bumi bahagia / Glückliche Erde

Auf Anregung der Nachtigall (ick hör dir …) nun eine neue Runde WZM.

Damit das Niveau nicht so schrecklich abflacht, wie in gewissen anderen Blogs, hier zur Anregung ein paar Fragen – sozusagen als Diskussionsgrundlage oder „Meckerbasis“ – wie’s beliebt:

Ist ein Raumschiff, das ausschließlich mit Frauen besetzt ist, eigentlich Unbemannt?
Wenn die Stiftung Warentest Vibratoren testet, ist dann ‚befriedigend‘ besser als ‚gut‘?
Wer hatte bloß die Idee, ein S in das Wort „lispeln“ zu stecken?
Wo wachsen eigentlich Purzelbäume?
Wie lange kriegt man für einen Wintereinbruch, oder gibt es darauf Bewährung?

Allen weiterhin gute Verrichtung! 😉

Lück der Hans, 20.3.2015


146 Kommentare

  1. von FRAU für FRAUEN was soll ich als MANN dazu sagen, wo mir bewusst ist mir fehlt beim xy ein Füßchen um das xx zu verstehen.
    http://www.worldangels.de/content/wenn-du-die-welt-ver%C3%A4ndern-m%C3%B6chtest-liebe-einen-mann xy + xx = MUTTER
    der GRUND warum ich hier bin.

    Gefällt mir

  2. Gravitant sagt:

    Es geschieht nichts als Zufall,
    es fällt einem zu,wenn
    es fällig ist.

    Gefällt mir

  3. Hilke Niehaus sagt:

    die Winterzeit ist vorbei.

    🙂

    Die Vogelzwitscherzeit beginnt
    Danke Phönix für den Kommentar von grad drüber 11.44
    Danke jedem männlichen Vogel hier für die

    Lockung

    habt Ihr doch im Frühjahrgezwitscher die schönsten Töne drauf 🙂

    Danke liebe Schlosstrapse für Dein Wirken hinter den Kulissen
    und Dein Wirken in der Kulisse unseres geliebten Hüttchens.

    Danke Frieda Flyfro auch für Dein Wirken hinter den Kulissen.

    Danke an alle Vögel, die nun wieder alle da sind
    und uns

    was zwitschern 😉

    Eure Waldlaubsängerin

    nach der Mauser …

    da steckt auch das Wort Maus drin

    😉

    das erinnert mich an eine indianische Geschichte aus dem Buch : Sieben Pfeile/ H. Storm

    Gefällt mir

  4. Ludwig der Träumer sagt:

    Der Zollbeamte stoppt den Brummifahrer: „Was haben Sie geladen?“
    „Anti-Baby-Pillen.“
    Mißtrauisch hebt der Beamte die Plane: „Na hören Sie mal, da sitzen ja lauter Frauen mit dicken Bäuchen drin!“
    „Ach, hab‘ ich fast vergessen: Heute fahr‘ ich die Reklamationen!“

    „Schauen Sie sich bloß mal diesen Typen an. Lange Haare, Zigarette im Mundwinkel, ausgefranste Hose – Ist das nun ein Junge oder ein Mädchen?“
    „Na hören Sie mal. Das ist meine Tochter!“
    „Oh, Pardon, ich ahnte natürlich nicht, dass sie die Mutter sind.“
    „Wieso Mutter? Ich bin der Vater…“

    Gefällt mir

  5. Petra von Haldem sagt:

    ohhhh ohhhhh kkkrrruugggsss tschrilliiiiikkkrrräääägggssss…………….

    ächcchääääächchääää…………..Flugbronchitis….ächchcääächchch….
    uppssaa………….huch…….

    Türen offen, Fensterladen offen……..Fenster offen……….

    und schon die Freisitzstangen und Nestpolster auf der Vera….ähhh Veran…
    ähhh.. Verand…………….ach, nennen wir es eben einfach:
    Wahrheitsbühne!

    Und sooo viele Flugfreunde und -Innen 😉 🙂 sind schon hier…und dabei bin ich ja nur aufm kurzen Rundflug…………………

    !!!!!Seid alle Geflügelherzlichst umflügelt und umfedert!!!!!!
    und morgen gibts dann die erste Runde Frühlinks-Boohle,
    jede/r bringt seinen Schnabel mit,
    die hehren Großbeflügelten bringen dann das Gefäß mit, mit dem sie zu feiern gedenken. 😉 🙂

    Weiß jemand, ob die Zitonella schon das Büroo geöffnet hat??
    Werde später mal nachschauen fliegen.

    ………. zu den Fragen….tztztztzttz………….
    schon immer war befriedend 😉 besser als gut(mensch)(festgefahren) :)….hahahhahaha

    Noch eine Trapsenbitte:
    die Restwinterpause hat mir den Rest geliefert…………….

    Fast-Voll-Verlust-der-Geflügelten-Namen-unserer-werten-WZM-Besucher.
    Da ja oben beim Kommentargezwitscher immer nur die altmodischen Namen der Bloginkarnation stehen,
    erbitte ich für uns und auch für Neulinge
    die Nennung des geflügelten Namens, sozusagen als beflügelndes Flugpasswort….
    dann hat es auch Zironella Blässhuun vom Zensurbüroo leichter mit der Kontrolle… 😉

    Bis spätestens morgen zum Umtrunggk
    Eure Trapse

    Gefällt mir

  6. Petra von Haldem sagt:

    ……..muss Euch schnell was zwitschern, obwohl das bei mir ja mehr wie ein kruugsen und krächzen „klingt“,
    aber das eben ist die Widrigkeit einer erschwerten Körperlichkeit:
    innen tirilliert es und was rauskommt hört sich wie krächzen an.
    Früher nannte ich das mal „Medieneintrittsunterbrechungswinkel und seine Folgen“…………………………

    aber das wollte ich ja gar nicht berichten….immer dieses Abgeschweife………………

    Eine freudige Mitteilung wäre zu machen:

    Merkel ist überwunden.
    Ja,
    also…………….
    ich meine den Anteil in uns, der sich immer abwenden will,
    wenn dieser Name ertönt.
    Denn:
    Es wandelt ein Wesen im deutschsprachigen Raum,
    das Merkel benannt wird und einen männlichen Namen trägt, nämlich Günter B.
    Und der ist das Gegenteil einer Sprechblase.
    Er ist ein Aussagender, ein Antworter, ein Antwortender mit dem „Werbezusatz“: ein gnadenloser GegenDichter…………………….

    Die Serie seiner Veröffentlichungen nennt sich „Die Antwort…auf die Dichtkunst der vergangenen 200 Jahre“
    So nimmt er mehr oder weniger bekannte Texte und schreibt dazu Entgegnungen.

    Ein schönes Beispiel Hier:

    ein Ausschnitt aus einem Gedicht von Heinrich Heine mit dem Titel

    Entartung

    Ich zweifle auch, ob sie empfindet,
    Die Nachtigall, das was sie SINGT.
    Sie übertreibt und schluchzt und trillert
    Nur aus Routine, wie mich DÜNKT.

    und Günter B. Merkel entgegnet:

    Gallige AntWort

    Die Nachtigall fragt sich bescheiden,
    Was will der Heinrich nur von mir?
    Er könnte mich doch glatt beneiden,
    Mich hoch gesangsbegabtes Tier.

    Bemängle ich, was er verrichtet?
    dass er zum BeiSpiel DÜNKT und SINGT
    Im gleichen Vers zusammendichtet,
    Was bestenfalls nur ähnlich klingt?

    Kann er sich so etwas erlauben?
    Was maßt sich dieser gute Mann –
    Es ist doch wirklich kaum zu glauben –
    Uns Vögeln gegenüber an?

    So schön manch‘ Heine Texte klingen –
    Selbst wenn sie mich ergreifen –
    Von ihm mag ich keinLied mehr singen.
    Ich werd‘ ihm etwas pfeifen!
    *
    *
    *
    Also merke (ähemm):
    tritt der Name Merkel auf, sofort freudig „umschalten“ auf Günter B., das wirkt gesundender… 🙂 🙂

    und schnell noch ein Kurzes:

    Atom-Strom

    Sind wir verliebt, steht jedes Atom
    Unseres Körpers unter Strom 😉

    Grugggssss
    Trapse

    Gefällt mir

  7. Frieda sagt:

    Der erste Zaungast schweigend lacht
    hat nüscht für die Küche mitgebracht
    weder Holz noch warme Worte
    geschweige denn, ne Festtagstorte

    Der zweite outet sich als Mann,
    der den Frauen endlich sagen kann
    wen sie auf Erden lieben müssen
    und träumt schon von Geflügelküssen

    Ein Ludwig der Träumer wirft Witze rein
    oder sollten die gar vom Faulgeier sein?
    Dann streife mal über Dein Vogelkleid
    und stell schon für morgen das Hänfli bereit

    Legt an Eure Federn, das wäre fein
    das Blässhuun wird sicher behilflich sein
    Auch die Tragdidall von Bingen
    wird frisch gewaschene Daunen bringen

    Tze, Tse auch zum Flyfro, der hier mutig gesteht
    dass er nicht ohne Geflügel in Reha geht

    Allein zwischen den Römern war mir ganz bange
    mir fehlten die Vögel auf der Stange
    deshalb hab ich sie alle mit genommen
    und hoffe, die Reha ist ihnen bekommen!?

    https://plus.google.com/photos/115511826084646003171/albums/6128685174346639969

    Mein Dank an die Schlosstrappse hoch oben auf dem Turm
    und der Waldlaupsengerin für den Wassersturm
    dass sie zwitschernd hinter den Kulissen
    Wiiberzmorge aus dem Winterschlaf gerissen

    Jetzt fütter ich erst mal den Esel mit Heu und mit Möhren,
    damit wir endlich wieder sein schwäbisches IIII-Aaaah hören…

    Gefällt mir

  8. gabrielbali sagt:

    Der Wintereinbruch ist einer jener Einbrueche, bei welchen die Kleidung eine gewichtige Rolle bei der Strafbemessung spielt. Bei einem Wintereinbruch kommt man, sofern er milde und die Kleidung angemessen ist, meist mit einem leichten Schnupfen weg. Ist der Einbruch heftig, kann der Schnupfen ebenfalls heftig sein. Hab selten von strengeren Strafen gehoert…

    Ich selbst habe mich ja schon vor langer Zeit – mangels entsprechender Wintereinbrueche auf Bali – auf blosse Schlechtwettereinbrueche spezialisiert. Da habe ich alle paar Tage etwas zu tun und die Berufskleidung ist auch weniger aufwaendig, ein leichter Regenschutz reicht voellig…

    😉

    Gefällt mir

  9. flammInga sagt:

    S P R I N G

    Happy SPRING-TIME miteinader!

    Dieser Frühling ist mehr als ein Frühling:

    „Glücksgefühl in „Ringelgrün“

    die ersten Schneeglöckchen und Schlüsselblumen

    zaghaft ihr Köpfchen zum Himmel strecken,

    kitzeln Sonnenstrahlen sanft das Gesicht,

    ist gute Laune vorprogrammiert,

    kommt die Kraft zurück

    und die Freude auf Wärme und Leichtigkeit.

    Dieses Gefühl nenne ich ringelgrün…

    …tüpflirot oder…

    …. orangepinka…

    oder….

    Gefällt mir

  10. Petra von Haldem sagt:

    ………oder weisshuscheligbuschelik……………

    ….oder lilafeinveilig ;)…………………

    ….oder braunlaubigschnepfenmausig………………

    ……oder ro(s)tkehliggrinselich………………………

    ….oder dommelchromosomelig

    ….oder feuererstehender Zufallix

    …………oder dichtdichtiges FlyfrohRehaEselfüttriges

    …………….oder witztolliges faulbieriges Geierhuhn……ähh……………….

    Flamminga!
    Spring…………..
    Spring……………..
    Jetzt siehste, was dann passiert……………….

    und jetzt muss ich mal schnell ins Bürooo, um nachzuschauen,
    ob der neue balinesische Ein-Flieger schon flugpasswörtlich eingetscheckt ist/hat………………
    sein aufklärendes juratisches Mitbringsel zum WZM nehmen wir mit Freude entgegen.

    Beflügelte!!!!
    auch kleine Köpfchen mit großem Schnabel und weiten Schwingen werden sich nochoderneu ihres WZM Namens erinnern…….

    der meinige ist
    Trapse
    (gemeine Schlosstrapse vom Turm)

    Gefällt mir

  11. Petra von Haldem sagt:

    Hochverehrte Flugschar!

    Bei Einbruch (!) der Dunkelheit ist darauf zu achten, dass der Esel noch in den Stall kommt,
    die Sitznester in unsere Hütte gebracht sind und die Fenster und Türen geschlossen sind.
    Etwaige Nahrungsreste sind zu versorgen, um ungebetenes Wesendes fern zu halten.

    Noch versuchen die Frostwesen ihre Stellung zu halten, besonders in der Dunkelheit.
    Wir leben zwar auf lichtere wärmere Stimmungen hin….dennoch ist Wachsamkeit angesagt.

    Für Sonntag ist Sonnenschein erwünscht, falls not-wendig ist in den frühen Morgenstunden
    eine Flugwanderung angesagt zur Vertreibung potentieller Kunstbewölkung.

    Diese Mitteilung bitte weiterfliegend verbreiten.

    gez.
    Zitronenstelze Blässhuun
    vom Zensurbüroo

    Gefällt mir

  12. Garten-Amsel sagt:

    … ~ *V* ~ …
    Warum glänzen Motten golden?

    Gefällt mir

  13. Dude sagt:

    Wieso eliminieren argentinische Mini-Ameisen gnadenlos und eiskalt alle hiesigen, im gesamten Mittelmeerraum angesiedelten Ameisenarten?

    Gefällt mir

  14. Dude sagt:

    Wieso gibt es schwule Pinguine?
    Wieso eliminieren japanische Killerhornissen wie im Blutrausch ganze Bienenstöcke bis zum letzten Individuum, obschon sie sich längst vorher bereits mehr als satt gefressen, und mehr als genügend Plünderungs-Material für die Stockversorgung in den eigenen Standort gebracht haben?

    Gefällt mir

  15. Dude sagt:

    Wieso haben die auf den Osterinseln alle Wälder abgeholzt?
    Und nö, an die dumme Statuen-Theorie von wegen den Holzbalken glaub ich nicht mal ansatzweise. 😉
    Und wieso gibt es auf den Pitcairn-Islands nur Kinderficker?

    Gefällt mir

  16. Dude sagt:

    Achja, und wozu hat man Haare in der Arschspalte? 😀

    Gefällt mir

  17. Frieda sagt:

    @Dude
    WIESO hilfst Du nicht einfach beim Stall ausmisten, damit der Esel Platz hat??? Der soll noch vor Dunkelheit im Stall sein.
    Vielleicht findest Antworten auf Deine Fragen auf einem der vielen Fottiklickgeräte, die die Papparatzis dort neben ihren Ferngläsern versteckt haben! Neeee, leg den Kochlöffel weg! Zum Ausmisten brauchst Du ein Mistgabel!

    Gefällt mir

  18. Petra von Haldem sagt:

    Und warum reizt einen flügelfreien DUDE-Erdling die Schwingung im WZM?

    gez.
    Z.B. vom Z.B.

    Gefällt mir

  19. Petra von Haldem sagt:

    Flyfro, Dich sollten wir vermehren und weitverbreiten………….

    sichtbar gehört Du zu den Handwerkern.
    Zu den Seelenhandwerkern.
    Zu den Lebenshandwerkern.

    Ausmisten ist Grundausbildung.

    gez. Zitronenstelze B.

    Gefällt mir

  20. Petra von Haldem sagt:

    Moin Amseli…..
    nee, nix wisse……
    ja warum golden??

    Gefällt mir

  21. Hilke Niehaus sagt:

    Ja, Flamminga, da haste was angerichtet. 🙂
    Ja,Trapse, da haste was erschaffen. 😉

    Eine bunte Wörter und Buchstabenfabulier wie der Schnabel gewachsen ist Frühlingserweckungskunst.

    Eine Hommage an alle hier,welche sich mit Federn schmücken.
    Mit den so kreativen ganz eigenen
    oder denn so gut passenden
    aus der kreativen Gesamtdichterschar.
    Von fern und nah.

    Hier wurden schon diverse – und die Verse von vielen – gewürdigt.

    Für die Neuleser hier.
    Wir alle tragen die Federkleidchen von uns beflügelnden Vogelmaskeraden.

    meine ist die der Waldschnepfe oder auch Waldlaubsängerin

    😉

    Gefällt mir

  22. Hilke Niehaus sagt:

    bunte Kreativbuchstabensuppe vom feinsten.

    Ihr da gerade alle.

    Mistgabeln und Kochlöffel Handwerkerinnen

    Gefällt mir

  23. Petra von Haldem sagt:

    Schnepfli vom Walde, sollen wir noch den großen Suppentopf aus dem Schuppen holen?

    Weiß gar nicht mehr, wo der Dreifuß zum Aufhängen des Topfes geblieben ist…………

    Irgendwer hat vor der Vera – also der Wahrheitsbühne- schon Holz gesammelt und sooo schön aufgeschichtet…
    Könnte ein prima Frühlingsfeuerchen werden…

    freifroh………….ähhh……..Flyfro hatte ja schon irgendwo die Streichelstäbchen hingelegt……….
    Watt meenste?

    Amsel? Nest schon fertich? Bei uns hier beim Turm unten haben schon zwei Paare fertichgenestbaut!

    sammle noch Buchenstäbchen für die Suppe….
    kkrruuggss
    Trapse

    Gefällt mir

  24. Dude sagt:

    @Frieda

    Wieso beantwortest Du nicht einfach meine Fragen, statt die typische Ausweich-und-Wegdräng-Mentalität an den Tag zu legen? 😉

    Was die Mithilfe-Anforderung angeht, lehne ich dankend ab. Mit so einer Menschheit ist keine ernsthafte und sinnvolle Änderung absehbar, und damit die schöne neue NWUO (-> https://dudeweblog.wordpress.com/2014/12/28/die-neue-weltunordnung-historisch-aufgeschlusselt-und-durchleuchtet/ ) nicht aufzuhalten.

    Und glaub nicht ich hät’s nicht versucht. Ich habs in Tat und Wahrheit sehr viele Jahre versucht und dabei sehr viel aufs Spiel gesetzt. Gemäss den jahrelangen Erfahrungen hat es diese enddegenerierte und totalverblödete, in Massenhypnose obrigkeitshörig und systemgläubig dahintrottelnd, mit mir verspielt.

    Europa/USA/middleEast/Afrika(weitestgehend) und weite Teile der restlichen Welt sind komplett im Arsch und legen keine rosigen Zukunftsperspektiven in Aussicht.

    Zur Erinnerung: „MAINTAIN HUMAN POPULATION ON NOT MORE THEN 500 MIO., …..“
    Wird bis ca. 2025 umgesetzt sein: https://dudeweblog.wordpress.com/2013/06/26/die-zukunft-ist-jetzt-brisantes-interview-mit-deborah-tavares/

    Gefällt mir

  25. Frieda sagt:

    Flyfro hat im Stall noch A, B, Zeh gefunden – da wollten sich zaungäschtige Fenschterkucker wohl schon Vorräte für magere Zeiten anlegen!?
    Der Graue steht jetzt auf frischem Hoi im entrümpelten Stall. Oh Hildesheimer lass nach – wo hab ich denn nur die Streichelhölzli hin gelegt? Wer war das noch, der mal ganz heiß gestreichelt werden wollte? Ich werde mal den Rußschpuhren nachgehen – die Hölzli müssen sich ganz in der Nähe befinden!

    Gefällt mir

  26. Dude sagt:

    Ps. Aber nichtsdestotrotz bleibt natürlich meine gemachte, sehr energie- & zeitaufwändige Arbeit der letzten gut zwei Jahre weiterhin als Bildungsportal erhalten: https://dudeweblog.wordpress.com/
    Und hin und wieder erlaub ich mir sogar ein Spässchen, wenn ich grad lustig bin, obwohl ich meine ehrenamtliche Tätigkeit eigentlich bereits im Januar weitestegehend eingestellt habe.

    Gefällt mir

  27. Petra von Haldem sagt:

    Du armer Erdendudewurm, hier kanns gefährlich werden…..

    wenn hier Gewürm auftaucht, gibts Schnäbel………….
    oder einen Suppentopf…..

    Hier wird alchymisch gekochlöffelt, das muß Eins fliegen können……….
    Wie willste das hinkriegen???

    kkrruuggss
    Trapse

    Gefällt mir

  28. Frieda sagt:

    @Dude
    warum soll ich Deine Fragen beantworten? Meine Mami hat gesagt, ich darf mir meine Spielgefährten selber aussuchen. Das gilt auch für Frage- und Antwortspiele!
    Wir sind hier nicht im Sandkasten sondern in der Geflügelküche und wenn Du Mentalitäten typisieren möchtest, bitte ich die Tagtigall von Bingen mal den verstaubten Spiegel zu putzen…

    Gefällt mir

  29. @Dude welche Veranlassung sollten Vögel haben, um Zynikern zu antworten, das kennen Vögel nicht nur unzufriedene Gockel vielleicht…

    Gefällt mir

  30. Petra von Haldem sagt:

    Flyfro!

    Habe Streichelstäbe entdeckt.
    Waren hinter der Aufhängung der Mistgabeln.
    ach, übrigens Mistgabeln.
    Habe auf Anweisung der Schlosstrapse einen großen Satz Selbiger beim hiesigen Landmarkt geordert.
    Werden morgen kostenfrei angeliefert.
    Wegen der ährenvollen Bereitschaft überall ordentlich auszumisten.
    Toll, was??

    gez.
    Zitronenstelze

    Gefällt mir

  31. Dude sagt:

    Oh, ein Shitstorm auch noch?

    Fickt euch.

    Gefällt mir

  32. Dude sagt:

    Korrigendum:

    Pardon, vögelt euch. Mwuahaha 🙂

    Gefällt mir

  33. Dude sagt:

    Ps. @Frieda
    Hab ich DEINE FRAGE beantwortet, oder Ignoranz und Ausweich-Mentalität an den Tag gelegt?

    Gefällt mir

  34. DAS GROSSE HEILMITTEL FÜR DIE SEELISCHE NOT DIESER ZEIT IST DAS VERTRAUEN! Viktor E. Frankl
    Wer die Vogelschule erfolgreich besucht, hat sich bereichert und nicht verengt, das ist ohne Vertrauen.

    Gefällt mir

  35. Dude sagt:

    Pps.@All
    Aber i.O. Wenn ihr die Nivea hier wieder in Ruckzuckmanier unter den Nullpunkt des für vernunftbegabte Erträglichen absinken lassen wollt, verzichte ich ab sofort gerne, hier noch einmal hereinzuschauen. Hatte ich bei den Erörterungen von 22/03/2015 um 05:13 auch bloss gemacht, weil mein WP-Fenster mir einen Kommentar anzeigte…

    Gefällt mir

  36. Dude sagt:

    Edit: Korrektur des zweitletzten Satzteils.

    Gefällt mir

  37. es gibt ja den KUCKUCK der sich im Nest dicke macht und die anderen herauswirft nur DUDE beim Adler hast Du Pech, der stellt nicht nur bei SONNENFINSTERNIS seine Jungen ins Licht und so schmeißt er dann den Kuckuck aus dem Nest, weil er nicht ohne zu blinzeln in die Sonne schauen kann.

    Gefällt mir

  38. luckyhans sagt:

    @ Dude:

    Mein Lieber, das gibt die „gelbe Karte“ – wir können hier gut auf solche Ausdrücke unter der Gürtellinie verzichten – bitte halte auch Du Dich daran.
    Danke.

    Gefällt mir

  39. Dude sagt:

    @Hans

    Siehe Korrigendum.
    Mir fehlt hier nachwievor die Edit-Funktion – wie man offenkundig erkennt bei mindestens jedem zweiten Kommentar. 😉

    Gefällt mir

  40. Dude sagt:

    Ps. Auf Shitstorms verzichte ich hier übrigens auch gerne künftig, also kannst Du die Gelbe gleich in die Runde verteilen. 😉

    Gefällt mir

  41. Frieda sagt:

    Wie rettet sich noch eine Took-Schooo aus einer verfahrenen Situation??? Ach ja, Musik, Musik!!!
    Ich lass mal meine ausgesuchten Spielgefährten aus der Reha aufspielen. Die haben nämlich beim Wunschkonzert für den Tangofrosch gespielt:

    Gefällt mir

  42. Petra von Haldem sagt:

    …….jaja.
    Der Sturm wirbelt die Schitte auf….
    ….gut so.
    Und getrocknet werden wir diese dann als Dungfeuer unter den Suppenkessel setzen………….

    Was in die Suppe reinkommt darf sich noch zeigen und zur Verfügung stellen………..
    Suppen sind echte Transformationen……….
    Geflügelte mit ihren Kochlöffeln und Mistgabeln sind Transformatoren………………also Umformer…………

    Ohne beflügeltes Denken bleibt alles Schitte. (Merksatz)
    deshalb die Flügel am Helm des Boten………………..

    Also….morgen gibts Feuer unterm Kessel………….. 😉
    Schlosstra……..

    Gefällt mir

  43. luckyhans sagt:

    @ Dude:

    Wie wäre es, wenn Du dann ein paar tiefe Atemzüge machst und dann nochmal durchliest, bevor Du einen Kommentar wegschickst?

    Gefällt mir

  44. Dude sagt:

    Wozu? Ich bevorzugte nachwievor ein vernünftiges phpbb-Forum. Da ist die edit-funktion mit den richtigen Einstellungen kein Problem.
    Bei mir ist es eben so, dass sich das Absenden (grosse Artikelwerke exkl. da verkehrt sich das Phänomen eher ins Gegenteil 😀 ) quasi wie automatisch nach dem fertig tippen ergibt, so quasi als würde ich einfach Enter drücken. 😉
    Zudem, wozu was durchlesen, wenn man sich so nen hinterfotzigen Shitstorm gefallen lassen muss, nur weil mein Engagement zeigt, dem im Artikel geäusserten „Niveau erhöhen“ Folge zu leisten versuchen mit kreativen, sachlichen Einwürfen?

    Vielleicht sollte man irgendwie ne Seitenrubrik Gezwitscher, Geplapper und Schwurbeleiunterhaltung einbauen oder ner Zwitschertante ein Autorenkonto einrichten?

    Gefällt mir

  45. Dude sagt:

    Edit: Übrigens ist es mit der schlechten WP-Antwort-Funktion (im Gegensatz zu PHPBB) auch rein technisch schon äusserst umständlich, etwas nochmal durchzulesen, bevor man per Tastatur-Shortcut einfach antwortet am Ende des Geschriebenen.

    Gefällt mir

  46. flammInga sagt:

    @werter Dude

    Ich reis mir eine aus

    und leg sie für dich parat …

    eine streichelzarte Flamingofeder

    für pudrigrôsarote Freundlichkeiten

    fürs verletze Herzerl

    für alle Verhärtungen

    fürs Gemüt

    für Leib und Seele

    für etwas Zärtlichkeit

    für dein Wohl

    für deinen Herzmagneten

    für zuversichtliche Frühlingsgefühle

    in Ringelgrün … oder was auch immer…

    freundlich, wertschätzend

    Flamminga

    Gefällt mir

  47. luckyhans sagt:

    @ Dude:
    Mein Lieber, ich kenne sehr wohl die Grenzen der WP-Möglichkeiten – was meinst Du, wie lange ich an der Endredaktion von einem fertigen Text, der aus dem Textprogramm übernommen wurde, noch „hänge“?
    Aber es ist nun mal so, daß man mit den Widrigkeiten des Lebens zurechtkommen muß – dazu sind wir hier. 😉
    Außerdem verstehe ich sowieso nicht, wie Du Dich auf diese reine Damenseite verirrt hast… – für die Herren ist doch der „Herrenabend“ da. 😉

    Gefällt mir

  48. Frieda sagt:

    Pssst…. für das Feuer unterm Kessel hat Flyfro mal aus unserer Versuchsküche einen Funken gemopst. Damit werden die Buchstaben in der Suppe mal so richtig durch geknallt. Besser eine durchgeknallte Suppe als ein durchgeknalltes Auto.
    Reiner Egoismus, denn so werden meine gar lieblichen Streichelhölzli geschont und können weiter in der Schachtel kuscheln.

    Gefällt mir

  49. Dude sagt:

    „was meinst Du, wie lange ich an der Endredaktion von einem fertigen Text, der aus dem Textprogramm übernommen wurde, noch “hänge”?“

    Kommt natürlich drauf an, wie lang der Text ist und wieviele Zitate oder sonstige Specials man noch einbaut, aber bei einem Durchschnittsteil von ca. 3 A4-Seiten wohl etwa ne Stunde. 😉

    Tip: Direkt im WP-Eingabefeld texten (die Formatierungsmöglichkeiten sind beinah so üppig wie im Textprog).

    „Aber es ist nun mal so, daß man mit den Widrigkeiten des Lebens zurechtkommen muß – dazu sind wir hier. “

    Nö, garantiert nicht, sondern wenn Widrigkeiten durch praktische Vernunft ausgehebelt werden, damit es fliesst!

    Also welche der Zwitscherweiber stellt, baut auf und betreut ein PHPBB-Forum? Wär mal ein sinnvolles Engagement, zumindest wesentlich sinnvoller als der Plappermentalität ( https://dudeweblog.wordpress.com/2013/11/24/uber-das-konsumgebaren-das-unterhaltungstreiben-und-die-plappermentalitat-der-schuldgeldknechtschaftssklaven-dreckskapitalismus-teil-ii/ ) weiter Vorschub zu leisten. ;-p

    WP-Antwortfeld. Zudem ist’s rechts in den viel zu knapp bemessenen, aber technisch nicht anders lösbarer (obwohl bei eigener Domain und eigener WP.org-Installation gibts da glaub Widgets – müsste man prüfen) letzten Kommentaren sehr pentrant…

    Herrenabend ist ne Seite und kein ARtikel, da sieht man also AW’s ausser man bekommt’s per halbtauglichen WP-Funktion mit, nicht. Also untauglich.

    Warten wir also mal weiter bis eine der PlauderVögel das PHPBB fertig hat. 😀

    Gefällt mir

  50. Dude sagt:

    @Flaminga

    Oh, erst jetzt gesehen, da ich den eben abgeschickten Kommentar jetzt nochmal durchlese. 😉

    Ähm *rotwerd*, danke. Wär aber nicht nötig gewesen. Und mit einem gezupften Barthaar (obwohl die schon ne stattliche Länge haben) kann ich dieses Geschenk wohl nicht adäquat verdanken, aber ich schenk‘ Dir dennoch eins. ^^

    Gefällt mir

  51. Petra von Haldem sagt:

    @ an die ungeflügelte Männeruntenhaltung
    ……………………
    ……………………………….
    ……………………………………………..
    ansonsten sind WP und sonstige FachSIMPELeien ab sofort anderswo zu führen.

    Hier interessiert es keinen Vogel, wer sich unanerkannt, ungesehen und überhaupt verkannt erlebt.
    Welches blogsysthem wie zu handhaben wäre……
    Das gehört zum alten Systhem, das nicht fliegen kann und eben auch nicht beflügeln.
    Alle diese Debatten sind Endlosschleifen offenbarungserkrankter BZs.
    Und das darf gerne woanders abgehandelt werden.

    Danke für Besuch und Interesse, es war uns eine Ähre.
    gez. Z. Blässhuun

    Gefällt mir

  52. Gravitant sagt:

    Ich lebe meinen inneren Reichtum
    und teile ihn mit den Menschen
    WELTFRIEDEN

    Nach deinem Glauben wird dir geschehen.

    Gefällt mir

  53. flammInga sagt:

    @Dude

    nix*rotwerd* …. kein Grund

    h e r z e r w ä r m e n!!!

    Ich zwitscher aus eigener Erfahrung und schüttle mein eigenes Federkleid täglich aufs neue

    um meine eigene Grundeinstellung zu checken

    meine Gedankenmuster

    verkrampfte Einstellung aufspüren

    üben, spüren, formen und sprühen in
    Freude, Lebenslust und Begeisterung
    als Selbstverständlichkeiten betrachten

    das uns Freude natürlicherweise zusteht
    das wir sie so oft wie möglich geniessen,
    lebendig und dadurch erfrischend, erquickend, fröhlich, erfüllend, energetisierend, gestalterisch tätig werden

    ausstrahlend …. anziehend …

    innerlich Verantwortung für unsere Freude oder Frustration übernehmen

    egal wie viel Dunkles, Böses, Abartiges, Kriegerisches, Zombiehaftes es äusserlich gibt

    und täglich aufs neue unseren inneren Kritiker, mit einem fröhlichen „Hallo du auch scho wieder da“ begrüssen

    in diesem Sinne …
    …und lieben Dank für dein stattliches schwarzrotbraunblondes Barthaar

    Gefällt mir

  54. Dude sagt:

    @Flaminga

    Nun, da darf man wohl glücklich sein, wenn man es trotz allem schafft, den Irrsinn rundum und den voraussehbaren Entwicklungen so gelassen ins Auge zu blicken – das erinnert schon an Solschenizyns Aufenthalt im Gulag.

    Aber meins ist das nicht… …zumindest solange ich noch in der schönen neuen Weltunordnung festhocke (konkrete Änderungsvorbereitung ist bereits im Gange 😉 )

    Gern. Kannst noch eins haben. Und die braungoldnen, langen Locken sind womöglich noch verlockender als die dicken weissgraubraunen Bartdingens. Die fallen mir eh regelmässig aus… 😉

    Gefällt mir

  55. flammInga sagt:

    @Dude

    Kabale, WHO, ausserierdische Blutsaugerzoombiesbestien … ja alles zum aus der Hautfahren und Barthaare ausraufen!!!!!!

    Du hast mir kürzlich als Geheimtip deinen Freund Risi empfohlen! Nochmals <3lichen Dank!

    Gerne antworte ich dir mit seinen Worten:

    Risi: "wir müssen nicht die Dunkelheit verändern sondern nur unser eigenes Licht stärken –
    dort finden wir unsere eigene Kraft. Wenn wir mit der Dunkelheit kämpfen geben wir unsere Kraft ab.
    Um mit der Dunkelheit kämpfen zu können musst selber in die Dunkelheit gehen u. du gibst dein Licht ab.
    Wenn wir unser Licht stärken löst sich die Dunkelheit auf.
    Tip: Entspannt sein! Wir tun was wir können und geben dabei unser Bestes und das ist unsere persönliche Vollkommenheit.
    Was gibt es zu tun?: In die Zufriedenheit, in die innere Liebe kommen – in seine absolute Individualität, in die eigene Stärke kommen. Am Lebensende zählt nur: Warst du glücklich? Liebtest du dich selbst, die anderen und Gott?"

    Gefällt mir

  56. flammInga sagt:

    @Dude

    mein persönlicher Tip:

    eigene Stärken – in Liebe stärken!

    t ä g l i c h

    S t ä r k e s t ä r k e n

    hilft mir und allen anderen

    Gefällt mir

  57. gabrielbali sagt:

    @ Dude

    Die gute flammInga hat es bestens auf den Punkt gebracht!

    Lieber Dude, Du verlinkst wertvolle Inhalte, wie zum Beispiel die Worte von Armin Risi, die flammInga oben zitiert und fuer die Dir viele Menschen immens dankbar sind. Mich beschleicht mehr und mehr das Gefuehl, dass Du das Wertvolle, das Du verlinkst selbst gar nicht liest bzw. wenn doch, dann nur schnell, schnell darueber gelesen und das Wesentliche selbst gar nicht wahrgenommen. Unser Freund Risi bringt das, worum es tatsaechlich geht, wunderbar auf den Punkt:

    “Wir müssen nicht die Dunkelheit verändern, sondern nur unser eigenes Licht stärken – dort finden wir unsere eigene Kraft. Wenn wir mit der Dunkelheit kämpfen geben wir unsere Kraft ab.

    Um mit der Dunkelheit kämpfen zu können müssen wir selber in die Dunkelheit gehen und da geben wir unser Licht ab.

    Doch wenn wir unser Licht stärken, löst sich die Dunkelheit auf.”

    Ich wundere mich schon lange, weshalb Du das genaue Gegenteil von dem machst, was Risi uns klugerweise empfiehlt. Was ist Deine Erklaerung dafuer, dass Du dies tust. Magst Du mir darauf antworten?

    Mein heisser Tipp an Dich. Ein, zwei Gaenge zurueckschalten, entspannt zuruecklehnen und erst mal das Paradies geniessen, das uns geschenkt wird, in jedem Augenblick. Gut, Du, Dude, muesstest vielleicht 8 – 10 Gaenge zurueckschalten, um das Hoellentempo zu reduzieren, indem Du Dir staendig neue Hoellen erschaffst. Oder mach eine simple Uebung: 3 Tage lang siehst Du nur die schoenen Dinge dieser Welt und schreibst auch ausschliesslich nur ueber schoene und erfreuliche Dinge. Die dunkle Seite laesst Du in dieser Zeit aussen vor, aber einhundertprozentig. Nach 3 Tagen ziehst Du Bilanz und resuemierst, was fuer Dich interessanter ist. Lichte Hoehen oder dunkle Hoellen. Du bist frei, wohin Du Dein Gefaehrt lenkst…

    Love,
    Gabriel ❤

    Gefällt mir

  58. gabrielbali sagt:

    Gefällt mir

  59. thomram sagt:

    @ Dude

    Da gab es mal einen Elefanten im Porzellanladen.
    Ich lade dich ein, die Texte des Gevoegels hier anders zu lesen. Ich schlag mal vor, dass du dir vorstellst, die Texte seien von Herrn Schiller oder Goethe. Vielleicht hilft dir das, die Farben und Wirbel, welche durch die hurtigen Fluegelschlaege hier bewirkt werden, zu erkennen.

    @ Gevoegel

    Gratulation an das Gevoegel. Grandios, wie ihr ein Elefantengebilde locker geschmeidig umschwirrt.
    Das WZ ist bis Dato der wertvollste Kommentstrang des Blogs.
    Allen geist / phantasie / licht / vollen Fliegern mein Dank!

    @ Luecki

    Ich dachte schon, das WZ sei eingeschlafen. Danke fuer den Wiedereinstiegsimpuls mit den Wortspielen.

    Gefällt mir

  60. Hilke Niehaus sagt:

    Guten Morgen Ihr emsigen aus der beflügelnden Geflügelschar.

    der Himmel klart vom Osten her auf.
    da ziehen gerade einige dunkle Wolken vorbei
    aber die Farbgebung gestaltet sich
    aus grauschattierungen wird bunt.

    Dies ist Wortspiel
    und – während des tippens – auch beobachtbare Realität um 6 Uhr morgens.

    Die erste Amsel hat sich gerade auf dem Hollerbusch niedergelassen und turnt jetzt flugs zum Futter runter.

    Die Vogelschar begrüßt den Frühling
    und die Buntheit aller Schöpfung

    die ewig neu gestaltet.

    Alles

    und in jedem Moment der alles verbindet

    Gefällt mir

  61. Hilke Niehaus sagt:

    Guten Morgen Robin

    Robin Rotkehlchen

    Vogelverkleidung des Dude

    in der Kehle dieses zutraulichen
    steckt ein wunderbarer,herzerwärmender Gesang

    singe ihn bitte

    Du hast alles in Dir

    Die graudunkle Seite ist genug erforscht.

    in grosser Wertschätzung für Deine Begabungen

    die Waldschnepfe

    Gefällt mir

  62. wenn der GE(H)DANKE GEHT bleibt mein DANKE an Euch wunderbare Vogelschar. Das ist das weshalb die Vogelmännchen singen lernen… das auf und ab, dieser FREUDE am gemeinsamen Dichten.

    Gefällt mir

  63. Petra von Haldem sagt:

    …der Adalar, der Adalar
    ist wieder bei der Vogelschar!

    und…..
    Allen Gratulanten sei hiermit ein beflügeltes sowie beflügelndes freudiges *Herzdanke* in den Äther hinein zugezwitschtrillierpfiffen!!

    Auf ein schwingendes Morgenlufttänzchen
    freut sich
    Eure
    Trapse

    Gefällt mir

  64. Frieda sagt:

    Guten Morgen liebe Vogelschar,
    meinen Dank an die Rohrdommel für das Video! Ja, genau das ist es!

    „Wie lange ich lebe, liegt nicht in meiner Macht; dass ich aber, solange ich lebe, wirklich lebe, das hängt von mir ab“ wusste schon ein Beflügelter der Gattung Sängeca (oder so ähnlich…)

    Das Video erinnert Flyfro an den Spass in meiner Reha. Man stelle sich vor, wenn Flyfro mit dem Sizilianer Georgio (der König von Sizilien) am Schwanensee sitzt und trällert: Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt…
    und „Hans im Glück“, der Rumäne droht, dass er gleich den Rollstuhl von Georgio samt Inhalt im Schwanensee versinken lässt, wenn wir nicht angesichts der drei schwarzen Schwäne sofort der Fischerin vom Bodensee ein Ständchen bringen!

    Gefällt mir

  65. thomram sagt:

    @ Hilke
    @Dudeli

    Ja. Hilke sagt es fantastisch.
    Ich haette, grobmaennlich, zum Beispiel gesagt: Wir alle trauen dir zu, dass du deinen Reflex, nach getaner Texterei blindwild den Enterknopp zu druecken, zu ersetzen befaehigt bist, dasselbige Tun mit Bewusstsein zu vollziehen.

    Gefällt mir

  66. Garten-Amsel sagt:

    @Adalar
    Wie schön, wieder Deine Töne ver-nehmen …äh… auf-nehmen zu können !!!
    (nix mit „ver“ !)
    All-es wieder ok?
    Alles-Alles Gute Dir und Euch!
    . . .
    Ihr Mit-Liebe-Be-Flügelten!
    Mein Herz-DANKE Euch !
    … ~ * v * ~ …
    Geschätzter Dude !
    😉
    MiA hat geträumt,
    sie hätt´ ver-säumt
    Dir einmal freundlich zu-zu-nicken
    und Dir einen kleinen Gruß zu schicken
    Darum zündet sie alsdann
    Dir schnell ´ne kleine Kerze an
    in all´diesem Dunkel-Getriebe
    so ´ne kleine Kerze voller „Licht&Liebe“
    mit einem Herzens-Dank
    so am Rand entlang
    für Deine Kon-Trast-Farben
    damit wir wieder wissen,
    wie und wo wir unsere GeH-Danken zu setzen haben
    als Lebens-Bunt-Gefunkel
    vor diesem Schreckens-Leher-Dunkel
    JaH, genau !
    Mitten
    vor
    dieses Dunkel-Dunkel-Grau
    dem jeder Farb-Schein-Wille fehlt
    weil es nur sich allein als All-es ausgewählt

    Aber. je dunkler der Unter-Grund
    desto erfrischend-leuchtender jedes Funkel-Kunter-Bunt.

    …äh…
    😉
    hatten wir diese *Farb-Kontrast*-Diskussion nicht schon einmal bei Dir ?
    Hab sie als sehr interessant in Er-Inne-Rung, weiß aba nich mea, WO genau das war… 😦

    L&L-Kerzchen an und ein über-volles DANKE Dir!
    für „Deine Kontrast-Setzung“
    nicht nua hia !
    Schnell-Kurz-Gruß von
    MiA

    Ps: Haste Deine Mehls gesichtet?

    Gefällt mir

  67. JA sagte der Beflügelter der Gattung Sängeca oder so ähnlich wer das Nest kennt für den ist jeder WIND ein günstiger, so singt er überall und spürt die Wärme des Frühlings jetzt als ROHR DOMMEL https://sdthumbs.ui-static.net/thumb/_/11.3934949.2.jpg?h=L7AwiKr1saI4QeQAlaNzAg&e=1427151600&cmd=scale&width=346&height=260

    Gefällt mir

  68. Gravitant sagt:

    Laut Enochs hat das Universum in einer Spiralbewegung angefangen.
    Das Buch des Wissens:Die Schlüssel des Enoch
    Mentale Bilder,heilige Sprachen…

    Gefällt mir

  69. Petra von Haldem sagt:

    Komisch…..

    mir hat dieser Art Kontrast das Bild vollgeklext…………..
    Allerding war ich ja auch selber grad dabei es vorsichtig neu entstehen zu lassen………….

    Ein gemeinsames Bild malen geht anscheinend nur in einem geschützten Raum.

    Petra von Haldem
    p.s. nix für ungut, mußte raus
    Trapse hat heute frei

    Gefällt mir

  70. Frieda sagt:

    Ja liebe Trapse,
    Dir wurde das Bild vollgeklext und mir ist vor Schreck die Tinte eingetrocknet. Aus Flyfro wurde wieder Eisfrie…
    Ich habe dann heute lieber mit den Zwergen „Nimmersatt“ gespielt und dafür gesorgt, dass die Eichhörnchen einen Wintervorrat an Tannenzäpfli (nööö, nicht von Rothaus…) haben.
    Dann waren wir mit den Piraten noch auf Schatzsuche – diese Schätze haben wir gefunden und in den sicheren Hafen gebracht. Die Betonung liegt auf sicher, den holt uns keiner mehr!
    Grüß mir die Freiheit auf dem Turm

    Gefällt mir

  71. flammInga sagt:

    ??? B I L D E Rbergerverschwörung ???

    Gefällt mir

  72. flammInga sagt:

    grundsätzlich……

    In der MALEREI haben wir das grosse Glück – wir können alles korrigieren.
    Was machen da so ein paar hässliche Klexxe?
    (ausserdem Tinte ist sowieso nicht wasserfest)

    In der Bildhauerei braucht es da schon a bisserl mehr Mut, wenn was abgebrochen ist …
    … dann heisst es umdenken … flexibel … loslassen … finden … sich auf eine neue Form einlassen…

    Ja und in der Musik??? … falsche Töne kann man die nochmals einfangen, rückgängig machen?

    Gefällt mir

  73. flammInga sagt:

    @Gravitant 03:34

    spannend….

    Magst du mir mehr über das Buch des Wissens: „Die Schlüssel des Enoch“ erzählen?

    Ich habe von diesem Buch vor wenigen Jahren gehört und es kurz danach geschenkt bekommen.
    Es hat mich irgendwie verwirrt.
    Schon allein die Titelseite hat mich damals unangenehm berührt.
    Ich hatte im letzten Jahr Besuch von einem lieben Freund aus dem Ausland und ich habe ihm das Buch geborgt
    (der meiner Meinung nach viel bewanderter auf diesem Gebiet ist) und mitgegeben.
    Die Antwort auf meine Nachfrage was er davon halte, war nicht wirklich aufschlussreich.
    Ich habe es so verstanden, dass er es nicht lesen mag, weil das voller jüdischer FORMeln (Formulierungen) ist.

    Armin Risi ist aber offenbar ein persönlicher Freund von J. Hurtak dem Verfasser dieses Buches Buch des Wissens: „Die Schlüssel des Enoch“ (https://www.youtube.com/watch?v=pAX8N74Rm2c ca. 36:00)

    Weisst du was es bedeutet …. das in dem Buch ein spezieller Name besonders häufig vorkommt?

    Wohin bewegt sich die Spirale?

    Gefällt mir

  74. Garten-Amsel sagt:

    @Trapse und Frieda
    => mir hat dieser Art Kontrast das Bild vollgeklext
    ja…ja… 😉
    @Flamminga:
    :D… 😉

    Abend-Stille-Klecks-Bild
    23.03.2015
    Ich saß einst unter einem alten Zwetschen-Baum
    und malte etwas auf von meinem Lebens-Traum

    Block auf den Knieen und Pinsel in der Hand
    Gedanken-verloren
    wurde Sehn-Sucht in-zu Linien geboren
    schwang der Pinsel mit Wasser darüber
    blieb kaum etwas Trockenes dann über
    Farb-Linien ver-mischten sich
    und neue An-Sichen erfrischten mich
    Ränder uferten zu Neu-Formen aus
    und erschufen Raum
    für mein Traum-Haus
    an einem stillen Spiegel-Gewässer
    alles würde sicher noch klarer und besser
    beim weiteren Über-Malen

    Schatten-Baum-Silhouetten
    die auch gerne mitgespielt hätten
    spiegelten Rauch-Farben-Licht
    für eine Gegen-Über-Sicht

    Abend-Sonnen-Lichter im Hintergrund
    sorgten für ein Wasser-Spiegel-Klar-Gesund
    Zart-farbiges Gegen-Über auf stiller Ober-Fläche
    ohne fließende Kummer-Wasser-Bäche

    Still und schön
    war alles anzusehn

    Über mir im Zwetschen-Geäste
    tummelten sich einige Gäste
    krakelten und sangen ungezwungen
    über ihren Nestern für ihre Jungen
    zwitscherten und tirrilierten von ihren Träumen
    in diesen ur-alten Zwetschen-Bäumen

    Dann wurde es stiller
    nur eine Amsel schwang
    sich auf den Dach-First und sang
    Sie schloß dabei ihre Augen
    dieser Gesang
    entsprang
    ihrem tiefsten Herzen
    und sollte als Lob-Lied doch etwas taugen

    Ab und zu zirpte ein Rot-Kehlchen
    in klar-zärtlichen Tönen

    Ich saß im untergehenden Sonnen-Schein
    ließ alles Pinseln und Malen mal sein
    und genoß Stück für Stück
    den Nach-Klang dieser Abend-Musik

    Da plötzlich schoß
    ein Vogel an mir vorbei
    oder waren es zwei ?
    Ein Wind-Zug
    und platsch !
    Auf meinem Aquarell fand sich Matsch
    Schwarz-Weiß
    ein Vogel-Scheiß

    Ich fing an zu grollen
    und wollte so richtig stinkig werden
    Aber was hätte ich Sinn-Volles TUN sollen ?
    Zurück-scheißen ?
    Ohne zu treffen ?
    Und dann ?

    Da fing so ein Vogel plötzlich wieder zu singen an
    und bei diesem Zu-Hör-Genuß
    verschwand mein Wut-Ver-Druß

    Ich be-äugte den Vogel-Schiß von allen Seiten
    und half ihm dann
    als Kon-Trast zu der lieblichen Stille
    in Magenta-Rosa-Lila-Blau
    sich gezielt auszubreiten
    DAS war dann MEIN Wille

    So fand sich nun ein Farb-Wider-Stand
    als Nach-Denk-Klecks
    wie ein Dornen-Gewächs
    auf der Ufer-Linie
    der Abend-Stille
    und regt mehr als man so denken kann
    zum Weiter-Nach-Be-Denken an.

    😉 … ja… 🙂

    Gefällt mir

  75. Petra von Haldem sagt:

    Ja, liebe Amsel, genau so isses….und genau dies tun wir ja hier auch…………

    Dich konnte das Klexereignis anregen, Dich beim Kontraster zu bedanken.

    Mich konnte das dann dazu anregen, die nächste Malschicht mit *komisch* aufs Aquarell zu legen… 😉

    Flyfro berichtet ihr Innenerleben und ihre Handlung dazu…

    Flamminga wittert neue BILDER hahaha….sind längst Malschichten und nimmt dann ihre Sorte Pinsel, Beitel oder Geige 😉 ……………….

    Dazwischen läßt FöhniX noch einen Schlüssel fallen…

    und dann rauscht die Gartenamsel mit vollgepackem Schnabel für den Nestbau herein!
    Super!!
    sehr schön Dein Text.

    Kkrruuggss
    Trapse

    Gefällt mir

  76. Gravitant sagt:

    @Flamminga
    Ich besitze dieses Buch noch nicht,habe mir es aber
    heute bestellt.Es kostet 50 Euro,lange Lieferzeit,
    da nur begrenzte Stückzahl vorhanden.
    Der Herak,von Sirius,hat es auch empfohlen.

    Es könnten versteckte Codes vorhanden sein.
    Glaube nicht an schlechte Botschaften,
    in diesem Buch.Aber um es wirklich zu beurteilen,
    müsste ich es erstmal lesen.
    Sicher ist,das nichts sicher ist.

    Gefällt mir

  77. Petra von Haldem sagt:

    Du Mensch –
    sehr zart ist meine Seele
    dennoch
    Wunden –
    und
    Wunder – erfahren
    lege ich in die
    Hartheiten des
    Daseins
    Dir dies:

    Hellblaue Feuer
    Leuchtfeuer
    der Seele
    Fliehbändern am
    mitternächtlichen Horizont
    des Seins
    querbrandend –

    Der unsichtbare
    Aquamarin
    senkrechtet das
    Morgenerwachen
    der verborgenen Sternsonne
    hell – rosen – blauend
    kühl

    Kristallharfenklang
    jäh
    kurz
    neu:

    Geburtschrei der Stille:

    der junge Sphärenton
    des Weltenlauschen
    zartblau –

    (P.v.H. ’87)

    Gefällt mir

  78. Frieda sagt:

    Zurück zur Quelle und dem Liebeskonzert der Kröten lauschen
    Eintauchen in die Wunder der Natur
    Wahrnehmen, wie neues Leben entsteht
    Sich von der Sonne streicheln lassen
    und Zuhören, was die Verwandtschaft mir zu erzählen hat:

    Nicht weit von hier im Wald liegt verborgen noch eine Oase der Ruhe – Natur pur – und da werde ich in Zukunft nicht immer, aber immer öfter, zu finden sein:

    https://plus.google.com/photos/115511826084646003171/albums/6129479930674557297

    Gefällt mir

  79. Hilke Niehaus sagt:

    Guten Morgen Ihr lieben geflügelten Wort + Bild Beflügelten

    kostbarste Natur und natürlichkeit in uns.

    Sein der Quelle 🙂

    Waldlaubsängerin vom Ausflugmodus zurück.
    Auch ich war an einem Waldsee, mit kleinster Insel in der Mitte.

    Wahrlich auch eine Stelle der Ruhe.
    Umgeben von vielen Birken
    welche wohl bald im frischen Grün bekleidet stehen werden.

    Nichts dauert jetzt mehr lang.

    wenn die Buschwindröschen aus dem Laube sich strecken

    entsteht wahrlich neuestes Leben.

    Ich danke Euch allen
    für Euer SO SEIN

    und Eure wunderbare Kreativität

    an Amsel, Flyfro und Trapse

    Gefällt mir

  80. Hilke Niehaus sagt:

    Flamminga,

    Oh Schreck, die Kommentar absenden Taste ist dann manchmal schneller ge entert, als einem lieb ist.
    So ging es mir jetzt gerade.
    Auch Dich wollte ich benennen ,
    um

    Deine federleichten Striche zu ehren
    Deine Wortmalerei
    Deine Kunst der verbindenden Worte.
    Deine Kunst der verbindenden Bilder.

    😉

    Gefällt mir

  81. Gravitant sagt:

    Hier sind 5
    VISIONEN
    FÜR
    UNSERE
    ZUKUNFT
    transinformation.net

    Gefällt mir

  82. Frieda sagt:

    Kommt eine Cobra an den Teich
    verziehen sich die Kröten sogleich
    die wollen an der Quelle wohnen
    und nicht in Cobras Dimensionen
    Von 3 in 5 oder war da noch vier?
    Egal, die Kröten bleiben hier!
    Die wollen sich nicht „transpirieren“
    weil sie sonst die Bodenhaftung verlieren
    Sie bleiben verbunden mit dem was die Natur uns gegeben
    und wollen nicht nach Aufstieg streben
    Nicht mal bis Drei können sie zählen,
    warum denn auf die Leiter quälen!?

    Gefällt mir

  83. Petra von Haldem sagt:

    Wo is hier ne Cobra??

    Werde jetzt einen Rundflug starten und mich mit den ersten Schmetterlingen unterhalten……………

    Werde eine Weile unterwegs sein 😉 🙂
    Wenn alles gut geht, melde ich mich wieder……………

    Gefällt mir

  84. Hilke Niehaus sagt:

    http://www.veganworldfriendshiptour.de/reiseberichte/reiseblog/carmen-on-the-road.html

    hier auch was zum Thema:

    Unterwegs sein

    🙂

    Gefällt mir

  85. Frieda sagt:

    Danke für den Link liebe Waldlaupsängerin,
    und Hut ab vor Carmen. Diese Geschichte sollte eigentlich unter „Was kann ich tun?“ Eingang finden!
    Zwitschergruß in die beflügelte Runde vom Flyfro, der heute Formulare für die Krankenkasse vollklecksen muss…

    Gefällt mir

  86. Frieda sagt:

    Meinste Güte liebe Waldlaupsängerin,
    da war ich wohl etwas vorschnell. Ich habe jetzt mal reingeschaut, was unter „Was können wir tun“ alles „getan“ wird. Sorry, da ist Carmen natürlich völlig fehl am Platz. Ich fürchte, da muss sie noch lange radeln, bis sie auf dem Hügel einen geeigneten Rastplatz findet!

    Ooohhh… Suppe ist kalt und die Buchstaben sind verkocht – die hat nicht mal der Graue schlürfen wollen. Egal, hab ihm ein paar Möhrchen mit gebracht und frisches Heu.
    Kalt ist es in der Küche – eiskalt sogar. Fenster und Kühltür stehen auf und in der Glut nur noch ein winziger Funke. Mal abwarten, ob der Hunger auf die Tannenzäpfli hat, die ich mit gebracht habe.
    Kühltür und Fenschter mach ich mal zu – es könnte Nacktfroscht geben…

    Gefällt mir

  87. Petra von Haldem sagt:

    Hier spricht der Pausenkaschper.

    Das ist DIE Idee.
    Ein Geflügeltes Wesen aus der WZM- Schar hatte keine Lust mehr, den Pausenkasper zu machen….
    na sowas…. na sowas……..als käme es hier auf Luscht an 😉 🙂

    is doch eh alles Pause……

    Die Blaupause suchen wir…………..doch………….oder??

    obwohl?………….
    War da noch Sekt im Vor-Rat??
    Komme gleich wieder, muß was suchen—————

    kkkrrruugggssss

    Gefällt mir

  88. Petra von Haldem sagt:

    Geflügel-Innig-Geflügel

    Nun – wo der Abend sich neigt
    Zu Dir meine Heimkehr sich wendet –
    Lege mich nieder zu Dir/
    die blass sanftblauen Flügel zur Seite gefaltet/
    neigt auch dem Abend gleich
    mein Herz sich und mein Gesicht.

    Hingesunken in Deinen Leib
    Atme Dein Atem
    Lebe Dein Denken
    Bin ich in Dir.

    Du aber hältst mich
    Schützend Dein Arm über mir
    Weite Dein Blick und Gleichmut
    Nicht siehst Du die Flügel
    Siehst auch mich nicht.
    Dennoch trägst Du die Sorge
    Schützt noch das Ende – wartend.

    Deine unendliche Unschuld
    Gibt Dir die Kraft
    Und – dass Du nicht Frau bist noch Mann
    Macht es/ dass ich ausruhen kann
    Bei Dir/an und in Dir –
    Du siehst mich nicht – weisst aber
    Dass ich bin –

    Ohne Dich
    Bräche hinter dem Schild ich zusammen –
    nicht mehr könnte ich wachen
    und führen mein Heer –

    Du aber – Ziel mir und Aufbruch
    bist Quelle/ von der/
    wenn ich trinke/ nicht weiß/
    die hell mir als Sternspur am Tage
    ihr Wesen doch zeigt –

    Bleibe mir –
    dass/ wenn der Abend sich neigt
    zu Deinen Füssen sinken ich darf
    eratmend das Morgen……………….

    Gefällt mir

  89. Petra von Haldem sagt:

    ….jajaja,
    bin schonn wieder hier…………
    war ja nur eine Er-Innerung ans Großgeflügel…………..

    So.
    Sonst keiner hier…also hebe ich ein Gläschen…und Prost!!
    Auf das Leben!!
    Prosit!!

    Nöö, Holz lege ich nicht mehr auf, morgen früh wirds frühlingsschön………….
    Hier…
    Frischgebackene Sonnenblumenbrötli………
    mit Butter……
    und Salz…….
    und Bärlauch……………..

    passt zu meinem Sekt!!
    mmmmhhhhhh…………………………….

    und kkrruugggsss
    Oire Schlosstrapse 😉

    Gefällt mir

  90. Hilke Niehaus sagt:

    Seidensanfte Muster malen sich mit dem Mondlicht spielend auf den Tisch.

    Blütenzweige gestalten ihr Spiel,
    leicht und voller Selbstvertrauen…………

    formuliert am 11.3.d.J., als der Mond hell und klar war,
    heute ist er „ausgegangen “
    Wortspiel

    wie weit ist Mond ausgegangen 😉

    nun, wir alle lesen und können wohl auch fühlen das die Dunkelkräfte am „ausgehen “ sind.
    Auch – oder gerade – weil sie grauslige Materie produzieren.

    Siehe auch die Bilder- und Geschichtenwelten mit den “ deutschen Flügeln “

    ————————————–
    was stärkt :

    dazu gerne noch einmal als Er -innerung die Worte von Flamminga vom 22.3. 9.03 :

    eigene Stärken – in Liebe stärken

    täglich

    S t ä r k e s t ä r k e n

    hilft mir und allen anderen

    🙂

    so ist es

    ———————————————-

    Danke Schlosstrapse

    für 6.14 vom heutigen Tage

    köstliche und kostbare Muster im morphischen Felde.

    Ausschnitt Deines Zitates:

    Deine unendliche Unschuld
    Gibt Dir die Kraft
    Und – dass Du nicht Frau bist noch Mann
    Macht es/ dass ich ausruhen kann
    Bei Dir/an und in Dir –
    Du siehst mich nicht – weisst aber
    Dass ich bin –

    ————————————–

    Gefällt mir

  91. Gravitant sagt:

    El Achai.- Ich bin hier

    Gefällt mir

  92. Petra von Haldem sagt:

    In den Zwischen Zeiten
    sitzt zwischen den Zweigen
    ohne dort zu wohnen
    und ohne Dimensionen
    ein Murps.
    Nur so.
    ….
    ..

    Gefällt mir

  93. Petra von Haldem sagt:

    ……………..am letzten Dienstag wegen verordneter Trauer kommentarlos aus dem Programm genommen.
    Heute gefunden:
    ab etwa der 25.Minute schwappt die Geflügeltenschar dort rein……..
    es ist Frühlink und im Morfofeld flattert es……………….

    Ja, ich bewundere die Kreativität, mit der unermüdlich Aufklärung in Richtung Bewußtwerden praktiziert wird
    Wer will darf motzen, lästern oder besser wissen……

    kkkrrruuuggggs
    Trapse

    Gefällt mir

  94. flammInga sagt:

    Hallo liebe Wesen ob mit Federn oder sonstwas

    Alles was ich wieder einmal sagen wollte ist:
    „Ich weiß immer öfter das ich gar nichts weiß…
    … und somit ist alles möglich“

    „Ich spüre immer öfter …
    …beobachte dieses Fühlen und erfahre immer öfter…
    … jawohl das ist dass was ich wahrgenommen habe „

    Gefällt mir

  95. flammInga sagt:

    „Trotz aller dunklen Szenarien die sich rund um uns auftürmen …

    … Inkohärente Spektren nennen das die Forscher …

    ich für meinen Teil beeinflusse meine elektromagnetische Signatur

    sooft wie möglich mit Emotionen die mit dem Herzen assoziiert werden

    mit echter Wertschätzung, aufrichtiger Fürsorge und echtem Mitgefühl

    und bin sehr dankbar dafür,

    dass es auch unter euch Wesen gibt die das so ähnlich halten

    und sich um eine positive Schwingung bemühen“

    merci euch allen

    zum Auffrischen und damit wir das im allgemeinen Verdunkelungsmanöver nicht vergessen
    (https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=4GHfMsbBC1k)
    Bewusstsein und Quantenphysik – Wissenschaft beweist die Macht des Geistes!

    Gefällt mir

  96. flammInga sagt:

    „Ich höre das Eis singen

    ich spüre den Sturm

    ich höre wie sich die Gräser reiben

    aber Licht bedeutet Leben

    und es lässt sich so

    nicht vertreiben!“

    ingrid

    Gefällt mir

  97. Petra von Haldem sagt:

    Huiiii……Pinky……………….

    DAS aber weißt Du ja…und ikke auch…………..und das macht neu und gierig………..
    und trapsische Lebenserfahrung mit einem Haufen Empathiefähigkeit ist ein Super Handwer…………ähhhhh
    Flügelundschnabel-Werkzeug zum permanenten Kombinieren.
    Alles ist eine Großer Krim………..i…….. auf der Schlossbühne…………ähemmm Schlussbühne………..der Vorhang ruckelt schon………

    Huiiiiiiiiii……husch………….kkrruuggggsss

    Gefällt mir

  98. flammInga sagt:

    du bist ja sowas von huiiiii Trapse

    schneller als der Wind

    und fühlig wie ein neues Kind

    wortschöpferisch einfach huiiiiiii

    Gefällt mir

  99. Petra von Haldem sagt:

    ………als ich als Jungvogel noch mit anderem Gevögel Wellenreiten kennenlernte, konnte ich gar nicht wissen, dass diese Erfahrung eines der besten Sinnbilder für mein Leben werden sollte….
    wenn es Dich mitm Schnabel und dem Rest so richtig in de Sand brezelt, lernste schnell worauf es ankommt……………
    Und jede Welle ist anders………………
    Da nutzt mir mein Wissen sehr wenig……………..

    Pinky, Deine Zeilen sind kristallwarm und schwingen lichtzitternd hoch……………..

    welche Flügelspannweite hast Du eigentlich?? 😉 🙂

    Gefällt mir

  100. flammInga sagt:

    Flügelspannweite??? Weit und offen

    messen das nix

    Pinky messe/spüre aber die Energie des Herzerls

    … auch die der Trapse …

    sie fühlt sich unterstützend, ermutigend und warm an

    eine wohlwollende, harmonische Frequenz

    Gefällt mir

  101. flammInga sagt:

    Trapse … habe vergessen

    nach deiner zu fragen ….

    Flügelspannweite???

    Gefällt mir

  102. Petra von Haldem sagt:

    nun ja, liebes Flammingawesen, bei meiner Sorte ist’s ja eher die Schnabelbreite
    und die trapsenden entenhaften Standhaftkrallentiefe da so aufm Turm, weißte…………..

    Obwohl die Flügelspannweite immens werden kann, wenns drauf ankommt, in die Höhe zu kommen……
    da wissen – nur so zum Beispiel – die Elstern ein Lied von zu zwitschern………
    wenn ich die erwische – und – ich erwische die!…
    dann gehts ab in die Schloss-Anstalt in den Spiegelsaal…. 😉

    Wenn Du die Bilder zu lesen weißt, weißte auch, was das heißen kann……………………
    Eigenkonfrontation ist mein Spezialfach und in mehreren Stockwerken…ähh..Ebenen….wird unterrichtet.. 😉 🙂

    Normalerweise bleiben echte Elstern eben doch Elstern, die sogenannten diebischen…da kannste nix machen…

    aber schon so mancher Spatz hat den Adler in sich entdeckt…………..
    und so mancher Adler die Maus in sich erkannt…….

    also ähnlich wie bei Dir, handelt es sich um einen spannende Weite…………
    ja, und danke der Nachfrage…

    kkrruuggsss

    Gefällt mir

  103. Ludwig der Träumer sagt:

    Aus Wikilueks:

    Merkel bereitet sich offensichtlich auf die nächste Wahlniederlage vor. Das hat ihr Uschi von der Leyen empfohlen. Wie bereits mit den amerikanischen Freunden abgesprochen, wird vdL die nächste Kanzlerin. Da die Frauenqoute in den Konzernzentralen bis zur nächsten Wahl erfüllt ist, sucht Merkel eine neue Partei, die vdL schon kurz nach der Wahl wieder vom Thron stoßen könnte um sich wieder selbst bald wieder an die Macht zu bringen. Sie will ja schließlich nicht vom Leistungsträger in einen Leistungsempfänger, genannt Hartzer zu diesem Gesindel abrutschen. Flachbildschirme, Aldi-Bier und Marlboro sind ihr eh zu wieder.

    Wie wir aus zuverlässigen Quellen wissen, wird der nächste G7-Gipfel in Elmau deswegen so teuer, weil Merkel sich einen Geheimtunnel zu den Anarchisten bauen läßt. Nachdem Putin bereits ihr kundgetan hat, daß er sich der einzig verläßlichen Organisation anschließen wird, die in Zukunft eine Überlebenschance hat – die Anarchie, will sie über diesen Weg mit denen einen Deal schließen. Sie wird von den Anarchisten als Weltherrscherin gewählt. Dann haben diese endlich ihr wahres Dasein gefunden und müssen nicht mehr warten bis Godot tot ist um endlich Gehör zu finden.

    Ladet euch den Link runter, sichert ihn und verbreitet ihn. Wer weiß, wie lange der noch online ist. Es kommt noch ganz dicke.

    https://wikilueks.org/wiki/Merkel_schmusst_mit_den_Arnachisten_01_Apr_2015

    Sollte der Link nicht mehr funktionieren, ist das ein wieder ein Zeichen, daß alles Wahre zensiert wird um die Anarchie unter Merkel zu verhindern.

    Zu wichtig, diese Meldung als sie nur Im Herrenabend 2 zu veröffentlichen. Deshalb nochmals hier in WM

    Gefällt mir

  104. flammInga sagt:

    Harmonische Spektren sind wenn die Frequenzen zusammenarbeiten
    und sich gegenseitig positiv beeinflussen – auch hier

    mit einem Flügelschlag

    egal welche Spannweite

    besorg dir etwas Leichtigkeit:

    nur 63 Sekunden lachen am Tag

    nützlich nicht nur für die eigenen Organe

    auch fürs Feld

    ne nicht fürn Acker

    fürs elektromagnetisches Feld

    besonders in diesen stürmischen Zeiten

    LUDOwigi 🙂 JA nicht nur am 1. April

    Gefällt mir

  105. Gravitant sagt:

    Du wirst es sehn,
    es wird geschehn,
    dein Traum wird war,
    wie eins geschah,
    lass dich berühren,
    und neu verführen,
    im Liebesfluss,
    welch ein Genuss

    Feenpoesie -Christina Serenia

    Gefällt 1 Person

  106. flammInga sagt:

    „Solange die Menschen Tiere quälen, foltern und erschlagen, werden wir Krieg haben.”
    Bernard Shaw

    FRIEDEN MIT DER NATUR UND ALLEN MITGESCHÖPFEN
    Auszug aus dem Buch: ‘Die Heilige Matrix’ von Dieter Duhm

    Sonntagvormittag. Ich liege in der Badewanne und bemerke einige winzige Tierchen an den Kacheln der Wand. Sie sind sehr dünn und vielleicht 3 Millimeter lang und haben ziemlich viele Beine. Ich beschließe, sie für Ameisen zu halten. Wo kommen sie her? Wovon leben sie? Was machen sie an dieser Wand? Ich werde neugierig, es sind Mitgeschöpfe der Evolution, echte Lebewesen, Teil des einen Seins, sie müssen deshalb in irgendeiner Art von kosmischer Verwandtschaft zu mir stehen. Ich beobachte ihre Sonntagsspaziergänge an der senkrechten Wand und sehe, wie sie in einem kleinen Loch verschwinden. Das ist ihre Wohnung. Sie haben sich in dem Gips zwischen den Kacheln eine Wohnung gebaut! Was mag in ihnen vorgegangen sein, als sie dies taten? Woher hatten sie den Eifer und die Kraft, so etwas zu können? Normalerweise betrachtet man sie als Ungeziefer und putzt sie weg. Hier treffen zwei Welten aufeinander, von denen die eine, die ältere, weichen muss. Das mag richtig sein im Sinne Darwins, aber ist es auch richtig vor den Augen einer höheren Instanz? Haben wir Menschen wirklich das Recht, mit solcher Selbstverständlichkeit jene Elemente des Lebens zu vernichten, die nicht in unser eigenes Lebenssystem passen? Ist es das Lebenssystem der Ameisen, welches hier falsch liegt – oder ist es unser eigenes? Ist vielleicht unser eigenes Lebenssystem nicht ganz richtig an eine höhere Schöpfungsordnung angepasst? Gäbe es eine Möglichkeit der gewaltfreien Koexistenz? Solche Fragen hätten wir noch vor wenigen Jahrzehnten als absurd bezeichnet, heute aber werden sie mit jeder weiteren Überlegung und mit jeder neuen Erfahrung immer aktueller. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit der Koexistenz, die alle Lebewesen umfaßt? Wir werden sehen. Ich habe an der Chaosforschung eines begriffen: Dinge, die auf einer bestehenden Ordnungsebene miteinander kollidieren, können auf einer höheren Ordnungsebene harmonieren. Wenn innerhalb eines bestimmten Systems Feindseligkeiten auftreten, können sie sich auf der Ebene eines neues Systems von höherer Ordnung in Freundschaft verwandeln. Die Lösung vieler Themen liegt darin, eine höhere Ordnungsebene zu finden.

    Die landwirtschaftliche Produktion von Nahrungsmitteln ist weltweit mit einem Giftkrieg verbunden, den der Mensch gegen die „Schädlinge“ führt. Es handelt sich bei den sogenannten Schädlingen um unzählige Kleinlebewesen, welche jeden Acker und jeden Garten bevölkern und natürlicherweise an der Ernte teilnehmen wollen: Würmer, Raupen, Schnecken, Käfer, Blattläuse, Mäuse, Maulwürfe etc. Der Giftkrieg entspricht nicht den Regeln der heiligen Matrix, denn hier zerstört der Mensch andere Organe, die wie er zum Leib des Ganzen gehören. Es gibt eine Alternative, die sich in kleinen Modellprojekten bereits bewährt hat.
    Es gibt gewaltfreie Gärten auf der Erde. Sie sind beschrieben in dem Buch „In Harmonie mit den Naturwesen“ von Eike Braunroth. Das Prinzip basiert auf der Kommunikation mit den sogenannten Schädlingen, nicht auf ihrer Vernichtung. Die Friedensgärtner verwenden weder Pestizide noch irgendwelche sonstigen Abschreckungsmittel gegen die Kleintiere. Der Friede wird hergestellt durch eine vertragliche Vereinbarung zwischen Mensch und Mitgeschöpf. So hat zum Beispiel Jürgen Paulick, ein Schüler von Eike Braunroth und bis zu seinem Tod Mitarbeiter von Tamera, folgende Vereinbarung mit Schnecken getroffen: „Ich habe ein Salatbeet angelegt, es gehört uns zusammen; ich ernte 12 Salatköpfe und ihr kriegt drei.“ Gelegentlich hat er solche Verträge sogar auf Zettel geschrieben, die er in den Garten gelegt hat. Ich kann mir eine schöne Überschrift in der Bildzeitung vorstellen: „Alternativer Gärtner schreibt Briefe ans Ungeziefer.“ Wir mögen zunächst ähnlich empfinden und den Kopf schütteln. Der Witz ist aber, dass die Sache funktioniert. Wir selbst haben in Tamera Kontakte mit Tieren gehabt, die man niemals für möglich hält, solange man sie nicht erlebt hat. Sie erklären sich aus der Tatsache, dass wir alle – Tier und Mensch – Teile des einen Seins und des einen Bewusstseins sind. Die Informationen müssen eindeutig und widerspruchsfrei sein. Sie müssen aus einem echten Geist des Friedens kommen, nicht aus einem widerwilligen Zugeständnis. Auch in der Umgebung darf man keine Anzeichen von Gewalt und Vernichtung spüren, auch nicht in Form von sogenannten Mittäterprodukten, für deren Produktion Tiere getötet werden mussten.

    Kennen Schnecken die Zahl Drei? Wahrscheinlich nicht, aber sie brauchen sie auch nicht zu kennen. Auch ein Computer braucht nicht zu verstehen, was man ihm eingibt, und tut trotzdem das Richtige, weil er von einer höheren Intelligenz so programmiert wurde. Ähnlich ist es bei den Schnecken und anderen Tieren. Wenn wir unsere Bitte klar genug formulieren und wenn sie sinnvoll ist, dann wird sie von dem Informationsmuster, welches die Schnecken leitet, aufgenommen und als Verhaltensimpuls an die Schnecke weitergegeben. Es ist ähnlich wie bei einer Spinne, die ihr Netz baut. Weiß die Spinne, wie man ein Netz baut? Die Meta-Intelligenz, welche durch das Informationsgitter der Spinne auf ihren Körper einwirkt, weiß es – und das genügt im Schaltsystem der Schöpfung.
    Im Falle des Friedensgartens ist Gartenbau von Anfang bis Ende ein spiritueller Vorgang von Information und Kooperation. Alles ist ein Sein und ein Kontinuum: die Gartenerde, die Pflanzen, die Tiere, der Mensch und die Welt der Mikroben sind Teile eines Lebenskörpers. Alle daran beteiligten Subjekte sind bei richtiger Frequenz in einem Informationskreislauf miteinander verbunden.

    Gefällt mir

  107. thomram sagt:

    @Flamminga

    Was den Autor beschaeftigt, beschaeftigt mich seit Kindesbeinen. Als mein Freund, wir waren 9, eine wunderschoene Spinne, welche nicht aus der Badewanne krabbeln konnte, mit der heissen Dusche das Loch runterspuelte, war das fuer mich empoerend und ich litt mit der Spinne mit.
    Zurzeit habe ich wieder mal Katzen, und da ist zum Beispiel das Ding: Sie muessen raus, weil ich die Huette abschliesse. Ich kann sie rausscheuchen. Ich kann sie mit Futti rauslocken, oder, und da rauf will ich hinweisen, ich kann die Katze verbal auffordern und gleichzeitig mit dem Fuss, gahaanz sanft, katzensanft eben, zur Tuere draengen. Das AKZEPTIEREN sie deutlich sichtbar. Tue ich das Gleiche mit unsanftem Nachdruck, machen sie eine indignierte Miene.
    🙂
    Ich habe mal Maeuse im ZImmer mittels Briefpost dazu bewegen koennen, das Zimmer zu meiden. Und ich habe dabei eben auch ein Angebot gemacht: Ihr kriegt taeglich in der Scheune wadd zu futtern.

    Gefällt mir

  108. Hilke Niehaus sagt:

    zum freien Tage heute
    Ihr Lieben Mitgestalter und Gestalterinnen

    Ihr Netz werk erschaffende

    zwischen allen Welten und allen Dimensionen.

    Ihr Rentnerinnen und
    Oma`s und Opa`s

    Ihr jüngeren

    Ihr alle, wir alle erschaffen dies wunderschöne. Weil wir verstehen, wie es gestaltet wird.

    Danke Flamminga für den Text da oben 3.19
    der das JETZT
    durchflutet

    vor langer Zeit war ich mal in Findhorn
    und in dankbarer Erinnerung an Dorothee McLean

    habe ich das Video Euch eingebettet.
    Sie hat diese Kommunikation mit den Wesen der Landschaft

    von ganz klein bis ganz gross

    wunderbar in ihren Büchern dargestellt.

    Schöne Ostertage Euch allen

    🙂

    die Waldlaubsängerin

    Gefällt 1 Person

  109. flammInga sagt:

    @AdalarThomRamDas

    so ist es!
    Auch ich bin geübt darin, seit Jahren jede einzelne Fliege, Spinne ja sogar die unbeliebten Gelsen (Stechmücken)
    im durchsichtigen Plasiktbecher in die Freiheit zu tragen.

    @Waldlaubsängerin
    auch dir lieben Dank für’s mitgestalten und unermüdlichen festhalten an unserer Vision! 🙂

    es ist einfach erbauend – wenn wir uns auch gegenseitig stärken.

    ❤ S t ä r k en s t ä r k e n ❤

    Die Schöpfung hat einen Plan der heißt, erinnere dich wer du bist und

    bleibe dir treu, denn mit deinen Gedanken erschaffst du deine Realität.

    Ich lege meinen Fokus auf ein gutes Leben, in einer gesunden Welt –

    genauso wie ich als Künstlerin ausschlieslich schöne Kunstwerke erschaffe –

    im Einklag mit der Natur.

    Gefällt mir

  110. flammInga sagt:

    Irische Segenswünsche
    -https://www.youtube.com/watch?v=1ATkSi_Jab0

    Egal ob die Sonne verdeckt,

    der Mond verfinstert oder blutet

    mögen eure kommenden Tage

    durch bewusstes Sein und

    durch viele kleine Dinge

    gross werden –

    einfach grossartig!

    Gefällt mir

  111. flammInga sagt:

    heute schon 63 Sekunden gelacht?
    =https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=whAFLhSWdsA

    erINNERung:

    vor ca. 150 Jahren gab es keine Flugzeuge

    vor ca. 70 Jahren keinen Computer

    was DENKbar ist, ist auch MACHbar

    dem schöpferischen Mensch ist alles möglich

    worauf er seinen Willen FOKUSsiert

    wo die Angst erlischt, verlieren die Machthaber die Macht

    Gefällt mir

  112. Gravitant sagt:

    Die ersten Christen haben keine aus Tierleid gewonnenen
    Produkte gegessen.Der übliche nichtvegane Konsum ist
    satanisch, bzw. anti-christlich.
    Es schießt der Has die Flinte los.
    Und seine Stimme ist wie großes Wasserrauschen.
    Warum müssen die Lämmer noch schweigen,
    anstelle ihnen zu folgen.
    -Shalom

    Gefällt mir

  113. Petra von Haldem sagt:

    ***………wo die Angst erlischt, verlieren die Machthaber die Macht***

    pinky, genau so isses……..

    weißt Du, warum unser FöhnX uns immer wieder an das Fleischessen erinnert??

    So eine Trapse frißt sowieso kein Fleisch und die Schlossherrin hier isst schon seit 30 Jahren weder Fisch noch Fleisch…

    Vermutlich meint er den Adalar, der ja von Haus aus….äähh…von Horst aus
    die Felder mausfrei halten muß. Das ist, glaube ich. seine Berufung, oder??

    Oder er meint den Faulgeier, der sich um die Kadaverentsorgung kümmern muß……….. (und ums Brauen!!)

    Aber wir anderen?????
    meinste, die Waldlaubsängerin pickt nur Laub??

    Die Gartenamsel holt sich ihre Braten aus dem Rasen, das sehe ich täglich….

    Das Rotkehlchen genauso, nur wartet das sehr gerne ab, wann und ob hier im Garten gehackt wird,
    da ist es sofort sehr zutraulich zur Stelle, auch nicht vegetarisch…………………….

    Was frißt eigentlich ein Feuervogel??
    Und was ein Rohrdommler??
    Selbst fliegende Frösche schnappen meistens weniger die fliegenden Gänseblümchen als die Mücken und Fliegen, oder??

    Ach ja, diese Vielfalt…….der Entwicklungs-Möglichkeiten……………

    Ja, hab heute schon viel gelacht…
    klingt allerdings wie
    kkrrruugggsss 🙂
    Trapse

    Gefällt mir

  114. Gravitant sagt:

    -So werde ich glänzen,mit dem Löwen vereint .
    Mein Herz ist aus Gold,mein wahres Licht scheint.
    Meine Kraft nimmt zu,bei allem,was ich zu.-

    Wasser der nahenden Brandung,alte Fährten bedeckend,
    überflutend die alten Spuren,die alten Dinge,
    Wasser der Flut,das von den Sternen her
    sich öffnet wie eine riesige Rose,
    Wasser,das über die Strände vorrückt
    wie eine freche Hand unterm Rock,
    Wasser das eindringt in die Uferwände,
    Wasser,das zerschellt an den Felsen,
    Wasser,unerbittlich wie Rächer
    und wie Mörder so schweigsam
    Wasser der finsteren Nächte
    unter den Molen wie eine geplatzte Ader,
    wie das Herz des Meeres
    in machtvoll zitternder,ungeheurer Strahlung.
    Wenns im Himmel knallt ,dann ist es perfekt.
    Wirbel zärtlichen Gurrens.

    Gefällt mir

  115. Dude sagt:

    Hilfe, suche noch jemanden der mir den Abwasch erledigt und die Küche sauber macht! Eigenes Zimmer ist gratis inbegriffen, und je nach Aussehen gibt’s sogar noch ne kostenlose Samenspende dazu 😉

    Gefällt mir

  116. Skeptiker sagt:

    @Dude

    Die in Köln sucht eine Bleibe, weil nach der Silvesternacht, mögen de Kölner ihre Bürgermeisterin nicht mehr.

    Nun ja! Eine kostenlose Samenspende?

    =>

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  117. Ludwig der Träumer sagt:

    Faulgeier hats vorausgesehen und geahnt. Nach dem wetterversauten Frühling und Sommer sehnen sich alle Vögeli wider nach einer warmen Stube. Will nicht indiskret werden und fragen, wo ihr euch denn so lange rumgetrieben habt. Das überlasse ich meiner schmutzigen Phantasie. Man möge die mir nachsehen, weil ich seit drei Jahren nicht mehr fernsehe. Da muß man sich manchmal selbst Kino im Kopf basteln, als Ablenkung sozusagen von der Idiotenwelt da draußen. Egal, freue mich, daß ihr wieder da seid. Ganz nebenbei: Ich habe die Auszeit auch nicht verplembert, sondern mit Fordbildung äh Fordtbildung genutzt und ein wenig Rechdschreibe gelehhrnd. Jez weis i, das man „seid“ auch so schreiben kann – seidt. Endlich hat sich die neue Rechdschreibreformationung durchgsedsd.

    Eure Küken hoffentlich alle wohl gschlüpft und gut in der KiTa angekommen? Dort lernen die endlich, daß es nicht nur m/w gibt, sondern noch weitere 70 Schlechter*Innen. Is so wie bei den Würfelgläubigen oder beim Fratzenbuch (eins von 72 Glechder markieren, damit die Kolleschen wissen, wo du reinwilst – also in welches Loch) die den schwarzen Würfel in der Wüsten antanzen um im Nachleben … Neh laß das Faulgeier. Dort geht’s nur um das Loch, das es zu füllen gilt. Egal welches. Is nix für die anständige Brut.

    Verzeiht mir den Ausflug in die Realität. Wollte eigentlich nur sagen, daß es noch Inseln der wahren Menschlichkeit gibt, die nur über den Humor erreichbar ist. Freu mich also riesig über euren erneuten Einflug in diese Insel. Vorausschauend wie ich manchmal bin, habe ich auch den Begrüßungstrunk bereits fertig. Faulgeier fällt das manchmal einfach zu. Können abwarten. Es kommt sowieso. Das gute meine ich.

    Also, das frisch gebraute Ludwig Bräu steht bereits vor eurer Tür. Diesmal nicht mit dem künstlich erzeugtem CO2-Drecksgas vollgepumpt, sondern mit Natürlichem, das uns die Natur schenkt. Nicht mit Senf, Hanf oder Moringa gebraut, sondern mit Rosenblüten als Hommage an die humorvollen Wiiberz. Prost.

    Gefällt mir

  118. Petra von Haldem sagt:

    Haaaaachch…………………der Faulgeier, wer hätt au des denggd………….

    Und nein, er fliegt nicht in den neuerdings so genannten WM-SALON 4 hinein
    zum neuangekommenen Besuuch, sondern direkt in den neuesten Anbau,
    der überraschender Weise einen wunderschönen teilverglasten Herbst-Wintergarten erhalten hat,
    in den wir direkt einfliegen können.

    So, jetzt erst mal ein Faulgeier Fööhstklaasbia mit Rosenblüten gebraut einschenken……!
    Tschsch…………
    Ohhh………….eine Herr-liche Blume wächst….wer hat eigentlich hier sauber gemacht?……..
    die Gläser blinken sozusagen Ast-rein!

    Und jetzt…brooschd……………ahhhhh………
    den Trapsenbreitschnabel rosenschaumgekränzt mal halten!
    …………………….
    ………………………….
    ……….ähemm…………
    Faulgeier, da sind aber nicht nur Rosenblätter drinne………..
    vielleicht ein kleines Artemisiazweiglein?
    also wegen des heftigen Doppelpilsgeschmacks, oder………… 🙂

    So, nun muss doch erst nochmal aufn Turm: wegen der Tages-Nachtschau………..is so ne Geflogenheit von mir..
    mal äugen, ob noch wer ausm Süden zurückkommt, geflogenermaßen 🙂

    kkkkrrrruugggss
    Trapse

    p.s. Faulgeierlein,überwindt Dich, flieg auf und schau doch mal im Salon4 nach, ob der Besuuch noch da is……..

    Gefällt mir

  119. Petra von Haldem sagt:

    Ach, es ist schon ein Hinundhergefliege hier.

    Faulgeier, bitte schau genau.

    Eigentlich müsste sich das Federmäuschen aus dem Salon4 bald hier zeigen.

    Die Zitronenstelze Blässhuun hatte sich wieder barsch gezeigt,
    war allerdings selber irritiert, da sie ein Geflügel namens Terlep ornitologisch nicht hatte einordnen können.

    Und nun stellte sich heraus, dass der vorgeschobene großgefiederte Terlep,
    der mit Referenzen namhafter Gefiederter hereinrauschte,
    in Wirklichkeit ein Federmäuschen ist,
    das im Wiiberzmorge sich an Sekt und Bräu Mut angeschlürft hatte (bitte diskret bleiben)
    und mit einem Pot (Curry) Pourri zum Einflug sich getraut hatte.

    Habe das FM (Federmäuschen) will kommen geheißen und Dich jetzt informatiert.
    Falls Du die Sehkräterin Zitonenstelze antreffen solltest, verführ sie bitte zu einem vollen tiefen Schluck Rosendoppelpils, damit sie etwas zarter wird………………

    bis denne auf der Tenne
    die Nacht-Trapse

    Gefällt mir

  120. Heidelore Terlep sagt:

    Das Feder Maeuschen
    ist ganz aus seinem Turm Haeuschen
    wenn Muetterchen
    die Strauss’schen Melodien singt
    und Vaeterchen
    dazu den Taktstock schwingt.
    Bis am Ende aus
    die Fledermaus.

    Gefällt mir

  121. Hawey sagt:

    Hat dies auf meinfreundhawey.com rebloggt.

    Gefällt mir

  122. Heidelore Terlep sagt:

    Das Fledermaeusschen
    ornithologisch
    aus der Familie der Straeusschen
    wurde von der lieben
    Zitronenstelze Blaesshuuhn
    am Wiiberzmorge (n) um vier
    auf bb gefunden.
    Der familiaere Musikus stimmt sich
    freudig trililierend
    mit dem „schoenen Goetterfunken“
    in das gefiederte Konzert mit ein.

    Gefällt mir

  123. thom ram sagt:

    Einer meiner Flugschulspäher hat mir mitgeteilt, dass sich im Hüttchen Leben rege. Ich verbinde das Notwendige mit dem Nützlichen, ich habe organisiert, dass eine Dreierpatrouille 24/24 über dem Paradieschen kreist.
    Die Schüler haben die Aufgabe: Beobachten, wer ein und aus geht.

    Viele neue Schüler sind seit den Hochzeiten im Paradieschen dazugekommen. Sie musste ich besonders darauf hinweisen, dass Männerbesuche im inneren Kreise unüblich und normalerweise unerwünscht sind. So sollen sie besonders Männerbewegungen genau rapportieren.

    Vielleicht kommen jetzt auch neue Wiiber, und weil sie die Gepflogenheiten auch noch nicht kennen, möchte ich ihnen sagen: Ihr seid unter euch, ihr guten Wiiber. Männer sind wichtig, doch braucht ihr eure männerfreien Räume, und das Paradieschen ist ein Solcher.

    Für die Herren, welche nicht ortskundig sind: Nur zehn Flugminuten vom Wiiberzmorge entfernt finden die Herrenabende statt, wo alles erlaubt ist, was noble Herren in Anwesenheit von Wiibern zu sagen und zu tun meiden.
    https://bumibahagia.com/2014/11/11/herrenabend/

    So, die erste Patrouille ist losgeschickt, sie wird in 30 Minuten eintreffen.

    Für heute habe ich fast alles erledigt, steht nur noch das besondere Vergnügen vor:
    Meinen Eliteschülern gebe ich heute Einführung in eine der höchsten Flugkünste: Die vierfache Rolle im doppelten Looping.
    Es sieht ganz einfach aus, wenn es einer kann, ist jedoch schwingtechnisch äusserst diffizil, es geht gegen uns angeborene Bewegungsgesetze. Ihr müsstet sehen, wie die Gefieder fetzen und die Schwingen rudern, wenn unser einer solch Kunst zu üben beginnt. Meine Eliteburschen sind wahre Flugkünstler. Wenn sie die Vierfachrolle im doppelten Looping erstmals machen, machen sie die Figur jämmerlicher Geradeausflieger. Nix geht.

    Euer Adalar

    Gefällt 1 Person

  124. Gravitant sagt:

    Die Sonne,Jupiter,die Spannweite des loopierenden Großgeflügels,
    schafft zuversichlich Versöhnung und Frieden über alle Grenzen.
    Alle Unschuldigen werden in Freiheit gelangen.
    Ein Zittern wird die überfallen,
    die falsch urteilten.
    Die alte Welt ist vorüber,
    damals sagte man:,,Ich glaube“,
    heut heißt es:I,,Ich weiß“.

    Gefällt mir

  125. Petra von Haldem sagt:

    Oh, der Götterfunke, der Schöne, tönt in den Trapsenohren bis ins Herz hinein………….
    Freu….de
    das F(l)edermäuslein aus der Straußenfamilie hat das Köpfchen aus dem Sand geholt und hierhergefunden…..
    nochmals Freu…de

    und zeitgleich schweift der Blick zum Firm a ment (! etwas zum Grübeln für die Flach-segler!)………………
    ………….
    ist etwas anstrengend, das was da geschieht ins wieSir zu nehmen:

    sieht aus wie Lüfte-Ballett oder Rumkugeln…….??
    ahhhhh………….
    jetzt kommt das Gebilde näher…………………..

    LOOPIERENDES GROSSGEFLÜGEL

    Welch ein Begriff!!

    Unser galaktischer Sphären-Berichterstatter…wie heißt er noch?
    Hach—der Trapsenerinnerungspuul ist noch nicht geöffnet—-

    War da nicht was mit ix und Föhn??
    der aus der Asche?
    Ja, FöhnX wars.
    Der kann solche Wörters finden..

    und Über Haupt diese erfrischenden Schöpf-Kehlen hier im Wiiberzmorge..

    Schnell ein Schlückchen noch vom Rest Rosenpils……..
    Wer hat das denn heut nacht alles geschlürft??

    War die gesamte Flugschule etwa hier?

    Hat etwa die Zitronenstelze mit dem Federmäuschen im FliegerSchleppTau die ganze Adalarbande bezirpst??
    Haben die etwa den Götterfunken alle hier gehascht??

    Sehr nachdenklich über dieses Pfützchen Geierbräu…….
    krrrugs
    Schlosstrapse

    Gefällt mir

  126. Frieda sagt:

    Möchte nur mal festhalten, dass Frosch es nicht gewesen sein kann, der kann nämlich immer noch nicht fliegen! Datt Hildchen hat den durstigen Esel vor der Tür wohl falsch verstanden und das IIIAAA als I will A A Bier ausgelegt. Na dann Proscht – nu liegt der Esel unterm Tisch und wartet bis ooozapft iss wieder frisch.
    Des Esels Bäuchlein blubbert im Walzertakt mit Ludwigsbräu randvoll bepackt
    und wenn dann wieder die Elfen tanzen, beruhigt sich auch des Esels Ranzen

    Gefällt mir

  127. muktananda13 sagt:

    Alles, was Zeit und Raum betrifft, ist illusorisch.
    Alles, was mit Personen zu tun hat, ist illusorisch, da sie von Zeit verschlugen werden.
    Sich mit Illusion voll zu beschäftigen heißt geistig zu stagnieren.
    Sich dessen bewusst zu werden und trotzdem weiter zu machen heißt es ein bewusst geistig Stagnierter sein zu wollen. Dies nennt man auch Dummheit oder Ignoranz. Das ist der Urgrund allen Leidens.

    Nun:

    Illusion wird von Dummheit hochgeschätzt , Klugheit stellt sie beide in Frage, Weisheit sieht sie alle samt sich als Eines.
    Jedoch:

    Unter der kuppel der Illusion leidet aber besonders der Ignorante.

    Gefällt mir

  128. Petra von Haldem sagt:

    Der Frosch Eisfry………..hockt schon wieder neben dem Kühlschrank.

    Nett, dass Du hier reinschaust.

    Habe mir das mal so angesehen, wie Du in eiligen Langsprüngen hier raufgedjammppt bist.
    Sah aus wie ein Flachflieger… sehr elegant und schnell…………
    (obwohl ich da immer noch diese sehr strengen Einflugregeln über meinem Schreibpult hängen habe…….)
    Ist also schon okäi, dass Du hier Dich außerst, weiter so……..

    Den Esel habe ich nicht mehr gesehen, ob dem die Elfen helfen??

    Habe einen Krug ganz frischen Apfelmost hier auf den Tisch neben die Sitzstangen hingestellt.
    Apopos Sitzstangen.
    Muss gleich fort zu einer Sitzung….nee…Fort-Blindung…ähhh……… Fort-Bildung

    bin ganz durcheinander,

    hab vom Hexenwasser probiert oder wie das heißt.
    Dieser neu entdeckte Agrarzustand oder wie das heißt.

    also nich flüssig (oder doch aber anders)
    und nich gasig
    und nich eisiglich
    sondern das sind Krischdalle aus denne das Wasser gemacht is,
    solche Verformungen wie bei den Zimmerchen der Immen…..
    irgendwas mit Hexa hats zum tun..

    muss mal die Trapse fragen, die weiß das fieleicht besser.

    Also tschüss, bin bei der Sehkrähdärinnen-Ausdiebildung

    Z. Blässhuun

    Gefällt mir

  129. Frieda sagt:

    Au Weia, kaum reingeschaut, schon die strengen Einflugregeln verletzt.
    Auch der elegante Flachflieger kann ich nicht gewesen sein, denn mein schöner Rücken kann nicht mehr entzücken.
    Der ist nach erfolgter OP nun eingezwängt in ein StützKorsett. Das zwingt mich die nächsten 3 Monate zu aufrechtem Gang. Ich darf mich nicht mal bücken, um den Esel unterm Tisch zu beglücken. Außerdem bin ich jetzt noch verklemmt! Fäden waren nicht angebracht, deshalb wurde mit Klammern wieder zugemacht.
    Kann also nur aufrecht neben dem Kühlschrank stehen und so dem geflügelten Treiben zusehen.

    Gefällt mir

  130. Renate Schönig sagt:

    Moin 🙂

    Petra ´s Hinweis folgend … lande ich also mal hier…

    Lustiges gefiedertes Völkchen scheint mir …. *lol*

    Apropos HEXENWASSER ….

    Klugscheissere ich mal = Hexagonales (zellgängiges) Wässerchen … Je kleiner die molekulare Cluster, desto einfacher wird das Wasser in die Zellen eindringen …

    Lies doch einfach nochmal „drüben“ nach unnerm Wasserlink…wenn´s dich denn wirklich interessiert 😉

    Und da HIER anscheinend jeder DAS reinstellen darf …. wonach ihm grade „ist“ (> SO mein Eindruck) …
    stell ich was zum Schmunzeln/Lachen rein …. denn wie oben schon von flamminga geschrieben … iss Lachen nicht nur für´s „Eigene“ gut > sondern auch für´s Feld (also das elektromagn.)

    In diesem Sinne > einen gelungenen Tag
    wo immer ihr auch hinfliegen mögt 😉

    Gefällt mir

  131. Petra von Haldem sagt:

    Fllluuuugggggsssss………………….wumm……..knacks…………….ufff

    Oh, als Großtrapse und Wächter aufm Turm wird der Runterflug hier zum Wiiberzmorge
    auch immer beschwerlicher für mein hohes Alter.

    Bin grad noch rechtzeitig vor dem Kühlschrank zum Landen gekommen.
    Das mit der Feinsteuerung bekommen wir auch wieder hin 🙂

    Aber nun erst mal Gefieder geschüttelt und nachsehen, wer hier so alles gewesen war.

    Wasserpfützen direkt neben mir beim Kühlschrank…………….das war garantiert der Eisfly Frosch,
    ach…… und der….dem…hamse………….operiert???
    Inner Zwangsjacke festgeklammert steckt der arme Fly Frosch jetzt?
    Wie soll das weitergehen?

    Da müssen wir was planen, wie wir den befreien….
    aber gut, dass er sich hat hierhersetzen lassen,
    im wartsten Sinne des Wortes: aufrecht!
    aufrecht und immer noch mit fröhlichem Plapperfrosch(maul)mäulchen…………………

    Ohhhhh…was seh ich…….eine Hinterlassenschaft eines neuen Fluggastes:
    ein (K)Flugscheisserchen 🙂 🙂 für unsere Zitronenstelze Blässhuun, die darf das zum Kompost bringen……..

    sie war heute morgen schon bei mir gewesen
    und dann habe ich ihr das mit dem hexagonalen Wasser auch schon mal erklärt, hatte es ja gestern nebenan ausführlich zur Kenntnis genommen…..
    aber Ihr wisst ja, wie sie ist…
    was soll das mit ihr zu tun haben, dieser Wissenschaftskram…….für sie ist das Hexenwasser.

    Und dann war sie aber doch neugierig geworden und zwisperte mir zu,
    dass schon ihre Grossmutter , die alte Bachstelze, immer zu ihr gesagt hatte,
    dass das Quellwasser oben, da wo es aus dem Berg rauskommt,
    dass das Hexenwasser sei und ganz besonders heilkräftig.
    Na, was sagste dazu?

    Nun wüßt ich aber doch gerne, welches geflügelte Wesen das KFlugscheisserchen hier fallengelassen hat?
    Auf alle Fälle wars ein Schön-flieger, der am Wohnzimmer des Vati ab und zu vorbeifliegt und Fotos macht.
    Vielleicht ein Spionageflieger?

    Im Kühlschrank steht Hexenwasser , also Vorsicht: kann zu Höhenflügen verleiten……. 🙂 🙂 🙂

    kkkrrruuuggsss
    Eure Trapse vom Schlossturm

    Gefällt mir

  132. Renate Schönig sagt:

    lol

    „Nun wüßt ich aber doch gerne, welches geflügelte Wesen das KFlugscheisserchen hier fallengelassen hat?“

    Ok … ich gebs zu > es war mein weisser Drache 😉

    Gefällt mir

  133. Petra von Haldem sagt:

    Dass wir das noch erleben dürfen!

    Der weisse Drache!
    Höchstpersönlich.
    Hochwillkommen, Eure (Majonäse) Majäsdäd!!!

    Muss schnell weg, um das lauthals rumzutrapsen………….
    Hört hört……………..

    Gefällt mir

  134. Gravitant sagt:

    Ich will mal probieren,was im Kühlschrank steht.
    Was isn jetzt los,kommt die Erde zu Besuch?
    ,,Eeeerrddee-Eeerrddee-Erddee (singend)
    Ich bin der Geist der Erde.
    Heoei! (singend)
    Oh! Ihr hier!
    Erde! Erde bin ich! Materie,verdichtete Energie in Form gebracht,
    genannt Eerrde!
    Ich leeebe! (rufend).Ich lebe genau wie ihr lebt!
    Ich füüühle,genau wie ihr fühlt,
    jeden Schmerz,den ihr mir antut!(rufend)
    Ich will nicht tadeln,nein,darum bin ich nicht gekommen.
    Ich komme um euch zu sagen,seid endlich bereit,
    auf mir zu leben in Harmonie,in Liebe.
    Setzt eure Füße bewußt auf mich,
    in Harmonie,in Liebe.
    Ich liebe euch doch auch,warum liebt ihr nicht mich?
    Ich liebe jeden einzelnen,egal was er tut.
    Doch bald kann ich nich mehr.
    Bald! Bald! Muß ich mich mehr bewegen,
    um euch zu sagen,
    hört,hört endlch auf! Seid bereit ,mich zu reinigen!
    Seit bereit,mich zu lieben!
    Seit bereit,mich anzuerkennen als lebendiges Wesen,
    denn wie kann -ich tot sein!
    Denke nach! Aus mir gedeiht Leben!
    Ihr ernährt euch von mir!(rufend).
    Denn ich bin wie du!-Gott! Und gebäre,erschaffe wie du,
    und ich will,genau wie du es willst,respektiert werden,
    geachtet werden,geliebt werden.
    Willst du das nicht?
    Doch! Du willst,so geb‘ das auch den anderen,
    was du willst.
    Sei bereit,mich zu lieben.
    Ich bin Schönheit wie du,ich lebe.
    Ich liebe euch.
    Uffa.

    Gefällt mir

  135. Gravitant sagt:

    Ein weißer Hirsch wurde heute im Wald angetroffen,
    hat der Spionageflieger,den auch gesehen?
    Hat die Majesstät was damit zu tun?

    Gefällt mir

  136. Heidelore Terlep sagt:

    Der Phoe-nix,
    goettlicher Feuervogel aus dem Geschlecht der Phoe-nix-ier,
    welcher der Sage nach alle 500 Jahre zu Asche verbrennt, bis schliesslich nach dem Erloeschen der Flammen ein Ei zurueckbleibt
    Das Ei des Kolumbus
    Aus diesem Ei schluepft der Wiedergeborene, der alsbald nach langer Irrfahrt Amerika entdeckte.
    Diese Irrfahrten sind auch als die Irrfahrten des Phoe-nix-seus bekannt
    Irgendwann gelangten Phoe-nix-seus und seine Gegaehrten ins Land der Kyklopen und in die Hoehle des Polyphemos.
    Dem listenreichen Phoe-nix-seus. gelang mit seinen Gefaehrten schliesslich die Flucht aus der Hoehle.
    Nach weiteren Irrfahrten gelangten sie zur Zauberin Circe.
    und weiter ging es zur Insel der Sirenen.
    Um ihren Gesang nicht zu hoehren verstopften sie sich die Ohren.
    Schliesslicj kamen sie zur Meerenge von Skylla und Charybdis, welche die Durchfahrenden bedrohten.
    Navhdem alle seine Gefaehrten irgendwo und irgendwie umgekommen waren blieb Phoe-nix -seus allein am Leben und gelangte nachdem er auch alle seine Schiffe verloren hatte, auf einem Floss zur Insel der Phaiaken. Dort stellte ihm der Koenig Alkinoos ein Schiff zur Verfuegung
    Wodurch er schliesslich Amerika entdecken konnte
    Aber das ist eine andere Geschichte

    Gefällt mir

  137. Frieda sagt:

    So, So… FöhnX will probieren, was IM Kühlschrank steht und der aufrecht NEBEN dem Kühlschrank stehende Flyfro darf sich an warmen Worten zur geliebten Mutter Erde laben!? Sehr schöne Worte hat FöhnX in die Geflügelküche geblasen – nur… davon wird so ein hungriger Frosch nicht satt!
    Mal Tannenzäpfle auf den Tisch lege, auf dass der Suppentropf zum Brodeln gebracht werden kann.

    Gefällt mir

  138. Renate Schönig sagt:

    Mal neugierig frag: WAS genau „brauchts denn“ > um den hungrigen FROSCH satt zu bekommen ? 😉

    Gefällt mir

  139. Frieda sagt:

    Oooohhhh… die Loreleih hat mir Ihr Ohr geliehen und Hilfe in Form eines weißen Drachen vom benachbarten Drachenfels geschickt. Jetzt gibt es Happa nicht nur für Pappa.

    Der Kessel darf nun wieder brodeln: Gefüllt mit Brombeeren frisch aus der Hecke, Butterkuchen frisch vom Blech, gewürzt mit Zimt und frischen Kräutern. Den hölzernen Löffel darf datt Hildchen von Bingen schwingen, mit einem Schuss LudwigsBräu muss das Süppchen gelingen.

    Es fehlt noch das Krukkkkks der gestrengen Trapse hoch auf des Schlosses Turm und Freigabe der Einflugschneisen, dann endlich kann der Flyfro speisen.

    Gefällt mir

  140. Frieda sagt:

    Hier steht er nun der arme Frosch
    hat noch kein Essen in der Gosch
    Weder Wasser noch Gsälz
    leiht Lore mir vom Drachenfälz
    Der Kühlschrank neben mir ist leer
    Wo krieg ich nur mein Happa her???

    Gefällt mir

  141. Petra von Haldem sagt:

    Liebes Geflügel…….

    Zitonenstelze und meine Wichtigkeit sind zur Zeit „unpässlich“…….. hüstelhüstel…..
    Beide müssen wir das Nest hüten…….

    Dennoch haben wir schnell einen Teller voll reifer Tomaten auf dem Tisch platziert und einen Krug mit frischen Pflaumensaft in den Kühlschrank gestellt, damit der Flyfrosch nicht einfach umfällt.

    Falls der weiße Hirsch hier vorbeikommt,
    vor der Tür liegen eben geerntete ManGoldblätter.
    Wir wissen allerdings nicht, ob er das mag…….wegen des Goldes…….

    Muß wieder ins Nest………..
    kkkkrrruugggsss….aua……
    Trapse, angeschlagen

    Gefällt mir

  142. Heidelore Terlep sagt:

    @ Frieden
    Das Lied der Phoenix(e) Loreley
    Ich weiss nicht was soll das bedeuten,
    dass ich so traurig bin.
    Mein Phoe-nix-seus aus uralten Zeiten
    geht mir nicht aus dem Sinn.
    Er fuhr einst, es war kuehl und dunkel
    vorbei an den Felsen des Rhein
    der Gipfel der Berge funkelt
    im Abendsonnenschein.
    Loreley, die Schoene sitzet
    dort oben wunderbar.
    Ihr goldenes Geschmeide blitzet,
    sie kaemmt ihr goldenes Haar.
    Sie kaemmt es mit goldenem kamme
    und singt ein Lied dabei.
    Das hat eine wundersame
    gewaltige Melodei.
    Phoe-nix-seus im kleinen Schiffe
    ergreift es mit wildem Weh.
    Er schaut nicht die Felsenriffe,
    er schaur nur himauf in die Hoeh.
    Ich glaube die Wellen verschlingen
    am Ende Phoe-nix-seus und Kahn
    und das hat mit ihrem Singen
    die Lore-ley getan.
    ( frei nach Heinrich Heine)

    Gefällt mir

  143. Gravitant sagt:

    Hab nichts gelernt im Leben als nur dies:
    Im Menschen selber liegt das Paradies.
    Wer will,der findet leicht den Weg dorthin
    und kann für immer Wohnung da beziehn.
    Leiste Wertvolles in deinem Leben –
    nicht nur für dich,sondern auch für andere!
    Lass die Erde reicher zurück,
    als du sie vorgefunden hast!
    Richte deinen Geist auf konstruktive Dinge.
    Mache aus deinem Leben ein Abenteuer,
    sei willig und bereit,
    jeder Herausforderung zu begegnen.
    Ich will Freude haben,
    kein Gold zu besitzen.
    Bäume bieten viel mehr Leben.

    Gefällt mir

  144. Gravitant sagt:

    Der Wunsch,das Lebensnotwendige zu besitzen,
    hat noch keinen Menschen zu Fall gebracht,
    wohl aber der Wunsch nach Dingen,
    die er nicht wirklich braucht.
    Keinem Volk wurde das Verlangen nach Getreide,
    Obst,reiner Luft,
    klarem Wasser,vollkommener Kunst
    oder schönen Frauen zum Verderben,
    sondern die Gier nach Schätzen,
    Sklaven,Macht,unverdienten Ruhm und
    der Hang zu grundloser Überheblichkeit.
    Joseph Joubert,frz.Philosoph,1754-1824

    Wieviel du wünschen magst ,
    der Wunsch wird weitergehn ,
    und Glück ist da nur,
    wo die Wünsche stille stehn.

    Friedrich Rückert (1788-1866),
    deutscher Dichter,Lyriker und Übersetzer

    Das Urwesen ,,Sonne“ ist immer präsent,
    bescheint konstant,
    Herz auf,Sonne rein!

    Gefällt mir

  145. Gravitant sagt:

    Man,hier kommt ja nicht mal mehr ne Sau vorbei,
    vielleicht auch besser,wegen den Ohrenschmerzen.
    Hatt den keiner mehr Lust zum Spielen?
    Vielleicht mal einen Telekinese -Effekt affektiv motivieren?

    Das Medium Irene Hughes hatte einmal eine Stellung in einem Büro angenommen,
    das nur einen Papierkorb besaß.
    Wollte sie etwas hineinwerfen,so mußte sie aufstehen und den Raum durchqueren.
    Eines Tages wurde es ihr zuviel;
    scherzhaft und verdrießlich zugleich rief sie:
    “ Ich bins leid,ich steh nicht mehr auf,
    warum kommt das dumme Ding nicht zu mir herüber!“
    Nun,der Papierkorb kam,kam angewakkelt
    und gerutscht über die ganze Länge des Raumes!
    Sie war ebenso perplex wie ihre plötzlich sehr blaß gewordene Mitarbeiterin.
    Sie hat nie wieder den Zauberlehrling zu spielen versucht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: