bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » Flieg weit weit weg mein Gedanke

Flieg weit weit weg mein Gedanke

(Ludwig der Träumer) Flieg weit, weit weg mein Gedanke und komme erst wieder zurück, wenn die große Herde der Mainstreamgläubigen aufwacht.
Heute mittag bekam ich verbal eins auf die Fresse von lieben Mitmenschen, denen ich bisher Verstand unterstellte. Ich hatte die Unverschämtheit besessen, über die Ziele der Elite zu referieren, die uns über die Große Transformation in die finale Sklaverei treiben. Habt ihr euch mit dem jemals befaßt – so meine Frage. Es sind keine Verschwörungstheorien. Es steht alles offiziell und von der Regierung veröffentlicht.

Nö, brauchen wir nicht. Corona macht uns alle tot, wenn wir jetzt nicht anständig dagegen ankämpfen. Na denn gut – kämpft mal schön mit euren Masken. Masken? Da war doch mal was! Ach ja, die Feigheit das wahre Gesicht zu zeigen. Carneval in Venedig in Zeiten des Machiavellis. Das ultimative Zeichen der Unterwürfigkeit mit ein bißchen Raunen im Karton. Egal.  

https://ludwigdertraeumer.wordpress.com/2019/09/28/welt-im-wandel-die-grosse-transformation/

Übelst wurde ich auch beschimpft und als N#zi gebrandmarkt durch meine Vermutung, daß die Hysterie des C-Virus der letzte Baustein der ‚Elite‘ ist um uns jederzeit zu kontrollieren und auszusondern. Die Corona-App ist nur der Einstieg dazu. Das war zuviel für diese Mitmenschen auf einem Gelände, das ich liebgewonnen hatte. Corona-Leugner wie mich hätten sie hier nicht vermutet.

Meine Bude hat zum Glück Räder. Aber wohin? Der Wahnsinn ist inzwischen immer und überall.

Bis ich eine neue Heimat auf Rädern gefunden habe, bleibt mir nur der Flug meiner Gedanken. Gerne auch über den Wolken, wie Reinhard Mey so schön sang. Sein Lied „Sei wachsam“ war auch für die Katz. Wenig Trost. Hinterm Mond ist sicher auch noch Platz für mich. Der hatte sicher bisher gute Gründe, seine Rückseite den Menschen nie zu zeigen. Sonst hätte er die letzte Bastion der Vernunft auch noch aufgegeben, bei all dem Irrsinn, dem er seiner Vorderseite angedichtet wird.

Künftig bleibe ich verhalten mit meinen Äußerungen.  Sie sind sinnlos. Diejenigen, die es angehen sollte, sind mainstreamgerecht immun. Die haben die Maske im Hirn.

Künftig widme ich mich nur noch dem Schöngeistigen – alten Märchen aus einer Zeit, die noch lebenswert war und der Musik der Befreiung.

Flieg, Gedanke, getragen von Sehnsucht,
lass’dich nieder in jenen Gefilden,
wo in Freiheit wir glücklich einst lebten,
wo die Heimat uns’rer Seele ist.

Grüß‘ die heilige Flut uns’res Niles,
grüße Memphis und seinen Sonnentempel!
Teure Heimat, wann seh ich dich wieder,
dich, nach der mich die Sehnsucht verzehrt?

Was die Seher uns einst weissagten,
wer zerschlug uns die tröstliche Kunde?
Die Erinn’rung allein gibt uns Stärke
zu erdulden, was uns hier bedroht.

Was an Qualen und Leid unser harret,
uns’rer Heimat bewahr’n wir die Treue!
Teure Heimat, wann seh ich dich wieder,
dich, nach der mich die Sehnsucht verzehrt?
Teure Heimat, wann seh ich dich wieder,
dich, nach der mich die Sehnsucht verzehrt?

Unser letztes Gebet gilt dir und mir.
Unser letztes Gebet gilt dir und mir.
Teure Heimat leb wohl.

Nachsatz:

Das gesamte schöngeistige lebenswerte Dasein wird mit Corona totgetreten und wenn überhaupt noch als letztes nach der Krise, die nie enden soll als einzige Oper erlaubt sein. „Die Internationale“


36 Kommentare

  1. buddhi2014h sagt:

    ZUM ZITAT: „Der Wahnsinn ist inzwischen immer und überall.“

    Das Böse und der Wahnsinn💪❤️💡 | Eckhart Tolle (deutsch)

    und noch was zur Auflockerung:

    Ba-Ba-Banküberfall

    EAV (Erste Allgemeine Verunsicherung) – Ba-Ba Banküberfall

    Der Kühlschrank ist leer, das Sparschwein auch,
    ich habe seit Wochen kein Schnitzel mehr im Bauch.

    Der letzte Scheck ist weg, ich bin nicht liquid,
    auf der Bank krieg‘ ich sowieso keinen Kredit!

    Gestern enterbt mich auch noch meine Mutter
    und vor der Tür steht der Exekutor.

    Mit einem Wort – die Lage ist fatal.
    Da hilft nur eins: ein Banküberfall!

    Ba-Ba-Banküberfall …
    Das Böse ist immer und überall!
    Ba-Ba-Banküberfall …

    Auf meinem Kopf einen Strumpf von Palmers
    stehe ich vor der Bank und sage: „Überfall ma’s!“

    Mit dem Finger im Mantel statt einer Puff’n.
    Ich kann kein Blut sehen, darum muß ich bluff’n!

    Ich schrei‘: „Hände hoch! Das ist ein Überfall!
    Und seid ihr nicht willig, dann gibt’s an Krawall!“

    Eine Oma dreht sich um und sagt: „Junger Mann!
    Stell’n Sie sich gefälligst hinten an!“

    Ba-Ba-Banküberfall …
    Das Böse ist immer und überall!
    Ba-Ba-Banküberfall …

    Nach einer halben Stund‘ bin ich endlich an der Reih‘,
    mein Finger ist schon steif von der blöden Warterei.

    Ich sag‘: „Jetzt oder nie, her mit der Marie!“
    Der Kassier schaut mich an, und fragt: „Was haben Sie?“

    Ich sag‘: „An Hunger und an Durst und keinen Plärrer,
    ich bin der böse Kassenentleerer!“

    Der Kassierer sagt: „Nein! Was fällt Ihnen ein?“
    „Na gut“, sage ich, „dann zahl‘ ich halt ‚was ein!“

    Ba-Ba-Banküberfall …
    Das Böse ist immer und überall!
    Ba-Ba-Banküberfall …
    Das Böse ist immer und überall!

    Gefällt 3 Personen

  2. palina sagt:

    „Meine Bude hat zum Glück Räder. Aber wohin? Der Wahnsinn ist inzwischen immer und überall.“

    So ist es Ludwig. Selbst Thom im weit entfernten Bali muss das erleben.
    Mein Sohn lebt in Südamerika, genau das Gleiche. Noch schlimmer als in Deutschland. Kinder dürfen gar nicht raus. Und die Menschen nur 2 mal die
    Woche einkaufen.
    Da schaue ich täglich rein.
    https://www.skylinewebcams.com/

    In Malta sind die Leute am Strand. Sonst alles leer-gefegt.
    Nicht mal Tauben auf dem Marcus Platz in Venedig.

    „Corona macht uns alle tot, wenn wir nicht anständig dagegen ankämpfen.“

    Der helle Wahnsinn.

    Die Äußerungen dir gegenüber zeigen doch deutlich wie es um die Menschen bestellt ist. Echt traurig, dass sie die Realität verweigern und dich noch anmachen.
    Erlebe ich auch manchmal.
    Marietta hat sich so eine Bommel nach Anleitung von Dr. Schiffmann gemacht. Bei mir hängt sie auch am Auto und an der Handtasche.
    Wenn du solche Leute triffst, heisst das du bist unter Gleich-Gesinnten.
    Vielleicht kannst du dich mit der Idee anfreunden.

    Irgendwie finde ich die Idee mit dem Virus genial. Es gibt nichts zu sehen, zu fühlen oder zu riechen. Einfach nix.
    Und die Leute „kämfen“ gegen sowas.

    Ist wie damals die Drohung mit der Hölle. Die Pfaffen müssen sich doch heute noch tot lachen.

    Und jetzt kugeln sich wahrscheinlich die Poli-Ticker und andere abends.

    Weisst du was, freue mich schon, wenn das vorbei ist, dann sterben keine Leute mehr. Ist doch eine gute Nachricht.
    Und falls wir mal wieder erkältet sind gilt als Medizin Rot-Weisses-Absperrband. Bitte 10 Meter in der Apotheke holen.

    Gefällt 2 Personen

  3. Gottfried Feder sagt:

    Hab ich letztens als Whatsapp-Nachricht bekommen:
    Wie die Bundesländer das Virus verwirren!

    Nach jetzt rund vier Wochen halbfreiwilliger Quarantäne ist es Zeit, ein Fazit zu ziehen. Glaubt man den Bestimmungen der einzelnen Bundesländer, so ergibt sich zur Verbreitung von Covid19 folgendes Bild:

    Das Virus verbreitet sich generell und irre schnell in Kindergärten und Schulen. In Altersheimen… Mehr ansehen rottet es Kundschaft und Belegschaft aus. In Hessen verbreitet sich das Virus durch Eisdielen (weswegen diese geschlossen sind), aber nicht in Baumärkten, sobald das Virus aber die bayerische Landesgrenze überquert, überlegt es sich das anders und verbreitet sich jetzt über Baumärkte (weswegen diese geschlossen sind), nimmt dafür aber Abstand von Eisdielen. Wenn und sofern die Eisdealer das Eis mit der gleichen Hand im Gummihandschuh, die soeben das Geld in Empfang genommen hat, in der Waffel über den Tresen reichen. Hübscher Nebeneffekt: Die bayerische Polizei bestraft Hessen, die sich ein bayerisches Eis holen, die hessische Polizei schnappt sich dafür bayerische Heimwerker.

    Das Virus hat eine weitere Besonderheit in Bayern: Es lauert auf Parkbänken, es ei denn, jemand sitzt darauf und liest. Dann liest das Virus mit und ist abgelenkt. Deswegen darf man ausdrücklich in Bayern auf einer Bank als Einzel- oder Doppelperson Platz nehmen, wenn man dabei liest und Tisch und Bett miteinander teilt. Sich selbst fremde Personen sollten aber nur mit einem Mindestabstand von 1,50 Metern miteinander lesen und lieber nicht auf der gleichen Bank hocken.

    Ferner macht das Virus einen Unterschied zwischen diversen Supermarktketten. Im Aldi fällt das Virus nur Personen an, die keinen Einkaufswagen schieben, deswegen muss im Aldi jeder Besucher einen Einkaufswagen nehmen. Was die Gänge derart verstopft, dass sich die Leute aneinander vorbeiquetschen. Im Edeka ist das Virus etwas lockerer, da befällt es nur Toilettenpapierkäufer ab einer Anzahl X im Laden. Aus diesem Grund darf dort nur der Laden betreten werden, wenn dafür ein anderer Besucher den Laden verlässt. Dann ist das Virus irritiert und verkrümelt sich.

    Das Virus meidet generell Dienstleistungsbetriebe

    Auch erstaunlich ist, dass sich das Virus nur in einem Null- und 180 Grad Winkel verteilt, wie die diversen Markierungen in den Supermärkten zeigen. Seitlich sind diese nämlich recht eng nebeneinandergeklebt, mit weniger als wenigstens einer Armlänge Abstand. Gut, das Computerfahndungsfoto des Virus zeigt ja auch einen hübschen symmetrischen Schnitt, da kann man das verstehen.

    Außerdem verbreitet sich das Virus gerne in Elektronikmärkten, weswegen diese geschlossen sind. Es sei denn, es handelt sich um Großmärkte mit einer Elektronikabteilung. Da weiß das Virus nämlich nicht, ob es sich auf Cognac oder Computer setzen soll und entscheidet sich dafür, gar nichts zu tun. Deswegen kann man in Großmärkten nach wie vor Elektronik kaufen. Zumindest in Bayern und wenn man eine Gewerbeanmeldung hat. Diese immunisiert zusätzlich.

    In Rheinland-Pfalz treibt sich das Virus gerne in Kantinen herum, meidet diese aber in Baden-Württemberg und Berlin, wahrscheinlich hat es Angst, auf Grüne zu treffen. Deswegen sind Kantinen in Rheinland-Pfalz geschlossen, nebenan aber nicht. In Bayern wiederum hält das Virus die Tentakel still, wenn sich in einer Kantine nicht mehr als 30 Personen aufhalten. Da lohnt sich die Verbreitung für das Virus nicht. Außerdem unterscheidet das Virus in Bayern nach Touristen und Geschäftsreisenden, denn Hotels, die ausschließlich Geschäftsreisende und Gäste für nicht private touristische Zwecke aufnehmen, dürfen geöffnet bleiben. Wer diese ominösen Gäste sind, die keine Geschäftsreisenden und keine privaten touristischen Zwecke verfolgen, steht in der Verordnung nicht drin.

    Das Virus meidet generell Dienstleistungsbetriebe – außer Bordellen, da ist das Virus gerne, was ich nachvollziehen kann. Deswegen sind Bordelle geschlossen, Banken hingegen nicht. Daneben fühlt sich das Virus in Berliner Buchläden unwohl (gut, so viel Literatur gib es da auch nicht), in Bayern hingegen sogar so pudelwohl, dass in Bayern Buchläden geschlossen, in Berlin jedoch offen sind.

    In Bayern juckt das keinen

    Das Virus befällt außerdem Zweitwohnsitzbewohner in Mecklenburg-Vorpommern (die deswegen aus dem Bundesland geschmissen werden) und Feriengäste in Schleswig-Holstein (deswegen ist für die Hamburger an der Stadtgrenze Schluss). Außerdem verbreitet sich das Virus in Rheinland-Pfalz in Sportboothäfen, was ein schwerer Schlag für die Sportbinnenschiffer ist. In Thüringen und Berlin müssen Bürger, die von einer Reise zurückkehren, die Behörden hierüber informieren und erst einmal 14 Tage zu Hause bleiben, in Bayern juckt das keinen. Außer, er kommt aus einem Gebiet, dass das Robert-Koch-Institut als „Risikogebiet“ ausgewiesen hat. Dann darf der möglicherweise fiebrige Transpirant für 14 Tage keine Hochschule betreten. Gut, das wäre sowieso sinnlos, die sind ja geschlossen. Thüringen nimmt dafür nur noch Thüringer auf, wer aus einem anderen Bundesland ohne triftigen Grund in das Staatsgebiet des deutschen demokratischen Bundeslandes Thüringen einreist, muss Thüringen ohne den Verzehr einer regionalen Bratwurst auch sofort wieder verlassen und darf Thüringen nur als Transitland benutzen. Außer, sie sind bekennende Infizierte. Dann dürfen sie nicht einmal das und müssen einen Umweg über Tschechien fahren.

    Während Sachsen ausdrücklich erwähnt, dass seine Bürger beispielsweise bei einem Wohnungsbrand das Haus verlassen dürfen, wurde dies in Bayern schlicht vergessen. Oder die Bayern gehen davon aus, dass es besser ist, wenn ein potentieller Virenträger verbrennt, als sich einem Feuerwehrmann auf weniger als zwei Armlängen Abstand nähert.

    Gegen das Virus komplett immun sind überraschenderweise Schutzsuchende aus aller Sklaven Länder, für die gilt keine der genannten Einschränkungen, diese dürfen weiterhin einreisen. Es sei denn, sie besuchen Deutschland zu touristischen Zwecken, weil sie sich gerne Deutsche in ihren Häuschen betrachten. Das wiederum ist verboten. Die müssen schon hier Schutz suchen – sonst gilts nicht.

    Gefällt 3 Personen

  4. Corymaus sagt:

    Schön, dass Sie sich diese Mühe gemacht haben, Herr Gottfried Feder. Schon schön lustig, das mit dem Virus.
    Ich vermisse auch ganz entsetzlich, dass sich die Leute gar kein Mühe machen und mal auf Recherche – Jagd gehen und sich mal über Bakterien und Viren so im Allgemeinen informieren.
    Wie das so mit der Nachweisbarkeit ist und wieso definitiv jeder sämtliches an so genannten Krankmachenden im Körper hat, jedoch nicht erkrankt. Die Lösung : Das Milieu macht’s.
    Ich kann nur mehr lachen, wenn ich beim Einkaufen meine zutiefst deppaten ( bitte verzeiht diesen Ausdruck, musste ich auch mal loswerden ) Mitmenschen antreffe.
    Ich merk da auch nichts nichts von mehr Solidarität oder gar Nächstenliebe. Nur die blanke Angst.

    Also entweder lauthals loslachen oder sich die Haare raufen ob soviel Dummheit. Ich glaub ja mittlerweile, dass es da jemanden gibt, der von Haustür zu Haustür geht und den Menschen dann einen Grossen Löffel Dummheit und Ignoranz verabreicht. Täglich. So als Vorsorge. So wie uns als wir Kinder waren, den Lebertran. Da dann natürlich von Mutter.
    Es gibt wohl auch durchaus starke Indizien dafür, dass sich diese unsere Welt zum Positiven verändert. Das Böse gibt nicht so schnell auf und so dauert es, wenn es denn passiert. Bloss wenn ich mir dann meine Umgebung so ankucke, naja mit denen dann wohl eher nicht. Lol, schade, ich kann hier auch nicht weg. Eigentlich will ich auch nicht. Ich will dass die endlich mal das, was sie in ihrem Kopf mit sich rum tragen, mal auch verwenden, benutzen ,einsetzen. Das nennt sich dann DENKEN.
    GLG und schön munter bleiben 😉

    Gefällt 1 Person

  5. Thom Ram sagt:

    Ich sehe, lieber Träumer, dass du zu denen gehörst, welche die Situation emotional besonders beutelt. Ich kenne ja eure gute alte Mühle und die mit Liebe gepflegte Begegnungsstätte. So schön es ist, wenn Gäste oder Freunde kommen, so weh tut es, zu erleben, wie sie blind den Weg ins eigene Verderben verteidigen, mit Klauen und Zähnen.

    Ich habe es in dieser Beziehung leicht. Zwar fragt mich jeder, den ich neu kennenlerne, warum denn soviele am Virus sterben, wo er gemäss meiner Behauptung sowas wie eine gewöhnliche Grippe sei. Noch ein Jeder hat aufmerksam zur Kenntnis genommen und nachdenklich den Kopf gewiegt, wenn ich ihm vom Durchschnittsalter der angeblich an C Verstorbenen sowie von ihren den Tod in Wirklichkeit verursachenden Krankheiten erzählt habe. Und, bitteschön, auch hier läuft in TV schier nur Covid, nämlich wie erschreckend viele nun schon wieder dran gestorben seien.

    Auch das Ding mit der Maske. Weil es nun auf den Strassen kontrolliert wird, tragen alle Mopedfahrer das Tüchelchen im Gesicht. Ich natürlich auch, ich kann mir den Rufmord „schlechter, ungehorsamer, vermutlich Covid-verladener alter Ausländer“ null nicht leisten. Indes spreche ich am Strand mit dem Polizisten ohne Maske, mit anderen Kaffeetrinkern im Warung ebenfalls, will sagen, alle sprechen ohne Maske. Immer frage ich zuerst höflich und nachdrücklich, ob meine Gegenüber den Virus fürchten, und biete an, meinen Atem äh haha zu filtern – ausnahmslos immer bis zur Stunde hatte das offenes Lachen und entschieden verneinende Gestik zur Folge. Keiner fürchtet das Ding für sich, für sich persönlich.

    Wie war das gleich? Einer schrieb, so als kleiner Witz aufner Plattform im Netz, dass in einer bestimmten Ecke von Bali es besonders gefährlich sei, dass dortens massenhaft Leute angesteckt seien. Und was? Die Polizei ging dort vorbei und kurierte den. Panikmache von Privat wird geahndet. Der junge Mann musste öffentlich widerrufen und öffentlich um Verzeihung bitten.

    Dieser Gegensatz fällt mir auf. TV darf gezinkte Nachrichten senden. Privatmann, der ins Angsthorn bläst, wird gesenkelt. Vom Schiff aus würde ich sagen: Auch hier sind die MSM im Besitze der „Elite“, die Regierung kann auf die keinen Einfluss nehmen. Dort, wo die Regierung Einfluss nehmen kann, tut sie ihr Mögliches, um Panikmache zu dämmen.

    Damit lande ich auf dem Thema „Macht der Regierung“. Von Jokovi, dem Präsidenten, durfte die Bevölkerung vernehmen, dass Banken zurzeit mit Kreditrückzahlungen zu warten haben und dass Vermieter zahlungsunfähige Mieter zu schonen haben.

    Bah. Bei der Ira kamen die jungen Schwarzgekleideten einen jeden Tag, um das nicht vorhandene Geld einzutreiben. (Diese Geschichte ist zu Ende, Iras Kredit ist dank bb Spendern gelöscht. Ich muss dies erwähnen, damit keine Verwirrung entsteht.)

    Lieber Ludwig. Pflege deine guten inneren Gärten und freue dich ihrer. Du hast einen Getreuen, mehrere Getreue, welche dem galoppierenden Wahnsinn nicht verfallen sind? Pflegt eure Anlagen weiter, mit Liebe. Alle guten Geister dort, und ich spreche wirklich von Geistern, sind Euch dankbar. Je mehr es dir gelingt, die Uneinsichtigen in ihre Eigenverantwortlichkeit zu entlassen, desto weiter tut sich die Türe auf, dass sich wache Geister bei dir und euch einfinden.

    Herzensgruss!

    Gefällt 1 Person

  6. Thom Ram sagt:

    Gottfried 03:39

    Hübsche Uhrzeit, nicht? Vom Nichts auf die Dreieinigkeit, von dort abfedern auf die höchste Stufe der Entwickelung, die neun.

    Ich könnte den Verfasser der Uots Äpp Nachricht knuddeln. Danke für das hier Veröffentlichen!

    Liken

  7. Thom Ram sagt:

    Buddhi

    Danke für die beiden Videos. Das Erste: Sehr sehr hilfreich. Das Zweite: Einfach köstlich.

    Gefällt 1 Person

  8. Wolf sagt:

    Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert.

    Lieber Ludwig, mach Dir nichts draus. Der Schopenhauer wurde auch nicht verstanden. Vermutlich ging er deshalb am liebsten alleine mit seinem Pudel spazieren und schrieb seine Gedanken auf Papier. Eine Umerziehung der Nachbarn erfordert viel Aufwand. Selbst wenn sie Dir gelänge, wäre das Resultat letztlich lediglich eine Umerziehung. Ich begnüge mich damit, die Verhaltensweisen meiner Nachbarn zu beobachten.

    Gefällt 3 Personen

  9. ullifromoz sagt:

    Thom, lass den Kopf nicht hängen. Dieser C-Wahnsinn ist so gruselig, dass man eigentlich nur noch mit dem offenen Mund fassungslos zuschauen kann. Manchmal bin ich schon soweit, dass ich froh darüber bin, dass ich nicht mehr der Jüngste bin. Meine Generation hat ja auch viel erlebt (Kommunismus, so genannter kalter Krieg, Wettrüsten und Angst vor dem 3. WK usw), aber so etwas Verrücktes hätte sich noch vor einem halben Jahr niemand vorstellen können. Ich hätte nie gedacht, dass die breite Masse so blöd ist und so einfach zu manipulieren geht. Aber der Spruch D B D D H K P U K K U ist wohl doch treffend. Hier in AUS geht es noch, im Vergleich zu manchen anderen Ländern. Ich darf zwar auch nicht mehr über die Grenze von Queensland nach NSW fahren, wir dürfen aber noch unseren Hund an der Leine gassi-führen, und ohne Maulkorb darf ich zum Baumarkt fahren. Viele Strände sind aber auch schon gesperrt, weil es dort zu viele Viren gibt, um mal schnell ins Wasser zu springen, und die Schulkinder von „non-essential Workers“ werden gezwungen, den ganzen Tag vor dem Komputer oder mit dem iPad zu sitzen, damit sie nicht zu viel von der Schul-Verblödung verpassen. Zum Abschluss noch eine gute Nachricht vom anderen Ende der Welt: Bolsonaro in Brasilien hat Vorgestern offen und spontan (und ohne Mundschutz) zur Militärdiktatur aufgerufen, damit der C-Wahnsinn endlich gestoppt wird.

    Gefällt 1 Person

  10. Thom Ram sagt:

    Ulli 14:52

    Danke, guter Ulli. Ich habe in meinem persönlichen Umfeld keinen Anlass, den Kopf hängen zu lassen. Weil ich täglich nach wirklich wichtigen Nachrichten suche und meine, auch täglich fündig zu werden, passiert es aber ebenfalls täglich, dass ich Arbeit in mir zu leisten habe, mich nicht in die gewaltigen Energiestrudel hineinziehen zu lassen.
    Ich habe das Gefühl, den Puls der Zeit deutlich zu spüren. Puls ist eigentlich ein schlechter Vergleich, denn der Puls kann zwar verschiedene Rhythmen aufweisen, doch ist er eingleisig linear. Ich habe das Gefühl, die verschiedenen Strömungen wahrzunehmen. Ja. Dieses Bild passt. Und weil das keine Plätscherbächlein, sondern gewaltige Ströme sind, muss ich mich meiner selbst erinnern, muss mich meines grundlegenden Vertrauens in die Schöpfung und in meine eigene Existenz bewusst hegen und pflegen um nicht der törichten UND gefährlichen Illusion zu verfallen, ich könnte mich in den Strömen verlieren.

    Hier ist auch der Strandwahnsinn. Strikte gesperrt. Einheimische dürfen ran, viele fischen, auch des Nachts. Das ist sehr gut. Weil ich aber mit weisser Haut ausstaffiert bin, hilft nicht mal mein hihi Charme und Witz, auch nicht, dass ich schon 10 Jahre hier hause bin. Tja. Ich vermisse manche Male unsere Wälder, und der Indische ist mir dann jeweils ein Ersatz-Energiespender. Doch fliesse ich mit den Ozean-Energien nicht so harmonisch als wie mit den guten Baumgeistern. Der kleine Ersatz ist nun auch weg.

    Ich beklage mich nicht, erzähle nur. Wir haben Luft, Licht, Wasser, Nahrung und führen hier, in meinem nächsten Kreise, ein frohes Leben, sind kreativ, vor allem die Kinder, welche täglich irgend ein neues Projekt ersinnen. Heute hat Agus (10) aus Karton ein kleines Regal mit einer Schublade und einem Türchen gemacht, oben einen Behälter, so dass er Leim, Schere, Schreibzeug und so schön versorgen kann. Nein, keiner hat ihn dazu angeleitet. Idee, Planung und Ausführung alles in Eigenregie.
    🙂

    Gefällt 1 Person

  11. Vollidiot sagt:

    Im Anfange sprachen die großen Fürsten der BRD, daß am 20.4. vielleicht eine Erleichterung der Maßnahmen stattfinden könnte.
    Nach einigen Tagen hieß es dann, daß die Begrenzungen bis 19.4. mindestens bleiben.
    Irgendwann muß es einem Berliner Bürokraten aufgestessn sein, daß es an einem 20.4. keine Erleichterungen geben kann.
    Kretinismus als Leitkultur.
    Das ists, was übereifrige Bajuwaren unter Leitkultur verstehen.
    Wenn schon konditionieren , dann aber als Deutscher gnadenlos.
    Und so kömmt es, daß man mit Menschen kaum noch reden kann, es sei denn über Wetter oder, daß Frau Dr. Kassner wieder scheene Klunkern am Halse trägt.
    Bei vorsichtigem Tasten erfährt man aber, daß man nur eingeschränkt seine Meinung äußern können, weil man sonst in eine üble Ecke gedrängt würde.
    Das wollen unsere herrschenden Parteien und die wissen von der Konditionierung ihrer Wähler – es ist eine Symbiose mit tödlichem Ende, einer allein wird nicht sterben.
    Aber das kennen wir ja schon.

    Liken

  12. buddhi2014h sagt:

    …die Auswirkungen von diesem Wahnsinn werden langsam sichtbar: Auf Koh Samui (Thailand) hungern die Menschen.
    Koh Samui rückt zusammen und hilft! Teil 3

    (Ich hab denen schon gesagt, sie sollen ihre Gesichtsmaske vom Gesicht reissen! Das ist Hypnose. Pandemie ist Massentrauma.)

    Darum wird die Bevölkerung absichtlich in Angst versetzt

    Fasbenders Woche: Es wird autoritär!
    https://www.bitchute.com/video/gwUlHEcwC055/

    Man erinnere sich folgender Sprüche:
    Rockefeller 1994 vor dem Wirtschaftsausschuss der USA:
    «Wir stehen am Beginn eines weltweiten Umbruchs. Alles, was wir brauchen, ist die eine richtig grosse Krise und die Nationen werden die «Neue Weltordnung» akzeptieren.»
    mit Ergänzung von Schäuble:
    «…weil, wenn die Krise grösser wird, werden die Fähigkeiten, Veränderungen durchzusetzen grösser!»

    Liken

  13. buddhi2014h sagt:

    Ich erinnere an Rockefeller 1994 vor dem Wirtschaftsausschuss der USA:
    «Wir stehen am Beginn eines weltweiten Umbruchs. Alles, was wir brauchen, ist die eine richtig grosse Krise und die Nationen werden die «Neue Weltordnung» akzeptieren.»
    mit Ergänzung von Schäuble:
    «…weil, wenn die Krise grösser wird, werden die Fähigkeiten, Veränderungen durchzusetzen grösser!»

    Darum wird die Bevölkerung absichtlich in Angst versetzt

    Es wird autoritär!
    https://www.bitchute.com/video/gwUlHEcwC055/

    und in Thailand hungern die Menschen schon:
    Koh Samui rückt zusammen und hilft! Teil 3

    (ich habe denen schon gesagt, sie sollen ihre Gesichtsmaske vom Gesicht reissen; Das ist Hypnose – Pandemie ist Massentrauma)

    Liken

  14. Hilke sagt:

    Thom 07:24,
    „Je mehr es dir gelingt, die Uneinsichtigen in ihre Eigenverantwortlichkeit zu entlassen, desto weiter tut sich die Türe auf, dass sich wache Geister bei dir und euch einfinden. “
    Dieser Satz ist (auch) für mich gültig, das hast du weise gesagt, danke. Auch hier gibt es Menschen, die von alldem nix wissen wollen. Sie werden mir zunehmend egal! Es ist Energieverschwendung u. zieht runner.
    Du sagst weiter unten im annern Kommi was vom Puls, da kam mir sofort: das was hier passiert, ist Kammerflimmern!

    Die Scheiß-„Pro“pheten wie Nostradaarsch haben mit ihren Visualisierungen (nie waren es Profezeiungen!!!) ganze Arbeit geleistet. Sie hätten das nienicht tun KÖNNEN, wenn nicht so viele Menschen auch hier „gut“gläubig zu ihnen aufgesehen hätten u. sich der ganze Müll aus den kranken Geistern in Glaubenssätze etabliert hätte.

    Liken

  15. Thom Ram sagt:

    Hilke 18:52

    Unter uns.
    Du zitierst, sagst somit, dass ich gesagt habe:
    „Je mehr es dir gelingt, die Uneinsichtigen in ihre Eigenverantwortlichkeit zu entlassen, desto weiter tut sich die Türe auf, dass sich wache Geister bei dir und euch einfinden.“

    Immer öfter staune ich dann, wenn ich unversehens darüber stolpere, was ich mal geschrieben haben soll. Ich lese diesen Satz. Ich erinner mich nicht, dass ich ihn geäussert habe. Doch sicher geäussert habe ich ihn, sonst würdest du ihn nicht als Zitat von mir einsetzen.

    Was geht da vor? Ich lese den Satz, und er kommt mir vor wie von einem sehr Weisen geschickt. Und ich also habe den hingetippelt?
    Schön. Ich bin nicht weise. Doch scheint es vorzukommen, dass durch mich etwas vermittelt wird, was ich als weise bezeichnen würde.

    Grübelgrübel.

    Liken

  16. Hilke sagt:

    🙂

    Liken

  17. buddhi2014h sagt:

    „Wagen Sie, Selber zu denken!“
    — Voltaire
    (ist mir grad über den Weg gelaufen)

    Gefällt 1 Person

  18. Kretschmann, der beliebte grüne Landesvater in Baden-Württemberg heute: Ab 27.04. gilt eine Maskenpflicht für alle und für lange Zeit, bis ein Impfstoff entwickelt ist. (Bis zum Endsieg über den neuen Feind, nachdem Putin nicht mehr die richtige Plattform dafür hergibt?)
    Ist erst Mal die Kriegsfahne ausgerollt, sitzt Volkes Verstand in der Hose und jubelt ihrem Untergang entgegen. Die Maske ist die neue Fahne. Wer sie nicht trägt, bekommt die gleichen Probleme, wie diejenigen, die vor nicht langer Zeit den Gruß mit Armlänge verweigerten. Mein Nachbar ist der Vollstrecker, die Hure der Elite. Aua.
    Nach der globalen Impforgie wird es endlich friedlich auf der Welt. Der Mensch braucht keine Maske mehr um sich zu schützen. Er ist Maske. Eine dumpfe Masse, die nicht mal mehr zum Kompostieren für neues Leben taugt.

    https://tinyurl.com/y7r2n2gg

    Liken

  19. Hilke sagt:

    Ludwig und co,
    eine Frage: ich lese das Wort MaskenPFLICHT immer nur im selben Artikel der Medien wie den Satz „Mrkl hat EMPFOHLEN.
    Was denn nun, Empfehlung oder Pflicht???

    Liken

  20. buddhi2014h sagt:

    Vom Denken zur Wahrnehmung:
    – Denken ist von Natur aus fehlerhaft.
    – Wahrnehmung ist wahr.
    –Kurt Tepperwein (87j.)
    Werde Schöpfer Deines Lebens – Das Geheimnis des vollkommenen Bewusstseins

    Liken

  21. buddhi2014h sagt:

    „Hört es, Verzagende! Schaut auf, Ihr ernsthaft Suchenden:
    Der Weg zum Höchsten liegt bereit vor jedem Menschen!
    Gelehrsamkeit ist nicht das Tor dazu!“

    Ich lese grad das dreibändige Werk von Abd-Ru-Shin IM LICHTE DER WAHRHEIT

    Liken

  22. palina sagt:

    @LdT
    für den Kretschmann ist es gut, wenn der mit Maske rumäuft. Sehr erschreckend die Visage.

    Interessant ist, dass von Maskenpflicht gesprochen wird und nicht von Mundschutz.

    So viel ich weiss, braucht man das nur zum Einkaufen und in den Öffentlichen Bahnen.

    Wie auch immer. Die Regelung nach 4 Wochen ist sehr bizarr.

    Was macht denn euer Bäcker? Ist der noch aktiv?

    Oh Ludwig, wir müssen durchhalten. In diesem Irrenhaus können nur die wirklich „Irren“ überleben.
    Und das sind wir auf bb.
    Nun ja, nicht ganz, kenne auch noch einige andere, die hier nicht schreiben.

    Wenn der ganze Sch….. vorbei ist besuche ich dich mal und schaue mir an wo du lebst.

    Vielleicht können wir noch andere animieren zu dem Treffen.
    Würde mich freuen.

    Liken

  23. buddhi2014h sagt:

    zur Erinnerung:
    Neujahrsbotschaft 2020 – Das Jahr das die Welt verändert – Kurt Tepperwein
    https://www.bitchute.com/video/32Tg5B05kD7t/

    Gefällt 1 Person

  24. Angela sagt:

    @ buddhi2014h

    Diese Voraussicht von Kurt Tepperwein ist wirklich frappierend. Er sagt z.B. „2020 wird die Welt verändern, so dass wir sie nicht wiedererkennen werden“ und “ Jeder wird betroffen sein , viele sind (dann) verwirrt und orientierungslos“….. usw.

    Auch sonst ist die Botschaft sehr hörens-und beherzigenswert. Danke für´s Erinnern.

    Angela

    Gefällt 1 Person

  25. palina sagt:

    @Angela und buddhi
    Genaueres könnt ihr auch bei Rudolf Steiner nachlesen. Und wirklich noch sehr viel genauer.

    Liken

  26. Thom Ram sagt:

    Palina, ich kann dich nur darin bestärken, den Träumer auf seiner Minihalbinsel aufzusuchen. Eine besondere Ecke, das. Darf man in D eigentlich noch rumfahren ohne irgend einen Wisch mit Stempel?
    Sollten die Entwickelungen schnelle Wendungen in unserem Sinne nehmen, dann, ha, will ich mit bei sein.

    Hier werden die Zügel angezogen. Grosses Esswarenhaus. Temperaturmessung. Hände fesindizieren. Mesichtsgaske Pflicht.
    Das Verrückteste: Aufm Moped Maskenpflicht. Ich gestehe, dass ich auf jeder Fahrt irre Probleme mit meinem Ego habe, weil es sich ob meiner Unterwerfung unter diesen Blödsinn tierisch aufregt. Sagte an anderer Stelle schon…was einer in D riskiert, das ist hier für mich drei Zacken schärfer. Weil ich Ausländer bin. Da droht mehr als Kwarantähne. Ich kusche. Harch, was das gegen meine Natur geht.

    Aber nach wie vor: Im direkten Umgang sind die Menschen frei. Immer frage ich, ob ich Maske raufmachen sollte. Nö. Lach. Grad haben die Nachbarn ein grosses Ritual. Sind glatt 50 Leute an einem Haufen, das lustige Geschnatter klingt zum Fenster hinter mir rein. Wie ich das immer liiiebte und liebe. Da kommt so schöne kindliche Heiterkeit rüber. War eben selber drüben. Der Anstand gebietet, dass man einen Obolus bringt. Und der Besuch ehrt gegenseitig. Von allen Seiten kam mir Freundlichkeit entgegen, mir, dem Ausländer ohne Maske.

    Liken

  27. Liebe palina (02:04),

    bisher hatten es aus der bb-Gemeinde nur Thom Ram und Hawey geschafft, mein Refugio zu besuchen. Eckehard hat sich auch angekündet. Freue mich himmlich über euren Besuch.

    Zur Lage hier:

    Der neue Bäcker backt leider nur nebenberuflich ein Brot, das sich mit dem von Eugen messen kann. https://bumibahagia.com/2016/08/30/eugens-backofen-ausser-man-tut-es/ Nach zwei Stunden ist er ausverkauft. Fast schon grotesk lustig, wie die Kunden artig mit drei! Meter Abstand anstehen. Absolute Stille. Keiner wagt es, den anderen anzusprechen. Jeder für sich – allein unter vielen mit leerem Blick – als warten sie auf Godot. Das erschreckt mich.

    Anders beim Kiosk. Trotz 90 % weniger Umsatz hält der Wirt durch, dank der unerschrockenen ‚Kunden‘, die den Straßenverkauf unterstützen. https://bumibahagia.com/2020/04/13/der-traum-von-der-gallischen-insel/

    Das Vereinsleben ist kollabiert. Die wichtigste Einnahmequelle am deutschen Mühlentag (Pfingstmontag) ist verboten. Ca. 3000 Besucher, die bisher genügend Geld hereinbrachten um die Materialkosten für den Erhalt und Pflege der Mühle zu decken – einfach weg.

    Liken

  28. Die Wahrheit über die Freiheit stirbt einsam – oft gewaltsam.

    Meine Gedanken sind frei
    Wer wird sie verraten
    flüchtig sie sekundenschnell
    Deren Andacht jedoch bleibt
    Kein Mensch kann sie verlieren
    Der Jäger jedoch auf der Pirsch
    Meine Gedanken töten sein Ziel
    Meine Gedanken sind Freiwild

    Gefällt 1 Person

  29. Hab mein Gutenachtliede eben vergessen. Waren das noch Zeiten vor Rauchverbot, Gender, Greta, CO2 und Corona mit Versammlungsverbot. Mit dem Versammlungsverbot stirbt der Mensch nicht am Virus, sondern am sinnlosen Dasein. Soll das etwa das Ziel der Idioten sein, die wir gewählt haben?

    Gefällt 1 Person

  30. palina sagt:

    @LdT
    „bisher hatten es aus der bb-Gemeinde nur Thom Ram und Hawey geschafft, mein Refugio zu besuchen. Eckehard hat sich auch angekündet. Freue mich himmlich über euren Besuch.“

    Ich dachte Ecky war schon bei dir. Habe ich wohl falsch verstanden.

    Freut mich, dass der Brotverkauf noch funktioniert.

    Die Menschen sind sehr frustiert, verunsichert und ängstlich. Merke ich auch bei Einkaufen.

    Grüße immer alle freundlich und dann schauen sie mich verlegen an. Manche grüßen zurück und lächeln sogar.

    Schön, dass euer Kiosk noch weiter läuft. Ja, man braucht schon Zuversicht.

    Traurig, dass das Mühlenfest nicht stattfinden kann. Ein herber finanzeller und moralischer Verlust.

    Wie finde ich zu dir? Was muss ich uns Navi eingeben?

    Liken

  31. Thom Ram sagt:

    Palina und Träumer.

    Soll ich euch mailverbandeln?

    Liken

  32. palina sagt:

    @Thom
    gerade gelesen
    „Palina und Träumer.

    Soll ich euch mailverbandeln?“

    Ne, brauche eigentlich nur die Anfahrtsbeschreibung wie ich zu dem Ludwig komme.

    Liken

  33. Liebe palina,

    Die Mühle liegt 20 km nördlich von Karlsruhe.

    Waldmühle Rußheim
    Grabener Str. 7
    76706 Dettenheim

    Würde mich riesig freuen, wenn sich noch mehr bb-Leser aufraffen könnten, mich zu besuchen. Weitere Fragen beantworte ich auch gerne telefonisch oder über E-Mail 0171-681 63 53 sn3001 (ääd) gmx Punkt de

    Am gestrigen Sonntag hatten wir einen nicht für möglich gehaltenen (wg. C-Krise) Besucherrekord beim Kiosk. Es ist nur Straßenverkauf mit Pappbechern, Papptellern und Plastikgeschirr erlaubt (vermutlich wg. Umwelt-Krise) und danach ist sofortiges Verlassen des Geländes angeordnet. Es hielten sich alle an diese Regel und Schwupp – weg waren sie. Überall raschelte es danach im weitverzweigten Waldgelände. Ludwig vermutet, daß sich hier neuartige Viecher ansiedeln, die vor der C-Krise flüchten.

    Liken

  34. palina sagt:

    @Ldt
    danke für die Adresse und Tel.Nr.

    Informiere dich rechtzeitig wann ich komme.
    Vielleicht schliessen sich noch welche an.
    Würde mich auch freuen.

    Jo Pappteller und Plastik ist wieder en vogue.
    Auch im Bioladen bei mir.
    Habe sie höflich darauf aufmerksam gemacht, dass sie noch vor Wochen wegen diesen Dingen auf dem Marktplatz rumgehüpft sind.

    An der Kasse Plastikabtrennung. Meinte nur: wie nützlich doch Plastik sein kann.
    Habe sie auch darauf aufmerksam gemacht, dass man dagegen klagen kann. Es gibt in jeder Stadt einen Interessenverbund für Einzelhändler.
    Die halten die Füße still.
    Blödels durch und durch. Links-Grün-Versifft.

    Liken

  35. Texmex sagt:

    @palina
    Die Mühle vum Ludwig leit awer im Feindesland, letzte Rhoiseite.
    Willschde werklich des Risiko oigehe?
    😉

    Gefällt 1 Person

  36. Thom Ram sagt:

    Träumer und Palina,

    wenn ihr auch nur zu zweit sein solltet, werde ich neidisch sein, sollte sich eine kleine Versammelung bülden, dann könnte ich nicht anders, ich müsste mein erstes Teleportationsexperiment starten.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: