bumi bahagia / Glückliche Erde

Archiv der Kategorie: Froh und frei

Kleine Feuer / Berlin – Moskau / Zweite Freundschaftsfahrt 23.07. – 13. 08. 05 (2017)

Habe ich gesagt „kleine Feuer“? Das ist nun eine Untertreibung. Das ist bereits ein grosses Feuer.

Warum?  (mehr …)

Sandmännchen / Visum auf Balinesisch / Uebungsfeld Geduld

.

Eben hat Bossi seine lieben Klapperknochen aufs Bett geschmissen, kurz geröchelt und dann gerufen, ich solle schreiben, was da gelaufen sei, er sei erledigt.

Das mache ich gerne für Bossi und für dich, lieber Leser. (mehr …)

Ganser / Alles kommt von innen

Das Gespräch dieser beiden Männer ist dermassen inspirierend, da senfe ich nix zu, ausser: Ich mag es sowas von sehr, wenn einer spricht wie Ganser, nämlich einfach, auch für mich Nichtprofessor verständlich, jedoch gerammelt gehaltvoll. Sein Interviewer auch weiss vom Leben viel. Toll.

thom ram, 23.05.05 NZ, Neues Zeitalter. Menschen nehmen wahr, was ist. (mehr …)

Die Ehe / Das Zusammenleben / Teil II

In Teil I habe ich sinngemäss gesagt, dass Menschen durch die Ehe gefesselt sind so, dass sie sich in ihrer Entwicklung auf die Dauer mehr behindern denn fördern. Glückliche Ausnahmen bestätigen die Regel.

Ich habe damit nichts gegen Familie gesagt. Ich habe vom Bund der Ehe gesprochen.

.

Gegen etwas sein ist zwar legitim doch billig, wenn kein Vorschlag für Besserung folgt. Hier sage ich, wie das Zusammenleben besser gestaltet werden kann.

.

Dem Zusammenleben muss die Freiheit zugrunde liegen. Menschen müssen wissen: Ich darf jederzeit gehen, die Gemeinschaft verlassen. Das ist einer der  Kernpunkte kreativen Zusammenlebens.

.

In meinen Visionen sehe ich Menschen, welche die Verantwortung für ihr Leben voll übernehmen und welche übernommene Verantwortungen für andere getreulich bedienen.

Ich möchte es „frei liiert“ nennen. Gerade deswegen, weil mich keiner an sich bindet, fällt es mir leicht, ihm auch in schwieriger Zeit zur Seite zu stehen.

.

A) Die Grossfamilie.

Kleinform: Kinder, Eltern und Grosseltern leben unter einem Dach und arbeiten sich in die Hand. Kleine Kinder hüten? Kein Problem, Oma ist da. Oma hat keine Rente? Kein Problem, es werden zwei Kartoffeln mehr in die Suppe gegeben. Papa oder Mama braucht eine Auszeit? Geht, denn die Grosseltern sind auch da. Ein Auto muss her? Opa hat vielleicht noch ein paar Tausender auf der hohen Kante.

.

Grossform: Da sind zum Beispiel 7 Kinder, vier Eltern, drei Tanten und Onkel, fünf Grosseltern, eine Urgrossmutter.

In Berlin gibt es Wohnungen, die sind dafür geeignet. Ein Gemeinschaftsraum von 40m2 mit grosser Küchenzeile und grossem Balkon plus sechs private Zimmer.

In Norddeutschland gibt es Gehöfte mit grossem Land, die sind dafür geeignet. Vor 8 Jahren erkundete ich das. Damals war sowas für kleines Geld zu erstehen. Sehr renovationsbedürftig, ja, doch warum nicht? Ein richtiger Mann liebt es, das Haus herzurichten, und es gibt immer einen Nachbarn, der zeigt, wie ein Nagel einzuschlagen ist.

Doch stopp. Huch!

20 Menschen in einer Wohnung / in einem Haus? Zwei bis vier Menschen in einem Schlafzimmer? Ja, da fängt es an. Da sind Gemeinschaftsgeist, Organisationstalent und Kreativität gefragt.

Bohrende Langeweile der Kleinfamilie in nordischen Wohnungen ist unbekannt.

Die vielen Aufgaben werden rollend besprochen und so verteilt, dass alle, vom Kleinkind bis zur Urgrossmutter, ihren Teil zum angeregt friedlichen Zusammenleben beitragen können.

Die Art des Zusammenlebens wird periodisch sorgfältig neu geregelt. Gemeinschaftlich gefasste Regeln sind ein Segen. Und sie können und müssen laufend angepasst werden. Die Menschen entwickeln sich, die Regeln sollen ihnen dienen, nicht umgekehrt.

Es gibt Tageszeit mit Radio und Musik aus der Konserve. Es gibt Tageszeit für selber gemachte Musik. Es gibt die Ecke, da man nicht angesprochen werden darf. Es gibt die Einkaufstour. Es gibt die täglichen 8 Minuten der gemeinsamen inneren Einkehr. Es gibt Regeln für das Schlichtungsgespräch. Es gibt Zuweisung von Verantwortlichkeiten für die Kinder. Auch den Kindern werden angemessene Verantwortlichkeiten übertragen. Gesunde Kinder helfen gerne!

.

Die Grossfamilie kann nicht von heute auf morgen hingestellt werden. Sie muss klein beginnen und wachsen. Erst ist da ein Paar mit zwei Kindern. Ein guter Onkel kommt dazu. Die tolle Oma etwas später. Und so weiter.

.

.

B) Die Sippe

Was für die Grossfamilie gilt, das gilt für die Sippe erst recht. Klein muss sie beginnen. Organisch muss sie wachsen. Wir, mich eingeschlossen, sind geprägt vom Leben in der Kleinfamilie. Wenn ich in der Sippe leben will, dann muss ich meine Gewohnheiten umkrempeln. Ich lebe in hohem Masse eigenbrödlerisch, daher sage ich keine leeren Worte, wenn ich von Grossfamilie und Sippe spreche, das heisst: Mir ist bewusst, dass ich mich gründlich umstellen muss, um sippengerecht zu leben und dabei glücklich zu sein.

Der Unterschied zwischen Grossfamilie und Sippe: In der Grossfamilie leben nur Blutsverwandte, in der Sippe leben Menschen verschiedener Herkunft. Das birgt mehr Reibungsflächen, das birgt grösseren geistigen Reichtum, weckt Kreativität, ermöglicht bunteres Leben.

Ein wichtiges Anliegen der Sippe ist grösstmögliche Autarkie. Die Sippe benötigt bebaubares Land.

Sie wird gebildet von Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten. Innerhalb der Sippe gilt das Wildgansprinzip. Kinder verrichten altersgemäss kleine Dienstleistungen. Erwachsene arbeiten vier Stunden täglich für das Wohl der Gemeinschaft. Geld wird innerhalb der Sippe keines verwendet. Jeder dient in den vier täglichen Stunden ohne direktes Entgelt. Entgolten wird er königlich dadurch, dass alle anderen Sippenmitglieder ebenfalls täglich das verrichten, was er, der Einzelne nicht tun kann oder will.

Wie gross ist eine Sippe? Schon gesagt, sie muss klein beginnen, organisch wachsen, damit das Zusammenleben froh gestaltet werden kann. Die Obergrenze sehe ich bei 60 Menschen. Land ist wichtig. Ein Achtfamilienhaus zu kaufen, Wände zu durchbrechen ist nur scheinbar eine Lösung. Die Sippe benötigt Land, ich meine, sie benötigt unbedingt Land. Das Bebauen des Landes ist ein Kernpunkt der Sipplinge.

.

Gibt es in der Sippe Paare? Natürlich gibt es Paare. Wir sind so konstruiert. Es gibt Lebensphasen, da wollen wir mit einem ganz bestimmten Menschen, und unbedingt mit dem, eng zusammenleben. Und wenn die Partnerschaft langweilig wird? Und da sind doch zwei Kinder entsprungen? Das ist eben einer der Punkte! Das Paar hat sich innerlich entfernt, es will das Bett nicht mehr teilen, doch Dach und Tisch? Warum nicht weiterhin Dach und Tisch teilen und befreundet sein? Und die Kinder? Sie sind bestens aufgehoben, denn da ist die Sippe. Längst spielen sie mit anderen Kindern der Sippe. Längst helfen sie dem bewunderten 30 jährigen Oesterreicher beim Schleifen der Werkzeuge. Immer noch ist die 70 jährige Süddeutsche da, welche so herrliche Sachen strickt und dabei die wunderbare Geschichte zum 19. Male erzählt. Da bricht nichts weg, wenn die Erzeuger der Kinder das machen, was im Kali Yuga „Scheiden“ hiess. Sie scheiden ja gar nicht richtig, sie sind immer noch gut Freund.

Auch ist es keine Katastrophe, wenn Papa oder Mama die Sippe verlässt. Erst ist ein Trennungsschmerz für die Kinder da, doch sind sie in der Sippe so reich verbunden, so viel Zuwendung wird ihnen durch die Sippe zuteil, dass der Wegzug eines Elternteiles keinen Schnitt im Leben des Kindes bedeutet.

.

Vorläufig benötigt auch eine gut funktionierende Sippe mit grossem Landstück Geld, um gewisse Dinge zu erstehen: Strom, vielleicht Wasser, wenn kein Grundwasser zu fassen ist. Das grosse Sippenauto. Diesel. Ein (!) Telefon für Bestellungen und Notfall. Vielleicht legt sich die Sippe weislich nicht mit dem System an und zahlt GEZ. Werkzeuge. Kleidung, Schuhe. Bücher. Internetanschluss. Zur Beschaffung dieses Geldes stellen sich einzelne Männer zur Verfügung, zeitlich begrenzt im Hamsterrad zu dienen, als Postbote oder als Anwalt, völlig egal. Ihr Verdienst fliesst in die Gemeinschaftskasse der Sippe.

.

Wie? Sechzig Menschen in einem einzigen Gehöft?

Nein. Die Sippe beginnt klein. Zum Beispiel sind da drei Pioniere, die mieten das Gehöft. Weitere Menschen stossen dazu. Das Gehöft wird gekauft. Es wird ausgebaut. Weitere Räumlichkeiten werden nach und nach errichtet. Die Sippe pflegt freundlichen Kontakt mit den Menschen der heute noch zuständigen Behördestellen.

.

Probleme und Projekte werden besprochen. Es gibt die regelmässige Hauptversammlung, da die bewährten Sippenmitglieder zusammenkommen. Bewährt ist, wer sich durch grosse Dienste an der Sippe ausgezeichnet hat. Beschlüsse bedürfen der Einstimmigkeit. Probleme und Projekte werden so lange besprochen, bis alle Teilnehmer der Runde mit dem erarbeiteten Vorschlag einverstanden sind.

Es gibt Kleinversammlungen von Spezialisten, welche bestimmte Fachbereiche behandeln. Landbau. Gebäulichkeit. Energieversorgung. Ernährungsfragen. Schaffen von Lernfeldern für die Kinder. Vertretung nach aussen, Verbindung mit den alten Institutionen.

.

Nachwuchs.

In der gut funktionierenden Sippe wird gemeinsam besprochen, ob eine Seele hergeholt werden möge. Können wir dem neu Inkarnierten bieten, was er braucht? Benötigen wir frisches Blut? Falls man befindet, dass bitte eine neue Seele sich dazugesellen möge, dann steht die Frage im Raum, wer das Kind zeugen will, wer den Samen empfangen will. Es ist ein heiliger Vorgang, dieses Abwägen und Hineinspüren. Vielleicht sind innerhalb der Sippe ein Mann und eine Frau, welche diese wundervolle Aufgabe gerne übernehmen. Sie sind dann leibliche Papa und Mama, doch hat die Sippe die Verantwortung für das Neugeborene. Vielleicht ist es Mama und Papa besonders zugetan, vielleicht sind andere Menschen der Sippe die, zu denen sich das Kind hauptsächlich hingezogen fühlt.

Es kann sein, dass ein Mann sich für das neue Erdenwesen mit einer Frau ausserhalb der Sippe zusammenschliesst. Diese Frau wird dann während der ersten zwei Lebensjahre des Kindes idealerweise in der Sippe leben. Danach ist das Kind in der Sippe so gut geborgen, dass die Frau die Sippe auch wieder verlassen kann, so sie es denn möchte – ohne dass das Kind einen Verlust zu beklagen hat. Vielleicht ist eine Frau in der Sippe, welche gerne einen Mann von ausserhalb der Sippe empfangen will. Wenn dieser Mann weiterhin ausserhalb der Sippe leben will, bedeutet das für das Kind kein Mangel, denn in der Sippe leben freundliche, kräftige Männer, an denen es sich orientieren kann.

.

Zusammenschluss

Grosse Projekte schafft eine Sippe alleine nicht. Erst schliesst sie sich mit der nachbarlichen Sippe zusammen. Die Eine ist vielleicht spezialisiert auf gutes Brot, die andere auf Mechanisches, zum Beispiel Metallbearbeitung oder Motorenschrauberei. Und? Brot gegen Pflege des Fahrzeuges und der Werkzeuge.

Sind einmal genügend Sippen mit verschiedenen besonderen Fähigkeiten zu einem Verband zusammengeschlossen, dann kann auch die Renaturalisierung des Gewässers oder der längst fällige Bau der Brücke oder die Schaffung wichtiger Strassen ins Auge gefasst werden. Geniale Tüftler tun sich „übersipplich“ zusammen und forschen auf dem Gebiet der Freien Energie.

.

Die Ehe des Kali Yuga bewirkt Röhrenblick: Wie überlebe ich mit Frau und zwei Kindern. Wie schaffe ich es nur, mit meinem Partner langfristig menschenwürdig reiches Leben zu gestalten.

Wer in der Sippe lebt, denkt ganzheitlich. Er fühlt sich froh mitverantwortlich für das Ganze und er fühlt sich geborgen und gestützt.

.

In Teil III werde ich etwas über die Beziehungen sagen.

.

thom ram, 21.05.05 NZ, Neues Zeitalter, da Menschen sehr verschiedene Persönlichkeiten sind. Sie weben und wirken gemeinsam, sich ergänzend.

.

.

 

 

Die Ehe / Das Zusammenleben / Teil I

Das Thema ist mit fast allen Lebensbereichen verbunden, daher ringt es mir das Letzte ab, statt eines flott hingeschriebenen Buchtextes einen kurzen Artikel zu verfassen, das heisst, das Wesentliche herauszudestillieren.

x Anläufe habe ich genommen, bin gescheitert. Ich hoffe, mit dem folgend Kurzgefassten richtig verstanden zu werden.

.

Wer den sogenannten Bund der Ehe eingeht, legt einen Eid ab. Er beeidet, dem Partner bis zum Lebensende „treu“ zu sein.  (mehr …)

Kleine Feuer / Die Extremgärtnerin aus Graben-Neudorf / Auch du?

Was fällt mir dazu ein? Ach ja. Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es.

Mein Dank geht an den guten Geist dieser Frau.

Du hast Zeit übrig?

In so vielen Schulen sind Lehrer, welche offen sind für analoge Ideen. Oder du wendest dich in deinem Kiez an Familien mit Kindern :

Du bist begnadeter Schrauber? Biete einen Kurs an: Mopedvergaser. Mopedbremsen. Mopedgetriebe.

Joggen, aber richtig.

Krafttraining, aber richtig.

Gekonnt fotografieren.

Die Sprache der Hunde.

Vogelgesänge.

Körpersprache.

Judo. Yoga. Karate.

Zaubertricks.

Spontantheater.

Wasserräder.

Windräder.

Ballons.

Flugzeuge. (mehr …)

Fasching im ursprünglich guten Sinne / Christoph Fasching

Eigentlich will ich seit Tagen meinen Artukl über die so heilige Ehe schreiben, doch wuselt so Vieles, was noch wichtiger mir zu sein scheint, dass ich nicht dazu komme. Heute wuselte mir ein mir bisher Unbekannter in mein Blickfeld, der Christoph mit dem schönen Nachnamen Fasching.

Passt.

Bei mir kehrt Fasching im besten Sinne ein, wenn ich dieses Mannes lausche. Wuapp. Kommt alles wie aus der Pistole geschossen, aber nicht scharf, weil Indoktriniertes wiedergebend,  sondern schnell, weil auf klar erfasster Erfahrung beruhend.

Der Mann sagt eloquenter als ich es vermag, was ich denke und fühle. Wenn dieser Kristoforus von Aufstieg spricht, was in mir gewöhnlich Widerwillen hervorruft, wenn ich davon in Esoseufzallesistschönliebgut Seiten lese, dann schmunzele ich, denn irgend einen Ausdruck muss er ja verwenden, wenn er davon spricht, was ich auch sehe: Mein Leben verändert sich. Ich denke anders, andere Gefühle kommen. Ich erkenne Spiegelungen schon viele Jahre. Ich bearbeite unangenehme Spiegelungen schon viele Jahre. Es bringt Frucht. Das Leben wird leichter, es wird im Grundzuge froher.

Lieber Leser, gönne dir die Zeit, dir das in Ruhe anzuhören!

Herzlich, thom ram, am Tage siebzehn im Monat fünf im Jahre fünf des Neuen Zeitalters.  (mehr …)

Kleine Feuer / Waldmühle e.V. Russheim / Einladung 05.06.0005 (2017)

Ich war dort. Es war schön dort.

.

.

Die Gemäuer flüstern Geschichten. Rege Menschen restaurieren, was vom Zahn der Zeit angefressen ist. Für mich eng verbunden mit der guten Mühle  ist die Bäckerei.

.

.

.
Das Brot wird richtig gebacken, Holzfeuer vervollkommnet die Bäckerkunst des Meisters Eugen. Oh, das Brot duftet!

.

Was in Russheim bei der Waldmühle passiert, geschieht nicht von selber. Da stecken gute Geister und Hände Arbeit dahinter. Menschen finden sich dort ein, nicht mit Händi, sondern mit durchlüftetem Geist. Sie tauschen sich aus bei Wohltaten für den Gaumen und die Haut. Die Haut? Ja, sie geniessen Luft und Licht.

Als ich da war, da war grad Kälteeinbruch und wenig fotogenes Licht, wie du siehst, lieber Leser.  Doch auf den 05.06. bestelle ich angenehme Sonnenstrahlen und froh freien Himmel mit angenehmen Sonnenstrahlen.

.

.

.

So, ich will sparsam senfen und gleich weiterleiten auf das Thema, auf die Einladung. Stopp, ein Bild vom Mühlengetriebe muss noch rein.

.

.

Grosser Dank an Ludwig den Träumenden und an alle seine Getreuen!

thom ram, 11.05.05 NZ, Neues Zeitalter, da Menschen sich glücklich begegnen.

.

.

Die Freunde der Waldmühle e.V. Rußheim laden zum Deutschen Mühlentag ein.

Am Pfingstmontag, 05.06. 2017 veranstaltet die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung DGM e.V. den diesjährigen Deutschen Mühlentag, um der interessierten Öffentlichkeit die Bedeutung, Geschichte und Funktionen der „ältesten Kraftmaschine der Menschheit“ zu präsentieren.

.

Zweck des seit 1994 immer am Pfingstmontag stattfindenden Deutschen Mühlentages ist, die Aufmerksamkeit und das Interesse der Öffentlichkeit auf diese technischen Denkmäler zu richten, deren Geschichte über 2000 Jahre zurückreicht und für die Erforschung, Bewahrung und Vermittlung mühlenkundlichen Wissens zu werben. (DGM)

Für die Freunde der Waldmühle e.V. ist dieser Tag der Höhepunkt des Jahres an dem sie das Ergebnis ihres Einsatzes zum Erhalt und Pflege der Mühle gerne zusammen, wie auch die Jahre zuvor mit vielen Besuchern feiern. Möge das Wetter besser als im letzten Jahr mitspielen.

.

Ab 11 Uhr wird hier alles geboten, was einen Ausflug zum besonderen Erlebnis macht. Und – das nicht nur einmalig, sondern jedes Jahr wieder aufs Neue. Von Jahr zu Jahr zieht es immer mehr Besucher an.

Nach der Kasse, an der man gerne 2,50 € (Kinder bis 14 Jahren frei) für den Erhalt und Restaurierung der Mühle gibt, bleibt man sicher erstmal auf der Brücke stehen und bestaunt das historische Wasserrad, das den Strom für die Mühle aus erneuerbarer Energie mit Wasserkraft liefert.

Das Staunen wird sogleich durch ein anderes ersetzt, Die Nase hat Witterung aufgenommen – ein Duft, den man allenfalls aus der Kindheit auf dem Land kennt. Direkt nach der Brücke steht das Backhaus, das einem Märchen entstammen könnte.

Der Bäckermeister Eugen Derksen (2. Vereinsvorstand) backt hier ein Brot nach alten Rezepten im historischen Steinofen mit bestem Buchenholz angeheizt. Er hatte seine Liebe zur alten Backkunst beim ersten Besuch der Mühle entdeckt und die läßt ihn nicht mehr los. Da kommt sicher niemand daran vorbei, ohne es zu probieren.

Apropos Steinofen, er bietet auch einen Flammkuchen an, der seinesgleichen sucht. Für diesen kulinarischen Genuß muß man wohl sonst sehr weit reisen.

Spätestens hier mit Blick auf den Mühlenhof spürt man, daß hier eine andere Welt ist. Wie soll man diese beschreiben? Eine alte Zeit, in der es noch keine Hektik gab oder die einfach nur märchenhaft ist? Es möge sich jeder sein eigenes Bild machen.

Im Mühlenhof sorgt der Mühlenverein für das leibliche Wohl. Kalte Getränke, Kaffee und Kuchen vom Mühlenkiosk Bienenhaus, sowie warme Küche aus regionalen Zutaten werden geboten. Live Musik vom Feinsten mit der Gruppe Nenya beflügeln die Seelen in dieser – na ja nicht übertreiben, in dieser  Oase, die einlädt, wieder Kräfte für den Alltag zu sammeln. Vielleicht entdeckt der eine oder andere Besucher seine Leidenschaft, diese in der Großregion einmalige Mühle künftig mitzuerhalten.

Neue Vereinsmitglieder, auch Fördermitglieder sind jederzeit willkommen. Nicht nur die Knochenarbeit für den Erhalt und Pflege der Bauwerke ist gefragt, sondern auch ungewöhnliche Ideen um das alte Gut noch attraktiver für den heute ohnehin schon lohnenswerten Ausflug zu machen.

.

Schnupperkurse im Töpfern mit Sabine Binder, weiteres Kinderprogramm, Kunsthandwerk und besondere kulinarische Angebote aus der Region oder  einfach nur auf Entdeckungsreise gehen im weitverzweigten Gelände, werden sicher Jung und Alt begeistern, Die Fotoausstellung vom Fotoclub Graben-Neudorf e.V. ist ein weiteres Highlight.

Herbert Doernhöfer, Müller in der 4. Generation, mit seiner wunderbaren Erzählkunst von alten Zeiten, die auch an Märchen erinnern, wird neben Michael Heedfeld (1. Vereinsvorstand), Helmut Hofheinz und Mirko Gensow ganztägig mit Mühlenführungen die Geschichte der Müllerei wieder aufleben lassen.

.

Am Pfingstsonntag, 04.06.2017 ist die Mühle auch ab 11:00 Uhr bei freiem Eintritt (Familientag) mit Bewirtung und Livemusik ebenfalls geöffnet, jedoch ohne Mühlenführungen. Die Bushaltestelle ist dreihundert Meter entfernt. Mit dem Auto, Bus oder Fahrrad ist die Waldmühle gleichermaßen gut zu erreichen.

.
Besucher sind selbstverständlich auch ganzjährig willkommen.

Näheres zur Mühle unter: http://www.waldmuehle-russheim.de (Siegfried Nagel)

.

.

Kritisch-Politisch-Witzig-1

Da haben sich in letzter Zeit einige darüber beschwert, daß hier im Block, der doch „Glückliche Erde“ heißt, zuviele negative Meldungen zelebriert werden.
Nun, die geschichtlichen Beiträge der vergangenen Tage und Wochen sind ja wohl auch anregend, nämlich sich Gedanken zu machen, was denn aus diesen vorhandenen Fakten alles an logischen Schlußfolgerungen abzuleiten wäre. Dazu demnächst mehr – heute noch nicht.
Luckyhans, 8. Mai 2017
——————————-

Jetzt soll ein wenig Spaß verbreitet werden, damit wieder etwas gute Laune einzieht, die Lachmuskeln betätigt werden und somit die Lymphe wieder besser fließen.
Denn im Ringen mit den Dämonen gibt es nichts besseres als Gesundheit und Freude. In diesem Sinne ein erstes Paket Kritisch-Politisch-Witziges. Wenn’s gefällt, gerne mehr.

(mehr …)

Wedia Helvetia / 1. Gipfeltreffen / Allerheiligenberg Solothurn / 23.-25. Juni 05 (2017)

Das Programm spricht mich an.

thom ram, 06.05.05 NZ, Neues Zeitalter, da sich Menschen bei Mutter Erde täglich bedanken.

.

.

Freitag 23. Juni 2017

 

ab 16:16 Uhr     Einfindung | Ankunft, Massenlagerbezug (20 Plätze)                     CHF 20.- (Massenlagerplatz)

18:00 Uhr          Begrüßung | Eröffnung | Ansprache im Saal von energythom

18:18 Uhr           Feuerritual einer Priesterin des alten Wissens zur Eröffnung

(Helvetisch-keltisches Ahnenerbe) | Reinigung | Ahnenanrufug

19:00 Uhr           Abendmahl (mit Anmeldung)                                                           CHF 20.- exkl. Getränke

Salatbuffet, veg. Älplermakarone

20.30 Uhr          WEDIA HELVETIA

Multimedia-Präsentation über Selbstversorger-“Heimetli“

Familien-Landsitz | Modelle, Lösungen für alle Wohnsituationen |

Fragerunde | offene Podiums-Diskussion bis „Open End“

 

Samstag 24. Juni 2017

mit Gastreferent Frank Willy Ludwig

 

08 -10:00 Uhr    BureBrunch (mit Anmeldung)                                                            CHF 20.-

Frühstück im Berggasthof Allerheiligenberg

10:00 Uhr          Workshop: Helvetisch-keltisches Ahnenerbe (mit Anmeldung)    CHF 20.- | CHF 30.- / Fam.

Grundwissen | die wahre Geschichte unseres Volkes | 16er-Chakra System |

Ahnenanbindung | Reinigung | Einstimmiges Abstimmen |

die fundamentale Wichtigkeit des Nabelrichtens

11:30 Uhr          Workshop Pause

12:00 Uhr         Workshop: Helvetisch-keltisches Ahnenerbe

Wer war Helvetia | Herkunft der Helvetier & ihre Geschichte | Ernährung der Wissenden

13:00 Uhr         Mittagessen in der Bergwirtschaft ab Karte oder Picknick an gedeckter Feuerstelle

(ca.400m oberhalb)

14:14 Uhr          Präsentationen von versch. Selbstversorger-Modellen | Lösungen zur Autarkie &

Vorbereitungen | Planung & sinnvolle Anschaffungen

17:17 Uhr          Die Heilige Partnerschaft

Richtige Partnerfindung | natürliche Reihenfolge | Raum der Liebe | Grundlagen

des männlichen & weiblichen Prinzips

19:00 Uhr         Sonnabend-Mahl (mit Anmeldung)                                                 CHF 20.- exkl. Getränke

Gschwellti mit Saucen und Salat-Buffet

21:21 Uhr          Film-Vorführung im Saal | Offener Abend mit gemütlichem Beisammensein an der

Feuerstelle | singen | dichten | tanzen | lachen | glücklich sein

 

Sonntagsbrunch auf Anmeldung für LangbleiberInnen & Sich-Gefundene

Herrmann Hesse – BÄUME

Wir haben hier schon oft über Pflanzen, Garten, Wald und Bäume geschrieben.
Nun soll der Poet dazu zu Wort kommen – bitte, lieber Herrmann…

Luckyhans, 6. Mai 2017
——————————-

Herrmann Hesse – BÄUME

(mehr …)

Geheimnisse der Pyramiden / Experiment I

Leider bin ich nicht in der Lage, jemanden darüber aufzuklären, was es mit den weltweiten Pyramiden auf sich hat. Sie bergen Geheimnisse, welche dann gelüftet werden werden, wenn Menschen mit diesen Geheimnissen fruchtbringend umgehen können werden.

Ich rede jetzt von den Cheopspyramiden.

.

.

Bekannt ist mir, dass sie Gegenstände enthält, zum Beispiel ein Gerät, was man heute Flugzeug nennen würde. Sie wurden vor 24’000 Jahren erbaut. (mehr …)

Sandmännchen / „Suche dringend neue Klamotten“

Danke, Tante Petrali, für den Fund.

Ich werde die Vermittelung von Angeboten übernehmen.

Liebe Grüsse vom Sandmännchen, 30.04.5, im NZ, im Neuen Zeitalter

.

*SUCHE DRINGEND NEUE KLAMOTTEN! WER KANN MIR HELFEN ???*

.
Also, ich brauche unbedingt ein neues *NERVENKOSTÜM*, passend für ca. 158 cm, wenn möglich fröhlich bunt. Mein altes hat leider schon `ne Menge Löcher und ist schon leicht grau geworden.
Es sollte weite *ÄRMEL* haben, aus denen ich mir immer bei Bedarf was raus schütteln kann. Genügend große *TASCHEN*, in denen man eine Faust machen kann.

.
Dann brauche ich dringend neue *SAMTHANDSCHUHE*, weil meine schon völlig zerschlissen sind und nicht mehr so gut funktionieren. Bitte keine weißen, die sind immer so schnell schmutzig.
Ich hätte auch gerne mal ein Paar *SCHUHE*, die mir richtig passen, da ich mir ja immer gleich jeden Schuh anziehen muss … und das ist schmerzhaft auf Dauer.

.
Vielleicht noch einen schönen *HUT*, an den ich mir ein paar Dinge stecken kann.
Wenn noch jemand eine *ROSA BRILLE* zu Hause hat, die hätte ich auch gerne. Meine alte passt anscheinend nicht mehr richtig.
Ganz toll wäre es auch, wenn noch jemand ein *DICKES FELL* übrig hätte, meins ist schon ziemlich abgenutzt, besonders das Rückenteil ist vom vielen runter rutschen lassen ganz verschlissen.

.
Zum Schluss bitte ich noch um einen *GÜRTEL*, den ich nach Bedarf enger schnallen kann. Ach und bevor ich es vergesse… hat jemand noch *GEDULDSFÄDEN* rum liegen? Meine sind alle gerissen!
Vielen Dank im Voraus! /Danke

.

.

Michael Winkler / Ostaras Welt

.

Michael Winklers Tageskommentare und Michael Winklers Pranger sind zwei Welten, geschaffen von einem Menschen. Man hat mir schon zugeflüstert, Michaels Tageskommentare sei endlose Fischerei im Trüben, ironisch sarkastisch zynisch destruktiv. Wer das sagt, negativ wertend, ist mit Michaels Tageskommentaren überfordert, spürt nicht die Weite, welche hinter der Monothematik der Tageskommentare besteht.

Anders ausgedrückt: Wer das sagt, trägt selber in sich zu wenig von dem, was Michael in seinem Pranger aufleuchten lässt. Nix zynisch, nix destruktiv. Vielmehr im aufbauenden Sinne visionär. Der in sich sicher ruhende Kreative kann Winklers bissige Tageskommentare lesen und befreit lachen.

.

Was Michael hier anbietet, spiegelt, im grossen Bogen, mein eigenes Weltbild wider.

Warum, thom ram, sagst du es denn nicht selber, lässest einen andern sagen, was du denkst? Oh, die Banane ist einfach darum krumm: Ich habe mein Bild und meine Visionen, auch bin ich mit emene bitzeli Eloquenz gesegnet, doch so bunt und reich, wie der Michael das zeichnet, das kriege ich nicht hin. Soweit klar?

🙂

Herzlichen Dank für deinen Pranger 606, Michael. Und im Umgang mit den lieben Behörten, äh Betörten, eh Behörden bist du der Leuchtturm, bist du einer von den Leuchttürmen. Warum fallen mir grad Möllemann, Haider, Udo Ulfkotte, Andreas Clauss, Horst Mahler und Frau Haverbeck ein? Komisch, was mein Hürni immer so macht.

.

Leser, gönne es dir. Tauche ein in Ostaras Welt und was dazugehört.

thom ram, 26.04.5 NZ, Neues Zeitalter, da sich Spreu und Weizen trennen, da Spreu und Weizen gleichermassen heilig nicht nur sind, sondern gleichermassen heilig gelten.  (mehr …)

Brutus / Unsere Aufgabe

Der Brutus hat sich wieder mal bei mir gemeldet und etwas mitgeschickt, was mir gefällt.

Danke, Brutus!

thom ram, 25.04.5 NZ, Neues Zeitalter, da der Mensch seine Aufgabe kennt.

.

.

Lichte Gedanken – Teil Eins

Autor: Brutus (mehr …)

Mehr Flüchtlinge! / Heil Merkel!

Also unser Skeptiker hängt mir ja nicht immer rein, was ich so lustig finde, aber diesmal, Skepti, danke ich dir für deinen Hinweis innig.

Der Mann heisse Sven, und was er da auf der Strasse abzieht….auf die Idee muss man erst mal kommen.

Oh du heilige Satire! Herrlich. Der Mann hat vielleicht Witz. Wer wüsste etwas entgegenzuhalten, wenn er „Heil Merkel“ ruft? (mehr …)

Zum Sonntag / Erziehung / Hydrostatik

Wir hatten hier vor Monaten teils hitzige Diskussionen über Erziehung. Wir waren uns einig, dass Kinder keineswegs „gezogen“ (Erziehung) werden müssen. Gezogene oder gestossene Kinder, die werden dann eben etwas Rechtes. Oder Linkes.  (mehr …)

Tauschkreis.it / Baum- und Kräuterwoche

Auch wenn kein einziger bb Leser teilnehmen können sollte…es tut gut, zu wissen, dass diese Kurse stattfinden.

Wir erinnern uns wieder, mehr und mehr, der Wunder Gottes Natur. Es ist ein langer Weg zurück, nachdem wir allesamt mehrere Inkarnationen im Zeitalter von „Fokus auf Industrie, Oel, Strom und Zeugs, welches Mensch nicht braucht“ verbracht haben.

Danke, ihr guten Menschen dort, im Tirol!

thom ram, 21.04.5

(mehr …)

Sandmännchen / Zabis Anstandslektion

Also das muss ich dir erzählen, lieber Leser. Dem Bossi laufen ja immer mal Vierbeiner zu, und seit Monaten ist Hundi Zabi die grosse Chefin ums Haus rum.

Die Gäste oben haben häufig Besuch. Meistens ist Zabi mit den Gastgästen zufrieden, manchmal aber nicht. (mehr …)

Ooschter-Gschänkli 0005

.

Lieber Leser.

Unabhängig voneinander haben unsere so verschiedenen Kämpen Luckyhans und Ludwig der Träumer zwei Ostergeschenke rausgehängt. Ich als schlichter Handwerker habe zusammen mit Agus (siebenjähriger Hindu) Ostereier gefärbt und ich hoffe, dass das Föteli des Resultates dich freuen möge, lieber Leser.

Feiere diesen besonderen Tag auf deine Weise so, dass du das dir innewohnende Licht warm und schön spürst!

Mit Herzensgruss.

thom ram, Ostersamstag 0005, im neuen Zeitalter, da der Mensch die Heiligkeit auch des unbemalten Eies spürt.  (mehr …)

Martin Szwed bei Robert Stein / Im Umkreis von 500km das einzige schlagende Herz / Der Antarktis – Terrorist

.

Was bin ich dankbar für das Internet. Wieder 55 Minuten, da ich gespannt horche.

55 Minuten? Wie füllt man 55 Minuten mit der simplen Tatsache, dass einer am Südpol war? Wer nun erwartet, 55 Minuten vorgekaut zu bekommen, wie ein- und mühsam der Wackel war, liegt falsch. Haha, da hängt mehr Fleisch am Knochen.

.

Robert Stein führt das Gespräch fabelhaft.

Martin Szwed, der das Unglaubliche tat, alleine zum Südpol zu gehen, auf seinen zwei eigenen Füssen, ich habe gesagt alleine, mit Schlitten im Schlepptau, in sagenhaften 14 Tagen (durchschnittliche Tagesleistung 88km, also über tausend Kilometer bei Temperaturen bis minus 50 Grad) er wurde nach vollbrachter Tat von denen, welche die GKP (grossen Klopapiere) herausgeben, nach Strich und Faden durch den Dreck gezogen, seine Tat angezweifelt, und es wurden ihm 3 Jahre Gefängnis in Aussicht gestellt, denn…

Zufällig bekam er hochrangigen Besuch, nämlich vom FBI. Ja. Der deutsche Bergsteiger Martin Szwed bekam Besuch vom FBI, nachdem er zu Fuss den Südpol besucht hatte.

Es stellte sich heraus, dass die Medienhetze von höchsten Stellen in der Bunzelrepublik ausging, und es stellte sich heraus, dass die Vergeigten Staaten von Amerika hinter dem erst mal Erstaunen erweckenden Treiben standen.

Warum? Das ganze Puzzle setzt sich im Laufe des Interviews zusammen.

Für mich herzerhebend, diesem Zeitgenossen zuzuhören. Danke, und danke nicht nur für das Interview, vielmehr für dein Leben und Wirken, Martin Szwend.

thom ram, 13.04.0005 NZ, Neues Zeitalter, da Menschen wissen, was sie Gutes tun wollen und diesem Wissen folgen.

.

Nachtrag, nur unter uns Spinnern.

Sein Gang an den Südpol ist für mich Hinweis darauf, dass die mit meinem Tagesbewusstsein erlebte Erde immer noch eine Kugel ist, kein Pfannekuchen.

.

.

.

.

.

Kleine Feuer / Menschen

.

Obwohl wir das schonmal hatten in bb…also angesichts und angehörs dieser Menschen quillt die Träne. Blödstaunzuschauertum. Betroffenheit, freudige. Kinder dirigieren, winken, tanzen und horchen mit Däumchen im Mund. Charaktergesichter blühen auf.  (mehr …)

Vital – Ich 2 / Von des Vital – Ichs Macht

.

Mein Jüngster war 12, und endlich schaffte ich es, mit ihm zwei Wochen zusammenzusein, in warmer Gegend, der Provence, in einer anregend aussergewöhnlichen Situation, auf einem Kanal – Wohnschiff.

In der zweiten Nacht auf dem Wohnschiff überfiel mich sensationell tierischer Zahnschmerz. Ich tobte. Nein!!! Endlich bin ich eine kleine Weile mit meinem Sohn zusammen. Er braucht mich. Ich will meine Zeit zusammen mit ihm verbringen, ich will hier jetzt nicht einen Zahnarzt suchen und meine Zeit mit meinem Gebiss verbringen!

Die Schmerzen waren so heftig, dass ich handeln musste.  (mehr …)

Vital – Ich 1 / Stellvertretung

.

Zwischen 40 und 52 war ich Läufer, bis und mit Jungfraumarathon, fast täglich laufen, am liebsten in hügeligem Gelände im Wald.

In dieser Zeit war ich mit meinem Vital – Ich in besonders häufigem und engem Kontakt.

Vital – Ich? (mehr …)

Passiert

Passiert wird Spinat = durch ein Sieb gedrückt; der Zug hat das Signal passiert = er ist daran vorbeigefahren; der Reisende hat die Grenzkontrolle passiert = er ist hindurch gekommen; auch Ereignisse können passieren = es kann so vieles geschehen.
Was ist nun hier gemeint?
Luckyhans, 1. April 2018
————————————

Ja, nun ist ES also passiert. Es hatte sich ja auch lange und deutlich genug angedeutet.
Eigentlich begonnen hat alles vor genau einem Jahr, am 1. April 2017. Es grummelte, und wenige Tage später wurde – für manche ein sehr unpassender „verspäteter Aprilscherz“ – das Ableben der englischen Königin verkündet – wie sich später herausstellte, war sie schon viele Monate vorher praktisch verstorben, und ihre tiefschwarze Seele war in die ewigen Jagdgründe eingegangen. Jedoch wurde ihr physischer Körper noch maschinell in Funktion gehalten, bis man mit den Bemühungen, die Folgen ihres Ablebens möglichst günstig für die „führenden Kreise“ zu gestalten, endgültig gescheitert war.
Das heißt, man war natürlich der Meinung, nun alles „richtig“ geregelt zu haben, aber der Gedanke der eigenen Unfehlbarkeit ist immer der erste Schritt in Richtung Untergang…
(mehr …)

Bali / Ogo Ogo / Nyepi / Zuversicht

Ich lerne in Bali.

Indonesier ist vorwiegend Muslim. Balinesen sind Hindu.

Das Erdenjahr eines Hindus ist geprägt von einem Kalender, den zu verstehen ich weit entfernt bin, denn die hinduistischen Rituale sind nicht von Idioten geprägt, sondern sie richten sich nach dem Lauf der Gestirne. Einer der wichtigen Anlässe ist Ogo Ogo mit Folgetag Nyepi.

Wochen schon vor Ogo Ogo schaffen Balinesen all überall ideenreich und handwerklich saumässig kunstvoll überlebensgrosse Skulpturen von Schauergeistern. An Ogo Ogo werden diese Geister abends um 19 Uhr, da es schon dunkel ist, in Umzügen vorgeführt. Da geht jeder hin. Massen von friedlich gestimmten Menschen sind da. Durchschnittsalter? Ich schätze mal 30.

Diese Geister werden anschliessend verbrannt, denn es ist der Tag, da im Lande das Böse wieder mal richtig ausgekehrt wird. (mehr …)

Der Fehler

Christliche Fabel, gepostet von LH

Ein junger Mönch hatte das Gelübde abgelegt, und eine seiner ersten Aufgaben im Kloster war es, den anderen Mönchen zu helfen, die Handschriften mit den kirchlichen Gesetzessammlungen, Psalmen und Vorschriften abzuschreiben.

Nachdem er eine Woche so gearbeitet hatte, bemerkte der Mönch, daß alle ihre Unterlagen von der vorhergehenden Kopie abschrieben und nicht vom Original.
Sehr verwundert darüber, wandte er sich an den Klostervorsteher.

(mehr …)

Sandmännchen / Bankra – Paradiesvogelkind

Heute ist Bossi mit dem guten Geiste seines Hauses, mit der Suri, wieder nach Java geblöchelt. Gut, dass sie noch leben. Wieder sind sie von einem Bus von der Fahrbahn gedrängt worden. Der Bus kam ihnen von vorne entgegen weil er Autos überholte.

Bossi macht es gut. Früher wurde er sehr böse, wenn er von so  bedroht wurde. Heute hat er einfach dreimal tief durchgeschnauft und ist gut und sicher weitergefahren.

Das musste ich doch zuerst schnell erzählen, denn ich hatte einen solchen Schrecken, dass ich die Augen zumachen musste.

.

Es ist etwas so Schönes passiert! Es war im Stübchen plötzlich lustiges Geschrei, und schnell wurde die Türe zugemacht. Dann ging die Türe wieder auf, und Suri zeigte Bossi, der draussen sass, etwas in ihrer Hand.  (mehr …)

Kleine Feuer / Familienlandsitz Rodnoje

Kommunikation auf Ebene der Gefühle.

Lehrmeisterin Natur.

Zwiesprache mit der Natur.

Heimat Natur.

Der Staat schuldet uns nichts.

Jeder Staat beginnt beim einzelnen Bürger.

Der Mensch kann alles Wichtige selbst erledigen. Man darf ihn dabei bloss nicht stören.

Wenn du anfängst, die Erde zu rühmen, entfaltet der Boden seine Fruchtbarkeit.

Die Erde ist ein lebendes Wesen.

.

thom ram, 13.03.0005 NZ, Neues Zeitalter, da Menschen im Stile des gezeigten Videos denken und handeln.  (mehr …)

Anastasia

Die fünf willkürlich aus den Zusammenhängen gerissenen Texte mögen als Appetitanreger wirken.  Sie sind entnommen dem zweiten von zehn Bänden der Bücher Wladimir Megres über Anastasia, erschienen im Govinda-Verlag:

Anastasia – Tochter der Taiga

Anastasia – Die klingenden Zedern Russlands

Anastasia – Raum der Liebe

Anastasia – Schöpfung

Anastasia – Wer sind wir?

Anastasia – Das Wissen der Ahnen

Anastasia – Die Energie des Lebens

Anastasia – Neue Zivilisation

Anastasia – Die Bräuche der Liebe

Anastasia – Anasta

.

Die Fakten weisen darauf hin, dass ein Mensch die Anzeigen elektronischer Geräte aus der Ferne beeinflussen kann.

.

Mit fünfzig Jahren konnte er mittags eine Sexorgie mit Zechgelage beginnen und bis vier Uhr nachts durchmachen. Im Anschluss daran besuchte er den Morgengottesdiens, betete und blieb so bis acht Uhr morgens auf den Beinen. Danach ging er nach Hause, wo er Tee trank und bis vierzehn Uhr Besucher empfing, als ob nichts geschehen wäre.

.

Die lichten Mächte wussten nicht, was sie tun sollten, denn der Schöpfer ändert ja Seine Harmoniegesetze nicht. 

.

Einmal, als Anastasia versuchte, mir etwas über ihre Lebensweise und ihren Glauben zu erklären, und nicht die richtigen Worte fand, geschah Folgendes: Auf einmal wandte sich Anastasia der klingenden Zeder zu, legte ihre Hände an deren Stamm und verhielt sich auf mir unerklärliche Weise. Den Kopf nach oben gerichtet, schien sie mal mit der Zeder, mal mit jemandem hoch oben zu sprechen. Dabei gab sie leidenschaftlich und selbstvergessen bald ganze Worte von sich, bald einzelne Laute. 

.

Plötzlich schwieg sie. Dann beugte sie ein Knie, erhob die Rechte, stiess sich mit grossem Schwung von der Erde ab und schoss in die Höhe, fast bis zum untersten Ast der Zeder. Als sie wieder unten war, winkte sie mit der einen Hand und klatschte in die Hände; darauf überflutete eine bläuliche Strahlung die ganze Lichtung. 

.

Dieser Band zwei wird auf dem Buchrücken wie folgt vorgestellt:

Im vorliegenden Band 2 der erfolgreichen Anastasia-Reihe erzählt Wladimir Megre, wie sich nach seinem Treffen mit Anastasia sein Leben auf dramatische Weise wandelte und wie es auf Umwegen dazu kam, dass er mit dem Schreiben begann. Die Kette von Ereignissen, die daraufhin ausgelöst wurde, zeigt den überweltlichen, mystischen Einfluss der Taiga-Eremitin und welche Kraft im Traum des Menschen liegt – vor allem dann, wenn er von vielen gemeinsam geträumt wird. 

Anastasia betont die Wichtigkeit der reinen Gedanken für die sprirituelle Entwicklung des Menschen. Die Beziehung zur Umwelt und insbesondere zu den Pflanzen spielt hiebei eine entscheidende Rolle – denn Pflanzen können dem Menschen helfen, eine Atmosphäre der Liebe zu erschaffen. 

Weitere Themen sind das Geheimnis der Heilkräfte des Zedernöls sowie die Bedeutung der Dolmen als kosmische Speicher der Weisheit. Ausserdem erzählt Anastasias Grossvater aus dem Leben seiner Enkelin, die bereits als kleines Kind hochbegabt war und aussergewöhnliche Begegnungen hatte. 

.

Ich habe verschiedentlich von Menschen gehört, welche, angeregt durch die Lektüre „Anastasia“, entscheidenden Wandel in ihrem Leben vollzogen haben. Wladimir Putin sei einer von ihnen, was ich persönlich als Tatsache nehme.

.

Dank an Freund Josef im Tirol, der mir die Bücher ausgeliehen hat 🙂

thom ram, 13.03.0005 NZ, Neues Zeitalter, da Menschen Dinge auf eine Art schaffen, welche man früher als Wunder betrachtet hat.

.

.

.

 

bumi bahagia / Glückliche Erde / Allein voran / Gemeinsam voran / Die kleinen Feuer

Ich wage mich an ein Gigathema. Ich biete Bruchstücklein. Ich rege an, dass du den Faden aufnimmst, selber Fäden spinnst, damit wir weben können.

.

Immer häufiger höre ich den Ruf, und in mir drin höre ich ihn auch:

Ich will Gemeinschaft, ich suche Zusammenschlüsse, wir müssen uns zusammentun, um die herrschenden Systeme in sich zusammenfallen zu lassen und erd- und menschenfreundliches Leben zu schaffen.

Wahrlich, das trifft zu. Und wahrlich, Angebote, da man einfach einsteigen kann, muss man suchen, und darum ….. wahrlich, meine eigene Kreativität ist gefragt.  (mehr …)

Kinderspielzeug / Die Flaschenkanone

Ich fasse den Negativteil kurz, hier ist nicht das Publikum, welches darüber aufgeklärt werden müsste.

In vielen Häusern mit Kindern sind viele, viele viele, wahnsinnig viele Spielzeuge. Habe ich Gelegenheit, die Kinder längere Zeit zu beobachten, sehe ich, dass sich viele der bespielzeugten Kinder langweilen und kaum mit dem vielen Zeugs spielen. Und besonders fällt mir oft auf, dass diese Kinder kaum Ideen entwickeln, was sie tun, machen, erfinden, ausprobieren könnten.

.

Bitte richtig verstehen. Etwas Spielzeug ist toll. Zum Beispiel es Leiterwägeli (für des wahren Deutsch nicht Kundige: Besteht aus Holz, hat vier Räder mit Deichsel zum ziehen). Das Leiterwägeli war für unsere und unserer Nachbarn Kinder Quelle für 1000 lustige Einfälle und Anlass vieler heiterer Begebenheiten.

.

Ich komme zu den Kindern hier, die täglich um mich sind. Agus ist sieben, neulich erzählte ich hier von seiner Segnung.

Also schier täglich laust mich der Affe, mit was sie wieder bei mir ankommen. Immer neue Ideen und Kreationen.

Hahaha, grad gestern wollte ich durch die Tür, aus dem Haus, und was steht vor meinen Füssen? Die offene, also „geladene“ Mausefalle.

Agus hatte sie als Scherz aufgestellt, „um mich zu fangen“. Was haben wir gelacht zusammen.

Jetzt aber endlich zum Kern, nämlich zum Neusten, womit er hergekommen ist.

.

Die Flaschenkanone. (mehr …)

Sandmännchen / Sind Sie reif für’s Gymnasium?

Bossi ist ausser Haus. Er hat mir aufgeschrieben, was ich in bb raushängen soll. Hier ist es. Liebi Grüessli vom Sandmännli.

Liebst du es auch, Quizfragen zu beantworten, dir zu beweisen, dass du „es“ kannst oder weisst?

Die Fragestellung im Titel ist natürlich Schlangenfängerei; für’s Gymnasium muss Mönsch schon noch ein paar andere Fähigkeiten mitbringen als die, welche hier angetestet werden. Doch ich verzeihe das leicht. Das Quizchen hat Spass gemacht. Und einzig um dir den Spass auch zu ermöglichen, hänge ich es hier raus. 

Danke, NZZ.

thom ram, 07.03.0005 NZ, Neues Zeitalter.

P.S. Ich hatte einen Fehler drin. Du?

.

https://www.nzz.ch/zuerich/nzz-quiz-ld.148449

.

 

 

Sandmännchen / Die Bügeleisenkabelmaschine

Die Gefühlswelt von Bossi kenne ich gut. Gestern und heute ist es ihm nicht so gut gegangen. Ich habe gesehen, wie er von Resignieren und Traurigsein geplagt worden ist. Ich habe gesehen, wie er sich klein und abgelehnt und unnütz vorkam.

Ich bin dann auf seinen Schoss geklettert und habe meinen Kopf an ihn gelehnt und dann habe ich ihn gefragt, was er denn habe.  (mehr …)

Deutsche Mitte / Abschlussreden am 2. Parteitag / Das Event

Ich setze auf die Deutsche Mitte.

Ich will, dass die Visionen ihrer Initiatoren in die Tat gesetzt werden.

.

Also mein Auge bleibt da nicht trocken.

.

Das kraftvoll feurig herzliche Engagement haut mich um.

Erstaunt bin ich nicht, nicht, seitdem als erste herausragende Persönlichkeit Prof. Franz Hörmann sich an die Seite des mich eh schon überzeugenden Christoph Hörstel gestellt hat.

Gut Ding will Weile haben, doch gut Ding setzt sich durch. Manche guten Dinge brauchen einen Zyklus von 13’000, manche einen Zyklus von 60’000’000 Jahren, bis sie sich real manifestieren.

Leser, du bist Zeuge eines Wandels, der im Zeichen kosmischer Dimension steht. Ich habe gesagt, der im Zeichen kosmischer Dimension steht. Sei Mitgestalter. Zuschauen ist nett. Mitwirken ist belebend, inspirierend, beflügelnd.

Kosmisch gesehen ist die Deutsche Mitte allenfalls ein Atom im Orkan. Aber das Atom ist Teil des Orkans.

Leser. Prüfe das Programm der Deutschen Mitte. Prüfe es genau. (mehr …)

Haha / Ich bin saudumm, sah nur deren Zehne

LoL, so saudumm scheine ich zu sein. Ich erkannte der Dreiecke zehne. Icke, der meint, in Zweitimensionaaler Sache etwas gutt zu sein, habe idiotisch versaget.

Wie saudumm bist du? Wieviele Dreiecke erkennst du? Haha, meine Frage geht speziell gerichtet an meine Freunde Archi Tekten. Und Ängscheniöre. Uns alle, die (wie ich) meinen, auf den niederigen Ebenenenen der Materie schlau zu seinein.

Ram, nur so zwischennein, 28.02.0005

.

.

Lösung hier:

https://www.gmx.net/magazine/leben/hot/raetsel-dreiecke-32061316

.

.

Muss mir erst ein TV Sender erklären, wie Gesellschaft funzt?

Sehr einfach. Sehr bestechend. Wahr.

thom ram, 27.02.0005 NZ, da Menschen durch ihre Verschiedenheit enger verbunden sind.

.

..

.

9.-28. Mai / Für und in den Frieden pilgern / Friedensweg

Unzählige Friedensbewegungen gibt es, weltweit.
Vom 9.-28. Mai 2017 (0005 NZ) vereinen sie sich zu Strömen, zu Fuss, zu Ross, per Fahrrad, per Motorrad, per Auto, per Flugzeug, per Ballon, per Boot, per Schiff.
Klar und knackig zeigt uns Erich vom Friedensweg Orgateam, interviewt vom unermüdlichen Jo Conrad, was wann warum wie gedacht ist.
.
Unken werden kommen und sagen, dass sich die in den Palästen den Bauch halten vor lachen über die kraftlosen Versuche, die herrschenden Systeme und die galoppierende Indoktriniertheit der Menschheit abzuschütteln.

Gähn.
Werden sie nicht.

Nichts fürchten sie so sehr wie freie Menschen, welche selbständig zu denken wieder beginnen, und… (mehr …)

Bali / Frauenarbeit / Glück / Alter / Bilder

Gestern war ich bei urbalinesischen Freunden, im Osten Balis, auf 400 Metern über Meer, einen Tag zu Besuch. Es war ein Fest für den Siebenjährigen. In locker – ernsthaftem Ritual wurde er gesegnet.

Abends sassen wir zusammen, die restlich Verbliebenen, sechs Männer, vier Frauen und sechs Kinder.

Zu unseren Neckereien und auch ernsthaftem Austausch machten die Frauen Blumen aus Blattstreifen, als Befestigung verwendeten sie feste Blattrispen: (mehr …)

Neue Verfassung / Deutschland / Deutsche Mitte / Essay

Dass die BRD keine Verfassung hat, dürfte hier allenfalls Neuleser überraschen. Deutschland hat ein Grundgesetz, aufgestellt unter Federführung der Siegermächte 45, eine Verfassung hat die BRD nicht.

Eine Verfassung gewinnt Deutschland dann, wenn sich das Deutsche Volk besinnt, zur Tat schreitet und autonom eine Verfassung aufsetzt und gutheisst.

Zurzeit ist unser grosser Bruder im Norden Täuschland, nicht Deutschland. Unser grosser Bruder im Norden? Die Schweiz ist es ebenso. Ich schätze, sämtliche Länder, welche unter dem Einflusse der Weltoligarchie stehen, sind es, und wo hat die ihre Finger nicht drin? Alle Verwaltungen und Regierungsämter sind als als Firma aufgelistet, mittels DUNS Nummern.

Gerichte sprechen so lange Recht, als der Angeklagte nichts gegen die herrschenden Strukturen gesagt hat. Hat er das, wird das Gericht ihn verurteilen, da hilft keine Logik, keine noch so gut dokumentierte Wahrheit, kein teuerer Anwalt, da hilft nichts. Poli Ticker machen das, was ihnen von Welt – Lobbies vorgegeben wird. Tun sie es nicht, werden sie erpresst. Jeder ist erpressbar, notfalls mit erfundener Geschichte oder mittels kleinem Hinweis auf die Sicherheit der Familie.

Dies nur auf die Schnelle, für wirklich grüne Neuleser. Du findest in vielen Blogs massenweise Info darüber, dass wir in Scheindemokratien leben, dass wir in der Tat straffer Diktatur unterliegen. Auch hier in bb wirst du fündig; Oben rechts ist die Stichwortsuche.

.

Die alten Strukturen müssen weg und die Chefknechte in Politik, Geldwesen, Wirtschaft, Medien, Militär und Geheimdienst müssen von ihren Posten entfernt werden.

.

Und eine Verfassung muss her. Damit komme ich zum Kern dessen, was ich endlich mal sagen will.

.

Bislang ausnahmslos alle, welche von einer neuen Verfassung sprechen, welche an ihr arbeiten, welche sie wollen, sie schauen zurück und stellen die Frage: Wann hatte Deutschland eine rechtsgültige Verfassung überhaupt? Dann gehen die Meinungen auseinander, Kaiserreich, Weimarer Republik, Drittes Reich, was noch.

Ich kann dieser Forschung ausschliesslich eines abgewinnen: Wer eine neue Verfassung macht, tut gut daran, sich von alten Verträgen inspirieren zu lassen, im Sinne von: Das Gute ins Kröpfchen, das Schlechte ins Töpfchen.

Wer meint, es sei von Bedeutung, wann Deutschland wie klein oder gross gewesen sei, welches Gremium zu welchem Zeitpunkt eine Verfassung schon mal gemacht habe,  läuft leer, schlägt Schaum, hat nicht erfasst, wie eine Verfassung zustandekommen muss.

Und jetzt sage ich, warum.  (mehr …)

thom ram / Ich setze auf die Deutsche Mitte

Ich will das mal erklären.

Es gibt verd gewichtige Argumente dafür, dass jede noch so grosse Partei mit noch so wirklich guten Programmen in der BRD in der Tat machtlos ist.

Leser, sieh mir nach, dass ich es nicht detailliert dir auf den Schirm bringe. Ich habe ein sauschlechtes Detailgedächtnis, doch habe ich ein verd zuverlässiges Gedächtnis für die Essenzen, also für die Grundzüge von Gelesenem, Gehörtem, Gesehenem, Erlebtem.

Ueber die Möglichkeiten heutiger Parteien in der Bunzelrebubblick Täuschland bin ich im Bilde. Die Möglichkeiten sind gleich null. Sie können palavern, petitionieren, initiativieren, argumentatutieren, abababstimmen lassen, siehe Wagenknecht zum Beispiel – wenn die, welche hinter den Kulissen das Sagen haben, nicht wollen, was die tolle Partei will, dann kommt es nicht durch. Nie. Never. Ne jamais.

Habe ich mich klar ausgedrückt? (mehr …)

Kleine Feuer / Palästinenser und Israeli

Es ist eben nicht so, wie ach so Viele rumposaunen. Die Kompositionen für die Posaunformationen sind einfacher gesetzt denn der primitivste Schlager: (mehr …)

Wochenanfang / Felix Mendelssohn / Orgelsonate VI / Vater unser

Warum die schönsten Sachen zum Wochenende?
Ein Lehrerkollege von mir, ein Begnadeter, der machte es anders rum. Montags, zum Wochenbeginn, bot er seinen Schülern das, was sie am meisten liebten: Eine tolle Geschichte erzählen oder vorlesen. Oder Theater spielen. Eines von Beidem.
Was freuten sich die Kinder auf den Montagmorgen! (mehr …)

Zum Wochenende eine gravitante Sammlung

…oder hätte es heissen sollen „eine Gravi – Tante – Sammlung“ ?

🙂

Kommentator Gravitant ist einer unserer Spezialfälle. Er hängt gelegentlich Ansichten und Weisheiten ein, oft ohne vordergründig erkennbaren Zusammenhang zum Gesprächsverlauf. So gut wie nie bekommt er darauf eine ausgesprochene Antwort. Der Grund ist einfach: Auf eine Wahrheit pflastert ein kluger Mensch keinen eigenen Senf drauf, und hier bewegen sich kluge Menschen. Wer sich dabei nicht angesprochen fühlen sollte, ist selber schuld, haha.

.

Schon lange hatte ich das im Sinn: (mehr …)

Parlamente / Heute / Morgen

Parlamente / Heute 

Ich verallgemeinere und sage:

Heute werden Wesen, sie werden als Menschen bezeichnet, dafür bezahlt, dass sie mit Handy spielen, in Akten rumblättern, miteinander schwatzen, gelangweilt Löcher in die Luft bohren, gelegentlich klatschen, zur Abwechslung einen Zwischenruf machen,  indes vorne einer redet, was keinen interessiert.

Wunderschön zu sehen hier. Mann nennt das hier Gezeigte „Berliner Senat“.

Die Szene steht stellvertretend für Millionen.  (mehr …)

Schatten machen ist etwas, was das Licht nicht kann / Armin Risi

Faszinierend. Ich habe einiges von Risi gelesen, damals, und ganz anders stellte ich mir diesen Menschen vor.

Schnörkellos, offen, ehrlich, frei von guruistischen Egoismen, ein Mann, der sich herrliche Eltern ausgesucht hatte, welche ihn seinen wahrlich unkonventionellen Weg gehen liessen. Du hast gewusst, dass Armin Risi 18 Jahre lang im Kloster gelebt hat? Ich nicht. Dort hat er mehr gemacht als rosenkränzerisch zu betteln, er war im Verlag tätig, als Uebersetzer, war damit wie der Fisch im Wasser glücklich in seinem Element und studierte mit unbändiger Motivation jahrelang alte Schriften, unter anderem die Veden, welche ihm den Boden für eigene Erkenntnisse schenkten.

Ich kann dir, lieber Leser, empfehlen, ins Vid einzusteigen. Für mich ist es herrlich, herzerhebend und inspirierend, Armin Risi zuzuhören.

Dank an Armin, dass er das Interview gewährt hat, Dank an die Interviewerin und danke an die, welche das Video bereits verbreitet haben.

thom ram, 13.02.0005 NZ Neues Zeitalter, da Kinder, Jugendliche und Erwachsene das tun, was ihren Neigungen entspricht und sich damit frei und reich entfalten, zu ihrem und zu aller Nutzen. (mehr …)

Kleines Feuer / Inspirierte Menschen

Wer sowas macht, der nährt eines der kleinen Feuer, von denen ich gerne berichte. Wie ergeht es einem der Chorsänger? Schau-hör‘ rein, Leser, und denke es dir aus. Einfach nur saubestgut, meine ich.

Ich machte damals mit Chor und Schülern immer wieder mal Aehnliches, doch nicht in dieser ausgeprägten Form, ich kam nicht ganz da hin. Oh hätte ich damals dieses Vid gesehen, ich wäre in die Vollen gegangen.

thom ram, 09.02.0005 NZ Neues Zeitalter, da Menschen vom Alles-was-ist, was Freude spendet, frei einfliessen lassen und es auf Mensch – und Erdenebene transformieren.  (mehr …)

Sklaverei / Befreiung / Brutus

Ich habe eine Zuschrift erhalten, welche ich hier weiterreichen möchte. Einer, der äusserlich Sklave, innerlich aber frei war, hat eine Hauptfessel gesprengt. Brutus mit Namen, hat er sich vom „Sicherheit bietenden“ Ausbeuter abgewendet und damit dem Sklavensystem eine Energiequelle zugedreht.
.
Ich rege Autor Brutus an, gelegentlich zu berichten, wie er für Dach und Brot sorgt 🙂
Danke, Brutus, du Mörder Caesars du Ausdörrer der Sklaverei!  🙂
.
thom ram, 06.02.0005 NZ Neues Zeitalter, da jeder unentgeltlich freiwillig und freudig das verrichtet, was allen dient. Alle haben damit, was sie brauchen und schätzen.

.

.

Der Weg im Heute

Ganz unten war er. Keine Chance auf irgendwas. Zeitarbeit bis zur „Rente“ war angesagt. Ein Schaf, das zur üblichen Schlachtbank geführt wird.

Nein!

Das sagte er zu „seinem Chef“, einem der üblichen Sklavenhändler der heutigen Zeit. Egal welch tolle Logos und elegante Websites für Zeitarbeitsfirmen gestaltet werden. Sklavenhändler bleibt Sklavenhändler. Heute nicht anders als vor 5000 Jahren.

Der Händler war entsetzt und versuchte den Sklaven zurück ins mentale Gatter zu bekommen, versuchte, die üblichen Prägungen zu aktivieren:

Schlechtes Gewissen einreden, an die „Moral“ appellieren, Hoffnungen auf eine Zukunft als Obersklave zu wecken…

Nein!

Sagte der Sklave. Denn er war sich voll bewusst, das er nie ein Sklave gewesen war, sondern schon immer mit der Erde verbunden. Völlig frei in seinen Entscheidungen, solange sie der Gemeinschaft anderer Wesen nicht schaden würden. In diesem Bewusstsein hat er den Sklavenhändler verlassen. Damit ging er ins Licht, gewann Stärke.

Der Händler blieb im Schatten, verlor eine weitere, ihn  ernährende Wurzel. Und seine Kraft schwand…

Wenn noch mehr mentale Sklaven ihre energetischen Ketten abstreifen, werden die Sklavenhändler irgendwann verhungern.

Das geht alles ganz still und ohne Krieg, Blut und Kampf. Denn Blut und Opfer fordern nur die Anbeter eines ganz bestimmten Dämonen. Skeptiker (Nickname eines Kommentators. Anm. thom ram) weiß, wen ich meine…

Denn wir sind Menschen, lichtvolle Wesen, die nur viel vergessen haben.

In Liebe zu Euch, der Brutus
.
.

Kleine Feuer / Neue Lebensarten

Junge Menschen offenen Geistes und mit Mut. Bilder wie aus des Lieben Gottes Paradeis. Im Hintergrund die Sorge: Ueberleben wir das?

Selbstverständlich werden sie es überleben. Sie sind Pioniere, Wegebereiter für bumi bahagia, für glückliches Leben, glückliche Kreatur, glückliche Erde.

thom ram, 23.01.0005 NZ, Neues Zeitalter, da Menschen sich ihrer Ursprünglichkeit entsinnen, Schuld und Schund hinter sich lassen, Kartoffeln stecken und eigenverantwortlich kreativ wirken.  (mehr …)

Allgemein Bekanntes

Vieles ist uns bekannt und geläufig, aber wir nehmen es selten in den Blick, weil wir in der täglichen Hatz kaum Zeit finden, mal zu pausieren, aufzublicken und uns zu verdeutlichen, was vor sich geht.
Hier ein Versuch einer solchen Fünf-Minuten-Denkpause.
Luckyhans, 20.1.005
———————————-

Der heutige Mensch kann nur das wahrnehmen, was er für möglich hält, und sei es auch unbewußt, d.h. aus einer möglichen seelischen Akzeptanz heraus, also aus der Erfahrung früherer Inkarnationen, die als Eindruck in der Seele gespeichert ist.

(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: