bumi bahagia / Glückliche Erde

Archiv der Kategorie: COMPACT

Frau Beate Zschäpe / Lebenslang / 120 Jahre Aktensperre

Weil ich kriminalistisch unbegabt bin, fokussierte ich den Fall „Zschäpe“ nicht.

Weil ich indes viel lese, Details dabei zwar vergesse, Essenzen sehr wohl speichere, denke ich, dass Frau Zschäpe nicht getan hat, was ihr unterstellt wird. Somit dürfte das Urteil, sie für den Rest ihres Lebens Wände anstarren zu lassen, Produkt bezahlter oder und irregeleiteter oder und erpresster Vollzugs you Risten der lieben Chefsklaven der lieben „Elite“ sein.

.

Dass die den Fall betreffenden Akten unzugänglich gemacht werden, erstaunt wenig. Dass sie auf 120 Jahre gesperrt werden, das erstaunt selbst mich. Am Knochen dieses Falles haftet offenbar noch viel mehr Fleisch, als ich bislang geahnt habe. Was ist es, was 120 Jahre geheim gehalten werden muss?

.

Wer sich berufen fühlt, über Sinn und Zweck der Morde, der Vertuscherei, sowie etwas von Sinn und Zweck der Einkerkerung von Frau Beate Zschärpe etwas preiszugeben, der tue es bitte. Welch nettes kleines Verbrechen soll da übertüncht werden?

.

Dank an Compact, die Unermüdlichen!

Thom Ram, 12.07.06

.

.
COMPACT präsentiert NSU-Geheimakten, die das Gericht ignorierte
.

Liebe Leser,

der wichtigste politische Prozess des angehenden 21. Jahrhunderts ist heute zu Ende gegangen. Das Urteil kann sich nicht auf Beweise stützen und muss deswegen als rein ideologisch motiviert abgelehnt werden: Im Kampf gegen rechts ist offensichtlich juristisch alles erlaubt.
Beate Zschäpe wurde wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung, wegen schwerer Brandstiftung und besonders wegen zehnfachen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Das Gericht stellte eine besondere Schwere der Schuld fest. Das macht die übliche Haftentlassung nach 15 Jahren unwahrscheinlich. Der angebliche Waffenbeschaffer Ralf Wohlleben wird für zehn Jahre hinter Gitter geschickt, die angeblichen Unterstützer Holger G. und André E. für drei Jahre bzw. zwei Jahre und sechs Monate. Carsten S. erhielt drei Jahre wegen Beihilfe zum Mord. Er dürfte als Kronzeuge der Anklage – mit erwiesenermaßen völlig widersprüchlichen Angaben zur Waffenbeschaffung – bei Anrechnung der U-Haft am schnellsten frei kommen.

Die Faktenlage

Vor allem die Verurteilung Zschäpes wegen zehnfachen Mordes ist empörend. Die heute 43-Jährige wurde nicht nur an keinem einzigen der Tatorte von Zeugen gesehen. Mehr noch: Es gibt auch keine DNA-Spuren von ihr, bei keinem einzigen der Verbrechen (auch nicht bei den Banküberfällen und Sprengstoffattentaten). Der zweite Untersuchungsausschuss des Bundestages zog in seinem 1.798 Seiten starken Abschlussbericht vom 27. Juni 2017 die Bilanz nach hunderten Zeugenaussagen und tausenden ausgewerteten Hinweisen: „An keinem einzigen der 27 Tatorte der dem NSU zugerechneten vielen Straftaten – sowohl bezogen auf die Sprengstoffanschläge, die Ceska-Morde und den Polizistenmord als auch bezogen auf die noch vorhandenen Asservate der begangenen Banküberfälle – wurde eine DNA-Spur gesichert, die beim Abgleich Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos oder Beate Zschäpe zugeordnet werden konnte. Auch an den bei den Morden verwendeten Tatwaffen, die im Brandschutt der Wohnung in Zwickau aufgefunden wurden, konnte keine DNA der drei festgestellt werden.“
Selbst der frühere grüne Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele, eine Galionsfigur im Kampf gegen rechts und Mitglied des parlamentarischen NSU-Untersuchungsausschusses, räumte in der Taz im November 2014 ein: „Wir wissen aber auch nicht mit Sicherheit, ob Böhnhardt oder Mundlos immer die Täter waren. Es gibt Indizien, dass sie sehr eng damit zu tun hatten. Aber dass sie am Abzug waren, das ist in allen Fällen bis heute nicht erwiesen.“ Man bedenke: Er sprach nur über die beiden Uwes, die Lebensgefährten der Zschäpe. Sie selbst erwähnte er noch nicht einmal.

AfD-Abgeordnete kritisieren das Urteil

In ersten Stellungnahmen äußerten sich AfD-Landtagsabgeordnete, die in ihrem Bundesland den parlamentarischen NSU-Untersuchungsausschüssen angehören, gegenüber COMPACT. So sagte Christina Baum, MdL in Baden-Württemberg: „Der Prozess hat trotz aufwendiger Arbeit kein Licht ins Dunkel gebracht. Die Bevölkerung muss sich wohl damit abfinden, dass die volle Wahrheit im Verborgenen bleiben wird. Umso unverständlicher ist diese Verurteilung als Ergebnis eines reinen Indizienprozesses. das Prinzip „Im Zweifel für den Angeklagten – und Zweifel sind mehr als genug geblieben – wurde meiner Meinung nach aus rein politischen Gründen missachtet. Der Eindruck drängt sich auf, dass Frau Zschäpe stellvertretend für einen unfähigen und zur vollständigen Aufklärung nicht bereiten Staatsapparat verurteilt wurde.“
Andreas Galau, MdL in Brandenburg, äußerte sich gegenüber COMPACT: „Es sollte offensichtlich ein Exempel gegenüber Frau Zschäpe statuiert werden. Das Urteil ist durch die unzulängliche Beweislage nicht gedeckt. Alleine schon die Morde in Heilbronn und Kassel lassen Zweifel an der Täterschaft des NSU aufkommen. Eine Überprüfung des Urteils durch den Bundesgerichtshof ist unverzichtbar.“

COMPACT legt NSU-Geheimakten vor

.

.Weiterlesen

.

.

.

Erderwärmung / Pariser Abkommen / Trump steigt aus / Mini anal Yse

Dass menschengemachtes oder von Kühen gefurztes CO2 Ursache für eine angeblich stattfindende Erderwärmung Ursache sei, bezweifle ich vom Schreibtisch aus auf Grund dessen, was ich an Informationen darüber reingezogen habe die letzten 10 Jahre.

Die Absicht hinter der verbreiteten Schauermähr mit verzweifelt im Meer paddelnden Eisbären und überflutetem Norddeutschland und viel grösserer Gegenden ist zweierlei: (mehr …)

Zensur in der BRD / Jürgen Elsässer / Xavier Naidoo

Die Marionetten, Steigbügelhalter, unbewussten Willensvollstrecker, sie scheinen aus dem letzten Loch zu pfeifen. So weit ich sehe, nehmen die frontalen Angriffe zu  auf Menschen, welche sagen, was sie denken, welche sagen, was die Marionetten, Steigbügelhalter und unbewussten Willensvollstrecker nicht so gerne hören.

.

Es stellt sich die einfache Frage, warum Aeusserungen von Menschen wie Xavier Naidoo und Jürgen Elsässer zensiert werden. (mehr …)

Jürgen Elsässer / Verleumdung / Richtigstellung

Auch auf meinem Schirm sind sie aufgetaucht, die Berichte, wonach Jürgen Elsässer nicht der sei, für den er sich ausgebe.

Es wurden ihm krankhaft materielle Gewinnsucht, grundsätzlich moralisch verwerfliche Gesinnung und dies und das und noch etwas unterstellt.

Ich war erstaunt, dachte „100% sicher bin ich bei einem Menschen, mit dem ich keine Säue gehütet habe, nie“, doch stank die Kampagne in meiner Nase gehörig, was zur Folge hatte, dass ich sie in bb gar nicht erst erwähnte.

.

Es wurde mir nun eine klärende Stimme zugespielt, stammend von der PHI, „Politische Hintergrund Information“.

Ich würde den Text der PHI gerne einstellen, doch verletzte ich damit das Copyright.  Ich picke heraus und fasse zusammen:  (mehr …)

Compact Friedenskonferenz 2014 / Schlaglichter

Von Egon Bahr bis zu Karl Albrecht Schachtschneider. Man beleuchtet das Weltgeschehen. Man tut es mit Leib, Seele und Herzensblut. Das Publikum ist eins damit.

Man dürfte sagen: Man ist unter sich.

Und die Frage mag auftauchen: Was nützt es, wenn die zusammenhocken und sich gegenseitig bestätigen, welche eh einer Meinung sind?

Die Frage ist wichtig, denn die Anwort ist entscheidend. (mehr …)

%d Bloggern gefällt das: