bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'bombardement'

Schlagwort-Archive: bombardement

Dresden / Februar 1945

Der Thom Ram kann es nicht lassen, so könnte man meinen. Falsch. Gäbe es nicht die seit Menschengedenken praktizierte Taktik, Geschehnisse so umzuschreiben, dass der jeweilige Sieger gut, der jeweilige Verlierer schlecht dasteht, würde ich Dresden Dresden sein lassen, würde ich überhaupt nichts über Historie einstellen, denn…die Historie stünde ja in den Schulbüchern und würde in den Medien geehrt. (mehr …)

Uglegorsk ist zerstört, die Menschen um Hab und Gut gebracht / Was das ZDF daraus macht

Erhärtet: Uglegorsk ist von der Volkswehr eingenommen worden.

Erhärtet: Wegen Bombardements verbrachten Bewohner bis zu einer Woche im Keller.

Erhärtet: Die Bewohner sind um Hab und Gut gebracht worden. Bleiben ist so gut wie Hungertod. Die Evakuation durch die Volkswehr läuft.

Frage: Wohin sollen die Leute gehen?

.

Das ZDF sieht die Sache so: (mehr …)

Oberstleutnant der Bundeswehr an Merkel und USA: … dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!

Klare Ansagen.

„Es ist natürlich schon nicht gut, dass Palästinenser schiessen“

Hier einfach mal wieder eine Botschaft an ahnungslose Sofableichgesichter, welche finden, dass „Israel sich doch verteidigen müsse, wenn die Palästinenser sie immer mit Raketen angreifen“.

Resumé:

Das Gebilde Israel wurde Jahrzehnte vor 1945 geplant. Die Neuzuzüger vertrieben oder ermordeten die Einheimischen, gedeckt und gepusht von USUK. Das Vertreiben und Morden setzte sich fort und setzt sich heute fort.

So einfach ist das, in drei Sätzen erzählt.

Alles absurd scheinheilige Gerede und Gediskutiere in all den abertausend „Frieden stiften wollenden“ Konferenzen der Politschmierenschauspieler ist Augenwischerei. All die labernden Politmarionetten WOLLEN, dass Israel stark und mächtig sei und dass die Palästinenser zu grunde gehen, das ist vernachlässigbarer Kollateralschaden. Sie wollen es, weil sie im Dienste der Zionisten stehen. Es gibt Ausnahmen. Sie bestätigen die Regel.

Ich verneige mich vor Martin Lejeune, welche sich während der israelischen Bombardements im Gazastreifen aufhielt. Wahrlich ein Mensch, die Martin Lejeune. Mein hoher Respekt!

Dazu: Sie wohnte bei einer gewöhnlichen Familie, und keine 100 Meter von ihr wurde ein Wohnhaus in Schutt und Asche gelegt, gezielt von  einem der „Israel verteidigenden“ Kampfjets Abschlachtungsmaschinen. Andere internationale Journalisten hielten sich im Journalistenhaus auf, welches von Israel natürlich nicht bombardiert wird. Geht in Ordnung.

Und.

Aber.

Nur so am Rande, und doch spricht es Bände über die Rolle Deutschlands als USUKIL Vasall:

Deutsche Journalisten waren überhaupt nicht dort. Die berichteten von Berlin Tel Aviv aus. Sie kamen, als Israel mit Abschlachtung Bombardements aufzuhören beliebte, am 4. August, sich den Schaden zu beäugen.

.

Alle Kasernen von Luhansk übergelaufen

Es gibt keine Nachricht, der man 100% Vertrauen entgegenbringen kann. So könnte theoretisch alles hier Wiedergegebene frei erfunden sein – wie kann ich das am Schreibtisch beurteilen?

Mein Bauernverstand sagt mir:

Wer könnte ein Interesse daran haben, solche Nachrichten zu erfinden und als Lüge in die Welt zu setzen?

Klar. Die Russen. Der Kreml. Putin. Der wolle ja die Welt erobern. Alles russische Propaganda.

Und wozu? Propaganda mit welcher Absicht? Wenn Menschen, die sich über das Netz kundig machen, dahingehend getäuscht werden, dass in der Ukraine eine unterdotierte Armee mit schweren Waffen Grausamkeiten verübe, dann werden die Leser der Nachricht denken, das ukrainische Regime sei verbrecherisch und entsprechende Artikel veröffentlichen.

Gut. Was weiter?

Gesetzt den Fall, die Artikel der Truther finden Gehör bei einem beträchtlichen Teil der Bevölkerung (was sie kurzfristig nicht tun), dann würden anständige Bürger ihre Regierung auffordern, das Regime in Kiew nicht mehr zu unterstützen.

Das tun normale Bürger aber auch so schon. Ich habe bislang keine einzige Stimme aus dem Volk gehört, welche das Regime in Kiew als rechtmässig und rechtschaffen beurteilt.

Es würde jeglichen Sinnes entbehren, würde Moskau die geschilderten Wahnsinnstaten – dann noch mit der Ergänzung, wonach Regierungstruppen massenhaft den Dienst verweigern – erfinden und verbreiten.

Ich halte die Meldungen für glaubwürdig.

***********

Und wie immer, mein credo:

Hinschauen. Registrieren, was geschieht und in den eigenen Garten unserer Aufgaben gehen und unser Bestes tun. Weder Trauer, noch Wut und Empörung helfen. Unsere klaren Gedanken und unser entschiedenes Tun für menschen- und erdenfreundliches Leben ist, was unsere Zukunft gestaltet.

Dank an Monopoli für die Zusammenfassung.

thom ram, 17.06.2014

hier weiter   Alle Kasernen von Luhansk übergelaufen.

.

.

%d Bloggern gefällt das: