bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Satire » Eheschließungen nur noch über Leasingverträge!

Eheschließungen nur noch über Leasingverträge!

(Ludwig der Träumer) Ein Aufschrei der Standesbeamten ging gestern durch die Hallen in denen bisher die Knebelverträge äähhh Hochzeiten geschlossen wurden. Sie fürchten in die bedeutungslose Registratur für abgelaufene Hundesteuerformulare abgeschoben zu werden. Besonders enttäuscht sind die Standesbeamten über das neue Geschäftsfeld das ihnen jetzt verlorengeht – EHE für alle. Alles Leasing oder was?

Soziale Unsicherheit, Zukunftsangst und andere grundlegende Bedenken sind Gründe dafür, daß die Zahl der Eheschließungen in Europa seit Jahren rückläufig ist. Es gibt immer weniger Menschen, die sich trauen, sich trauen zu lassen. Zudem ist das bisherige Scheidungsrecht so was von widerlich, daß es neben den unvermeidlichen Rosenkriegen vermehrt den Ernährer*In in den Ruin treibt. Auch dies bedarf einer radikalen Reform.
EHE für alle führte bisher nur ein klägliches Dasein. Die LGBT-Lobby verlangt deswegen aus gutem Grund eine Quote von mindestens 55% um den Fortbestand der Menschheit zu sichern. Die Fallstricke der lebenslangen Alimente für abtrünnige Lebenspartner*Innen dürfen nicht länger hingenommen werden, so der Vorstand*In der internationalen Schwulen- und Lesbenkonferenz Detlev van Hinten.

Es wird also höchste Zeit für eine grundlegende Reform. Die rechtliche Grundlage muß nicht neu erarbeitet werden. Sie kann eins zu eins vom Autoleasing übernommen werden.

Das Internet der Dinge wird die klassischen Balzrituale und Anmachen im öffentlichen Raum nicht zuletzt wg. der Corona-Ansteckungsgefahr übernehmen. Paarship und andere Kuppelplattformen bieten künftig ein Rundumsorglospaket all included an.

„Suchst du eine(n) Einsamer*In zum Einsamen, so wirst du bei Paarship geholfen. Wir haben den passenden Leasingvertrag für dich“

  • Variable Laufzeit ohne Anzahlung
  • Mehrfachleasing bis 4 Leasingpartner*Innen möglich für unsere Neubürger, deren Kosten im Allgemeinen vom Familienministerium übernommen wird.
  • An- und Umbauten sind im Leasingpreis eingeschlossen (Brustvergrößerungen oder -demontage, unbürokratische Änderung des Geschlechts von Transsexuellen, geschlechtsanpassende Operationen)
  •  Moderate Monatsraten mit Vollkaskoversicherung bei Beschädigung aller Art der Leasingpartner*Innen ohne Verursacher- und Schuldprüfung.
  • Einfache Rückgabe (gegen 19 % Aufpreis) der Leasingpartner*Innen und deren Brut nach der Laufzeit ohne weitere Verpflichtung. (für unsere Neubürger kostenlos)
  • Zeitnahe fachgerechte kostenlose Entsorgung der klimaschädlichen gezeugten Einzeller.
  • Swingerleasing mit 3-monatiger Laufzeit für Zwangsläufige zum Schnupperpreis.

90 % der Privatautos sind inzwischen geleast. Nachdem in Kürze das Privatauto verboten wird, sah sich die Banken- und Leasingbranche schon fast in den Ruin getrieben. Kurz nachdem Robert Habeck das neue Ehegesetz ab dem 24.09.2022 verkündete, schossen die Aktien der Banken und Leasinggesellschaften um das Dreifache in die Höhe.

Nach Einführung des Ehegattenleasings wird das Scheidungsrecht ersatzlos gestrichen.

Die Glaubensgemeinschaften vom Kreuz bis zum Halbmond fordern bereits vor Einführung eine Nachbesserung. Das Alter der Leasingobjekte muß von 18 auf 10 Jahren herabgesetzt werden. Alles andere wäre eine Behinderung der Kinderrechte.

Es gibt aber auch Gegenwind bei der „Letzten Generation“ und „Fridays for Futur“. Die kostenlose Entsorgung der versehentlich gevögelten Einzeller ist nicht zu akzeptieren. Sie befürchten daß dadurch ihr Nachwuchs schwindet.

Lauterbach fordert ein scharfes Bommerlunderverbot ohne Maske und 5. Booster. Das muß dringend in das Ehegattenleasinggesetz rein oder raus wenn es die Zahlen erfordern.


19 Kommentare

  1. Mein heutiges Gutenachtlied:

    Gefällt mir

  2. Gabriel Bali sagt:

    Für diejenigen, die wissen wollen, wie es mit dem beliebten Ludwig Hirsch nach seiner steilen Karriere weiterging, hier ein Auszug aus der WELT.

    Der tragische Tod des Sängers Ludwig Hirsch
    Veröffentlicht am 24.11.2011

    https://www.welt.de/vermischtes/prominente/article13734209/Der-tragische-Tod-des-Saengers-Ludwig-Hirsch.html

    Der österreichische Liedermacher Ludwig Hirsch hat sich das Leben genommen: Der 65-Jährige stürzte sich aus dem zweiten Stock eines Wiener Krankenhauses. Der Sänger und Schauspieler Ludwig Hirsch ist tot. Der Österreicher stürzte sich am Donnerstag gegen 7 Uhr morgens aus dem zweiten Stock eines Wiener Krankenhauses, wie ein Polizeisprecher sagte. Damit bestätigte er einen Bericht der „Kronen Zeitung“.

    Hirsch hatte eine Woche in der Klinik gelegen und litt dem Sprecher zufolge an Lungenkrebs. Sein Manager und Freund Karl Scheibmaier hatte nach eigenen Angaben noch am Mittwochabend mit dem 65-Jährigen telefoniert und darüber geredet, „dass man nach vorne schauen muss“.

    Ende des Artikelauszugs aus der WELT.
    .

    Anmerkung des hartnäckigen Nichtrauchers Gabriel Bali (der auch jede Form des Alkohols als verdammt fragwürdigen Freund des Menschen wahrnimmt und daher ablehnt):

    Bei Ludwig Hirsch wurde eine Raucherlunge diagnostiziert. Er wollte aber – nachweislich – nicht damit aufhören, zu rauchen. Am 24. November 2011 setzte Ludwig Hirsch seinem Leben auf dem Gelände des Wiener Wilhelminenspitals ein Ende – und hat somit wohl doch noch – in letzter Minute sozusagen – mit dem Nikotingenuss aufgehört…

    (Sorry an Ludwig den Träumer für meinen „off topic“ Kommentar, den ich jedoch in unserer von Nikotin, Alkohol und sonstigen Drogen schwerstens durchdrungenen Welt für angemessen und wichtig halte)

    Gefällt mir

  3. Gabriel Bali sagt:

    (Und noch ein „Sorry“ an Thom, dem ich mit meiner ungefragten, nervigen Meinungsäußerung über „Freund Nikotin“ und „Freund Alkohol“ möglicherweise sogar doppelt auf die Zehen gestiegen sein mag…)

    Gefällt mir

  4. Bettina März sagt:

    Gabriel Bali, 06.45

    Auszug aus der „Welt“. Ja die „Welt“ ist natürlich vorne dabei und weiß alles. Satire aus.

    Und über Tote schreiben, ist so widerlich. Tote können sich nicht wehren.

    ja, ja, ja, wir wissen, Rauchen ist ungesund. Und Alk auch.

    Und trotzdem sterben auch Kinder an Lungenkrebs oder Leberschäden. Die haben nie geraucht oder gesoffen.

    Wem die Stunde schlägt.

    Wie heißt der Typ von Rolling Stones, der nur gesoffen, voller Drogen war usw. und lebt heute noch. Es gibt noch viele andere negative Beispiele.

    Oder Rosscheild oder Rockmichfeller, mind. 7 Herztransplantionen, Organhandel, Blutsaufen und was weiß ich noch, für diese Scheusale.

    Aber auch: Andere sterben, obwohl sie gesund gelebt haben.

    Mir widerstrebt es wirklich, über Drogen zu reden.
    Jeder Mensch, der Medikamente nimmt, egal, welche, nimmt auch Drogen, viele Nebenwirkungen und Gifte zu sich.

    Will nix relativieren.

    Jetzt kommt noch auch noch über zwei Jahren die Sumpfsuppe dazu.

    Gifte im Wasser, Gifte in der Luft, Gifte im Boden usw. usf.

    Super, wer dem allem widersteht, keine Ziggis, kein Alk, keine Medis. Super. Hoffentlich wird er dann nicht anders gemeuchelt oder geselbstmordet, von einer Giftschlange gebissen, vom Skorpion gestochen, Autounfall, Haushaltsunfall oder von einer Straßenwalze überrollt. Klingt für mich so nach Gutmensch. Ich rauche nicht, ich trinke nicht. Ich droge nicht. Ich bin Veganer. Ich bin der Gute. Ich bin GGGrrrüüünnnn.

    Nix für ungut. Es geht mir auch um den gesunden Umgang mit allen Drogen. Es kommt immer auf die Dosis an. (Werde mich auten: ich hab noch nie Marihuna, wie es Hausmeister Krause nannte, probiert und auch kein Hasch), geschweige denn, harte andere Drogen.

    Bin auch ein Verfechter von harten Drogen, wie Meth, Koks, Heroin usw.

    Nur hör bitte auf, über andere zu urteilen

    Für mich klingt das so beweihräucherisch, das ichs nimmer hören oder lesen mag.

    Laß die Leute doch leben, wie sie wollen, wenn sie keinem anderen weh tun. Das ist das Wichtigste. Das sie keinem anderen schaden, und wenn, nur sich selber, weil sie es selbst so wollen. Wenn sie es nicht mehr wollen, kommen sie davon los, und wenn nicht, dann ist es eben so. Naturgesetz.

    Menschenskinder, wie weit sind wir gekommen, wie weit sind wir gesunken? Nur noch armselig.

    Meinst wirklich, wenn die Leute nicht mehr rauchen, nicht mehr trinken oder sonstige Drogen nehmen, wäre die Welt besser?
    Nö, sie machen das, weil die Welt schon so kaputt ist. Wenn die Welt lebenswert wäre, bräuchten sie es ganz bestimmt nicht.

    Oder wäre es besser, wenn sie vollbewaffnet durch die Straßen rennen?

    Haben wir nicht schon Krieg genug?

    Lese mal Orwell 1984. Da gab es keine Drogen, wie Ziggis, Alk, Drogen oder noch schlimmer??? War 1984 alles verboten.

    Aber die Leute wurden bestimmt alt. Wenn sie die Folter überlebten. Oder sie wollten dann nicht mehr leben. Oder waren Zombies in Menschengestalt.

    Ja 1984 hat es in sich. Da gab es keine Ziggis, keinen Alk oder sonstige Drogen….wie Fernsehen, Radio, Medien, Reklame, doch, natürlich staatlich überwacht. Kein Fleisch, kein Fisch, kein Käse, kein Gesang, kein Tanz, oder doch?

    Falls ich das überlas, habe ich den Mandela-Effekt.

    Gefällt 2 Personen

  5. Thom Ram sagt:

    Gabriel 08:03
    Kein Problem, haha. An mir alleine ist es, mit Rauch und Saft zurechtzukommen.

    Gefällt 1 Person

  6. Thom Ram sagt:

    Der Artikel…Träumi in Hochform, und natürlich alles alles von Realitäten hoch abgehoben.
    Herzensgruß in die Inselmühle mit allem was dort kräucht, fleucht, lacht und heult und säuft.

    Gefällt mir

  7. Gabriel Bali sagt:

    Zitat: „Meinst wirklich, wenn die Leute nicht mehr rauchen, nicht mehr trinken oder sonstige Drogen nehmen, wäre die Welt besser?“

    ————

    Willst Du all die, die hier lesen mit deiner Frage veräppeln oder willst Du das beliebte „sich selbst Vergiften“ einfach nur spöttisch bagatellisieren?

    Allein in Deutschland sterben jeden Tag (!) an die 250 Menschen allein an den fürchterlichen Folgen des Rauchens, des Alkoholgenusses und anderer Drogen (die tausendfachen Todesfolgen aufgrund von Pharma-Medikamenten, die ebenfalls killen, sind hier noch nicht berücksichtigt).

    5% aller deutschen Erwachsenen sind von Alkoholmissbrauch schwer betroffen bzw. sind zumindest alkoholabhängig. Das sind allein 3.000.000 (drei Millionen!) Betroffene, die unter den erwähnten Giften leiden! Dazu kommen noch mindestens 5 bis 15 Millionen Angehörige und Freunde, die gezwungen sind im Umfeld der Betroffenen zu leben oder zu arbeiten und die daher mit ihnen wohl oder übel mitleiden müssen.

    Ich hoffe für Dich, Du bist noch soweit in der Lage, die von Dir gestellte Frage selbst kritisch zu beantworten…

    Gefällt mir

  8. Gabriel Bali sagt:

    Zitat: „Kein Problem, haha. An mir alleine ist es, mit Rauch und Saft zurechtzukommen.“

    Da hast Du sogar recht, sofern es Dir egal ist, welches Vorbild Du abgibst. Ich hatte als junger Mensch erschreckend viele Lehrer, denen dies ebenfalls völlig egal war und die auf ein angemessenes Vorbildverhalten interessanterweise auch keinerlei Wert legten…

    Gefällt mir

  9. Kunterbunt sagt:

    Sehr viele Menschen (die meisten?) haben irgendwelche Süchte.
    Suchtverhalten bedeutet Suchen an der falschen Stelle, Suchen im Aussen.
    Süchte bedeuten Kontaktverlust zur eigenen Seele(nführung).
    Süchte haben mit Verdrängen zu tun, mit Nicht wahrhaben Wollen.
    Eine Freundin von mir war als junge Frau tablettensüchtig.
    Laut ihr hat ihr damaliges Leben aus lauter Lügen bestanden.
    Sie hat alle angelogen, um zum jeweils angestreben Ziel zu gelangen.
    Schwindeleien sind der treue Begleiter von psychischen und physischen Abhängigkeiten.
    Süchte erzeugen Elementale, die immer je grösser werden und sich verselbständigen.
    Schliesslich nähren sich die Elementale von den Süchten.
    Es wurde dafür gesorgt, dass hier die Süchte stetig zunehmen.
    Gleichzeitig wurde dafür gesorgt, dass Süchte cool und in sind.
    Auf dem Weg der Veredelung (Aufstieg, Ausstieg aus der Matrix) müssen Süchte vergeistigt werden.
    Den Geist der Sucht gilt es zu transmutieren in die Stärke, die dahinter liegt.
    Auf sog. reinen Ebenen haben Süchte nichts mehr zu suchen.
    1_Massenbewusstsein
    2_Weltverschwörungsebene
    3_Esoterische Ebene
    4_Okkulte Ebene (offenbart über Klarwissen, Hellsehen, Hellhören, Telepathie und andere subtile Sinne)
    5_Die Ebene der Heilung von Dualität (Polarität ist natürlich, Dualität hingegen nicht – Dualität entstand/entsteht durch Missbrauch des ‘Freien Willens‘ in all seinen Formen (Unlichtes, Gewalt usw.).

    Noch zum Thema „Vermählung“:
    _auf der Massenbewusstseinsebene
    Heinz Becker redet über Ehe, Liebe… https://www.youtube.com/watch?v=AmsrujAzqG0 – 9:38
    _auf der okkulten Ebene
    Was ist Telegonie? https://www.youtube.com/watch?v=plwzd8a2FWk – 23:43

    Gefällt 4 Personen

  10. Mujo sagt:

    Es gibt zwei Arten von Süchten. Die eine die zur Verdrängung dient und die andere die Bewusstseins Erweiternd ist. Letzteres muss mit größte Sorgfallt Ausgeführt werden.
    Bin nicht Grundsätzlich gegen Drogen, brauchen wir sie ?….natürlich nicht, kann aber eine Interessante Erfahrung sein auf seinen Weg Bewusster zu werden.

    In den Amazonas Dschungel bei den Schamanen wird das berühmte Ayahuasca getrunken, ein Gebräu aus verschiedenen Pflanzen die 24 Stunden verkocht werden. Darunter sind auch Pflanzen die das besagte DMT enthalten was ein in ein Trance ähnlichen Zustand versetzt mit Übersinnlichen Wahrnehmungen. Da hatte ich meine erste Ausserkörperliche Erfahrung gemacht. Ein Meilenstein auf meinen Weg, viel später habe ich es mit der Meditation auch hinbekommen. Es hat mir aber den Weg ins Bewusstsein erleichtert und eine Bandbreite gezeigt zu was wir wirklich in der Lage und wer wir wirklich sind.
    Die Schamanen setzen es Regelmässig zu Heilarbeiten ein.

    Ich Zähle mich aber auch zu einen Genuss Menschen der in bestimmten Momenten ein Glass Rotwein oder einen guten Schottischen Wisky und eine Zigarre mir gut gehen lasse. Ich habe nur immer seltener das Verlangen danach, nicht weil ich es Ablehne sondern weil es immer weniger bedeutung für mich hat. Ich gönne es aber jeden der es braucht. Jeder hat Unterschiedliche Bewusstseins Entwicklungen, manche müssen viele Umwege machen bis sie erkennen was wirklich gut für sie ist, wenn nicht in diesen Körper dann in einen anderen bei der nächsten Inkarnation 😉

    Gefällt 3 Personen

  11. Kunterbunt sagt:

    Mujo
    21/08/2022 um 06:41

    „Es gibt zwei Arten von Süchten. Die eine die zur Verdrängung dient und die andere die Bewusstseins Erweiternd ist. Letzteres muss mit größte Sorgfallt Ausgeführt werden.“

    Zu: „…und die andere die bewusstseinserweiternd ist“
    Was du hiezu geschrieben hast, hat alles nichts mit Süchten zu tun.
    Süchte haben mit grösster Sorgfalt nichts am Hut, höchstens was deren Vertuschen angeht.

    Gefällt mir

  12. Waldi sagt:

    Das niederländische Wort für „Sucht“ lautet „Versklavung“. Das drückt ganz deutlich aus, worum es sich handelt.
    Mujo hat offenbar Drogen mit Süchten verwechselt.

    Gefällt mir

  13. Guido sagt:

    Kunterbunt hat das Wesen der Sucht bereits sehr gut beleuchtet. Ich möchte Süchte nur noch kurz alltäglich betrachten.

    Süchte haben natürlich auch ihre Aufgaben. Süchte einfach nur als negativ zu sehen, ist zu eng gedacht.

    Süchte können lebensrettend sein.

    Süchte entstehen meist dadurch, weil ich einen an und für sich erstrebenswerten Gemütszustand erreichen möchte, aber momentan den Preis dafür entweder nicht zahlen will oder nicht bezahlen kann.

    Sozusagen die Instant Coffee Lösung.

    Wenn es mir gut geht, warum sollte ich zu Suchtmitteln greifen? Damit es mir noch besser geht? 😉

    Es mag Situationen im Leben geben, die man psychisch ohne Suchtmittel nicht fähig wäre durchzustehen. Da sind Suchtmittel einem Selbstmord vorzuziehen, also lebensrettend.

    Das Problem ist, dass man Süchte nicht einfach beiseite legen kann, wenn sie ihren Dienst getan haben bzw. die kritische Lebenssituation z.B. erfolgreich gemeistert wurde. Die Sucht hat sich sozusagen verselbstständigt. Sobald ich mich aber wieder in einer „befriedigenden Lebenssituation“ befinde, sollte ein Heilen der Sucht viel leichter fallen. Natürlich muss ich zuerst die Sucht als etwas Negatives ansehen, warum sonst sollte ich mich von einer Sucht befreien wollen. Und es braucht dazu die notwendige Entschlossenheit…

    Spirituell betrachtet ist jede Sucht, die körperlichen und/oder geistigen Schaden anrichtet, hinderlich für jede Weiterentwicklung, wenn diese überhaupt angestrebt wird. Nicht umsonst sollte man den Körper wie ein Tempel Gottes behandeln.

    Nur auch hier muss ich mich vor Verallgemeinerungen hüten. Ein spiritueller Meister hat mal von sich behauptet: „Ohne Rauchen würde ich sofort den Körper verlassen. Rauchen ist das Einzige, das mich noch an diese Welt bindet.“

    Nur jemand, der bereits in Süchten Erfahrung gesammelt hat, weiss um die Schwierigkeiten. Für einen Nichtbetroffenen ist Suchtverhalten völlig unverständlich und kaum nachvollziehbar. Selbst einem Süchtigen, der gerade seine Sucht befriedigt hat, ist es unverständlich, warum er einem „weissen Pulver“ oder sonst was nachrennt, zumindest solange, bis sich die Sucht wieder meldet…

    Gefällt 2 Personen

  14. Thom Ram sagt:

    19:56
    Guido

    ****Ein spiritueller Meister hat mal von sich behauptet: „Ohne Rauchen würde ich sofort den Körper verlassen. Rauchen ist das Einzige, das mich noch an diese Welt bindet.“****

    Wort!

    Gefällt mir

  15. Mujo sagt:

    @Guido
    21/08/2022 um 18:56

    Ich kann alles Unterschreiben was du sagst.
    Man muss die Sucht nicht immer als gleich Negativ sehen, sie kann auch Lebensrettend sein. Natürlich Betrachte ich dies auch als eine Krücke bis man wieder von selber gehen kann.

    In Prinzip ist fast jeder Mensch Süchtig, nur die Auswirkungen sind selten so Dramatisch wie bei Drogen. Die ganze Lebensmittel Industrie hat sich auf Suchtmachende Stoffe Spezialisiert damit ihre Produkte besser Verkauft werden.
    Wer immer wieder das selbe Fertig Produkt kauft weil es so gut schmeckt sollte mal den Inhalt genauer ansehen.
    Wer ohne Kaffee am Morgen nicht auskommt und sehr knatschig wird bis er es trinkt ist mit im Boot.

    Gefällt 2 Personen

  16. Gabriel Bali sagt:

    ****Ein spiritueller Meister hat mal von sich behauptet: „Ohne Rauchen würde ich sofort den Körper verlassen. Rauchen ist das Einzige, das mich noch an diese Welt bindet.“****

    Was für einen wahren spirituellen Meister ein durchaus verständlicher Grund sein mag, mag für den, der hoffnungslos in der Suchtfalle von Nikotin und Alkohol gefangen ist, nicht mehr als eine willkommene, billige Ausrede sein und ist klarerweise stets einen Versuch wert, die eigene Abhängigkeit zu verharmlosen und sich elegant herauszureden…

    Wort!
    .

    Gefällt 2 Personen

  17. Mujo sagt:

    @Waldi
    21/08/2022 um 18:02

    „Das niederländische Wort für „Sucht“ lautet „Versklavung“. Das drückt ganz deutlich aus, worum es sich handelt.
    Mujo hat offenbar Drogen mit Süchten verwechselt.“

    Interessante Definition was auch zutrifft im niederländischen.

    Die Schamanen der Amazonas nehmen Ayahuasca fast täglich ein zum einen weil sie dadurch den Kontakt verbessern zu ihrer Geisterwelt und natürlich zur Heilarbeit für Rituale bei anderen.
    In Gewisser hinsicht sind die Süchtig. Es macht aber nicht Abhängig oder hat Entzugserscheinungen wenn man es eine Zeitlang nicht nimmt. Eher das Gegenteil ist der Fall, es Gesundet den Körper und die Seele.

    Die Niederlande ist sogar das einzige Land in Europa wo Ayahuasca zu Religiösen Rituale Erlaubt ist. In Deutschland nur ohne die DMT haltige Pflanzen. Da hat die Pharma ihre Finger mit im Spiel den das ist es was diese Heilwirkung erst ausmacht neben den Spirituellen Reisen. Der Witz ist jeder hat DMT selber im Körper das er auch Produziert und Ausschüttet in bestimmten Situationen wie eine Tiefe Meditation oder wenn Lebensgefahr droht um ihn zu Schützen.

    Gefällt 2 Personen

  18. Kunterbunt sagt:

    ++Ein spiritueller Meister hat mal von sich behauptet: „Ohne Rauchen würde ich sofort den Körper verlassen. Rauchen ist das Einzige, das mich noch an diese Welt bindet.“++
    Was diesen spirituellen Meister wohl zurückgehalten hat in dieser Welt…
    ————————————————————————————————-
    Habe recherchiert, ob Daskalos dieser spirituelle Meister gewesen ist.

    Passt auch zum Thema Verträge und Süchte durch unbezwingbares Verlangen

    Auszüge aus dem Buch von Kyriakos C. Markides:
    „Der Magus von Strovolos – Die faszinierende Welt eines spirituellen Heilers“
    Aus dem Vortrag „Die Arbeit mit Elementalen“ von Dr. Stylianos Atteshlis
    (1912 bis 1995, genannt Daskalos, Mystiker aus Strovolos, Zypern)
    .
    Elementale sind energetische Wesen (mit Energie geladene Gedankenformen), die durch die Gedanken und Gefühle von Menschen entstehen.
    Wie ein Mensch schwingt, bestimmt Typ und Qualität des Elementals, das er erschafft. Die guten oder eher bösen Elementale, die in die Welt hinausgeschickt werden, haben die Tendenz, zu ihren Urhebern zurückzukehren. Daraus entsteht sog. Karma als Rückkoppelung.
    Elementale können bereichert werden, sie können Verbünde, komplexe Wirkungszusammenhänge aus einzelnen Elementalen bilden, sich zusammenschließen. So ein komplexer Wirkungszusammenhang ist z.B. die Persönlichkeit, das Selbstbild einer inkarnierten menschlichen Individualität, das Ego wie auch Bilder und Vorstellungen, die wir von anderen Menschen haben.
    .
    Wie sich die Elementale be-reichern lassen durch Wiederholung und Verstärkung eines Gedanken oder Gefühls, so lassen sie sich auch ent-reichern, durch Entzug der Zuwendung und Ignorierung. Die Entladung kann bei stark entwickelten und sehr mächtig gewordenen Elementalen schwierig sein; es handelt sich dabei um einen Aspekt der Selbst-Erziehung. Wenn ein Elemental keine Zuwendung mehr erhält durch seinen Urheber oder durch andere Menschen, die das Elemental mit Energie (Gedanken und Gefühle) versorgen, dann stirbt es ab, bleibt aber wiederbelebbar.
    .
    „Wie können wir“, fragte jemand, „Elementale des Rauchens oder Trinkens bekämpfen? Heißt das, dass wir Situationen aus dem Weg gehen, wo Menschen rauchen oder trinken?“
    .
    Ihr dürft solche Elementale nicht bekämpfen. Um die Macht eines Elementals zu neutralisieren, ignoriert man es. Durch Gleichgültigkeit entzieht ihr dem Elemental die Kraft und neutralisiert es.
    .
    Wenn ein Elemental erschaffen wird, erscheint sein Bild an der Nasenwurzel, im Bereich des Chakras, das zwischen den Augenbrauen liegt. Ein Hellsichtiger wird wahrnehmen können, dass es zuerst in Gestalt eines Nadelkopfes erscheint. So wie es aus dem ätherischen Doppel des Menschen herausgedrängt wird, fängt es an, seine natürliche Größe und Gestalt anzunehmen. Dann bewegt es sich weiter in die psychischen Welten und beginnt einen Kreislauf, dessen Umfang von der Stärke und Intensität des zugrunde liegenden Verlangens abhängig ist. Dann kehrt das Elemental zu seinem Erzeuger zurück. Der Mensch wird sich erinnern und sein Wunsch wird stärker. Ein gewöhnlicher Mensch wird diese Dinge gar nicht bemerken. Das Elemental neigt dazu, ihn zu beherrschen. Es kann so viel Macht gewinnen, dass er keine Kontrolle mehr darüber hat. In einem solchen Fall ist der Mensch zum Sklaven seiner Wünsche geworden, die manchmal so übermächtig werden, dass er in einer Anstalt enden kann. Es ist möglich, dass dieses Elemental so viel ätherische Substanz von seinem Erzeuger absorbiert, dass es sich materialisieren kann…
    .
    Du musst wissen, dass die Macht und Gestalt von Elementalen sich nicht auflöst, bevor sie nicht die Aufgabe erfüllt haben, für die sie erschaffen wurden. Aus diesem Grunde müssen wir bereit sein, uns den Folgen unserer Gedanken und Handlungen zu stellen. Ein Elemental wird uns nicht nur in diesem Leben, sondern auch in späteren Inkarnationen rechenschaftspflichtig halten. Deshalb wird der Erzeuger den Elementalen, welche er in die Welt gesetzt hat, früher oder später gegenüberstehen.
    .
    Wenn wir anfangen, auf unser inneres Selbst zu lauschen, sind wir auf dem richtigen Weg, keine Elementale mehr zu erschaffen, die uns schaden.

    Gefällt 2 Personen

  19. palina sagt:

    @Mujo
    „In den Amazonas Dschungel bei den Schamanen wird das berühmte Ayahuasca getrunken, ein Gebräu aus verschiedenen Pflanzen die 24 Stunden verkocht werden.“

    Der Artikel von Dirk C. Fleck passt sehr gut dazu.

    Trinker des kleinen Todes

    Ich möchte von einem Experiment mit Ayahuasca erzählen, einem Pflanzensud aus der Ayahuasca Pflanze (Banisteriopsi caapi) und den Blättern des Chacruna Strauches (Psychotria viridis). Die Indios im brasilianischen Regenwald nennen die Leute, denen der Tee heilig ist, die „Trinker des kleinen Todes.“
    https://apolut.net/trinker-des-kleinen-todes/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: