bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'besonnenheit'

Schlagwort-Archive: besonnenheit

Peter Weber / „Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin…..“

.

Hervorragender Mann.

Das ist die Art des Neuen Zeitalters, ist die Art des Umganges in bumi bahagia, auf der glücklichen Erde.

Peter Weber wirft brennende Probleme der BRD auf. Er beleuchtet sie kurz, bestückt sie mit konkreten Beispielen. Von a bis z ist in Erz gegossener Subtext heraushör- und spürbar: Wir ändern das. Jetzt. Wir lösen die Probleme. Ich respektiere Sie. Ich bin für Zusammenarbeit bereit.

.

Meine Prognose.

Frau Merkel hat Anderes zu tun. Gerade eben hat sie Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen abgeschossen, da er es gewagt hatte, die politmediale Darstellung der Ereignisse in Chemnitz vom Kopf auf die Füsse zu stellen. Frau Merkel ist 24/24 beschäftigt, politisch alles so zu drehen und zu verwursten, dass die Chefsklaven der Kabalischen sie nicht, wie geplant,  dieses Jahr in die Wüste schicken, „weil sie es ja immer noch gut macht, sodass man sie noch eine Weile brauchen kann“. Sie wird Peter Weber nicht empfangen. Er wird keine oder eine nichtssagende Antwort bekommen.

Ich vermute leise, dass dieser gescheite, kluge, initiative, tüchtige, erfolgreiche Mann erst ansatzweise weiss, wie die Machtverhältnisse tatsächlich gewichtet sind. Würde er den Versuch starten, ein Gespräch mit Frau Merkel zu führen, wüsste er es? Müsste er nicht annehmen, dass es ein aussichtsloses Unterfangen ist, eine von klein auf sorgsam deformierte Persönlichkeit zu einer anderen Sicht auf die Dinge zu bewegen?

Zweifelsfrei steht für mich fest, dass Peter Weber einer der sieben Aufrechten ist, seine Fahne hoch hält, dass wir von ihm noch hören werden im besten Sinne so oder so oder so. Ein Arbeiterkind, welches eine grosse Firma hochgezogen hat, ist der Gegenpol zum Schwadroneur. Peter Weber meint, was er sagt. Und er ist ein Mann der Tat. Seine Vita beweist es.

.

Eingereicht von jpr65

Thom Ram, 17.09.06 (mehr …)

Völkerverständigung / Willy Wimmer und Dirk Müller in Moskau

Ich übernehme die dem Vid beigefügte Einleitung zum Gespräch unserer Mitstreiter Willy Wimmer und Dirk Müller.

Die westliche Aggressionspolitik, sowie die aktuellen politischen Reaktionen auf den Vorfall in Salisbury lassen eine brandgefährliche, schier unvorstellbare Situation entstehen, in der ein atomarer oder auch konventioneller Krieg auf europäischem Boden in greifbare Nähe rückt. Dies gilt es mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu verhindern.

Daher ist es wichtig, wo es nur geht, Verständnis füreinander zu entwickeln, zu wecken und zu fördern, die Menschen zusammenzubringen und sich auszutauschen. Wenn wir aufhören, miteinander zu reden und den Kontakt zueinander zu suchen, sind wir einem heiß ausgefochtenen Krieg näher als zu keiner Zeit nach dem 2. Weltkrieg! Wir sollten aus der Geschichte lernen – für uns und unsere Kinder.

Mit Herzensgruss an dich, guter Leser.

Thom Ram, 10.04.06

.

.

.

Infame Reporterfragen / Sogar Schachspieler Putin wird zum kämpfenden Löwen

Man ist es gewohnt. Putin spricht ruhig, sachlich. Kein Wort zuviel. Null Floskel.

Der BBC Heini, in väterlich besorgtem Tonfall frei fantasierend fragend bringt es fertig: Sogar der Fels Putin explodiert. Der Infamie ist kein Ende. (mehr …)

%d Bloggern gefällt das: