bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'Erfinder'

Schlagwort-Archive: Erfinder

Leuchtfeuer / Die Macher / Die App des Marius Krüger / „App“-Geordneter statt Abgeordneter…!

Wo nur soll ich anfangen? Lieber Leser, am Besten ist es, du liesest meinen Senf gar nicht, sondern, gehst einfach selber ins Video, zack, jetzt. (mehr …)

Giftfassbomben auf Idliz / Donald Trumps Drohung // Poison barrel bombs on Idliz / Donald Trumps threat

Den Denkfabriken der Kabale geht wirklich der Geistessprit aus. Jeder auch nur halb Informierte weiss, dass Assad kein Gift hat schmeissen lassen, dass die Giftanschläge in Syrien ein Zusammenwirken war der sehr weissen Weisshelme mit den Verrückten, welche Syrien unterwerfen wollen.

Nun also wird prophezeit, dass Assad einmal mehr Giftgas wird applizieren lassen in Ibliz, den Unschuldigen seines Volkes, und es wird betont von westlicher Seite, dass das dann gar nicht gehe und schaurige Vergeltungsmassnahmen nach sich ziehen würde.

Ich bin ziemlich gewaschen, doch greife ich mir an den Kopf.

Vergeltungsmassnahmen können nur eine einzige Gruppe von Menschen treffen: (mehr …)

Martin Jaeger / Johannas fliegende Fische

Martin Jaeger

Johannas fliegende Fische

Ein Schicksalsroman über Erfinder und die Grenzen der Kreativität.

.

.

Anmerkung. Das Feuerzeug ist echt, ist kein Bestandteil des Gemäldes. Es diente dem Niederhalten der Frontseite beim Fotografieren.

Dass es in Konkurrenz zu den roten Haaren der Johanna steht, ist vielleicht nicht so nett?

.

“Johannas fliegende Fische” ist ein Titel, auf den ich mich spontan nicht werfen würde. Weil ich jedoch mit Autor Martin Jaeger befreundet bin, war meine Neugierde brennend, denn oft bin ich im Gespräch mit ihm baff, wie er unendlich viel Wissen hinlegen und es mit geheimnisvoll Unausgesprochenem würzen kann. Auf welche Weise wird er denn ein Buch schreiben?

Es beginnt im beschriebenen Sinne: In grossen Bögen werden die einzelnen Themenkreise aufgefächert, stets in Romanform. Ich wusste über die ersten 200 Seiten nicht so recht, worauf das Ganze denn hinauslaufen solle oder werde, dachte: „Echt Martin, lässt mich im Angedeuteten schmoren.“ Ab etwa Mitte des Buches zieht Jaeger dann Schleier um Schleier weg, immer klarer werden die Inhalte und deren Zusammenhänge. Am Schluss steht das zentrale, seit 100 und mehr Jahren stattfindende Drama um wichtige Erfindungen natürlicherweise ungelöst da, hingegen sind die Fäden der Akteure zu klarem Teppich gewoben, mir wohl tuend.

Saugut gemacht, finde ich!

.

Unten folgt der Kurzinhalt, abgeschrieben von der Buchrückseite. Er ist korrekt.

Ich würde beifügen wollen:

Die Erzählung atmet und duftet! Du tauchst tief ein in das Leben und Erleben der Akteure, inklusive in dasjenige eines Nicht- und eines Halbmenschen…

.

Ich gratuliere dir herzlich zu deinem gelungenen Werk, Martin!

Thom Ram, 10.12.05

.

Der alte Werkzeugmacher erlebt, wie der Leiter des Physikalischen Institutes in Graz eines gewaltsamen Todes stirbt. Er ahnt, als Eingeweihter des Erfinders sind seine Tage gezählt. Als Assistent des Direktors steht auch er auf der Liste der geisterhaft auftauchenden Killer, die Entwickler eliminieren, bevor es gelingt, dem Fortschritt eine Brücke zu bauen. 

Da war dieser deutsche Journalist, der kurz vor dem Mord den Chef besuchte. Er wird seine Tochter Johanna warnen müssen, denn sie schwebt in Lebensgefahr – und weiss davon nichts. Fast könnte man vor der Allmacht der Dunkelmänner resignieren. Dieses Problem wird der Tod selber lösen müssen. Und der Berg. 

.

Freiwillig unterzieht sich der Berliner Reporter und Amateurzauberer Ascher einer Gehirnwäsche durch die elegant gekleideten Repräsentanten einer obskuren Firma. Erst dann gestatten sie ihm, Erfinder neuartiger Generatoren für sie zu akquirieren. Von dem subtilen Einfluss seiner Arbeitgeber wird er sich nicht mehr erholen. 

Erst als im Jahr 2011 eine Katastrophe die Welt in den Abgrund zu reissen droht, erwacht er aus seiner lang anhaltenden Trance. 

.

In einem kaleidoskopartigen Spannungsbogen begleitet der okkult – groteske Roman sieben unsichtbar verbundene Schicksale auf ihrem Weg durch das deutschsprachige Europa: Pioniere, die an der Verbesserung der menschlichen Lebensbedingungen arbeiten und ihre Schatten, die Männer in Schwarz. 

.

Edition Winterwork

16,90€

.

Drei der elf im Buche aufgeführten Links:

Datenbank der Neuen Energien

Quellen zu erneuerbaren und Neuen Energien

Die Bibliothek abgelehnten Wissens

.

Freund – Autor Martin Jaeger schrubete mir eben:

Zu Weihachten verschicke ich das Buch portofrei in Deutschland

für 15€ – über die Website: www.jo-flie-fi.de

.

.

Mein Urin betreibt meine Waschmaschine

Ich bin null Chemiker, die Meldung kann der Ultrafeek sein.

Ich bin Mensch, ich gebe jeder Meldung, die mir gefällt, die Chance, dass sie wahr sei.

Vier nigerianische Mädchen haben ein Prozedere entwickelt, aus Urin Wasserstoff zu gewinnen, der seinerseits in der Lage sei, einen Stromgenerator zu betreiben.

Menschen, welche auf diesem Gebiet Durchsicht haben, mögen bitte bestätigen oder verreissen.  (mehr …)

Freie Energie / Keshe / Hybrid Magrav Generator v1

.

Also wieder einmal ein Gerät von Keshe, kurz KK, Keshekiste.

Ja, glücklich werde ich mich fühlen, wenn einer die KK baut, und wenn mehr Pfuus rauskommt als man Pfuus reingeben muss, damit sich etwas bewegt.

In der Szene, so ist mein Eindruck, geniesst Keshe mehrheitlich keinen so besonders guten ruf, da er mehr verspreche als was seine KK halten können.

Nun, entweder sind seine Produkte zum Vornherein untauglich, dann wäre Keshe ein sozial nicht so verträglicher Mensch.

Oder die KK benötigen das, wovon ich immer wieder munkeln höre: Technik ist vonnöten, doch funktioniert sie nur unter bestimmtem Umstand, dann nämlich, wenn der sie in Gang setzen wollende Mensch innerlich geläutert sei, klare, gute Absicht hege und sowas wie einen geistigen Starter für das Gerät entwickelt habe.

Oder die KK funktionieren tadel- und problemlos, doch werden sie mittels strengem Anti – Werbung  und  bösartig – schlechtmach – Sperrfeuer niedrig gehalten.  (mehr …)

Ein echter Troll erzählt ein bisschen

Der Inhalt ist für den geneigten Hörer weniger überraschend als der Umstand, dass der junge, offenbar an wichtigen Dingen interessierte Mann platt vor Staunen darüber ist, dass Erfindungen verschwinden und dass all überall gezielt und mit enormem Aufwand Fehlinformationen gestreut werden.

thom ram voe nov2013

gefunden bei honigmann

“Freie Energie – nicht erwünscht” – Ein Insider packt aus..!

16/11/2013 von beim Honigmann zu lesen

Ich konnte es selbst nicht fassen, glaube IHM aber alles – wirklich alles..!Freunde der Wahrheit

.

….danke an Dorothee L.

.

Gruß an die Forscher der freien Energie (ein Thema beim Honigmann-Treffen im Ries, Anfang Februar 2014)

Der Honigmann

%d Bloggern gefällt das: