bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'hilfsgüter'

Schlagwort-Archive: hilfsgüter

Die weitestgehend verschwiegene Seite des Donbass / Helden

Dieser Film ist sehr gut. Er ist ein Zeitdokument. Er ist Pflicht für jeden Gymnasiasten.

Die drei Deutschen (um genau zu sein: Maria Janssen ist gebürtige Ukrainerin. Ihre Heimat liegt in Schutt und Asche) brachten Hilfsgüter in den Donbass und liessen sich von Einwohnern und Verteidigern erzählen, was Sache ist.

 

Auch nur halbwegs Erwachte wissen, was Sache ist: (mehr …)

Syrien / Zurückkehrende Flüchtlinge / Westliche Wertegemeischaft beim Wiederaufbau

Die westliche Wertegemeinschaft, also europäische Sesselwärmer in feinen Regierungsgebäuden unter der Aegide Sessel wärmender Anglikaner in ähnlich schönen Bauten, welche ihrerseits willenlose Marionüttchen der Weltoligarchie sind, sie helfen den Syriern an erster Stelle beim Wiederaufbau des grausam zerstörten Landes sie finden die Idee, den Syrern beim Wiederaufbau zur Seite zu stehen, nicht so gut und verzichten darauf.

.

Da gibt es andere Kaliber.

.

Ich schraube die Grössenordnung runter und weise auf ein Detail hin: Russen schicken Oppositionellen in Syrien, welche einlenken, weitere Bomben Hilfsgüter. (mehr …)

Schweizerische… uuups / Russische Hilfsgüter für Aleppo

18 Tonnen Hilfsgüter seien von Russland nach Syrien unterwegs.

Die Unke in mir quakt: Das ist nun nicht die Welt.

Ich entgegne meiner Unke: Der Konvoi ist je nach Inhalt entscheidend für Leben statt Tod, für Hunderte, wahrscheinlich sogar Tausende. Jede gute Tat ist eine gute Tat. Ich schicke meine Herzensgrüsse an die Verantwortlichen und an die Ausführenden.

Und die Frage spriesst mir daraus:  (mehr …)

Russische Hilfsgüter für Palästina / Komisch

Irgendwie scheint an mir dauernd was vorbeizugehen? Oder sehe ich richtig? Vor wenigen Monaten war die Rede davon, dass Russland Hilfsgüter in die Ostukraine geschickt habe. Nun liest man, dass da 26 Tonnen dringend notwendiger Güter den Weg von Russland nach Palästina fänden.

Ich komme in tiefes tiefes Grübeln.

Die letzte Hilfslieferung Deutschlands, welche bis an mein Ohr gedrungen ist, bestand in Unterseebooten für die Juden. Das muss man verstehen, denn die Juden leiden grosse Not, ihre Schiffe werden täglich vernichtet, sie werden vom Mittelmeer ebenso täglich beschossen und international atomar bedroht sind sie permanent.

Von US Lieferungen ist sehr sehr oft die Rede, die allerletzte sind viele viele Waffen für Herrn Poroschenko und seine Lecker. Das muss man auch verstehen, denn die wollen im Osten vorwärts machen, da sind noch viele Schulen und Spitäler ganz, und immer noch hat es Renitente, welche sich ums Verrecken gegen Versklavung zur Wehr setzen.

Wenn ich mich dann an Frankreich zum Beispiel erinnere, dann fallen mir komischerweise auch nur Waffen und Bomben ein, welche der Staat der klaren Denker verschickt habe, vorzüglich nach Afrika. Und von andern Ländern hört man eher, dass sie Geld wollen, als dass sie denn Hilfe schicken mögen.

Russland scheint das einzige Land zu sein, welches das in der Welt rumschickt, was menschenwürdig ist.

Danke, Russland. (mehr …)

Russischer Hilfskonvoi erfolgreich / Eine Frage dazu

Für mich ist es, innerhalb meines gewiss beschränkten Horizontes, beispiellos.

Da sind x Regierungen, welche in einem Land, es heisst Ukraine, Mord, Totschlag und Raub im grossen Stile veranstalten. Da ist ein Land, Russland heisst es, welches seine Füsse still und still und still hält, obschon das Geschehen sich in der gesamten Stossrichtung gegen ein Land richtet. Gegen dasselbe Land. Gegen Russland.

Und eben dieses eine Land, Russland, schickt in seiner Lage des (an Waffen) Mächtigen, doch offenkundig Bedrohten keine Waffen, sondern….Hilfsgüter.

Alles wurde unternommen, um diesen Konvoi nicht die Grenze passieren zu lassen. Dann entschied die russische Regierung und sagte: Los. Fahren.

Für mich grenzt es an ein Wunder, und es gibt mir zu denken über die Kraft des guten Willens.

LEICHT hätte USUKFDEIL-Kiew „per Zufall“ ein paar gute Geschosse auf den Konvoi fallen lassen können. Leicht hätte er „dummerweise“ in ein „vergessenes“ Minenfeld fahren können, leicht hätte er von Kiewer Sklaven „Rebellen“ zur Strecke gebracht werden können. (mehr …)

Die russischen Hilfsgüter und die westliche Polit- und Pressewelt

In der Ostukraine wüten die unbedarften Knechte der reichen, raffinierten, herzamputierten Chefknechte. Die westliche Verbrecherwelt Politwelt betrachtet es mit Wohlgefallen blabbert verlogene Friedensfloskeln und verhängt zum Schaden von Millionen von Menschen Stops von Austausch. Die Westhure Westpresse sagt: Russland ist der Aggressor.

Russland tat und tut nichts. Doch. Russland tut etwas. Russland ist das einzige Land, welches das aktuell einzig Menschliche tut: Russland schickt Hilfsgüter.

Ganz offenkundig sollen diese Güter die notleidenden Menschen nicht erreichen.

Wen kümmert’s? Westbürger haben Chip, Bier, Glotze. Geil, im Sofa ein paar Einschüsse zu beobachten. Alles weit weit weg.

thomram, 23.08.2014 (mehr …)

Ukraine / Welche Möglichkeiten hat Russland?

Alles richtig, und es kann nicht laut genug verkündet werden.

In einem Punkt irrt jedoch sogar der Durchblicker Dr. Paul Craig Roberts. Am Schluss des Artikels regt er an, W.Putin möge sich mit den westeuropäischen Politikern verbünden.

Du meine Güte, du lieber Himmel, Herr Roberts. Das ist nun blauäugig, weit weg von realer Möglichkeit.

Wer es in Westeuropa politisch an die Spitze gebracht hat, bewegt sich nur noch in einer Scheinwelt, ist komplett hirngewaschen, ist unfähig, gesunde Intuition walten zu lassen und ist schlicht NICHT WILLENS, die Realitäten ihrer schutzbefohlenen Menschen überhaupt erst mal nur anzuschauen. Die meisten Spitzenpolitiker finden es ehrlich und wahrhaftig wünschenswert, alles zu zentralisieren, die Menschen zu standartisieren, alles zu überwachen, nationale Färbungen in Einheitsgrau zu wandeln, die Menschen zu roboterisieren, hin zur dumpfen Arbeitsmaschine, digitalisiert durch Games, abgelenkt durch periodische Horrormeldungen sowie durch Glitterflittergeschwachsinn.

Nun, der Realist Putin weiss das, dessen bin ich sicher.

Die Position Russlands ist immer noch scheinbar auswegslos. Schicken sie weiter Hilfsgüter, kann Kiew ungestört weiter brandmorden und die Geldgeier können das Land ungestört unter sich aufteilen. Schicken sie Panzer, haben sie den Aurschrei eines Drittels der Welt zu gewärtigen, welcher heissen wird: Da seht ihr es. Immer die Russen. Angriffskrieg ist das. Wir müssen uns verteidigen.

Und dann, Gnad sei Gott.

Wende zum Besseren ist ausschliesslich möglich, wenn Herr Bunzel sich von Chip und Bier ab – und dem Geschehen zuwendet.

thomram, 23.08.2014

.

Quelle: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/dr-paul-craig-roberts/die-krise-in-der-ukraine-setzt-sich-fort.html

.

Die Krise in der Ukraine setzt sich fort

Dr. Paul Craig Roberts

Propaganda-Aufgabe erledigt, wegtreten! Völlig aus den Nachrichten verschwunden sind das abgeschossene malaysische Passagierflugzeug und die angebliche russische Fahrzeugkolonne. Und das, obwohl beide Geschichten weiterhin alles andere als aufgeklärt sind. Washingtons Marionettenregierung in Kiew hat bislang die Unterlagen über die Gespräche zwischen der ukrainischen Flugsicherung und Flug MH 17 nicht vorgelegt. Und Washington selbst hat die Aufnahmen des Satelliten nicht freigegeben, der sich zum Zeitpunkt des Abschusses direkt über dem Gebiet befand. Dass vorsätzlich Beweise zurückgehalten werden, lässt folgende Schlussfolgerung zu: Die Beweise passen nicht zur Propaganda von Washington und Kiew. (mehr …)

%d Bloggern gefällt das: