bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'andreas clauss'

Schlagwort-Archive: andreas clauss

Eingedenk Andreas Clauss

.

Mir war vergönnt, vor gefühlt langer Zeit dreimal kurz in persönlichem Kontakt mit Andreas Clauss zu sein. Ich fand mich einem standfesten, klaren, ruhigen Menschen gegenüber, der meine Neugierden weckte, denn ich roch damals, dass er sich mit Dingen und Fragen beschäftigte, die noch jenseits meines Froschhorizontes lagen. Aus seinem Munde hörte ich erstmals in meinem Leben das Wort „Chemtrails“, und ich staunte nicht, als ich ihn nur Wochen später an der Kasse beim Eintritt zu einem entsprechenden Vortrag in Berlin die Besucher begrüssen sah.  (mehr …)

Meine Vorbilder / Dirk Müller, Willy Wimmer, Ralph Boes, Andreas Clauss, Ken Jebsen, Ivo Sasek, Rico Albrecht, Franz Hörmann, Andreas Popp, Lars Mährholz, Alex Jones , Christoph Hörstel, Albert Schachtschneider, Michael Vogt, Alexander Wagandt, Jürgen Elsässer, Holger Strom, Jo Conrad, AZK, Edward Snowden, David Crowley-R.I.P. Daniele Ganser, 2Pac, Maldito Muchacho

Gute Idee.  Geilo Rap. Und die Botschaft, soweit ich sie mit meinen Lödelohren verstehe, unterschreibe ich.

Dank an Jacomo Peiles!

Dank an Zusenderin Palina.

thom ram, 26.04.0004 ( für Retros: 2016) (mehr …)

Lebenszeichen von einem, der sich wahrhaftig auf den Weg gemacht hat

Andreas Clauss war es, von dem ich vor rund zehn Jahren das Wort „Chemtrail“ erstmals hörte. Ich habe ihn aus den Augen verloren, dann anlässlich meiner Bloggerei einige von seinen hoch engagierten Vorträgen gehört, und dann verschwand er von der Bildfläche. Warum er verschwand, liesest du in seinem „Lebenszeichen“.

Der Bericht – er ist wie die Erzählung im Brief eines vertrauten Freundes – beeindruckt mich, bewegt mich, erhebt mich, bestätigt mich, macht mir Mut und Freude. Ich wette die grosse Zehe meines linken Fusses, dass es dir, lieber Leser, ähnlich ergehen wird! (mehr …)

05.03.2014, Matthias Cordes‘ Einschätzung der Lage

Ich danke Petra von Haldem für den Hinweis.

Ich spreche Matthias Cordes grössten Dank für seine Arbeit aus.

thom ram märz2014

.

Matthias Cordes:

Eine Lüge ist bereits dreimal um die Welt gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht (Mark Twain)

In der Ukraine wurde deutschen GEZ-finanzierten Qualitätsmedien zufolge ein unrechtmäßiges diktatorisches Regime mit Hilfe eines Aufstands „friedlicher Demonstranten“ durch neue Machthaber ersetzt.

Aus der angeblich freien, unabhängigen Presse konnte man (bis auf wenige Ausnahmen) unisono erfahren, daß die ukrainischen Sicherheitskräfte gewaltsam gegen friedliche Menschen vorgegangen seien und daß diese sogar in die Menge geschossen hätten.

Die Bilder, die zur Untermauerung dieser Behauptungen in diesen Medien gezeigt wurden, zeigen jedoch überwiegend gewalttätige Demonstranten, die gegen Sicherheitskräfte vorrücken, die Steine oder Molotow-Cocktails werfen, oder mit Eisenstangen auf Polizisten einschlagen oder versuchen, mit einem Radlader die Reihen der Sicherheitskräfte zu durchbrechen.

(mehr …)

Was kann ich tun? 1

Klar, daß ein großer Teil der Menschen in diesem Lande noch immer schläft – die einzige Möglichkeit, daran etwas zu ändern ist, geduldig und verständnisvoll diese Menschen mit den inzwischen immer offensichtlicher werdenden Fakten zu konfrontieren und sie zum Nachdenken anzuregen und sie ggf. bei ihrem Erkenntnisprozeß zu begleiten – jeder Erwachte ist ein Gewinn für die (ferne) Zukunft. Das kann und sollte jede/r jederzeit und überall ganz sachlich tun.
 Aber immer geduldig und verständnisvoll – wie schon oft hier gesagt:
 man darf den Menschen die Wahrheit nicht wie einen nassen Lappen um die Ohren hauen, sondern man muß sie ihnen hinhalten wie einen warmen Mantel, in den sie nur noch hineinschlüpfen müssen. (mehr …)

%d Bloggern gefällt das: