bumi bahagia / Glückliche Erde

Frei-gemauert?

Da hier auf bb in einem Kommentar kürzlich von Logen und Großlogen die Rede war, sollen mal die Grundlagen beleuchtet werden, und zwar in unterschiedlichen Sichtweisen, die über das Übliche „die Logen, sie logen“ hinausgehen.
Viel Spaß dabei wünscht Luckyhans.
23. März 2016
———————-

Festgemauert in der Erden steht die Form, aus Lehm gebrannt …“ – wer hat diese Zeilen nicht in der Schule lernen dürfen. Nun, Schiller ist da nicht die schlechteste Adresse, denn sein bester Freund (und wohl auch er selbst?) war bekennender Freimaurer.
Wobei für mich allein schon der Begriff einen Widerspruch in sich enthält, denn „frei“ und „mauern“ passen nun so gar nicht zusammen…

Aber schauen wir uns mal an, was unser „Meyers Hand-Lexikon des allgemeinen Wissens“ in der „Vierten umgearbeiteten und vermehrten Auflage“ vom Verlag des Bibliographischen Instituts Leipzig aus dem Jahre 1888 unter „Freimaurerei“ schreibt:

(Zitat, von mir mit ein paar zusätzlichen Zeilenumbrüchen aufgelockert und wenigen Hervorhebungen versehen; alle Abkürzungen hier ausgeschrieben)

Freimaurerei (Maurerei, Masonei, französisch Franc-Maçonerie, englisch Free-masonry), unter besonderen Formen bestehende, weitverbreitete geheime Gesellschaft, deren Zweck die Pflege und Förderung reinen Menschen- und Weltbürgertums und edler, idealer Gesinnung ist.
Die Mitglieder
arbeiten in 3 Graden (Lehrling, Geselle und Meister) und bilden Gemeinschaften, Logen, mit besonderen Namen. An der Spitze eines Logenbundes steht eine Großloge. Das Haupt einer Loge ist der Meister vom Stuhl. Die Mitglieder tragen Symbole, die von der Baukunft entlehnt sind, und erkennen sich durch Zeichen.
Der Ursprung der Freimaurerei ist in den Bauhütten (siehe dort) des Mittelalters zu suchen, der neuere Freimaurerbund aber entstand 1717, indem damals die 4 in London noch bestehenden Logen oder Bauhütten sich zu einer Großloge zusammentaten, welche die Werkmaurerei aufgab und sich die Aufgabe setzte, einen geistigen Bau, d.h.
die Erhebung und Einigung der Menschheit, zu befördern.
Als gesellschaftliches Band behielt man von der alten Zunft die Grundlagen der Verfassung, die Handwerksgebräuche und das Siegel der Verschwiegenheit bei. Am 24. Juni 1721 wurden 38 vom Großmeister Payne aus Schriften und Urkunden der Masonen gesammelte und zusammengestellte Verordnungen (regulations) sanktioniert und 1723 als
Gesetzbuch veröffentlicht. Bis 1766 waren von der Großloge zu London aus bereits 480 Logen konstituiert, nämlich 208 im Weichbild von London, 178 in England, 94 auf dem Kontinent von Europa, in Afrika, Asien, Nordamerika und Westindien.
1733 war die erste Loge in Deutschland die zu Hamburg gegründet; ihr folgten die zu Braunschweig 1738, Berlin 1740 (von Friedrich II. 1744 zur Großloge erhoben), Dresden 1740, Baireuth und Leipzig 1741. Die Gesellschaftsformen wurden besonders in England, Frankreich und Deutschland ausgebildet.
Bald suchten andere geheime Gesellschaften, Rosenkreuzer, Schotten, Tempelherren, Jesuiten und Illuminaten, die Freimaurerei ihren Zwecken dienstbar zu machen, und es entstanden eine Unzahl von wunderlichen Systemen und Graden, aber auch Zwistigkeiten, welche das Fortbestehen des Bundes in Frage stellten.
Seit Beginn des 19. Jahrhunderts sucht man die Freimaurerei nach ihrer geschichtlichen und philosophischen Seite zu erforschen und darzustellen. Trotz der Anfeindungen und Verfolgungen, welchen sie von Anfang an ausgesetzt war (päpstliche Verdammungsurteile von Clemens XII. 1738, Benedikt XIV. 1751, Pius VII., Leo XII. und Pius IX. in der Allokution vom 25. September 1865) hat sie
bei allen gebildeten Völkern der Erde Eingang gefunden.
Man zählt jetzt über 16,000 Logen mit 138 Großlogen; 8 in Deutschland, welche sich 1872 zu einem Großlogenbund zusammengetan haben, 1 in der Schweiz, 1 in Italien, 3 in Großbritannien, 1 in den Niederlanden, 2 in Belgien, 2 in Frankreich, 1 in Dänemark, 1 in Schweden, 1 in Portugal, 78 in den Vereinigten Staaten von Nordamerika, 1 auf Haiti, 1 in Liberia etc.
In mehreren Ländern gehörten und gehören Prinzen und regierende Fürsten dem Bund als Protektoren desselben an.
Vergleiche über die Geschichte der Freimaurerei Kloß (1848), Keller (1857 und 1859), Findel (1883); „Handbuch der Freimaurerei“ (1863-67, 4 Bände), Nettelbladt „Geschichte freimaurerischer Systeme“ (1879); zahlreiche Zeitschriften („Freimaurerzeitung“, seit 1847, „Bauhütte“, seit 1858, u.a.)“

Bauhütten (Baulogen, Baugesellschaften), im Mittelalter Gewerksgenossenschaften der Steinmetzen und Bauleute zur Ausbildung und Beschäftigung tüchtiger Werkleute mit eigener Gerichtsbarkeit und strenger Disziplin. Hauptorte: Straßburg, Wien, Köln und Zürich. Vergleiche Janner (1876), Keller (1885).
(Zitatende)

Was an diesem Eintrag auffällt, neben den sorgfältigen Quellenangaben, ist die Vielzahl von recht genauen Fakten und die objektiv-wohlwollende Darstellung.
Aber sehen wir uns doch an, was 65 Jahre später „Der Kleine Brockhaus in 2 Bänden“ vom Verlag F.A.Brockhaus Wiesbaden 1953 dazu vermeldet:

(Zitat, von mir mit ein paar zusätzlichen Zeilenumbrüchen aufgelockert und wenigen Hervorhebungen versehen; alle Abkürzungen hier ausgeschrieben)

Freimaurerei, Vereinigung von Männern, die auf dem Boden der Humanität und der religiösen Duldsamkeit an der persönlichen Veredelung zu arbeiten und die Verständigung zwischen den Menschen durch Pflege brüderlicher Gesinnung sowie durch Kampf gegen die trennenden Mächte (Chauvinismus, Fanatismus, Kastengeist) zu fördern streben; als Ziel schwebt ihnen ein allgemeiner Menschheitsbund vor.
Ein bestimmtes Glaubensbekenntnis wird nicht gefordert, dagegen ein religiös-sittliches Empfinden, im allgemeinen Ehrfurcht vor dem göttlichen Schöpfer, Empfänglichkeit für menschliche und kulturelle Werte, unbescholtener Lebenswandel.
Lutherische Geistliche sind der Freimaurerei vielfach angeschlossen, besonders in den nordischen Ländern; von der katholischen Kirche wird die Freimaurerei wegen ihres Grundsatzes der Glaubensfreiheit
(nur deshalb? – LH) bekämpft.
Ohne ein Geheimbund zu sein (die Rechtsform ist die des eingetragenen Vereins) ist die Freimaurerei, auch dem eigenen Willen nach, von einem gewissen Schleier des Geheimnisses umgeben, was allerhand
Gerüchten und Verdächtigungen Nahrung gegeben hat.
Die Vereinigungen der Freimaurer sind die „Logen“, die sich ihren „Meister von Stuhl“ und ihre übrigen Vorsteher wählen. Die einzelnen Logen sind länderweise in „Großlogen“ zusammengefaßt. Internationale Verbindungen werden gepflegt, doch gibt es keine einheitliche Organisation der Freimaurerei, vielmehr gibt es unterschiedliche Richtungen der Freimaurerei in den einzelnen Ländern.
Das Brauchtum schließt sich an die mittelalterlichen Gilden und Zünfte, besonders an die Bauhütten an. Die Versammlungsstätten („Tempel“) sind nach bestimmtem Schema gebaut. Die sinnbildlichen Zeichen, mit denen ausgiebig gearbeitet wird, sind meist dem Maurerhandwerk entnommen. Die Mitglieder sind in Lehrlinge, Gesellen, Meister gestuft; darüber hinaus gibt es in einigen Großlogen „Hochgrade“. Die Anrede ist „Bruder“.
Entgegen alten Überlieferungen, die die Freimaurerei auf Salomo, auf die antiken Mysterien, auf die Tempelherren oder Rosenkreuzer zurückführten, steht geschichtlich fest, daß die Freimaurerei aus dem Geiste des Deismus im 18. Jahrhundert entstanden ist (die erste Großloge 1717 in London). Sie verbreitete sich rasch über England, bald auch nach Nordamerika, kam von England aus nach Frankreich und Italien und gewann im Zeitalter der Aufklärung charakteristische Bedeutung. Die erste deutsche Großloge wurde 1737 in Hamburg gegründet. In den romanischen Ländern, besonders in Frankreich, schlug die Freimaurerei schon im 18., vor allem im 19. Jahrhundert eine kirchenfeindliche, sogar religionsfeindliche Richtung ein.
Die deutsche Freimaurerei hat im Zeitalter des Neuhumanismus dadurch, daß viele bedeutende Männer, z.B. Herder, Goethe, Fichte, Mozart, Haydn sich ihr anschlossen, eine geistige Hochblüte erlebt. Da vielfach Fürstlichkeiten, Staatsmänner und andere einflußreiche Persönlichkeiten ihr angehörten, hat die Freimaurerei zuzeiten mittelbar einen bedeutenden Einfluß auf das politische, wirtschaftliche und kulturelle Leben ausgeübt.
Am 19. Juni 1949 wurde in der Paulskirche in Frankfurt die „Vereinigte Großloge der Freimaurer in Deutschland“ gegründet, der etwa 200 deutsche Logen angehören.“

(Zitatende)

Es sei jedem selbst überlassen, die beiden Einträge bezüglich Inhalten, Klarheit und Präzision zu vergleichen, und ebenso mit den „modernen“ Einträgen in der Lügipedia, also erneut 63 Jahre später.

Auch auf eine Bewertung der drei Einträge (und erst recht des Gegenstandes) soll hier verzichtet werden: jeder möge sich dazu eigene Gedanken machen, auch was die geschichtliche Entwicklung und die möglichen heutigen Ausformungen betrifft.

Nur kurz sei darauf hingewiesen, daß sich auch die jeweiligen “herrschenden“ Ideologien, von manchen „Zeitgeist“ genannt, mehr oder weniger versteckt in all den Einträgen spiegeln… 😉


16 Kommentare

  1. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  2. STEFAN MATUN sagt:

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

    Gefällt mir

  3. preusse sagt:

    Bislang war ich von dem Gedanken ausgegangen, dass Adam Weißhaupt der Begründer der Freimaurerei war.
    Eben jener Zionist, der vom V A T I K A N dreißig nach deren Begründung mit der Neustrukturierung der
    J E S U I T E N beauftragt wurde, nachdem sie im und vom Vatikan wieder erlaubt wurden.

    Aber ich lasse mich gern von einem durch die Siegermächte renovierten Brockhaus belehren. Vielleicht gab es ja Weißhaupt auch gar nicht und Goethe oder Schiller haben unter diesem Pseudonym gewirkt, wer weis das schon.

    Gefällt mir

  4. luckyhans sagt:

    @ Preusse:
    Das erste Zitat, falls das Deiner wertgeschätzten Aufmerksamkeit entgangen sein sollte, stammt aus einem „kaiserlichen“ Lexikon von 1888…
    Und Adam Weishaupt war immer nur der Gründer der Illuminaten gewesen, 1776 in Ingolstadt… 😉

    Gefällt mir

  5. Bajko sagt:

    HI @alle

    zu erst eine begruessung weil ich neu bin bei der blog, und ich entschuldige mich in voraus fuer mein deutsch, weil ich ein auslaender aus dem Ausland bin, und daher mein deutsch nicht so gut ist.

    Wegen der Thema Freimauer, finde ich es interessant zu debattieren, weil es sehr aktuell sein soll zur zeit aufgrund mangelhafte kenntnise der vielen. Nur dass was da oben stand stimmt nicht wirklich alles. Warum darf keiner kuendigen/rausgehen von der (geschlossene ) Gesellschaft. Die alle beste Antwort auf die Welt über Secret Society hat mal John F Kennedy gegeben, wofuer er auch mit seinem Leben zahlte.

    Freimaurer sind ein Stammzelle von Illuminati..und man weißt es ja alles was die für ziel haben… einfach die maenschen und civilization zu ruinieren ! Man kann nicht dem Got und dem Teufel gleichzeitig dienen !
    Die Paulskirche in Frankfurt ist einfach eine teuschung fuer die masse.
    Die Freimaurer Gesellschaft hat die ausrede dass die hoeher sind as die anderen und mag es sein aber nur auf diese Welt, und nicht weiter, daher kein Sinn das mit der Kirche.

    Vielen Dank

    Bajko

    Gefällt 1 Person

  6. Vollidiot sagt:

    Prusse

    Freimaurer gibts auch schon vor Spartacus. Der war, wie anfänglich auch Frh. von Knigge als Illuminat im Jesuitenauftrag unterwegs, spendete, so ich weiß, den Schottenritus um den Einfluß der Loyolaknechte auf die Logen zu begründen. Zur Spurenverwischung erfinden die Jesuiten tonnenweise Lügen und spenden gerne Kerzen (Nebelkerzen).

    Gefällt mir

  7. Baldur sagt:

    SIE sind frei – WIR sind die Mauer!
    Denkt mal darüber nach.

    Gefällt mir

  8. luckyhans sagt:

    @ Bajko:
    Die eigene Meinung über die Freimaurer sei jedem freigestellt – die Fakten, die oben dargelegt sind, zu bezweifeln, ist nur zulässig, wenn man selbst bessere Argumente und Quellen vorweisen kann.
    Bis dahin gilt, was die zitierten Primärquellen aufgezeigt haben… 😉

    Gefällt mir

  9. thomram sagt:

    Guten Tag, Baldur.
    Sei willkommen auf bb.

    Gefällt mir

  10. Bajko sagt:

    Hi @ luckyhans,

    Fakten habe ich nicht, hat keiner fast der außerhalb der Gesellschaft ist, und die jenigen die es haben und drin sind durfen es nicht verofentlichen, das wissen ja wir alle oder ?!

    Der eine Mutige Grosse John Kennedy der einmal ueber dies und die konsequencen davon sprach, zahlte er mit seine leben. Leider leider die maenchen wollen es nicht verstehen die ware worte er sprach bei seinem gespraech ueber Secret Sociaty und folgen davon, weil es uns lieber ist nicht die realitaet in die auge zu sehen.
    Der Teufel is schlauer als wir maenchen, er logt uns ein und lasst es so uns fuehlen als ob wir der gewinner sind!

    Es gibt soo viel davon zu sprechen die ich gerne hier sprechen wurde aber ich glaube wir maenchen machen eine auge zu vor dem realitet, wir lassen uns manipuliert werden von den aktuelen Secret Society-ies.
    Wir wollen es nicht wissen weil es uns so angenehmer ist, dass alles was auf die Welt passiert gerade einschliessen Bruksel, Paris, Naeche Osten, und viel viel anderes, alles eingestellt ist und da die „muslimische“ Attentäter nur die ausgenutzte aktoren sind und der reale author ist ganz was anderes und gar nicht mit dem Religion Islam zu tun haben. Da wird alles vorbereitet auf eine neue Ordnung auf die welt von dem George Bush Sprach !
    Sinn dieses Lebens ist die Pruefung zu bestehen auf diese welt, und weiter gehen und das ganz sicher werden nicht die masonisten und illuminati oder egal welche andere geschlossene gesellschaft bei den nicht den Lieben Got nicht als Grossten und als einzigen beten.

    ich fuehle mich so wohl dass ich mich hier meine meinungen aussern kann, weil in meiner region wo ich lebe finde ich kein mitpersonnen zu debatieren drüber, daher vielen dank im voraus 🙂

    viele gruesse

    Bajko

    Gefällt mir

  11. luckyhans sagt:

    @ Bajko:
    Lieber Freund,
    Deine Ansicht kann ich gut verstehen, nur ist es nicht hilfreich, wenn man sich klein macht und die Geheimgesellschaften dadurch riesig groß werden.

    Natürlich sind sie daran interessiert, daß alle Außenstehenden wenig erfahren, aber die bisherigen ergebnisse ihrer Tätigkeit zeigen doch, daß sie es in all den Jahrhunderten voller Macht nicht mal verstanden haben, ein über längere Zeit funktionierendes Wirtschaftssystem zustande zu bringen, und noch weniger ein politisches System, das die so oft verkündeten „Höheren Ideale“ für mehr als eine Handvoll Menschen verwirklicht.
    Für meine Begriffe haben diese Gesellschaften ihr Ziel total verfehlt, und wenn sie ehrlich wären zu sich selbst (wenigstens das), dann würden sie das auch anerkennen und sich für Veränderungen öffnen.

    Somit ist für mich klar (und sollt es für alle sein), daß sie ganz andere Ziele verfolgen.

    Und hier sind die vielen „kleinen“ Mitglieder dieser Gesellschaften angesprochen, denen nach wie vor vorgegaukelt wird, daß nur „gute Ziele“ verfolgt würden. Ohne die Mitarbeit der vielen einfachen Mitglieder können diese Geheimgesellschaften nämlich auch nichts erreichen.
    Sie sind aufgerufen, nicht mehr mitzumachen und die Praktiken offenzulegen.
    Gerade ist im Kopp-Verlag eine vollständige Übersetzung von „Tragedy and Hope“ ins Deutsche erschienen, zwar zu einem hohen Pries, aber ein Schritt in die richtige Richtung.

    Genauso sind wir alle aufgerufen, in diesem System nicht mehr mitzumachen und die wahren Hintergründe und Beweggründe unseren Mitmenschen deutlich zu machen. Wofür diese Seite auch steht.

    Und einfach zu beginnen, ein besseres Leben zu führen – soweit wie es jedem von uns möglich ist.

    Gefällt mir

  12. Bajko1 sagt:

    Guten Tag LuckyHans,

    Ihre Antwort ist interesant, aber gerne moechte noch was dazu fuegen, obwohl es ist offenbar dass Sie haben mehr infos und kenntnise ueber die historie der freemassonen als Ich.

    Falls ich es richtig verstanden habe in Ihre email Sie sagen dass sie haben nicht bringen koennen bis jetzt ein funksionierenden wirtschafts und politiks Lage ! Vielleicht nicht funksionieres aber bestimmt fuhrendes, wir wissen alle wer heute die Welt beherscht und wer dirigiert, da sind ja nur zwei Weltmaechte, die mit zukunft der Nationen schach spielen in Waschington D.C und Jerusalem! Ich bin mich sehr sicher dass Sie wissen ueber Bohemian Grove in Kalifornien, Sie wissen bestimmt auch dass die Leute die da in verschiedene Rituale teilnehmen sind mit grössten politischen, Kunst und wirtschaftlichen Einfluss auf dieser Welt ?

    Daher, ich mach mich nicht klein sondern ich fuehle mich sehr einsam mit meiner Meinung ueber verschieden entwiklungen auf der Welt wobei die unschuldige leute sterben wie in ganze Syrien, Paris, Bruksel und womoeglich wird demnaechst auch andere solche Tragödien geben. Und… die masse in Menschheit ist voll manipuliert und hat k.A was da passiert, sondern sind Gehirn gewaschen und glauben alles was interpretiert wird auf Fernseher . Es ist die letzte Zeit, die letzte Zug fuer „Die Rote Pille “ fuer alle!
    Ich habe angst, weil jeden Tag schlimmer wird von deren einfluss.

    In unsere zeit durch entwiklung die technologie die Viren der solche geheimgesellschaften infizieren jeden tag massiv die menschheit auf alle segmenten zirkah hat angefangen auch auf kinder spiele und sendungen z.B wie Minion Rush.

    Das eine positive seite von Holliwood ist dass die verofentlichen die Wahrheit und Realitet durch die Kino Filme.
    Die Filme wie Wag the Dog 1997, War inc 2008, Eyes Wide Shut 1999 und auch die serie Homeland, sind sehr real die zeigen wie lauft die manipulation und ich fuehle mich dabei sehr einsam und klein weil ich befeuchte fuer unsere Welt!

    Die geheimgesellschaften waren noch nie so einfluss voll und daher sollen wir Angst haben weil die naehere Zukunft sieht nicht gut aus.

    Viele Gruesse

    Gefällt mir

  13. Dude sagt:

    @BAjko

    Fakten hab ich bergeweis in meinem HDD-Archiv.
    Auszüge davon gibt’s u.a. hier -> https://dudeweblog.wordpress.com/2014/12/28/die-neue-weltunordnung-historisch-aufgeschlusselt-und-durchleuchtet/

    Gefällt mir

  14. luckyhans sagt:

    @ bajko:
    Bitte bedenke:
    Angst ist ein Vorgang, der nur in unseren Vorstellungen stattfindet, also in uns seine Ursachen hat.

    Bitte nicht mit der natürlichen Reaktion Furcht verwechseln: die ist immer konkret und meist nützlich, um Gefahren begegnen zu können.

    Angst ist eine nicht adäquate (übertriebene) innere Reaktion auf äußere Vorgänge/Anlässe.
    Angst ist sehr gefährlich, weil Angst uns blockiert und auf das Niveau des Reptiliengehirns zurückwirft – wir kennen dann nur noch Flucht, Angriff oder Totstellen als Reaktion und versuchen, eines von den dreien durchzuziehen.

    Meist liegt aber die Lösung des Problems, das uns ängstigt, ganz woanders und ist oft mit ganz einfachen Mitteln zu finden.
    Du könntest also versuchen, diese Ursachen kennenzulernen und dadurch die Angst zu überwinden.
    Bitte analysiere daher Deine Angst: woher kommt sie, wovor genau hast Du Angst, was macht Dir Angst.

    Du wirst merken, daß alle Ängste unbegründet sind, weil wir uns Dinge ausmalen, die so gar nicht kommen müssen, d.h. die auch ganz anders kommen können.
    Wir machen uns oft große Sorgen – meist umsonst, weil das Leben fast immer ganz anders verläuft als befürchtet.

    Und wenn man sich mit Angst „den Tag versaut“ und hinterher merkt, daß alles gar nicht so schlimm war, dann hat man umsonst gelitten.
    Das sollte dann eine Lehre sein und künftige Ängste leichter „abtropfen“ lassen.

    Was die Geheimgesellschaften betrifft, so ist deren Macht zu allen Zeiten riesig gewesen, und trotzdem haben sie es bis heute nicht geschafft, ihre Ziele zu erreichen – trotz aller Überheblichkeit und Standesdünkel.
    Sie haben ihre komplette Unfähigkeit nachgewiesen – auch wenn sie uns das Gegenteil versuchen einzureden.
    Nein, in Wirklichkeit gestalten sie schon lange nicht mehr die ablaufenden Vorgänge, sondern sind zunehmend Getriebene der von ihnen angeschobenen Prozesse.

    Vor allem weil sie uns Menschen in der Masse nur als Arbeitssklaven betrachten.
    Solange sie uns nicht ernst nehmen und als gleichberechtigte Partner anerkennen, werden sie immer nur Pyrrhus-Siege davontragen.

    Und die nahe und ferne Zukunft wird so aussehen, wie wir sie uns vorstellen und gestalten, denn was wir heute denken, wollen, sagen und tun, wird morgen mit seinen vielfältigen Folgen und Wirkungen zu uns zurückkehren – wir gestalten also die kommende Wirklichkeit, ob wir es bewußt machen oder unbewußt – es geschieht.

    Also packen wir es doch lieber selbst an… 😉

    Gefällt mir

  15. Dude sagt:

    @Bajko

    Sag mal, kennst Du schon den Unterschied zwischen den Johannislogen und den Hochgraden?
    Und wie stehen sich eigentlich der Schottische und der York-Ritus gegenüber?
    Und weshalb führen eigentlich alle Wege nach Rom?
    Und was haben Alice Bayley, Helena Blavatzki und der Lucis Trust damit zu tun?

    @Hans

    Apropos Tragedy and Hope, guck mal hier -> https://dudeweblog.wordpress.com/2013/04/12/vom-staat-als-verbindendes-regulativ/
    Da geht’s auch um Lösungen. 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: