bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BÜCHER » Gerard Menuhin » Wahrheit sagen Teufel jagen / Tell the Truth and Shame the Devil

Archiv der Kategorie: Wahrheit sagen Teufel jagen / Tell the Truth and Shame the Devil

Kleine Feuer / Strafantrag gegen den Herrn Staatsanwalt Ralf Vetter in der „Sache“ Frau Ursula Haverbeck

Henry Hafenmayer · Stemmerstr. 1 ·

46145 Oberhausen ·

ePost: EndederLuege@hushmail.com

.

An den Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof

Brauerstraße 30 76135 Karlsruhe

.

Strafantrag gegen Herrn Staatsanwalt Ralf Vetter, Landgericht Detmold

Sehr geehrte Damen und Herren!

Als Vertreter des Souverän im besetzten Deutschland weise ich hiermit öffentlich auf das Fehlverhalten eines Staatsanwaltes – in Ausübung seines Amtes – hin.

Ich fordere die durch mich unterrichteten Stellen auf, zu prüfen, inwiefern eine strafbare Handlung vorliegt und die notwendigen Schritte einzuleiten, sie zu ahnden.

Sachverhalt:
Während der Berufungsverhandlung gegen Frau Ursula Haverbeck vor dem Landgericht in Detmold am 23.11.2017 äußerte sich der leitende Staatsanwalt Ralf Vetter während des Schlußplädoyers in einer öffentlichen Verhandlung in einer Weise beleidigend, verleumdend und drohend, die meiner Ansicht nach ungehörig und strafbar ist.

1.) Einleitend mit Blick auf den Vorsitzenden: „Wenn das hier mit einem Freispruch endet, dann ist das ein ganz böses Signal.“

2.) In Bezug auf Frau Haverbeck: „Sie ist eine Rassistin.“

3.) In Bezug auf Herrn Gerard Menuhin: Dieser sei ein geistig verwirrter Mann.

Zu 1.)
Meines Erachtens stellt die obige Formulierung des Staatsanwalts, gerichtet an den Verhandlungsvorsitz, eine Drohung gegen Richter und Schöffen dar.
Der Hinweis auf zu erwartenden öffentlichen Druck durch Medien, den Zentralrat der Juden in der BRD und andere Interessenverbände ist als Nötigung nach § 240 StGB – Drohung mit einem empfindlichen Übel – aufzufassen.
Gerade ein Staatsanwalt sollte wissen, daß Richter nur dem Gesetz unterworfen sein sollen und nicht den vermeintlichen Gesetzen, die eine gesteuerte öffentliche Meinung aufzustellen in der Lage ist.

.

Oberhausen, den 27.11.2017

Diese Aussage über Frau Haverbeck ist grob beleidigend und geradezu grotesk. Ein Blick auf Frau Haverbecks Einlassungen vor unzähligen Gerichten in der BRD, in denen sie die Öffentlichkeit immer dazu aufgefordert hat, besonders Literatur auch von jüdischen Autoren zur Kenntnis zu nehmen, und darüber hinaus in ihnen zur Völkerverständigung, zu Frieden, für Vergebung und Nächstenliebe im christlichen Sinn aufruft, steht dieser Aussage des Herrn Vetter in sittlicher Weise entgegen.

Zu 3.)

Auch diese Aussage ist eine beleidigende Verleumdung und üble Nachrede wider besseren Wissens, weil es sich beim Sohn des verstorbenen weltberühmten Violinvirtuosen Lord Yehudi Menuhin um einen hochgeachteten Mann handelt, der nachweislich geistig vollkommen normal ist.

Als Zeuge dieser Vorfälle im Gerichtssaal einer öffentlichen Verhandlung stelle ich hiermit Strafantrag nach den §§ 185 und 186 StGB wegen Beleidigung und übler Nachrede, dem § 187, den §§ 240 und 241a StGB wegen Nötigung und politischer Verdächtigung sowie auch aus allen übrigen in Betracht kommenden Rechtsgründen gegen o.g. Staatsanwalt Ralf Vetter.

Mithin ist Herrn Ralf Vetter als Angehörigen der Minderheit mit dem derzeit größtem Machteinfluß in der BRD – er ist Jude – vorzuwerfen, die Aufklärung über tatsächliche Geschehen in der Geschichte, hier im speziellen der jüngeren Geschichte des 20. Jahrhunderts, absichtlich zu verhindern, was weder im Sinne der Judenheit, des deutschen Volkes noch der übrigen Völker liegt.

Durch seine Stellung im Amt eines Staatsanwaltes der BRD beugt er, wie oben dargelegt, das Recht in der Annahme, hierfür nicht zur Rechenschaft gezogen werden zu können, weil der Blick auf die Wahrheit noch durch den Schleier „Opfervolk“ getrübt ist.

Inwiefern ihm hieraus noch weitere Verstöße gegen geltendes Recht zur Last gelegt werden müssen, sollte ebenfalls geprüft werden (§ 331 I, II StGB).

Hochachtungsvoll Henry Hafenmayer

.

.

Ist es konstruktiv, Juristen auf die Finger zu schauen?

Gehört dieser Strafantrag zu den kleinen Feuern in bb?

.

Ja und ja.

Auf Grund meiner Informationslage müsste es in der BRD mit Strafanträgen gegen Juristen hageln. Nicht ab und zu einer, Juristen wie Herr Vetter müssen täglich mit einem Dutzend Strafanträgen eingedeckt werden. Dabei geht es mir nicht darum, Juristen zu bestrafen. Es geht mir darum, dass ferngesteuerte Juristen, welche nicht nach dem Grundgesetz, sondern nach ihnen eingeflüsterten Richtlinien nicht Recht sprechen, sondern Unschuldige zu Unrecht peinigen, dass diese Leute von ihren Posten entfernt werden.

Das ist aber nur das Eine.

Hand in Hand damit wird es TV Chorsängern und grossen Klopapieren unmöglich,  kriminelle „Gerichtsverfahren“ zu verschweigen, oder aber Verurteilte auf verlogene Weise darzustellen, sie in möglichst schlechtem Lichte dastehen zu lassen.

Und damit geschieht das Entscheidende: Mehr und mehr Leute, die meinten, „alles sei heute ja schon schlimm, soo schlimm aber auch wieder nicht“, man solle sich nicht „auf hohem Niveau“ beklagen, immer mehr Leute werden aufmerksam, beginnen nachzufragen, nachzudenken und sich neu zu orientieren. Weg von den, von den NWO Think Thanks erdachten, Zuckerstängeln. Hin zu Leben im Einklang mit der Natur und mit dem eigenen Wesen. Damit verbunden ist unter anderem, korrupte Juristen freundlich und unwiderstehlich sinnvoller Tätigkeit zuzuführen.

Frau Haverbeck als Rassistin zu bezeichnen ist unterirdisch, steht in perfekter Diametrie zur Wahrheit. Frau Haverbeck ehrt Menschen unbesehen von Haut-, Augen- und Haarfarbe. Sie ist das Gegenteil einer verbitterten Egomanin. Sie leuchtet, klar, intelligent und herzerwärmend.

Gerard Menuhin als geistig verwirrt zu bezeichnen, ist unterirdisch, steht in perfekter Diametrie zur Wahrheit. Sein Buch „Tell the truth and shame the Devil“, auf bb in deutscher Sprache veröffentlicht, ist in klarer Sprache geschrieben und der Inhalt ist geprägt von zwingender Logik.

.

Mein Dank geht an Henry Hafenmayer.

Was er unternimmt, ist zur Zeit noch zu vergleichen mit dem Kampf des Davids gegen Goliath. Hut ab vor seinem Mut. Ich zähle ihn zu den Pionieren der Tat.

.

Thom Ram, 01.12.05 (Für Menschen, welche sich gerne auch weiterhin noch für korrupte you Risten,  korrupte poli Ticker, korrupte Geldlurche, korrupte Kanonenspezis, korrupte Big Pharma Giftmixer immer noch verrückter im Hamsterrad rasen wollen….kein Problem, weiterhin gelte 2017)

.

.

 

Gerard Menuhin „Tell the Truth and shame the Devil“ / Neue Auflage des Buches in Englisch

.

Wer hinter Geschichtslügen schaut und dort gefundene Wahrheit öffentlich kundtut, wird mit Repressalien gesegnet.

Aus diesem Grunde lösche ich diesen Artikel.

.

Herzensgruss an dich, lieber bb Besucher!

Thom Ram, Anfangs 06 (was 2018 entsprach)

.

%d Bloggern gefällt das: