bumi bahagia / Glückliche Erde

Archiv der Kategorie: EU

EU / Wie erzeugen Kastraten Kinder?

Wie Kastraten Kinder zeugen? Keine Idee? Wirklich nicht?

So phantasielos sind die Kastraten Abgeordneten in Bruxelles nicht.

Der Kastrat hält sich Sklaven, ausgestattet mit Seil und Glocken. Dem sagt er: „Zeuge“. Und siehe da, der Kastrat hat „sein“ Kind. (mehr …)

Kleine Feuer / Glyphosat / EU eiert / Molkerei verbietet

Haargenau so muss und wird es laufen.

Indes die weder gewollten noch gewählten gutmeinenden völlig Ohnmächtigen  Mächtigen im brüsselerischen Sündenpfuhl  in Brüssel sich im eigenen Schmierentheater suhlen um Entscheidungen ringen, macht der gesund denkende Mensch einfach das, was er als richtig erkannt hat. In diesem Falle bedeutet „Mensch“: Der Aufsichtsrat der Molkerei Berchtesgadener Land.

.

„Glyphosat enthaltende Milch nehmen wir nicht an.“ Punkt.

Vielleicht muss/will Chemiker/Biologe diese meine Formulierung verbessern. Was an Gift dem Euter der Kuh entspritzt, wenn sie Gras von einem mit Roundup gepflegten Landstück gefressen hat, weiss ich Laie im Detail nicht. 

.

Von „oben“ wird nichts kommen, was Land und Volk dienen würde. Unten muss entschieden und durchgezogen werden, was die gesamte Kreatur aufatmen lässt.

Ich ziehe meinen Hut vor den Entscheidungsträgern der Molkerei Berchtesgadener Land.

Thom Ram, 12.11.05 (Für Gestrige 2017) (mehr …)

Ueberflutung Europas / Reiner Tisch

Ich räume jetzt mal auf und mache reinen Tisch. Andere Sichtweisen sind von mir zum Vornherein akzeptiert.

Vorausschicken muss ich, dass die folgende Szene eine von mehreren Möglichen ist. Keineswegs meine ich, dass es so kommen müsse, wie ich es jetzt hier hinklatsche. Andere Zukünfte sind in der Päipläin auch. Die den allermeisten heute noch unbewusste Kraft der Gedanken wird entscheiden, was wirklich geschehen wird.

Also.

Eine der Möglichkeiten ist der reine Tisch. Der sieht aus wie folgt.

Was an Immigration bislang über die Bühne gegangen ist, das war ein Vorspiel. Schwarze Langschwänze und arabische Kurzschwänze werden Europa in einem Masse fluten so,

dass Eingeborene auswandern werden,

sich nicht mehr auf die Strasse wagen werden,

als Weib mittels extrem Lang- oder extrem Kurzschwanz lernen werden, was richtig gefi…du weisst schon…zu werden heisst,

erschossen werden,

als komplett verschissenes WC Reinigungspersonal gehalten werden,

an den Eiern aufgehängt werden,

gelyncht werden,

gesteinigt werden,

als Affe im Zoo ausgestellt werden.

Im Endeffekt: Die Einwanderer sind in Europa. Die noch vorhandenen Eingeborenen haben nichts zu sagen und können froh sein, noch nicht gefi…du weisst schon…, erschossen, als WC Bürste gebraucht, am Ei hängend, gelyncht, gesteinigt, ausgestellt zu sein.

Soseli. Wundergut. Mutter Erde hat sich schon bedeutendere Ereignisse der Ameisen auf ihrer Oberfläche angeschaut. Sind eben Kanaken und Arabbarbaren nun in Portugal Spanien Frankreich Italien Schweiz Täuschland, Ostereierreich, Dänenmark, Swuiiden, Nordwegen, ach, sogar vielleicht auch in Engelland und Polen. Habe sicher Länder nicht beachtet eben. Sie sind auch gemeint.

.

Weil nun die, welche hier friedlich und friedliebend und Frieden Suchenden in Europa sein werden, weil nun die Eingeborenen nicht mehr zur Fabrigg laufen und Schrauben drehen, nicht mehr planen, was übermorgen zu geschehen habe, auf dass die Kartoffel auf dem Teller gesichtert sein wird, nicht mehr Einhalt gebieten, wenn Nachbars Tochter zwischen die Beine gegriffen wird, nicht mehr dafür sorgen, dass Bach und See gesunden, nicht mehr Ideen verwirklichen, wie das Leben hier leichter und froher gestaltet werden kann, wird Oberhand nehmen die Grundgesinnung der Ueberlangschwänzigen und der Sehrkurzschwänzigen. Deren Ding ist: Jetzt nehmen, was ich brauche. Morgen gibt es nicht.

.

Uppala. Sie kennen nicht nordischen Winter, die Ueberlang – und Unterlangschwänzigen. Uppala, sie wurden irregeleitet, es wurde ihnen suggeriert, dass da im Norden Manna von weiss nicht wem, unter anderem von Mammi Merkwürdigkeiten fliesse. Dass solch Würden nie Milch fliessen hatten, konnten die Okkupanten nicht wissen.

.

Europa also, in dieser Zeitlinie, wird durch Einwanderer Oede zuteil werden. Sie sind weder Willens noch befähigt, Europa so zu bewirtschaften, dass sie genug zu fressen haben, um weiteres Sperma zu produzieren.

.

Die Einwanderer sind somit nicht zu beneiden. Schon ihre nachfolgende Generation, (noch) potent gezeugt, wird sich finden in sehr sehr unwirtlichem Gebiet, welches, um Nahrung zu besorgen, umsichtig beackert werden müsste.

Die nachfolgende Generation wird bedauernswert dastehen. Sie kennt nicht Kartoffel, nicht Pfug, sie wird verfluchen ihre Eltern, welche einer satanischen Verführung gefolgt sind und unfähig waren, das Risiko abzuschätzen, das sie eingingen.

.

Ich erinnere, dass dieser reine Tisch eine der möglichen Zukünfte ist. Ich persönlich gebe ihr die Wahrscheinlichkeit von 30%.

.

Ich hoffe, dass mir die anderen 70% noch zufallen werden. LoL.

.

Thom Ram, 09.11.05

.

.

 

 

Vom Kalten Kriege-5

Mit der heutigen Folge beenden wir die Analyse des sog. Kalten Krieges – einer der interessantesten Erscheinungen des vergangenen Jahrhunderts.
Nach Teil 1, Teil 2, Teil 3 und Teil 4 nun der Schluß.

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 24. Oktober 2017 – Kommentare von mir, Hervorhebungen wie im Original.
——————————————————————————————————————

Wie wir den Kalten Krieg verloren haben. Der psycho-historische Kampf und die Kapitulation der UdSSR – Schluß

Autor: Andrej Fursow, 26. September 2017

(wir kommen nun gleich zur Offenlegung des Charakters des Kalten Krieges (KK))

Neben den außenpolitischen Schritten planten die VSA gegen die UdSSR durchaus konkrete militärische Aktionen mit Einsatz von Atomwaffen.
(nun ja, planen kann man ja vieles, immer wieder – und diese Pläne dann dem „Gegner“ zuspielen, damit er auch schön Angst hat vor den in dieser Menge gar nicht vorhandenen Atombomben…)

(mehr …)

Über ideologische -Ismen

Wie die Überschrift schon sagt, soll es hier nicht um die grundsätzlichen philosophischen „Ismen“ gehen – dazu hatten wir schon etwas dargelegt.
Und eigentlich ist es ja auch schon vorbei, das Jahrhundert der ideologischen „-ismen“…
Luckyhans, 28. Oktober 2017
——————————————

Ja, was hat man uns in den vergangenen gut 100 Jahren nicht alles zugemutet an solchen ideologischen „Ismen“, neben dem angeblich so „bekannten“ Kapitalismus:
– einen „Sozialismus-Kommunismus“ – noch aus dem vorherigen Jahrhundert als beiderseitiger Kampfbegriff, um die „Bürger“ zu erschrecken („ein Gespenst geht um in Europa“),
– später dazu den „Bolschewismus“, der sich selbst eine Mehrheit zuschrieb, die er wohl nie richtig hatte,
– einen „Faschismus“ – eigentlich die italienische Spielart des nationalen Sozialismus („Der Faschismus sollte Korporatismus heißen, weil er die perfekte Verschmelzung der Macht von Regierung und Konzernen ist.“ – Benito Mussolini),
– einen „Internationalismus“, der sich gegen den „Nationalismus“ stellte, aber meist nur der Verschleierung diktatorischer Ziele diente,
– den „Imperialismus“ als angeblich letztes Stadium des Kapitalismus, der sich zunehmend internationalisiert und globalisiert hat,
– einen „Patriotismus“, der sich vom Nationalismus abheben wollte, aber praktisch am Ende meist wieder dort landete,
– einen „Opportunismus“, der als produktive Zweifler-Denke nur von Dogmatikern als störend verschrieen wurde – dafür um so lauter -, und einen „Revisionismus“, dem es ähnlich ging: alles „ganz ganz pöse“ („laßt mir meine Dogmen!“),
– „neuerdings“ den „Neoliberalismus“, der sich statt „neu“ als das weitgehende Gegenteil des ursprünglichen liberalen Freiheitsgedanken präsentierte, oder
– den „Globalismus“, der schon im Namen das Dogma des „kugelförmigen Planeten“ – ein Widerspruch in sich: eine „plane Kugel“ – mit sich führt und also offensichtlich ganz anderen Zwecken dient als verkündet,
man könnte diese Liste noch sehr lange fortsetzen.

(mehr …)

Vom Kalten Kriege-3

Wir hatten unlängst uns schon mehrfach mit der Analyse des sog. Kalten Krieges befaßt – einer der interessantesten Erscheinungen des vergangenen Jahrhunderts.
Nach Teil 1 und Teil 2 heute nun der dritte Teil.

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 16. Oktober 2017 – Kommentare von mir, Hervorhebungen wie im Original, ergänzt von mir.
——————————————————————————————————————

Wie wir den Kalten Krieg verloren haben. Der psycho-historische Kampf und die Kapitulation der UdSSR – Teil 3

Autor: Andrej Fursow, 26. September 2017

(wir waren am Ende von Teil 2 mitten in der Frage steckengeblieben, wann der Beginn des KK zu lokalisieren ist…)

(mehr …)

Vom Kalten Kriege-2

Wir hatten unlängst begonnen, uns mit der Analyse des sog. Kalten Krieges zu befassen – einer der interessantesten Erscheinungen des vergangenen Jahrhunderts:
was ist im sog. Kalten Krieg tatsächlich vor sich gegangen und warum konnte nur dieses eine Endergebnis dabei herauskommen, das wir auch erhalten haben?
Nach Teil 1 heute nun Teil 2, und bitte die Kommentare – soweit es geht – auf die bisherigen Darlegungen beschränken.

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 14. Oktober 2017 – Kommentare von mir, Hervorhebungen wie im Original, ergänzt von mir.
——————————————————————————————————————

Wie wir den Kalten Krieg verloren haben. Der psycho-historische Kampf und die Kapitulation der UdSSR – Teil 2

Autor: Andrej Fursow, 26. September 2017

(wir waren am Ende von Teil 1 mitten in der Geschichte der Interpretation (!) des KK steckengeblieben…)

(mehr …)

Wuppertal / Keine warme Mahlzeit mehr für Bedürftige / Danke, Bruxelles

Das Beispiel ist, gemessen am Ganzen, kitzeklein, doch verdeutlicht es das obwaltende Prinzip klar.

Obschon ich im Grundzug seit Jahren Bescheid wissen, empört sich mein Ego. Es empört sich über die Idee, über die Taktik und darüber, dass sich eine Mehrheit der Basis (der Machtpyramide) noch immer fraglos fügt und als Wohltaten etikettierte, verbrecherische Schikanen dummblöd ausführt.

Illustration.

Ich verkaufte in Berlin am Markt etwas Trödel, gute Kristalle und Wasser von einer Heilquelle. Dieses Wasser bot ich in Bechern zum Probekosten an.  (mehr …)

Vom Kalten Kriege-1

Es ist eine der interessantesten Fragen der jüngeren Geschichte: was ist im sog. Kalten Krieg tatsächlich vor sich gegangen und warum konnte nur dieses eine Endergebnis dabei herauskommen, das wir erhalten haben?
Angeblich war doch der Kalte Krieg eine Etappe des gegenseitigen (!) Kampfes der Systeme, des real existierenden Kapitalismus und des real existierenden Sozialismus – oder gab es da gewaltige Unterschiede?
Daß die eine Seite das Ganze als einen lockeren Wettstreit ansah, in dem sie nur gewinnen konnte (weil sie ja – per „wissenschaftlicher Weltanschauung“ nachgewiesen – gesetzmäßig zu den „Siegern der Geschichte“ gehörte), während die andere einen Krieg bis aufs Blut führte?

Ich kann mich jedenfalls keiner propagandistischen Kampagnen des Ostens erinnern, in denen die tatsächlichen Fehler und Gebrechen der westlichen Gesellschaften in den einzelnen Ländern, die ja in den 1950 – 1970er Jahren noch sehr offen und nachweisbar zu betrachten waren, zum Gegenstand von aufklärenden und aufrüttelnden „Nachrichten“ und Dokumentationen geworden wären, mit denen man hätte im ideologischen Kampffeld doch so schön „punkten“ können…
Wahr also erneut alles ganz anders?

Damit wir uns in Ruhe mit dem Thema auseinandersetzen könne, wird es in mehrere handliche Stücke aufgeteilt – heute Teil 1, und bitte die Kommentare immer – soweit es geht – auf die Darlegungen beschränken.

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 13. Oktober 2017 – Kommentare von mir, Hervorhebungen wie im Original.
——————————————————————————————————————

Wie wir den Kalten Krieg verloren haben. Der psycho-historische Kampf und die Kapitulation der UdSSR

Autor: Andrej Fursow, 26. September 2017

(mehr …)

Digitalcourage – Newsletter vom 12.10.2017

Ab und zu verweisen wir gern auf Bewegungen, die im Rahmen der geltenden Gesetze versuchen, unser Leben etwas angenehmer zu gestalten.
Da sie mit einen wichtigen Beitrag dazu leisten, daß wir nicht zu schnell in die Diktatur abgleiten, sei hier wieder mal auf die „Mutter Digital-Courage“ Rena Tangens hingewiesen.

Luckyhans, 12. 10. 2017
———————————

Liebe Freunde,
in genau einer Woche, am Donnerstag, 19. Oktober 2017 werden die EU-Abgeordneten über die ePrivacy-Verordnung abstimmen. Wir wollen, dass sich das EU-Parlament entschieden gegen die Schnüffel-Ambitionen der Datenkonzerne stellt, denn sonst werden die Weichen auf Rückschritt gestellt. Werden wir in den kommenden Verhandlungen mit EU-Rat und Kommission das Recht erkämpfen, Nein zu Verfolgung im Netz sagen zu können? Werden unsere E-Mails und Chats in Zukunft besser geschützt? Werden Geräte und Programme in Zukunft standardmäßig unser Privatleben respektieren? Die Konzern-Lobby will all das verhindern. Darum haben wir uns in Brüssel bei „Freedom not Fear“ mit Aktiven aus ganz Europa getroffen und Forderungen für eine starke ePrivacy-Verordnung aufgestellt. Wie auch Sie von ePrivacy betroffen sein werden, zeigen wir in einem Artikel.

Mit herbstlichen Grüßen aus Bielefeld,
Rena Tangens und das Team von ▶Digitalcourage

(mehr …)

Es tut sich was

Wir hatten hier den sehr „differenzierten“ (doppelzüngigen?) Umgang mit den Separatisten verschiedener Couleur schon mal angesprochen.
Angefangen hatte das mit dem so frappierend unterschiedlichen Vorgehen „des Westens“ bei der Abspaltung des Kosovo und der Krim.
Aber es wird weitergehen…
Luckyhans, 10. Oktober 2017
————————————-

Selbstverständlich werden die Aktivitäten in Richtung Separatismus weitergehen.
Warum ich davon so überzeugt bin?

(mehr …)

Gestört

Mich hat jemand gestört… ich wurde gestört… nun bin ich gestört?
Oder sind das ganz unterschiedliche Dinge?
Vor allem wenn es um psychisch gestörte Menschen geht?
Wen mag das wohl betreffen?
Luckyhans, 9. Oktober 2017
————————————–

Oh, bitte nicht schießen –  ich bin nur der Bote, der die schlechte Nachricht überbringt!

(mehr …)

Hysterisch oder historisch?

Jeder kann den Prozeß der historischen Entwicklung betrachten wie er mag: als „Gang der Geschichte“, der mehr oder weniger spontan und regellos „vor sich geht“, oder als „gesteuerten Vorgang“, der von Hintergrundmächten in einer bestimmten Richtung gelenkt wird.
Je nach Kenntnisstand wird man für beide Ansichten gute Argumente finden.
Nachfolgend der Versuch einer Betrachtung nach einem dritten Prinzip.

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 8. Oktober 2017 – Kommentare und Hervorhebungen großteils von mir.
————————————————————————-

Warum sich auch in der Alten Welt die Grenzen verändern werden und neue Länder entstehen werden

Witalij Tretjakow – 3. Oktober 2017 – 12:08

(mehr …)

Diese vielen Menschen…

Wir hatten uns hier schon mehrfach mit der Frage beschäftigt, wo denn diese vielen Menschen, von denen uns die Lücken-Mädchen jeden Tag berichten, alle leben und wovon sie sich ernähren.
Dies betraf sowohl die Gesamtzahl der Bewohner dieses Planeten als auch das Beispiel China mit seiner angeblich ungeheuren Einwohnerzahl.

Heute nun ein paar zusätzliche Gedanken zu diesem Thema.
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 7. Oktober 2017 – Kommentare und Hervorhebungen von mir.
Wichtig:
Die Links sind zwecks Nachprüfbarkeit der Zahlen (!) im russischen Original angegeben – es dürfte jedoch für den aufgeweckten Leser kein Problem darstellen, die entsprechenden deutschsprachigen Seiten im Weltnetz aufzufinden.
Ob da wohl dieselben Zahlen stehen?
——————————————————————————————————————

„Die Bevölkerung der Erde nimmt schnell ab.
Bewerten kann man diesen Rückgang anhand der
realen Bevölkerungszahl Chinas. Viktor Mechow hat dazu einen sehr interessanten Artikel geschrieben, in dem Argumente dafür herangezogen werden, daß die Bevölkerung Chinas 3 – 4mal geringer ist als man uns beigebracht hat zu glauben (dazu gibt es ein sehr interessantes Video, auf dem unser o.g. bb-Artikel beruht).
Wahrscheinlich kann man dasselbe auch über
Indien sagen, und auch zu anderen offenbar armen Ländern, mit einer „unbezahlbar“ großen Bevölkerung…

(mehr …)

Bin ich dabei?

Oft sinne ich darüber nach, was ich noch unternehmen kann, damit diese irre Welt ein wenig menschlicher wird. Denn getreu der Devise, daß wir auf einer „höheren“ Ebene ja alle miteinander verbunden sind, fühle ich mich mitverantwortlich für – ja, eigentlich für alles, was auf dieser Welt geschieht.
Oder bin ich nicht „dabei“?
Luckyhans, 3. Oktober 2017
———————————

Jüngst war ein Artikel oder besser dessen Anfang erneut Anlaß, sich diesem Thema zu widmen: wo beginnt und wo endet meine ganz persönliche Verantwortung?

(mehr …)

Unabhängig? Separat?

Wie verspeist man einen Elefanten“ – diese Handreichung hatten wir hier schon dargelegt: immer schön stückchenweise.
Also ein Stück abhacken und verspeisen, dann das nächste Stück und so weiter…
Wo dieses Rezept aktuell überall Anwendung findet, wollen wir mal untersuchen.
Luckyhans, 2. Oktober 2017
—————————————–

Ein „Elefant“, der in jüngster Zeit auf diese Weise zerlegt wurde, war die Sowjetunion (SU) – ein Multivölkerstaat, der im Ergebnis der von den jüdischen Weltbeherrschern angezettelten und promoteten sog. Oktoberrevolution, die am 7. November 1917 im damaligen Petrograd stattfand, und den darauffolgenden sog. Bürgerkriegen – in der Tat eine Intervention der Weltmächte gegen die junge Rätemacht – entstanden war.

(mehr …)

Keine Kinder

Kinder sind die Blumen unseres Lebens – aber am besten ist es, wenn sie im Nachbargarten wachsen.“
So weiß eine leicht ironisierende Redewendung im Russischen zu vermelden.
Kinder haben, sein Geschlecht fortsetzen, die Freude, neues Leben zu schenken und Schritt für Schritt zu begleiten – all das Schöne – und noch viel mehr – wird heutzutage der „harten wirtschaftlichen Realität“ untergeordnet: „Kinder als Armutsrisiko“ verkünden regelmäßig die „großen Klopapiere“ (® thomram) und Radau-und-Bild-Schnipsel-Vierecke.

Wie haben wir es soweit kommen lassen, daß alles, aber auch wirklich alles in unserem Leben einer „ökonomischen“ Sichtweise unterzogen werden darf?
Wo doch diese „bürgerliche Ökonomie“ eine in ihren Grundlagen völlig falsche Truglehre ist?
Und vieles gar nicht „wirtschaftlich“ meßbar und „bewertbar“ ist?

Aber zurück zu den Kindern.
Kinder haben ist ein Segen – je mehr desto besser. Denn sie schenken soviel Freude und halten uns jung. – „He, wo lebst du denn?“ fragt da so mancher.

Diese Frage möchte ich heute zurückgeben, und zwar unter dem Aspekt „Kinder“:
wo leben wir hier in der alliierten Verwaltungsorganisation „BRvD“ und im CIA-Verein „EU“ – was Kinder betrifft?
Und diesmal geht es nicht um das Verschwinden, Quälen und Mißbrauchen, sondern um die Freude an den Kindern – oder deren Fehlen.

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 29. September 2017 – Kommentare und Hervorhebungen von mir.
——————————————————————————————————————

Von den kinderlosen EU-Politikern und den gemeinsamen Problemen der EU und Rußlands

Autor: Sergej Wassiljew – 26.9.2017 – 09:11
(natürlich schreibt der Autor meist von „Europa“ und nicht von der EU – ich sehe ihm diese politische Kurzsichtigkeit nach und korrigiere das stillschweigend)

(mehr …)

Wundersame Vorgänge

Wir hören in letzter Zeit sehr viele laute Worte, die von „übern Teich“ zu uns herüberdröhnen: gegen die KDVR, den Iran, Rußland… alles Theaterdonner?
Damit soll möglicherweise nur überdeckt werden, daß manche bisher uns als so „dauerhaft“ verkaufte „Gegebenheit“ – in diesem Falle die „starke Position des VSA-Präsidenten“, der uns oft genug als „der mächtigste Mann der Welt“ präsentiert wurde – sich nunmehr gewaltig verändern, denn der „tiefe Staat“ der Globalisten fordert dort nachdrücklich Gehorsam ein – und er setzt alle Hebel in Bewegung, um jegliche Eigenständigkeit zu unterbinden.
Und bisher ist D.T. auch jedes Mal brav rechtzeitig „eingeknickt“…

Nun mag das jeder sehen wie er will – der eine sagt: das ist der gesetzmäßige Zerfallsprozeß des sterbenden Systems, der langsam aber sicher weiter voranschreitet; ein anderer meint, das sei der gezielte Abbau der nicht mehr benötigten Machtstrukturen beim Übergang zur Eine-Welt-Regierung (wobei sich mir die Logik dieser Aussage nicht erschließt) – was es wirklich war, wird erst die Zukunft zeigen.
Auf jeden Fall sind nun auch „offiziell“ Dinge in Bewegung geraten, die vor nicht allzu langer Zeit uns noch als fest, stabil und „ewig“ vorgespielt worden waren.

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 27. September 2017 – Kommentare und Hervorhebungen von mir.
——————————————————————————————————————

Rouhani: der Iran wird keine Atomwaffen entwickeln, sogar wenn die VSA aus der Vereinbarung aussteigen

21. September 2017 – 06:34

(mehr …)

Rückfall?

Als Rückfall bezeichnet man gewöhnlich die Rückkehr zu bereits überwundenen oder überwunden geglaubten Seinszuständen.
Zum Beispiel die Rückkehr der „Krankheits“-Symptome nach eigentlich bereits erfolgter „Gesundung“, oder einen plötzlichen Alkoholkonsum eines schon längere Zeit „trockenen“ Alkoholkranken.

Wie auch immer – ein Rückfall ist eine zeitweilige Erscheinung, wenn man ihn als solchen erkennt. Wenn ihm jedoch zu große Bedeutung beigemessen wird, dann entwickelt er sich – nach den Regeln der Resonanz – oft zu einer eigenen „Krankheit“, die sich noch schwerer überwinden läßt als das ursprüngliche Problem.
Luckyhans, 28.9.2017
———————————

Es verwundert, ja es erstaunt, wie sich die allgemeine Meinung anscheinend hat erneut manipulieren lassen.
Nur mit dem Auftauchen einer angeblich alternativen „neuen“ Partei, die freilich in der Führung komplett aus abgetakelten Mitgliedern von Altparteien – hauptsächlich der CDU – besteht, wurden angeblich wieder über 20% der Wahlberechtigten mehr an die Urnen gebracht (im Vergleich zur vorigen „Wahl“).

(mehr …)

Forza Italia!

Nicht alle in EUropa scheinen derart hirnverkleistert zu sein, daß sie nicht erkennen, in was für einem Gebilde sie da leben. Unsere weiter südlichen Freunde scheinen – ungeachtet mancher seltsamer Tradition – immerhin noch einigermaßen denkfähig zu sein – was unsere lieben Mitmenschen hierzulande gestern mal wieder stark in Zweifel gebracht haben.
Nachfolgend also der „Appetitanreger“ – der ganzen Artikel bitte bei http://www.german-foreign-policy.com lesen – und bei Interesse herunterladen, denn er ist dort nur 2 Wochen frei verfügbar.
Luckyhans, 25.9.2017
—————————

Mit der Parallelwährung zum Euro-Austritt  – 26.09.2017

(mehr …)

Vom Frontstaat zur Transitzone

Wir hatten hier schon des öfteren auf Artikel des deutschen Ablegers von Foreign-Policy.com hingewiesen – diese haben teilweise sehr gute, kluge Einschätzungen zu bieten.
Leider sind die Artikel immer nur einige Tage frei erreichbar – wer also etwas Interessantes findet, der lade es sich herunter. Auch ein Newsletter ist dort kostenfrei zu bekommen – da verpaßt man nichts. 😉

Heute wieder ein Hinweis auf Aufklärendes bei http://www.german-foreign-policy.com.
Luckyhans, 13. September 2017
——————————————

Vom Frontstaat zur Transitzone (II) 12.09.2017

WASHINGTON/BREMERHAVEN (gfp-Eigener Bericht) –
Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr unterstützt die Bundeswehr den Transit einer kompletten US-Brigade mit schwerem Gerät zu gegen Russland gerichteten Manövern in Osteuropa. In diesen Tagen wird das 2nd Armored Brigade Combat Team (ABCT) der 1st Infantry Division aus Fort Riley (Kansas) nach Europa verlegt, um die Streitkräfte von sieben ost- und südosteuropäischen NATO-Staaten für Operationen gegen Russland zu optimieren und die militärische Kooperation mit ihnen zu trainieren.

(mehr …)

Fakten und Vermutungen

Es scheint nicht immer einfach zu sein, zwischen Fakten und Vermutungen zu unterscheiden – viele Menschen scheinen den Unterschied „vergessen“ zu haben – ja man hat manchmal den Eindruck, daß es ihnen sogar einerlei sei, ob etwas faktisch geschehen ist oder ob das Geschehnis nur berichtet wurde.
Bis hin zu der abstrusen Schlußfolgerung: „was ich nicht im Fernsehen gesehen habe, das hat auch nicht stattgefunden…“
Luckyhans, 12. September 2017
————————————–

Daß die modernen Hauptströmungs-Medien sich komplett gewandelt haben und, anstelle Informationen zu verbreiten, praktisch nur noch Propaganda, Manipulation, Piar (PR) und „strategische Kommunikation“ betreiben – mithin nur noch lügen was das Zeug hält, aber meist mit ein paar Tröpfchen Wahrheit garniert -, kommt immer mehr Menschen zu Bewußtsein.

(mehr …)

WiWiWi-VIII – Schuld komplex

In Teil I hatten wir uns mit der Werbung, dem sog. Verbraucher und der Privatisierung beschäftigt, in Teil II mit dem Markt und „den Märkten“, in Teil III mit dem Geld, in Teil IV mit dem Inflation, BGE und Freihandel, in Teil V mit dem BIP und dem Eigentum und in Teil VI mit der juristischen Person und der Innovation, in Teil VII mit Staat, Gewaltenteilung und Lobbyismus sowie mit einem Dialog zum Thema Kredit.

Heute folgt nun die abschließende Betrachtung der Grundlagen der bürgerlichen Ökonomie, zum umfassenden Schuld-Konzept.
Luckyhans, 10. September 2017
——————————————————————————————————————–

15. Das Schuld(en)-Konzept

Ein Bekannter empfahl mir vor einiger Zeit das Buch des vorgeblichen „Anarchisten“ David Graeber “Schulden – die ersten 5000 Jahre”. Die Kurzbeschreibung weckte hochgestellte Erwartungen, allerdings machten die überschwenglichen Lobpreisungen von Vertretern der Hauptströmungsmedien auf dem Schutzumschlag wieder leicht argwöhnisch: kommt hier wirklich eine wahrheitsgetreue Darstellung dieser hochwichtigen Frage?
Oder wird erneut mit viel Aufwand (über 500 Seiten!) vor allem Nebel verbreitet?
Auf jeden Fall regte die Lektüre dieses sehr eingängig geschriebenen Buches dazu an, die einer kurzen Buchbesprechung unten nachfolgende (deutlich kürzere) Darlegung zu verfassen – vielen Dank an Herrn Graeber – und an meinen Bekannten.

(mehr …)

Danzig heute

Wir hatten uns hier auf bb schon mit Königsberg (dem heutigen Kaliningrad) befaßt und dessen heutiges Aussehen in Bildern und Videos dem Leser nahegebracht.
Heute soll nun ein Foto-Ausflug in die seit 1918 unter polnischer Verwaltung stehende deutsche Stadt Danzig gemacht werden.
LH, 9. September 2017
——————————

Nachfolgend der Link zu den Bildern, die eigentlich keiner weiteren Kommentare bedürfen, daher spare ich mir auch die Übersetzung der knappen russischen Bemerkungen.

Seht sie euch einfach an und laßt sie auf euch wirken.

https://varlamov.ru/2547695.html

Bei mir haben sie den Eindruck erweckt, daß die heutigen Bewohner der Stadt sich dort nur als „zeitweilig zu Gast“ fühlen und daher so gar nicht sorgsam mit diesen Häusern und der Natur umgehen WOLLEN…

Was fehlt zum Rußland-Feldzug?

Wir hatten hier schon mehrfach den Nachweis geführt, daß gegenwärtig ein großer Krieg (Weltkrieg) gegen Rußland nicht möglich ist. Die VSA-Armee ist allein nicht stark genug, und solange einerseits Rußland mit China und Indien im Verbund steht und Nato-EUropa so schwach ist, und solange andererseits die Weltwirtschaft so stark miteinander verflochten ist, daß ein Zusammenbruch der Logistikketten jegliche Rüstungsproduktion moderner Waffensysteme nach wenigen Tagen zum Erliegen bringt, ist ein großer Krieg, der länger als 2 – 3 Monate dauert, einfach nicht führbar.

Aber was wären die Bedingungen für einen Rußland-Feldzug der Nato in der Zukunft? Lassen wir dazu erstmal den „Brötchen-Mann“ (bulochka = Semmel) aus Rußland reden…
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 24. August 2017 – Kommentare und Hervorhebungen von mir.
——————————————————————————————————————

Was fehlt dem Westen zum erfolgreichen Krieg gegen Rußand?

29. 07.2017 – 07:12 – bulochnikov

Die ewige Schwäche der Militärmaschinerie der VSA ist das Fehlen einer ausreichenden Anzahl Infanterie. Und die vorhandene ist ein bitterer Kummer.

(mehr …)

Rußland im Wirtschaftskrieg-2

Der von den VSA mit den neuen Sanktionen Anfang August erklärte Wirtschaftskrieg gegen Rußland hat, wie schon gesagt, das russische „Establishment“ ziemlich aufgeschreckt. Allerdings nicht nur die politische Führung, sondern auch die sog. russischen Oligarchen.
Das hat zu einer Flut von interessanten Interpretationen geführt, daher im Folgenden keine vollständigen Übersetzungen, sondern verkürzt, als Zusammenfassungen.

Luckyhans, 18. August 2017 – Kommentare und Hervorhebungen von mir.
——————————————————————————————————————

Die meist fälschlich „Propagandisten des Kreml“ genannten positiv gesinnten russischen Beobachter üben sich darin, eine optimistische Bewertung der Folgen zu bringen.
Zum Beispiel der
dem Stammleser schon bekannte Alexander Rodzhers – er führt die Gründe an, „Warum die amerikanischen Sanktionen gegen Rußland nicht wirken werden.

(mehr …)

Der modernde, wilde Westen

Nein, kein Dreckfuhler in der Überschrift – es geht um die vor sich hin modernde Gesellschaft des sog. freien Westens. Daß da heutzutage viele Elemente eines wilden Westens aufzufinden sind, verwundert wohl nur noch sehr schlichte Gemüter.
Wir regen hier zu zwei Fragen an, nachzusinnen und ggf. selbst zu recherchieren: a) wie tief versklavt werden Menschen im Hauptquartier der Parasiten, und b) wie kommen selbige zu ihrer Nahrung.

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 15. August 2017 – Kommentare und Hervorhebungen von mir.
——————————————————————————————————————

Ist Britannien in Europa führend in Menschenhandel und Sklaverei?

11. August 2017 – 17:07 – Autor Wladimir Maslow

(mehr …)

Rußland im Wirtschaftskrieg

Wir hatten hier schon mehrfach uns mit der Zentralbank Rußlands (ZBR) beschäftigt.
Einerseits war nachgewiesen worden, daß diese auf VSA- bzw. FED-Geheiß und nach deren Vorgaben als rothschild-gelenkt erschaffen worden war. Anderseits waren vielfältige Bemühungen um die Nationalisierung dieser von allem Russischen unabhängigen Einrichtung deutlich geworden.
Der von den VSA mit den neuen Sanktionen Anfang August erklärte Wirtschaftskrieg gegen Rußland hat das russische „Establishment“ ziemlich aufgeschreckt…

© für die Übersetzungen aus dem Russischen by Luckyhans, 14. August 2017 – Kommentare von mir, Hervorhebungen wie im Original.
——————————————————————————————————————

Die Zentralbank Rußlands hat sich unter Führung der Nabiullina im „russischen Roulette“ verspielt

(mehr …)

Der Moloch EU

Wir hatten hier vor kurzem das „ukrainische Wunder“ betrachtet, wo sich herausstellte, daß die EU der Antreiber, Ermöglicher und Unterstützer des Krieges in der Ostukraine ist.
Das ist aber längst nicht die einzige finstere Rolle, welche der schon längst als CIA-Projekt entlarvte Verein EU spielt.
Heute drei weitere Streiflichter, von denen in den hiesigen Massenmedien schwerlich etwas Wahrheitsnahes zu finden sein wird.
Luckyhans, 11. August 2017
————————————-

1. In Polen wird das älteste Naturschutzgebiet Europas abgeholzt.

(mehr …)

Das ukrainische Wunder

In den 1960er Jahren gab es einen Film von Amelie und Andrew Thorndike „Das Russische Wunder“, wo es um die wundersame Entwicklung Rußlands vom angeblich rückständigsten Land der Erde zur Weltmacht Sowjetunion ging.
Das ukrainische Wunder, das im nachfolgenden beschrieben werden soll, ist etwas kleiner – es befaßt sich mit einer ganz alltäglichen Frage…
Luckyhans, 10. August 2017, nach Informationen dieser Quelle und anderer.
———————————————————

(mehr …)

Die atomare Antwort – mit der Balalaika?

Doch doch, gemeint ist die immernoch ausstehende Antwort Rußlands auf die neuen und alten Sanktionen der VSA.
Denn bisher waren ja nur Maßnahmen in Beantwortung der vom scheidenden Obimbo im Januar dieses Jahres noch angezettelten diplomatischen Frechheiten getroffen worden, nachdem D. Trump nicht in der Lage gewesen ist, diese Stillhaltefrist zu nutzen, um das Gröbste davon wieder rückgängig zu machen.
Nun überlegt man in Moskau, was denn noch alles sinnvoll sein könnte zu starten… dazu zwei aktuelle Vorschläge aus der Presse.
Ob etwas und was davon dann durchgeführt wird, werden wir ja sehen – und die entsprechenden Schlußfolgerungen ziehen können.

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 6. August 2017 – Kommentare und Hervorhebungen von mir.
——————————————————————————————————————

Die atomare Antwort auf die VSA-Sanktionen (линк к русскому оригиналу)

Autor: Аlena Bazhowa – 31.07.2017 – 16:44

Ein russischer Trumpf im Kampf der Sanktionen könnte atomar sein – nicht die Atomwaffen, sondern der Kern-Brennstoff für Atomkraftwerke, welche einen wesentlichen Teil der VSA-Energiebilanz erbringen.

(mehr …)

Von der Kornkammer zur Wüste?

Die Älteren unter uns kennen noch den Ausspruch von der „Ukraine als der Kornkammer Europas“, natürlich ‚Europa‘ als Kontinent und nicht als ‚politische Erscheinung‘ verstanden.
Wie sieht nun jene Kornkammer heute aus, nach 16 Jahren „unabhängiger“ Ukraine und nach nur 3 Jahren Herrschaft der jüdischen Staatsstreich-Junta?
Die Fakten und Bilder erschrecken…

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 31. Juli 2017 – Kommentare und Hervorhebungen von mir.
——————————————————————————————————————

«Wody nemа» – kein Wasser da. Woraus bestehen jetzt 80% der Ukraine? (линк к русскому оригиналу)

Autor: Eva Lissowskaja

Die menschenleere ukrainische Wüste

(mehr …)

Der schleichende EU-Beitritt / Der dem Volke dienende schweizerische Bundesrat

Auch in der Schweiz gibt es Kräfte, welche die politische Selbständigkeit des Schweizervolkes schleifen und die Schweiz in der EU sehen wollen.

Inwieweit unsere Parlamentarier und die hier besprochenen Bundesräte diese Linie aktiv und mit Ueberzeugung verfolgen, kann ich zurzeit nicht beurteilen. Indessen lässt der folgende Artikel, stammend vom „Komitee gegen den schleichenden EU-Beitritt“, mehr als nur vermuten, dass der Bundesrat keineswegs entschieden für die politische Unabhängigkeit des Schweizervolkes eintritt, sondern dass er vor Brüssel kuscht.

Dies ist eine Schande, der Schweizer und der Schweiz nicht würdig. Und es ist mehr als eine Schande. (mehr …)

Migrationsstrom / Genial unsichtbar gemacht

Richtiger Journalismus. Grossartig, „Junge Freiheit“, danke, mutige Männer!

Für mich bereits im Bereich von Gruselig. Da sind italienische Städte, bekannt als Hauptanlaufstellen für Migranten, doch was? Keine Migranten da. Und doch sind sie da, entweder in komplett abgelegenem Gebiet zwischengelagert, oder hinter journalismussicherem Raum im Grosshafen. Tja, und dann werden sie schön dezentralisiert, in kleinen Busportiönchen weiterbefördert.

Das kann nur funktionieren, wenn liebe höchste Stellen in Politik, Militär, Grenzsschutz und Polizei bestens koordiniert zusammenarbeiten,  mit besonders lieben NGOs. Für Stammleser eine Gähn – Feststellung, für Neuleser vielleicht ein nützliches Ausrufezeichen.

.

Hier kommst du zur  30 minütigen, vorbildlich gemachten Reportage!

.

thom ram, 20.07.05. NZ, Neues Zeitalter, da Reporter überall Zutritt haben. Warum noch nicht? Weil wir am Anfang stehen.

.

.

Ukraine-News 170719

Wir hatten hier auf bb früher regelmäßig über die tatsächliche Lage in der Ukraine berichtet, zum Beispiel:
https://bumibahagia.com/2016/01/09/ukraine-zuendeln-gewalt-neubesiedelung/
https://bumibahagia.com/2015/12/29/ukraine-die-zweite-kriegsweihnacht/
https://bumibahagia.com/2015/12/18/ukraine-der-verschwiegene-krieg/
https://bumibahagia.com/2015/12/17/ukraine-die-folgen-der-befreiung/
https://bumibahagia.com/2015/10/30/ukraine-aktuelles/
https://bumibahagia.com/2015/08/23/ost-ukraine-news-150822/
https://bumibahagia.com/2015/07/19/ukraine-news-150719/
und so weiter.
Wer also interssiert ist, kann sich ein umfassendes Bild von den Ereignissen nach dem Staatsstreich und der Machtübernahme durch die jüdische Junta unter Walzman alias Poroschenko machen.

(mehr …)

Syrien – aktuelles 170713

Wir hatten hier schon die Vermutung geäußert, daß der Syrienkonflikt in eine Umschwungphase getreten ist, und mehrfach dazu den aktuellen Stand skizziert.
Heute dazu wieder Neues.
Luckyhans, 13. Juli 2017
—————————–

1. Gestern hat die Sputnik-News-Seite ein bisher einmaliges Dokument veröffentlicht, aus welchem die Besoldung der Daesh-Terroristen-Söldner hervorgeht.
https://de.sputniknews.com/politik/20170712316567890-daesh-irak-mossul-gehalt-verdienen/

(mehr …)

Die „EU“ / Die EU / Ein Bekenntnis

Dies ist ein Bekenntnis.

Ich lege es ab, weil ich Bruxelles noch und noch scharf beschiesse und weil man deswegen den falschen Schluss ziehen könnte, ich sei gegen die Verbrüderung von Völkern.

Ich bin für Verbrüderung der Völker. Heiss dafür bin ich.

Damit bin ich für eine EU, jedoch eben nicht für die heutige „EU“.

.

Als im Jahre 2001 schnöde 55,8% der schweizerischen Stimmbürger  den Beitritt der Schweiz  zur EU mit 76,8 zu 23,2 ablehnten, tobte ich in meinem Stübchen, schalt meine Landsleute widerliche Egomanen und menschheitsunverträglich, schlicht ignorant, da es klipp und klar tausend Themen gab und gibt, welche völkerübergreifend beleuchtet werden mussten und müssen, welche der gemeinsam gefassten Entschlüsse bedurften und bedürfen.

Ich sah unter EU das Gewinnbringende für alle, ich sah die Union europäischer Länder. (mehr …)

Paul Craig Roberts / Strategische Betrachtungen

Dieser Artikel, spannend von a bis z, von Luckyhans vor zwei Jahren eingestellt, ist unbesehen an mir vorbeigehuscht. An Lesern offensichtlich auch, denn bis heute war da kein einziger Kommentar. Seltsam, wa?

Nu, wir wissen; es gibt nichts, was es nicht gibt.

thom ram, 05.06.05 des dämmernden Neuen Zeitalters

.

.

Hier kommt eine sehr interessante Ergänzung zu den unlängst hier mehrfach geposteten „Klaren Worten“ über die gegenwärtige Weltlage, ihre historischen Ursachen und Gründe. (mehr …)

Die Einbahnstraße

Wir hatten unlängst begonnen, uns dem Sanktionskarussell zu widmen – hier nun ein weiterer Beitrag dazu.

Jeder Schritt zurück in einer Konfrontation dient der Entspannung der Lage, so lautet ein Lehrsatz aus der Konfliktforschung. Wenn man also in einer sehr angespannten Streit-Situation ist, und eine der Parteien tritt einen Schritt zurück, dann hilft das (angeblich), Lösungsmöglichkeiten zu eröffnen.

Jeder Schritt zurück in einer Konfrontation reizt aber den nicht an einer Lösung interessierten Gegner dazu, wieder einen Schritt vorzurücken – bringt also die Sache nicht wirklich einer Lösung näher, sagt eine andere Erfahrung.
Zum Beispiel die der Russen bei der NATO-Osterweiterung.

Ja wat nu? Wie kommt man nun aus einer solchen Situation heraus?
(Tip: mit einem überraschenden Schritt zur Seite) 😉

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 27. Juni 2017 –
Kommentare und Hervorhebungen wie immer von uns.
——————————————————————————————————————

Beliebige Kompromisse und Nachgiebigkeit führen in eine Einbahnstraße

(mehr …)

Die Russen kommen wieder!

Ja, tatsächlich, die Russen kommen wieder, und zwar zurück in ihre Heimat.
Im vergangenen Jahr sind laut amtlicher Statistik fast 150.000 Russen in die Russische Föderation zurückgekehrt – davon jeder fünfte aus der EU, also ca. 30.000.
Ein gewichtiger Anteil davon sind die sog. Spätaussiedler, also Rußlanddeutsche, die erst in den 1990er Jahren nach Deutschland umgesiedelt waren.
Die meisten von ihnen waren hierzulande von Anbeginn von der Bevölkerung nur als „die Russen“ angesehen worden, obwohl sie doch alle für die damalige Ausreise hatten ihre deutschen Vorfahren nachweisen müssen.
Hier angekommen, wurden mangelnde Sprachfertigkeiten für viele zum Hemmschuh; aber auch Zurückhaltung und Bescheidenheit – vormals deutsche Tugenden – wurden ihnen nicht vergolten, sondern ausgenutzt.
So schlossen sie sich denn enger in den schnell wachsenden Ghettos weniger Städte zusammen – dort ist noch völkischer Zusammenhalt zu beobachten, wie er einst für Deutschland charakteristisch war.
Aber lesen wir doch, was uns die Autoren über die Gründe der Rückkehrer mitzuteilen haben.

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 19. Juni 2017
Kommentare und Hervorhebungen wie immer von uns.
——————————————————

(mehr …)

Das blockfreie Rußland

Ist eine wirklich multipolare Welt möglich, solange es eine Nato gibt? Solange die VSA versuchen, ähnliche Bündnisse in der Arabischen Welt zu schmieden? Solange BRICS durch Herausbrechen einzelner Bestandteile, zum Teil mit hinterhältigen Geheimdienstmethoden (Brasilien), versucht wird zu zerstören, bevor es richtig wirksam werden kann? Solange die VSA (deren „deep state“, die Geheimdienste und das Pentagon, gemerinsam als Prügelknecht der Parasiten) die ganze Welt zu ihrem Interessengebiet erklärt haben und die Interessen anderer für sie nicht existent sind?
Zwingt das alles (und anderes) nicht China und Rußland, sich entweder zusammenzutun oder sich jeweils ähnliche Blockstrukturen zuzulegen?

Diese und ähnliche Überlegungen setzen jedoch handlungsfähige Politiker voraus, und keine Politiker-Darsteller, die in Wirklichkeit nichts zu bestimmen haben, wie in diesem Lande und im ganzen „Westen“.
Da es jedoch zu einer vernünftigen, klug gestalteten Politik – zumindest im Rahmen der Gemeinden und Volksstämme – keine echte Alternative gibt, hat es durchaus Sinn, sich mit solchen Betrachtungen zu befassen – sogar dann, wenn sich zeigt, daß sogenannte „internationale Politik“ in einer wahrhaft menschlichen Gemeinschaft der Zukunft nicht mehr notwendig sein wird – denn auf dem Wege dorthin muß sie uns noch begleiten.

Klar daß zuvor die Macht der internationalen Finanzoligarchie zerbrechen muß, aber das ist ja im jetzigen Schein-Kredit-Zins-Falsch-Geld-System sozusagen „eingebaut“, in Form seiner zeitlich endlichen Funktionsmöglichkeit. Und der „Ausweg großer Krieg“ ist nun mal seit 70 Jahren versperrt – durch die Atomwaffen…
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 22. Juni 2017
————————————-

Das blockfreie Rußland und der Alptraum der Koalition

19.06.2017 – Rostislaw Ishhenko

(mehr …)

Ost-West poko

Na, nun hab dich mal nicht so, lieber Leser – das kennt doch jeder: „poko“ ist die übliche Abkürzung für „politisch korrekt“ – denn dieses Neusprech ist schon dabei, uns in Fleisch und Blut überzugehen.

Es ist eine Zwischenstufe auf dem Wege, der 1928 begann mit „Propaganda“, dann gab es „Agit-Prop“ und „Sondermeldungen“, später „politisch-ideologische Arbeit“, dann die „Beziehungen zur Öffentlichkeit“ = PR = „public relations“ (oder kurz Piar) – und nun reden wir „politisch korrekt“, und man betreibt mit uns „strategische Kommunikation“ – alles Umschreibungen für offene Lügen, für die zielgerichtete Verfälschung der Tatsachen im Dienste einer angeblich „guten Sache“… und das war in Ost und West immer ziemlich gleich.

Der nachfolgende erfrischend anschauliche Beitrag schafft es, ohne viele Worte ganz un-poko zu sein.
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 20. Juni 2017
——————————————————————————————————————–

Osten und Westen: 17 Kardinal-Unterschiede

19. Juni 2017

Es ist nicht möglich, sich davon fernzuhalten – es reizt zu sehr, diese Stereotypen, Stempel und wie auch immer ihr das nennen wollt.
Gibt es eine politische Unkorrektheit?

(mehr …)

25 Jahre Beraubung

Wir hatten uns hier bereits mehrfach mit der Entwicklung in Rußland in den 1980er und 1990er Jahren beschäftigt – von der Perestrojka bis zur Privatisierung (von lat. privare = berauben) hatten wir die Rolle der Geheimdienste, der Herren Gorbatschow und Jelzman sowie die blutigen Ereignisse der Machtübernahme schon etwas beleuchtet.

Es fehlen noch konkrete Details zur Privatisierung und Entstehung der Oligarchie (= „Herrschaft weniger“ – von lat. oligo = wenige, archie = Herrschaft) in der russischen Wirtschaft; dies wollen wir nachfolgend beginnen aufzuarbeiten, auf daß Verständnis für die heutige Situation in Rußland wachse, denn vieles erkennt man erst in der Dynamik der Vorgänge.
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 20. Juni 2017
Kommentare und Hervorhebungen wie immer von uns.
——————————————————

Die Privatisierung in Rußland hat praktisch die gesamte sowjetische Industrie vernichtet

Die Privatisierung, welche von der Jelzinschen liberalen Bande unter klarer Anleitung der amerikanischen Berater durchgeführt wurde, war nichts anderes als die geplante Zerstörung der riesigen sowjetischen Industrie und eine Beraubung des russischen Volkes…

(mehr …)

Kritisch-Politisch-Witzig-4

Erneut nach längerer Pause wird nun unsere beliebte Serie (Teil 1 hier und Teil 2 hier und Teil 3 hier) endlich ergänzt – diesmal werden wir richtig international.
Falls nicht bezeichnet, sind die Zuordnungen – was gehört zu welchem Land? – selbst zu treffen…

Luckyhans, 19.6.2017
—————————

Beginnen wollen wir mit einer kleinen historischen Übersicht – natürlich nicht ohne optimistischen (?) Ausblick:

(mehr …)

Das Chaos in den Köpfen

Wir hatten schon mehrfach darauf hingeweisen, daß es eine Definitions-Eigenschaft des Chaos ist, daß es sich NICHT steuern läßt – chaotische Prozesse sind dadurch charakterisiert, daß sie eben nicht steuerbar sind.
In heutiger Zeit wird dieser klare Begriff zielgerichtet verwässert, um jegliches (meist genauso zielgerichtet angelegte) Durcheinander – das schöne deutsche Wort „Wirrwarr“ bezeichnet sowas eigentlich sehr treffend – zu einem „Chaos“ hochzustilisieren – was es meist nicht ist, denn es wird ja teilweise noch gelenkt.
Und da wir wissen, daß wenn die Begriffe falsch sind, die Menschen sich nicht mehr verstehen können, wollen wir bitte im weiteren Text anstelle des gelesenen „Chaos“ stets „Durcheinander“ oder „Wirrwarr“ denken.
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 18. Juni 2017 –
Kommentare und Hervorhebungen wie immer von uns
——————————————————————————————————————

Das steuerbare Chaos in den Köpfen

Autor: domestic_lynx – 4. Juni 2017, 20:30

(mehr …)

Syrien-Lage und asiatische G8

Es ist mir ein Bedürfnis, auf einige Aspekte von 2 wichtigen Meldungen hinzuweisen, die vielleicht gar nicht oder stark verzerrt bei den Lügen-Mädchen auftauchen.
Zum einen geht es um die militärische Situation in Syrien und zum anderen um die neue „asiatische G8″… wen’s nicht interessiert bitte weiterklicken.
Luckyhans, 11. Juni 2017 – ergänzt am 12. Juni 2017
——————————–

(mehr …)

Das Ende eines Bourbonen

Ab und zu, bei besonders gravierender Mißachtung der Interessen und Wünsche der meisten Menschen in diesem Land, hatte ich mich gefragt: warum tut sie das?
Nachfolgend eine plausible Erklärung… und es werden wieder einige enttäuscht sein, denn es geht hier nicht etwa um die Historie der französischen Mon(o)-archie (= Allein-herrschaft), sondern um unsere jetzige Kanzler-Darstellerin, Aniela Kasmierczak.

Der russische Ausgangstext ist ein literarischer, sogar als solcher zertifiziert – aber der Reihe nach… erstmal lesen. Bilder und Links sind von uns nachträglich eingefügt.
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 10. Juni 2017
——————————————————————————————————————–

Das Ende eines Bourbonen

Autor: Коmmissar Katar

Das Schicksal der führenden europäischen Wirtschaft, Deutschlands, wird von jemandem gelenkt, der nicht mal mit Messer und Gabel essen kann.“
(aus den Erinnerungen des ehemaligen Kanzlers Deutschlands über den jetzigen – über Merkel)

(selbstverständlich ist – hier und im weiteren – Merkel NICHT Kanzler Deutschlands, sondern nur der BRvD – d.Ü.)

(mehr …)

Wladi exzellent

Meine differenzierte Haltung zum jetzigen russischen Präsidenten ist bekannt: sie reicht von Begeisterung für manche seiner schlagfertigen Antworten über eine manchmal auch kritische Sicht auf viele seiner Aktivitäten bis hin zur klaren Benennung dessen, was er – gewollt oder nicht – einfach „ausläßt“.
Heute wieder mal ein paar positive Striche an seinem Porträt.
Luckyhans, 6. Juni 2017
——————————–

Selbstverständlich verneige ich mich vor dem gigantischen Arbeitspensum, das Wladimir Wladimirowitsch jeden Tag vollbringt, und das schon seit über 16 Jahren.

(mehr …)

Weltkrieg? Ach nee…

Entgegen den vielzähligen Unken und „Warnern“, die alle nur Angstmacher sind, kommt nachfolgend ein weiterer aufmerksamer und erfahrener Beobachter der politischen Weltvorgänge zu Wort, der die These, daß ein Weltkrieg nicht kommen wird, auf seine Weise bestätigt.
Und daraus erwächst nicht nur Hoffnung, sondern Zuversicht…

Zumal dieser Herr für die Stammleser kein Unbekannter ist.
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 3. Juni 2017
——————————————————

Jakob Kedmi: „Die Welt hat kein Geld für den Krieg“

31.05.2017 – „Der Militär-Industrie-Kurier“, Moskau

Der April und der Mai waren überfüllt mit internationalen Ereignissen, die einen sonderbaren Nachgeschmack hinterließen.
In Moskau waren zu offiziellen Besuchen die Chefin der EU-Diplomatie Frederike Mogerini, danach der Generalsekretär des OSZE Lamberto Sanier. In Sotschi empfing Wladimir Putin Angela Merkel, und bald nach ihrer Abreise telefonierte er mit Donald Trump. Der Kampf gegen den Terrorismus und die Lage in Syrien wurden bei den Verhandlungen des Präsidenten Rußlands mit dem türkischen Kollegen Erdogan erörtert.

Auf Bitte des „MIK“ wird die internationale Lage vom ehemaligen Direktor des israelischen Geheimdienstes „Naativ“, Hn. Jakob Kedmi, analysiert.

(mehr …)

Frankreich: ungewählte Siegerin?

Viele von uns sind es gewohnt, den Stereotypen der Hauptströmungsmedien zu folgen, daß nur derjenige ein Sieger sein kann, der auch gewonnen hat.
Im Wahlkrampf, zum Beispiel, wie unlängst in unserem Nachbarland.
Und der Sieger bekommt alles: Posten, Aufmerksamkeit, Lob, Medienzeit usw. – auch wenn er tatsächlich nur eine schäbige, an vielen Strippen hängende Marionette ist.

The winner takes it all“, wie schon vor 40 Jahren eine heute kaum noch bekannte, aber damals sehr populäre schwedische Pop-Gruppe sang. Wie übrigens auch „Money money money“ („… is that funny, it’s a ritch man’s world“) oder „Waterloo“ (als einziger Hit auch auf deutsch gesungen – klar, bei dem Text) – alles „Zufall“…

Oder alles dieselbe SHOW… und damals wurde begonnen, die ideologischen Grundlagen der Neoliberalen, die neuen Meme, mit den eingängigen Songs jener Gruppe in die Hirne der Massen zu implementieren…

Die „Verlierer“ jeglicher „Kämpfe“ jedenfalls sind „danach“ stets vergessen.
Auch wenn sich mal unter ihnen die tatsächliche Siegerin befindet…
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 28. Mai 2017
——————————————————

Der von den Massenmedien ignorierte Triumph. Wie Marine LePen die Globalisten übertrumpft hat.

Autor: Sergej Jurkow – 19. Mai 2017 – 18:20

Leider haben die Ergebnisse der Wahlen in Frankreich hochwichtige Ereignisse verdeckt, die zum Finale des Wahlkampfes vor sich gingen. Im Ergebnis sind uns sowohl die Handlungen der einzelnen Kandidaten als auch der triumphale Sieg der Marine LePen unverständlich geblieben.

(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: