bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » Deutschland » Vasallengebilde Deutschland

Archiv der Kategorie: Vasallengebilde Deutschland

Aufwachen / Friedensforscher und Historiker Dr. Daniele Ganser / Uomo Universalis Eugen Drewermann / Heiliger Zorn

.

Für die Mehrzahl der bb Leser sagt Daniele Ganser in diesem Ausschnitt seines Vortrages grundsätzlich nichts Neues. Hingegen lässt Gansers Aufzählung auch mich wieder erschauern darüber, wie die liebe „Elite“ es verstanden hat und versteht, die US als weltweit Not, Leid, Tod bringende Kriegsmaschine zu missbrauchen.

Dr. Daniele Ganser ist einer der Grossen unserer Zeit. Tief dankbar bin ich ihm für sein Wirken.

Eingereicht von Palina.

Thom Ram, 14.02.06 (mehr …)

Der Volkslehrer / Lüneburg

Ich war als 18 jähriger in der Lüneburgerheide, in Celle, in Schlaffhorst Andersen, in einem Kurs über Atmung.

Was mich bewegte tief: Heide. Lüneburg. Deutschland. Drei mich faszinierend, zauberhafte Inhalte. Heide. Lüneburg. Deutschland. Gefühle von: Innig bekannt, Heimat, Erfüllung von Sehnsucht. Ich begab mich ausserhalb der Gebäulichkeiten auf die Heide. Ich wusste glücklich  und ich wusste schmerzhaft nicht. Ich erinnerte froh und erinnerte niederschmetternd nicht. Wissen tat ich Eines: Mit diesem Flecken, mit dieser Natur, mit der Geschichte dieses Fleckens, damit habe ich viel inniglich gemein.

.

Heute vernehme  ich, was dortens aktuell auch noch so spriesst, und spontan lässt es mir Trauer aufsteigen einmal mehr, was mein (warum „mein“? – ich weiss es nicht) Deutschland betrifft. Was ich da sehe, das ist die geil nie befriedigende äffische Karikatur von Destruktion, Niedertracht, Hässlichkeit als Ausgeburt von Lügen, welche mein mir heiliges Deutschland veräfft, zerstört, vergiftet und verzerrt.

.

Frisch auf aber ist der Volkslehrer. 🙂

Frischauf und aber ist der stellvertretende Bürgermeister; älter als ich muss er sein, als Zeitzeuge von daamaals. Erstaunlich, dass er überlebt hat, als (vermutlich) gelegentlich Bekennender der Wahrheiten, er scheint, wie Millionen, geschwiegen zu haben.

.

Für den, der eigenständig weiterführend denken kann, eine sehr gute Reportage.

.

Volkslehrer, du arbeitest genial. Ich danke!

.

Leser, erstarke, erkenne, sei Du. 

Thom Ram, 01.02.06 (mehr …)

Wie geht es der inhaftierten Kanadierin Monika Schaefer?

Marietta weist im Leuchtturmnetz auf Nachrichten von Monika Schaefer hin. Danke Marietta, danke Deutsches Mädchen, danke, Frau Schaefer, dass Sie mit ihrer Geisteshaltung allen Beteiligten auf die denkbar freundlichste Art zeigen, wo sie mit ihrem Tun, in wessen Sold sie stehen.

Thom Ram, 01.02.06 (mehr …)

Kaleidoskop 180201 – ergänzt

Und auch heute gibt es wieder ein paar kleinere Hinweise auf Dinge, die nach Verständnis heischen – natürlich nur für wirklich Interessierte.
Luckyhans, 1. Februar 0006
——————————————

1. Wer kennt Natalja Naumowa? Kaum einer, oder? Ist sie doch „nur“ die Stellvertreterin des Chefs der russischen Bildungsaufsichtsbehörde.
Ja, sowas gibt es im großen kalten Land.
Und diese Dame hat es sich unlängst herausgenommen, eine Frage zu stellen. Eine recht unangenehme Frage, zumindest für ihre hochwerten Herren Zuhörer: die Rektoren-Konferenz der russischen Hochschulen.

(mehr …)

Der Kreml-Report

Wie bereits angekündigt, wurde am Montag nun der sogenannte Kreml-Report des VSA-Finanzministeriums veröffentlicht, ein hochinteressantes Dokument.
Für alle, die es interessiert, nachfolgend dazu eine kurze Betrachtung.

Luckyhans, 31. Januar 0006
——————————————–

Ja, wie gesagt, verfügt das VSA-Finanzministerium – dank seiner hervorragenden Vernetzung mit Wall-Street-Bankern – über die institutionellen Möglichkeiten, praktisch alle Finanzströme der Welt zu kontrollieren. Und wer noch die Möglichkeiten der sog. Zentralbanken, oder oft auch fälschlich „Nationalbank“ genannt, hinzunimmt, der bekommt eine Vorstellung, wie exakt heutzutage jegliche Finanztransaktion weltweit überwacht werden KANN.

Daß dies offenbar – wie schon gewohnt im „modernen“ Finanzkapitalismus – sehr selektiv geschieht, ist eine der Erkenntnisse, die man aus diesem Bericht ziehen kann.
Wobei öffentlich ja nur die Namensliste verfügbar ist: eine sog. „Anlage“ dazu – das Verzeichnis der russischen Firmen mit einem Umsatz von mindestens 2 Mrd. Dollar p.a. und  mindestens 25% Staatseigentum – ist nicht öffentlich – genauso wie offenbar weitere geheime „Anlagen“.
Wo man vermutet, daß dort die weiter unten angesiedelten Beamten sowie diejenigen „Oligarchen“, die unter 1 Mrd. Dollar Vermögen geschätzt werden, enthalten sind.

Auf jeden Fall sind in diesem Bericht alle einigermaßen führenden Beamten und Funktionäre aufgeführt (insgesamt 114 Politiker, einschließlich Regierungschef, Kremlsprecher und Außenminister) wie auch die „reichsten“ Geschäftsleute (insgesamt 96), die einfach als Oligarchen tituliert werden.
Was der Bedeutung des Begriffes – oligo = wenige, Archie = Herrschaft – nicht unbedingt entspricht.
Denn diese Leute mögen zwar die formalen Steuerleute der jeweiligen Unternehmen sein, jedoch ist ihr Einfluß auf die Politik in Rußland sehr viel indirekter als „bei uns im Westen“.

© РИА Новости / Екатерина Штукина

Außerdem sind diese „Oligarchen“ fast alle eh nur Gallionsfiguren der westlichen Eigentümer, die in Wahrheit hinter den „russischen“ Unternehmen stehen – so hatte der Ökonom Glasjew schon vor 2 Jahren festgestellt, daß je nach Branche zwischen 56 und 82% der russischen Unternehmen von ausländischem Kapital beherrscht werden.

Nun werden natürlich Stimmen laut, die diese Liste analysieren: warum fehlen dort so „wichtige“ Leute wie Tschubais, die Nabiullina und einige andere, während „anerkannte“ Neoliberale wie Gref, Wechselberg, Deripaska und Medwedjew darin enthalten sind? Von denen doch einige bereits Kontakt mit dem Kongreß und hohen Beamten der VSA gesucht haben, um für sich eine besondere Behandlung herauszuschinden.
.
Die „einfache“ Schlußfolgerung, daß diese Liste die „Feinde der VSA“ enthält, wäre also nicht richtig, auch wenn der Anlaß der Erstellung das Gesetz mit dem schönen Namen „On Countering America’s Adversaries Through Sanctions Act“ (CAATSA) ist, also ein Akt über diejenigen Feinde Amerikas, welche durch Sanktionen gekontert werden sollen.
.
Hinzu kommt, daß noch keine neuen Sanktionen gegen diejenigen verkündet wurden, die sich erstmals auf einer solchen Liste befinden – wie wir wissen, waren ja einige der aufgeführten Politiker bereits früher „sanktioniert“ worden.
Die VSA haben also eine „theatralische Pause“ eingelegt, um allen diesen (und den im geheimen Teil genannten, die darüber mit Sicherheit informiert wurden) die Gelegneheit zu geben, „zu Kreuze zu kriechen“.
Und wie gesagt, einige Hundert „Oligarchen“ haben sich durch den Kauf der maltesischen Staatsbürgerschaft schon versucht, sich von den anderen abzusetzen. Obwohl ja eh die meisten von ihnen als Juden eine zweite Staatsbürgerschaft garantiert haben bzw. problemlos bekommen sollten…
.
Außerdem hatte ja Wladimir Putin auf seiner Jahrespressekonferenz bekannt gegeben (und das Finanzministerium soll ja angeblich „schon“ an einem entsprechenden Gesetzentwurf arbeiten), daß es eine erneute Amnestie für das „russische“ Auslandskapital geben soll: wer sein Geld ins Land zurückführt, braucht weder Bestrafungen für Steuerhinterziehungen zu befürchten noch muß er Steuern nachzahlen – wenn er sein Geld langfristig in Staatsanleihen anlegt.
Allerdings hat man es im neoliberal verseuchten Finanzministerium nicht so arg eilig mit diesem Gesetzentwurf, denn inzwischen kann man recht gut die Staatsanleihen auch so unter die „Investoren“ bringen – momentan gibt es für die regelmäßigen 40 Mrd. Rubel-Tranchen eine sehr hohe Nachfrage, zuletzt doppelt bis dreimal so hoch wie das Angebot – mit entsprechender Preisgestaltung…
So daß mit seiner Annahme durch die Staatsduma erst im März zu rechnen ist, und der Amnestiezeitraum dann voraussichtlich von April bis Juli laufen wird.
.
Bis dahin ist natürlich die Präsi-Wahl, gegen die sich der ganze Vorgang von Seiten der VSA ja richtet, längst vorbei…
Ja, der Sinn und Zweck dieser Maßnahmen war es, die „Oligarchen“ zu zwingen, sich gegen Putzi zu stellen und einen der anderen „Kandidaten“ soweit nach vorn zu finanzieren, daß er Putin besiegt.
Wenn man sich diese Witzfiguren allerdings anschaut, von „Titten“-Nawalny über „das Pferd“ Sobtschak bis zum „Milliardär-Kommunisten“ Grudinin (die genannten Tarn-Bezeichnungen für die Bewerber sind nicht von mir, sondern aus den sog. sozialen Netzen Rußlands), dann kann einem schon schlecht werden.
Da hilft wohl alles Geld nichts – die Leute haben einfach kein Format für einen Präsidenten.
Вид на здание Капитолия в Вашингтоне
© AP Photo / Pablo Martinez Monsivais
Und zum anderen sind wohl die Amis wieder in ihre selbstgestellte Falle gelaufen, denn sie handeln ja meist nach dem Grundsatz: „das was ich denk und tu, das trau ich andern zu“ bzw. das schiebe ich dem anderen einfach als seine „Absicht“ unter.
Und genau da liegt der kapitale Irrtum: in Rußland ist der Einfluß des Geldes bei weitem nicht so direkt wie „bei uns im Westen“. Während die Herrschaften hier mit ZehÄffhErr, Bilderbuch-Klub und Dreierlei-Tropfen sowie diversen trans-ozeanischen Clubs wie Atlantic Council ihre Machtstrukturen soweit verfestigt und integriert haben, daß sowohl die VSA-Administration wie auch deren Schoßhündchen in der EU (von der bereitwillig sich hinbettenden Agniezka ganz zu schweigen) zum überwiegenden Teil sofort stramm stehen, wenn in den Finanzkreisen von CoL, WashDC und Wallstraße mal gehustet wird, ist in Rußland eine solche Machtfülle auf Seiten der ollen garchen nicht vorhanden – und auch nicht absehbar.
.
Denn solche lächerlichen Gajdar-Foren sind ja nun wirklich nicht geeignet, irgendwen hinterm Ofen hervor und auf die Straße zu locken. Von den leicht ermüdeten Schulkindern des Nawalny-Anhangs ganz zu schweigen.
Und auch die Entertainer-Auftritte der Sobtschak bei den Reichen und Schönen sind nicht geeignet, die um sich greifenden Xenia-Phobie unter den Wählern zu dämpfen.
Wenn also nicht noch ein paar ganz laute krachende „Falsche Flaggen“ sich entfalten sollten, was die Rosgarde zu verhindern wissen wird, dann sollte sich dieser „Kreml-Bericht“ erneut als Rohrkrepierer erweisen.
.
Wie auch schon alle bisherigen Sanktionsmaßnehmen vor allem dazu geführt haben, daß sich Rußland mit seiner Wehrtechnik-Industrie weitgehend autark gemacht hat, die Landwirtschaft sich zu nie geahnten Hochleistungen aufgeschwungen hat (freilich bisher vor allem in Masse und nicht in Qualität, aber besser als die chemische versuchten westlichen Magenfüllmittel ist ein Großteil der dortigen Waren allemal), sich eine Importablösung bei strategsich wichtigen Waren langsam aber sicher Bahn bricht und staatliche Investitionen in Bereiche gelenkt wurden, wo sie seit vielen Jahren bitter nötig waren, die aber nie in den Blickpunkt gekommen waren.
Was uns nicht tötet, macht und noch härter – diesen alten Spruch haben die Russen nun voll erfaßt.
.
Und noch etwas ist festzustellen: die in der heutigen Zeit hochwichtige Rolle der Massenmedien ist endlich bei Putin & Co. angekommen. Wenn auch vorerst mit bescheidenen Mitteln (RT und Sputnik), so hat man doch den Kampf auch auf diesem wichtigen Gebiet des unerklärten Krieges aufgenommen.
.
Was bleibt unter dem Strich: alles lügen nützt nichts, das russischen Staatsschiff zieht weiter unbeirrt seine Bahn.
Man ist intensiv dabei, mit Pakistan die militär-technische und wirtschaftliche Zusammenarbeit zu forcieren, damit die vom Iran angeregte Achse Rußland-Iran-Syrien-Irak-Pakistan(-China) eine solide Grundlage erhält und der momentane Schmusekurs Indiens mit dem Westen (Besuch des indischen Regierungschefs in Davos, intensive Waffenlieferungen der VSA an Indien) jederzeit neutralisiert werden kann.
Юмор из жизни: пора валить из СШАшки
Aber das sind natürlich alles nur Schaukämpfe, denn in Wirklichkeit ist die Einigkeit in den Führungsetagen sehr wahrscheinlich viel viel größer als wir ahnen – in den obersten sowieso, und auch darunter tut man sich gegenseitig nicht weh.
Nur „das Pack“ (russisch Bydlo) in allen Ländern darf kämpfen und Angst haben…

Kaleidoskop 180129

Heute wieder mal ein paar Info-Tupfer aus verschiedenen Bereichen, die in das große Puzzle eingeordnet werden wollen – das darf natürlich jeder selbst tun, denn jeder hat ja sein eigenes Mosaik in Arbeit…
Luckyhans, 29. Januar 0006
——————————————-

(mehr …)

Asylantin mit 10 Kindern / Knapp 10 Kilo/Monat

Es ging hier um die Meldung, wonach eine Asylantin mit 10 Kindern vom Amt monatlich Unterstützung im Werte von fast 10’000 Euros erhalte.

.

Leser ergriffen die Initiative und versuchten herauszufinden, ob diese Meldung Hoax oder wahrheitsentsprechend sei.

Ein klares Resultat erreichten wir nicht. Auskünfte bekommt man, doch in allgemein gehaltener Form, Zahlen über einen konkreten Fall werden nicht herausgegeben.

Mir persönlich bleibt die Vermutung hängen, dass es Fälle wie der hier Aufgeworfene gibt, da also Immigranten Zuwendung erhalten in Grössenordnung, von dem ein deutscher Schullehrer nicht zu träumen wagte.

Sehe ich vom hier behandelten Spezialfall (10’000€/Monat) ab, so stelle ich doch fest:

Gemäss allen mir zugegangenen Meldungen wird Immigrant im Vergleich zum deutschen Obdachlosen fürstlich beschenkt.

.

Im Zuge des Forschens wurden wir darauf aufmerksam gemacht, dass Namensnennungen und Adressangaben in genanntem Zusammenhange verboten seien. Aus diesem Grunde streiche ich hier den Link zur Quelle, und ich lösche in Kommentaren, was auf die Identität der besprochenen Personen rückschliessen lässt.

.

Thom Ram, 31.01.06

.

.

Frau Kanzelerin Angela Merkel

Dass dieser Mensch hat Macht ausüben können, ist ihrer Persönlichkeitsstruktur zuzuschreiben.

Ihre Persönlichkeit wurde entscheidend geformt von Wesen, deren Nachbarschaft ich mir wünschen würde keinesweges.

Wenn Frau Merkel spricht, so sind da leere Hülsen. Von einem Menschen Angela vernehme ich kaum etwas.

Wer Frau Merkel am Laternenpfahl baumeln zu sehen wünscht, (mehr …)

Es wird keinen „großen“ Krieg geben

Weihnachten ist ein Fest des Friedens – und da fängt der schon wieder mit Krieg an…“ nein, es soll lediglich der hier bereits mehrfach geäußerte Gedanke, daß ein „großer“ Krieg mit Atomwaffen zwischen Rußland und dem VSA-Vehikel Nato trotz aller „objektiver“ Voraussetzungen eben nicht kommen wird, erneut mit sachlichen Argumenten bestärkt werden.
Und daraus die richtige Schlußfolgerung gezogen werden…

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 25. Dezember 2017 – Kommentare und Hervorhebungen von mir und gemäß Original.
—————————————————————————————————————

Es wird keinen Krieg geben – Войны не будет

2017-10-22 10:00:00 – pavel_shipilin

Die RAND Corporation hat einen sonderbaren Bericht über die Möglichkeiten der Zügelung Rußlands veröffentlich.

(mehr …)

Gedanken einer Ausländerin / Deutschlands neuer Antisemitismus

Nandalya ist weltkundige Japanerin mit besonders enger Beziehung zu Deutschland. Ich lese ihre Artikel regelmässig mit Hochgenuss.

Heute hat sie ihre und ihres Onkels Gedanken zu Islam, Mohammed, IS, Syrien, Deutschland und der Flutung Europas durch Muslime geäussert. Das will ich weiter verbreiten.

Ich empfehle dir, guter Leser, den ganzen Artikel zu lesen, hier. 

Ich habe aus dem Artikel ausgeschnitten ihr Interview mit Onkel Ahmed, der mich mit seinem breiten und tiefen Wissen beeindruckt, und dessen Schlussfolgerungen ich unterschreibe.

Danke, Nandalya.

Thom Ram, 17.12. im Jahre 5 der neuen Zeitrechnung, da alles Denkbare getan wurde, um das weltweite Erwachen zu ersticken.  (mehr …)

Wem vertraust du?

Nun, es ist zur Genüge bekannt: Umfragen sind in erster Linie ein Mittel der Meinungsmanipulation – stets werden die Fragen bewußt so gestellt, daß man – egal bei welchem tatsächlichen Ergebnis – immer eine Interpretation im Sinne des Auftraggebers der Umfrage daraus „zaubern“ kann.
Luckyhans, 12. Dezember 2017
————————————-

Denn: wovon leben die sog. Umfrage-„Institute“?
Davon, daß sie dem Auftraggeber genau DAS Material liefern, das er bestellt hat. Ist er unzufrieden mit dem Ergebnis, wird er nicht wieder bestellen, sondern zu einer anderen „Insti-Tute“ gehen.
Merken kann das jeder, wenn mal im Weltnetz echte Umfragen gestartet werden, wie schon paarmal bei Telekom und ARD passiert – da kommen ganz andere Ergebnisse heraus, zum Beispiel, daß über 90% der Antwortgeber den Migranten-Zustrom ablehnen…

(mehr …)

Denkst du schon oder glotzest du noch / Honigmann endlich im Knast

Nix zu ergänzen.

Thom Ram, 22.11.05 (mehr …)

Jamaika / Was ist eigentlich eine Koalition

Ich bin Kuhschweizer und verstehe nicht, was an der umgeleiteten Spree gerungen wird. Die Informationen, die mich erreichen, besagen, dass sich die Leute dort seit Wochen um etwas Wichtigeres kümmern denn um das Wohlergehens ihrer Schutzbefohlenen. Das Wichtigere sei die Koalition.

Ich verstehe nicht, was eine Koalition sei, welchem Zwecke sie dienen solle.

Die BRD hat so einige Probleme zu lösen. Da waren Wahlen, und nun hocken teils neue Leute dort an der umgeleiteten Spree. Wenn ich herauszufinden suche, was sie machen, stosse ich stets auf bereits Gesagtes: Sie ringen um eine Koalition. Bitte um Verzeihung für die Wiederholung.

Ich Kuhschweizer sehe das primitiv: (mehr …)

Der Deutsche Aggressor / Noch klarer herausgearbeitet

Ich stelle hier einen Kommentar, verfasst von Autor „Waffenstudent“ ein. Er ist zu finden im Tagebuch eines Deutschen im Kommentarstrang von „Der Mythos vom „deutschen Aggressor““.
Meine Faszination?
Der ganze Kommentar ist lesenswert für mich. Doch was mich einmal mehr umhaut, ist die Schwärze, welche die Kenntnisnahme der Details von damals in mich kriechen lässt.
Die Details?
„Waffenstudent“ zitiert Auszüge aus der Autobiographie des (aber sicher doch) im Paradiese weilenden lieben Sir Chinston Wurchill. Meines Wissens umfasst dies Werk 6000 Seiten (De Gaulle war bescheidener, beschrieb sich auf derer 600). Die Auszüge seien gewählt worden von Dipl. Ing. Herbert Biemann, Gutenbergstr. 18, Fellbach-Schmieden.
Um die Richtigkeit der Zitate zu bestätigen, müsste ich in der Biografie nachschlagen. Ich vertraue. Sollte ein geneigter bb Leser die Ueberprüfung übernehmen, umso besser.
.
Neuleser, ein wenig neben dem Thema.
Nur nebenbei, ein Detail nur. Weder  De Gaulle auf 600 noch  Churchill auf 6000 Seiten erwähnten auch nur mit einer Silbe, dass Deutsche Juden ermordet haben sollen. Mit keiner Silbe. Bitte schön, Herr Churchill war Deutschophob, er war treibende Kraft dafür, dass Millionen Deutsche in Städten in Flammenhöllen verreckten, kriegsstrategisch ohne Sinn, einfach aus der Ueberzeugung heraus, dass Deutsche vernichtet werden müssen. Deutschenhasser also. Das Fehlen jeglichen Hinweises auf den HC in diesen Biographien ist eine der 100 Kernbestätigungen dafür, dass es den HC nicht gegeben hat. Hätte es den HC gegeben, Herr Dschördschill hätte dem Thema mit Satans Garantie 500 Seiten gewidmet. Amen. 
.
Zurück zum Thema. 
Die Auszüge aus Churchills Memoiren bestärken mich, mich ein weiteres Mal erschütternd, da ich noch mehr Details erfahre, wie scharf schwarz infam ein Lügennetzwerk über Deutschland gelegt, in jede Pore der Nachkriegsdeutschen eingewoben wurde.
Oh, auch jeder Nichtdeutsche, der sich nicht um Information bemüht – im WWW zurzeit noch greifbar – , sondern wohlig schauerlich erregt Schwiizer Färnseh, Tagesschau und schön schaurige Filmchen über die von Deutschen angeblich verübten Gräueltaten reinzieht, dazu noch NZZ, TA, Bluck, Blöd, Speigel, FAZ, Taz, SD, als Krönung Lokus liest, dasselbe gilt , so vermute ich, für  99% der Westblätter – und ich meine damit nicht die Sportreportagen, die sind gut, so Manches ist gut in den genannten Blättern, doch wenn es um Geschichtsschreibung und heutiges Weltgeschehen geht, dann sind sie sinnigerweise zu verwenden als grosse Klopapiere – auch jeder so äh nicht so gut informierte Nichtdeutsche meint auch heute, dass Deutsche 1933-45 die Bestien, und alle anderen die Lieben gewesen seien.
Beispiel?
Heute von Monsieur Lagerfeld eine 1,5 minütige Sequenz gehört. Für den ist der Holocaust Tatsache. Brille schützt vor Durchsicht nicht. Ist hier einer, der diesem Bedürftigen einen Internetanschluss vermitteln kann?
Die Lügen wurden unter Milliardendollaraufwand installiert, von Erfolg gekrönt.
.
Bitte um Verzeihung, sollte der Faden meiner Schreibe nicht klar erkennbar sein, ich bin geistig derzeit auf so vielen Strängen unterwegs, dass normal logo Denke darunter vielleicht leidet.
Ich stelle ein die Rede des Waffenstudenten.
Er weist auf Tatsachen hin, die wichtig sind für den, der Deutsche richtig einschätzen will.
.
Thom Ram, 19.11.05 (Entspricht 2017)
.
.
Waffenstudent sagt:

(mehr …)

DM Deutsche Mitte / Quo vadis?

Quo vadis, wohin gehst du, wohin nun führt dein Weg?

Gründer und Zugpferd Christoph Hörstel hat das Schiff verlassen, und weil er auch die Vertretung nach aussen gemacht hatte, hatte ich kein Bild von anderen Leuten in der Mannschaft der Deutschen Mitte  (mit Ausnahme vom hervorragenden Menschen Gottfried Glöckner, der schon vor Monaten weggegangen war).

Nun ist hier der erste posthörstelsche Rundbrief. Ton und Inhalt überzeugen mich.

In Endlosschleifen können wir uns hier darüber auseinandersetzen, wie sinnvoll die Bestrebung sei, das okkupierte Vasallengebilde BRD mittels Partei, also vom Inneren der Systemstrukturen heraus,  in ein selbständiges und ethisch regiertes Deutschland zu überführen.

Denjenigen, welche der Ueberzeugung sind, das Unternehmen sei zum Vornherein zu Scheitern verurteilt, möchte ich sagen: Ich räume ein, dass ihr die Situation möglicherweise richtig einschätzt, dass die beste Partei nichts ändern kann. Sollte es jedoch so sein, so ist die Arbeit der Parteimitglieder trotzdem wertvoll. Sie setzen sich mit sämtlichen Fragen von was wie wo warum woher wohin Deutschlands auseinander, und sie tun es in bester Absicht. Das bildet Gedankenfelder. Gedankenfelder beeinflussen die Welt. Gäbe es die Gedankenfelder der aktiven DM – Leute nicht, so liefe so Manches anders, zur Zeit darf man getrost sagen, liefe so Manches noch schlechter.

Esogesülze? In meinem Weltbild Realität. 

.

Euer Thom Ram, 19.11.05 (was 2017 entspricht) (mehr …)

Jemen / Beihilfe zur Hungersnot

Wenn ich über unten Beschriebenes nachdenke, hineingehe, mir Abläufe vorstelle, so lande ich in vielen Themenkreisen, darunter stets auch auf diesem:
Es ist nicht Dasselbe, ob der Ingenieur ein Kriegsboot oder ein Passagierboot plant, ob der Schweisser an einem Kriegsboot oder an einem Passagierboot schweisst, ob der Hauswart in einer Waffen- oder in einer Landwirtschaftsmaschinen-Fabrik für Ordnung sorgt.

Und alle sie wollen arbeiten, und sie müssen es zudem tun, für Brot und Dach. Wie windet sich der Einzelne aus diesem Zwick raus? (mehr …)

Reinhold Leidenforst 1924-2017 / Lebensbericht eines Zeitzeugen

Was sage ich zu solch dichter Biografie? Nichts. Das Leben des Reinhold Leidenfrost war gewürzt genug, da braucht es keinen Senf von meiner Seite dazu.

Ich verneige mich vor dir, Reinhold Leidenforst.

Thom Ram, 14.11.0005 (=2017)

.

Quelle: Morbus Ignorantia.

.

Lebensbericht eines Zeitzeugen

Von Reinhold Leidenfrost

Ich bin Thüringer und bin als Sohn einer kinderreichen Bauernfamilie mit 7 Kindern aufgewachsen. Ich habe die Hitlerzeit bewußt erlebt. Von Beruf bin ich Dipl.-Ingenieur. Mein Studium begann ich in Thüringen. Ich hatte ein Freistudium, weil meine Mutter kein Geld für ein Studium aufbringen konnte. Mein Vater war durch Blitzschlag verstorben. Es war im Nationalsozialismus für einen Angehörigen einer kinderreichen Familie kein Problem, einen Freistudienplatz, mit Unterstützung des Lebensunterhaltes, zu bekommen. Man mußte nur einen Antrag ausfüllen.

Als die Engländer in volksvernichtender Absicht die ersten Bomben auf deutsche Städte und somit auf deutsche Männer, Frauen, Kinder und alte Zivilpersonen warfen, meldete ich mich als Kriegsfreiwilliger zur Luftwaffe, um Flugzeugführer zu werden und um die englischen Terrorbomber abzuschießen. Im Verlauf des Krieges tat ich Dienst als Flugzeugführer, zuletzt in einem Jagdgeschwader. (mehr …)

Flammenschrift auf schwarzer Wand / Dr. Matthias Rath an Bundeskanzlerin Angela Merkel

Dieser Brief muss bekannt gemacht werden auch dem in der hintersten Ecke Hausenden.

Brief? Das ist mehr denn ein Brief. Das ist ein Zeitdokument. Es leuchtet hinter die Lüge und zeigt die Wahrheit. Was machen die Verantwortlichen an der umgeleiteten Spree heute, in diesen Wochen? Sich um das Volk kümmern? Nö. Wie der Sauhaufen der scottish „Nobels“ im Film „Braveheart“ feilschen sie um Machtanteile, indes wirkliche Helden, im vorliegenden Falle Dr. Matthias Rath, für das Wohl des Einzelnen kämpfen.

Selbstverständlich wird der Brief von einem der irregeleiteten Sekretäre höflich nichtssagend beantwortet werden, Frau Raute wird ihn kaum zu lesen bekommen; und wenn doch, dann würde sie ihn überfliegen und einem ihrer hündischen Lakaien sagen, er solle nichts sagend antworten und die Medien anweisen, den Brief strikte zu ignorieren.

Ist der Brief daher ohne Wirkung? (mehr …)

Christoph Hörstel / KW43 / Unsinn eines Phaetonsüchtigen

Der von Antimenschen …psssst… totgeschwiegene und von vielen sehr gescheiten Szenenmenschen sehr gescheit angeschossene Christoph Hörstel sagt etwas.

Ich Kuhschweizerdummfrosch bin dankbar für seine Rede. Die vielen Deutschen, welche kraft ihres naturgegeben dem Meinen überlegenen Geist erkennen, dass Hörstel lediglich labert, um Phaeton fahren zu können, mögen sich gar nicht erst hinklicken. Klar?

Klartext: So du zum Vornherein weisst, dass Hörstel machtsüchtiges schrAloch ist, dann lehne dich zurück, dich sanft hier verpissend.

thom ram, 26.10.05

(Hätte die Menschheit die Botschaften Joshuas aufgenommen, würde sie sie leben, dann würde gelten 2017) (mehr …)

Die Absicht, Deutschland zu vernichten / Ich habe nichts zu ergänzen

Ich habe wirklich nichts zu ergänzen.

.

Ich verfüge über Phantasie. Was Deutschland bedacht wurde, wie es verwirklicht wurde und wird, überflügelt sie meilenweit.

thom ram, 17.10.05 (Für Schlafschaf 2017) (mehr …)

Irrer im Besitze einer Schreckschusspistole / Wahnsinnstaten verhindert

Dank dem beispielhaft schnellen, entschlossenen, gefährlichen und entsprechend leuchtend mutigen Einsatz von zwölf Ordnungskräften wurde ein Deutscher deutsch Beheimateter gerade noch rechtzeitig daran gehindert, eine Katastrophe heraufzubeschwören.  (mehr …)

Atme auf, Deutscher, du bist jetzt beheimatet!

In rasender Folge spucken die Denkmaschinen neue Produkte aus.

Deutscher, du hast nun endlich keine Heimat mehr, endlich bist du beheimatet(mehr …)

Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen / Teil III

Ich staune selber über meine Unermüdlichkeit. Unermüdlich weise ich auf die schwere Bedeutung hin, dass nicht nur durchschnittlich informierte Deutsche, sondern auch politisch und geschichtlich sonst sehr beschlagene Zeitgenossen immer und immer wieder betonieren, dass „ich als Deutscher“ und „du als Deutscher“ und „gerade wir als Deutsche“ besonders vorbildlich sein müssen heute, kein Recht darauf haben, auf Verbrechen anderer Staatenlenker, Wirtschafts- und Finanzbosse hinzuweisen, weil…..“wir Deutsche uns unserer Vergangenheit gegenwärtig sein sollen“. Und mit der Vergangenheit meinen sie nicht die wahren Begebenheiten 14-18, schon gar nicht die von 33-45, sondern sie meinen damit die von den Siegern geschriebenen Lügen über von Deutschen damals angeblich begangenes Unrecht.

Es erschüttert mich jedesmal, wenn ich aus sonst berufenem Munde, lediglich in einem Nebensatz zum Ausdruck gebracht, höre, dass „der Deutsche“ kein Recht darauf habe, aufrecht zu gehen.  (mehr …)

„Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen / Teil II

Wie Teil I schon ist vorliegender Teil II ein sehr inhaltsreiches Werk. So du zusätzlich die verlinkten Arbeiten lesen willst, dann rege ich an, dass du die Lektüre aufteilst. Alleine schon das spannende und saumässig aufschlussreiche Rakowskij-Protokoll ist ein schieres Buch.

 

Natürlich könnte ich Kurzers Werk in mundgerechten Stücken präsentieren. Das wäre der eh schon nicht optimalen Uebersicht über Blog bb abträglich, zudem für mich mit Aufwand verbunden, den ich zurzeit nicht erbringen will.

Solltest du Teil I noch nicht gelesen haben, rate ich, das vor Lektüre von Teil II nachzuholen.

.

Solltest du das Wünschenswerte tun und das Gesamtwerk sichern, dann betätige die folgenden Links.

.
.
Selbstverständlich hole ich bei Autor Kurzer jeweils sein Einverständnis zu meinem Einführungssenf ein. Er hat nicht nur sein Einverständnis gegeben, er hat uns Ergänzungen zukommen lassen, hier in Kursiv:

(mehr …)

„Seit 5:45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen.“ / Teil I

Bescheiden nennt Autor Kurzer  seine Trilogie „Seit 5:45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen“  „Beitrag“.

Wahrlich ein Beitrag das. Um diesen „Beitrag“ verfassen zu können, sind unendlich viele Quellen zu besuchen, sind die Puzzleteile sinnvoll zusammenzufügen. Und er hat diese Leistung vollbracht, der Kurze. Jeder Deutsche, der aufrecht geht, ist ihm dankbar oder wird ihm dankbar sein.

Jeder Deutsche?

Die Bedeutung der vom Kurzen beleuchteten Geschehnisse betreffen die ganze Welt. Wenn der gute deutsche Geist, nach zwei Kriegen schwerst geschwächt, endgültig gebrochen werden sollte, so wird der gesamten Menschheit eine wichtige Triebfeder zu konstruktiv kreativem Tun entzogen.

Das bedeutet?

Der Text geht jeden an.

.

Seit Jahrzehntausenden, ich meine, sogar seit Jahrhunderttausenden, war es den Fabianen gestattet und möglich, Mutter Erde und ihre gesamte wundervolle Kreation versklavt zu halten und auszubeuten.

Das hört auf.

Du und ich, wir sind Zeugen der allerersten Anfänge des beginnenden Neuen Zeitalters. Der hinterlistige Ideenreichtum der Fabiane nimmt ab, sie sehen Felle davon schwimmen, sie rotieren, setzen auf die Karte: (mehr …)

Karma Singh / Bundestagsrede nach der Wahl

Witziger Titel erstens nur. Zweitens hauptsächlich: Ich liebe Brandreden intelligenter Menschen sehr. Hier ist eine, eine Brandrede.

Es gibt einen Punkt darin, da unterliegt Karma aus meiner Sicht einer Täuschung, doch sage ich nicht, was ich damit anspreche, denn: In allen anderen Punkten befeuere ich sein Feuer. Nebenbei auch seinen Apell an die nicht gewählt Habenden. Das als Seitenhieb auf einige meiner Weggefährten auf bb.

thom ram, 11.10. im Jahre 5 des leise beginnenden Neuen Zeitalters. (mehr …)

Gestört

Mich hat jemand gestört… ich wurde gestört… nun bin ich gestört?
Oder sind das ganz unterschiedliche Dinge?
Vor allem wenn es um psychisch gestörte Menschen geht?
Wen mag das wohl betreffen?
Luckyhans, 9. Oktober 2017
————————————–

Oh, bitte nicht schießen –  ich bin nur der Bote, der die schlechte Nachricht überbringt!

(mehr …)

Der Mythos vom „deutschen Aggressor“

Bin ich dabei?

Oft sinne ich darüber nach, was ich noch unternehmen kann, damit diese irre Welt ein wenig menschlicher wird. Denn getreu der Devise, daß wir auf einer „höheren“ Ebene ja alle miteinander verbunden sind, fühle ich mich mitverantwortlich für – ja, eigentlich für alles, was auf dieser Welt geschieht.
Oder bin ich nicht „dabei“?
Luckyhans, 3. Oktober 2017
———————————

Jüngst war ein Artikel oder besser dessen Anfang erneut Anlaß, sich diesem Thema zu widmen: wo beginnt und wo endet meine ganz persönliche Verantwortung?

(mehr …)

Unabhängig? Separat?

Wie verspeist man einen Elefanten“ – diese Handreichung hatten wir hier schon dargelegt: immer schön stückchenweise.
Also ein Stück abhacken und verspeisen, dann das nächste Stück und so weiter…
Wo dieses Rezept aktuell überall Anwendung findet, wollen wir mal untersuchen.
Luckyhans, 2. Oktober 2017
—————————————–

Ein „Elefant“, der in jüngster Zeit auf diese Weise zerlegt wurde, war die Sowjetunion (SU) – ein Multivölkerstaat, der im Ergebnis der von den jüdischen Weltbeherrschern angezettelten und promoteten sog. Oktoberrevolution, die am 7. November 1917 im damaligen Petrograd stattfand, und den darauffolgenden sog. Bürgerkriegen – in der Tat eine Intervention der Weltmächte gegen die junge Rätemacht – entstanden war.

(mehr …)

Nötig unnötiger offener Brief an Frau Doktor Merkel

Dass sie einen Doktortitel erarbeitet hätte, nehme ich nicht an, aber ich will ja höflich sein.

Der Brief von Frau Gerda Wittuhn ist nötig, nämlich aus der Not geboren.

Worin die Not besteht, zählt Gerda Wittuhn auf. Der Brief enthält eine grosse Menge von Daten, welche die Argumentationsbreite im Gespräch mit merkelgläubigen Gutmenschen erweitern können.

Der Brief von Gerda Wittuhn ist unnötig.

Der Umstand, dass sie ihn an die Frau Doktor Merkel in der Tat schickt, lässt vermuten, dass Frau Wittuhn etwas übersieht: (mehr …)

Umverteilung

Es geschieht nicht allzu oft, daß bei den Hirnverkleisterungs-Mädchen was wahres veröffentlicht wird. Aber ab und zu muß man ja mal – sonst schaut bald wirklich keiner mehr zu… oder hat da das sprichwörtliche blinde Huhn auch mal ein Korn gefunden?
Luckyhans, 30. September 2017
————————————–

Wir hatten die Umverteilung von FLEISSIG nach GELDREICH hier schon mehrfach behandelt – vor allem in der WiWiWi-Serie (bitte selbst die Suchfunktion oben rechts benutzen).

(mehr …)

„Rechtsruck“ / Arche bauen / Ken Jebsen in Höchstform

Ich kaue hartes Brot. Es geht um den Widerspruch zwischen dem, was Ken Jebsen (und beste Kommentatoren hier) sagt und was ich von der Möglichkeit, Staatsschiffe per Parlament (gesetzgebende Gewalt!) zu retten. Bevor ich dazu etwas Genaueres sage, lade ich dich ein, Kens Rede dir anzuhören.

Genuss der Sonderklasse 1A! Schnell! Kein Wort zuviel! Geistig brilliant! Gespiesen von grossem Wissen und menschlichem Feuer im besten Sinne! Mich begeisternd. (mehr …)

Rückfall?

Als Rückfall bezeichnet man gewöhnlich die Rückkehr zu bereits überwundenen oder überwunden geglaubten Seinszuständen.
Zum Beispiel die Rückkehr der „Krankheits“-Symptome nach eigentlich bereits erfolgter „Gesundung“, oder einen plötzlichen Alkoholkonsum eines schon längere Zeit „trockenen“ Alkoholkranken.

Wie auch immer – ein Rückfall ist eine zeitweilige Erscheinung, wenn man ihn als solchen erkennt. Wenn ihm jedoch zu große Bedeutung beigemessen wird, dann entwickelt er sich – nach den Regeln der Resonanz – oft zu einer eigenen „Krankheit“, die sich noch schwerer überwinden läßt als das ursprüngliche Problem.
Luckyhans, 28.9.2017
———————————

Es verwundert, ja es erstaunt, wie sich die allgemeine Meinung anscheinend hat erneut manipulieren lassen.
Nur mit dem Auftauchen einer angeblich alternativen „neuen“ Partei, die freilich in der Führung komplett aus abgetakelten Mitgliedern von Altparteien – hauptsächlich der CDU – besteht, wurden angeblich wieder über 20% der Wahlberechtigten mehr an die Urnen gebracht (im Vergleich zur vorigen „Wahl“).

(mehr …)

Deutsche Mitte / Brandlebendig

Lieber Leser, sollte dich irritieren, dass ich Nachrichten der Deutschen Mitte noch nöcher hier rapportiere, solltest du denken, bumi bahagia bestehe doch nicht aus Deutscher Mitte, so hast du erstens recht und zweitens nicht.

Recht hast du: (mehr …)

Deutsche Mitte / Konsensieren

Ich habe zwei Wochen nichts über die Deutsche Mitte geschrieben, da ich all die Geschichten, welche Christoph Hörstel von vielen Seiten angehängt werden, verdauen musste. Zudem hatte ich den Eindruck, dass meine Stimme in bb, die Deutsche Mitte betreffend, verhalle, dass mein Weitertragen von DM – Informationen nichts fruchte.

.

Damit ist Schluss. Ich setze auf die Deutsche Mitte. Jetzt erst recht.

Können wieder allesamt kommen und mir ein 1000stes Mal erklären, dass keine Partei nie (extra Doppelverneinung, damit man sieht, wie saudumm ich bin) die bestehenden Versklavungsstrukturen ändern können werde. (mehr …)

Brandrede / Eugen Drewermann

Ken Jebsen schreibt zur historischen Brandrede Eugen Drewermanns:

.
Eugen Drewermann ist das Gewissen der Republik. Scharf im Verstand und in der Analyse. Ein Mahner in Zeiten, in denen Krieg als Mittel der Politik und zur Durchsetzung persönlicher Egoismen längst wieder Alltag geworden ist.
Der Theologe Drewermann sprach 2017 in Ramstein zu den Menschen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die US-Airbase als das zu benennen, was sie ist. Eine Mordzentrale auf deutschem Boden.
Über Ramstein in Deutschland wird das Völkerrecht gebrochen, auch wenn sich die Regierung Merkel dazu dumm stellt. Wir, die Bürger, müssen den Mächtigen in den Arm fallen, wenn sie vor unserer Haustür, und damit mit unserer Duldung, Massenmord via Drohnen organisieren und täglich betreiben.

(mehr …)

Forza Italia!

Nicht alle in EUropa scheinen derart hirnverkleistert zu sein, daß sie nicht erkennen, in was für einem Gebilde sie da leben. Unsere weiter südlichen Freunde scheinen – ungeachtet mancher seltsamer Tradition – immerhin noch einigermaßen denkfähig zu sein – was unsere lieben Mitmenschen hierzulande gestern mal wieder stark in Zweifel gebracht haben.
Nachfolgend also der „Appetitanreger“ – der ganzen Artikel bitte bei http://www.german-foreign-policy.com lesen – und bei Interesse herunterladen, denn er ist dort nur 2 Wochen frei verfügbar.
Luckyhans, 25.9.2017
—————————

Mit der Parallelwährung zum Euro-Austritt  – 26.09.2017

(mehr …)

17’000’000 deutsche Frauen waren Freiwild / Vermischung der deutschen Rasse

Vorliegendes Kapitel V aus dem Buch „Schreckliche Ernte“ (Gruesome Harvest) von  Ralph Franklin Keeling wurde mir heute zugeschickt. Ich habe keinen Anlass, den Wahrheitsgehalt zu bezweifeln.

Ich bitte, auch den Schluss des Kapitels zu lesen; Es werden einmal mehr Menschen aus von der Wehrmacht besetzten Ländern zitiert, welche bezeugen, dass sich deutsche Soldaten gegenüber den Einheimischen korrekt verhielten.

.

Für mich ergibt sich ein direkter Zusammenhang zwischen dem beschriebenen Grauen, welches Deutschen zuteil wurde und der Tatsache, dass Deutschland immer noch besetztes Gebiet ist. Das Gleiche gilt für die Tatsache, dass bei den gestrigen Wahlen eine Mehrheit hinging und für die Parteien stimmte, welche in den letzten Jahren gezeigt haben, wie sie Deutschland endgültig an die Wand fahren wollen.

Die Massenmorde an deutschen Männern, die Massenfolterungen deutscher Männer, die Massenvergewaltigungen und Folterungen deutscher Mädchen und Frauen, ja, das war gestern, doch nein, das war gestern nicht. (mehr …)

23.09.2017 – HANDELN!

Für alle, die meinen, am morgigen Tage etwas tun zu müssen, hier eine sehr brauchbare Alternative zum Stimmabgabe: STIMM-ERHEBUNG!
Und zwar LAUTLOS!
Also los: WAS TUN! frei nach Kästner: es gibt nichts Gutes…
Luckyhans, 22. September 2017
————————————-

Liebe Freundinnen und Freunde der Demokratie,

was für ein Geschenk! Tolles Wetter, tolle Stimmung, eine wunderbare Performance vom Berliner STEGREIF.orchester, dem VOKAL.system Chor, Soulsänger Fisal Campbell und Rapper Redchild. Musiker und Sänger aus unterschiedlichen Ländern, internationales Publikum. Die Menschheit ist gegenwärtig!
So feierte unser Bündnis „Ich will abstimmen“ am 15. September, dem internationalen Tag der Demokratie am Brandenburger Tor in Berlin.

Schauen Sie das Video unbedingt an: http://www.ichwillabstimmen.de/aktuelles/694-demokratie-macht-gluecklich

Als nächstes laden wir Sie und Euch herzlich ein zur Aktion des „wo lang?“ KOLLEKTIV, unterstützt vom OMNIBUS für Direkte Demokratie:

SCHWEIGENDE „wo lang?“-AKTION

Treffpunkt: Am Kupfergraben 6, Berlin
Datum: 23.09.2017
Zeit: 10.00 Uhr
Kleidung: schlicht
Haltung: aufrecht
Mund: zugeklebt
Wo lang?: von Angelas Haus zum Bundestag
Ziel: Mündigkeit

(mehr …)

Rico Albrecht / Wählen oder nicht wählen?

Soeben habe ich gesagt, dass „wählen“ die richtige Wahl sei.

Im gleichen Moment flattert mir eine Stellungnahme von Rico Albrecht dazu auf den Tisch.

.
Rico Albrecht zur Bundestagswahl 2017: (mehr …)

BRD / Wählen? Nichtwählen? / Der Wahlbetrug

Ich fange mit dem Wahlbetrug an.

Von „regierungs“freundlichen Organisationen durchgeführte Umfragen ergeben für die AfD zu erwartende Werte unter 10%.

Von neutralen Stellen durchgeführte Umfragen ergeben für die AfD zu erwartende Werte bis zu 50%.

.

Jeder Leser hat schon von bereits stattgefunden habenden Wahlbetrügereien in der letzten Zeit in der BRD gehört. Wohl jeder hat längst ins Auge gefasst, dass auf bundesdeutscher Ebene für dieses Wochenende massiver Betrug geplant und organisiert ist.

.

Nun lese ich in einem mir zugespielten Schreiben konkrete Zahlen. (mehr …)

Glyphosat / Behörde schreibt Bewertung von Monsanto ab

Freundschaft ist eine schöne Sache! Gemeinsam durch Höllen schreiten und in der Not dem Freunde selbstlos helfen, gemeinsam lachen, singen, Gutes schaffen.

Freundschaft zwischen Glyphosat – Herstellern und dem DfR, dem Deutschen Institut für Risikobewertung ist eine schöne Sache! Die Damen und Herren des DfR tun, was ein guter Freund immer tut: Er vertraut! (mehr …)

Antje Sophia / Situation / Visionen / September 05 (2017)

Woran liegt es? Wenn Antje Sophia spricht, dann gehe ich in Resonanz mit ihr. Gewöhnlich hasse ich im Gespräch Wiederholungen von Inhalten, die ich  verstanden habe. Bei Antje ist mir, sie würde jedesmal einen neuen Aspekt aufleuchten lassen, wenn sie zehn Mal von ihrer Flucht, ihrer Krankheit ihrer Mittellosigkeit und unmittelbar bevorstehendem Ende ihrer Inkarnation spricht.

Mit Fug darf man sagen, dass sie über Deutschland und die Welt mehr zu sagen verspricht, als was sie dann wirklich äussert. Zwar fällt mir das auf, doch auch das stört mich nicht.

Ein Drittes fällt mir auf: Ich fühle mich durch ihre mehrheitlich triste Rede nicht heruntergezogen, sondern pudelwohl.

Fazit für mich: Die Botschaften der Antje erreichen mich hauptsächlich auf anderen Ebenen denn der Ebene „Tagesbewusstsein“. Im Grundzuge bestätigt sie meine eigene Lebenseinstellung: In grossen Zügen pessimistisch, ich rechne damit, dass zwei Drittel der Menschen ihre Körper verlassen werden – hingegen gleichzeitig und gleichermassen in grossen Zügen optimistisch; ich erlebe, wo auch immer ich hinkomme, freundliche gute Menschen, und ich weiss, dass hier, auf Mutter Erde, neues, frohes, freies, lichtvolles, buntes Leben am keimen ist. (mehr …)

Vom Frontstaat zur Transitzone

Wir hatten hier schon des öfteren auf Artikel des deutschen Ablegers von Foreign-Policy.com hingewiesen – diese haben teilweise sehr gute, kluge Einschätzungen zu bieten.
Leider sind die Artikel immer nur einige Tage frei erreichbar – wer also etwas Interessantes findet, der lade es sich herunter. Auch ein Newsletter ist dort kostenfrei zu bekommen – da verpaßt man nichts. 😉

Heute wieder ein Hinweis auf Aufklärendes bei http://www.german-foreign-policy.com.
Luckyhans, 13. September 2017
——————————————

Vom Frontstaat zur Transitzone (II) 12.09.2017

WASHINGTON/BREMERHAVEN (gfp-Eigener Bericht) –
Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr unterstützt die Bundeswehr den Transit einer kompletten US-Brigade mit schwerem Gerät zu gegen Russland gerichteten Manövern in Osteuropa. In diesen Tagen wird das 2nd Armored Brigade Combat Team (ABCT) der 1st Infantry Division aus Fort Riley (Kansas) nach Europa verlegt, um die Streitkräfte von sieben ost- und südosteuropäischen NATO-Staaten für Operationen gegen Russland zu optimieren und die militärische Kooperation mit ihnen zu trainieren.

(mehr …)

Fakten und Vermutungen

Es scheint nicht immer einfach zu sein, zwischen Fakten und Vermutungen zu unterscheiden – viele Menschen scheinen den Unterschied „vergessen“ zu haben – ja man hat manchmal den Eindruck, daß es ihnen sogar einerlei sei, ob etwas faktisch geschehen ist oder ob das Geschehnis nur berichtet wurde.
Bis hin zu der abstrusen Schlußfolgerung: „was ich nicht im Fernsehen gesehen habe, das hat auch nicht stattgefunden…“
Luckyhans, 12. September 2017
————————————–

Daß die modernen Hauptströmungs-Medien sich komplett gewandelt haben und, anstelle Informationen zu verbreiten, praktisch nur noch Propaganda, Manipulation, Piar (PR) und „strategische Kommunikation“ betreiben – mithin nur noch lügen was das Zeug hält, aber meist mit ein paar Tröpfchen Wahrheit garniert -, kommt immer mehr Menschen zu Bewußtsein.

(mehr …)

Deutsche Kolonialmacht / Genozid an den Hereros II

Nachdem wir glaubwürdig mitgeteilt bekommen haben, dass nicht in erster Linie Deutsche Hereros ermordeten, sondern dass  Deutsche von Hereros massakriert wurden —> hier, was blutige Kämpfe nach sich zog, bekommen wir nun, dank des Hinweises von Leser Wolf, Kunde auf die zwingend zu stellende Frage: Was war der Auslöser für die ganzen Feindseligkeiten, was trieb die Hereros dazu, deutsche Kolonialisten zu überfallen und grausig umzubringen?

.

Die Antwort, verallgemeinert, nehme ich voraus: (mehr …)

Deutsche Kolonialmacht / Genozid an den Hereros I

Der „Zufall“ wollte es, dass mir vor erst wenigen Tagen ein lieber Mensch genau dies um die Ohren haute: „Die Deutschen waren als Kolonialherren auch brutale Schweine. Ich sage nur ‚Herero‘, alles klar?“ Und klar war mir alles, denn ich hatte es auch so gelernt: Die Deutschen begingen 1904 in Südwestafrika einen brutalen Genozid. Eben an den Hereros.

.

Solltest du diese schöne Geschichte kurz repetieren, dir die seit 113 Jahren offizielle Version nochmal reinziehen wollen, dann klicke dir den Born der reinen Wahrheiten an: Wikipedia.

.

Solltest du wissen wollen, wie es in Wirklichkeit war, dann folge dem Gespräch zwischen Karl Friedrich Vogt und Jan von Flocken. Ich danke diesen beiden Männern! Hervorragende Zeitgenossen!

Dass Bruder K.F.Vogt wie gewohnt lange braucht, bis er seinen Einwurf oder seine nächste Frage zusammengesetzt hat, verzeihe ich ihm von Herzen auch in diesem Interview.  Er holt die richtigen Leute. Er stellt die richtigen Fragen. 

Das Gespräch nimmt an Dichte und Tempo bis zum Schlusse kontinuierlich zu, Jan von Flocken kommt herrlich in Fahrt.

.

Es kann wirklich sein, so meine ich immer entschiedener, dass Deutschland weltweit das Land ist, welches (mehr …)

G20 / Polizist in Hamburg / Ein Zeuge

Als die lieben sehr besonders wichtigen Leute in Hamburg zusammenkamen, da kamen auch andere Leute nach Hamburg. Es kamen Demonstranten, Neugierige und Zerstörer. Und es kamen zusätzliche Polizisten. Die hündisch gehorsamen Helipiloten und die Sklaven der grossen Klopapiere lassen wir mal aussen vor.  (mehr …)

BRD / Wahlbetrug

Schon bei Wahl und Abstimmung mittels Feder und Papier, mittels Auszählung von Hand war Fälschung möglich, doch in grossem Stile nur dann durchführbar, wenn an grossen Sammelstellen besonders sorgfältig handverlesene Systemknechtlein sassen.

So viel versteht von Komputertechnik auch ein Informatik-Dübel wie ich, dass die Stimmenauszählung per Elektronik mittels eines kleinen Eingriffs in das Programm beliebig manipuliert werden kann. Sodann gehe ich davon aus, dass diejenigen, welche solch Programm einbauen zu den besten ihres Faches gehören (weil von den lieben Auftraggebern exorbitant entlöhnt), so dass auch ein sauguter Hacker kaum eine Chance hat, das eingebaute Fälschungsprogramm zu finden, zu enttarnen, glaubhaft an den Pranger zu stellen, zu löschen.

.

In der Schweiz ist für mich solch Betrug im Bereiche des Möglichen. In der BRD ist solcher Betrug für mich gesicherte Tatsache,  gesichert durch eine schlichte Beobachtung: (mehr …)

%d Bloggern gefällt das: