zu der Reaktion gezwungen, Gazprom-Papiere nicht nur auf dem Dollar-Markt, sondern auch auf dem schnell wachsenden Yuan-Markt zu verkaufen. Die USA haben sich selbst in den Fuß geschossen.“

    Das ist keine Reaktion Moskaus, die USA haben sich damit nicht in den Fuß geschossen. Das ist vorher intern so vereinbart worden. Also Quatsch mit Soße, diese Behauptung. Selbstverständlich wird auf dem „Yuan-Markt“ [das ist auch nur eine „Rechengröße“] in der „Rechengröße“ Dollar umgerechnet. Es ist vollkommen Wurst, ob da dann Gazprom-Aktien in Yuan abgerechnet werden. Der Käufer mag ja durchaus die Aktie in China gegen Yuan kaufen. Abgerechnet wird in Dollar, die werden auch „geliefert“, natürlich nicht physisch, denn die gibt es ja gar nicht in der materiellen Wirklichkeit, sondern nur „auf dem Papier“ oder als digitale Ziffernfolge von Nullen und Einsen.

    China wäre ja bescheuert in Yuan zu zahlen, die wissen ja, wie der Hase läuft. China ist wohl außerhalb der USA der größte Gläubiger. Nach den Informationen, die offiziell veröffentlicht werden, sitzen die USA auf einem „Schuldenberg“ von 18.000 Milliarden US$ davon wurden 1/6 ~ 3.000 Milliarden US$ von China an die !Regierung! der USA geliehen. So sieht das nämlich aus. Kein Land der Welt ist bei einem anderen Land verschuldet. Es sind die jeweiligen „Regierungen“ der Kolonien der USA oder die Vasalen des Papstes, die SCHULDEN haben. Und natürlich muss die Regierung der USA auch ihren Tribut an das Handelshaus für Sklaverei bezahlen.

    „So ist es und so war es auch“ schon in der Vergangenheit; ein uraltes tödliches Spiel. Wer aussteigt, wird tot gemacht. Ob ein einzelner Mensch oder eine ganze Nation. Wer nicht einsteigen will, wird auch tot gemacht. Dafür wird ein Land nach dem anderen mit Kriegen überzogen und nachdem es zerstört wurde und die Strukturen gebrochen sind, überlässt man sie auch einer Art „Selbstverwaltung“, aber sie sind abhängig und müssen, selbst wenn sie es aus ideologischen oder religös-philosophischen Gründen nicht wollen, in dem „Geld“ und nach den Regeln des „Herausgebers“ dieses Geldes handeln und rechnen: die Töchter der Ukraine für die Bordelle von Flensburg bis Garmisch-Partenkirchen gegen VISA von Schröder-Fischer, die die Prostitution mit SPD/GRÜNEN schnell als Ganzes noch zu einer legalen sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung gemacht haben. Und aus den Kinderschänder-Ringen, „die kleinen geilen Knabe, die es doch auch toll finden und wollen für die Bürgermeister, Pfaffen und andere Psychopathen, die die Gewalt ausüben dürfen. Oh, Frau Schwarzer macht mal wieder Wind … hat die nicht ein Konto in der Schweiz? … und pieps das große Schweigen im Wald.

    „Währungsreserven, Vollgeld, Geld, Geldschöpfung, Schulden, Gläubiger, Staatsschulden, funktionales Geld, Buchungssatz usw. usf.“
    ALLES SKLAVEN SPRECH, alles vom KULT ersonnen, ÜBERFLÜSSIG, aber erdacht die Raubzüge, die Ausbeutung, die Kriege, den Mord, die Versklavung des Menschen sicherzustellen. All der Unsinn von Engdahl, Hörmann und all den anderen System-Knechten – diesem Heerlager blinder und bescheuerter oder blind und bescheuert gemachter Sklaven hoher Intelligenz aber ohne Bewusstsein funktioniert bedingt innerhalb der Sklaverei mit all den elenden Konsequenzen, die sie seit über 2000 Jahren zeitigen. Die einzige wirkliche Lösung ist der Sturz des Systems und seine Vernichtung.

    Gefällt mir

  3. Dude sagt:

    Yuan…

    evtl. auch Amero oder was vergleichbares… natürlich nur noch digital…
    Dazu böte sich übrigens auch das http://de.wikipedia.org/wiki/Sonderziehungsrecht an, was aber alter Kaffee ist, auch wenn kaum einer darüber Bescheid weiss… 😉

    Gefällt mir

  4. ohnweg sagt:

    Zu was Geld? Jeder gibt etwas und jeder nimmt etwas. Alles auf einen Haufen und jeder nimmt eben was er braucht. Missbrauch ausgeschlossen. Jeder kann sich nur auf einen Stuhl setzen. Ein kleines bisschen Organisation ohne Zahlen zu jounglieren. (Mit dem Zählen hat alles angefangen). Überproduktion ausgeschlossen. Ein volles Lager ist eben voll. Alles regelt sich von selber. Natürliche Arbeitsteilung ergibt sich von selbst durch die verschiedenen Talente. Kreativität würde nicht mehr in Schubladen versinken. Aber ich weiss, ich schreibe für mich selbst. Das Geld hat alles versaut. ES IST UNNÖTIG WIE EIN KROPF! Jetzt kommt mir eben mit Freigeld das auch nur wieder den Mächten zuspielt. Vielleicht dann wieder mehr regional wie bei den Brakteaten in den Kleinfürstentümern. Aber so hat es ja angefangen.

    Wenn die materielle Grundversorgung jeden erreicht. Also da kein Mangel mehr herrscht, braucht man absolut kein Geld mehr. Und Mangel ist bei gutem Willen auf unserem Planeten überwunden. Es ist nur noch eine Verteilungsangelegenheit. Aber wie soll das funktionieren wenn sogar die auserwählten Lichtgestalten mit ihren Chiemgauern usw. meinen das Geldsystem überwinden zu können. Auch Kerbhölzer braucht man nicht. Die Menschen versklaven sich selber. GIB SO WIRD DIR GEGEBEN! Logisch, oder nicht? Ja, Ja, ich höre sie aufjaulen. Lassen wir das natürliche Denken in der Schublade. Die Zeit ist noch nicht reif dazu.

    Gefällt mir

  5. ohnweg sagt:

    Übrigens, wenn der Dollar versinkt taucht ein anderer Begriff für das Betrugssystem auf. Es ist doch egal wer die Leitwährung stellt. Der Traum, elektronisches Geld, ist bald Realität. Und dann? Dann kann man nicht mehr aufmucken. Dann wird man eben aus dem Computer gestrichen. Dann wird die Kontrolle perfekt. Ich werde dann Äpfelklauen gehen. Denn mein Denken über Geld ist sittenwidrig.

    Gefällt mir

  6. Gravitant sagt:

    Die Macht des Auges der Habgier ist zu Ende.
    Die neue Weltordnung wird lauten:
    Alles gehört allen!

    Gefällt mir

  7. Vollidiot sagt:

    Gravitant

    Dein Wort in Gottes Ohr.
    Alles gehört allen – so sollte es sein – so sollte es werden.
    Wirds aber nicht – denn die Unreife die allenthalben aus den Augen springt läßt das nicht zu.
    Die NWO wird das posaunen, und damit alle gleich sind, hat jeder ein Chip im Körper und damit alle gleich sind gibts kein privates GELDanhäufen.
    Weil es kein Geld mehr gibt.
    Und wenn Neujork untergeht dann machen sich gewise Kreise auf den Weg über Rom nach Bejing oder sonst wohin.
    Der Geist braucht reife Menschen und er prüft sie solange bis sie eben reif sind.
    Flucht in die Esoterik oder in sonstige Nebelgebiete, dabei weiß ich nicht ob es sich dabei um Frühjahrs- oder Herbstnebel handelt, oder Drückebergerei geistiger/bewußtseinsmäßiger Art zögern den Schmerz nur in die Länge.
    So wird es ein Schrecken mit sehr weit hinausgedehntem Ende.
    Dabei bräuchten wir uns nur die Blumen betrachten und uns das Prinzi dahinter klar machen.
    Sie wurzeln in der Erde und ihr Schönstes richtet sich zur Sonne und verströmt Liebe und Dankbarkeit zu dieser Quelle des Alles.

    Gefällt mir

  8. ohnweg sagt:

    Ich habe inzwischen meinen Blog: „Welt ohne Geld“ stillgelegt. Keinerlei Resonanz. Das hat mir gezeigt, dass ich mit meinem Denken weit voraus bin, das heisst, ich bin zu visionär. Ich habe nur meinen Idealismus und meine Zeit verschwendet. Auch mit meinem Blog: Der 4. Weg. Der allerdings hatte noch andere Themen, auch politischer Art. Der wurde mir gehackt. Ich suche jetzt eine offene, alternative Gemeinde in Spanien und mache mich da nützlich. Mit Gartenumgraben und alternativen Hausbau. Erfahrungen damit habe ich ja aus Paraguay. Ich habe so was von Schnauze voll nur mit dem Lamentieren. Ich steige total aus! Paraguay ist gut, aber meine Familie ist jetzt aus Geldbeschaffungsgründen/Sklavenabeit in alle Winde zerstreut. Spanien ist halt doch europäisch geprägt. Das ist es was mir in Paraguay gefehlt hat. Und das gute Stuttgart ist auch nicht mehr das was es war. Nun ja…, eigentlich gehört das gar nicht hierher.

    Gefällt mir

  9. ohnweg sagt:

    @Vollidiot,
    das klingt gar nicht so idiotisch!

    Gefällt mir

  10. jauhuchanam sagt:

    „Also da kein Mangel mehr herrscht, braucht man absolut kein Geld mehr. Und Mangel ist bei gutem Willen auf unserem Planeten überwunden. Es ist nur noch eine Verteilungsangelegenheit. „

    Darf ich deine Aussagen in die richtige Form bringen?

    Es herrscht kein Mangel. Alles, was der Mensch zum Leben benötigt, ist überreichlich vorhanden, aber auf der Erde in unterschiedlicher Menge ungleichmäßig verteilt. Weil kein Mangel herrscht, ist es nicht erforderlich, diesen durch eine künstliche Erfindung, wie etwa das Geld, ausgleichen zu wollen.

    Geld ist ein künstliches Produkt, das eine kleine Gewalt-Gruppe behauptet, zu besitzen, die auf der ganzen Welt verbreitet hat, dass sie der Eigentümer des Geldes sei, das nur sie – gegen Zinsen – zur Verfügung stellen dürfe. In Wahrheit – auch im absoluten Sinne des Wortes – stellt sie SCHULDEN zur Verfügung, die Lehen, Pacht, Miete, Geld-Verleih, Kredit usw. genannt werden.

    Damit wird von dem KULT behauptet, sei es möglich, die in unterschiedlicher Menge vorhandenen Güter unter den Menschen „gerecht“ verteilen zu können. In Wahrheit dient es dem KULT als Rechtfertigung für seine Raubzüge, um Menschen gefangen zu nehmen um sie als Handels-Ware verkaufen zu können, damit die zu Sklaven gemachten Menschen dazu eingesetzt werden können, die Güter und Rohstoffe auf der Erde ausplündern zu können.

    Der KULT ist in Wahrheit ein Handelsunternehmen, das behauptet, dass ihm die Erde und alles, was sich auf ihr befindet, gehören würde. Weil nun jedem normalen Menschen auf dieser Erde klar ist, dass einem Menschen nur der eigene Körper gehört, hat es eine „Religion“ zusammengebastelt, die aus vielen religiösen und philosophischen Vorstellungen der Menschen Dinge, die der Wahrheit oder der Wirklichkeit auf dieser Erde entsprechen, enthält.

    Das Hauptgeschäft des KULTES war immer – und ist es bis heute – der Menschenhandel, sprich die Sklaverei, also die widernatürliche Besitznahme des Lebewesen Mensch von dem er dann behauptet, dass es sich dabei um Eigentum handelt, mit dem er machen könne, was er wolle. Damit die Sklaverei als solche nicht auffällt, hat er den von ihm errichteten Sklaven-Gesellschaften verschiedene Religionen und Philosophien oder entsprechende Interpretationen derselben zur Verfügung gestellt, damit sie die etwas intelligenteren Sklaven mit dem „Darüber-Nachdenken“ oder dem Verbreiten derselben unterhalten oder beschäftigen kann. Diejenigen, die sie damit unterhält, bezahlt sie indirekt; die sie religiös, ideologisch oder politisch als Propagandisten einsetzt, bezahlt sie direkt. Dafür hat sie überall Schulen und Universitäten errichtet, in denen die Sklaven lernen, wie sie zu denken haben. Für die weniger intelligenten Sklaven hat sie Tempel errichtet, damit die Sklaven lernen, was und wie sie zu glauben haben.

    Der KULT weiß also prinzipiell, wie die unterschiedlichen Sklaven im Denken „gestrickt“ sind und lässt sogar Denk- oder Ideen-Bewegungen zu, die sich als „neue“ Religion oder neue Weltanschauung oder Ideologie verbreiten und äußerlich sogar so erscheinen, als ob sie das Gegenteil des Kultes sind, weil sie wissen, dass sich dadurch der KULT am effektivsten verbreiten lässt, ohne selbst in Erscheinung treten zu müssen. Das diese Denk- und Ideen-Vorstellungen von ihm selbst entwickelt sind, weiß er auch, wie alle solche Gedanken- oder Ideen-„Gebäude“ zum Einsturz gebracht werden können, und das tut der KULT immer wenn eine „Ideologie“ ihm zu mächtig wird oder wenn die Mohre ihre Schuldigkeit getan haben. Ich denke, es wird mich niemand verurteilen, wenn ich diesen KULT als wirklich grandios bezeichne.

    Alles, was aus diesem KULT kommt, basiert auf der LÜGE, dass es keinen Gott gibt, und dass der Mensch ein Böses Sein und dadurch SCHULDIG ist; vollkommen belanglos, wie das genannt wird, ob das nun „Sünden“-Schulden, Verhaltens-Weisen, die man schuldig ist zu tun, Verpflichtungen (aller Art), Recht oder Gesetze, die zu erfüllen sind, Verantwortung, und was weiß ein Kuckuck, wie meiner einer schon, das noch genannt wird oder genannt werden kann.

    Deshalb halte ich es sowohl für vergeblich als auch für eine Sinnlosigkeit, dass innerhalb des KULTES – der ja ein Verbrechen an der ganzen Menschheit ist – „Veränderungen“ „Change! Yes, we can.“ oder Reformen durchzuführen, weil das „Böse“ nicht gut gemacht werden kann, sondern vernichtet werden muss. Dazu will ich meinen bescheidenden Beitrag – auch mit der Gewalt der Waffe – leisten, wissend, dass auch mein Denken noch nicht vollständig von der Kacke, mit der mir der KULT mein Denken voll geschissen hat, gereinigt ist.

    Die LÜGEN des Kultes, seine Lehren und Philosophien sind zu enttarnen. Jedes Eigentum – außer das wahre Eigentum jedes Menschen, sein eigener Körper – ist zu verbieten. Jede Art und Form von SCHULD(EN), Zins, Miete, Pacht, Lehen, Geldverleih, Kredit, jede Art, Form, Verpflichtung, Anspruch künstlichen Geldes müssen daher verboten werden und bei Zuwiderhandlung mit der Auslöschung von Leib und Leben bestraft werden, weil die Versklavung und Vergewaltigung und der Raubmord eben Verbrechen gegen Gott und die Menschen sind. Einen anderen Weg als die Vernichtung des KULTES gibt es nicht.

    Gefällt mir

  11. ohnweg sagt:

    @Jauhu,
    Du sprichst mir aus dem Herzen! Leider sind wir nicht in der Überzahl. Die Sklavenkarawane zieht munter weiter. Auch ich würde jederzeit blank für die Befreiung ziehen. So muss ich wieder eine Lücke finden wo ich mich halbwegs frei fühle.

    Gefällt mir

  12. jauhuchanam sagt:

    @ ohnweg

    Ich dachte zunächst, dass ohnweg ein anderer Mensch sei, der hier kommentiert als ohngeld, bis ich heute deinen Kommentar las, indem du von Paraguay und Stuttgart schriebst. Und deinen Kommentar habe ich entnommen, dass du ganz schön angefressen wurdest, weil du wohl – meine Vermutung – angenommen hattest, dass sich hier etwas zum Positiven verändert hätte, dass du gerne unterstützten würdest. Und dann der Schock: es ist noch kälter in der Mitmenschlichkeit geworden und, obwohl es das nicht gibt, sind die Leute auch noch dümmer als dumm, wie, wann auch immer du mal nach Paraguay aufgebrochen warst.

    Also, auch wenn du jetzt wieder die Zelte abbrechen musst, lasse dich nicht von den hier erlebten Enttäuschungen entmutigen, weil das einen Menschen sehr schnell bitter machen kann. Visionäre heißen ja so, weil sie etwas erkannt haben und sehen, was schon da ist, aber erst in einer vor uns liegenden Zukunft auch physikalisch praktisch wird. So ist nun einmal die Geschichte des Menschengeschlechts unter der Sklaverei dieses „uralten“ KULTES: von ihm erzogen und gelehrt, ist es sehr schwer für den Einzelnen schon gedanklich auszubrechen, um wie viel schwerer erst der auch praktische Ausbruch aus der Sklaverei, die ja nicht ohne ihre attraktive Zauberei und all das schöne Blendwerk ist und jedem „oh, schau – alle diese schönen Perlen, Federn und Spiegel“ anzubieten weiß. Der eine ist in seiner Eitelkeit stolz auf sein Wissen und so ein Titel „Professor“, oder das Versprechen von „Freiheit und Abenteuer“, in den afrikanischen Ländern, wo ich war „Frieden und Wohlstand“ – der KULT ist das größte Handelsunternehmen der Weltgeschichte, bis auf Freiheit, Wahrheit und Liebe wird von ihm alles angeboten. Klar er hat natürlich auch Päckchen und Pakete – sehr bunt eingeschlagen – da stehen natürlich die heeren Worte Freiheit, Wahrheit und Liebe drauf, aber wenn die Verpackung entfernt und das Päckchen aufgemacht … ich denke, du weißt, was ich sagen will …

    Bleibe uns treu, lasse von dir hören, teile dein Wissen und deine Visionen mit. Wir brauchen uns alle gegenseitig – da sonst das Sklaventum doch gewonnen hätte. Und das wirst doch gerade du ihm nicht zubilligen wollen, oder?

    Gruß von einem Nomaden

    Gefällt mir

  13. thomram sagt:

    @Jauhu
    Du führst aus, was ich angedeutet habe, haargenau. Danke!
    @Ohnweg
    Jauhus Worte mögen dich stärken!

    Gefällt mir

  14. thomram sagt:

    Oh.
    Das, „was ich angedeutet hatte“ ist gar nicht erschienen.
    Seltsam.
    Ich habe heute sinngemäss geschrieben, dass ich erst jetzt schnalle, wer Ohneweg ist, und dass ich seine Ungeduld verstehe, und dass ich seine Tatkraft und seinen Mut bewundere und dass ich hoffe, er möge sich doch immer wieder hier einfinden.
    Und ich schrieb sinngemäss, dass Blog nicht die Tat sein, dass Blog aber die Tat inspirieren und unterstützen kann.

    Gefällt mir

  15. Vollidiot sagt:

    ohnweg
    Du gehörst zu den Deutschen, die ihre Aufgabe ergreifen, wenn sie über die Erde zerstreut sind (Goethe).
    Alles Gute.

    Gefällt mir

  16. Petra von Haldem sagt:

    Hallo, lieber ohnweg,

    von uns wirste ja wohl ohnehin nich weg gehen, da wir ja hier ohne geld uns begegnen 😉
    außerdem, wo willste denn hin? Spanien, Parag., teuschland….

    egal, ist alles Plan(et )Erde….
    na und, bumi bahagia wirste ja genau aus diesem Grunde treu bleiben.

    Deine Beiträge sind (ge)wichtig!!

    Übrigens, freu Dich!!

    Wenn man ent—täuscht ist, ist die Täuschung vorbei……weiter gehts……zur nächsten…….
    wir haben hier aufzuräumen…..mit allen Täuschungen,
    innen wie außen…….

    also: willkommen im Club!

    Gefällt mir

  17. Garten-Amsel sagt:

    Werter *O_W* !
    Ich danke Dir sehr für Deine Ideen, die ich lesen/sehen/ahnen konnte !
    Auch das ist eine sehr kostbare Art von Gemeinschaft !
    Ich werde auf Deine Kommentare warten.
    – mE ist die Zeit noch nicht reif für eine Welt ohne Geld, da Hirn-gewaschen/weichgespühltes „Gut“ sich immer noch nicht lösen will von dem schwindenden Unter-Grund …
    *GOTT* behüte Dich und die Deinen und schenke Dir immer wieder ein Trotz-Alle-Dem-Lächeln!
    Mit einem kleinen *Alles-Gute-Gruß!* von der alten Mahnenden Rede. 🙂

    Gefällt mir

  18. ohnweg sagt:

    @An alle
    Vielen Dank für die Ermunterungen. Uns alle eint das Ziel einer besseren Welt. Ob mit oder ohne Geld. Hauptsache geistig frei. Aber auch da sind wir behindert, weil wir nicht alles ansprechen können. Oder nur zwischen den Zeilen durch den alles überziehenden Zensur-Schimmelpilz. Ich stelle fest, dass auch das Internet eine soziale Komponente hat. Man kann mit Gleichgesinnten durchaus innere Knoten auflösen. Wenn man auch manchmal nicht immer einig ist. Aber mit Anstand kann man doch viele Gemeinsamkeiten feststellen und man kommt sich näher.
    In diesem Sinne
    Viele Grüsse Hans

    Gefällt mir

  19. Bibi sagt:

    Alles Gute für Dich, Hans!

    Gefällt mir

  20. Vollidiot sagt:

    Jauhu

    Die Vernichtung des Kultes.
    Ist der Kult nicht dazu da um uns aufzuwecken.
    Und wer nicht aufwachen will – was ist mit solchen – sind sie doch für den Erhalt des Kultes maßgeblich.
    Wenn jetzt die Kultianer und Kultologen alle geschlitzt würden – würden alle aufwachen?
    Nein, sie, die Schläfer, würden versuchen ihre Vorsinger zu schützen – sie leben doch in einer Symbiose.
    Sie wären haltlos – ihre Seele sucht den Kult.
    Es ist die Kernerarbeit Schlafende in einen einigermaßen wachen Zustand zu transformieren.
    Unsere Aufgabe ist das Böse oder die schlimmen Ideen und ihre Profeten und ihre Exekutive und Judikative und Legislative bloßzustellen und zu überwinden – von schlitzen und stechen hat J.C. nie gesprochen.
    Wir würden nur wieder neue Berge von Schrecken erzeugen.
    Wir sollten weder den ersten Stein werfen noch den ersten Stich tun um Freiheit zu schaffen.
    Wenn Aktio = Reaktio ein geistiges Prinzip ist, dann heißt es Vorbild sein, Wahrheit ist Weisheit.
    Ich lande wieder bei Hölderlin – …………..
    Auch wenn der edlen Geister erste fallen,
    die starken Tugenden wie Wachs vergehn,
    das Schöne muß aus diesen Kämpfen allen,
    aus dieser Nacht der Tage, Tag entstehn.
    Begrabt ihr nur ihr Toten eure Toten,
    indes ihr noch die Leichenfackel hält
    geschehet schon, wie unser Herz geboten,
    entstehet schon die neue, bessre Welt.

    Gefällt mir

  21. jauhuchanam sagt:

    @ Vollidiot

    Die Schläfer interessieren mich überhaupt nicht.
    Im Mittelpunkt meines Interesses steht der Mensch.
    Dieser wurde und wird vom Kult zum Sklaven gemacht.

    Wer das tut, einen Menschen zu versklaven, ist ein Verbrecher. Was er tut ist dem Mord gleichgestellt. Ob der nun fromm ist oder nicht, dumm oder gebildet, wachend oder schlafend, er weiß – jeder Mensch weiß es – dass damit gegen das Gesetz des Lebens verstoßen wird und darauf steht nun einmal als Strafe der Tod – vollkommen Wurst, wie hoch die Leichenberge sich auftürmen.

    Solche Leute haben sich den Tod verdient, das ist doch der Lohn, der ihnen versprochen wurde, und den sie so sehr lieben, denn SONST WÜRDEN SIE DOCH WEDER SO DENKEN, SPRECHEN und HANDELN!!! Ich bin ein geringer Bote des Zahlmeisters, soll den Wartenden mitteilen noch ein wenig Geduld zu haben, er ist auf dem Wege, ein kleines Malheur unterwegs. 😉

    Wer im Schlaf ist, schlafe, schlafe weiter. Wer Ohren hat, der höre. Wer Augen hat, der sehe.

    #
    Dann sah ich: Das Lamm öffnete das erste der sieben Siegel;
    und ich hörte das erste der vier Lebewesen wie mit Donnerstimme rufen: Komm!
    Da sah ich ein weißes Pferd; und der, der auf ihm saß, hatte einen Bogen. Ein Kranz wurde ihm gegeben und als Sieger zog er aus, um zu siegen.

    Als das Lamm das zweite Siegel öffnete,
    hörte ich das zweite Lebewesen rufen: Komm!
    Da erschien ein anderes Pferd; das war feuerrot. Und der, der auf ihm saß, wurde ermächtigt, der Erde den Frieden zu nehmen, damit die Menschen sich gegenseitig abschlachteten. Und es wurde ihm ein großes Schwert gegeben.

    Als das Lamm das dritte Siegel öffnete,
    hörte ich das dritte Lebewesen rufen: Komm! Da sah ich ein schwarzes Pferd; und der, der auf ihm saß, hielt in der Hand eine Waage.
    Inmitten der vier Lebewesen hörte ich etwas wie eine Stimme sagen: Ein Maß Weizen für einen Denar und drei Maß Gerste für einen Denar. Aber dem Öl und dem Wein füge keinen Schaden zu!

    Als das Lamm das vierte Siegel öffnete,
    hörte ich die Stimme des vierten Lebewesens rufen: Komm!
    Da sah ich ein fahles Pferd; und der, der auf ihm saß, heißt „der Tod“; und die Unterwelt zog hinter ihm her. Und ihnen wurde die Macht gegeben über ein Viertel der Erde, Macht, zu töten durch Schwert, Hunger und Tod und durch die Tiere der Erde.

    aus der Enthüllung (6) des Auferstanden Cyrus und Herrn der Welt, Einheitübersetzung
    .

    Gefällt mir

  22. jauhuchanam sagt:

    @ Vollidiot

    „Die Vernichtung des Kultes. Ist der Kult nicht dazu da um uns aufzuwecken.[?]

    Nein, der Kult ist nicht da, um uns aufzuwecken, sondern um uns in den Schlaf zu wiegen, damit er uns ermorden kann.
    Nein, der Kult ist nicht da, um uns aufzuwecken, sondern damit wir ihn vernichten: „Du sollst den Mörder ausrotten aus deiner Mitte“

    Und er ermordet mich, wenn er eine Mine legt, die nicht mal einen Euro kostet und wie ein Kinderspielzeug aussieht, und kleinen Kindern die Arme und Beine vom Leibe reißt, für die eine Hilfsorganisation dann Spenden sammelt, die sie unter anderem vom Konzern erhält, dessen Markenname „Gnade Gottes“ heißt und an jenem Unternehmen beteiligt ist, das Prothesen produziert für kleine Kinder, denen die Arme und Beine vom Leibe gerissen wurden von einer Mine, die wie ein Kinderspielzeug aussieht, die von einem Unternehmen hergestellt wurde, an dem der Konzern „Gnade Gottes“ beteiligt ist und dessen Haupteigentümer das Handelshaus für Sklaverei mit SITZ – Heiliger STUHL – in Rom ist.

    „Wir würden nur wieder neue Berge von Schrecken erzeugen.
    Wir sollten weder den ersten Stein werfen noch den ersten Stich tun um Freiheit zu schaffen.“

    Wir erzeugen diese Berge des Schreckens nicht dadurch, dass wir den Kult bekämpfen, sondern dadurch, dass wir ihn gewähren lassen.
    So sieht das aus, mein lieber Freund Vollidiot!

    Wir werfen doch gar nicht den ersten Stein, sondern der Kult legt Minen aus, die nicht mal einen Euro kosten und wie Kinderspielzeug aussehen, und kleinen Kindern die Arme und Beine vom Leibe reißen.

    Was soll das, ich soll nicht als Erster mit dem Steine werfen anfangen?

    Wir werfen doch gar nicht den ersten Stein, sondern der Kult legt Minen aus, die nicht mal einen Euro kosten und wie Kinderspielzeug aussehen, und kleinen Kindern die Arme und Beine vom Leibe reißen.

    Das sind meine Kinder, die da gemordet werden, ich bin ihr Vater – denn ich bin ja schließlich ein Mensch und nicht eine Bestie, denn als etwas anderes kann ich die gar nicht betrachten, die so etwas finanzieren – gegen gute Zinsen auf dem Sparbuch, versteht sich – die das in Auftrag geben, die es erfinden, die ArbeiterINNEN (Mütter oder LESBEN?), die sie herstellen, in Umlauf bringen, auslegen und rechtfertigen – und sie rechtfertigen es durch ihr Schweigen!

    Wer Todeslisten unterschreiben kann und dessen Mordbefehle dann gehorsam ausgeführt werden, der kann auch das Verbot derartig SATANISCH-BÖSER Dinge unterschreiben. Und wer einen Konzern lenken kann, der kann auch dafür sorgen, dass sein Unternehmen – und dazu zählen alle Konzerne der Welt – sich an derartigen Verbrechen nicht beteiligt! Nein, nein, da windet sich keiner von diesen Verbrechern aus meiner Anklage! Wer dabei mitmacht – ob Klein ob Groß – ist Lumpenpack für das ich nur Verachtung übrig habe.

    Gefällt mir

  23. Vollidiot sagt:

    Jauhu
    Hast ja recht – kann ich nachvollziehen – Deine Erregung.
    Das Lumpenpack und die Minenleger schaffen ihr eigenes Schicksal – was ihr Bier ist.
    Die wenigen Satanisten (relativ) werden das, was sie säen, ernten, für sich,.

    Daß Rom eine Pesthöhle ist weiß ich und daß noch Ströme von Blut erforderlich sind weiß ich auch.
    Nur – der Weg – der ist vorgegeben.
    Wenn ich J.C. ernst nehme, und ich kann nur für mich sprechen, dann habe ich, wenn ich ihn ernst nehme, keine Wahl.
    Denn für mich ist das Leben eines Menschen ein langer Prozeß.
    In diesem schafft er sich sein Heil selber und das nur mittels der Bergpredigt usw. – wenn er denn Heil für sich schaffen will.

    Der Aufweckakt ist das elementare Ereignis im Leben – aufgewacht sein UND dann beginnen Konsequenzen zu ziehen.
    Zwei Dinge behindern die Erweckung: die eigene Träg/Feigheit und die Manipulation durch Kulte und Gauner usw..
    Die eigene Träg/Faul/Feigheit ist die innere Bereitschaft den Kult wirken zu lassen.
    Der Kult alleine tut nichts.
    Aber mit der Reaktionsfähigkeit im Menschen entwickelt er seine Kraft.
    Und wenn der Kult fehlte – dann blieben all die lieben Trägnasen träge und feige.
    Der Kult rüttelt wach – im günstigsten Falle.
    Das Böse ist die Kraft, die Böses will und Gutes schafft.
    Der Mensch ist halt auch göttlich – und von daher zu wirken und zu schaffen – im Bösen wie im Guten.
    Und dann, in diesem Antagonismus muß er sich bewähren und sein Heil schaffen.
    Wer sein Heil schafft wird auch in der Gemeinschaft sein Heil und das Heil seiner Mitmenschen schaffen.

    In Anbetracht der Objektivität der Bewertung menschlicher Taten durch die geistige Welt, gibt es für mich nur den Weg des Ausgleiches und der Vergebung.
    Nur durch Liebe kann ich den Ausgleich umwandeln.

    Und wenn dereinst die Siegel geöffnet werden, dann wird vermerkt sein: was waren deine Werke zu dieser oder jener Zeit – was hast du dir angeeignet von dem was die geistige Welt dargeboten hat.

    Gefällt mir

  24. thomram sagt:

    @Jauhu
    Dein Widerspruch ist nicht verboten, aber er zeigt das Problem, welches du permenent schleppen zu müssen meinst.
    Du monierst:
    „Nein, der Kult ist nicht da, um uns aufzuwecken, sondern um uns in den Schlaf zu wiegen, damit er uns ermorden kann.“

    Klar darfst du das so betrachten. Glücklich macht es aber nicht.
    Die andere Betrachtungsweise ist die, welche ich mir täglich zu eigen mache:
    „Der Kult ist dazu da, damit ich aufwache“.

    Klar, mein Junge, wollen die „Kulter“ mich im Schlaf halten. Aber ICH bestimme über MEIN Leben. Und daher bestimme ich: Die Kulter sind meine besten Lehrer.

    Alter Negativist, du.
    🙂

    Gefällt mir

  25. ohnweg sagt:

    @jauhu,
    Ich sehe immer mehr Gemeinsamkeiten. Deine Offenheit gibt auch mir Mut offen zu sein. Denn offen gesagt. wird unser Rechtsempfinden gehörig gestört und wir lassen dadurch Unrecht ungestraft durchgehen. Wie kann man nur so falsch gewickelt sein? Entgegen allem natürlichem Empfinden. Die Esoterik und die Religionen sind da gewaltige Waffen der Menschenverächter und Sklaventreiber. Bezeichnenderweise ist die Bibel in zwei Teile getrennt. Die Anhänger des alten Teils unterdrückt die Anhänger des neuen Teils. Die kleine Minderheit des alten Testaments ermorden ungestraft die Anhänger des neuen Testaments. Das alte Testament ist ein ellenlanger Schmonzes. Das neue Testament kurz und die Tränendrüsen massierend. Es fehlt das dritte Testament. Das Buch des Schwertes gegen die Bosheit und gegen die Unzucht. Eindeutig geschrieben und ohne Widerspruch in sich selber.

    Natürliches Wirken: Das Unkraut muss gejätet werden um gute Früchte zu bringen!
    Notwehr: Selbst die Spitzmaus beisst zu wenn sie in die Enge getrieben wird. Gar nicht so unklug dieser Instinkt, denn sie kann so manchem Feind entrinnen. Auch ich als Kind durfte diese Erfahrung machen.
    So wie du mir, so ich Dir: Besser, man zahlt mit doppelter Münze zurück. Die Lehre daraus wird intensiver genossen.
    Karma: Notwehr ist KARMANEUTRAL. Wegen dem Missverständnis mit dem Karma sind wir in die heutige Situation geraten. Lassen wir uns nicht verarschen. Jeder Samurai wird mir beipflichten. Wir christlich erzogenen sind gar keine Christen sondern Satansjünger der Jesuiten und sonstigem Gesocks die den heiligen Stuhl anbeten. Der Fischkopf an der Spitze ist der höchste Baalspriester. Er braucht sich nicht einmal zu verstecken. Er hat den besten Schutz als Tarnung, nämlich den Heiligenschein.

    Wir können gut von böse unterscheiden. Wir haben da ein natürliches Empfinden. Dazu haben wir noch das Gewissen als inneren Richter das so ungefähr im Alter von 12 Jahren erwacht. Je nach geistiger Reife. Das natürlich auch unterdrückt werden kann. Denn zum Verstehen des Gewissens braucht man den Verstand weil der menschliche Wille das Gewissen brechen kann. Wir alle haben einen freien Willen bekommen um uns auf eine Seite zu schlagen. Es gibt da kein halb und halb. Das Paradies duldet keine Störensfriede. UND DER GARTEN EDEN AUF ERDEN DULDET KEIN UNRECHT!
    In der Natur findet jeden Tag ein Kampf ums Fressen statt. Manchmal siegt der Stärkere und manchmal der Klügere. Und manchmal wirkt beides zusammen. Dies ist dann die Krone der Schöpfung. Deren verstehen nicht umsonst ist. Man bezahlt mit barer Münze. Man bezahlt mit seiner Versklavung oder man bezahlt mit der Verteidigung seiner Freiheit durch das SCHWERT! Erschlagen, ausräuchern, vergiften, ersäufen. So erledigt man sich seiner unangenehmen Kakerlaken in seinem Haus. Sonst wird das Haus von ihnen übernommen.

    Im Kampfe gegen das Böse werden wir beweisen müssen ob wir für die Ewigkeit reif sind. Dies ist meine tiefste Erkenntnis.
    Beten? Freunde, der Schöpfer hat uns alles zur Verfügung gestellt um ein Leben im Überfluss geniessen zu können. Einen freien Willen um den Garten Eden zu verwirklichen. Eine Hand zum Pflanzen und eine Hand zum Jäten. Und ein Wille dies zu verwirklichen. Er lässt uns wursteln um zu Erkennen, dass man das Böse einfach nicht gutheissen kann. Im Kampfe werden wir bemessen wie weit es her ist mit unserem guten Willen. Ansonsten werden wir versklavt. Irgendwannn ist es dann nur noch ein geistiger Kampf. Aber deswegen nicht weniger schmerzhaft. Nur auf ein anderes Feld verlagert. Die Spitze der Erkenntnis erreichen wir nur wenn das Böse zertrampelt wurde. Auch das Böse im eigenen Innern. Es führt kein Weg daran vorbei. Und wenn es Flurschaden gibt.

    Ahh, fast hätte ich es vergessen, DAS GESETZ DER RESONANZ! Ja was denn? Dieses Gesetz wirkt auf beiden Seiten. Gutes resoniert mit Gutem. Böses resoniert mit Bösem. Und jetzt? Harmonie? Kann Gut mit Bös harmonieren? Doch wohl eher nicht. Harmonische Gleichklänge können unterschiedlich sein. Aber Missklänge hört man sofort heraus. Man wird sie vermeiden. Im übertragenem Sinne heisst das: Man wird sie ausmerzen.

    Das drastische Beispiel von Jauhu mit den als Spielzeug getarnten Landminen ist doch wahrhaftig genug um zu wissen mit was für einem Feind wir es zu tun haben. Solche Irre kann man doch nicht umschulen. Auch nicht mit christlichem Geist. Und da erst recht nicht. Die kann man nur noch erschlagen. So wie Kain seinen Bruder Abel erschlagen hat. Nur natürlich im umgekehrten Sinne. Aug um Aug, Zahn um Zahn. Nein! Das Böse zertrampeln. Besiegen kann man es dadurch nicht. Aber in seine Grenzen halten. Der Zorn ist etwas heiliges!

    Gefällt mir

  26. thomram sagt:

    @Ohnweg
    Ich bestätige aus meinem Mikrokosmöschen.
    Ich hatte immer Waffen. Es ist nicht eingetreten, froh bin ich darum – aber hätte Gefahr bestanden, dass ich nachts abgeholt werden sollte, so hätte ich alles getan, auf dem Dach liegend erst ein paar flach zu machen als die Haustür zu öffnen und meine Hände gekreuzt hinzuhalten.
    Neulich wurde ich wiederholt beklaut. Benzin für den Generator wurde nachts stibitzt. Hab ein Gitter mit 220Volt darüber gelegt. Darüber noch eine Abdeckung, um die Versuchung zu verringern. Dann aber 220 Volt. Ich kenn da nix. Es sind Nachbarn. Diesen Nachbarn gewähre ich – gegen jede Ortsregeln – freien Durchgang durch unser gesamtes Grundstück. Wenn einer von ihnen daraus ableitet, mein Benzin sei zur Selbstbedienung da, dann gibts 220 Volt, um so mehr, als auch vorher schon dies und das verschwunden ist.

    Gefällt mir

  27. ohnweg sagt:

    Noch etwas habe ich vergessen! Wir leben auf einem Lernplaneten wo die Spreu vom Weizen getrennt wird. Auf diesem Planeten gilt das TUN! Hier gelten materielle Gesetze. Das Böse das stets das Gute erschafft. Oder erst erkenntlich macht. Das gilt natürlich auch im Umkehrschluss. Aber was ist überhaupt der Sinn dieser halben Aussage? Wir sollen das Gute bewahren und das Böse bekämpfen. Dies natürlich auch im Innern. Also ein Bewusstseinsprozess.

    Im Äussern haben wir das „Schwert“ zur Verfügung und im Innern den Willen um das RICHTIGE zu tun. Und was ist das Richtige? Doch wohl mit den anderen Lebewesen zu harmonieren. UND JEDEN WIDERSACHER GEGEN DIE HARMONIE ZU BESEITIGEN! Jeden Stachel eines Skorpions. Jeden Brudermörder der um der Gier und Macht willen tötet. Ja, den ganzen Lernplaneten versaut mit seinen Giften. Das Mitgefühl gebührt den Hilflosen.

    Der Samurai/Ritter beschützt das Leben der Unterdrückten und kämpft dafür mit dem Schwert. Er braucht nicht mehr sein Inneres zu besiegen. Er hat es erhöht. Im blutigen äusseren Kampf gegen Ungerechtigkeit und Unterdrückung. Um Mord aus Habgier zu vereiteln. Und dies kann man nicht mit salbungsvollen Worten verhindern. Dies geht nur mit harten Bandagen. Dies, auf jeden Fall, sagt uns der gesunde Menschenverstand der so verwirrt wurde und noch wird.

    Gefällt mir

  28. ohnweg sagt:

    Spartakus hat eine Schlacht verloren aber nicht den Endsieg verspielt. Der Krieger für die Gerechtigkeit und gegen die Unterdrückung ist noch am Wirken. Heute nennt man sie die Krieger des Lichts. Und oft werden sie verwechselt mit den Knechten des Bösen. Seid auf der Hut!

    Gefällt mir

  29. ohnweg sagt:

    @thomram,
    auch ich musste so manche Strauchdiebe abwehren. Ich hatte mir da überzeugende Argumente meiner Friedfertigkeit angeschafft. Abschreckung durch Stärke und den Willen sie einzusetzen nennt man dies. Warnschüsse vor den Bug taten das ihre und schreckten dadurch auch Nachahmer ab. Ganz ohne Blutvergiessen. Wenn ich mich nicht stark gezeigt hätte würde unter Umständen meine Frau nicht mehr leben die mit ihrem kleinen Krämerladen die Diebe anzog wie die Motten das Licht. Und in Paraguay sind die Diebe nicht zimperlich. Oft voller Alkohol und Drogen. Na, denen habe ich es gezeigt.

    Ich war in meinem Viertel der Erste der eine garrote vecinal (Zivilwehr mit Knüppel) angeführt hat. Allerdings benützt man jetzt scharfe Waffen. Nun hat dies ein Paraguayer übernommen und seitdem ist Ruhe im Viertel. Mit Beispiel geht man voran. Man muss dies nur auf andere Grössenordnungen übertragen und es kommt wieder Ruhe in den Busch. Anfangen muss man bei den Verantwortungsträgern. Und dann müssen Köpfe rollen. Denn der Fisch fängt immer vom Kopf an zu stinken. Für weiche Gemüter: Bitte diese Zeilen überspringen. Allerdings nehme ich jeden Argumentationskampf auf. Ohne natürlich persönlich beleidigend zu sein.

    Es ist wahr, dass Gewalt eben Gewalt erzeugt. Aber diesen Kreislauf kann man unterbrechen indem man siegt. Indem das Gute siegt. Und das geht eben nicht ohne geistige Festigkeit und vor allen nicht ohne Schwert. Das Gute muss stark sein. Und der Denkfehler ist, dass man im Gutem die Welt verändern kann. Vielleicht woanders. Auf unserem Lernplaneten eben nicht. Das muss sich das Gute beweisen. Durch innere und äussere Stärke und Verteidigungsbereitschaft. Aber zuerst einmal müssen wir das Gute wieder auf seinen Platz stellen.

    Gefällt mir

  30. muktananda13 sagt:

    Niemals wird stabile Ruhe und Frieden dort einkehren, wo sie angezwungen werden.

    Abwehr kann das Mittel sein, doch wenn sie zum Zweck wird, ist sie chancenlos.

    Gefällt mir

  31. muktananda13 sagt:

    Das Gute ist genauso illusorisch wie das Schlechte, da beide Facetten derselben Münze sind, doch nicht diese selbst: das Leben als Wirklichkeit.

    WIRKLICHKEIT ÜBERSTEIGT GUTES UND BÖSES- doch wenn das sogenannte Gute zu selben Waffen wie das Dualitätspaar greift, wird es zur Lähmung.

    Gefällt mir

  32. thomram sagt:

    @Muktananda
    Ja.
    Mein Streben ist: DAS im Auge halten, was ich WILL.
    Die Frage bleibt: Was tun, wenn dir der Nachbar Schaden zufügt?
    Angenommen, die VSA bringen es fertig, Russen in der Ostukraine zu schikanieren und zu morden…was empfiehlst du dem russischen Nachbarn, zu tun?
    Ich denke daran täglich – ich weiss keine gute Antwort.

    Gefällt mir

  33. muktananda13 sagt:

    Der Thrake Spartakus bezahlte Freiheit durch Gewalt mit seinem Leben, die Bewegung erstickte auch durch die Gewalt des romischen Senats durch das Triumvirat , das Legionen all die rebellischen Gladiatoren erlöschen.

    Die Aufhebung der Sklaverei erfolgte FRIEDLICH durch Herz und Verstand Jahrhunderte später- sogar in Einzelfällen fast 2 Jahrtausende später.

    Gefällt mir

  34. muktananda13 sagt:

    NUR Diplomatie.

    Gefällt mir

  35. muktananda13 sagt:

    Notfalls Schreien, ohne zu beißen.

    HINTER ALL DEN TATEN SCHWEBT UNGESEHEN DAS KARMA.

    Gefällt mir

  36. muktananda13 sagt:

    Wer das Schwert zieht, wird auch später das Schwert spüren.

    Gefällt mir

  37. muktananda13 sagt:

    Täglich und stets entblösst sich altes karma , das unerkannt, zu neues , grösseres sich weiter nur entfacht- wie ein Waldbrand, das durch den Wind genährt wird.

    GEWALT IST DIE IMMER UNWEISE OPTION: SIE IST LEID- für den Anderen JETZT, für dich SPÄTER- auf der Raum-Zeit-Bühne.

    Gefällt mir

  38. muktananda13 sagt:

    Gandhi. Martin Luther King.

    Gefällt mir

  39. thomram sagt:

    @Muktananda
    „Nur Diplomatie“
    Ich wünsche dem Fuchs im Kreml weiterhin weise innere Führung. Soweit ich das zu sehen vermag, hat er die letzten Monate hervorragend gedeichselt.

    Gefällt mir

  40. muktananda13 sagt:

    Wenn Strafe anstatt Überzeugung die Oberhand dewinnt, heißt Versagen die Erziehung oder Freiheit.

    Freiheitsgewalt ist gerechtfertigt durch Geburt , doch sie endet absolut närrisch mit dem Tod.

    Selbst-Erkenntnis ist das Fundament aller Freiheit und wenn sie fehlt, Leid ist das Endergebnis.

    Wenn der Verstand stumpf wird und das Herz verengt, so ist nur Halbglück das Ergebnis.
    Wenn aber der Verstand fehlt und das Herz total verstopft ist, nur Leid ist ganz das Leben.

    Gefällt mir

  41. muktananda13 sagt:

    Licht wird die Welt erst , wenn das Licht das Orchester des Lebens auf der Erde dirigiert.

    Gefällt mir

  42. Bibi sagt:

    Ein Kozern mit Namen ‚gottes gnade‘ – perverser geht es nicht… *sic*

    Gefällt mir

  43. Bibi sagt:

    plus „n“ bei Konzern… wobei kotzern auch nicht sooo verkehrt wäre.

    Gefällt mir

  44. jauhuchanam sagt:

    Ich habe echt keine Ahnung, warum, wozu, weshalb ich bei den Sklaven Satans einen Kratzfuß machen soll und als Speichellecker und Arschkriecher wurde ich auch nicht geboren. Wenn ich denn überhaupt einem solchen Verbrecher schreiben sollte, sind es Befehle doch keine Bitte!

    Also, ANGELA MERKEL, ich befehle IHNEN ihrem Vorgesetztem zu befehlen, dass er verbietet

    die Finanziierung – gegen gute Zinsen auf dem Sparbuch, versteht sich – die Beauftragung, die Weiterentwicklung und Optimierung, die Herstellung durch ArbeiterINNEN (Väter und SCHWULE, Mütter und LESBEN), den Vertrieb und die Auslegung von Minen die gegen Leib und Leben eines Menschen gerichtet sind.

    Als Zeichen ihres guten Willens und dass es sich um eine ernst gemeinte Absicht handelt, befehlen sie ihm,

    1.) sofort alle Minen zu räumen, die kleinen Kindern die Arme und Beine vom Leibe reißen
    2.) sofort die Einstellung jeder Art und Form der Finanzierung aller Minen, die kleinen Kindern die Arme und Beine vom Leibe reißen
    3.) sofort die Einstellung jeder Art und Form der Beauftragung aller Minen, die kleinen Kindern die Arme und Beine vom Leibe reißen
    4.) sofort die Einstellung jeder Art und Form der Weiterentwicklung aller Minen, die kleinen Kindern die Arme und Beine vom Leibe reißen
    5.) sofort die Einstellung jeder Art und Form der Optimierung aller Minen, die kleinen Kindern die Arme und Beine vom Leibe reißen
    6.) sofort die Einstellung jeder Art und Form der Herstellung aller Minen, die kleinen Kindern die Arme und Beine vom Leibe reißen
    7.) sofort die Einstellung jeder Art und Form des Vertriebes aller Minen, die kleinen Kindern die Arme und Beine vom Leibe reißen
    8.) sofort die Einstellung jeder Art und Form der Auslegung aller Minen, die kleinen Kindern die Arme und Beine vom Leibe reißen

    .

    Vater und Mutter aller Kinder, denen durch ihre Minen, kleinen Kindern die Arme und Beine vom Leibe reißen

    georg löding

    Gefällt mir

  45. jauhuchanam sagt:

    „Wer das Schwert zieht, wird auch später das Schwert spüren.“

    Ja, und?!
    Dann merke ich wenigstens, dass ich lebe und nicht als lebender Leichnam unterwegs bin, der seine Todesgifte einer verdorbenen Sprache aushaucht.

    Und nun, soll ich mich deshalb schlecht fühlen, mich von deinem bösen Karma schuldig reden lassen, oder was?

    Gefällt mir

  46. jauhuchanam sagt:

    Licht wird die Welt erst , wenn das Licht das Orchester des Lebens auf der Erde dirigiert.

    Tritt bitte aus dem Schatten des Lichtes.

    Gefällt mir

  47. jauhuchanam sagt:

    Die Errichtung der Sklaverei erfolgt immer durch GEWALT und wird nur durch GEWALT aufrecht erhalten.

    Jeder Form der Sklaverei wurde immer durch GEWALT beendet.

    Der FRIEDE hat keine Gewalt, sondern MACHT über die Gewalt.

    Der MACHT des FRIEDENS ist das Schwert des KRIEGES in die Hand gegeben.

    Sklaven kennen nur die GEWALT, deshalb fürchten sie sich vor der MACHT des FRIEDENS.

    Die MACHT des FRIEDENS kennt nur das Schwert des KRIEGES.

    Gefällt mir

  48. ohnweg sagt:

    @muktananda 13
    Deine Weisheiten in allen Ehren. Ich verstehe sie wohl. Aber auf unserem Lernplaneten herrschen die Gesetze des Stärkeren. Und wenn das Böse überhandnimmt muss das Gute es bekämpfen. Ob es will oder nicht will. Geistige Waffen oder friedfertige Gedanken sind nur eine Seite der Münze. Das blanke Schwert die andere. Gandhi konnte seine friedvolle „Revolution“ nur durchziehen weil man ihn gewähren liess. Das Indien heutiger Zeit wird noch mehr von den internationalen Konzernen geschröpft und hat sich die Atombombe erlaubt. Was hat sich geändert? Nichts!!! Wären Köpfe auf der richtigen Seite gerollt wäre es aus mit dem Spuk! Wenigstens so lange wie man aufmerksam bleibt.

    Ich sehe die Welt um mich und was sehe ich? Das Böse will einen dritten Weltkrieg entfesseln. Willst Du dies mit Weisheit stoppen? Willst Du dies mit Beten stoppen? Willst Du dies mit Meditation stoppen? Ich sage Dir dies mit den Worten von Jesus: Ich bin mit dem Schwert gekommen um das Böse zu besiegen. So ungefähr. Jesus wird für mich nur als symbole Kraft des Guten anerkannt. Das gleiche würde ich von Krischna annehmen. Der hat auch Kriege geführt. Nicht nur zufällig klingt Krischna und Christus gleich.

    Ich habe oben das Karma herangezogen. Aber Notwehr paralysiert das Karma. Und ob es Dir passt oder nicht. Wenn die Realität zuschlägt und Deine Familie bedroht wird.Was hilft Dir dann? Nur ein Knüppel wenn Du ihn greifen kannst. Und wenn Dich der überlegene Feind packt und Du zusehen musst wie man Deine Familie quält. Dann wirst Du Deine Weisheiten in den Sack stecken und jämmerlich aufheulen. Das verspreche ich Dir. Weil ich das Leben kenne und nicht das Kloster.

    Gefällt mir

  49. jauhuchanam sagt:

    „Das Gute ist genauso illusorisch wie das Schlechte, da beide Facetten derselben Münze sind, doch nicht diese selbst: das Leben als Wirklichkeit.“

    Das nennt sich falsches Denken durch das falsches Krishna-Bewusstsein entsteht.

    Wenn du kein Toter bist, dann bist du ein Lebendiger.
    Wenn du ein Lebendiger bist, ist das keine Illusion, sondern Wirklichkeit.
    Nur der Tod hat keine Wirklichkeit, er ist eine Illusion von der viele Lebendige versklavt wurden.

    Wer das Gute für eine Illusion ausgibt, ist ein lebendiger Leichnam, er überreicht seinen Mitmenschen SCHULDEN und LEIDEN ohne Zahl.

    Jeder Mensch ist ein lebendiges Sein und insofern er lebendig ist, ist er ein gutes Sein.
    Nur der Leichnam eines Menschen ist ein schlechtes und verdorbenes Sein.
    Im Leichnam eines Menschen gibt es kein gutes Sein mehr.
    Damit die Lebenden davon nicht befallen werden,
    werden Leichname beerdigt oder verbrannt
    nur der Dalai Lama ist klüger, er teilt
    mit dem Schwerte den Leichnam
    und wirft diese Stücke den
    Geiern des Himmels zu

    Gefällt mir

  50. muktananda13 sagt:

    Ihr versteht durch euer Ego nicht, was hinter ihm sich verbirgt .
    Notwehr ja, Angriff nie.

    Jauchu hat Glaube, darum IST er Dampf.
    Minimale Belesenheit und Wikipedia + Glaube verleihen vergänglichen Stolz und Verherrlichungsnot des Egos.

    KÖRPERLICHE FREIHEIT MAG EIN KNÜPPEL ODER EINE WAFFE ERRINGEN, DOCH NIE DIE GEISTIGE.

    Wenn ihr also weise seid und die eure Weisheit siegt, dann sie ihre Knüppel tanzen.
    Mal sehen, wie EURE Freiheit sich niederläßt.

    Ihr seid noch spirituelle Kinder.

    Gefällt mir

  51. jauhuchanam sagt:

    … doch Bibi es geht noch perverser

    es werde eine juristische Person in Form einer AG gemacht, die dann als Mercedes Benz AG im Handelsregister steht
    und mit der man geile Schulden und Zins-Geschäfte machen kann.

    Schulden sind das Böse in der Welt und der Zins der dafür verlangt wird heißt Leiden.

    .
    merces => Lohn, Sold, Gage, Gehalt, Güter, Honorar, Salär, Waren
    mercedes => Nominativ Plural von merces (also viele „Güter“ usw.)

    misericordia -> mercy -> // Barmherzigkeit, Erbarmen, Gnade, Mitleid, Segen
    misericordia => daraus von Wulfila ins Gotische übertragen: arm + Herz + Gott
    => Barmherzigkeit = Erbarmen, Gnade, Mitleid, Segen

    .
    das ist nicht die MI3-Illusion, sondern so sieht das dann in der Wirklichkeit aus:

    https://www.google.de/search?q=landmine+children&newwindow=1&es_sm=93&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=pwRZU-amL8eCOLLXgRA&ved=0CAgQ_AUoAQ&biw=1366&bih=643

    Gefällt mir

  52. jauhuchanam sagt:

    @ MI3

    Lieber Dampf, da ist Leben und Bewegung drin, die Leichtigkeit des Sein eben
    als ein wandelnder Leichnam dessen Sprache die Verwesungsgifte haucht.

    Gefällt mir

  53. jauhuchanam sagt:

    Schulden sind das Böse in der Welt und der Zins, der dafür verlangt wird, heißt Leiden.

    Wer seinem Nächsten also Schulden gibt, dessen Vater ist der Satan, ein Lügner und Menschen-Mörder von Anfang an.

    Gefällt mir

  54. ohnweg sagt:

    Übrigens würde ich empfehlen sich mit Lao-Tse und dem „Tao Te King“ zu beschäftigen. Es ist nur ein kleines Buch und nicht wie die sonstigen Weisheitswälzer vollgestopft mit Nebensächlichkeiten. Ich nehme es wortwörtlich und übersetze das Wort „Tao“ mit Gott. Mit dem Begriff von meinem Privatgott selbstverständlich. Mit meinem Freund Gott. Anmassung? Oh nein, ich bin sehr gottbewusst.

    Auszug aus dem „Tao Te King“:
    ***************************************
    Wer mit Tao einem Herrscher beisteht,
    unterjocht nicht mit Waffengewalt die Welt.
    Sein Tun könnte sich auf ihn zurückwenden.

    Wo Heere lagerten,
    wachsen Dorngesträuch und Disteln.
    Nach grossem Krieg folgt grosse Not.

    Der Gute sucht nur den Sieg und nichts weiter,
    nach dem Erobern ist er nicht gewaltsam.

    Er siegt und triumphiert nicht.
    Er siegt und rühmt sich nicht.
    Er siegt und ist nicht hochmütig.
    E siegt und ist nicht gewalttätig.
    Er siegt, nur wenn es nicht anders geht.

    Was zu stark geworden ist, verfällt.
    Das heisst: ohne Tao sein.

    Was ohne Tao ist, geht früh zugrunde.
    *************************************************
    Desweiteren:
    ****************
    Auch die prachtvollsten Waffen
    sind Werkzeuge des Unheils,
    sie werden von den Wesen verabscheut.
    Darum, wer Tao hat, wendet sich davon ab.

    Der Edle schätzt in seinem Haus die Linke,
    führt er die Waffen, schätzt er die Rechte.

    Waffen sind Werkzeuge des Unheils,
    un keine Werkzeuge des Edlen;
    doch kommt er nicht umhin, gebraucht er sie.

    Frieden und Ruhe sind ihm das Höchste.

    Er siegt, doch freut sich nicht daran
    Freute er sich, es wäre Freude am Menschenmord.

    Hat einer Freude am Menschenmord,
    so wird er des Lebens Ziel nicht erreichen.
    *****************************************************
    Neu übertragen von Zenso W. Kopp

    Lao-tse setzt damit die Notwehr in das Menschengeschehen mit ein. Er verabscheut Gewalt aber lässt die Notwendigkeit zu den Waffen zu greifen gelten. Er redet vom Guten und nicht von Eroberung. Er war bodenständig und kannte das Leben. Sonst hätte er solche Zeilen nicht schreiben können.

    Gefällt mir

  55. jauhuchanam sagt:

    Womit ich der MACHT des FRIEDENS das Schwert des KRIEGES schärfe:

    .

    Gefällt mir

  56. thomram sagt:

    Mit 19 stand ich vor der Entscheidung: Militärdienst verweigern oder Militärdienst leisten. Es war auf Messers Schneide, denn bezüglich Verteidigung mit der Waffe hatte ich eben die gleichen verschiedenen Stimmen wie wir sie hier lesen.

    Ich entschied mich für Panzerabwehr und leistete Dienst. Ich leistete ihn in der Absicht, Menschen in Militäruniformen, welche mein Land überfallen, gezielt abzuknallen, und ich übte das Zielen bewusst und ich traf verd genau und hätte wahrscheinlich auch im Ernstfall bewusst kalt und genau gezielt, keineswegs bloss luftgeballert, wie das angeblich ein hoher Prozentsatz von Soldaten tut.
    Ich sagte mir: Sie kommen und werden meine Frau vergewaltigen und meine Kinder an die Wand schmeissen. Ich fragte mich: Will ich daneben stehen und heulen oder will ich zehne von ihnen abknallen.
    Ich entschied mich für das Abknallen.

    Heute, als fast ganz alter Mann, denke ich gleich.

    Ich bin neugierig, wer sich hier noch einbringen und Eierkuchen predigen wird. Nur zu.

    Gefällt mir

  57. jauhuchanam sagt:

    Da hast du eine gut und weise Entscheidung schon als junger Mensch getroffen.

    Ich bin mit 19 Jahren noch sehr bescheuert im Kopf herum gelaufen und habe meinen Militärdienst ohne Waffe im Krankenhaus abgeleistet.
    Nicht das ich das bedauern würde, ich habe dort viel gelernt – vor allem, wie getötet wird, ohne Spuren zu hinterlassen. LOL 😉

    Gefällt mir

  58. luckyhans sagt:

    Wie man sich in einer konkreten Situation entscheiden wird, kann niemand vorhersagen – es gibt JETZT nur Absichten – solange man einen Fall nur erörtern kann, ist alles möglich. „Zur Sache“ geht es erst, wenn man sich dann wirklich ENTSCHEIDEN muß.

    Wer erinnert sich schon daran, woher der Begriff „Ent-scheiden“ kommt?
    Richtig, vom Ziehen des Schwertes aus der Scheide – das ist das ent-scheiden.

    Mit jeder Ent-scheidung mußte man bereit sein, zu töten, denn ein Schwert nützt nur etwas, wenn es auch gehandhabt wird.
    Oder, wie auf einem berühmten Säbel geschrieben stand:
    „Überlege fünfmal, ob du diese Waffe ziehst – aber wenn du sie gezogen hast, dann töte ohne zu überlegen.“

    Also abgesehen davon, daß wir massiv xenophob verzogen sind, und zwar ALLE:
    es sollten IMMER erst ALLE Möglichkeiten einer friedlichen Regelung durchgearbeitet sein, BEVOR man zum „Du oder Ich“ schreitet.

    Denn das ist nicht mal Affenniveau, nein – im Tierreich werden die meisten Revier- und Führungskämpfe durch Drohgebärden ausgetragen bzw. ohne die ernsthafte Verletzungsabsicht des Konkurrenten – daran sollten wir uns vielleicht mal ein Beispiel nehmen, wir angeblich „Vernunftbegabten“.

    Und Ideologien sind für die Konfliktlösung ein genauso denkbar schlechter Ratgeber wie Religionen.

    Und wer einmal NACH einer Schlacht GEMEINSAM mit seinen vormaligen Gegnern die Gefallenen beider Seiten eingesammelt und begraben hat – der wird wissen, wohin er beim nächsten Mal schießt…

    Darum wird ja in der „modernen“ Kriegsführung peinlich darauf geachtert, daß die „Kombattanten“ (klingt so nett nach Verwandten, oder?) möglichst nicht mehr in offener Auseinandersetzung aufeinander treffen – man könnte ja plötzlich den „Bruder Mensch“ im Gegenüber erkennen – früher zu Zeiten der direkten Zweikämpfe haben die Krieger alle erschreckende Masken getragen – nicht als Schutz, sondern als Abschreckung, und um nicht selbst plötzlich zu „verweichlichen“…

    DARUM werden Drohnen (auch verniedlichend UAV = „unmanned aerial vehicle“ genannt) zum distanzierten Morden verwendet – Videospiele haben den Boden bereitet – jetzt „wird die Ernte eingefahren“ – perverser als uns Menschen gibt es wohl kaum etwas.

    Ich grüße alle meine Brüder-Schlächter – Tolstoj hatte recht: solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben.

    Also immer fleißig weiter grillen, meine Herren – es ist noch ein Steak da – wer will nochmal, wer hat noch nicht – schön saftig…

    Gefällt mir

  59. luckyhans sagt:

    Ich will auch noch etwas ergänzen: zu meiner Erziehung trug auch das folgende Lied bei, das es sowohl auf Platte gab, als auch wir im Konzert gehört haben – die Aufnahmequalität ist nicht so gut, aber die Musik entspricht recht gut dem Text-Anliegen – das lautmalerische Schlagzeugsolo von der Schlacht eingeschlossen – aber der Text ist wohl das Wichtigere: http://www.youtube.com/watch?v=FOuRpIAQP08

    Gefällt mir

  60. ohnweg sagt:

    Übrigens, zu Lao-tse: „Der Edle schätzt in seinem Haus die Linke, führt er die Waffen, schätzt er die Rechte.“ Für einige zum besseren Verständnis:
    Die Linke ist dem Herz am Nächsten! Die rechte Hand ist im Allgemeinen die Schlaghand. So einfach kann man Lao-tse verstehen. Kein geheimes, verdrehtes Wissen. Es ist bezeichnend, dass ihn heute viele nicht mehr verstehen. Das einfache Denken ist meilenweit entfernt von unserem heutigen Denken das total entgleist ist.

    Gefällt mir

  61. ohnweg sagt:

    Scheinbar ist ein Kommentar von mir „geschluckt“ worden. Also eine Wiederholung.
    Zu Laotse möchte ich noch etwas erläutern. Es betrifft den folgenden Satz: „Der Edle schätzt in seinem Haus die Linke, führt er die Waffen, schätzt er die Rechte.“
    Die Linke kommt vom Herzen und die Rechte Hand ist die Schlaghand. Dies ist hiermit gemeint. Lao-tse kann so einfach sein zu verstehen. Heute kann Lao-tse von vielen nicht mehr verstanden werden weil die heutige, verdrehte Denkweise alles komplizieren will. In alles etwas intellektuell hinein interpretieren will. Es ist ein Jammer wie dadurch manche Menschenverbrecher in der Lage sind alles zu ihren Gunsten darzulegen. Die ewigen Weisheiten sind einfach. Immer wieder beschreibe ich sie mit meinen bodenständigen Worten. Doch wird man oft missverstanden. Man ist dann ein Nazi oder Heide oder sonst etwas. Ich will mich wiederholen: ICH BIN FREIDENKER! Ich grase auf öffentlichen Weiden. Und gleichzeitig stille ich meinen Durst an der inneren Quelle. Links und rechts und mittendurch.

    Gefällt mir

  62. jauhuchanam sagt:

    „schön saftig“

    Ich gebe es zu. Ich habe heute drei Würste gegessen. Nach so vielen Monaten ohne.

    Tja, und lecker waren die auch. Stand auch ganz dick VEGETARISCH drauf.
    Nun wurde ich ja 30 Jahre lang betrogen. Aus reinen Vernunftgründen
    hatte ich aufgehört Schweinefleisch zu mir zu nehmen, das leckere
    Blut zu genießen, darauf hatte ich bereits ein paar Jahre vorher
    auf den Verzehr verzichtet, weil das die Apostel gemeinsam
    so vor 1970 Jahren für alle an Jesus Glaubenden
    beschlossen hatten und wurde von meinen
    Söhnen verspottet, „da ich wohl die
    Gummibärchen als Ausgleich
    zu mir nehme“ und wegen
    diesem Betrug lese
    ich nach dem ich
    die Würste ja
    gegessen
    dumm

    HÜHNEREIWEIS – ich war empört, der nächste Nepp.

    Mein Sohn: „Aber Papa, vegetarisch heißt nur, dass da kein Fleisch drin ist und nicht vegan.“ Quatsch! „Doch, so heißt das heute!“
    Unsinn! ‚vegetarisch‘ bedeutet ‚pflanzlich‘. Mit seinem Freund unterhielten wird uns gemeinsam darüber, ob ich jetzt nicht eine Millionenklage einreichen sollte, weil die ja jetzt SCHULD sind, dass Krischna mich ja jetzt verstoßen müsse, und ich im nächsten Leben wohl als Huhn,
    womöglich nur als Ei desselben, zubringen muss und also Schadenersatz einklagen sollte.

    Die Betrüger heißen

    Heirler – ohne Laktose und in bester Bio-Qualität
    http://www.heirler.de/‎

    Rein vegetarisch

    für Vitalität und Wohbefinden auf natürliche Art und Weise. Mit der Marke Heirler bieten wir …

    Gefällt mir

  63. ohnweg sagt:

    Oha, dieses Problem ist einfach zu lösen! Ein paar Hühnerfedern in den Hintern stecken und so bis zum letzten Seufzer sich als vermeintliches Huhn durchschmuggeln. Dann kann man sich in der nächsten Inkarnation wieder als Mensch aufspielen. Denn als Käfighuhn oder gar als fürchterlich angeschmiertes Osterei in dem Schlund eines Ignoranten und Schweinefressers zu enden ist wirklich kein angenehmer Gedanke.

    Gefällt mir

  64. jauhuchanam sagt:

    Kann ich mich darauf verlassen, ohnweg?

    Du meinst echt, wenn ich jetzt schon Buße und Abbitte leiste komme ich nicht ins Fegefeuer, wo mir die Reinigung der Heirler’schen Vegetarier Würstchen oder ich im Karma, äh Hamsterrad, wo mir durch E=mc2 durch die Energie die Erhöhung des Gewichts der Masse droht, ohne dass ihr Materie zugeführt werden muss und ich so vom Mensch zum Hamster und im Hamsterrad zum Huhn werde? Aber wo bekomme ich ohne die Relativitätstheorie nur Hühnerfedern her – oder genügt es, einen Ablaßbrief des Papstes zu erwerben, von dem ich aber Gerüchten zur Folge gehört habe, dass er die Unterschrift von Jesus nur gefälscht habe – und wenn das stimmt, kann ich mir auch vorstellen, dass er selbst vor Krishna nicht halt gemacht hat und auch sein Siegel schon lange gefälscht hat. 😉

    Gefällt mir

  65. Vollidiot sagt:

    Jauhu

    Würste?
    vegetarisch?
    vegan?

    Wehe, wehe, wenns zum Geschäft verkommt und zur Religion.

    Auch bei Heirler oder Sonstigen – es geht ums Geschäft – darum immer luege was fürn Schiet drinne is.
    Wenns geht vor dem Verzehr…………
    Hinterher bleibt Dir dann nur noch der Finger.

    Gefällt mir

  66. ohnweg sagt:

    @jauhu,
    den Papst würde ich zur Zeit nicht belästigen. Der hat nächsten Sonntag ein paar Heiligsprechungen zu verkünden. Und der echte Petrus oben hat den Schlüssel verlegt. Das sieht man an den vielen Schläflein die an der Türe mit Schläuchlein in der Nase warten.

    Energie gleich Masse mal Lichtgeschwindigkeit im Quadrat ist passe!!! Jetzt geht es nach der Stringtheorie nur mit dem passieren des Dimensionskanals. Da könnte ich allerdings Genf empfehlen. Da ist ein Ring der dich auf volle Energie beschleunigt. Sicher wirst Du da ein Wurmloch finden um Dich zu verkriechen bis die Luft wieder rein ist.

    Vielleicht würdest Du doch kurz im Hologramm in ein Osterei schlüpfen und dann wieder auf der dritten Dimensionsebene als Mensch mit Hühnerfedern versehen auftauchen. Besser Huhn in Menschenform wie als gerupftes Huhn in der Bratröhre. Bedenke, dass Zeit relativ ist und Du nur ein paar Sekunden in einem Osterei eingesperrt wärst. Vielleicht wärmt dich dann kurz ein gutgefederter Hühnerarsch auf. Eines meiner Kücken verriet mir, dass dies ein Hochgenuss wäre. Wenn das nichts ist?

    Gefällt mir

  67. ohnweg sagt:

    Übrigens, sogar unser Ratzinger- buob bekommt den Heiligenschein verpasst. Uns bleibt wohl nichts erspart. Die treibens schön bunt, die heiligen Jungs!

    Gefällt mir

  68. jauhuchanam sagt:

    Du weißt doch, was aus sieht, wie der liebe Gott, dass hält der Mensch für den lieben Gott, weil er immer so dargestellt wird, wie dem Menschen anerzogen wurde, dass er auszusehen habe. So is diet och mit de Wurst. 😉

    Gefällt mir

  69. thomram sagt:

    Es ist zum Abdrehen, davon zu lesen, wie nun aberhunderttausende nach Rom pilgern werden, um Heiligsprechungen verdorbener Menschen beizuwohnen.

    Gefällt mir

  70. Vollidiot sagt:

    Überall wird z.Z. mit hohem Einsatz gespielt.
    So auch der Jesuitenpapst, der den Rabbinernachkomme aufm Stuhl abgelöst hat.
    Da wird auf Teufelkommraus heiliggesprochen – Hauptsache die „Gläubigen“ werden verarscht.

    Is Klitschko katholisch?
    Wegen selig und so.

    Natürlich nicht. Klitschko isne Logenwurst (nicht vegetarisch, nicht vegan, mehr fäkalisch).
    Rom spielt eigene Karten.

    Gefällt mir

  71. jauhuchanam sagt:

    … und weiß somit, welche Karten die einzelnen Spieler in der Hand haben

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: