bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » NWO » Bewusstseinskontrolle

Archiv der Kategorie: Bewusstseinskontrolle

Die bösen Armen

Da fragt sich auch so mancher, für den die heutigen Vorgänge weitgehend „in Ordnung“ sind, warum die Reichen immer reicher und die Armen immer zahlreicher werden.
Das muß doch wohl an den Armen liegen, daß diese nicht fleißig genug sind, oder?
Denn „ich habe es ja auch geschafft“…

Nun, „Kapitalismus ist wie Lotto – da kann JEDER Millionär werden – aber doch nicht ALLE…“ (V. Pispers) – und vieles hängt eben von den „Eingangsvoraussetzungen“ eines jeden ab – und dazu gibt es schöne statistische Nachweise des Fehlens der „sozialen Fahrstühle“…
Im Folgenden nun eine Ansicht aus einem anderen Blickwinkel heraus.
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 12.12. 2016
—————————————————-

Warum die bösen Armen nicht reicher werden wollen –
ungeachtet aller Aufrufe von Dimitri Medwedjew?

Veröffentlicht von Denis Gratschow – 4. Dezember 2016

(mehr …)

Horst Mahler / Zensuriert

.

Zu spät geschaltet. Es war zu erwarten. Was von Horst Mahler im Netz war, wird schnellstens gelöscht. Ich hab nur Bruchstücke gesichert.

Wer noch was findet und meint, Horst Mahlers Darstellung unserer Wirklichkeiten sei wichtig —-> runterladen per jetzt ist angesagt.

thom ram, 25.04.0005 NZ

.

.

Von Elli 10 (ten)

Es hat sich eingebürgert, von den herrschenden Kreisen dieses Landes und auch anderer Firmenkonstruktionen als von den „Eliten“ zu sprechen.
Die meisten denken gar nicht darüber nach, was dieses Wort bedeutet. Wir wollen dies mal in Ruhe betrachten.
Luckyhans, 24. April 2017
———————————

Neulich schrieb einer, daß die Eliten die Welt führen.
Tut mir leid, ich kann
nirgendwo eine tatsächliche Elite entdecken.
Denn Elite sein besteht
nicht darin, sich so zu nennen oder sich so nennen zu lassen.
Elite sein ist auch
nicht dadurch gekennzeichnet, daß man gekonnt mit den Menschenmassen als Schachfiguren umzugehen weiß.
Das alles hat mit Elite gar nichts zu tun.
Warum?
(mehr …)

22.06.41 / Der Einfall Deutschlands in Russland

Alle haben wir in der Schule gelernt, dass Deutschland Russland im Juni1941 überfallen habe, weil die deutsche Führung die Weltmacht habe erringen wollen.

Gemäss meinem heutigen Informationsstand war dem nicht so. Was mit Polen war, haben wir bereits beleuchtet.

Auch dort verschweigt die von den Siegern geschriebene und allerorten gelehrte Geschichte entscheidende Fakten, welche Tun und Lassen Deutschlands in einem falschen Lichte erscheinen lassen.

.

Und nun also die Sowjetunion.

Die beiden Videos zeigen schlüssig, dass Deutschland vor der Wahl stand: (mehr …)

Daten-Folgen

Die Welt, in der wir leben, ist für viele modern und angenehm, trotz einiger (scheinbar weniger) Unannehmlichkeiten.
Wie sehr sich diese Menschen irren, wird aus dem nachfolgenden Interview klar.
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 5.2.2017


Die VSA-Dienste jagen schon heute die künftigen Präsidenten

3. Februar 2017 – 16:26 – Dimitrij Smirnow

Russische Hacker sind genausoein Mythos wie das „Reagenzglas mit weißem Pulver“

aschmanow
Der Chef des Unternehmens „Aschmanow und Partner“ Igor Aschmanow auf der Woche des russischen Internets und dem Media-Kommunikationsforum „Russian Interactive Week“. Foto Sergej Faditschew/TASS

Hacker, Geheimdienste, Cyber-Streitkräfte, totale Überwachung, sichere Messenger und hinterhältige „soziale“ Netze – in den letzten Monaten ist der mediale Raum derart damit angefüllt, daß es einfach notwendig ist, dies näher zu betrachten. Was geschieht mit unseren Telefonen und Computern, was ist zu Hause zu befürchten und was ist morgen zu erwarten – mit diesen Fragen hat „KP“ (die mehrfach „gewendete“ ehemalige „Komsomolskaja Pravda“ – d.Ü.) sich an einen der kompetentesten Fachleute im Lande gewandt – Igor Aschmanow, ein Mann, der seine Karriere und sein Vermögen im IT-Bereich gemacht hat.

(mehr …)

Horst Mahlers Entscheidung

Nehmen wir mal an, du bist auf einem lecken Schiff. Du meinst,  es sei zu retten, und du tust nach Massgabe deines gesamten Wissens und Könnens alles, um die Defekte zu beheben. Dummerweise kommen immer wieder liebe andere Besatzungsmitglieder und knüppeln dich bei deiner Arbeit zusammen. Du kannst auch mit Rettungsbooten umgehen. Was tätest du?

Genau das, was du eines schönen Tages tätest, das tut Horst Mahler. Er nimmt sich ein Rettungsboot, um sich vor den Schlägertrupps in Sicherheit zu bringen.

.

Ich persönlich bin mit einem wesentlichen Punkt seiner Ueberzeugungen mitnichten einverstanden, doch ändert das nichts daran, dass ich ihn ehre und dass ich meine, seine Mission als Aufklärer sei von eminenter Wichtigkeit. Ehren tue ich ihn dessentwegen besonders hoch, weil er nicht kuscht, sondern das tut, wofür ein Mensch heute eingekerkert wird, was ein Mensch in einer gesunden Gesellschaft hingegen tun dürfte: Klar artikuliert sagen, was er erforscht und als Wahrheit erkannt hat.

Er darf es nicht tun. Man hat es da oben nicht so gern. (mehr …)

Nochmal / Die Rheinwiesenlager

.

Angesichts der heutigen Weltlage in 70 Jahre Zurückliegendem rumstochern? Wozu?

Kein Wozu. So bloggere ich eben. Ich stelle von dem ein, was mich gerade vorwiegend beschäftigt. Und gestern und heute sind mir die Rheinwiesenlager nocheinmal wie die Faust in die Magengrube eingefahren.

.

Und selbstverständlich gibt es ein „Wozu“.

Solch Geschehen kann nur befriedet werden, wenn alle direkt und indirekt Beteiligten es sich bewusst gemacht haben, es genau betrachtet haben und es bewältigt haben als (mehr …)

Tagebuch eines Deutschen / Korrekturen der korrekten Geschichte

.

Mein Interesse an 33-45 ist so lebendig wie in meinem vergangenen Leben. Ich weiss sehr Vieles, und immer noch sind da weisse Flecken.

So wie es die Sieger geschrieben und dem Deutschen und der Welt es nun seit 75 Jahren eingetrichtert haben, war es nicht. Weder wollte der Deutsche noch die deutsche Führung den Krieg. Grossmachphantasien gab es keine. Der HC in der offizielle Darstellung ist eine Lüge. Gräuel an Zivilisten verübten Deutsche keine, es mag Ausnahmen gegeben haben, doch kann ich es mir nicht vorstellen.

Deutschland blühte 33-39 auf.

Es ist wie mit den GKP (grossen Klopapieren). Nimm das Gegenteil des Mitgeteilten an, und du kommst der Wahrheit nahe.

Und es gibt weisse Flecken in meinem Puzzle. Beispiele: (mehr …)

Wahr – alles ganz anders?

Je weiter wir in die Geschichte zurückgehen, desto unsicherer sind unsere Kenntnisse.
Das liegt vor allem daran, daß die „aufgezeichnete“ Geschichte immer nur von den „Siegern“ dargestellt wird – die „Verlierer“ treten darin, wenn überhaupt, nur in einer extrem verzerrten Form auf – meist finden sie gar nicht mehr statt, je weiter die Ereignisse entfernt sind.
Oder als weiter entfernt dargestellt werden…
Gedanken zur Geschichtsschreibung von Luckyhans, 17. April 2017
————————————————————————-

Jeder heutige Mensch kann, wenn sein Leben naturgemäß zur Neige geht, etwa zwischen 50 bis bestenfalls 70 Jahre seiner eigenen Geschichte bewußt überblicken.
Mehr ist nicht drin – von ganz vereinzelten Ausnahmen abgesehen, die mit über 100 Jahren noch geistig total rege und fit sind.

(mehr …)

Herr Soros fördere die illegale Einwanderung / Und wer hat das hochoffiziell gesagt?

Es hat zwar die Runde gemacht, dass Herr Soros das Zeitliche gesegnet habe, doch dürften seine weltweiten Netze munter weiter funktionieren.

Was ist da geschehen? Einer hat gesagt, dass Herr Soros die aktuelle Völkerwanderung von Süden nach Norden fördere. Zudem findet dieser Eine die Universität CEU aus triftigen Gründen nicht so gut.  (mehr …)

Reich bleibt reich – über 25 Generationen

Nein, das ist doch alles nur Propaganda, das gibt’s ja nicht, das ist gar nicht nachgewiesen, das kann ja gar nicht sein…
DOCH!
Gibt’s, ist, kann.
Endlich mal eine sinnvolle Arbeit, der sich da zwei Banker der Rothschildschen Zentralbank „Bank of Italy“ gewidmet haben. Warum nur …?

Ja, „ewiger Reichtum“ ist Wirklichkeit – für bestimmte Menschen…

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 15. April 2017


Im Verzeichnis der Reichen von Florenz stehen dieselben Familiennamen wie vor 600 Jahren

Autor: matveychev_oleg 2017-01-01

(mehr …)

Soros‘ Wirken in Osteuropa

Der in Ungarn geborene Jude György Schwartz alias George Soros wird uns von den Medien gern als exzentrischer Spieler, als superreicher Mann, der angeblich sein Vermögen mit „Wetten“ auf dem Gebiet der Währungen „gemacht“ (erarbeitet kann man da ja wohl kaum sagen – vielleicht besser: ergaunert?) hat, dargestellt.
Warum hat man ihn das wohl alles tun lassen?
Womit erkauft er das Stillhalten der anderen Supereichen, wenn er seine Fischzüge gegen das Pfund oder den Euro so hocheinträglich durchführt?
Nun, seine Vergangenheit haben wir ja
schon ein wenig beleuchtet – heute soll es erneut um seine eigentliche Tätigkeit gehen, die sich seit damals im Wesen kaum verändert hat: es werden Menschen benutzt, um andere Menschen zu schädigen. Und „der große Zorus“, pardon: Soros immer mittendrin…
© für die Übersetzungen aus dem Russischen by Luckyhans, 18.1. und 14. 4.2017
—————————- – – – – – –

Einbruch bei Soros: Bezahlter Majdan, Staatsstreiche und Krieg gegen Rußland

(mehr …)

Der Lokomotivführer / Der Kämpfer / Ende der Lüge / Henry Hafenmayer

Im Interesse der Vernetzung mache ich auf Henry Hafenmayers Blog aufmerksam.

Einer mit Gewissen und dem Mute, mit offenem Visier zur Aufklärung der verlogenen Systeme anzutreten.

Ich will, dass Abertausende das Gleiche tun.

thom ram, 14.04.0005 NZ, da Wahrheitsfinder geehrt werden.

.

https://endederluegedotblog.wordpress.com

.

.

Ken Jebsen / Gerhard Wisnewski / Verheimlicht, Vertuscht, Vergessen

Das Gespräch zwischen Ken Jebsen und Gerhard Wisnewski anzumoderieren fällt mir wieder mal ebenso leicht wie schwer.

Leicht fällt es mir, weil ich Vieles sagen möchte. Schwer fällt es mir, weil das, was ich sagen möchte, viel zu viel ist.

Ich beleuchte eine verschwindend kleine Auswahl davon. (mehr …)

Ver-Antwort-ung

Es scheint mir angebracht, den nachfolgenden Artikel, der bereits vor einiger Zeit hier erschien, „aus der Versenkung zu holen“ und nochmals zur Diskussion zu stellen – was hiermit geschieht.
Luckyhans, 12. April 2017
——————————–

Beim gestrigen Stöbern im örtlichen Buchladen fiel mir in der antiquarischen Abteilung wieder mal die ziemlich dicke Schwarte von F.M. Dostojewski in die Hand – „Schuld und Sühne“ der deutsche Titel. Allerdings ist der russische Originaltitel mit „Преступление и наказание“ (gesprochen: Prestuplenije i nakasanije) angegeben.

Nun kann sich jeder anhand eines Online-Wörterbuches davon überzeugen, daß dieser Buchtitel des guten Fjodor Michailowitsch im Original sehr eindeutig „Verbrechen und Bestrafung“ bedeutet.
Man könnte noch, da es im Russischen keine Artikel gibt wie im Deutschen, darüber diskutieren, ob es „Das Verbrechen und die Bestrafung“ oder „Ein Verbrechen und eine Bestrafung“ oder vielleicht auch „Ein Verbrechen und die Bestrafung“ heißen müßte – aber Schuld (im russischen eindeutig „вина“, gesprochen „Wina“) und Sühne („искупление, возмездие, расплата“ – gespr. „Iskuplenije, Wosmesdije, Rasplata“)?

Warum wird uns hier im Deutschen ein derartiger Unsinn suggeriert?
Wer das Buch liest, der bemerkt sicher, daß es tatsächlich um ein Verbrechen und dessen Aufklärung und die Bestrafung des Täters geht – da ist weder von Schuld noch von Sühne die Rede, auch wenn der Autor sich sehr stark mit dem Innenleben des Täters beschäftigt und diesen nicht denunziert, sondern als Menschen in einer besonderen Situation schildert.

Warum also solche Scheinmoralbegriffe, wie „Schuld“ oder „Sühne“ oder gern auch „Sünde“, die bis heute so manche Rede von Pastoren, Politiker-Darstellern und Presstituierten „verzieren“?

(mehr …)

Interessen-geleitet

Eines der Kennzeichen der Außenpolitik unserer Tage ist die Betonung von „nationalen Interessen“, von denen sich die Regierungen der jeweiligen Länder (angeblich) leiten lassen.
Schauen wir uns diese Argumention mal genauer an, woher dies kommt und was denn dies in der Praxis bedeutet.
Luckyhans, 9. April 2017
————————————-

Ob VSA- oder russischer Präsident, oder auch selbsternannte (weil nicht gewählte) EU-“Führer“ – alle reden immer davon, daß sie die Interessen ihres Landes /der Gemeinschaft wahrzunehmen haben.
Und diese erstrecken sich bei allen bis weit außerhalb der Grenzen ihres jeweiligen Territoriums: bei den VSA über die ganze Welt, bei Rußland und China über die unmittelbare Umgebung hinaus auf den oder die jeweiligen Kontinent/e.
Mit welcher Berechtigung, bitteschön?

(mehr …)

Die künftige Welt-2

Wenn ein wirklich unabhängiger Historiker und Politologe vorausschaut, kann das ganz interessant sein. Zur besseren Verdaulichkeit haben wir mehrere Portionen draus gemacht – heute, am 8. April, die zweite davon.
Und nochmal: bevor man die Sichtweise Fursows bewertet oder ablehnt, sollte man sehen, was daraus Interessantes und Nützliches entnommen werden kann – für jetzt und auch später.
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 15.1.2017
—————————-

Die Welt der Zukunft – Teil 2

Autor – Andrej Fursow

3. Damit Rußland (und wir gemeinsam mit ihm) in der entstandenen Situation überlebt, ist es notwendig, die äußeren Angriffe abzuwehren.
Es ist bekannt, daß wenn ein Hund mit einem Knüppel geschlagen wird, dann muß dieser, um sich zu retten, nicht in den Knüppel und auch nicht in die Hand, sondern in die Gurgel desjenigen beißen, der den Knüppel hält. Um also diese Gurgel zu finden, muß man sich recht gut die Struktur der modernen Welt vorstellen können und die Kräfte kennen, welche da am wirken sind – und wo sie zu finden sind.

(mehr …)

Die künftige Welt-1

Zum Beginn dieses Jahres gab es die unterschiedlichsten Prognosen, was dieses Jahr denn bringen werde. Meist dienten diese bestimmten Zwecken, aber wenn ein unabhängiger, progressiver Historiker und Politologe vorausschaut, dann kann das schon mal ganz interessant werden. Der besseren Verdaulichkeit wegen machen wir mal mehrere Portionen draus – heute die erste davon. Bevor man die Sichtweise Fursows bewertet oder ablehnt, möge man bitte sehen, was daraus Nützliches entnommen werden kann.
Und bitte nicht vergessen: „’Welt‘ ist immer etwas Künstliches.“ (A. Wagandt)
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 14.1.2017
—————————-

Die Welt der Zukunft

Das Gespräch mit Andrej Fursow führte O. Morosow von ‚Unser Zeitgenosse‘ („Nash sowremennik“)

1. Wohin geht diese Welt (d.h. wie sieht das Bild der Zukunft aus)?

Die Welt geht zielstrebig auf das Ende des Kapitalismus zu. Von letzterem ist nicht mehr viel übrig: einen Markt gibt es praktisch nicht, es gibt globale Monopole; der Staat stirbt ab; die Bürgergesellschaft verlangweiligt sich; die Politik verwandelt sich in eine Kombination von administrativem System und Show-Business, des Geld hat eine Reihe von Funktionen verloren und hat in bedeutendem Maße aufgehört, Geld zu sein; die Europäer haben eine ihrer Grundlagen verloren – den Arbeitsethos, dem Kapital ist es fast gelungen, die Arbeit zu verschlucken, zu fressen, aber es hört dadurch immer mehr auf, Kapital zu sein.

(mehr …)

Campact pur

Um zu wissen, was die zersetzende Propaganda macht, lasse ich es zu, dass mir die Campact Nachrichten zugesendet werden.

Heute übertreffen sie sich mal wieder selber:  (mehr …)

Paul Craig Roberts / Washingtons Hure und ihr unterwürfiges Kabinett

.

Neugierig bin ich auf die möglichen Verschränkungen Paul Craig Roberts / Donald Trump.

.

Paul Craig Roberts:

„Washingtons Hure und ihr unterwürfiges deutsches Kabinett wollen Facebook, Twitter und anderen sozialen Medienplattformen Bußgelder in Höhe von € 50 Millionen auferlegen, falls sie Beschwerden darüber gestatten, dass Deutschland von Moslems überrannt wird. Wer sich beschwert, wer also die in Deutschland garantierte Meinungsfreiheit ausübt, wird zum Hass-Kriminellen oder Verbreiter von Fake News erklärt.“ (mehr …)

Wer ist George Soros?

Oft wundere ich mich, wie leicht junge Menschen in der heutigen Zeit sich für „höhere“ Ziele oberflächlich begeistern lassen – sie sind dann bereit, zu lügen und zu schauspielern, nur um solchen Pseudo-Werten wie „Freiheit“ und „Demokratie“ (im westlichen Verständnis) und deren „modernen“ Ausformungen (Genderlügen, Sex ohne Liebe, „Wahlen“ mit Abgeben der eigenen „Stimme“ usw.) zu huldigen: wie kommt das?
Wer macht diese junge Menschen mit Hilfe der modernen unsozialen Medien zu Werkzeugen solch zweifelhafter Entwicklungen?

Einer der größten Manipulierer dieser Welt ist der Finanzier der meisten sog. NGOs (Nicht-Regierungs-Organisationen) oder NCOs (nicht kommerzielle Organisationen) George Soros. Bekanntlich „ungarischer“ Abstammung, gibt es aus seiner Jugendzeit und aus der Gegenwart Interessantes zu berichten.
Beginnen wir mit zwei leicht gekürzten Artikeln.
© für die Übersetzung aus dem Russischen Luckyhans, 6. April 2017
———————————————————–
(mehr …)

Perestrojka made in U.S.A.-2

Wir blicken 4 Monate zurück und prüfen, was damals „richtig“ war und wie wir es heute sehen.
Luckyhans, 4. April 2017
————————————–

Über die Perestrojka in der Sowjetunion haben wir hier bereits ausführlich berichtet. Wie kommt man nun darauf, den VSA eine eigene „Perestrojka“ zu prognostizieren?
Und: ist der Trumpf ein Zeichen dafür?
Und: was wird das für EUropa bedeuten?
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 18. Dezember 2016

Fortsetzung des Gesprächs mit Andrej Fursow – Teil 1 hier

(mehr …)

Perestrojka made in U.S.A.-1

Manchmal ist es ganz interessant, einen älteren Artikel wieder hervorzuholen und zu schauen, in wieweit damals schon „richtig“ vorausgedacht wurde…
nachfolgend also etwas von Mitte Dezember 2016.
Luckyhans, 3. April 2017
————————————–
Viele verbinden mit dem neugewählten VSA-Präsidenten etwas blauäugig große (für uns positive) Veränderungen. Ob dies begründet ist, prüfen wir aus mehreren Blickwinkeln –
nach dem Finanzfachmann Wolff soll heute der russische Politologe und Historiker Andrej Fursow zu Wort kommen.
Zur Erinnerung:
Perestrojka“ bedeutet „Umbau“

© für die nachfolgende Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 15.12.2016

————————————————-

Andrej Fursow: Ein amerikanischer Soziologe sagte mir: ‚Unsere Perestrojka wird blutiger‘

business-gazeta.ru – 8.12.2016

Der bekannte Historiker spricht über Trump als letzte Chance für die sterbende Weiße Rasse und die Archen für die Flucht der amerikanischen Elite

Die Zeitschrift „Time“ hat am Vorabend Donald Trump als „Mann des Jahres“ verkündet. Dabei hat er nach wie vor Grund, um sein Leben zu fürchten, meint der bekannte Historiker und Philosoph Andrej Iljitsch Fursow. Im Vorfeld der Abstimmung der Wahlmänner, welche Trump bestätigen müssen, hat Fursow bei Business Online erzählt, warum in den VSA eine eigene „Perestrojka“ heranreift, wie die amerikanische Elite Archen-Städte baut, um von dort vor der Krise zu fliehen, und wie bei den Europäern der Prozeß der Hirnverkleinerung verläuft, infolgedessen des Finale der EU ein tragisches werden kann.

(mehr …)

Realität / Die Matrix-Trilogie

Schon mich einfachen Denker schlug die Matrix-Trilogie nicht nur in ihren Bann, sie liess mich in Grübeln versinken, was denn Realität sei und wie ich dazu komme, dies als realer denn das andere zu betrachten.

Analitik hat mir nun diese Erkenntnis von Wirrnis (Widerspruch in sich, und genau so verrückt ist eben alles im Film) erweitert.

Der Mann ist einfach genial, der Analitik. Ich nehme seinen Appetizer vorweg. Eine Sekunde lang liegt Neos Pass auf dem Tisch. Das Ablaufdatum seines Passes ist klar zu erkennen:   (mehr …)

Die Queen

Vor kurzem war hier unter anderem auch über den Tod der englischen Königin, der Queen Elisabeth II., und dessen weitreichende Folgen spekuliert worden.
So mancher mag sich gefragt haben, wieso dieses Ableben so große Wellen schlagen könnte, wie von uns angedeutet.
Aber was wissen wir denn „sicher“ vom englischen Königshaus?
Luckyhans, 2. April 2017
—————————————

(mehr …)

Geist und Materie-1

Es ist schon erstaunlich – immer wieder neigen manche Menschen dazu, auf dem Weg der Erkenntnis sich selbst Steine vor die Füße zu legen, indem gewisse Grundprinzipien der Natur vernachlässigt werden, die allgemein gültig sind und sich überall wiederfinden.
Auch beim o.g. Thema.
Luckyhans, 2. April 2017
————————————-

Der Mensch als Geistwesen, mit einer (feinstofflichen) Seele und einem (grobstofflichen) Körper, das hier in der Materie periodisch inkarniert (wörtlich: „ins Fleisch geht“) und dabei Erfahrungen sammelt, um seine unsterblichen Anteile, Geist und Seele, bis zu einer gewissen „Perfektion“ weiterzuentwickeln – das ist eine Grundvorstellung, die vielen Menschen schon sehr geläufig ist, mit vielen unterschiedlichen Ausformungen im Detail.
Wie ist dieses Verhältnis zwischen Geist und stofflicher Materie gestaltet?

(mehr …)

Versuch einer Er-Klärung

Schlafschafe, Zombies, Enddegenerierte – das sind noch nicht die heftigsten erniedrigenden Begriffe, mit denen so mancher Pseudo-Aufklärer die „träge Menschenmasse“ in diesem Land und in seiner Umgebung bezeichnet.
Abgesehen davon, daß ein Mensch, wenn man ihn so oder ähnlich beleidigt, dann garantiert nicht mehr zuhört oder weiterliest: wo liegen denn die Ursachen ebenjenen Verhaltens, das so treffend durch die 3 kleinen Äffchen dargestellt wird?
Nachfolgend der Versuch einer Erklärung.
Luckyhans, 23. März 2017

—————————————-

Viele Menschen, die sich um eine neue Gemeinschaft der Menschen bemühen und dazu versuchen, ihre Mitmenschen aufzurütteln, aufzuklären, in Bewegung zu bringen, wundern sich immer wieder, wie tief und fest viele „schlafen“.
Diese wollen – ungeachtet aller Bemühungen der „Aufklärer“ – einfach nicht sehen, was tatsächlich um sie herum an Ungereimtheiten, Widersprüchen und gerade grotesken Absurditäten alltäglich geschieht.
„Steht ja nicht in der Zeitung“, „kam ja nicht im Fernsehen“ sind solche völlig unverständlichen Antworten, die man da manchmal bekommt.
(mehr …)

Hannes für Frieden / Dämonische Angriffe / Panik der Satanisten

Wer meint, es gebe bloss, was mit Auge sichtbar, mit Ohr hörbar und mit Messgerät „feststellbar“ sei, klicke gleich weiter, bitte. Du würdest dich in Umgebung wieder finden, die dir nur verrückt scheinen müsste.

.

Wir leben in der unglaublich spannenden Zeit, da Geschehen hinter den uns vorgeschobenen Kulissen schnell und schneller manifest wird. Vordergründig sind es Kanzlerakte (jeder BRD Kanzler hat sie unterschrieben: Kompletter Gehorsam gegenüber Weisungen aus W.D.C.), Juristen, welche nicht nach geschriebenem Gesetz, sondern nach dahinter und darüber sehendem Seerecht urteilen und Missliebige gegen jeden gesunden Menschenverstand wegsperren, Impflüge, HC Lüge, Pizzagate.

Mit Pizzagate sind wir den Themen vorliegenden Videos bereits nahe. (mehr …)

Die Wabenerde-1

Der nachfolgende Artikel ist von so grundsätzlicher Art, daß er nicht kurz gehalten werden kann. Daher wird der verehrte Leser gebeten, sich mit vorzüglicher Geduld zu wappnen und alles langsam, Stück für Stück, aufzunehmen und zu genießen – stets mit der Maßgabe, das Dargelegte auch seiner kritischen Durchsicht zu unterziehen.
Für alle aus der kompletten Lektüre folgenden sachlichen, begründeten Anmerkungen schon jetzt ein ganz herzliches Dankeschön!
Und wer von sich weiß, daß er diese Geduld nicht aufbringen kann oder will, der möge bitte hier aufhören zu lesen und sich woanders nach Kurzweil umsehen – vielen Dank.
Luckyhans, 11. März 2017
————————————–

Sachverhalte, die von anderen hinreichend klar und bündig dargestellt wurden, braucht man weder zu wiederholen, noch dem Versuch einer Verbesserung zu unterziehen – denn meist kommt dabei eine „Verschlimmerung“ heraus.
Daher bitte ich den geduldigen Leser, sich die Zeit zu nehmen und dieses Video in Ruhe anzuschauen – denn dessen Argumentation ist die Grundlage für alles, was hier nachfolgend dargelegt werden wird. Vielen Dank.
– – – –

(mehr …)

Mywakenews / Honigmann / Stellungnahme

 

Heute habe ich hier rausgehängt die Nachricht, dass Honigmann seinen Blog lösche und dass er 8 Monate eingebuchtet werden werde.

Für mich ist Honigmann ein integrer Mensch, der seinem Lande nach bestem Wissen und Gewissen lange Jahre gedient hat, indem er unermüdlich aufklärte.

Mehr Informationen und  Stellungnahmen, von TAKI übernommen:

Hier.

Und das Original, von Detlev verfasst:

Hier.

thom ram, 05.03.0005 NZ, Neues Zeitalter, welches in den Geburtswehen liegt.

.

.

Honigmann / Knast / Datensicherung

Eine Mitteilung und eine Anregung.

Die Mitteilung:

Honigmann ist von „Richtern“ in Oldenburg zu 8 Monaten Haft, ohne Bewährung, verurteilt worden. Er teilt es selber mit, Minuten 1-3:

Die Anregung: (mehr …)

Neue Pandemie / Panik, mrrrsch / Herr Gates / Deutsche Mitte

Im Namen der Deutschen Mitte gibt Autor Reinhard Wirth einen Ueberblick über die Zusammenhänge von

Was braucht es, dass Mensch krank wird / Gesunde Menschen, welche per Untersuchung als krank erklärt werden / Wer organisiert Pandemien / Wer profitiert von Pandemien / Welche Rolle spielen Herr Gates, Big Pharma, WHO, GAVI

.

Für viele Leser grundsätzlich nichts Neues. Für viele wahrscheinlich zusätzlich erhellend und argumentativ stärkend.

Zu Bill Gates.

Er ist einfach der Mann, welcher vom System dafür eingesetzt worden ist, Seuchen – Paniken zu schüren und Zwangsimpferei allüberall durchzusetzen zum Zwecke, Menschen dumm, willenlos, gefügig zu machen und, als netter Nebeneffekt, unermessliche Reichtümer in die hohen Etagen von Big Pharma steigen zu lassen. Seine gerühmte Genialität sei ihm, so höre ich verschiedentlich, als vertrauensbildende Aura übergestülpt worden.  Sein gigantischer Reichtum soll als Zeugnis dafür dienen, wie so sehr viel er richtig mache.

.

Und ich setze auf die Deutsche Mitte. Ich rechne damit, dass dieser Verbund seinen klar gestellten Zielen treu bleiben wird.

.

Herrliches Wochenende wünsche ich dir, lieber Leser.

thom ram, 03.05.0005 NZ, Neues Zeitalter, da Menschen Krankheit als Hinweis für innere Vorgänge dankbar annehmen.

.

.

.

 

Kürzlich ging eine Meldung  ( https://www.heise.de/newsticker/meldung/Bill-Gates-ueber-eine-moegliche-Pandemie-Wir-hatten-bisher-eigentlich-nur-Glueck-3631548.html ) über den Ticker, wonach die größte Sorge von Bill Gates, dem Gründer von Microsoft und möglicherweise reichsten Menschen der Welt, Pandemien darstellen, die jederzeit überall auf der Welt sozusagen wahllos zuschlagen können. Darin sieht er angeblich noch größere Risiken als durch Klimawandel oder militärische Bedrohungen.
Interessanterweise ist Gates einer derjenigen, die am meisten von Pandemien profitieren, denn mit seiner Stiftung hat er eine Art finanzielles Perpetuum Mobilé eingerichtet, das sich aus eigener Kraft heraus immer weiterdreht:

Zunächst einmal entzieht er dem Staat Milliarden an Steuergeldern, indem er seine Gewinne in die Stiftung transferiert. Danach werden diese Milliarden weltweit als Anteile in Gentechnik- und Pharmakonzerne investiert. Gleichzeitig ist Gates einer der größten Geldgeber der Weltgesundheitsbehörde WHO und der GAVI (einer internationalen Organisation, in der Konzerne und Regie-rungen zusammenarbeiten), die weltweite Impfprogramme organisieren und finanzieren.

Diese Organisationen, die ja eigentlich offiziell der Weltgesundheit dienen, vergeben Aufträge und Gelder in der Regel ausschließlich an bestimmte Pharmakonzerne, wobei kostengünstige natürliche Methoden regelmäßig außen vor bleiben. Auch innerhalb der Schulmedizin werden nur bestimmte Firmen und Methoden bevorzugt – nämlich jene, bei denen die Gates-Stiftung Anteile hält. Mehr als nur ein Zufall?

In der Pharmaindustrie sind geradezu schwindelerregende Profitmargen möglich. Dies gilt insbe-sondere, wenn ganze Staaten als Großabnehmer fungieren und die verantwortlichen Politiker durch gezielte politische Lobbyarbeit und Bestechung manipuliert werden können.

https://deutsche-mitte.de/wp-content/uploads/2017/03/Hat-Angst-vor-Pandemien-Bill-Gates.png Wenn Bill Gates also angeblich Angst vor Pandemien hat und diese Angst auch weltweit verbreitet, tut er dies nicht unbedingt uneigennützig.

Dazu kommt, dass eine Bevölkerung, die durch Pharmagifte systematisch und regelmäßig vergiftet wird, sich kaum gegen die Interessen der Kartelle und den Machenschaften ihrer Lobbyisten in Regierungen und Behörden wehren kann.

Eine allgemeine Angst vor Pandemien ist also ein enormer Wirtschafts- und Profitfaktor – und gleichzeitig der Garant, dass dies auch so bleibt.

Darüber hinaus gibt es auch eine geostrategische Komponente. Die WHO und die US-Seuchenbehörde CDC (die innerhalb der WHO eine dominierende Rolle spielt), können im Prinzip jederzeit an jedem Ort der Welt eine Epidemie oder gar eine Pandemie ausrufen. Dazu muss man nur intensiv genug die entsprechenden Labortests durchführen, wie z. B. 2009 bei der sogenannten Schweinegrippe an der mexikanischen Grenze der USA geschehen. Oder bei den später als Ebola deklarierten Malariafällen in Westafrika (siehe dazu auch meine Bücher „Die Seuchen-Erfinder“ und „Ebola unzensiert“).

Dazu muss man wissen, dass es auch aus schulmedizinischer Sicht Menschen gibt, die Erreger in sich tragen, ohne je zu erkranken. Das Bakterium oder das Virus können also für sich allein gar nicht krankmachen, sondern immer nur in Verbindung mit anderen Stressfaktoren!

Wenn man also eine Bevölkerung nur intensiv genug auf einen beliebigen Erreger testet, findet man immer einige, die positiv reagieren, ob sie nun gesund oder krank sind. Sucht man dann ebenso intensiv nach den Kontaktpersonen der positiv getesteten, werden sich weitere positiv testende Menschen finden und nun kann man dieses Spiel wenn es sein muss endlos betreiben, bis man eine Pandemie ausrufen kann. Die wahren Ursachen für die tatsächlich Erkrankten werden dabei einfach ignoriert, denn alle Aufmerksamkeit gilt ja nun dem vermeintlich tödlichen Erregern.

https://deutsche-mitte.de/wp-content/uploads/2017/03/Impfen-gegen-Pandemie.jpg Auf diese Weise, und dies muss man sich wirklich mal vergegenwärtigen, können WHO- und CDC-Teams durch entsprechende Testkampagnen in bestimmten strategisch wichtigen Ländern dafür sorgen, dass deren Regierungen und Volkswirtschaften unter enormen Druck geraten und somit erpressbar werden. Droht z. B. ein gewisser, wirtschaftlich aufstrebender, asiatischer Riese durch gute Beziehungen zu einem westafrikanischen Staat an dessen strategisch wichtige Bodenschätze zu kommen, so ruft man halt einfach eine Pandemie aus, schließt die Grenzen, verschreckt Investoren und Touristen, und schon hat man dem Konkurrenten die Pläne versaut.

Aber vielleicht hat Bill Gates ja auch wirklich Angst vor unsichtbaren tödlichen Erregern. Das wäre gewissermaßen nachzuvollziehen, denn für den möglicherweise reichsten und mächtigsten Mann der Welt muss alles, was er nicht kontrollieren kann, ziemlich beunruhigen. Doch auch wenn diese Paranoia echt wäre, sind wir schlecht beraten, uns von ihr anstecken und zuzulassen, dass aus ihr eine Paranoia-Pandemie wird.

Wenn die Deutsche Mitte in den Bundestag oder sogar in Regierungsverantwortung kommt, werden wir diese Pandemie-Paranoia nicht mehr mitmachen und statt dessen alles tun, um zu den betroffenen Ländern gute freundschaftliche Beziehungen aufzubauen, ihnen beim Aufbau eines effektiven Gesundheitssystems beizustehen und sie darin zu unterstützen, die wahren Ursachen von Krankheitswellen zu beseitigen. Es ist im Interesse des Weltfriedens und damit auch im deutschen Interesse, wenn sich alle Völker und Nationen auf Augenhöhe und ohne offene militärische oder pandemiesubtile Erpressungsversuche begegnen.

Und wenn die Kartell-Medien das nächste Mal vor tödlichen Pandemien warnen, dann können Sie sicher sein, dass es wieder einmal um Milliarden für die Forschung und neue Medikamente und Impfstoffe geht, die der Steuerzahler vor lauter Angst mit Freuden den Konzernen in den Rachen wirft.

Bitte lassen Sie sich nicht mehr manipulieren. Informieren Sie sich über die wahren Hintergründe, die wahren Ursachen von Krankheiten – und über effektive naturheilkundliche Möglichkeiten, jedweder Infektionskrankheit vorzusorgen.

Und bitte unterstützen Sie die Deutsche Mitte darin, diesen Spuk ein für alle Mal zu beenden.  Werden Sie Mitglied ( https://deutsche-mitte.de/beitrittserklaerung/ ) .

.

.

Leise Waffen für ruhige Kriege

Die ständige „sanfte“ Einwirkung auf alle Menschen ist nicht zu übersehen, auch wenn viele von uns diese Belastungen nicht als solche erkennen, sondern ihrem „normalen Lebensablauf“ zuordnen – soweit ist es schon gekommen.
Nachfolgende Übersetzung will also sensibilisieren für jene Dinge, die so nicht sein müssen, aber mit denen man uns Tag für Tag, Stunde um Stunde, rund um die Uhr beaufschlagt und millimeterweise stetig unser Innenleben verändert.
Denn die Methoden der Beeinflussung sind so subtil und hinterhältig, daß die meisten Menschen sie in ihrer täglichen Hatz im Hamsterrad gar nicht bemerken – und also auch sich nicht dagegen wappnen können.
Für meine vielen kursiv-farbigen Einfügungen, die der Verdeutlichung dienen sollen, bitte ich um Verständnis.
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 27.2.2017
————————————

Leise Waffen für ruhige Kriege – oder:
Wie der Mensch der seelischen Sklaverei verfällt

18.02.2017

(mehr …)

Harald Kautz-Vella / Daten sichern II / Milieumedizinische Betrachtungen zu Geoengineering bedingten Krankheiten / Morgellons

Der von mir hochgeschätzte Forscher Harald Kautz-Vella hat dieser Tage eine Nachricht bekommen, welche befürchten lässt, dass er dem schönen neuen Strom „Fake News Bekämpfung“ zum Opfer fallen könnte. Das bedeutete die Möglichkeit, dass er bis zu 5 Jahre hinter Gittern verschwinden würde, genau so wie jeder Forscher irgendwann kaltgestellt werden dann, wenn er von offiziellen Lehrmeinungen abweichende Resultate veröffentlichet.

Aus gegebenem Anlass hat sich Harald an Freunde gewandt, sie mögen vier von seinen Texten sichern und verbreiten. Der geneigte Leser rechnet sich leicht aus, warum.

So viel ich verstanden habe, sind die Texte eigentlich noch in Arbeit, jedoch so weit gediehen, dass an den Themen Interessierte doch vieles daraus ziehen können. Nochmal. Die schnelle Herausgabe ist eine Vorsichtsmassnahme.

.

Die wichtigen Fotos unterliegen dem Copyright. Harald Vella Kautz regt an, und ich unterstütze das, seine Arbeit diesbezüglich zu fördern und ihm einen Betrag zu schicken. Er möchte die Rechte, die Bilder zu veröffentlichen, erwerben.

.

Das Material liegt online auf dropbox unter:

https://www.dropbox.com/s/jd665bce0lhh6gr/D_Morgellons.pdf…
https://www.dropbox.com/…/D_Sind_Autismusparasiten_Morgello…
https://www.dropbox.com/s/y2lrgra6vn…/D_Available_Diets.pdf…

.
https://www.dropbox.com/s/p3e69rykt…/D_CreutzfeldtJakob.pdf…

Direktlink: https://www.dropbox.com/s/p3e69ryktudnvex/D_CreutzfeldtJakob.pdf?dl=0

.

Weitere Arbeiten zum Thema Chemtrail und Morgellon:

.

.
.
.

.

Lustig ist das Zigeunerleben, wenn ich Miniratten und Minispinnen scheisse, wenn mir so Zeugs aus der Haut wächst, wenn es mir unter der Haut kribbelt, wenn mein Körper von Roboterchen mit künstlicher Intelligenz bewohnt ist und mir meine Sinne raubt.

Die es in die Welt setzen, was denken sie sich dabei? (mehr …)

Harald Kautz-Vella in Schwierigkeit / Sichern von Daten /

Harald Kautz-Vella sichte ich in den Reihen von richtigen Forschern und Aufklärern.

Dass richtige Forscher lächerlich oder und schlecht gemacht werden, ist nicht neu, und es findet heute epidemisch statt.

Dass richtige Forscher, wenn sie denn nicht kuschen, als Geisteskranke in Anstalten landen oder als Leichen mit plötzlichem Herzversagen in der Zeitung kommen, ist heutiger Alltag. Auch kommt es vor, dass sie dem menschennatürlichen Drang erliegen, sich erst aufzuhängen, sich danach zu erschiessen und anschliessend einen Abschiedsbrief zu schreiben.

Ich will, dass Harald Kautz-Vella wohlauf sei und unbehelligt forschen und sprechen darf.

Weiteres brauche ich nicht zu sagen, der Brief von Harald spricht für sich.

Ich habe seine vier Artikel gesichert, doch hoppla. Beim Sichten des Gesicherten erweist sich, dass ich nur Artikel I und IV erhaschen konnte. II und III habe ich inhaltsleer „runtergeladen“. Hat Dropbox seinen Account gesperrt?

So ein Leser die Artikel II und III mir zuschicken könnte, würde ich sie auch als Artikel veröffentlichen.

18.02. 

Ist nicht mehr notwendig! Ein Leser hat mir die PDF rübergereicht! Allen Helfern sage ich Dank!

thom ram, 16.02.0005 NZ, Neues Zeitalter, da Menschen, welche forschen besonderer Respekt entgegengebracht wird. (mehr …)

Genderismus / Qui bono?

Ich halte für bedenkenswert, was Richard der Ältere in Kommentarform geschrieben hat. Er liefert eine mögliche Antwort auf die, oberflächlich betrachtet, unverständlich idiotisch scheinende Gender-Ideologie.

Danke, Richard.

thom ram, 08.01.0005 NZ Neues Zeitalter, da Menschen ihre angestammten Anlagen zu ihrer und ihrer Nachbarn Freude entwickeln.

.

.

„GENDERISMUS“ – QUI BONO (Teil 1)

Die ganze Gender-Ideologie erscheint so widersinnig und lächerlich, daß sich der Normalbürger über so viel Unsinn lachend auf die Schenkel klopft oder sich gleich ganz abwendet und „zur Tagesordnung übergeht“.

JEDOCH VORSICHT!!! (mehr …)

Das Hubble Teleskop / Eine der neckischen Verarschungen

Am besten ist es, sich zu kugeln vor lachen. Ich hatte tatsächlich geglaubt, dass es ein um die Erde zuckelndes Gefährt mit einem tollen Teleskop darinne gebe. Dem scheint leider vermutlich bedauernswerterweise nicht so zu sein.

Meine Hochachtung vor dem klugen und im besten Sinne zielstrebigen Studenten, der diesem Habbelgespenst mal am Leintuch zupft.

Immerhin lässt sich die Idee entwickeln, dass auch bei diesem Projekt Milliarden aufgeworfen und zu irgend welchen, vermutlich sehr sehr „segensreichen“ Zwecken abgezweigt worden sind. Lediglich die Fassade musste dauernd am Laufen gehalten werden.

thom ram, 05.02.0005 NZ, Neues Zeitalter, da Menschen Flugkörper ins All schicken, keine Phantome.

.

..

 

Weltherrschaft / Der simple Plan

Eine schöne, konzentrierte Darlegung der Ziele der NWO, und, wie eine hübsche Kochanleitung verfasst, der Beschrieb des Weges dahin.

In der Anleitung findest du Alltagsgeschehen gespiegelt, zu Hauf. Sie, die also, welche die NWO erdacht haben, standen kurz vor dem Ziel. (mehr …)

Juden wurden mittels Zyklon B vernichtet / Die Leuchter Reports

Der Leuchter Report.
Neulingen in Fragen Wahrhaftigkeit des „Genozids Deutscher an Juden“ wird ihr Bild der Deutschen 33-45 durch den Bericht erschüttert. So hoffe ich.
Für Menschen, welche mehr als nur die Lügen der Schulbücher und die Posaunen der Hauptstrommedien kennen, ist er eine starke Argumentationshilfe beim Aufräumen des grausamen Märchens. (mehr …)

Zum Wochenende ;-) 3000 Seiten Wendig

Fast täglich sehe ich dank meinen (und damit deinen) Zulieferern Neues, mir bislang komplett Unbekanntes.

Dank an alle meine/unsere Zulieferer! Die Betroffenen mögen sich bitte angesprochen fühlen.

.

Du kanntest ihn schon, den Grossen Wending? Drei Bände?  An die 3000 Seiten Geschichts – Richtigstellung? Wenn  nicht, hier ist er. Alle drei Bände sind im PDF einsicht- und runterladbar. Besser passen würde der Name „Wending“, denn seine Lektüre verspricht, so Manches zu wenden.

Der kleine Teil, den ich nun gelesen habe, überzeugt mich inhaltlich ebenso wie auch sprachlich. Einleuchtend, klar und leicht verständlich kommen mir die Texte daher.

Allein die Quellen nehmen über 15 Buchseiten ein. Das Resultat einer Mammutarbeit wird uns geboten, zack, runterladen und lesen, was Andere in langwieriger Kleinarbeit zusammengetragen haben. Grossartig! Dank an alle Mitschöpfer!

Der Grosse Wendig_Band-1.pdf

Der Grosse Wendig_Band-2.pdf

Der Grosse Wendig_Band-3.pdf

Die drei Bände stehen in der famosen Bibliohek, auf die ich in diesem Zusammenhange hineweisen will: 

https://brd-schwindel.org/downloads/geschichte/

.

Appetitanreger aus Band I

.

2. Greuelpropaganda auch nach dem Kriege

In den großen Weltkriegen des vergangenen Jahrhunderts wurde als Kriegs- mittel zur Mobilisierung der öffentlichen Weltmeinung gegen den jeweiligen Gegner und zu seiner moralischen Verurteilung in großem Maße Greuelpro- paganda betrieben. Schon im Ersten Weltkrieg waren darin die westlichen Alliierten den Deutschen weit überlegen und von viel geringeren Skrupeln in bezug auf die unglaublichsten Lügen geplagt. In dem Jahrzehnt nach 1918 wurden viele verbreitete Greuelmärchen – teilweise von aufrichtigen alliier- ten Persönlichkeiten selbst – richtiggestellt, so daß sie einen Teil ihrer die Völker gegeneinander hetzenden Wirkung verloren. Das war nach dem Zwei- ten Weltkrieg und infolge der völligen Besetzung Deutschlands grundlegend anders. Jetzt begann erst richtig die alliierte Greuelpropaganda in den von den Siegern beherrschten Massenmedien zu immer größeren Höhen aufzu- laufen. Sie wurde in den Dienst der Umerziehung der Deutschen gestellt, die einer weitgehenden Charakterwäsche unterzogen wurden. Unter der Mithil- fe einer immer größer werdenden Zahl von Helfershelfern wurde mit raffi- nierten psychologischen Methoden den Deutschen das Geschichtsbild der Sieger nahegebracht, bis die meisten es glaubten und für wahr nahmen.

.

Lord Halifax lügt Europa in den Krieg

Die kriegerischen Auseinandersetzungen Deutschlands mit einem hoch- gerüsteten, halbmobilisierten Polen bedeuteten 1939 einen Krieg wie hundert andere bisher und bis heute. Erst die Lügen und Intrigen eines einzi- gen Politikers und seiner Hintermänner führten zu einer Ausweitung in ei- nen zunächst europäischen, dann weltweiten verheerenden Krieg.

Georges Etienne BONNET, 1938/39 Frankreichs Außenminister, gehörte zu jenen Kräften in Frankreich, die, eingedenk der verheerenden Folgen des Ersten Weltkrieges, zusammen mit Italien vor und nach dem 1. September den Frieden zu retten suchten. Folgt man den Ausführungen des Historikers David L. HOGGAN,1 so hat London, das ohne Frankreich niemals den Krieg erklärt hätte, von Anfang an alles daran gesetzt, eine Friedenskonferenz zu verhindern. Bereits am späten Abend des 31. August hatte London BONNET gewarnt, daß England jeden Vorschlag zu einer Friedenskonferenz sofort ablehnen werde. Doch BONNET wollte unbedingt am italienischen Friedens- plan festhalten, zumal der französische Ministerpräsident DALADIER bereit war, ihn zu unterstützen. Der britische Außenminister HALIFAX hingegen versuchte nun mit allen Tricks, BONNETS Plan zu vereiteln.

Eine chronologische Übersicht über den 1. und 2. September 1939 zeigt ganz klar, welcher Politiker hier als der Hauptverantwortliche zeichnet.2

627

1. September 1939:

HALIFAX drängt Rom, den italienischen Friedenskonferenzplan aufzugeben, während BONNET im Gegensatz dazu Rom bittet, sich weiter um eine Konfe- renz zu bemühen.
17.00 Uhr: Unterstaatssekretär im britischen Foreign Office, Sir Alexander CADOGAN, fordert BONNET auf, Frankreich solle noch am selben Tag mit den Briten in Berlin die Kriegserklärungen übergeben.1 Doch BONNET will am italienischen Friedensplan festhalten.

2. September:

10.00 Uhr: Berlin erhält von Außenminister CIANO den Konferenzplan. HIT- LER und RIBBENTROP zeigen sich sogleich interessiert.
16.00 Uhr: HITLER stimmt dem italienischen Konferenzplan zu. Er erklärte sich bereit, sich in Polen um einen Waffenstillstand für Sonntagmittag, den 3. September, einzusetzen.

16.00 Uhr: HALIFAX informiert BONNET, daß England auf gar keinen Fall einer Konferenz zustimmen werde.
17.00 Uhr: CIANO telefoniert mit HALIFAX, dieser ist über HITLERS Zustim- mung verstimmt. Noch weniger paßt ihm BONNETS Mitteilung, daß das fran- zösische Kabinett bis wenigstens 21.00 Uhr tagen werde. HALIFAX wollte aber am gleichen Abend noch bekanntgeben, daß England und Frankreich sich für den Krieg entschieden hätten.

18.38 Uhr: HALIFAX lügt CIANO vor, daß London ein für allemal die Bedin- gungen HITLERS zur Teilnahme an einer Konferenz ablehne. Es gelingt ihm, CIANO einzureden, daß jede weitere diplomatische Bemühung Roms vergeb- lich sei.

19.30 Uhr: CHAMBERLAIN trat mit der Unwahrheit vor das Unterhaus, der italienische Plan sei abgelehnt worden. Die Deutschen hätten, so lügt er, auf einer Konferenz bestanden, während ihre Truppen in Polen weiter vorgin- gen.

20.00 Uhr: CIANO benachrichtigt Berlin, Italien habe seine Bemühungen um eine diplomatische Konferenz aufgegeben.
20.30 Uhr: BONNET ruft CLANO an und ist entsetzt, als er erfährt, daß Rom den Konferenzvorschlag bereits zurückgezogen habe.

21.50 Uhr: CHAMBERLAIN ruft DALADIER an und fordert ihn auf, noch vor Mitternacht die französische Zustimmung zu geben, Deutschland am 3. Sep- tember um 8.00 Uhr früh ein endgültiges Ultimatum zu stellen. Doch DALA- DIER lehnt ab.

1 DBFP 3 VII Dok. 718 (Documents on British Foreign Policy), London.

628

22.30 Uhr: HALIFAX, der genau weiß, daß England Deutschland ohne Frank- reich niemals den Krieg erklären werde, ruft BONNET an und lügt ihm vor, daß England auf jeden Fall sein eigenes Ultimatum überreichen werde. BON- NET entsetzt der Gedanke, daß ein Bruch mit Großbritannien ihm zur Last gelegt werden würde, wenn er nicht nachgäbe. So gibt er HALIFAX die Zusa- ge, Frankreich werde sich seiner Kriegspolitik anschließen.

BONNET verlor den größten Kampf seines Lebens, als er sich der britischen Kriegspolitik unterwarf, die aus HITLERS Krieg gegen Polen einen europäi- schen Krieg werden ließ, der dann wiederum zu einem Weltkrieg ausartete. Allerdings war sich BONNET sehr wohl bewußt, was er tat, als er den Kriegs- plan eines ausländischen Staates annahm. Seine Kapitulation wider seine eige- ne bessere Überzeugung endete nicht nur in einer Katastrophe Frankreichs, sondern in einer ganz Europas.

Damit steht einwandfrei fest: Die Ausweitung zum Zweiten Weltkrieg beruht sowohl auf dem Versagen BONNETS als auch auf den Intrigen und Lügen des Lord HALIFAX und seiner Hintermänner.

Hans Meiser

.

.

.

Appetitanreger Band II

.

Das Massaker von Lippach

In den letzten Kriegstagen des Jahres 1945 geriet der kleine Ort Lippach nördlich von Lauchheim (etwa 10 Kilometer ostwärts der Kreisstadt Aa- len im östlichen Baden-Württemberg) zwischen die Mahlsteine des Krieges.

Die auf dem Rückzug befindlichen deutschen Truppen nahmen kurz Quar- tier, zogen aber bald nach Süden ab. Am 21. April 1945 kam als letzte Nach- hut eine rund 300 Mann starke Einheit der Waffen-SS und bezog Verteidi- gungsstellung am Ortsrand und im vorgelagerten Gelände. Es waren vorwiegend junge Soldaten zwischen 16 und 18 Jahren,

Am Sonntag, dem 22. April, rollten amerikanische Panzer, von Norden kommend, an und beschossen das Dorf. Die eingesetzten deutschen Solda- ten erkannten nach kurzem Versuch der Verteidigung bald die Zwecklosig- keit eines Widerstandes gegen Panzer, und die Truppe zog sich in südliche Richtung zurück. Dabei – so schreibt der Chronist – seien 36 Soldaten gefal- len. Dies stimmt leider nicht hinsichtlich des Wortes »gefallen«, denn die meisten wurden nachweislich von amerikanischen Soldaten ermordet.

Augenzeugen aus Lippach berichten, daß gegen 13 Uhr die Amerikaner in das Dorf einrückten und offenbar nicht allen deutschen Soldaten ein recht- zeitiges Absetzen gelungen war. Dann versuchten einige der deutschen Sol- daten, über die Gärten zu entkommen, was aber nur wenigen gelang. Einer dieser Männer wurde auf der Flucht erschossen, ein anderer gefangengenom- men. Die folgenden Ereignisse wurden von einem Dorfbewohner beobach- tet: Der Soldat wurde bei seiner Gefangennahme so brutal geprügelt, daß er mehrfach zusammenbrach. Als er sich nicht mehr erheben konnte, wurde ihm mit dem Gewehrkolben der Schädel eingeschlagen und anschließend ein Seitengewehr durch die Brust gestoßen, welches den Körper bis ins Erdreich durchdrang.

Am Nachmittag, gegen 16 Uhr, trieben etwa 20 bis 25 betrunkene schwarze Soldaten unter Gejohle und Musikbegleitung sechs junge deutsche Soldaten vor sich her. Sie wurden mit erhobenen Händen die Dorfstraße entlang zum Friedhof gejagt. Ein Augenzeuge berichtet, daß sie ab und zu in den Straßen- graben geprügelt wurden, aus dem sie sich dann, blutig geschlagen, wieder mühsam aufrappelten. Wo der Weg zum Friedhof die Stationen des Kreuzwe- ges erreicht, feuerten die Amerikaner mehrfach in die Luft und schlugen dann den sechs deutschen Soldaten die Schädel ein. Tags darauf wurden die Toten geborgen: Sie hatten nur eingeschlagene Köpfe, aber keine Schußwunde.

Im Hause Nr. 51 eines Landwirts wurden zwei gefangene Soldaten von betrunkenen Negern in die Scheune des Bauern geführt. Dort legte man sie auf den Tisch der Kreissäge in der Absicht, sie bei lebendigem Leib zu zersä- gen. Als dies wegen Stromausfalls mißlang, schossen die Bewacher die beiden Deutschen einfach über den Haufen. Einer verstarb nach einigen Stun- den, der andere wurde für tot gehalten und in die Hecke hinter dem Gehöft geworfen. Dort wurde er, von Schüssen durchsiebt, gefunden und notdürftig verbunden. Nach Aussage einer Lippacherin veranlaßte am folgenden Tag ein amerikanischer schwarzer Offizier, daß der Schwerverwundete in ein Lazarett kam.

Gegen Abend verließen die US-Truppen den Ort bis auf einige Soldaten, darunter auch der schon genannte Offizier. Dieser Offizier veranlaßte die Bergung und Beerdigung der Toten. Auf der Schafweide fand man noch etwa 10 tote deutsche Soldaten; keiner habe eine Waffe gehabt, dagegen war die Hälfte mit einem Kopfschuß niedergestreckt. Am Ortsausgang, Richtung Baldern, lagen weitere vier unbewaffnete deutsche Soldaten auf freiem Feld, viele Meter von ihren Schützenlöchern entfernt. Die Waffen lagen noch in ihrer Stellung, die Soldaten waren von hinten erschossen worden.

Der Vollständigkeit halber sei noch berichtet, daß an diesem Sonntag, dem 22. April 1945, in Lippach etwa 20 Frauen im Alter zwischen 17 und 40 Jahren von Angehörigen der US-Truppen vergewaltigt wurden. Darunter waren auch einige schwangere Frauen. Dieses Geschehen, dazu sechsund- dreißig tote deutsche Soldaten, von denen einige brutal ermordet wurden, wurde Jahrzehnte lang weitgehend verschwiegen.

Der erwähnte Vorgang hatte ein Nachspiel: »Pershing-General H A D D O C K besucht Massaker-Grab« waren die örtlichen Schlagzeilen im August 1986. Dieser General, Kommandeur der US-Pershing-Einheiten in Europa, hörte von diesem Fall und »ließ in den USA nachforschen. Die Fakten sind unbe- stritten; ein Verfahren gegen die US-Soldaten hat es übrigens nie gegeben«. {frankfurter Kundschau, 16. 8. 1986) General H A D D O C K sprach sein Bedauern über die Vorgänge von 1945 aus. Derartige Exzesse kämen leider in jedem Krieg vor, das Geschehen ließe sich aber leider nicht rückgängig machen. Er könne, über Gräber hinweg, nur um Freundschaft bitten.

Soweit gut und richtig, doch mit einem wesentlichen Unterschied: Deut- sche Soldaten – wäre (!) so etwas vorgekommen – hätten vor einem deut- schen Kriegsgericht wie auch vor der alliierten Rachejustiz die Todesstra- fe erhalten; amerikanische Soldaten aber gingen und gehen straffrei aus. Und das deutsche Fernsehen zeigt in den weitaus überwiegenden Fällen nur Deutsche als Täter, selbst wenn dafür die geschichtliche Wahrheit verbogen werden muß.

Quellen: Aussagen mehrerer Ortsbewohner, Namen dem Verfasser bekannt; Sturmfeder,GmünderLiteraturzeitschriftNr. 3, 1. Jg., April-Mal 1981, S. 58-66; Der Freiwillige, Nr. 4, 1982, S. 16 f.; Schwäbische Post, Aalen, 20. 4. 1985; Aalener Volkszei- tung, Aalen, 26. u. 30. 11. 1985; Südmährisches Jahrbuch 2004 mit einem Erlebnisbe- richt; National-Zeitung, 28. 10. 2005.

.

Amerikanische Lügen für die US-BesatzungsSoldaten Ein Beispiel westlicher Desinformation

.

» . , . Seit 1933 nach H I T L E R S Machtübernahme wurde der deutsche junge Mann sorglich und gründlich zur Welteroberung, zum Töten und Verrat erzogen (S. 7)…

Die Deutschen hörten nur das, was die Nazis sie hören und lesen lassen woll- ten. Unter anderen ihnen vorgetragenen Märchen hielten sie unerschüttert an dem Glauben fest, die deutsche Luftwaffe habe New York bombardiert und z. T. zerstört, Polen habe die Deutschen angegriffen, und England und Amerika hätten Krieg gewollt, um Deutschland zu zerstören (S. 10). Deutschland hat sich wiederum auf einen seiner alldeutschen bluttriefenden Eroberungs- und Beutezüge begeben. Unter >alldeutsch< verstehen die Deut- schen ihren Traum der Welteroberung… Du als intelligenter Amerikaner weißt sowieso, warum Du in diesem Krieg Deinen Mann stehst. Aber auch die Geschichte bestätigt Dir Deine Überzeugung vom guten Recht und der Würde unserer Sache. Die Geschichte beweist Dir, daß deutsche Angriffslust und deutscher Eroberungswille nichts Neues sind. Durch Jahrhunderte konnte sich die deutsche Streitsucht nur gegenüber den nächsten Nachbarn geltend machen. Aber seit kurzem wurde dank der modernen Erfindungen und dank der Möglichkeit, die Entfernungen auf der Erde zu überwinden, dem Deut- schen die Gelegenheit verschafft, seinen Traum einer Versklavung der Welt wirklich werden zu lassen. Von dem Augenblick an warst Du und Dein Land betroffen.

. , . Die Faschisten der ganzen Welt schlossen einen Bund gegen die Gläubi- gen der Freiheit, und wie die Gelegenheit zur Eroberung günstig schien, über- fielen sie ein friedfertiges Land. Solches aber konnte die freie Welt nicht auf die Dauer geschehen lassen, die Deutschen z. B. hätten niemals aufgehört, sich in andere Länder hineinzudrängen.« (S. 27 f.)

(Aus: Pocket Guide to Germany, zit. in: Hans BERNHARDT, Deutschland im Kreuzfeu großer Mächte, Schütz, Pr. Oldendorf 1988, S. 320)

.

.

Appetittanreger Band III

.

Okkulte NS-Verbindungen nach Tibet?

.

Die Dämonisierung des Nationalsozialismus begann schon vor der eigentlichen Geburtsstunde des Dritten Reiches. Adolf HITLER war noch nicht einmal Reichskanzler, als Dr. Karl STRÜNKMANN unter dem

Pseudonym >Kurt VAN EMSEN< die »mediale« Natur des »Führers« betonte und damit als Vorläufer all jener gelten kann, die im Nationalsozialismus das Wirken okkulter, magischer oder mystischer Kräfte zu erkennen glaub- ten. In seiner Schrift Adolf Hitler und die Kommenden formulierte er 1932: »HITLER geht seinen Weg in radikaler Traumsicherheit. Er ist eine ausge- sprochen dämonische Persönlichkeit, die restlos vom Weltgeist sich füh- ren läßt.«1

In dieselbe Kerbe schlug im Juni 1934 der christlich-esoterische Autor René KOPP in der französischen Zeitschrift Le Chariot. Bei seinem Ver- such, das Erfolgsgeheimnis von NAPOLEON, MUSSOLINI und HITLER ZU ergründen, führte er auch »außermenschliche Kräfte« ins Feld. FünfJah- re später spekulierte er dann über das »Rätsel HITLER« und die »Möglich- keit eines Kontaktes mit einem besessenmachenden Geist unbekannter Herkunft«.2

Einen bedeutenden Anteil an der Deutung des Nationalsozialismus als »magischen Sozialismus« hatten dann die Gespräche, mit Hitler des Her- mann RAUSCHNING, der 1933/34 Senatspräsident in Danzig war, sich aber dann mit den Nationalsozialisten überwarf. Diese unter dem Eindruck des Kriegsausbruchs mit heißer Nadel im Ausland gestrickte Propagan- da-Schrift, die 1939 zuerst in französischer Sprache erschien, später auf deutsch und englisch, fand bei den Kriegsgegnern Deutschlands weite Verbreitung und dürfte das Bild des Nationalsozialismus dort wesentlich mitgeprägt haben. Während die offiziöse deutsche Historikerzunft die Gespräche lange Zeit als authentische Geschichtsquelle behandelte, wurde RAUSCHNING mitsamt seinem Buch dann 1984 und 1990 von »Außensei- tern< so restlos wie hieb- und stichfest entzaubert und das Buch als Fäl- schung entlarvt.1

1 Kurt VAN EMSEN, Adolf Hitler und die Kommenden, Leipzig 1 9 3 2 , S. 123.
2 Hans Thomas H AKL, »Nationalsozialismus und Okkultismus«, in: Nicholas GOODRICK-CLARKE, Die okkulten Wurzeln des Nationalsozialismus, Graz—Stuttgart 1997, S. 194-217, hier S. 210. HAKLS höchst verdienstvoller Aufsatz geht dem >NS-Okkult-Mythos< nach und informiert über frühe, insbesondere ausländi- sche Quellen der esoterischen NS-Deutungen.
3 Zu RAUSCHNING siehe den Überblick in: Detlev ROSE, Die Thule-Gesellschaft. Le-

gende, Mythos, Wirklichkeit, Grabert, Tübingen 22000, S. 181-188 mit weiteren Literaturhinweisen.

217

Ende April 1938 auf der >Gneisenau<, die Mitglieder der sogenannten iTibet- Expeditioni. Von links: Edmund GEER, Ernst SCHÄFER, Bruno BEGER, Kapitän HENGSTENBER- GER, der Erste Offizier Karl WIENERT und Ernst KRAUSE.

Auf diesen frühen Grundlagen aufbauend, bastelte dann nach 1945 eine Reihe von Autoren im In- und Ausland an einer >Okkultgeschichte des Nationalsozialismus«. Viele Leser fanden insbesondere die Bücher Aufbruch ins dritte Jahrtausend von Louis PAUWELS und Jacques BERGIER (deutsch 1962), Der Speer des Schicksals von Trevor RAVENSCROFT (deutsch

1974), Das Schwarze Reich von E. R. CARMJN (1994, neu: 2006) sowie die zahlreichen Traktate des Jan VAN HELSING (eigentlich Jan Udo HOLEY) ab 1993. Ein zentraler Bestandteil des in diesen und verschiedenen anderen Schriften sowie über das Internet verbreiteten NS-Okkult-Mythos ist die geheimnisvolle >Tibet-Connection<,

Und diese soll in etwa so ausgesehen haben: Professor Karl HAUSHO- HER, in den zwanziger Jahren bekannter Vertreter der Geopolitik und väterlicher Freund und Mentor von Rudolf HESS, gehörte angeblich zum Kreis des Georg Iwanowitsch GURDJEW, eines frühen >Gurus<, der aus >okkulten< Elementen und Versatzstücken der verschiedensten Philoso- phien und Weltreligionen eine eigene >Lehre< fabriziert hatte. HAUSHOFER soll an der Seite GURDJEWS, der auch Lehrer des Dalai Lama gewesen sein soll, 1903, 1905,1906,1907 und 1908 in Tibet gewesen und von ihm in okkulte Geheimlehren eingeweiht worden sein. Der mysteriöse Magier habe HAUSHOFF.R dann die Verwendung des Hakenkreuzes als NS-Em- blem geraten. 1923 soll HAUSHOHER eine esoterische Gruppe tibetani- scher Inspiration gegründet haben, gerade zur selben Zeit, als GURDJEW sich in Frankreich niederließ und das >Institut zur harmonischen Ent- wicklung des Menschen< gründete. Über die tibetanische Kolonie in Ber- lin, mit der HAUSHOHER angeblich regelmäßige Verbindung hielt, soll der Münchner Geopolitik-Professor 1928 einen engen Kontakt zu mönchi- schen Geheimgesellschaften in Tibet hergestellt haben. Kommuniziert

218

wurde — dem Okkultmythos zufolge — über eine Funkverbindung sowie auf spirituellem Wege mit Hilfe eines »tibetanischen Tarót< Während der Zeit des Dritten Reiches sollen die Verbindungen nach Tibet überwie- gend über das >Forschungsamt Ahnenerbe< gelaufen sein. Als Höhepunkt der >Tibet-Connection< wird dann die »Deutsche Tibet-Expedition Ernst SCHAFER< 1 9 3 8 / 3 9 gehandelt, die zumeist als SS-Tibetexpedition firmiert. Ziel der Tibet-Kontakte, insbesondere aber der Expedition, sei es gewe- sen, von »geheimen Meistern« oder anderen Eingeweihten die Metho- den »okkulter« Menschenbeherrschung zu erlernen, sich übersinnliche Kräfte nutzbar zu machen oder die Nachkommen der »Ur-Arier« von Atlantis ausfindig zu machen, denen ebenfalls übermenschliche Fähig- keiten zugeschrieben wurden. » H I T L E R hatte ständigen Kontakt mit ei- nem tibetanischen Mönch mit grünen Handschuhen, der als der >Hüter des Schlüssels< bezeichnet wurde«, schreibt Jan VAN HELSING (Jan Udo H O L E Y ) in seinem Erstling Geheimgesellschaften.* Das klingt nach Edgar WALLACE und >Ghostbusters<, wird aber mit einem feierlichen Ernst vor- gestellt, der unfreiwillig komisch wirkt. Nachdem Berlin 1945 von sowje- tischen Truppen erobert worden war, sollen in den Trümmern der Reichs- hauptstadt die Leichen von mehr als 1000 Tibetern aufgefunden worden sein – »in deutschen Uniformen« (VAN HELSJNG/HOLEY).

Diese—zugegebenermaßengeraffte—Darstellungder>Tibet-Connec- tion< verblüfft durch ihre Brüche, ihre Lücken, ihren Charakter als Ab- folge von Andeutungen. Geht man dem Tatsachengehalt auf den Grund, so bricht das ohnehin schon nebulöse Konstrukt mit lautem Getöse in sich zusammen. Dies betrifft zunächst den posthum bedauernswerten Professor Karl HAUSHOFER, dessen >nichtarische< Ehefrau ihm in der NS- Beliebtheitsskala gewisse Punktabzüge brachte. Solange sein Freund und ehemaliger Schüler Rudolf HESS noch nicht in britischer Gefangenschaft saß, mochte ihn dies nicht so sehr beunruhigen. Spätestens jedoch, als sein Sohn Albrecht, der seiner Gegnerschaft zum NS-Regime noch in der Gefängniszelle mit den später viel zitierten Moabiter Sonetten Ausdruck verlieh, in den letzten Kriegstagen von der SS ermordet wurde, konnte HAUSHOFER senior wohl nicht mehr zu den Advokaten der NS-Herrschaft gerechnet werden. Um so skurriler ist es, daß er vom NS-Okkult-Mythos zu einem der wichtigsten geheimen Magien des Dritten Reiches stilisiert wird.

Historisch gesichert ist Karl HAUSHOFERS Japan-Kommando, zu dem er am 22. Oktober 1908 von Genua aufbrach und über Indien, Burma, Singapur, Hongkong und Shanghai schließlich am 19. Februar 1909 in Nagasaki eintraf. Am 15. Juni 1910 trat er von Kyoto die Rückreise an und fuhr mit der transsibirischen Eisenbahn in die Heimat zurück. Für einen Tibet-Aufenthalt ergeben sich in dieser Zeit keine Hinweise. Und

4 Jan VAN HEISING,

C eheimgesellschajten und ihre Macht im 20. Jahrhundert, Rhede (Ems) 1993, Kapitel 28: »Adolf

Schickig ruber und die Thüle-Gesell- schaft«, zit. nach: http://

www. vh o.org/ D / Geheiml /28g.html

219

selbst die Verbindung von GURDJEW nach Tibet ist äußerst zweifelhaft. Entsprechende Angaben beruhen offensichtlich auf einer Namensver- wechslung. GURDJEW, auch daran gibt es mitderweile keinen Zweifel, hatte weder zu HAUSHOFER Verbindung, noch gibt es irgendwelche Anzeichen dafür, daß er während seines Deutschland-Aufenthalts 1921/22 Verbin- dung zu prominenten Nationalsozialisten hatte. All dies haben akribi- sche biographische Studien sowohl über HAUSHOFER als auch über GUR- DJEW erw’iesen.5

Als Erfinder der Legende von Karl HAUSHOFER als geheimer okkulter Instanz hinter den Mächtigen des Dritten Reiches kann Gurdjew-Schü- ler Louis PAUWELS gelten, der seinem »Meisten damit offenbar zu welthi- storischer Bedeutung verhelfen wollte. In seinem 1954 erschienenen Buch über GURDJF.W findet sich gewissermaßen ihre »Ur-Fassung«.6 jene ist dort allerdings mit einer Anmerkung des Herausgebers versehen, aus der hervorgeht, daß Jacques BERGIER die einzige Quelle für die These einer Verbindung zwischen GURDJEW und HAUSHOFER ist. BERGIER beruft sich wiederum auf »ausgiebige Lektüre« und »persönliche vertrauliche Mit- teilungen«, die zum Teil von deutschen Offizieren gekommen sein sol- len, die wegen Beteiligung an einem Komplott gegen HITLER im Kon- zentrationslager Mauthausen inhaftiert waren, wo BERGIER ebenfalls einsaß. Der Herausgeber verweist darauf, daß BERGIER keine beweiskräf- tigen Dokumente zur Stützung seiner These vorlegen konnte. In ihrem BestsellerAufbruchinsdritteJahrtausendverschafftenPAUWELS undBER- GIER der Legende dann ihre verheerende Breitenwirkung. Im deutschen Sprachraum hat Dietrich BRONDER 1964 erstmals ausführlich »okkulte Wurzeln« zur Erklärung des Nationalsozialismus herangezogen und da- bei auch die »Tibet-Connection< beschrieben. Zwar vergaß er dabei, die quellenkritischen Anmerkungen des Herausgebers von PAUWELS‘ GURD- JEW-Buch zu erwähnen, betonte jedoch immerhin mehrmals den hoch- spekulativen Charakter der okkulten NS-Deutung,* Zeitgenössische Au- toren wie CARMIN und VAN HELSING/HOLEY halten sich mit solchen Kleinigkeiten nicht mehr auf.

Bleibt noch die >SS-Tibetexpedition<, die nun zweifelsfrei stattfand, deren Deutungen – bis in Veröffentlichungen mit wissenschaftlichem

5 Hans-Adolf JACOBSEN, Karl Haushofer. Leben und Werk, 2 Bde., Boppard 1979 (Schriften des Bundesarchivs 24), S . 8 6 – 8 9 , sowie James W E B B , The barmonious circle. The lifes and work of G.I. Gurdjieff P.D. Ouspensk)1, and theirfollowers, London 1980, S. 45, 49 ff. u. 185 ff.

6 Louis PAUWELS, Monsieur Gurdjieff, Paris 1954, S. 47-50.
7 Louis PAUWELS U. Jacques BERGIER, Aujbruch ins dritte Jahrtausend. Von der Zu- kunft der phantastischen Vernunft, Bern—Stuttgart 1962, S. 372—378.
8 Dietrich BRONDER, Bevor Hitler kam, Hannover 1 9 6 4 , S . 2 2 0 u. 2 4 0 – 2 4 4 .

220

Anspruch hinein — jedoch zahlreiche Zweifel hervorrufen. Fünf deut- sche Wissenschaftler unter der Leitung von Ernst SCHÄFER brachen am 20. April 1938 mit dem Ziel >Tibet< zu einer abenteuerlichen Expedition auf. Über Sikkim, das damals zu Britisch-Indien gehörte, erreichten sie tatsächlich das >Dach der Welt< und konnten als erste Deutsche die heili- ge Stadt Lhasa betreten und dort rund zwei Monate verbringen. Kurz vor Ausbruch des Krieges mit Polen kehrten sie im August 1939 in die Heimat zurück.

Doch was wollten die Deutschen, die tatsächlich alle SS-Mitglieder waren, im fernen Tibet?9 Expeditionsleiter Ernst SCHÄFER berichtet in seinen unveröffentlichten Memoiren von einem Gespräch in HIMMLERS engstem Kreis, das im Vorfeld der Expedition stattfand. »Ob ich in Tibet Menschen mit blonden Haaren und blauen Augen begegnet sei«, soll HIMMLER bei diesem Treffen gefragt haben. SCHÄFER, der bereits 1931/ 32 und 1934 bis 1936 an Tibet-Expeditionen des US-Amerikaners Brooke D O L Ä N teilgenommen hatte, verneinte dies und legte seinen Wissens- stand über die stammesgeschichtliche Entwicklung der Menschen dar. HIMMLER gab darauf seiner Vermutung Ausdruck, in Tibet seien Reste

9 SiehezudieserFrageauch:DetlevROSF,,»DiedeutscheTibetexpedition1938/ 39, Forschungsreise oder ideologisch motivierte Spurensuche?« in: Deutschland in Geschichte und Gegenwart, Nr. 3 , 2 0 0 6 , S. 2 7 — 3 1 .

Aufnahmen von der Tibet-Expedition. Links: Tempelkunst in

Lhasa. Rechts: Schil- derhaus mit Wachpo- sten vor dem Potala (Palast des Dalai Lama) in Lhasa.

221

der Hochkultur des versunkenen Atlantis zu finden.10 Ernst SCHÄFER beharrte jedoch auf dem rein wissenschaftlichen Charakter der Expedi- tion. Sowohl HIMMLERS Forderung, je einen Ru- nenforscher, einen Urgeschichtler und einen Religionswissenschafticr in die Expeditions- mannschaft aufzunehmen, als auch der Ver- such, den Forscher durch eine Zusammenkunft mit HIMMLERS greisem >Berater< Karl Maria Wi- UGUT für seine Theorien zu vereinnahmen, scheiterten.
Daß die deutsche Tibetexpedition einen ideologischen Hintergrund gehabt habe, behaupte- te dennoch der 2004 produzierte Dokumentar- film Die Expeditionen der Nazis. Abenteuer und Rassenwahn,u »Kronzeuge« in der Film-Doku- mentation ist Christopher HALE, ein britischer Journalist, der sich offenbar durch eine aktuelle Buchveröffentlichung11 als >Experte< empfohlen hatte.
Bereits in der Einleitung behauptet der Sprecher: »Schon seit Mitte der 30er Jahre suchen SS-Forscher weltweit nach den Spuren einer versunkenen Herrenras- se.« Diese Suche sei beeinflußt von der >Welteislehre< des Österreichers Hanns HÖRBIGFR. HALF, führt dann später aus, es erscheine zunächst ab- surd, daß man nach Verwandten dieser >Arier< in Asien, auch auf dem >Dach der Welt«, suche. Doch genau das habe die Tibetexpedition gewollt.
Hintergrund dafür sei die Theorie, daß vor langer Zeit eine überlegene arische oder nordische Zivilisation herrschte, die ein riesiges Reich von Europa bis nach Japan bildete. Dieses Reich sei dann aufgrund der Vermischung mit »minderwertigen Rassen« zusammengebrochen, habe aber Spuren selbst in entlegenen Winkeln der Erde hinterlassen. In Tibet seien solche Spuren vor allem innerhalb der Aristokratie zu finden.

IM Ernst SCHÄFER, AUS meinem Forscherleben (unveröffentlichte Autobiographie), 1994, S. 168 ff. Siehe Peter MIERAU, Nationalsozialistische Expeditionspolitik. Deut- sche Asien-Expeditionen 1933-1945, München 2006 (zugleich Diss. Univ. Mün- chen 2003), S. 334 f., und Rüdiger S ü N N E R , Schwarbe Sonne. Entfesselung und Miß- brauch der Mythen in Nationalsozialismus und rechter Esoterik, Freiburg 1999, S, 48,

11 SÜNNER, ebenda, S. 49—53. MIERAU, ebenda, S. 335—342, ausführlich zu HIMM- LERS Tibet-Vorstellungen und deren Quellen.
12 DVD-Dokumentation Die Expeditionen der Nazis. Abenteuer und Rassenwahn, MDR, ZDF Enterprises und Polarfilm 2004.

13 Christopher H ALE, Himmler’s Crusade. The True Story ofthe 1938 Nazi Expedition into Tibet, London 2003,

222

Eine solche Deutung der Hintergründe konnte unmittelbar an die okkulten Theo- rien des Reichsführers-SS anknüpfen, wie sie Ernst SCHÄFER schilderte. Die Welteis- lehre, Helena P. BLAVATSKYS Geheimlehre und das 1923 erschienene Buch Tiere, Menschen und Götter des Okkuldsten Ferdinand Os- SENDOWSKI waren dabei die wichtigsten In- spirationsquellen für H I M M L E R . Der Film Die Expeditionen der Nazis suggeriert nun, aus den seltsamen Ansichten HIMMLERS, die zweifelsfrei belegt sind, seien – sozusagen eins zu eins — die Zielvorgaben für die Ti- betexpedition abgeleitet worden. Für diese These finden sich aber in den Quellen kei- nerlei Belege.14 HIMMLER hätte SCHÄFER nur zu gern davon überzeugt, in Tibet nach den Spuren einer versunkenen arischen Hoch- kultur zu suchen. Doch der mächtige Reichsführer-SS konnte den selbstbewuß- ten jungen Wissenschaftler und seine Ex- peditionskameraden nicht von seinen Ide- en überzeugen und biß sozusagen auf Granit.

In der Zeitschrift Asienberichte erläuterte Ernst SCHÄFER unter dem Titel »For- schungsraum Innerasien«15 seine Motive für die Expedition. Nach der Pionierarbeit wäh- rend der ersten Expeditionen sei es nun- mehr um die systematische Forschung in Teilsparten gegangen und vor allem um die Synthese von Ergebnissen verschiedener Disziplinen. »So war es schon die Aufgäbe meiner letzten Expedition 1938/39,. . .eine Gesamtschau anzustreben, bei der engste Berührung der verschiedensten Wissensgebiete

14 MIERAU, aaO, (Anm. 10), S. 342 (Fußnote 1120).
15 Ernst SCHAFER, »Forschungsraum Innerasi- en«, in: Asienberichte. Vierteljahresscbrift für asiati- sche Geschichte und Kultur, Nr. 21, 1944, S. 3-6.

223

16 Ebenda, S. 4.

17 Ernst SCHAFER, Geheimnis Tibet. Erster Bericht der Deutschen Tibet- Expedition Ernst Schafer 1938/39, Schirmherr: Reichs- führer-SS, München 1943, und Bruno BEGER, Mit der

ebenso Voraussetzung ist, wie die gemeinverständliche Tatsache, daß die einzelnen Spezialisten Hand in Hand arbeiten, um sich den Stoff gegenseitig zu erklären und sich in ihren Erkenntnissen zu ergänzen; im- mer mit dem Ziel, die großen Zusammenhänge klarer erkenntlich wer- den zu lassen.« Die Hauptaufgabe war es, »den zu erforschenden Le- bensraum ganzheidich zu erfassen«, daher seien »Erde, Pflanze, Tier und Mensch Gegenstand unserer Forschungen«,16

Eine wissenschaftliche Gesamtbetrachtung Tibets war also das Ziel der deutschen Tibetexpedition 1938/39, Hinweise auf andere oder dar- über hinaus gehende Motive und Zielsetzungen finden sich auch in den Berichten der Teilnehmer nicht, die den Verlauf der Forschungsreise aus- fuhrlich und detailgenau beschreiben.'“ Mit Recht könnte auch hier ge- fragt werden, ob die Teilnehmer womöglich eine Verklärung in eigener Sache betreiben. Doch die Forschungsergebnisse sowie die detailliert deutschen Tibetexpediti- Auflistung der Tätigkeiten und des gesammelten Expeditionsgutes, die

on Ernst Schäfer in einem Vortrag SCHÄFERS in Kalkutta noch vor der Rückreise aufge-

1938/39nachLhasa, führtwerden,sprechenklardagegen. Zu den Interessengebietender Expedition gehörten Erdmagnetismus, Temperaturmessungen, Feststellung des Salzgehalts von Seen, Erstellung von Gebäude-Grundrissen, Land- karten der geologischen Strukturen, die Sammlung von Steinen und Mi- neralien, Fossilien, Tierskeletten, Reptilien, Schmetterlingen und Vögeln, getrockneten Pflanzen, Samen von Blumen, Getreide und Früchten, dazu verschiedenen völkerkundlichen Gegenständen, Werkzeugen und Texti- lien, Außerdem wurden 20000 Schwarz-Weiß-Fotos und 2000 Farbauf- nahmen gemacht und rund 18000 Meter Filmaufnahmen,1s aus denen nach der Rückkehr ein »offiziellen Dokumentationsfilm hergestellt wur- de. >Okkult< klingt das alles nicht, und für eine Suche nach medial begab- ten Nachkommen der >Ur-Arier< von Atlantis gibt es auch nichts her.

Halbseriöse Darstellungen wie jene Christopher HAI.ES halten, wie die Quellenlage überzeugend darlegt, einer kritischen Überprüfung nicht stand. Noch viel weniger geben die Quellen irgend etwas für abenteuer- liche Okkult-Thesen der Tibet-Expedition her, die dank PAUWEES und seinen Epigonen bis heute in vielen Köpfen herumspuken. »Alle For- schungsziele und -aufgaben setzten sich die Teilnehmer unter der Füh- rung SCHÄFERS selbst. Sie hatten rein wissenschaftlichen Charakter auf dem Stand der dreißiger Jahre«, beschließt der Wissenschaftler Bruno BEGER seine Erinnerungen an die Expedition.19 Daß die SS auf Ergeb- nisse hoffte, die sich ideologisch verwerten lassen, steht genauso auf ei- nem anderen Blatt wie H I M M L E R S etwaige Erwartungen, für seine seltsa- men Theorien würden sich in Tibet Beweise finden lassen. Die Geschichte von Wünschen und Erwartungen und die Realgeschichte sind eben zwei ganz verschiedene Paar Schuhe.

Detlev Rose

.

Der Grosse Wendig_Band-1.pdf

Der Grosse Wendig_Band-2.pdf

Der Grosse Wendig_Band-3.pdf

.

.

.

Meine Leben als Sklave / In 15 Minuten erklärt

Eine schöne, übersichtliche Beschreibung der unschönen und heute zutagetretenden Tatsache, dass sich 999,99 Promille der Menschen als Sklaven haben halten lassen und es heute noch tun.

Das Raffinierte an der Sache ist der Umstand, dass sich Sklaven früher ihrer Ketten bewusst waren, dass wir uns in den letzten wenigen Jahrhunderten jedoch haben blenden lassen. Wir meinten, frei zu sein,  schufteten jedoch für das 0,01 Promille, ohne uns dessen gewahr zu werden. (mehr …)

AVAAZ zur Präsidentschaft Donald Trumps

.

Wer aufmerksam ist, weiss längst, dass AVAAZ eine Scheinfirma ist. AVAAZ gibt vor, für Erde und Kreatur zu arbeiten, ist in der Tat ein Organ der NWO-Promotoren. AVAAZ bringt rührende Bilder von leidenden Lebewesen, ruft auf zu Unterschrift und Spende, und bewirkt – soweit meine Informationen –  vor Ort nichts.

.

So es stimmen sollte, was AVAAZ beklagt, dann hat die Präsidentschaft Trumps bereits eines der 1000 wichtigen Details bewirkt: AVAAZ sagt:  (mehr …)

Udo Ulfkotte / Sein Werk

Videos, in welchen Udo Ulfkotte Tacheles redet, werden schön eines nach dem anderen eingezogen.

Schön. Macht einfach weiter, so lange ihr noch Puste habt, ihr an Armseligkeit Leidenden.

****

Udo Ulfkottes Bücher gibt es noch. (mehr …)

Der grosse Wendig / Zeitgeschichte / Richtigstellungen

.

Ich für meinen Teil lade mir dieses Stück niedergeschriebene Weltgeschichte nicht nur runter, ich kaufe gleich zwei Bände davon, später die drei anderen auch. Höchstkarätige Autoren, allesamt zusammengerufen und vereint in diesem Werk, dann für mich Engellischflasche noch auf Deutsch – einfach nur grossartig.

.

Ich danke Kurzer vom Trutzgauer Boten für den Hinweis auf dieses 8 Kilogramm wiegende Werk, welches geeignet ist, das wahre Fundament der wahren Vergangenheit wieder zu erkennen, um darauf ein solides Gebäude für die Zukunft zu errichten.

Ich danke den Autoren der fast 1000 Arbeiten für ihre selbstloses und lebensgefährliches Forschen.

Ich danke den Koppverlag – Leuten, dass sie das auch heute Lebensgefährliche tun, indem sie an den Lügenkulissen rütteln.

thom ram, 10.01.0005 NZ, Neues Zeitalter, da Menschen die Wahrheiten offen zutagelegen. (mehr …)

Infokrieg-4 – Rein-igung

So sind wir von den beiden grundsätzlich verschiedenen Weltanschauungen über die Ansicht der Modelle wieder bei unserem „Lieblingsthema“ gelandet – was ist praktisch zu tun, wenn demnächst auch den verschlafensten Leuten klar wird, daß sich diese Gesellschaft schon viel zu weit in die falsche Richtung bewegt hat?
LH, 8.1.005
————————–

Wir wollten den Fragen nachgehen, die von unseren beiden Autoren aufgeworfen, aber nicht beantwortet wurden – damit haben wir in Teil 3 begonnen.
Kommen wir nun zum zweiten Fragenkomplex.

Wie soll man die Dämonen und Parasiten aus der Politik hinausbekommen?
Wie die Politik reinigen von Gaunern aller Art?

(mehr …)

Mensch sein

Von vielen gewünscht, und nur wenigen gegeben, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt: Mensch sein.
Abgesehen vom nachfolgend skizzierten juristischen Status, setzt ein solches auch ein ganz bestimmtes Verhalten (denken, wollen, reden, tun) voraus – „menschlich sein“ heißt in allererster Linie:
immer menschenfreundlich, also freundlich zu
allen Menschen; zu jedem Zeitpunkt friedlich, also auch in Konfliktsituationen; jederzeit mitfühlend, also sensibel mit allen Wesen fühlend; stets naturverbunden, also die Natur achtend und pflegend, nicht zerstörend; weise, also über den jetzigen Zeitpunkt hinausdenkend, und noch so einiges.
wer kann das schon von sich behaupten?
Luckyhans, 6.1.005

——————————-

Aber bleiben wir noch kurz bei der augenblicklichen rechtlichen Situation.

Momentan ist wichtig: es gibt Menschen – das sind in der Regel zweibeinige Wesen, die vollständig eigenständig leben, d.h. die tatsächlich vollständig (!) tun und lassen können, was sie wollen.
Je nach innerem Wertesystem sind das dann gute oder weniger gute Menschen, aber sie sind jedenfalls komplett selbstbestimmt.

ALLE ANDEREN Zweibeiner sind Sklaven – ob sie es selbst erkennen oder nicht, ganz „objektiv“, denn sie befinden sich in Abhängigkeiten, aus denen sie sich selbst nicht lösen können oder wollen.
Sie sind also keine Menschen, sondern sprechende Werkzeuge.

(mehr …)

Der Informationskrieg-1

Mal ein etwas anderer Blick auf den laufenden Informationskrieg – von Standpunkt der Werte aus.
Denn
Information ist – entgegen der landläufigen „Lehre“ – nie „neutral“, sondern sie transportiert stets auch eine der beiden grundsätzlichen Ideen – dazu der nachfolgende Essay, wie immer ©
für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 27.12.004
—————————————-

Informationskrieg

– Verbreitung falscher Informationen
– Manipulation der Persönlichkeit
– Zerstörung traditioneller geistiger Werte
– Aufdrängen fremdartiger geistiger Werte
– Verzerrung des historischen Gedächtnisses des Volkes
– Cyberterrorismus


Das Wesen des Informationskrieges ist der Kampf gegen die Sittlichkeit

(mehr …)

Rudolph Giuliani / Bekenntnis / Statement / Offenlegung

Es geht rasend immer noch schneller. Rudolph Giuliani, Bürgermeister von New York 1994 – 2001, also auch zur Zeit von 9/11, veröffentlicht ein Bekenntnis. Er setzt sein Leben auf das Spiel.

Es gibt eine unsichtbare Schwelle.

Es gibt viele kluge, selbständig und kritisch denkende Menschen. Sie sehen Missstände. Die Missstände sind Symptome. Sie beschäftigen sich mit den Symptomen.

Jedoch nur ein Teil der klugen Menschen wagt den Schritt über die unsichtbare Schwelle. Jenseits dieser Schwelle ist die Einsicht, dass die Menschheit, von oben nach unten perfekt organisiert, geführt, verführt, geblendet und missbraucht wird.

Jenseits der Schwelle öffnet sich der Blick auf schreckliche Sümpfe, nämlich auf die wahren Absichten und die wahren Taten des Klüngels oben in dieser Machtpyramide.

Ich verneige mich vor der Rechtschaffenheit und dem Mut des Rudolph Giuliani. Er setzt sein Leben auf das Spiel, um als ehrlicher, als innerlich befreiter Mensch erhobenen Hauptes dastehen zu können.

thom ram, 23.12.0004 NZ, Neues Zeitalter, da Menschen auch in höchsten Positionen rechtschaffen denken und handeln.

.

.

http://beforeitsnews.com/alternative/2016/12/rudolph-giuliani-blasts-pizzagate-fake-news-and-911-into-the-stratosphere-with-official-statement-twitter-account-suspended-question-your-authority-figures-3453925.html

.

Rudolph Giuliani Blasts Pizzagate, “Fake News”, Clones, and 911 into the Stratosphere, With Official Statement! Twitter Account Suspended… “Question Your Authority Figures”

Tuesday, December 20, 2016 11:36

Editors Note: If what is written in the letter and Tweets that were posted is real, then it would appear that Mr. Giuliani is disclosing the depths of p—philia in this country, and in the governments of the world. We shall see.

At least this may give some an avenue for further research.

Rudolph Giuliani Blasts Pizzagate, “Fake News”, Clones And 911 Into The Stratosphere, With Official Statement! Twitter Account Suspended… “Question Your Authority Figures”

OFFIZIELLE AUSSAGE VOM BÜRGERMEISTER RUDY GIULIANI

  1. Dezember 2016

Ich schreibe heute morgen von meinem Appartment in New York aus, von dem ich die Stadt überblicke, die ich so liebe. Ich denke über das nach, was ich letzte Nacht unternommen habe. Ich sinne über mein Schicksal nach, und darüber, was der Herr dafür bereithält. Zum ersten Mal in meinem Leben fühle ich mich völlig frei.  Als wäre ein Gewicht von meinem Herz genommen worden. Endlich habe ich den Durchbruch zur Befreiung geschafft.

Ich weiß, die Zeit ist knapp. Ich werden nicht viele Worte verschwenden. Ihr habt meine Kommentare zu dem sogenannten „PIZZAGATE“ Skandal gesehen.  Ich kann euch sagen, daß – ja, es ist vollständig wahr.

Unter den Machthabern ist das Allgemeinwissen. Der Pädophilenring in Washington D.C. ist der größte auf der Welt, wobei der in London wahrscheinlich gleich an zweiter Stelle kommt.

Obwohl ich niemals an diesen ruchlosen Aktivitäten teilgenommen habe, kenne ich doch Leute, bei denen das der Fall war, und ich weiß von vielen, die ihrer Verfolgung entgangen sind. Die Zeit ist zu knapp um zu erklären, warum ich so lange geschwiegen habe, aber ich werde sagen, daß ich niemals der Bürgermeister von New York City geworden wäre, wenn ich den Ball nicht so gespielt hätte, wie ich es getan habe.

Ich will, daß die Leute, die das hier lesen, wissen, sie dürfen den Kampf niemals aufgeben. Die Medien werden weiterlügen. CNN wird lügen. Fox News wird lügen. NBC wird lügen. Sie werden lügen und lügen und lügen. Sie werden die Wahrheit eine „Lüge“ nennen.  Sie werden die echten Nachrichten Falschnachrichten nennen (Fake-news, A.d.Ü.). Und sie werden ihre Lügen die „Wahrheit“ nennen. Lehnt all das ab! Glaubt nicht ein einziges Ding von dem, was sie sagen!

Fox News hat gerade angerufen, um meinen jüngsten geplanten Auftritt abzusagen. Wenn ihr „mich“ im TV seht, wie ich diese ganzen Tweets dementiere, dann glaubt das nicht, was ihr da seht! Die Regierung und die Medien haben eine Technologie, die derjenigen, die der Öffentlichkeit zur Verfügung steht, um 20 Jahre voraus ist. Technologie, die weit, weit dem voraus ist, von dem die Öffentlichkeit irgendeine Ahnung hat.  Sie können einen echtzeit CGI (Computer Generated Image, also Computer generiertes Abbild) erschaffen, einen menschlichen Avatar. Ich habe die schon gesehen, und man kann sie von echten Menschen nicht unterscheiden. Sie haben auch Klone und biometrische Avatare.

Ich werde euch einen kleinen Hinweis geben, ein kleines Geheimnis: Im neuen Star Wars Film haben sie einen verstorbenen Schauspieler mit CGI wieder neu erschaffen. Das haben sie absichtlich ziemlich schlecht gemacht. Dieses Verfahren gehört in Hollywood mittlerweile nun schon viele Jahre zum Standard, und solche Befehle kommen direkt vom CIA. Es wird gemacht, um der Öffentlichkeit etwas vorzuspiegeln und sie zum Narren zu halten, – als hätte es seit Ende der 90ger Jahre keine besonders großen Fortschritte in dieser CGI Technologie gegeben. Doch das hat es, in großem Stil, das kann ich euch versprechen.

Seid bereit. Bereitet euch vor.  Seid wachsam. Hinterfragt alles. Stellt eure Authoritätspersonen in Frage, denn sie leben, um euch zu belügen. Sie genießen die Leichtgläubigkeit der Leute. Ihr müsst euch ihnen entgegenstellen!

Zum Schluß noch ein Wort zu 9/11: An diejenigen, die die offizielle Geschichte glauben: Ihr seid hinters Licht geführt worden! Ihr seid betrogen worden! Und wenn ihr in die richtige Richtung schauen wollt, dann schaut nicht Richtung Saudi Arabien oder Bin Laden. Das ist eine nette kleine Ablenkung. Und schaut euch sorgfältig die Strukturen der Türme an und stellt Fragen dazu, wie sie eingestürzt sind. Das ist eine der größten Vertuschungen der gesamten Geschichte!

Um Voltaire zu zitieren: Wenn ihr wissen wollt, wer über euch herrscht, dann fragt euch selbst, wen oder was ihr nicht kritisieren dürft. Durchdenkt das tiefgründig und ihr werdet viele Antworten finden.

Betet für mich.

Rudy

Die Antonio Amadeu Stiftung / Hefe im Prozess der Erhaltung nützlicher (Vor-)Urteile

Wenn ich auf die Seite der Antonio Amadeu Stiftung gehe, komme ich an meine Grenzen. Solch verlogen verführend scheinheilig scheingescheit Eiter stellt meine Fähigkeit, gelassen zu betrachten, auf den Prüfstein, aber holla.

Mitdenker und Mitstreiter Vollidiot ist in diese Jauche eingetaucht und berichtet.

Danke, Volli.

thom ram, 21.12.0004 Neues Zeitalter. Zeitrechnung von gestern 2016 (mehr …)

Fürchterlicher „Terroranschlag“ per LkW in Berlin

Es gäbe viel Wichtigeres zu besprechen, sagen gutmeinende Weltverbesserer, als ein weiteres, weltweit gesehen briefmarkengrosses Horrorgeschehen.

Doch. Es ist zu besprechen.

Ich schicke voraus: (mehr …)

%d Bloggern gefällt das: