bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'tokyo'

Schlagwort-Archive: tokyo

Fulford / Fast alles erfundene Unglaublichkeiten / Fast alles wahre Unglaublichkeiten

Ich verstehe jeden, der mich der geistigen Umnachtung bezichtigt, Fulford zu verbreiten, und dann noch gerade diesen hier folgenden Text.

Ich bitte dich, freundlicher Leser, dich zu erinnern. Ich erhebe nie den Anspruch, reine Wahrheiten weiterzuleiten. Ich leite weiter einfach von dem, was mich persönlich grad beschäftigt. Und vorliegender Text beschäftigt mich eben.

Und wie immer bei Cobra und Fulford gilt in meinen inneren Filtern die Einstellung: Kann särr särr pfantasiifoll frei erfunden sein, gespickt vielleicht mit ein paar Wahrheitskörnchen. Kann sein, dass alles, oder doch ein grosser Teil des Geschriebenen in der Realität zu finden ist.

Gerade heute ist mir noch etwas zugetragen worden, was an Unglaublichkeit dem unten Stehenden gleichkommt. Es betrifft Vorgänge in den US, welche gänzlich unbekannt sind und gleichermassen Gefühle von Hoffnung wecken. Diese Informationen aber gebe ich nicht raus. Heute nicht.

Habe ich mich jetzt wichtig gemacht? Ja, habe ich. LoL. Doch ist das scheisegal. Ich bin genau so nicht wichtig und wichtig wie du, lieber Leser.

Auf, in die Fulford Welt. Bleibe schön bei dir selber. Bohnen stecken, damit wir was zu futtern haben, muss ich, musst du selber.

.

thom ram, 08.03.0005 NZ, Neues Zeitalter, da Menschen wissen, wie sie sich über tausend Generationen haben manipulieren lassen, da sie froh, frei und eigenverantwortlich denken und handeln.

.

.

Quelle: http://benjaminfulfordtranslations.blogspot.co.id/search/label/GERMAN

„Sekundär“- Quelle: Antimatrix.org
Übersetzung: M. D. D.

.

.

Benjamin Fulford: “ Verzweifelte Gegenangriffe der satanischen Mafia schlagen an allen Fronten fehl, während die Befreiung der Menschheit näher rückt“

von Benjamin Fulford

.

Wir beobachten in aller Welt verzweifelte Versuche der Satan-anbetenden Khasarischen Mafia, Niederlagen auszugleichen, um an der Macht zu bleiben. Jedoch versagen diese Versuche an allen Fronten, und mehr und mehr prominente Satanisten verschwinden.

Die heftigsten Kämpfe wüten in Washington DC, wo die Satanisten ihre „Die Russen sind schuld!“− Geschichte vorantreiben, um Generalstaatsanwalt Jeff Sessions zu entfernen und die Festnahmen Kinder-tötender Politiker zu verhindern. Quellen des Pentagons bestätigen, dass mehr als 1500 Pädophile verhaftet wurden, seit Donald Trump das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten übernahm, und dass eine große Jury Anklageschriften gegen eine ganze Blase von Washingtoner und New Yorker Establishment-Figuren vorbereitet.

Ein weiteres Zeichen dafür, dass die Dinge tatsächlich begonnen haben, sich zu verändern ist, dass gerichtliche Schritte gegen private Gefängnisse unternommen werden, die in den USA wie Sklaven-Festungen geführt werden.

http://www.msn.com/en-us/news/us/thousands-of-ice-detainees-claim-they-were-forced-into-labor-a-violation-of-anti-slavery-laws/ar-AAnOvss?li=BBnb7Kz

Der Gegenschlag der Satanisten in den USA wird von den Rothschilds und der Bush/Clinton-Mafia inszeniert, die ihre Top-Sklaven wie den ehemaligen Präsidenten Barack Obama und Amazon-Gründer Jeff Bezos gegen das Trump-Regime einsetzten.

In der letzten Woche kündigte Obama an, er habe ein Anti-Trump-Hauptquartier mit Valerie Jarret als Beraterin in zwei Meilen Entfernung zum Weißen Haus eingerichtet. Diesem Schritt folgten Tweets, in denen Trump den „schlechten oder kranken Jungen“ Obama beschuldigte, ihn unerlaubt abzuhören. Unser Rat an den Haussklaven Obama: Riskieren Sie nicht Ihr Leben oder Ihre Freiheit im Namen Ihrer Sklaven-Herren namens Rothschild.

Eine weitere Haussklavin Rothschilds, Loretta Lynch, Obamas General-Staatsanwältin, rief nach Blut-und-Todesmärschen auf den Straßen.

http://www.wnd.com/2017/03/loretta-lynch-need-more-marching-blood-death-on-streets/

Unser Rat an Afro-Amerikaner: Lassen Sie sich nicht von diesen Haussklaven täuschen und nehmen Sie nicht an Protesten zugunsten Satan-anbetender Sklaventreiber teil.

Noch ein Zeichen für die Intensivierung der tobendenden Schlacht war, dass Bezos dem Kinder-Quäler und ehemaligen Manager der Clinton-Wahlkampagne John Podesta einen Job in seiner Washingtoner Propaganda-Maschine anbot. Podesta erhielt zudem von Bushs Schurken-CIA eine Kriegskasse mit 600 Millionen Dollar für Propaganda durch die Washington Post.

https://conservativedailypost.com/trump-leak-now-points-to-bezos-hidden-600m-deal-with-obama-cia-to-feed-washington-post/

https://www.washingtonpost.com/pr/wp/2017/02/23/john-podesta-joins-the-washington-post-as-a-contributing-columnist/?utm_term=.26aa428a65a0

Und sofort, nachdem Bezos dies bekanntgab, gerieten die Server von amazon.com unter schweres Dauerfeuer.

http://www.theverge.com/2017/2/28/14765042/amazon-s3-outage-causing-trouble

Es ist unwahrscheinlich, dass Bezos das lange überlebt, sagen Quellen der CIA und des Pentagon.

Als klares Zeichen dafür, dass die Satanisten die Kontrolle über das Amerikanische Volk verloren haben, kann die Unfähigkeit ihres einst dominanten Medien-Propaganda-Apparates gesehen werden. Untersuchungen zeigen, dass das Thema Trump zu 88 Prozent durch die US-Medien negativ dargestellt wurde, seit er das Amt übernahm, trotzdem zeigen die Umfragewerte, dass 79% der Amerikaner seine Rede, die er in der letzten Woche vor den versammelten Häusern des Kongresses hielt, positiv bewerten.

https://www.rt.com/usa/379270-mrc-study-trump-negative-coverage/

Werfen Sie mal einen Blick auf den Gesichtsausdruck der Führerin des Hauses der Demokratischen Partei, Nancy Pelosi, während Trumps Rede. Für mich sieht das so aus, als sei jemand (oder eine Wesenheit) in Todesangst.

.

Weiterlesen

 

.

.

Anton Bruckner / Symphonie Nr.7 / Claudio Abbado – Sergiu Celibidache

Ich stelle voraus: Das KKL (Kultur- und Kongress- Zentrum Luzern) ist in meinen Augen aussen tolle Architektur, innen für mein Ohr akustisch…äh…wie sage ich das höflich? Ich weiss nur, dass ein guter Toningenieur sehr viele Miks aufhängen muss, um ein einigermassen gutes Klangbild einzufangen, und die Faustregel lautet: Je weniger Miks es braucht, desto besser ist die Raumakustik.

Somit haben die Luzerner Festival Strings mit Claudio Abbado gegenüber den Münchnern mit Celi in Tokyo ein akustisches Handicap.

.

Brucknersinfonien sind nicht jedermanns Sache. (mehr …)

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: