bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Warung

Warung

Meine befreundete Familie von Sumatra fuehrt hier einen Warung. Ein Warung ist ein einfacher Laden mit Lebensmittelverkauf und eventuell mit Essgelegenheit in einheimischem Stil. Chefin ist Ira. Ira ist tatkraeftig und geschickt, sie kocht ausgezeichnet.  Der Warung nahm schnell Aufschwung, innert nur zweier Monate kochte Ira taeglich 80 Portionen pro Woche.

Von heute auf morgen stand der Verkauf still. Vorher hatten die Leute essen wollen und hatten auch Waren gekauft – es war vorbei. 8 volle Tage kam kein Mensch. Mehr noch, Ira, sonst klar in ihrem Denken, beklagte sich, dass sie wie ein Huhn sei, sie koenne keine noch so kleine Absicht folgerichtig durchziehen, sie lasse sich ablenken, sie bringe alles durcheinander.

Die Lagebesprechung ergab, dass eine Nachbarin moeglicherweise eifersuechtig sei, weil Ira erfolgreich wirtschaftete. Die Vermutung lag in der Luft, dass guna-guna eingesetzt worden sei, um dem Laden zu schaden.

guna-guna ist schwarze Magie. Sie wird in Java und in Sumatra (die vielen anderen indonesischen Laender kenne ich nicht) oft eingesetzt, wenn Menschen missguenstig sind.  Ich hatte bislang keine Meinung dazu gehabt, hatte es fuer moeglich gehalten.

Kampf gegen etwas bringt nie den gewuenschten Erfolg. Jedes Vorgehen gegen die Nachbarin oder gegen den Zauber waere nicht zielfuehrend gewesen.

Wenn wir etwas aendern wollen, dann muessen wir unseren Fokus entschlossen auf unsere eigenen Ziele richten. Ein Kristall kann uns dabei unterstuetzen……

Mittels einer Technik welche ich naechstens unter “Technik” hier reinstellen werde, programmierte ich einen sehr reinen Bergkristall von Namibia.

Die Programmierung lautete: “Verstaerke Gedanken und Bilder Iras, welche sie bezueglich Betrieb im Warung hegt und sende diese Gedanken und Bilder aus.”

Mit Ira fuehrte ich ein ernstes Gespraech. Sie war bereit, ihre Gedanken und Bilder zum Warung streng zu zuegeln, ausschliessich zu denken und zu visualisieren, wie Menschen kommen, sich hier gerne aufhalten, wie sie viel und gut kocht, wie Menschen ihre Kueche schaetzen. Ich machte sie eindringlich darauf aufmerksam, dass ihre etwaigen Zweifel genau so ausgesandt werden wuerden, dass sie wirklich strikte mit ihrer Gedankenwelt hausen muesse.

Ich steckte den Kristall in ein Bambusstueckchen mit Reis und haengte das huebsche Gebilde im Warung unter das Dach.

Am naechsten Tag kamen wenig, dann immer mehr Leute. Nach Ablauf einer Woche lief der Betrieb wie vor der durch guna-guna gestoerten Zeit.

Iras Gedanken, verstaerkt durch den Kristall hatten gewirkt.

.

.


29 Kommentare

  1. jauhuchanam sagt:

    du böser, böser, schuldiger Hexer 😉

    Ich passe auf dich auf.

    [passe von Pass von Passah „über das Unglück drüber schreiten“, „das Unglück zieht vorüber“]

    Gefällt mir

  2. thomram sagt:

    @Jauhu
    Bei allen diesen Arbeiten steht immer und immer das Eine im Zentrum:
    Einen Gedanken in seiner reinen Form denken.
    Die Gedanken sind unsere Macht.
    Solange wir in unserm Kasten die Affen wie die Wilden rummachen lassen, so lange wird auf der Erde keine harmonische Ordnung eintreten.
    Mein Mantra: Gedanken klar denken lernen.

    Gefällt mir

  3. jauhuchanam sagt:

    @ thomram

    Ich habe ja sehr viele „Sachen“ und Abläufe/Systematiken (kennen) ge-lernt. In einer Unterhaltung über dies und das auf dem Weg zum Flughafen München kam in einer Kurz-Analyse, zu irgendeinem der vielen nur angerissenen Themen, da dieser Satz – mehr seufzend als stöhnend mit dem Ton eines tiefen Bedauerns* – aus meinem Munde: „Ich habe halt nie wirklich richtig denken erlernt**, das wurde uns einfach nicht beigebracht …“ [mit dem Unterton eines vorwurfsvollen „die haben nicht“ (wer auch immer die sein sollen)]
    *Parallel dazu verlief ein anderer Gedanke: „Och, nö! Jetzt musst du dir das auch noch selbst beibringen … und weit und breit einfach kein Mentor zu erblicken, muss man immer alles selber machen, bleibt mir denn wirklich nichts erspart?
    ** Vielleicht, und eher wahrscheinlich, sagte ich aber auch: gelernt

    „Die Gedanken sind unsere Macht.“! Gedanken -> Worte -> Werke, wobei ich persönlich (geprägt? konditioniert?) das Wort an den Anfang stelle, da ich mich innerlich trainiere, grundsätzlich allem zu mißtrauen, was fundamental aus dem westlichen Christentum kommt.

    „Die Gedanken sind unsere Macht“, die Worte die (an)treiben(de) Kraft? um das Werk zu beginnen und zu einem Bau zu vollenden?

    Ich lese ja kreuz und quer durch so ziemlich alle Bereiche von Politik und Wirtschaft, Gesellschaft und Religion(en), Physik und Wissenschaft und aus zu erwartender Langeweile kaufte ich am Flughafen The Secret. Dort wird in einfachen Lektionen dieses „Die Gedanken sind unsere Macht“ zwar richtig, aber bedauerlich naiv, einem noch naiveren Publikum zugänglich gemacht. „Millionen werden das wohl lesen … die meisten „falsch“ anwenden und noch mehr werden es betrügerisch verwenden/anwenden …, kennt man ja bereits aus der charismatischen Bewegung, … denn Bunzel bekommt es wieder in den falschen Hals, sägt am Ast, auf dem er sitzt, schaufelt sich sein eigenes Grab … wem dient er damit, wer weidet sich an ihm und lacht sich wieder hämisch ins Fäustchen?“

    Ergänzend zu meinen Gedanken ein Zitat aus dem Aufsatz „Moc Bezmocných“ „Macht der Ohnmächtigen von Václav Havel © 1978:
    „Das posttotalitäre System führt einen globalen ANGRIFF gegen den Menschen, der ihm gegenübersteht:allein, verlassen und isoliert. Es ist deshalb ganz natürlich, daß alle «Desidentenbewegungen» einen deutlichen ABWEHRCHARAKTER haben: Sie verteidigen den Menschen und die wirklichen Intentionen des Lebens gegen die Intentionen des Systems.“
    Und ich gehe soweit, zu behaupten, daß es sich um einen globalen Krieg gegen den Menschen handelt.

    Daher halte ich es für wichtig, dass mit dem „Die Gedanken sind unsere Macht.“ vorsichtig umgeht, da es ja bereits den Ahnungslosen Naivlingen vom posttotalitären System als Fraß vorgeworfen wird, es wird bereits ganz kapitalistisch in Büchern, Kursen, Seminaren vermarktet, weshalb ich „Die Gedanken sind unsere Macht.“ als wirksame Waffe ansehe, mich gegen diesen vergewaltigenden, globalen Krieg gegen den Menschen, zur Wehr zu setzen. Ich laufe, meiner Ansicht nach, sonst geradewegs in die Falle, und statt meinen Beitrag zum Systemwechsel, wirklichen Systemaustausch und Systemumsturz zu leisten, diene ich ihm sonst noch zum weiteren Erhalt und Überleben.

    „Gedanken klar denken lernen.“ Weshalb ich mich innerlich empöre, wenn ich derartiges Geschwätz, wie „der Weg ist das Ziel/du bist selbst der Weg“ usw. usf. an jeder Straßenecke zu hören bekomme, und ich mir auch noch von wirklich großartigen Philosophen, wie zum Beispiel Karl Popper, sagen lassen „muss“, !!! dass ich „es“ schon mal gar nicht wissen könnte!» Nö, natürlich, ich mal wieder nicht, schon gar nicht ich, wer bin denn ich auch schon – was eine Arroganz, was eine Anmaßung! Doch!!! gerade ich, wer denn sonst? Ich bin doch ein Mensch!

    Und ICH spreche Mein «Mea Agape»: !!! “Mein Ego ist mir heilig, lieb und teuer.” !!!

    Gefällt mir

  4. thomram sagt:

    @Juhu
    hab doch internet und kann’s nicht lassen…
    Ich werde dein Bedenken bedenken. haha, mit möglichst klar gedachtem Gedanken 😉
    ich meine dein Bedenken, genanntes prinzipiell einfaches, jedoch fundamental entscheidendes Wissen unbedacht zu verbreiten.
    Ich komme damit in den Clinch. Meine neue Welt ist absolut offen. Jeder gibt, was er geben kann, frei – so auch Wissen.
    Bloss hocken wir noch in der verkorksten, raffgierigen Welt, und da räume ich ein, dass es mir geraten scheint, deinen mahnenden Hinweis wohl zu erwägen.

    Gefällt mir

  5. Magic sagt:

    Hallo jauhuchanam,

    ich habe sehr selten so funda.mental durchdachte Wahrheiten gelesen. Vielen Dank, denn genau diese Inhalte sind es, die diesen Wechsel, den ich wie Du als einen einzigen globalen Krieg gegen die Menschen erlebe, schon vollbracht haben.

    Es sind noch die Zuckungen des alten Systems, des alten Menschen, die wahrgenommen werden wie bei einer Katze, die angeblich 7 Leben hat, bevor sie stirbt. Das System ist gestorben, doch tot ist es noch nicht vollkommen. Doch es hat keine Chance auf Wiederbelebung mehr!

    Zitat:
    „….dass ich “es” schon mal gar nicht wissen könnte!» Nö, natürlich, ich mal wieder nicht, schon gar nicht ich, wer bin denn ich auch schon – was eine Arroganz, was eine Anmaßung! “

    Wie bekannt mir das vorkommt :-)… Willkommen als Mensch!

    Gefällt mir

  6. thomram sagt:

    @Magic
    „Vielen Dank, denn genau diese Inhalte sind es, die diesen Wechsel, den ich wie Du als einen einzigen globalen Krieg gegen die Menschen erlebe, schon vollbracht haben.“

    Du erlebst den Wechsel als Krieg gegen die Menschheit? Wohl käumlich.
    Wenn ich dich richtig verstehe, muss es heissen:

    Vielen Dank, denn genau diese Inhalte sind es, die den Wechsel, heraus aus dem, was von dir wie von mir als gegen die Menschheit globaler Krieg erlebt wird, schon vollbracht haben.

    Bitte berichtige, wenn ich dich missverstanden haben sollte.

    Ihr bewegt euch auf einem Level, da möcht ich auf mögliche Missverständnisse durch unklare Sprache gleich hinweisen.

    Ich bin dankbar, dass ihr da seid.

    Gefällt mir

  7. jauhuchanam sagt:

    @ magic & et. all

    Ich will noch etwas präziser sein als mit:
    „Ergänzend zu meinen Gedanken ein Zitat aus dem Aufsatz “Moc Bezmocných” “Macht der Ohnmächtigen von Václav Havel © 1978:
    “Das posttotalitäre System führt einen globalen ANGRIFF gegen den Menschen, der ihm gegenübersteht:allein, verlassen und isoliert. Es ist deshalb ganz natürlich, daß alle «Desidentenbewegungen» einen deutlichen ABWEHRCHARAKTER haben: Sie verteidigen den Menschen und die wirklichen Intentionen des Lebens gegen die Intentionen des Systems.”
    Und ich gehe soweit, zu behaupten, daß es sich um einen globalen Krieg gegen den Menschen handelt.
    Daher halte ich es für wichtig, dass mit dem “Die Gedanken sind unsere Macht.” vorsichtig umgeht, da es ja bereits den Ahnungslosen Naivlingen vom posttotalitären System als Fraß vorgeworfen wird, es wird bereits ganz kapitalistisch in Büchern, Kursen, Seminaren vermarktet, weshalb ich “Die Gedanken sind unsere Macht.” als wirksame Waffe ansehe, mich gegen diesen vergewaltigenden, globalen Krieg gegen den Menschen, zur Wehr zu setzen.“

    «Die Gedanken sind unsere Macht.»

    «Macht.»und nicht «GEWALT» !!!

    Obwohl ich ja die Irrlehre des Christentums verworfen habe, bedeutet dies für mich nicht, daß ich damit alle Wahrheiten, wie das Kind mit dem Bade ausgeschüttet habe, die dort – wie in allen Ideologien, Philosophien, Religionen und Weltanschauungen – vorhanden sind.

    Die Inder haben vor Jahrtausenden die Zahl 1 gefunden und die Zahl 0 entdeckt. Die Physiker (eigentlich Geometristen oder Mathematiker) Griechenlands haben unter anderem die Gleichung 1+1 =2 oder die Kreiszahl Π \pi entdeckt. Deshalb kann ich zwar den Irrtum verwerfen, dass die Sonne eine Gottheit oder ein glühender Stein sei, muss aber jene Entdeckungen damit nicht verwerfen.

    „Ich habe […] in Gedanken, Worten und Werken“, ist ein ein Bekenntnis, das seit etwa 1500 oder 1600 Jahren etwa 3.832.500 x 8 Milliarden Mal gedacht, gesprochen und noch häufiger ausgelebt wurde.

    Gedanken Macht Worte, Worte Macht Werke

    Wort ⇒ Werk ⇒ Gedanke
    Gedanke ⇒ Wort ⇒ Werk
    Werk ⇒ Gedanke ⇒ Wort

    Aus welcher Perspektive aber sehe Ich die Welt?
    ???
    Werk (Schatten an der Wand) ⇒ Gedanke ⇒ Wort oder
    Gedanke (Schlussfolgerung aus Schatten an der Wand) ⇒ Wort ⇒ Werk oder
    Wort (Logos, Ewiger Vater Jauhushua) ⇒ Gedanke ⇒ Werk
    ???

    Für mich bedeutet dies nun, ich brauche das klare Wort
    aus dem Ich ⇒ klare Gedanken schöpfe,
    aus denen die ⇒ guten, heilsamen Werke ge Macht werden.

    Und seht und schaut und begreift, welche «Macht.» die ge sproch enen Worte „Ich habe […] in Gedanken, Worten und Werken“ haben;
    und mit welcher «GEWALT» sie die Menschheit versklavt haben und zwar IN
    «Gedanken, Worten und Werken»

    Gefällt mir

  8. Magic sagt:

    @ thomram;

    Ja, ich stimme Dir zu, dass man das, was ich meinte, auch anders auffassen kann und danke Dir für Deinen Hinweis.

    Was ich meinte, ist der tatsächlich stattfindende globale Krieg auf vor allem Ebenen, die nicht transparent und offenkundig sind. Sie finden auf einer mentalen Ebene statt, indem z. B. Begriffe und Worte ganz bewusst benutzt werden, die mit positiv besetzten Gefühlen verbunden sind, z. B. das Wort – beschützen – allerdings nur als Worthülse verwendet werden, um es dann mit völlig anderen Inhalten zu füllen.
    Ein anderes Beispiel ist das Wort -Sicherheit – . Für die meisten ist es positiv besetzt. Benutzt wird es allerdings für das Handeln in Form von überwachen, kontrollieren, spionieren etc…

    Der Wechsel, von dem ich spreche, ist kosmischer Natur und ein Gesetz, welches kein menschliches Wesen außer Kraft zu setzen vermag, da wir Teile sowohl dieses Gesetzes als des Kosmos sind. Wir sind daher in der Lage, Einfluss auf den Verlauf dieses Wechsels nehmen zu können. Je nach dem sich entwickelndem Bewusstsein
    der Menschen verläuft auch dieser Wechsel in seinen qualitativen Inhalten.

    Konnte ich mich damit verständlicher machen, Thom?

    Gefällt mir

  9. Magic sagt:

    @ jauhuchanam,
    „Und seht und schaut und begreift, welche «Macht.» die ge sproch enen Worte “Ich habe […] in Gedanken, Worten und Werken” haben;
    und mit welcher «GEWALT» sie die Menschheit versklavt haben und zwar IN
    «Gedanken, Worten und Werken»“

    Daher ist es sooo sehr wichtig, also ein wahres Schwergewicht, Worte fühlen zu können, sie mit dem Herzen zu erfassen und den Verstand dabei an der Seite zu haben als den treuen Diener.

    Worte, ob leise oder laut gesprochen, tragen eine Schwingung, die ein stark fühlfähiges Herz, welches selbst ein extrem hochfrequentes Organ ist, aufzunhemen und vor allem weiterzuleiten nicht nur in der Lage ist, sondern es auch Teil seiner großen Aufgaben ist.

    GEWALT ist nicht nur ein negativ besetztes Wort, es wurde nur leider bisher nur als negativ erfahren, da den Menschen eine sogenannte Gewaltenteilung aufgezwungen wurde, was heißt, sie wurden gezwungen, nach und nach über Jahrhunderte, ihre Rechte abzutreten und sich damit entmündigen zu lassen.

    Es wird noch immer als positiv empfunden, wenn jemand sagt: Ich übernehme das für Dich, Du brauchst Dich um nichts zu kümmern. DAS sagt man zu einem Kind, welches die Konsequenzen seines Handelns noch nicht in voller Tragweite und daher voller Verantwortung zu übersehen in der Lage ist. Man nimmt einem Menschen damit aber auch die Möglichkeit, an seinen ALL-seitigen Erfahrungen
    wachsen zu können.

    Hält man einen Menschen ganz bewusst in dieser Position, ist er nicht mehr in der Lage, sich weiter zu entwickeln. Er verbleibt entweder in der Pubertät oder entwickelt sich sogar zurück, er mutiert.

    Und dieses Blog ist wunderbar angelegt dafür, dass wir alle dazu beitragen können, uns dabei zu unterstützen, das Bewusstsein darüber – WER und auch WAS wir in Wahrheit wirklich sind -, zu entwickeln.

    Kennst Du, jauhuchanam, das Werk „Holofeeling“?
    http://www.holofeeling.com/holofeeling.htm
    http://www.holofeeling.com/OHRENBARUNG/acht.htm

    Ein Meisterwerk und das Werk eines Meisters.

    Mea Agape
    Magic

    Gefällt mir

  10. Magic sagt:

    Hallo jauhuchanam,

    meine umfassende Antwort an Dich ist gerade im Nirvana des internet untergegangen. Und dieses mal war ich so leichtsinnig, sie zuvor nicht zu speichern, weil es bisher immer geklappt, ich also vertraut hatte. Und – peng – war es zerstört.

    Ich bin nicht nur traurig, sondern auch zornig, weil meine Worte auch meine Werte sind und dieser damit eine weitere Entwertung des Einzelnen erfuhr.

    Gefällt mir

  11. thomram sagt:

    @Magic
    Ich sehe das genau so.
    Der liebe kleine Verstand muss sich erst dran gewöhnen, dass Schreiben, Rufen, Demonstrieren, Verweigern, vielleicht nett sind und für Furore sorgen, dass aber nix sich durch Solcherlei sich ändert.
    Der liebe kleine Verstand muss akzeptieren, dass wir die Dinge im Aussen auf anderer Ebene ändern.
    Die andere Ebene, sie liegt in uns selbst und ist, wie du sagst, gemein mit dem Kosmos.
    Die Konsequenz heisst:
    Wenn ich etwas verändern will, muss ich mich selber ändern.
    Ich muss es täglich stündlich minütlich tun.
    Zeiten innerer Einkehr dienen der inneren Klärung. Damit die innere Klärung Früchte trägt, muss ich die Klarheit in das Tagesgeschehen einbringen.

    Und das ist, um auf den Blog zu kommen, was ich dieser Tage schätze: Erwachende Menschen (meinetwegen erwachte Menschen, lol) geben zu erkennen, dass ihre Hauptsächliche „Arbeit“ darin besteht, sich selber kennenzulernen, sich selber zu finden als Basis dafür, das Geschehen im von unser einer angestrebten Sinne zu beeinflussen.

    Wobei ich, in der Folge auf innere Klärung, auf eines meiner Mantras komme: An mich, an alle: Kläre, was deine Absicht ist.

    Gefällt mir

  12. jauhuchanam sagt:

    Peng, Peng, Peng
    Finde ich auch immer ganz schrecklich.
    Mann konzentriert sich. Gibt sein Bestes.
    Und … Peng. Mann ärgert sich über seine Ungeschicklichkeit.

    Und diese Peng-Ausrede lassen wir natürlich nicht stehen.
    Sonntag der erste Tag der Woche ist angebrochen
    So, nun hast du mich richtig neugierig gemacht.
    Also an die Arbeit. Sommerzeit ist vorbei.

    Wie ich muktananda13 mitteilte, da hilft kein Betteln und kein Beten.
    Deine Antwort will ich hören, wissen, fühlen, danach dürstet mich,
    nicht nach Dogmen. Also aufi geht’s!

    Und dabei entspannst du dich während des Schreibens mit …
    und schmunzelst über …

    Gefällt mir

  13. jauhuchanam sagt:

    @ magic

    Der Wechsel, von dem ich spreche, ist kosmischer Natur und ein Gesetz, welches kein menschliches Wesen außer Kraft zu setzen vermag, da wir Teile sowohl dieses Gesetzes als des Kosmos sind.

    … ja, ein globaler Krieg, ein mentaler. Jeder Mensch ein Schlachtfeld.
    … Menschenfarmen. Menschenjäger, Menschenhändler, Menschenhalter …

    … nicht Teile eines Gesetzes, aber Teil der kosmischen Natur sind auch sie und den Gesetzen der Intention des Lebens unterworfen, die sie gegen uns anwenden, nämlich mit der Kunst der Verführung, die darin besteht, mit den WORTEN der Wahrheit zu lügen, damit üben sie GEWALT.

    Dieser Gewalt kann der Mensch nur eines entgegensetzen,
    die MACHT üben mit den WORTEN der Wahrheit zu wahren.
    Daran zerbricht und zerschellt die Gewalt jeder Lüge.

    ein Wörtlein kann sie fällen Luther

    Gefällt mir

  14. thomram sagt:

    reblogge auf Humor für Fortschreitende
    hehehe. Danke.

    Gefällt mir

  15. thomram sagt:

    @Magic
    Hab eben 200 Spam durchforstet und bin doch wahrhaftig dabei auf deinen Beitrag gestossen.
    Gut, wa?

    Gefällt mir

  16. jauhuchanam sagt:

    „Worte, ob leise oder laut gesprochen, tragen eine Schwingung, die ein stark fühlfähiges Herz, welches selbst ein extrem hochfrequentes Organ ist, aufzunehmen und vor allem weiterzuleiten nicht nur in der Lage ist, sondern es auch Teil seiner großen Aufgaben ist.“

    Zunächst, „Macht“ „Gewalt“ sind in meiner Wahrnehmung als Begriffe „emotional“ negativ besetzt. Deshalb konstruiere ich einen Gegensatz, damit zunächst einmal „Macht“ auf der emotionalen Ebene als etwas positives empfunden wird, wenn ich einen Text schreibe, indem es um ein elementar wichtiges Verständnis unseres Lebens in einer verkorksten Gesellschaft geht, in die wir nun einmal – ungefragt 😉 – hineingeboren wurden.

    Mein Denken ist fundamental von dem, was in der Bibel geschrieben steht, geprägt. Mir geht es dabei nicht um die Oberflächlichkeit der vielen Geschichten, die orientalisch märchenhaft und oft sehr blumig erzählt werden, sondern um den Kern, den Sinn dahinter. Und, wenn dann da gleich zu Beginn steht: Und er sprach … und sofort darauf folgt: und es wurde, habe ich halt nicht gedacht: „Boah, habe ich einen tollen, starken Gott (auf meiner Seite)“, sondern: „Ist ja mal wieder interessant, WIE dieser Gott, die Dinge schafft/macht.“

    Kurz. Wie ich denke, so werde ich reden, und wie ich rede, so werde ich handeln – es sei denn, ich halte dass, was ich denke, eh für Unsinn – FALSCH! Oft halte ich nämlich den Unsinn in meinem Denken gar nicht für unsinnig, sondern für die Wahrheit selbst, bin davon überzeugt, ich hätte doch das Richtige gedacht und geredet, Kumbe, meine Handlung entpuppt sich als Widerspruch zum Gedachten und Geredeten.

    Und er sprach … und sofort darauf folgt: und es wurde weist mich darauf hin, WAS ich denke, SPRECHE ich und daraus WIRD etwas. Die eigentliche Macht liegt also in meinem Denken und die Gewalt dieser Macht in meinen Worten.
    Und davon ist die Bibel voller „Beispiele“, dass es mich geradezu verwundert, wie es gelungen ist, vom Eigentlichen auf derart viele Nebenschauplätzen abzulenken.

    „In deinem Munde liegen Tod und Leben.“

    … damit ich mich damit beschäftige, wie viel Stück Vorhaut abzuschneiden sei? Welche Kopfbedeckung das Weib im Gottesdienst zu tragen habe – und mit oder ohne Punkte in welcher Farbe? … ich bin weit herum gekommen im Schuldkult … Dauer-Ablenkung durch Unterhaltung vom Wesentlichen, nämlich MEINEM SELBST!!! damit ich ja nie Der werde, der Ich doch Bin!!!

    So liegt in meinen Gedanken die Macht, in meinen Worten die Gewalt zum Tod (symbolisch „böse“) und zum Leben – das Gute. Meinem Verstand billige ich da lediglich die Prüfstelle zu – und nicht, wie mir vorgeworfen wird, erhebe ich ihn zum „Gott“.


    „Segnen sollst du den Menschen, Segnen und nicht Fluchen“

    Und wenn schon einem Kind gesagt wird: „Das schaffst du nicht“ oder es, aus bloßer Ungeschicklichkeit des Alters, hinfällt und dann zu hören bekommt: „Da bist du aber selber schuld“ ….

    Es sind für mich also die Worte der Lüge, die den Menschen zerstören und verderben und die Worte der Wahrheit, die jeden Schaden heile Macht en.

    Und es ist der Missbrauch der Worte der Wahrheit, die die eigentliche Lüge für mich sind.

    Und was tausend Mea Culpa tausendfach kaputt gemacht haben, das kann ein gutes Mea Agape millionenfach heile machen.

    Gefällt mir

  17. Magic sagt:

    Hallo jauhuchanam,

    ich enttäusche Dich. Und das sogar gern, weil Erwartungen nicht erfüllt werden können :-). Gedanken sind wie Federn oder Flügel im Wind. Ich will und werde sie nicht wieder so einfangen, wie sie waren. Und da ich immer das Original bin und liebe, gibt es davon keine Kopie, nicht einmal für Dich ;-)!

    Gefällt mir

  18. Magic sagt:

    Holla hey :-), Thom!

    Danke Dir, doch wie kann das sein? Ich schenke Dir für Deine Mühe ein besonders schönes Lächeln….

    Gefällt mir

  19. Magic sagt:

    @ jauhuchanam,

    Die Polarität von Gewalt, also ob negativ im Sinne von Zerstören und Vernichten oder positiv im Sinne von Erbauen und Erschaffen wird durch die Absicht erzeugt.

    So, wie thom schon sagte, ist es bedeutungsschwer, genau und sehr klar zu wissen, was man beabsichtigt. Dafür wiederum ist es unabdingabr, sein Ziel zu kennen, wo und auch wie jeder ankommen will. Denn das ist wie ein Ticket bei der Bahn kaufen.
    Wer nicht weiß, wo er hinfahren will und welche Strecke er möchte, wird auch seine Fahrkarte nicht lösen können.

    Und die klare Ansage der eigenen Absicht schafft die Transparenz, um Wahrheiten
    erkennen zu können.

    Gefällt mir

  20. thomram sagt:

    @Magic
    Ooch, Kleene Beelzebubn giptz allüberall. Die sind zum Kitzeln da. Hast du wohl vergessen, wegen deiner Zeitferne 😉

    Gefällt mir

  21. thomram sagt:

    @Magic
    Kannst du mir weiterhelfen?
    Hab Holofeeling gelesen. Erst mal no comment.
    Unter Ohrenbarung steh ich an, komm auf eine Seite, wo die Buchpreise aufgelistet sind, jedoch das versprochene Runterladen konnt ich nicht finden.

    Ach ja, Dank.
    hehehe. Gottes Wege. Du willst diese Links unserem Brüderchen Jauhuch schicken, das gelingt nicht, thom sucht, findet dein Schreiben, und zack, Thom bemächtigt sich des geistigen Inhaltes.

    Gefällt mir

  22. jauhuchanam sagt:

    Da ich keine Erwartungen hege, konntest du mich nicht enttäuschen.
    Dennoch hätte ich gerne gewusst, was du mir mitteilen wolltest. Und
    so zeugt es doch von großer innerer Reife, wenn du zu dem Ergebnis
    gekommen bist, dass es nicht wichtig gewesen ist, was du sagen wolltest.
    Und schon ist der Ärger verflogen, der durch so ein Peng ausgelöst wird.

    Gefällt mir

  23. jauhuchanam sagt:

    @ magic

    Meine Absicht?

    Meine Absicht:
    Und mit meiner kleinen Kraft, üben gute Ritterschaft. Erbarme dich Herr.

    Mein Ziel?

    Mein Ziel:
    Dort, wo und wie ich gerade denke, rede, schreibe, tue ganz gelassen und konstant mit meinem Denken, Reden, Schreiben und Tun, das System der Lüge zum Einsturz zu bringen.

    Mir wurde mein Leben einige Male bewahrt – ich kann das nur in diese Worte kleiden, weil ich es genauso empfinde. Dahinter kann für mich nur eine Absicht stehen, die für mich Sinn macht, nämlich dazu beizutragen, dass auch Ich Selbst dazu beitrage, dass das Leben anderer Menschen bewahrt bleibt.

    Wo will ich ankommen?
    In einem Leben frei von Sklaverei, Ausbeutung und Unterdrückung und der Vergewaltigung des menschlichen Seins. In einem Leben, das von keinem Leid mehr erschüttert und von keinem Irrtum mehr getäuscht werden kann.

    Wie will ich ankommen? Wahrhaftig!

    In den Spiegel schauend sprechen können: Georg, das hast du gut gemacht!
    Du hast deinen Lauf ordentlich vollendet. Du bist deiner Berufung würdig gewesen und hast die Liebe, die dir geschenkt wurde, nicht für dich behalten, sondern sie weiter verschenkt. Und je mehr du sie verschenkt hast, desto größer wurde der Schatz in deinem Herzen. Siehst du, Georg, ich habe dir gesagt: „Ich lebe und du sollst auch leben. Ich bin heilig und das bist du auch.“ Siehst du, Georg, du bist der Beweis, dass ich der lebendige Gott bin. Siehst du, Georg, du bist mein Sohn – danke, dass du meine Liebe nicht von dir gestoßen hast, denn ohne dich wär ich allein geblieben. Danke, mein Sohn, mein Freund, mein Mensch, mein Trockennasenäffchen!

    Gefällt mir

  24. Magic sagt:

    @ thomram,

    es gibt Menschen, die schon sehr lange erwacht sind und ihre, wie Du sagst, „innere Klärung“ sogar abgeschlossen haben. Sie sind nun unterwegs, ihr Wissen und ihre Erfahrungen weiterzugeben.

    Diese Klärung folgte nämlich der inneren Stimme, auch als Intuition bekannt (manche sagen fälschlicherweise Instinkt dazu, doch Menschen haben keinen Instinkt). Wer es für sich erkannt hat, dass er dieser seinen inneren Stimme sicher und vor allem beschützt folgen kann, der wird erleben, wohin auch immer ihn diese Führung leitet: Es ist IMMER zu seinem Besten.
    Und was sehr wichtig ist zu erwähnen in diesem Zusammenhang:

    Wer also gelernt hat, dieser seiner Führung zu folgen, erlangt ein Wissen, welches weit über dem irdisch vermitteltem Bildungsniveau liegt. Er bekommt Zugriffe auf die Essenz. Warum das so ist und wie das geht, sprengt den hiesigen Rahmen des Blogs.

    Und jetzt zu Deiner Aussage zum Verstand, Thom:
    Mir ist es immer wieder unverständlich, warum die Menschen sich über ihr GÖTTLICHES Werkzeug Verstand so abfällig äußern. Der Verstand ist niemals klein :-)… seine Ausdehung ist dem Universum adäquat! Ich glaube, das rührt daher, dass die Menschen ihre Werkzeuge nicht klar genug unterscheiden, sprich zu differenzieren vermögen. Und wer sie nicht klar zu unterscheiden vermag, kann sie auch nicht klar und vor allem meisterhaft benutzen!

    Ich bin fast sicher, dass sie, wenn sie vom Verstand sprechen, allerdings die Vernunft meinen. Die Vernunft ist ein Erzeugnis des Egos. Verstand und Ego haben nicht viel gemeinsam. Das Ego ist rein menschlicher Natur und durch Erziehung, Kulturkreise etc. geprägt worden, also eine reine Konditionierung.

    In meinen Seminaren habe ich das die Menschen errfahren lassen, denn erst dann sind wahre und wirkliche Veränderungen möglich. Feinheiten erfahren und erkennen zu können, erfordern eine hohe Fühlfähigkeit, man sagt auch Sensitivität dazu. Es gibt einen kleinen Prozentsatz Menschen, die mit einer Hochsensitivität geboren werden. Ihre inneren organischen Strukturen sind anders als üblich ausgeprägt. Doch ist es JEDEM Menschen grundsätzlich möglich, diese hohe Sensitivität selbst auch zu erschaffen mittels innerer Einkehr und Training.

    Die Menschen sind angehalten, wollen sie wirklich erwachsen werden und sich ebenbürtig zum Beschützer von Mutter Erde entwickeln, dann ist der Part der Aufmerksamkeit auf das „sich-einfühlen-können“ als auch das damit untrennbar verbundene Denkenkönnen in einer Geschwidnigkeit, die schneller als Licht ist,
    DIE Aufgabe, die vor der Menschheit liegt. Telepathie ist keine Hexerei und ohne ein inneres Verständnis von Prozessen und Naturwissen findet keine Evolution statt.
    Denn die anstehende Weiterentwicklung des Menschen, die noch niemals kontinuierlich, sondern in Sprüngen stattfand, findet ab dieser neuen Aera auf der geistigen Ebene, also dem Zuwachs an Genius statt. Die viel und oft erzählte Veränderung der DNS ist dafür die Grundlage, dass sich sowohl der Körper (Hardware) als auch die inneren Programme (Software) allmählich verändern. Doch diesmal ist der Mensch mithilfe seines Verstandes in der Lage, ganz gezielt und absichtlich in seine eigene innere Programmierung einzugreifen. Er muss nur wissen, wie es geht. Und wie so oft, heben ja die meisten die Hände, wenn es um Computer geht. Sie wissen eben noch nicht, dass ein PC ihr Ebenbild ist.

    In meinen Augen ist das Tragische allerdings DAS:
    Will man ihnen beibringen, wie es geht, also den Weg zur Selbstprogrammierung mit ihnen gehen, lehnen sie ab. Sie wollen es nicht wissen. Sie entscheiden sich damit gegen ihre (innere) Entwicklung. Betrachtet man das einmal technisch, bedeutet das, sie bleiben ein altes Modell, während die Weiterentwicklung anderer voranschreitet. Und was ist das Ergebnis? Zum Zeitpunkt X (und der ist JETZT) sind sie mit den neuen nicht mehr kompatibel, d. h. sie können nicht mehr miteinander kommunizieren, also reden, was sich dann ganz pratkisch so anhört:

    Ich kann dich nicht erfassen, du redest von Dingen, die ich nicht verstehe.

    JEDEM materiellem Prozess ging/geht ein geistiger VORAUS. Wird Euch dieser
    geistige Prozess in seinem Ablauf als auch seiner Steuerung bewusst, d. h. könnt ihr ihn wieder und wieder aufs neue erzeugen, spricht man von Bewusstheit, weil man weiß, wie`s geht.

    Wer sich voll und intensiv seiner inneren Klärung widmet oder sogar vollkommen als Lebensinhalt verschrieben hat, ist seiner wahren Bestimmung als das, warum er geboren wurde, sehr nahe und dient der Menschheit und dem SEIN am meisten. Denn erst DANN ist er in der Lage, die Ressourcen, die geistigen als auch die irdisch materiellen so einzusetzen, dass sie der gesamten Menschheit größtmöglich dienen. Und da sind wir wieder bei Mutter Erde angekommen, denn darin liegt ihr Schutz – das, was uns alle nährt und erhält, als unser aller Eigentum so einzusetzen und so zu verwenden, dass Alles erhalten bleibt und nicht wie bisher, verantwortungslos und ohne jede persönliche Haftung für das eigene Handeln ausgebeutet wird.

    Deswegen gab es die UCC – Registrierungen. Sie sind der bewusste Wendepunkt
    in die neue Aera. Denn mit der Übergabe der Treuhandschaft als Bewahrer und Beschützer dieser Einen Erde für das Eine Volk haben die Menschen nun die Aufgabe der Verantwortung und der ganz persönlichen Haftung dafür übertragen bekommen. Nieman kann kneifen. Keiner kann sich davor drücken. Es ist vollbracht! So, wie Mutter Erde von Gott geschaffen wurde und der Mensch als sein Co-Schöpfer, um darauf zu leben, ist die nächste Stufe vollbracht.

    Bumi bahagia – glückliche Erde – ist eine Aufforderung an jeden Einzelnen, sich der Herausforderung dieser Aufgabe an ihn ganz persönlich zuzuwenden und sich nicht zu drücken, denn das Paradies ist IN ALLEN, daher heißen alle menschlichen Wesen auch In-Körperungen oder auch, wer dort schon lebt – ESSENZ. Wir schöpfen aus der EWIGEN ESSENZ.

    Gefällt mir

  25. thomram sagt:

    @Magic.
    Verstand und Vernunft.
    Ich spreche hier mit meinem Verstand.
    Vernunft ist, so wie du es sagst, eine andere Angelegenheit.
    Vernunft erwächst aus Erfahrung, welche ich kraft meines Verstandes zu etwas forme, was ein halbwegs erträgliches Leben und Zusammenleben ermöglicht.

    ich spreche hier mit meinem Verstand. ich kann gar nicht anders, denn die Sprache ist direkter Ausfluss meines Verstandes.

    ich schätze meinen Verstand so hoch wie mein Ego. Ich liebe ihn, ich ehre ihn, meinen Verstand. ich danke, dass ich über ihn verfüge.

    Auch freue ich mich, wenn ich mittels meines gegenwärtigen Verstandes die 10 stillgelegten DNS aktivieren kann, tolle Sache, das, los gehts, ab die Post, freu.

    Mein Verstand ist aber auch so genial, dass er sich selber als digital einschätzt. Er kann das, was gesamt wirklich ist, nie einfangen und zum Ausdruck bringen, denn alles was ist, ist mehr als digital. Digital ist eine Spezialform all dessen, was ist.

    was weiss ich schon. kann alles auch ganz anders sein.

    Aber es ist schon witzig, wie ein Mensch wie ich von „seinem“ Verstand redet, und dies ganz selbstverständlich.
    Stellt sich doch die Frage: Wer ist denn der, der von „seinem“ Verstand reden tutet.

    Gefällt mir

  26. Magic sagt:

    @Thom,
    „Stellt sich doch die Frage: Wer ist denn der, der von “seinem” Verstand reden tutet.“

    Das frage Deine innere Führung und Du wirst darauf Antwort bekommen. Je präziser Du fragst, desto präziser sind die Antworten. Und diese Unterhaltung führst du mittels Deines Herzens, der Verstand hört (gern) zu.

    Gefällt mir

  27. Magic sagt:

    @ jauhuchanam,

    danke Dir für das Teilen an Dir und Deinem inneren Kind :-).
    Danke für den Fluss aus Deinem Herzen.
    Danke, dass Du BIST.

    Gefällt mir

  28. Magic sagt:

    @Thom,
    „…thom sucht, findet dein Schreiben, und zack, Thom bemächtigt sich des geistigen Inhaltes.“

    …..und thom wird ne Menge Staunen und vieles andere erfahren… und ich knuddel Dich, falls de damit mal ferddsch wirst … *fg

    Gefällt mir

  29. Magic sagt:

    Halli hallo jauhuchanam,

    nur als kurzen Verweis auf Deinen Vermerk zu meinem Post an Dich:
    Thom hat ihn recht schnell gefunden und genau dort postiert, wo er hingehört: unter dem Deinen und zwar unter dem Datum 26.10.2013.

    Ich nahm an, Du hattest es schon bemerkt.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: